Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für Sascha > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sascha
Top-Rezensenten Rang: 15.628
Hilfreiche Bewertungen: 1072

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sascha (Bruchsal, Baden-Württemberg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Sonos 3.1 Heimkino Set | System mit einer PLAYBASE und einem SUB (Schwarz)
Sonos 3.1 Heimkino Set | System mit einer PLAYBASE und einem SUB (Schwarz)
Preis: EUR 1.585,98

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragende Lösung, 27. Juni 2017
Joa was man so alles im voraus gelesen hat... Kein HDMI, Kein DTS. Alles bitter und traurig.. Oder? Nicht wirklich... Aber nun mal von vorne...

Optisch macht die Playbase/bar einiges her, soundtechnisch sollte man sich die räumlichen Gegebenheiten überlegen, gründlich mal im voraus testen und sich überlegen, ob man lieber Die Bar an die Wand hängen oder den Fernseher auf die Base stellen will.
Ich nutze die Playbase und bin vom Klang überzeugt. (mit zwei play:1 Boxen wird das ganze nochmals ein sehr gutes Stück effizienter!) Ich nutze die Base zum Musik-Streamen ("Extreme" Qualität), für die PS4 (BluRay, DVD, Zocken) und zum Musikhören über einen DVD Spieler (PS4 spielt leider keine Audio CDs ab). zumal ich mit einigen Kopfhörer, Boxen und Klinken Lösungen im Heimstudio (Musik) arbeite, erlaube ich mir zu behaupten, dass ich schon sehr auf Qualität beim Abspielen von Musik und generell Tönen achte.

Eingerichtet ist das Teil schnell. Strom ran, optisches Kabel an den TV, fertig. Kleine Einrichtung per App un das ganze läuft. Der SUB ist ebenfalls genau schnell ergänzt (wie auch andere externe Lautsprecher von SONOS). Alle Geräte bzw dessen Ausgangssignale kommen unkompliziert über das optOut zur playbase, alles weitere wird via WLAN geklärt.

Was ist denn nun mit dem fehlenden DTS? Welllll... Falls sich der DTS(X )Standard jemals richtig durchsetzen sollte (das hat er in Deutschland nunmal noch nicht wirklich (zumindest in DE) und wird wenn überhaupt nur ergänzend zu DD geliefert), holt man sich halt für ca 30 Euro noch nen Decoder oder entsprechendes Gerät, welches das ganze schon von haus aus mitliefert. Case closed. Sollte dieser Faktor tatsächlich Probleme bereiten... Kauft euch halt eine Receiver Lösung oder ei Gerät von der Konkurrenz (die klangtechnisch mE nicht an die Playbase/Bar herankommen).

Was ist denn nun mit dem Klang?
Der ist klasse, in allen Angelegenheiten. Auch hier entscheiden vor allem finale Abmischungen und Masterfiles, wie das ganze klingt. So hatte ich bei ei paar Filmen diesen "klingt wie in ner Box verpackt"-Klang, bei anderen wiederum war alles wunderbar. Als 3.1 Lösung macht die Base mit SUB auch schon ordentlich Druck und der SUB liefert richtig gut ab. Mit den ergänzenden Lautsprechern für eine 5.1 Lösung ist der Sound echt top und war jeden Cent wert. Für Otto Normal reicht auch locker das 3.1 Set, welches wirklich sehr zufrieden stellt.

Auch klangtechnisch lässt sich über die App (Android und iOS) auch noch ein wenig Qualität herauskitzeln; die Installation war wirklich sehr einfach erklärt und hat keine zehn Minuten gedauert. Top.

Abgesehen von den "von Haus"-Schwächen (kein direktes HDMI und DTS) ist man sehr gut damit beraten und erreiht echt klasse Ergebnisse. Im Endeffekt zählt hier aber auch wirklich das subjektive Klangempfinden, wie auch die räumlichen Gegebenheiten. Hört unbedingt alles sorgfältig Probe.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 11, 2017 3:40 PM MEST


Arrival [dt./OV]
Arrival [dt./OV]
DVD

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überraschend tiefgründig, 2. Mai 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Arrival [dt./OV] (Amazon Video)
Joa, für Ballerfetischisten ist dieser Film nichts.

