Fashion Sale Hier klicken Cloud Drive Photos studentsignup Learn More Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Bookwives_SaCre > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bookwives_SaCre
Top-Rezensenten Rang: 12.576
Hilfreiche Bewertungen: 314

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bookwives_SaCre "S. Cremer" (Ruhrpott)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16
pixel
The Club - Flirt: Roman
The Club - Flirt: Roman
von Lauren Rowe
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

1.0 von 5 Sternen 1 Stern, weil 0 nicht möglich ist..., 25. April 2016
Rezension bezieht sich auf: The Club - Flirt: Roman (Broschiert)
Ich lasse mal den Spoiler weg... Aber:

Entschuldigung? Gibt es in diesem Genre eigentlich noch einen anderen Plot? Muss der Mann so ein absoluter Kontrollfreak sein und der Frau verbieten, dass sie anderen Typen auch nur anschaut? Muss sie immer springen, wenn er Lust auf Sex hat und die Beine breit machen? Warum wird immer dieses Bild eines dominanten Mannes gezeichnet? Mal ehrlich: stehen wir Frauen darauf?
Nein, so nicht! Mit mir nicht! Das hat mich einfach so genervt, dass ich von einer Zeile auf die andere keine Lust mehr auf das Buch hatte. Hier war der Spaß für mich vorbei. Auf diese Rollenverteilung habe ich einfach keine Lust mehr.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Jonas und Sarah erzählt. So erfährt man sehr viel über sie. Besonders sympathisch war mir aber keiner von beiden. Auch das “Problem”, das Sarah belastet… Na ja, ich weiß nicht…

Der Zugang zu “The Club” bleibt mir also verwehrt.

Vollständige Rezension auf bookwives.de


BookElements, Band 1: Die Magie zwischen den Zeilen
BookElements, Band 1: Die Magie zwischen den Zeilen
Preis: EUR 3,99

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantasiereich, spannend und absolut lesenswert! Ein toller Auftakt, ohne Cliffhanger., 3. September 2015
“>>Wer die Grenze überschreitet, wird Verderben säen. Wer die Zeichen zu deuten vermag, wird die Zeit kommen sehen. Wer Opfer bringt, wird verändern.<<
Die Grenze hatte ich eindeutig überschritten und damit unausweichliches Verderben gesät.” (Position 1008)

Lin ist Wächterin der Bibliotheca Elementara. Zusammen in einem Team mit Ric macht sie sich Tag und Nacht auf die Suche nach Buchcharakteren, die von ihren Leserinnen so viel Leben eingehaucht bekommen, dass sie aus dem Buch heraustreten. Die Wächter müssen diese dann wieder einfangen, bevor die Vampire, Bad Boys und andere geliebte Charaktere die Stadt unsicher machen. Lin kennt sie alle. Nur einen nicht: Zacharias aus ihrem Lieblingsbuch “Otherside”, das sie heimlich liest. Denn die Wächterregeln verbieten das.

Als schließlich einige Dinge passieren, wird klar, dass die Prophezeiung eintreten wird: ein großer Kampf steht bevor, ein Krieg. Die Wächter müssen das fünfte Element suchen.

“Immer wenn ich das Buch ansah, spürte ich, wie viele Emotionen beim Lesen dieses Schatzes hervorgerufen worden waren. Auf manchen Seiten war die Tinte verlaufen, als hätten Tränen die Buchstaben benetzt. Handgeschriebene Wörter, akkurat und formvollendet gesetzt und doch individuell und der Leidenschaft des Schreibers angepasst, wie kein elektronisches Werkzeug es je hätte schaffen können.” (Position 270)

Seit Stefanie das erste Mal ein bisschen über dieses Buch berichtet hat, wusste ich: ich muss es lesen! So schnell wie möglich.
Die Idee ist einfach genial! Seien wir doch mal ganz ehrlich: in den einen oder anderen Buchcharakter haben wir uns doch auch schon verliebt, oder? Und ja, ich durfte einen Hottie zur Geschichte beisteuern: Cameron Hamilton aus “wait for you”. *schmachtmodusan* Hihi. Allerdings, liebe Steffi, müssen wir über seine Rolle nochmal sprechen. ;)
Aber wie würde es wohl ablaufen, wenn uns diese im wahren Leben begegnen würden? Nun, so wie in “BookElements” habe ich mir das auf keinen Fall vorgestellt. :)

