find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Niklas Morgan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Niklas Morgan
Top-Rezensenten Rang: 820
Hilfreiche Bewertungen: 3965

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Niklas Morgan "History Reader" (Berlin, Germany)
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19
pixel
Finis Germania (Kaplaken)
Finis Germania (Kaplaken)
von Rolf Peter Sieferle
  Gebundene Ausgabe

177 von 203 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Posthume Fragmentsammlung, 3. Juni 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Finis Germania (Kaplaken) (Gebundene Ausgabe)
Im Vergleich zu seinem letzten echten Buch "Das Migrationsproblem", ist dieses kleine Büchlein eine posthume Fragmentsammlung, sozusagen der schriftliche Nachlass des Autors. Teile davon sind übrigens auch im "Migrationsproblem" schon enthalten. Der Kauf ist eher eine Hommage an den verstorbenen Autor.
Das Buch kritisiert in eher fragmentarischen, kurzen Kapiteln die aktuelle ideologische Sackgasse, in der sich Deutschland nach jahrzehnten links/grüner Ideologie befindet. Dabei geht er auch auf den deutschen Schuldkomplex und Sündenstolz ein. Natürlich wurde das Buch deswegen sofort in die ganz rechte Ecke gestellt, was jedoch der übliche Quatsch linker Ideologen ist. Wenn es etwas zu kritisieren gibt, dann nicht seine Überlegungen, die für einen Historiker und Soziologen natürlich schon von Amts wegen erlaubt sein müssen, sondern eher der düstere Grundton, der ja schon im Titel durchkommt. Bei allem Verständnis für die fatalistische Haltung des Autors angesichts der aktuellen politischen Situation, so sollte man hier nicht in Depressionen verfallen.
So sehr ich den Autor schätze, ich kann nur hoffen, dass sein Freitod persönliche Gründe hatte, und nicht aus Depression über die politische Lage im Land geschah.

Nachtrag nach dem "Skandal": Es ist schon erstaunlich wie verrückt dieses Land geworden ist! Verbrennen wir bald wieder Bücher, die manchen Teilen nicht ins Weltbild passen? Was für ein Zirkus. Kollegen, die bisher Sieferle für einen großen Autoren gehalten haben, überbieten sich im hysterischen Distanzieren. Dabei gilt hier wie schon damals bei Sarrazin: ein oder zwei Seiten werden aus dem Kontext gerissen und falsch zitiert. Der Rest des Werkes nicht gelesen. Unredlich, unwürdig und ein Armutszeugnis für manche Intellektuellen Kreise.

Der Witz dabei: sie bestätigen Sieferles Position Wort für Wort, und katapultieren das Buch auf Platz 1 bei Amazon (die sich ja weigern es überhaupt direkt zu verkaufen). Köstlich! Fast könnte man einen genialen PR Coup dahinter vermuten. Da muss ich jedoch betonen, dass ich das Buch vor dem Skandal gelesen und rezensiert hatte.


Das Migrationsproblem: Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung (Die Werkreihe von Tumult)
Das Migrationsproblem: Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung (Die Werkreihe von Tumult)
von Rolf Peter Sieferle
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,00

31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre zum Thema (Sozial)staat und Migration, 3. Juni 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch ist ein Meilenstein der Analyse. Sprachgewaltig, klar formuliert, dennoch wissenschaftlich fundiert. Nichts zum schnell Überfliegen. Eine gewisse Bildung, insbesondere im historisch/philosophischen Bereich wird vorausgesetzt (zB die zahlreichen lateinischen Zitate werden nicht übersetzt). Doch wer sich davon nicht abschrecken lässt, wird reich belohnt. Das Buch ist jedoch keine polemische Schrift rein zur Unterhaltung einer eher konservativen Leserschaft. Wer nur "gut unterhalten" werden will, sollte andere Autoren bevorzugen.