Thematisiert wird vor allem der Versuch der Kontaktaufnahme mit Außerirdischen, eher ruhige Erzähltöne, ohne zu Wissen, ob friedliche, wirtschaftliche oder gar kriegerische Absicht (was am Ende auch aufgelöst wird und zwischendrin die Handlung massiv vorantreibt)
Am Ehesenten ist der Film mit Contact vergleichbar, ohne das selbe Klischée am Ende zu Bedienen.

Wer diesen Film mochte, kann sich ruhigen Gewissens mit diesem Film gelungene 2 Stunden Unterhaltung gönnen.


Dawn of War III Limited Edition [PC]
Dawn of War III Limited Edition [PC]
Preis: EUR 39,99

7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Reduzierter, aber taktischer, 2. Mai 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Endlich ein neues Dawn Of War! Hatte mir Teil 2 nicht so viel Freude wie Teil 1 bereitet, erfolgt nun der logische Kompromiss: Fortsetzung und ein Schritt zurück gleichzeitig, dazu ein neuer taktischer Fokus. Ich möchte an dieser Stelle Kampagne und Multiplayer voneinander bewerten.

----
GENERELL:
POSITIV:
+ gute Grafik, aber... (siehe neutral)
+ hervorragender Soundtrack
+ ausgezeichnete, englische Sprachausgabe, aber (siehe bei Kampagne negativ)

NEUTRAL:
> Grafik wirkt in Nahansicht etwas altbacken und animationstechnisch schwächer als so mancher Konkurrent
> Rassen unterscheiden sich, aber nicht so stark wie beim Genreriesen Starcraft (1&2), sowie WC3

Negativ:
- Wer bitte hat das Hauptmenü verbrochen? Eine Mischung aus Anfang Jahr 2000 und konsoliger Negativbeispiele aus Zeitraum Mitte 2000. Dringend nachbessern!
-- Hauptmenü überlagert sich hin und wieder, ohne Ausblendungen etc.

-----
KAMPAGNE:
POSITIV:
+ stimmige Story, die sehr gut in das Universum passt
+ vor allem hier fällt die verdammt gute englische Synchronisation auf
+ gute Spielzeit mit 16 Missionen
+ der MOBA Einfuss hält sich wirklich sehr stark in Grenzen (Tendenz überhapt nicht vorhanden), Helden gab es auch schon in Warcraft 3; lediglich die Ressourcenquellen müssen eingenommen und gehalten werden (wer hier eindeutige MOBA Einflüsse sieht)

NEUTRAL:
> dem ein oder anderen kann es sauer aufstoßen, dass wir hier 16 aneinanderhängende Missionen haben, bei denen die Fraktion dauernd wechselt
> Ein paar Gebäude mehr hätten definitiv nicht geschadet

NEGATIV:
- wer des englischen nicht mächtig ist, liest von rechts oben in Minischrift die "Untertitel" ab. Das zerstört die Atmosphäre maßgeblich
- mehr Abwechslung hätte in der heutigen Zeit nicht geschadet, im Endeffekt haben wir hier quasi immer die sehr offensichtlich gleichgestalteten Missionsabläufe (die Orks stechen dabei am ehesten positiv heraus)

-----
MULTIPLAYER
POSITIV:
+ Fokus auf taktisches Schere Stein Papier Prinzip
+ durchaus herausfordernde Computergegner zuschaltbar (auch Matchs rein gegen die KI natürlich möglich), für den Beginn und Aufbau einer passablen Anfangsgeschwindigkeit sehr geeignet
+ Eskalationsphasen bringen vor allem später große, aber auch weiterhin taktische Schlachten aufs Spielfeld
++ auch zu Beginn schwächere Spieler erhalten dadurch einen durchaus ordentlichen Push, der Spielwendend, ausfallen kann
+++ wer dennoch nicht vernünftig spielt, zieht da auch keinen großen Nutzen daraus
+ Zu Beginn durchaus weniger hektisch als ein Starcraft 2, denoch ordentliches Spieltempo
+ minimaler MOBA Einfluss: taktisches Einnehmen und halten von Ressourcenpunkten
+ Die Mischung macht's: Die Sclachten mit unterschiedlichen verbündeten Völkern laden zu Nächtelangen, taktischen Schlachten ein.

