Hier klicken April Flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren World Book Day 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Jetzt bestellen Entspannungsmusik longss17
Profil für THP > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von THP
Top-Rezensenten Rang: 2.074
Hilfreiche Bewertungen: 2763

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
THP (Augsburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13
pixel
Inside Job (OmU)
Inside Job (OmU)
DVD ~ Matt Damon
Preis: EUR 6,94

17 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unansehbar, 10. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inside Job (OmU) (DVD)
Es geht bei der Bewertung leider nicht um die Inhalte, eine etwaige politische Message zu diskutieren oder Zweifel an den präsentierten Fakten in den Raum zu stellen. Ich kann keine Aussagen zum Stoff treffen, da ich den Film nicht mal bis zur Hälfte angesehen habe.

Warum nicht?

Er ist wahnsinnig, unbegreiflich schnell geschnitten - vielleicht bezieht sich das Prädikat der Washington Post: "Atemberaubend!", wie es auf der Hülle zu lesen ist, ja allein auf diese Tatsache. So blieb mir ob des Tempos die Spucke weg. Und nicht nur mir, wie ich bei anderen hier lesen kann.

Der Film ist nicht synchronisiert, sondern mit deutschen Untertiteln ausgestattet, welche zu lesen schier unmöglich ist. Das hält man vielleicht bei höchster Konzentrationsstufe und mit viel gutem Willen ein paar Minuten durch. Von den Bildern bekomme ich dabei nichts mit, und ich muss innerhalb des Bruchteils einer Sekunde entscheiden: lese ich den Untertitel oder die zeitgleich eingeblendeten Angaben zu den jeweils sprechenden Personen auf dem Schirm? Das funktioniert null. Zumal die Texte von oben nach unten und von rechts nach links springen, das Auge permanent einen neuen Suchauftrag erhält. Es werden mit besagtem Affenzahn zudem unzählige Grafiken eingeblendet, was das Ganze aber auch keinen Fetzen verständlicher macht.

Das ist völlig absurd, was da geboten wird. Hab ich in der Weise auch noch nie erlebt. So gesehen ein einzigartiges Erlebnis!

Für mich ist der Film nicht ansehbar. Offensichtlich reicht die Lesekompetenz, die ich als Akademikerin und Vielleserin mitbringe, nicht aus.

Die mit Lichtgeschwindigkeit präsentierten Details sind ohnehin kompliziert und wenig allgemeinverständlich ausgewählt. Ich bezweile, dass ich im ersten Durchgang alles verstehen würde, wenn der Film mit halber Geschwindigkeit abliefe. Da fühle ich mich als Zuseher, Kunde, Endverbraucher kein bisschen umworben, versorgt, abgeholt, wo ich stehe. Und das wie gesagt als kritischer Geist, durchaus mit der Bereitschaft und einer gewissen Übung mich mit komplexen Themen auseinanderzusetzen.

Ich sehe mir die Hülle noch einmal genauer an - die Aufschrift der Kritiken ist teilweise so klein, dass ich die genauso schlecht lesen wie den Film ansehen kann. Wenn ich es richtig sehe, ist da auch keinerlei Pressestimme aus dem deutschsprachigen Blätterwald zitiert.

Mein Urteil: Für englische Muttersprachler mit wirtschaftswissenschaftlichem Studium, zumindest Faible.

Dann doch lieber Michael Moore's "Kapitalismus".
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 11, 2015 4:51 PM MEST


Räuber Grapsch und die Piraten (Kinderliteratur)
Räuber Grapsch und die Piraten (Kinderliteratur)
von Gudrun Pausewang
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langweiliges Gegenteil von Band eins, 27. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
So sehr Band eins der Grapschgeschichten seine fünf Sterne verdient, so wenig vermag dieses Exemplar zu begeistern.