Der Titel greift auch etwas zu kurz. Die zweite Hälfte des Buches beschäftigt sich gar nicht mehr mit Migration oder Ausländern, sondern analysiert Triebfedern der politischen Willensbildung (wie Ethik und Moral) sowie die Grundlagen von Staatsformen. Der Begriff Ochlokratie wird erklärt, die Perversion der Demokratie, die eben noch schlimmer ist als die Tyrannis als Perversion der Monarchie. Das ist nichts neues (siehe Platon und Cicero), aber wer von den historisch und philosophisch eher unzureichend Gebildeten an den Schaltstellen unserer medialen Meinungsmultiplikatoren hat das je gehört oder gar verstanden? Die ochlokratischen Bestrebungen der heutigen Politiker, sich für kurzfristige Wahlerfolge und dem persönlichen Machterhalt die Stimmen der Wähler mit sozialen Geschenken zu erkaufen, statt so zu entscheiden, wie es langfristig sinnvoll für die eigene Nation wäre, sind für den Autor das zentrale Problem unserer Zeit. Ein Großteil der wirren Entscheidungen dieser Tage (Migration ist da nur ein Teil davon) resultiert aus der Tatsache, dass heutige Politiker nicht bereit sind, für ihre Überzeugung oder ihre langfristige Vision auch einmal abgewählt zu werden. Siehe Helmut Schmidt (Nato Doppelbeschluss) oder Gerhard Schröder (Agenda). Dass nur von links eine rechte Politik gemacht werden kann, weil umgekehrt die Opposition und die Straße das Land lahm legen würden, ist dabei ein Treppenwitz dieser Ochlokratie.

Es ist schade, das Rolf Peter Sieferle tot ist, und dieses Buch sein Vermächtnis darstellt. Man hätte diesen wichtigen Denker gerne noch einige Zeit als Stimme der Vernunft gehört. Es erscheint nun lohnenswert, sich auch mit den früheren Werken des Autors auseinanderzusetzen. Besser spät als nie.


Mal eben kurz die Welt retten: Die Deutschen zwischen Größenwahn und Selbstverleugnung
Mal eben kurz die Welt retten: Die Deutschen zwischen Größenwahn und Selbstverleugnung
von Markus Vahlefeld
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,00

75 von 79 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Balsam für die täglich geplagte Seele, 3. Juni 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wenn man täglich die Qualitätsmedien liest, zweifelt man regelmäßig am Verstand der politischen Akteure und der berichtenden Journalisten. Dass es dabei nur noch marginal eine Rolle spielt, ob man ein eher linkes oder rechtes Blatt aufschlägt, ist Teil des Problems. Alle schreiben mehr oder weniger das gleiche. Hin und wieder mal ein Abweichler, der im Forum verprügelt wird, ansonsten Hofberichterstattung.

In solchen Zeiten freut man sich über Journalisten und Autoren, die einem beim Durchlesen sofort aus der Seele sprechen. Blogs wie Achse, Tichy oder Acta diurna (um nur mal einige zu nennen) haben inzwischen die Rolle angenommen, die den Westmedien in der DDR gebührte. Sie weichen von der Hofberichterstattung ab und wagen einen unabhängigen Blick auf die Ereignisse.

Der Achse Autor Markus Vahlefeld, legt hier die Deutschen auf die Couch, zündet sich ein Pfeifchen an, und analysiert wie ein Psychiater die wirren Neurosen und verwickelten synaptischen Verschaltungen im Hirn vieler Zeitgenossen. Die Lektüre garantiert nicht unbedingt neueste Erkenntnisse, vieles hat man so oder ähnlich schon gehört oder gelesen. Doch die Zusammenstellung ist gelungen und macht einfach Spaß! Wer täglich nur den Kopf schüttelt, wenn einem die üblichen Weltenerklärer wieder auf den Arm nehmen wollen, findet hier Balsam für die geschundene Seele.