NEGATIV:
- Wer Space Marines wählt, sollte schon einige Übungsmatches erledigt haben, denn diese Fraktion ist durchaus die Schwächste, aber auch klassischste (fällt vor allem gegen die grundsätzlich recht starken Orks auf im 1vs1, Himmel hab ich da schon geschwitzt)
-- vermutlich (und hofentlich) wird auch hier noch massiv an der Balance gescraubt werden
- 8 Karten werden auf Dauer viel zu wenig sein. Da hoffe ich auf eine Menge Gratisnachschub!
- nur 1 Spielmodus: klassischer Aufbau und besiegen. Sieg erfolgt, wer nacheinander Missonziele und dann den Energiekern zerstört.

FAZIT:
Einige 1-3 Stern Reviews sind null nachvollziehbar. klar, der Aufbaupart ist doch recht stark reduziert. Wer darin aber diesen starken MBA Einfluss sieht, der hat das Spiel einfach noch nie wirklich gespielt gehabt, Punkt. Wir haben hier eine nicht ganz makellose, aber durchaus gut bis sehr gute Fusion aus DoW I und II, die den Fokus auf tatsächlich taktischen Aufbau, Ressourcen und Einheitenmanagement legt. Balanceschwierigkeiten hat so gut wie jedes RTS und wird auch durchweg verbessert werden (hoffentlich!). 5 Sterne verdient sich das Spiel, wenn oben genannte negativen Punkte größtenteils ausgemerzt werden und der Multiplayer-Part ordentlich weitergepflegt wird, ohne dass man draufzahlen muss (der Inhalt ist vergleichsmäßig mager)


Erdentempel
Erdentempel
Preis: EUR 9,89

5.0 von 5 Sternen Der Höhepunkt, zwei Schritte zurück, aber gleichzeitig drei vor, 30. April 2017
Rezension bezieht sich auf: Erdentempel (MP3-Download)
Was dieses Album gescholten worden ist... "Zu modern", "Clean Vocals, Hilfe!", "Prollige Texte"... Joa..

Lässt man das Ganze mal Revue passieren, kann man sich sehr schnell mit dem Album anfreunden:
- Es ist nicht so komplex wie Rekreatur
- Es ist wieder voll folkiger Melodien, wie früher
- Es bringt einfach noch mehr Abwechslung als der Vorgänger

Das Thema modern: Ja, das Ding ist astrein abgemischt und gemastered. Endlich ist das Schlagzeug auch einmal gescheit mikrofoniert und abgenommen worden (was man genau so auch für den Nachfolger "Armageddon" stehen lassen kann); im Gesamten sehr sauber produziert. Eine rauere Produktion hätte gewisse passagen bestimmt einen raueren Charme verpasst, passt aber hier einwandfrei.

Die Keyboards sind auch weiterhin kein Hans Zimmer, aber dennoch quasi Dauerpräsent und nicht immer sehr vordergründig.