Ich habe bisher fast die Hälfte des Buches vorgelesen und frage mich seit vielen Seiten: Was mache ich hier eigentlich? Es ist ein bisschen so wie im Restaurant, wo man brav aufisst, weil man das teuer bezahlte Essen nicht wegwerfen möchte, obgleich es nicht wirklich gut ist. Ich bin aber auch schon aus einem Kino raus, wenn sich der Film als Zeitverschwendung entpuppte.

Was soll ich jetzt mit diesem Buch hier anfangen?

Der erste Band sprühte vor witzigen, auch ungewöhnlichen, überraschenden Einfällen; ein reichhaltiges Buch, dass es eine wahre Freude ist, es vorzulesen. Das Kind sprach auch sehr oft von den Geschichten und Figuren, es ging voll mit.

Und nun wird auf den ersten 70 (!) Seiten ein Grapsch-Geburtstag beschrieben, wie es fader nicht sein könnte. Bis auf ein, zwei lustige, slapstickartige Stellen liest es sich so spannend wie eine EU-Verordnung zur Regulierung der Aufsitzbreiten von landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen. Völlig reizlos, null Esprit, eine pure Aneinanderreihung von und dann und dann und dann. 70 Seiten. Das Buch heißt aber "Grapsch und die Piraten". Die lassen weiter auf sich warten. Bis S. 128 wird beschrieben, wie der Räuber versehentlich in einem abfahrenden Zug landet und sich schwer tut wieder heimzukehren. Diese Episode weist nicht mal die vorhin erwähnten Quoten-Lacher auf. Und noch immer keine Piraten.

Das Geschriebene ist nicht nur arm an wirklich erzählenswerten "Vorkommnissen", es ist sprachlich auch schlecht. Es kommt häufig vor, dass ein Satz keinen Bezug zum vorhergehenden hat, es sind harte Brüche drin, es zieht sich kein Faden durch. Es fehlt eine Dramaturgie. Es fehlen Pointen. Als Ersatz werden seitens Olli immer wieder neue Kosenamen für den Räuber gefunden - diese Nummer wird totgeritten. Gähn.

Erwähnen möchte ich auch noch den krassen Gegensatz in der Illustration im Vergleich zu Band eins. Der Stil der Frau Wünsch, der mir auch schon in dem Buch "Die Räuberschule" begegnet ist, gefällt mir überhaupt nicht. Ich sehe die Figuren ohne Charakter dargestellt, es gibt kaum Variationen von Gesichtern (z.B. von Kindern, das sind einfach nur Görenfratzen), keine Individuen; die albern verbogenen Gliedmaßen mit den groben Fingern und Zehen sind einfach nur häßlich. Diese Zeichnungen dürften Menschen gefallen, die Mädchen mit abstehenden Pinselzöpfen rechts und links oben "frech" finden, Sprüche wie "Quatsch mit Soße" mögen. Schauderhaft. Wie liebevoll, detailreich und atmosphärisch dicht nimmt sich dagegen die Illustration in Band eins aus!

Na, dann passt es ja auch wieder - eine öde, einfallslose Geschichte mit liebloser, anspruchsloser Illustration.

Schade, wir sind enttäuscht.


Romika Colorado 118 SF 58010 Damen Stiefel
Romika Colorado 118 SF 58010 Damen Stiefel

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sehr schlichte Verarbeitung, 14. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Optik ist ganz gut, jedoch ist die Verarbeitung derart schlicht, dass der Stiefel keinesfalls mehr wert ist als den reduzierten Preis. Das ist kein Markenniveau, sondern wirkt wie billigst in Asien in Auftrag gegebene Ramschware, die an der Sohle den Zug Romika ziert, sonst ist von Romika nichts zu merken.

