Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Marko > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Marko
Top-Rezensenten Rang: 1.935.099
Hilfreiche Bewertungen: 6

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Marko

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Fortress
Fortress
Preis: EUR 4,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alter Bridge bleibt sich treu, 30. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Fortress (Audio CD)
Und genau das macht sie so besonders! Man sucht hier nicht den Erfolg, man sucht seine Fans. Und gerade solche sympatischen Leute wie Myles oder Mark tragen ihre Werke im Herzen, so wie ihr neustes Werk "Fortress". Mein Herz machte einen Salto, als ich vom neuen Album hörte. "One day Remains" und "Blackbird" liefen rauf und runter, bedingt durch die Vorfreude. Und selbst "AB III", welches ich jetzt nicht so berauschend fand, konnte seinen Weg in den Rekorder finden.

Das Album hat einige Überraschung parat, wie z.b. den Opener "Cry of Achilles", der mit Stilvoller Akkustikgitarre beginnt und im Rockstil endet. Einige Songs sind typisch AB, einfach Songs, die man von ihnen erwartet, die man hören will, die man sich gewünscht hat.

Teils ist das Album härter als seine Vorgänger. Mark durfte u.a. zum Mikro greifen und das sollte er auch in Zukunft öfters tun.

Man könnte jetzt kritisieren, dass es "nur" 12 Songs auf dem Album gibt. Aber das ist heutzutage normal und ich gehe einfach mal davon aus, dass noch einige Alben folgen werden. ;)

Hier gibt es ausnahmsweise mal kein "Für die, die die alten Alben lieben kaufverbot. Für die, die nix gegen Mainstream haben, kaufen." Nein, es gibt eine klare Kaufempfehlung!


Common Courtesy
Common Courtesy
Preis: EUR 7,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Warten hat sich gelohnt!, 25. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Common Courtesy (Audio CD)
Wow! Was für eine Antwort von A day to remember! Kaum konnte man den Rechtsstreit mit dem alten Label gewinnen, so durfte man doch noch rechtzeitig das lang angekündigte Album "Common Courtesy" sowohl im Laden, als auch hier kaufen.

Als großer Fan aller Adtr Alben und besonders ihrer oft nachgesagten "RememberArt" konnte ich das neue Album kaum erwarten. Die erste Auskopplung "Violence" ist auch zugleich ihr härtest Stück auf dem Album und erfreute mich sehr. Doch wie so oft gefiel mir das Album beim ersten Mal durchhören nicht wirklich, es war sogar ein kleiner Hauch von Enttäuschung spürbar. Doch je öfter ich dieses Meisterwerk spielen ließ, umso mehr eroberte es mein Herz.

Jeder einzelne Song begeistert mich auf eine andere Art.

City of Ocala: Toller Opener! Auch wenn wohl niemals ein Lied "The Downfall of us all" als Opener toppen kann, so hat man hier einen kreativen Text, der auf die Jungs selbst zutrifft und der einen sogar etwas zum krüppeln bringt.

Right back at it again: "Cause this is who i am!" Zum Mitsingen gemacht, als Ohrwurm gedacht. Geht nicht mehr aus dem Kopf.

Sometimes you're the Hammer, sometimes your the Nail: Applaus... Meisterstück! Mit Abstand das Beste, was die 5 Jungs jemals produziert haben! Mehr brauch ich dazu nicht sagen.

Dead & Buruied: Da ist sie, die "RememberArt". Schönes Ding, durchweg harte Riffs, so wie man halt Adtr kennt.

Best of Me: Ja, da ist das erste Lied, wo ich mind. 10 Mal auf Replay drückte, um mitzusingen. Super Text, sehr abwechslungsreich.

I'm already gone: Erinnert mich von der Art her ein bisschen an "If it means a lot to you". Erste Ballade, wohl am Radiotauglichsten.

Violence: Erste Auskopplung, sie machte mich erst so scharf auf das Album!

Life @ 11: Bekam ich beim durchhören gar nicht so wirklich mit, wird aber immer mehr und mehr zu Ohrwurm. Gefällt mir, hier kommt Jeremys Stimme besodners gut rüber.

I Surrender: Sehr ruhige Art, die man hier gewählt hat. Find ich jetzt nicht ganz so berauschend, wird aber beim durchhören auch nicht übersprungen.

Life lessons leard the Hard way: Ähnlich wie bei Dead Buried, sehr gute Riffs, gut eingesetztes Screaming, zwischendurch immer wieder wichtig bei einem Adtr Album, früher gab es eindeutig mehr solcher Lieder.

End of Me: Ähnlich wie bei Best of Me. Vielleicht noch ein Ticken besser, hier sucht man auch wieder etwas das "poppige". Aber es gefällt.

The Document speaks for Itself: Hier mal was sehr persönliches, im Lied wird der Streit mit dem ehem. label quasi "verarbeitet", es war ja schließlich nicht einfach für die Jungs. Ähnlich wie bei Life lessons leard the Hard way.

I Remember: Das mit Abstand längste Lied, am Ende sogar mit Textpassagen. Sehr besonderes Lied, hat durchaus was.

Die 3 Bouns songs muss ich mir noch genauer anhören, hab das Album erst seid eben. ;)

Fazit: KAUFEN! Man macht hier absolut nix falsch, wenn man die alten Alben liebte wird man nicht enttäuscht, wenn man "What seperates me from you" liebte, genau so wenig. Man hält hiermit das beste in den Händen, was Adtr jemals Produziert hat. Jeder Song ist ein Highlight, es wird nicht langweilig und es macht Lust auf mehr!


Seite: 1