Die ersten zwei vollwerigen titel wurden direkt mal mit Clean Gesang Passagen versehen, sind dabei aber wirklich im typischen Bandsound gehalten, Robse keift, schreit, brüllt und wird im Refrain von eben dieser Neuerung unterstützt, aber nicht durchweg. Interessant wird dann der mittlere Part des Albums, bei dem man tatsächlich mal wieder etwas andere Themen angepackt hat, was nur mal von "Freiflug" mit ernsteren Tönen und langsameren Tempo unterbrochen wird. "Uns'rer Flten Klang" bedient irische Melodien, und es geht um's Saufen. "Heavy Chill" darum, dass man auch einfach mal chillen kann, ist dabei massiv von Reggea-Parts dominiert, mit einem Clean Refrain. Das mündet dann in dem urtypischen "Wirtshaus Gaudi", das nicht wie "Met" nervt, sondern den Sound quasi wieder an die Anfangstage zurückbringt, im Refrain dann knallhart bayrischen "Folk" und Polka integriert. Irre, witzig und macht Spaß. Direkt danach der nächste Knüller: "Stein meiner Ahnen". Uptempo, knackige Riffs, Melodie bis zum geht nicht mehr, bevor das Ende recht düster ausklingt bis hin zum erstmals komplett englischen "The Unknown Episode".

Man hält mit "Erdentempel" das bisher abwechslungsreichste EQUI Album in den Händen, das am Ende auch mehr oder minder eine eindeutige Fahrtrichtung in die Zukunft darstellt: Mehr Fokus auf den Song, passendem Gesang und Keys, ohne dabei den Spaß zu vergessen. Wer Bock auf abwechslungsreichen Metal mit Blick über den Tellerrand hat, der möge doch mal hier reinhören. (Schade, dass Robse auf dem kommenden Album leider so sehr auf Death Vocals eingeschränkt worden ist)


Rekreatur
Rekreatur
Preis: EUR 11,99

4.0 von 5 Sternen EQUILIBRIUM refactored, 30. April 2017
Rezension bezieht sich auf: Rekreatur (MP3-Download)
Was für eine Überraschung!
Helge und Manuel am Schlagzeug verlassen die Band (letzterer erst nach den Aufnahmen); es gibt verärgerte und verwirrte Anhänger der Band, die sie sofort abschreiben, da EQUILIBRIUM nur mit Helge funktioniert. Well... Bei mir entfachte sich ein wenig Hoffnung, dass im Gesamten für mich bekannte Schwachpunkte ausgemerzt werden: die kitschtriefenden Keyboards, der monotone Gesang, der "Kinder"-Plastikmetbecher Sound, der einem einfach nicht immer reinlaufen kann.

Umso krasser, was "Rekreatur" abliefert. Im Voraus wurde "Die Affeninsel" veröffentlicht, die Monkey Island thematisiert, aber im Gesamten doch wie ein typischer EQUI Song klingt. Im Verbund dazu das grausame Albumcover, das mich beinahe vom Kauf abhielt. Das wäre ein ganz schön großer Fehler gewesen, denn:

EQUILIBRIUM liefern mit Robse zwar einen Sänger, der mehr im Death Metal unterwegs ist, genau so gut aber auch eine extreme Black Metal Stimme auffahren kann. So klingen zu aller erst einmal alle Songs gesangstechnisch erstmal sehr viel abwechslungsreicher. Was ist mit dem Sound der vergangenen Tage? Es klingt nach EQUILIBRIUM, ist aber im gesamten nicht mehr ganz so eingängig und fährt einige sehr rabiate Twists auf, was schon der Opener sehr schön demonstriert. So haben wir im Gesamten acht Brocken an Songs, die Spaß'machen, episch sind und richtig wuchtig klingen; dazu auch sehr abwechslungsreich. Schade nur, dass es nur neun Songs, davon am Ende ein Instrumental, ähnlcih wie "Mana" beim Vorgängeralbum. Ist nett, brauch ich bei einer Band wie EQUILIBRIUM tatsächlich nicht wirklich.

Im gesamten ist Rekreatur sehr episch, wuchtig und nicht ganz so hörerfreundlich auf den ersten Lauscher. Wer sich mit dem Album beschöftigt, wird aber belohnt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 24, 2017 11:43 AM MEST


Sagas
Sagas
Preis: EUR 9,89

3.0 von 5 Sternen Turis Fratyr Refactored, 30. April 2017
Rezension bezieht sich auf: Sagas (MP3-Download)
Der Titel sagt: Im Endeffekt haben wir immer noch ein urklassisches EQUILIBRIUM Album, mischen aber den Kern ein wenig auf und bekommen einen Nachfolger des vielgefeierten Debüts, das knallevoll mit Musik beladen ist.