Der Stiefel ist erst einmal sehr bequem, man hat ein Hausschuhgefühl, die Sohle ist sehr flexibel. Allerdings habe ich nach längerem Tragen Blasen an den Knöcheln und Fersen bekommen, da die harten Kunststoffverstärkungen, die an der Ferse eingearbeitet sind, stark scheuern. Das Material darauf, das zwischen Verstärkung und Fuß liegt, ist zu dünn, um das zu vermeiden. Ich muss nun testen, ob ich eine Möglichkeit finde, das etwas zu dämmen, sonst kann ich die Stiefel wegwerfen.
Ich hatte aufgrund der Rezensionen auch eine Nummer größer bestellt - die Wahrheit läge vermutlich irgendwo dazwischen. Ist mir fast zu groß.

Wasserdicht ist der Stiefel sicher nicht, das Material ist eine dünne Textilie.

Das hält auch nicht mit Imprägnierspray dicht. Warm ist er allerdings.

Schade, denn sonst hätte ich sie zu dem Preis akzeptabel gefunden. So allerdings rate ich ab.

Nachtrag: Mit Fersenpolstern (Einlagen für 10 Euro) geht es, da sitzt der Fuß höher, so dass es nicht an den Knochen scheuert. Mit dicken Socken passt es.


Kein Titel verfügbar

1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unglaublich unbequem, 1. Januar 2012
Optisch war ich von den Fotos sehr angetan, wobei ich nach Erhalt feststellte, dass die Stiefel in der Realität sehr viel klobiger sind als sie auf dem Foto wirken.
Bereits bei den ersten Trageversuchen taten mir meine Füße so unglaublich weh, wie ich es in meinem nun doch schon einige Jährchen zählenden Leben bislang nur ein einziges Mal bei zu engen Stiefeln erlebt hatte. Diese hier sind von Haus aus eher geräumig, man kann ja die Schnürung variieren, und dennoch bringen sie mich um. Ich muss dazu sagen, dass ich aufgrund anderer Rezensionen im Netz ohnehin schon eine Nummer größer bestellt hatte, die Länge würde dadurch auch passen, dennoch drückt es, fühlt es sich an, als hätte ich furchtbare containerartige Teile um die Füße.
Es kribbelt, wird taub, schmerzt, wie gesagt; ich war nun schon mehrfach in der Situation, dass ich sie am liebsten unterwegs ausgezogen hätte.

Das kann nicht an meinen unproblematischen Füßen liegen.

Der reinste Horror. Schade um das Geld.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 12, 2012 10:26 AM MEST


VTECH 80-109744 - Lerncomputer Schulstart Laptop E
VTECH 80-109744 - Lerncomputer Schulstart Laptop E

84 von 110 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leute, was ist los?, 9. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es gibt tatsächlich Menschen, die sich dafür begeistern lassen? Ich bin ent-geistert. Ich hatte das Teil bestellt, um es dem Kind evtl. zum sechsten Geburtstag zu schenken. Vielleicht sind ein paar witzige Spiele drauf, dachte ich, und auf diesem Weg könnte der Umgang mit der Art Elektronik spielerisch erlernt werden ohne zu riskieren, dass mein Notebook flöten geht.

Aber das ist ja nicht auszuhalten!

Die potentielle Empfängerin saß in der Badewanne, also konnte ich das Gerät kurz testen. Was für ein furchtbares Gedudel bei den Spielen, was für ein schnelles Geplapper, und welch hässliche Anzeige am kleinen Display. Das sieht übrigens auf dem Foto größer aus als es in natura ist.

Wer braucht denn sowas?

Das Kind wird evtl. noch zu seiner fortgeschrittenen Grundschulzeit zeitlich limitiert einen echten Rechner zur Verfügung gestellt bekommen, ein sehr einfaches Notebook (evtl. mein ausrangiertes, wenn ich mir ein komfortableres zulegen sollte) und harmlose Spiele oder Lernprogramme dazu. Aber doch nicht so einen Quark. Damit kann man das geduldigste, konzentrierteste, unzappeligste Kind hippelig kriegen, meine ich. Was den Kindern in bereits zartem Alter an schnellen Bildwechseln, Getöne und Gedröhne und Gequassel zugemutet wird, ist fatal. (Es gibt ja auch Eltern, die sich völlig unbedarft mit Kindern unter sechs ins Kino begeben ...) Auch halte ich nichts davon Kindern Geräte vorzusetzen, bei denen die Tasten schlecht reagieren, weil qualitativ minderwertig, und die auch sonst primitiv verarbeitet sind.