Stefanie Hasse beweist wieder mal, dass sie als Autorin voll überzeugen kann und was alles in ihr steckt. Die Geschichte strotzt vor guter Ideen und Fantasie. Die von ihr erschaffene Welt gefällt mir außerordentlich gut.
Lin und Ric als Hauptcharaktere fand ich gelungen. Lediglich die Liebesgeschichte, das Anbandeln zwischen den beiden und das Love-Interest mit Zacharias, konnte mich nicht gänzlich überzeugen. Das ist aber der einzig kleine Kritikpunkt, den ich an der Geschichte habe.
Als Charaktere selber haben sie mir gut gefallen. Denn sie sind glaubhaft und unterschiedlich. Sehr gerne mochte ich auch Ty, Lins Mitbewohnerin.
Die Wächter, die hier eine für Recht und Ordnung sorgen, sind gut gelungen. Sie sind facettenreich und vielschichtig und eine bunt gemischte Truppe. Die herausgelesenen Buchcharaktere, hier als Seelenlose bezeichnet, sind… anders als wir Leserinnen sie erwartet hätten. ;)

Als Jugendliche legen Wächteranwärter ihre Elementarprüfung ab, und beginnen später ihre Ausbildung. Die Wächter haben verschiedene Elementarwesen. Lin hat eine Fee und ist darüber sehr glücklich. Hach, da muss ich direkt an Tinkerbell denken… So süß und lebhaft eine Fee (Element Luft) auch ist; sie ist nicht das beständigste Elementar. Die weiteren Elemente sind Feuer, Wasser und Erde. Jedes hat ganz eigene Vorteile. (Mehr über die Elemente und Elementarwesen erfahrt ihr übrigens im heutigen Blogtourbeitrag.)
Die Bibliotheca Elementara als Arbeitsplatz ist wirklich toll. Wer würde nicht gerne große Treppen hinaufschreiten und sich dann in einem weitläufigen Raum mit hohen Decken und unendlich vielen Büchern verlieren? *seufz*

Stefanies Schreibstil ist wirklich angenehm und flüssig zu lesen. Sie hat es auch wieder geschafft, so viele schöne Sätze zu Papier zu bringen, dass ich mich nur ganz schwierig für Zitate entscheiden konnte. Ein Luxusproblem. :)

“Ich war in einem Buchklischee gefangen. Verdammter Mist. Wie oft hatte ich beim Lesen die Augen verdreht, wenn ein Autor seinen Charakteren ein Liebesdreieck anhängte. Und nun steckte ich selbst mittendrin.” (Position 1504)

Mit “BookElements. Die Magie zwischen den Zeilen” hat Stefanie Hasse einen spannenden und sehr fantasiereichen Reihenauftakt geschrieben. Die Buchhelden in der “realen” Welt haben mich begeistert. Und obwohl die Geschichte ohne Cliffhanger auskommt, fiebere ich dem zweiten Teil entgegen! Ein Fest für Fantasy-Fans!

(c) bookwives.de


Selection - Die Kronprinzessin: Band 4
Selection - Die Kronprinzessin: Band 4
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Eine tolle Fortsetzung mit einer Protagonistin, die Stoff für Diskussionen bietet, 26. August 2015
“Das war leichter gesagt als getan. Wer war ich denn überhaupt? Eine Hälfte eines Zwillingspaares. Die Erbin eines Thrones. Einer der mächtigsten Menschen der Welt. Das größte Ablenkungsmanöver aller Zeiten.
Nie einfach nur eine Tochter. Nie einfach nur ein Mädchen.” (Seite 152)

Dass ich absoluter Fan dieser Reihe bin, wissen die meisten von euch sicherlich. So war dieses Buch für mich eine der am meisten herbeigesehnten Neuerscheinungen in diesem Jahr. <3

Mein erster Gedanke zu Eadlyn: Oh mein Gott, ist die egozentrisch! Aber mal ehrlich: wie soll eine Jugendliche sich entwickeln, der immer wieder gesagt wird, dass sie gut aussieht und Königin wird und somit die mächtigste Frau der Welt ist? Vor diesem Hintergrund ist ihr großes Ego sicherlich zu erklären und auch zu verstehen.
Dabei hat sie sich dieses Leben nicht ausgesucht. Doch da sie sieben Minuten vor ihrem Bruder Ahren auf die Welt kam, wird dieses “Schicksal” ihr zuteil. Oftmals wünscht sie sich nichts mehr, als das ihr Bruder an ihrer Stelle wäre und sie ein “normales” Leben (sofern das als Kind eines Königspaares möglich ist) zu leben. Die Last liegt schwer auf ihren Schultern. Und sie ist sich nicht sicher, ob sie das Volk beruhigen kann. Es gibt eine richtig schöne Szene, in der sie total unbeschwert ist und sich gehen lassen kann. Davon hätte ich ihr einfach noch viele mehr gewünscht! Doch sie ist die Prinzessin und hat gelernt, gewisse Dinge hinten anzustellen.