Somit haben wir wieder alte stärken und Schwächen, nur etwas anders, bzw "besser" dargeboten:
Die Musik klingt weiterhin recht plastisch, die Keys sowieso. Letztere sind noch sehr viel präsenter als auf dem Debüt.
Insgesamt sind die Songs besser ausgetüftelt, die Band hatte tatsächlich auf dieser Ebene Fortschritte gemacht.
Stetig monoton klingt auch weioterhin Helge, der ein paar jahre später die Band verlassen hat oder gehen musste, whatever.

Im Prinzip ein großer Brocken recht anspruchsvoller Musik, die nur den Leuten gefällt, die eben dieses Fahrwasser genießen können. Ich lasse das Album sehr selten Laufen, dazu meist nicht am Stück, da es, wie der Vorgänger auch, schon garnicht richtig zupacken kann.

3/5


Turis Fratyr (+Demo 2003)
Turis Fratyr (+Demo 2003)
Preis: EUR 11,59

3.0 von 5 Sternen Kann aber muss nicht Spaß machen, dennoch wichtig, 30. April 2017
Rezension bezieht sich auf: Turis Fratyr (+Demo 2003) (MP3-Download)
Eine kleine Hassliebe verbinde ich mit diesem Album. So kannte ich zuvor die Demo 2003, die als Geheimtipp die Runde drehte und schließlich schon früh eine große Menge Leute angesprochen hat. Eine Mischung aus Power Metal, einer Prise Pagan oder Black Metal und dazu folkige Melodien bis zum geht nicht mehr.

Das Album geht genau in die selbe Richtung, besteht zu einem großteil aus neu abgemischten und gemasterten Songs der Demo 2003.
Eine Hand voll Hits, ein paar spaßige, ein paar eher ernste Songs. Dieses Grundprinzip zieht sich bis heute durch, bricht aber vorsichtig immer wieder neue Grenzen auf und integriert sie nicht als "Schmankerl", sondern zu 100% in den Song.

So klingt Turis Fratyr heutzutage einfach nur wie viele Alben zu dem Zeitpunkt: Sehr digital, Drums getriggered und die Songs zwischen megakitschig und amüsant, dabei aber durchweg auf gewisse Art und Weise roh.

O das Album gut oder schlecht ist, hängt bei mir absolut von der Stimmung ab, andere feiern das Album bis heute, andere finden es bis heute furchtbar. Ich entscheide mich für 3/5 Sterne.


Armageddon
Armageddon
Preis: EUR 11,99

4.0 von 5 Sternen ArmerRobse, 25. April 2017
Rezension bezieht sich auf: Armageddon (MP3-Download)
Ja, das Album nimmt durchaus vermehrt mal den Fuß vom Gaspedal und ja, die Band schlägt phasenweise sehr ernste Töne an. Nichtsdestotrotz bleibt nahezu jeder Song als klassisches EQUILIBRIUM erkennbar.

Meine Reise mit der Band startete mit dem 2003er Demo und dem darauf folgenden Alben Turis Fatyr, eine Mischung aus Melodic Black Metal, Folk und von mir aus auch ein wenig "Pagan" (wobei ich EQUILIBRIUM nie damit diret in Verbindung bringen würde). Das darauf folgende "Sagas" gab allerdings die Marschrichtung sehr deutlich vor: Epik, Epik, Epik. Feierbare Hymnen, eine gewisse Grundaggression in musiklaischer Hinsicht und nochmals Epik; Die allerdings auch weiterhin nach Plastik klang. Es gab dann den bekanten, nicht unbedeutenden Wechsel an Schlagzeug und Gesang. Der eher ernste Helge wurde durch den witzig prolligen Robse getauscht (mit dem ich gerne mal ein paar Fässer leeren würde). "Rekreatur" war der logische Nachfolger von "Sagas", dabei aber ein sehr gutes Stück komplexer. "Erdentempel" etablierte dann tatsähchlich zusätzlichen "Klargesang", der die Eik phasenweise gut unterstreichte, setzte aber auch weder massiv auf einfachere Songs und extreme Keyboardwände.