So hatte ich mir ein angeblich von Pädagogen entwickeltes Spiel- und Lerngerät nicht vorgestellt. Das ist ein als Notebook verkleideter Jahrmarktsbudenkrawall.

Für den Preis ist aber auch wirklich keinesfalls mehr zu erwarten, das sehe ich schon auch. Ich hätte es vorher eigentlich schon wissen müssen. Dumme Kaufaktion meinerseits.

Ohne uns.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 29, 2014 7:53 PM MEST


Chipie Tchavel 109490-20 Mädchen Sneaker
Chipie Tchavel 109490-20 Mädchen Sneaker

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hübsch, aber wenig robust, 29. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Schuhe passen gut, gerade weil der Klettverschluss Variabilität ermöglicht - von den bauähnlichen mit fixem Gummiband am Spann würde ich abraten.

Sie riechen sehr gut - was ist das eigentlich für ein Schuhparfum? Und sie sehen hübsch aus.

Aber: Sie sind nicht sehr robust. Die Sohle ist relativ dünn, nach einem Tag (!) ist bereits die erste Schicht der Profilstruktur an der Ferse abgelaufen. Das ist ja dann auch nicht gerade ökologisch (die Schuhe werden auch wg. ihrer Naturmaterialien beworben), wenn sie derart verschleißanfällig sind. Meines Erachtens kein solides Produkt.

Nachtrag nach ein paar Einsätzen: Ähh, ist ja echt übel. Es geht auch noch der Gummi vorn rechts und links an der Kappe ab, und das nach drei mal tragen. Das gibt Punktabzug. Sehr schade.


New York, I Love You
New York, I Love You
DVD ~ Hayden Christensen
Preis: EUR 7,79

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schlechtes Gefühl, 30. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: New York, I Love You (DVD)
Vielleicht war es ein für diesen Film unglücklicher Umstand, dass ich kurz zuvor die große Schwester "Paris, je t'aime" gesehen habe. Der Film hat mich begeistert. Nun war New York dran (an dieser Stelle: Gibt's auch was zu London?).

Tja, was soll ich sagen? Ich bin als Zuschauerin absolut geeignet für Episodenfilme. Der war es aber nicht für mich. Zwar war ich noch nie in New York, so gesehen kann ich nicht ausschließen, dass mir da eine der Stadt gerecht werdende Skizze vorliegt. Aber es heißt ja "New York, I love you" und nicht: "Mensch, sch... Stadt, total schwierig da." So gesehen lässt mich das kleine Mosaik etwas verwirrt und unbefriedigt zurück.
In "Paris" geht es um so unterschiedliche Facetten zwischenmenschlicher Beziehungen, in "New York" scheinen mir Isolation und Depression im Vordergrund zu stehen.

Für mich kommt eine sehr kalte Atmosphäre rüber. Es ist mir alles zu schmutzig, zu hoffnungslos, zu einsam, zu verzweifelt. In "Paris, je t'aime" gab es etliche tragische Momentaufnahmen, Andeutungen, Zuspitzungen, die alle aber zugleich schön waren, schmerzhaft, aber nicht nur voller Negativität und Pessimismus wie in vorliegendem Film.

Komischerweise dreht sich hier, in New York, einiges um knallharten Sex, natürlich nur vordergründig, aber immerhin. Dirty talk. Das hätte ich wohl eher klischeebedingt bei einem Film zu Paris, der Stadt der (sicher auch körperlichen) Liebe erwartet. Ich komme jetzt nicht von der Liga der Prüden, aber ich brauche auch keine ordentliche Portion f-Wörter in der Kunst.