Der Haufen Bewerber ist bunt gemischt. Natürlich habe ich – ebenso wie Eadlyn – den einen oder anderen Favoriten und welche, die ich gar nicht mag. :)
Henri löste bei mir sofort Beschützerinstinkte aus und ich hätte ihn am liebsten in den Arm genommen. Kile spielt natürlich eine ganz besondere Rolle. Und auch Erik ist mir sehr sympathisch. Wie auch schon in den Vorbänden kann ich zum jetzigen Zeitpunkt gar nicht sagen, für welchen jungen Mann ich mich an ihrer Stelle entscheiden würde. In welche Richtung sich Eadlyn entwickeln wird? Ich bin gespannt!

Schön ist es, all die lieb gewonnenen Charaktere aus den ersten Büchern wieder zu treffen, auch wenn diese teilweise natürlich nur kleine Rollen spielen. Maxon und America tauchen natürlich häufiger auf. Aber auch Marlee, Aspen, May und einige andere haben immer wieder zumindest kurze Auftritte.

Für mich passt die Geschichte richtig gut dazu und ist auf keinen Fall eine erzwungene Fortsetzung. Im Gegenteil: es ist total interessant zu sehen, wie die Stimmung im Volk sich nach den geplanten bzw durchgeführten Änderungen von Maxon verändert hat. Die Politik ist hier unterschwellig allgegenwärtig und spielt in den Hinterköpfen immer eine Rolle. Man erfährt auch einiges über das Volk, jedoch etwas weniger als zuvor.

Kiera Cass’ Schreibstil ist weiter unverändert gut. Man rast durch die Geschichte, so dass die Seiten richtig flink durch die Hände gleiten. Für mich gibt es kein besonders hohes Spannungslevel, bis auf den absolut fiesen Cliffhanger am Schluss! Allerdings hat die Geschichte einen richtig großen Unterhaltungswert.
Hach ja, die Cover. *schmacht* Dazu muss man wohl nicht mehr viel sagen, da reicht der Anblick, um mich jedes Mal aufs Neue zu verzücken.

“Am nächsten Morgen wurde ich früh wach, weit vor den anderen. Lächelnd betrachtete ich meine Brüder, meine Beschützer. Die Schwester in mir wäre gerne noch geblieben. Doch die Prinzessin erhob sich und machte sich bereit für den neuen Tag.” (Seite 233)

Mit “Selection. Die Kronprinzessin” hat Kiera Cass die Reihe mit einer wundervollen Geschichte fortgesetzt. Die Story hat riesigen Unterhaltungswert und eine Protagonistin, die Stoff für Diskussionen bietet. Das Ende ist richtig fies und ich hatte kurzzeitig die Befürchtung, dass die Autorin mich noch zum Weinen bringen könnte. Wo bleibt Band 5???

© bookwives.de


Royal, Band 1: Ein Leben aus Glas
Royal, Band 1: Ein Leben aus Glas
Preis: EUR 3,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsamer Auftakt der sechsteiligen Reihe, 26. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
“Ich träumte von Freiheit in dem Kerker, den ich mein Heim nenne.” (Position 276)

Tanya und ihre Schwester Katja haben ihre Eltern verloren und wachsen bei ihrer Tante Danielle auf. Da Katja bereits verheiratet ist, lebt sie mit ihrem Mann in einem eigenen Haus, in bester Lage direkt am Marktplatz.
Danielle ist recht streng in der Erziehung. Und so erinnert Tanya mich an Aschenputtel: sie muss zuhause den ganzen Tag putzen. Zudem darf sie nicht die Schule besuchen, sondern wird zuhause unterrichtet. Die Tante hofft, sie zu einer perfekten Frau zu erziehen. Und natürlich wünscht das junge Mädchen sich genau das, was sie nicht hat: Freiheit. Als zukünftige Ehefrau sieht sie sich einfach gar nicht. So hat sie natürlich auch gar kein Interesse daran, an der Vorauswahl der zukünftigen Königin teilzunehmen.
Nach einem Kompromiss zwischen Katja und Danielle lässt sie sich aber dazu überreden. Und ohne dass sie sich anstrengt, übersteht sie die erste Aufgabe mit Bravour und wird sofort in den Palast geschickt.
Auch den jungen Männern gegenüber ist sie ganz sie selbst. Und während sie so manchen um den Finger wickelt, wirkt sie auf andere etwas kühl und distanziert. Nicht jeder kommt mit ihrer direkten und unverblümten Art klar.
Immer wieder merkt man, dass sie gar nicht am Königshof sein möchte. Am liebsten würde sie sofort rausfliegen und wieder nach Hause fahren.