Armageddon also, mit angekündigt dunklerem Anstrich.
Trifft auch großteils tatsächlich zu:
Die Themen sind tatsächlich größtenteils mehr "öko", bis hin zu gewollter Grenzdämlichkeit ("Born To Be Epic") und as kompromiss ein Song über das gesamte Zockeruniversum ("Helden"). Generell sind die Melodien nicht allzu fröhlich gehalten, wie zuvor. Die tatsächlich gespielten Instrumente stehen im Gegensatz zu den Vorgänger sehr deutlich im Vordergrund und gehen nicht unter. Im GEsamten wird ncihts großes neues gewagt, dennoch sind eine Hand voll Überraschungen mit einzuplanen.

Leider fällt "Prey" für mich als Song komplett aus dem Ruder und möchte mir einfach nicht gefallen; ein zwei Songs mit etwas mehr Mut zur musikalisch untermalenden Härte hätten dem Ganzen auch sehr gut zu Gesicht gestanden. Schade ist leider auch, dass Robses Gesang durch den Fokus auf die Growls doch sehr eingeschränkt ist. Immerhin hat Neugitarrist Dom einen kleinen Scream-Auftritt. ("Rise Again").

Wer EQUILIBRIUM auch nach "Sagas" begeistert weiterverfolgt hat, wird auch hier seinen Spaß haben, wer wieder aggressiv fröhlichen Hummppaa Power Black Metal erwartet (so würde ich die Musik der inzwischen nur noch Herren kurz zusammenfassen, vor allem "Turis Fatyr"), der wird hier potenziell enttäuscht werden (ich bin um ehrlich zu sein recht froh darüber, dass die Band sich ein wenig gewandelt hat)


Klimmzugband Pull Up Resistance Band Widerstandsbänder von BeMaxx Fitness + Trainingsguide - DAS Klimmzug Widerstandsband - Klimmzughilfe Fitnessband / Fitnessbänder / Loop Bands Stretching Bänder
Klimmzugband Pull Up Resistance Band Widerstandsbänder von BeMaxx Fitness + Trainingsguide - DAS Klimmzug Widerstandsband - Klimmzughilfe Fitnessband / Fitnessbänder / Loop Bands Stretching Bänder
Wird angeboten von PL|Concepts
Preis: EUR 29,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Helfer, 25. April 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Klimmzüge in der breiten Variante sind bei meinem Armlängenduchmesser (2.20m aufwärts) und meiner Größe (2.06m) plus Gewicht (je nach Fokus und Vorbereitung zwischen 98 und 112 kg) nicht unbedingt die gern gesehenste Übung, dafür nutze ich akut Resistance Bands, um meine "Performance" darin zu steigern. Man kann sich durchaus auch mit einem Band steigern, der Weg danach erfolgt über maximale Anzahl Klimmzüge oder zusätzlichem Gewicht bzw kleinerem Resistance Band.

Empfehlenswerter Helfer!


Sony MDR-7506 Studio-Kopfhörer geschlossen
Sony MDR-7506 Studio-Kopfhörer geschlossen
Preis: EUR 99,00

4.0 von 5 Sternen Für das "Heimstudio" klasse, 25. April 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Man will für relativ wenig Geld ordentliche Studiokopfhörer einkaufen? Dann kannst du hier stehen bleiben und den Artikel in den Warenkorb legen.
Klang ist klasse.

Negativ für mich sind lediglich die relativ kleinen Ohrmuscheln und die nicht ganz so gute Abschirmung von externen Geräuschen (akutes Beispiel: Baustelle "vor der Haustür"). Kabel stört nicht, ist lediglich etwas schwerer als das Standardkabel.

Betreibe die Kopfhörer über zwei Vollröhren Racks.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20