Also, so großartig ich "Paris" mit seinem Wechselbad an Gefühlen, die er auslöst, fand, so froh war ich, "New York" verlassen zu können.


Paris je t'aime
Paris je t'aime
DVD ~ Juliette Binoche
Preis: EUR 8,29

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Gefühl, 27. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Paris je t'aime (DVD)
Also mir gefällt der Film. Eine Aneinanderreihung von Miniaturen, die alle in Paris spielen. Mit sehr und weniger großen Stars. Die Mischung der Themen ist sehr interessant und hinterlässt bei mir ein höchst angenehmes Gefühl.

Manche Episode ist witzig, die andere todtraurig. Es geht um Beziehungen oder Nicht-Beziehungen, das haben alle neben dem Schauplatz gemein - und beinahe alle Facetten, die Beziehungen haben können.

Ein wunderschönes Sammelsurium, anrührend, jede Geschichte für sich ein Diamantsplitter, ein Blitzlicht, manchmal völlig offen und mit einem großen Fragezeichen am Ende, ein ganz kurzes, aber intensives Reinschaundürfen. Einfach schön.


Playshoes Mädchen Badeanzug, gepunktet UV-Schutz nach Standard 801 und Oeko-Tex Standard 100 Badeanzug in rot mit weißen Punkten 461033
Playshoes Mädchen Badeanzug, gepunktet UV-Schutz nach Standard 801 und Oeko-Tex Standard 100 Badeanzug in rot mit weißen Punkten 461033

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schön und gut, 25. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... bis auf die Größe. Siehe auch meine Rezension zum ähnlichen Exemplar mit Rock:

Bei einigen Playshoes-Badenzug-Rezensionen ist zu lesen, wie klein die ausfallen. Die Empfehlungen lauten ein oder zwei Nummern größer zu bestellen.

Ich muss das fast noch toppen. Meine Tochter bräuchte bis 122, bestellt hatte ich 140 - und der passt wie angegossen, ist also nichts für eine zweite Saison. (Ergänzung hier zu dieser Ausführung: Da habe ich, mit der Erfahrung vorher, gleich 152 bestellt; passt so, dass noch etwas Spiel ist, würde aber keine kleinere Ausgabe wählen.)
Das Kleinausfallen bezieht sich auf die Länge und die Weite, also der Anzug ist nicht etwa nur zu schmal oder nur zu kurz, die Proportionen stimmen, sind eben einfach nur nicht der angegebenen Größe entsprechend.

Ansonsten gute Qualität, gute Verarbeitung, nett anzusehen. Keine kitschige Massenware mit Arielle, der Meerjungfrau. Nicht mal ein Glitzereinhorn drauf. Und auch kein Hello Kitty!!! Allein das ist ja schon ein Pluspunkt. Dafür bin ich sehr dankbar. Was will man mehr.


Alles von Zackarina und dem Sandwolf (Gulliver)
Alles von Zackarina und dem Sandwolf (Gulliver)
von Åsa Lind
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesenswert, 24. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Spannende, kindgerechte Geschichten, die eine ganz eigene Welt auftun - die von Zackarina und ihrem phantastischen Sandwolf. Eine echte Bereicherung.

Zackarina lebt mit Mama und Papa am Meer, ist oft, wie es scheint, alleine und mit sich selbst beschäftigt, stellt sich am Strand den Sandwolf vor und erlebt und diskutiert mit diesem so allerhand. Es werden ganz existentielle Themen erörtert, z.B. Altwerden, die Weite des Universums, Mut, Umgang der Generationen miteinander, Kommunikationsprobleme, Persönlichkeit und und und. Und es wird Blödsinn gemacht. Das alles ziemlich unprätentiös und immer so am kippen - gibt es den Sandwolf oder gibt es ihn nicht? Natürlich merken wahrscheinlich auch die Jüngeren recht bald, dass es eine ausgedachte Figur ist, aber der Sandwolf ist doch so präsent, das die Geschichten dann doch wieder keinen ernsthaften Zweifel an seiner Existenz zulassen ;-)