Dabei spielt es übrigens keine Rolle, ob der Autor nun mit jeder Analyse wirklich den Nagel auf den Kopf trifft oder gar vor einem kosmischen Gericht "Recht" bekommen würde. Darum geht es inzwischen in der Komplexität des Lebens schon lange nicht mehr. Es geht schlicht um Meinungspluralismus, um das Recht des Lesers, sich selber zwischen all den verschiedenen "Wahrheiten" seine eigene Variante zusammensuchen zu dürfen. Es ist auch völlig klar, dass dieses Buch keinen linken Ideologen oder Gutmenschen erreichen wird. Es ist eher ein weiteres Banner, unter dem sich die Bildungsbürger rechts des linken CDU Flügels geistig versammeln können. Es tut gut zu wissen, dass man in dieser teils wirklich schwer zu akzeptierenden Welt nicht ganz allein steht.

Ganz so wie es HM Broder schon vor Jahren formuliert hat: Ja bin ich den verrückt geworden, oder sind es die anderen?. Es sind die anderen! Und das beruhigt ungemein!


Warum ich kein Linker mehr bin
Warum ich kein Linker mehr bin
von Manfred Kleine-Hartlage
  Gebundene Ausgabe

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vom Saulus zum Paulus - der neue Katechismus eines Ex-Linken, 3. Juni 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine teilweise polemische, aber meist treffende Abrechnung mit Linken, Grünen, Gutmenschen und anderen Ideologen. Manchmal etwas repetitiv, aber kurzweilig zu lesen. Wer nie dieser Ideologie hinterher gelaufen ist, wundert sich an manchen Stellen über die späte "Erleuchtung" des Autors. Dieser war viele Jahrzehnte glühender Verfechter linken Gedankenguts und fühlt sich nun im fortgeschrittenen Lebensalter, als hätte man ihm viele Jahre seines Lebens gestohlen.

Wie bei allen Konvertiten schreibt er mit Herzblut und teils auch Furor. Dabei mag er manchmal etwas über das Ziel hinausschießen, doch ich denke das schuldet er seiner linken Sozialisierung, die die Welt ja auch nur in Jünger und Feinde trennt. So wie Linke üblicherweise gegen alle austeilen, die rechts des linken CDU Flügels politisch beheimatet sind, so teilt er eben gegen eben jene aus. Dabei macht er keine Gefangenen. Daher kommt das Buch auch an manchen Stellen daher wie der "Anti Augstein" , oder als ob Ralf Stegner auf einmal in die AfD eingetreten wäre, und weiterhin in Talkshows eingeladen werden würde. (Eine durchaus amüsante Vorstellung...)

Nun stellt etwas die Frage nach der Zielgruppe. Der Autor empfiehlt das Buch allen Linken, die noch in ihrer Ideologie gefangen sind. Doch damit konterkariert er etwas seine eigene Analyse und wesentliche Teile des Buches. Eben weil diese linke Ideologie quasi eine Ersatzreligion ist, werden sich die Anhänger durch so ein Buch wohl kaum einen Millimeter vom linken Glauben abbringen lassen. Die eher nicht links eingestellten Leser erfahren jedoch nicht wirklich was neues. Mich überkam beim Lesen zwar oft der Gedanke, dass diese oder jene Kritik gut formuliert ist, doch an anderen Stellen fragte ich mich auch, wieso es sooo lange gedauert hat, bis der Autor diesen Wust an linken Narrativen endlich durchschaut hat.

Fazit: Da es kurz und preiswert ist, eignet es sich als amüsante Lektüre zum "gut fühlen" auf der richtigen Seite des politischen Spektrums. Ein, zwei Stunden Kurzweil für 8.50 € sind wohlfeil investiert. Wer aber schon etwas länger dem links/grünen Treiben skeptisch gegenüberstand, wird hier nicht unbedingt viel Neues erfahren.