Fernand, Henry, Phillip und Charles sind die vier männlichen Kandidaten. Völlig unterschiedliche Typen, von denen jeder Verhaltensweisen zeigt, die ihn sowohl den Prinzen sein lassen könnten, als auch eben nicht. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich zwar einen leisen Verdacht habe, wer der zukünftige König sein könnte, aber ob das stimmt? Mit Sicherheit eher nicht. :)

Die anderen Mädchen, die an der Auswahl teilnehmen, bieten natürlich auch alle Charaktere, die man zu so einer Geschichte benötigt: die Wunderschöne, das Biest, der Kumpeltyp, die Hinterhältige… Es ist sowohl für Tanya als auch für mich schwierig, schnell die Guten von den Bösen unterscheiden zu können. Wem der Mädchen kann man wirklich trauen? Natürlich bleibt der zu erwartende Zickenkrieg nicht aus. Denn schließlich geht es hier um die Krone und um Reichtum, um Schmuck und ein Leben im Wohlstand.

Valentina Fast hat einen Schreibstil, der sich sehr gut und angenehm lesen lässt. Die Seiten flogen nur so über meinen eReader und ich habe das Buch am Stück inhaliert. Es gab für mich beim Lesen keine besonders großen Spannungsspitzen, jedoch ein hohes Unterhaltungslevel.
Es werden jetzt schon Vergleiche zu “Selection” gezogen. Klar, man kann Dystopien vergleichen und in mehreren ähnliche Ansätze finden. Aber muss man das? Meiner Meinung nach nicht. Diese Geschichte ist weit weg davon, irgendwo abgekupfert zu sein. Sie ist etwas ganz Eigenes und ich konnte wunderbar in der Geschichte versinken.
Das Setting finde ich ebenfalls gelungen. Viterra, das Königreich unter der Glaskuppel. Ich bin sehr gespannt, wie die Welt und die Monarchie sich weiterentwickeln werden. Potenzial ist in alle Richtungen da.
Alles ist streng reguliert, so dürfen Frauen auch nicht ungewollt schwanger werden. Aber auch die Temperatur unter dem Glas ist geregelt.
Das Cover ist einfach nur ein Traum (für Mädchen)! Hach… Und auch Band 2 sieht großartig aus! <3 Ich hoffe, dass ich diese Bücher irgendwann in gedruckter Form in meinem Regal begrüßen darf.

Mit “Royal. Ein Leben aus Glas” hat Valentina Fast einen sehr unterhaltsamen Reihenauftakt geschrieben. Eine Geschichte mit einer Aschenputtel-Protagonistin, die sich am Königshof dem Kampf um die Liebe stellen muss. Ich bin sehr gespannt, hinter welchem Kandidat sich der Prinz versteckt und freue mich, dass die Geschichte im Monatstakt weiter geht.
Falls ihr gerne in eine schöne Geschichte eintaucht, in der ihr euch treiben lassen könnt, solltet ihr das Buch schnell auf euren Reader laden.

© bookwives.de


Kiss & Crime 1 - Zeugenkussprogramm
Kiss & Crime 1 - Zeugenkussprogramm
von Eva Völler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Netter Start in das Kiss & Crime Programm - mit leichten Schwächen, 26. August 2015
“Auf einer anderen, vernünftigen Ebene wusste ich genau, dass man in solchen Fällen die Polizei anrufen musste. Aber ich befand mich nicht auf der Ebene der Vernunft, sondern wurde von blanker, panischer Angst beherrscht.” (Seite 64)

Mit “Zeugenkussprogramm” startet die neue Kiss & Crime Reihe bei One. Autorin Eva Völler ist vielen durch ihre “Zeitenzauber” Trilogie bekannt.

Emily lebt mit ihrer Mutter und Oma in Berlin und führt dort ein relativ normales Leben. Doch ausgerechnet kurz vor den Abiturprüfungen gerät alles aus den Fugen und bringt ihr Leben gehörig durcheinander. Dass sie darauf erst einmal nicht so gut klar kommt, ist völlig verständlich. Doch zu all der Gefahr und der Angst kommen dann auch noch Gefühle für Pascal dazu.
Manchmal ist sie sehr dickköpfig und handelt nicht so, wie es in ihrer Situation am besten wäre.

Pascal ist der Personenschützer, der für Emilys Sicherheit zuständig ist. Sich in eine Klientin verlieben geht natürlich gar nicht. Und obwohl er manchmal etwas machomäßig unterwegs ist, fühlt Emily sich zu ihm hingezogen. Oder liegt es nur daran, dass sie gerade total verwirrt ist?