Für Kinder ab fünf, würde ich sagen. Auf dem Cover steht ab sieben. Ich meine aber, dass sicher manches etwas kompliziert ist für die Kleineren, aber die sollen ja auch wachsen und lernen. Das ist wie mit einem Fremdsprachentext: man muss ja nicht jedes einzelne Wort übersetzen können, es reicht, wenn man den Sinn versteht und Freude daran hat, wesentliche Informationen oder einen Nutzen daraus zieht. So sehe ich das auch in Bezug auf Kinderbücher.

Eine Frage beschäftigt mich gerade persönlich, wenn ich Kinderbücher (vor-)lese: Wo sind die Mamas? Zur Zeit begegnen mir so viele Bücher, in denen die Rollen vertauscht zu sein scheinen. Hatte man früher die Abwesenheit der Väter im realen Leben und in den Geschichten zu beklagen, so scheint mir gerade das Pendel in die andere Richtung auszuschlagen: Nun sind es oft die Väter, die Kochen, was im Haushalt machen, Pflaster auf Knie kleben usw. - so auch hier.

Zackarinas Mutter scheint morgens zur Arbeit zu gehen, der Vater ist zuhause.
Hm. Ich weiß nicht. Warum nicht? - ja klar, das ist nicht das Problem. Ich finde es nur etwas seltsam, da das in den meisten Fällen so nicht stattfindet. Es muss ja auch nicht 1:1 die Realität abgebildet werden, im Gegenteil - ist doch gut, wenn sich in den Kinderhirnen andere Bilder zur möglichen Ausgestaltung der Geschlechterrollen einprägen. Also, was gibt es dann daran komisch zu finden?

Ich fühl mich da irgendwie ausgebootet. Weil ich im echten Leben wie fast alle Frauen, die ich kenne, mich um die Kinder kümmere und weit und breit keinen solchen bekehrten/umgedrehten Vater sehe. Und weil diese Väter doch eh immer die tollen Sonntags-Ausflugs-Superdaddys sind, die sich zwar nicht damit beschäftigen, wie das Kind die Matheaufgaben ins Hirn bekommt und sauber und gefrühstückt am Montag früh in der Schule sitzt, dafür toll Achterbahn fahren und Ausflüge machen. Während Mutter unter der Woche oft keifen und Leistung, das Funktionieren einfordern muss.

So, und jetzt haben wir die mütterlichen Väter in den Geschichten und auch noch die Freizeit-Daddys in der Realität ---> wo bleiben da die Mütter?
Keine Super-Mütter in den Geschichten, und in der Realität nach wie vor Frauen als Versorgerinnen, Haushaltsroboter, als Denk-an-den-Kieferorthopädentermin-Mahner, als Daheimbleiber oder Teilzeit-Arbeitsbienen ...
Wo sind die tollen Frauen in den Geschichten?

Ja, und ich finde es unbefriedigend, wenn Männer Frauen ersetzen und Frauen Männer, also wenn die Rollen einfach getauscht werden. Ist für mich suboptimal.

Toll wäre es, mal so ein ganz ausgeschlichenes Modell irgendwo präsentiert zu bekommen, so nebenbei. Vielleicht in einem (Kinder-)Buch. Womöglich mit Patentrezept. Wie man das hinkriegt ...
Aber das wäre a) zu viel verlangt und b) ist die Zeit dafür wohl noch nicht reif.

Die heranwachsende Zackarina-Generation macht das sicher einen Tick anders.
Und die Zackarina gefällt mir schon allein deswegen, weil sie ein Mädchen ist, ohne dass das im Vordergrund steht.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 22, 2013 11:34 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13