Philips Hue Go LED Leuchte, tragbares, kabelloses Licht, dimmbar, bis zu 16 Millionen Farben, stuerbar via App, kompatibel mit Amazon Alexa (Echo, Echo Dot)
Philips Hue Go LED Leuchte, tragbares, kabelloses Licht, dimmbar, bis zu 16 Millionen Farben, stuerbar via App, kompatibel mit Amazon Alexa (Echo, Echo Dot)
Wird angeboten von PreisCompany Deutschland
Preis: EUR 83,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die kabellose Variante, 4. April 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer das Hue System von Philips kennt, findet hier die kabellose Variante mit Akku (hält gefühlt länger als die garantierten 3 h). Der Vorteil liegt klar in der Verwendung ohne Lampenschirm und der Möglichkeit, das Teil auch mal beim Gartenfest einzusetzen. Die Verarbeitung ist jedoch etwas sehr "Plastik" für den Preis.
Einbindung and die Hue Bridge und Verwendung unter Amazon Echo/Alexa ging ohne Probleme. Gut sind auch die diversen Programme, die man mit Knopfdruck direkt an der Lampe aktivieren kann. Das spart den Griff zum Smartphone, wenn man das Teil im mobilen Einsatz hat. Als Stimmungslicht sehr schön, zum Lesen grenzwertig hell. Insbesondere unter Akkubetrieb.
Fazit: Wer sowieso schon Fan von Hue ist, wird hiermit sicherlich glücklich. Sonst ist es ein eher teures Spielzeug.


Philips Hue LED Tischleuchte Beyond Erweiterung, dimmbar, bis zu 16 Millionen Farben, steuerbar via App, kompatibel mit Amazon Alexa (Echo, Echo Dot)
Philips Hue LED Tischleuchte Beyond Erweiterung, dimmbar, bis zu 16 Millionen Farben, steuerbar via App, kompatibel mit Amazon Alexa (Echo, Echo Dot)
Preis: EUR 222,47

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sieht klasse aus. Hoffentlich hält sie eine Weile!, 4. April 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die alles entscheidende Frage beim Kauf: Ist einem der Preis von knapp 300 Euro das Risiko wert, dass diese offensichtlich als "Wegwerfprodukt" konzipierte Lampe nach kurzer Zeit den Geist aufgibt? Denn für alle, denen das beim Durchlesen noch nicht klar geworden ist: Hier kauft man ein Lampe mit fest integriertem Leuchtmittel, das sich nicht mal so schnell austauschen lässt. Vielleicht kann man sie zur "Reparatur" einsenden (wer genug Platz hat, sollte den recht sperrigen Karton aufheben), aber Birne wechseln ist keine Option!

Dies vorausgestellt, muss ich jedoch sagen, das Teil sieht super edel aus, wirkt elegant, lässt zwei verschiedene Lampen in unterschiedlichen Farben leuchten, passt sich quasi beliebig an das Ambiente der Umgebung an. Problemlose Installation an die Hue Bridge und auch Echo Steuerung funktioniert wie sie soll.

Also, ich drücke die Daumen, dass das Leuchtmittel möglichst lange funktioniert. Nachhaltig ist leider anders. Aber mehr als einen Stern abzuziehen, finde ich doch etwas unfair.


ANSMANN DAS TESTSIEGER SET: Powerline 8 Akku-Ladegerät Testsieger (Vergleich.org 08/2015) + 8x AAA Akku 1100mAh Testsieger (Vergleich.org 06/2016)
ANSMANN DAS TESTSIEGER SET: Powerline 8 Akku-Ladegerät Testsieger (Vergleich.org 08/2015) + 8x AAA Akku 1100mAh Testsieger (Vergleich.org 06/2016)
Wird angeboten von Mobil-Energy
Preis: EUR 51,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich ein Akkulader der mich überzeugt, 1. Dezember 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer viele verschiedene Akkus (AA und AAA) besitzt, und daran gewöhnt ist, immer den gleichen Typ als Pärchen aufzuladen, kennt das Dilemma, das immer irgendwelche nicht passenden ungeladenen Akkus herumliegen und darauf warten, dass mal ein anderer zufällig passender ungeladener Akku daher kommt. Das ist tüdelig.

Dieses Ladegerät ist sehr flexibel. Man kann beliebige Akkus einzeln einlegen und jeder wird individuell geladen. Kunterbunte Mischung aus AA und AAA mit jeweils unterschiedlichen maximalen Stärken (mAh). Alles rein und individuell aufgeladen. Sehr einfach.

Dazu noch die Option, halbleere Akkus vorher komplett zu entleeren, dann automatisch wieder aufzuladen. Einzige Einschränkung. Wer diese Funktion aktiviert entleert automatisch jeden neu eingelegten Akku. Also erst wenn die Runde vorbei ist, kann man wieder sofort aufladen. Das ist aber, da es automatisch erfolgt in der Praxis nicht weiter störend.
Dauer des ganzen Vorgangs hängt natürlich von den mAh ab. Wer einen recht vollen 2850 mAh Akku erst entleeren und dann laden will, kann dann auch mal 24 warten. Das Entleeren dauert recht lange.


Anpro Messerschärfer, Messerschleifer, Knife Sharpener mit 3 Stufen, Schwarz
Anpro Messerschärfer, Messerschleifer, Knife Sharpener mit 3 Stufen, Schwarz

2.0 von 5 Sternen Sorry, scharf ist anders, 1. Dezember 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Möglicherweise kann man für das Geld nichts vernünftiges erwarten, aber meine Messer sind nach den (maximal empfohlenen) 5 Schleifbewegungen nicht wesentlich schärfer geworden. Wer mit altmodischen Wetzsteinen Erfahrung hat, wird hier nicht glücklich werden und sollte dabei bleiben. Die funktionieren natürlich auch nicht nach 5 mal hin und her, aber daran hat man sich meist auch gewöhnt. Habe mit diesem Teil diverse Messer versucht, hochwertige Klingen, Stahl und Keramik. Überzeugt mich nicht die Spur. Was man hier falsch machen könnte (rechter Winkel ansetzen, leichter Druck, zu sich ziehen, max. 5 mal) ist mir unklar. Würde das Teil nicht wieder kaufen und vermute mal, dass es, da recht groß bald aus der Küche verbannt, im Keller Staub ansetzen wird....


Nachtlicht mit Bewegungsmelder, SMD LED warmweiß, batteriebetrieben, von Festive Lights
Nachtlicht mit Bewegungsmelder, SMD LED warmweiß, batteriebetrieben, von Festive Lights

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angenehm hell und Bewegungsmelder ist ok, 1. Dezember 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Licht ist recht hell, aber durch den milchigen Schirm für das Auge nicht störend. Bewegungsmelder reagiert zum Glück nicht schon am Tag (hier gibt es Produkte, die praktisch sofort reagieren, wenn es nicht Taghell ist, daher im Winter Dauerbetrieb und entsprechend kurz halten die Akkus) und auch erst wenn man zwei, drei Meter herangekommen ist. Wie lange die kleinen AAA Akkus halten, wird sich zeigen. Wollte eigentlich AA, aber solche Geräte gibt es praktisch nicht mehr.


6 Holz Kleiderbügel mit breiten Enden und rutschfeste bar für Mäntel, Jacken & Hosen-Wählen Menge
6 Holz Kleiderbügel mit breiten Enden und rutschfeste bar für Mäntel, Jacken & Hosen-Wählen Menge
Wird angeboten von The Hanger Store
Preis: EUR 26,99

3.0 von 5 Sternen Gute Idee, aber Produkt grenzwertig, 15. November 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also die Bilder sind schick, aber das Produkt entspricht nicht ganz meinen Erwartungen. Der Lack ist ungleichmäßig, so dass das Innenfutter vom Sacke auf dem Bügel hängen bleibt. Zudem werden die Bügel schlampig versendet (kommen aus England). Bügel einzeln in einen Karton geworfen, fliegen durcheinander. Da sie recht schwer sind, beschädigen sie sich gegenseitig. Von meinen 6 Bügeln waren 2 beschädigt. Die Querstange für die Hosen ist mit dünnen Nägeln am Bügel befestigt. Die ist bei zwei Bügeln rausgebrochen. Eine konnte man behelfsmäßig flicken, die andere nicht. Nun gut, man hat auch Mäntel im Haus. Aber vermutlich spart man hier am falschen Ende, und sollte doch ein höherwertiges und vermutlich teureres Produkt wählen, wenn man wirklich Qualität und haitische Zufriedenheit möchte.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19