Neben Emily und Pascal fällt vor allem Emilys Oma auf. Die rüstige Dame ist eine gestandene Bestsellerautorin, die ein Buch nach dem anderen produziert. Ihre Kreativität scheint kein Ende zu nehmen. Auch nicht in dieser schwierigen Zeit.
Emilys Mutter hat in der Vergangenheit Bekanntschaften zu mehreren Männern gehabt. So richtig einverstanden war ihre Tochter mit diesen nie. Doch sollte jetzt ausgerechnet in diesem kleinen Kaff Groppenhausen der Richtige zu finden sein?

Eva Völlers toller Schreibstil sorgt dafür, dass man direkt in der Geschichte drin ist und sich schnell und locker durch diese liest. Einige Szenen, vor allem die mit der Autoren-Oma, brachten mich zum Schmunzeln. An einigen Stellen wurde es richtig spannend. Manche fand ich aber vom “Action”-Level her schon wieder etwas zu viel. Die Geschichte war manchmal etwas zu klischeehaft für meinen Geschmack und einige Personen blieben etwas blass.

“Mich zog es nur eher an Orte, wo die Einweihung eines neuen Feuerwehrautos nicht das Highlight der Saison darstelle.” (Seite 118)

Mit “Zeugenkussprogramm” hat Eva Völler ein unterhaltsames Buch im Genre Kiss & Crime geschrieben, das mich aber leider nicht ganz überzeugen konnte. Die Geschichte liest sich schnell und hat einige unterhaltsame Szenen, kann damit aber nicht über die Klischees hinwegtrösten. Wer bei sommerlichen Temperaturen in einer Story locker treiben will, der wird hierin die richtige Lektüre finden.

Als eBook only gibt es auch noch eine kostenlose Zusatzgeschichte, in der ihr lesen könnt, wie das Kennenlernen zwischen Emily und Pascal aus seiner Sicht ablief.

© bookwives.de


Das Juwel - Die Gabe: Roman
Das Juwel - Die Gabe: Roman
von Amy Ewing
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen Nicht das "leichte" Mädchenbuch, das das Cover vermuten lässt, 26. August 2015
“Armut soll für uns ein Fremdwort sein – und die Betreuerinnen erzählen uns, dass es uns noch bessergehen wird, wenn wir erst mal im Juwel leben.
Nur Freiheit werden wir nicht haben. Davon ist nie die Rede.” (Seite 10)

Im letzten Jahr habe ich bereits das englische Original im Urlaub gelesen und war vom Buch total begeistert! Meine Rezension könnt ihr >>hier<< nachlesen. Und als dann feststand, dass das Buch auch bei uns erscheinen wird, war mir sofort klar: das muss ich nochmal lesen. Eigentlich etwas bescheuert, wenn man die Fülle an Must-Reads sieht. Aber egal. :)

“Losnummer 197, meine Damen. Sechzehn Jahre, ein Meter achtundsechzig groß, achtundfünfzig Komma fünf Kilo schwer. Hat eine ungewöhnliche Augenfarbe, wie Sie sehen. Vier Jahre Ausbildung, Ergebnisse im ersten Auspizium 9,6, im zweiten 9,4 und im dritten unglaublich eindrucksvolle 10,0. Außerordentliche Begabung im Spielen von Saiteninstrumenten, insbesondere Cello.” (Seite 89)

Zu Beginn der Geschichte lernt man Violet kennen, die in der Verwahranstalt Southgate auf ihr Dasein als Surrogat vorbereitet wird. Verwahranstalt klingt grausam, oder? Und wenn man sich den weiteren Verlauf der Geschichte ansieht, ist das nur allzu verständlich. Klingt es zuerst noch aufregend, ein Leben im “Juwel” zu führen, offenbart der Blick hinter die Fassade doch, dass dem nicht so ist.
Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Raven bereitet sie sich auf die Auktion vor. Ab diesem Tag sind die Mädchen nur noch Nummern und verlieren nicht nur ihren Namen. Auch ihre Persönlichkeit, ihre Eigenständigkeit verschwindet. Das kam bei mir schon beim Lesen des englischen Buches an – doch in der Übersetzung noch viel stärker. Violet ist plötzlich nur noch die “197“. Es. Versklavt. Erniedrigt. Wie Vieh behandelt.
Doch sie besitzt Kampfgeist, den sie sich glücklicherweise erhalten kann. Auch wenn sie natürlich nicht offen damit umgehen kann.

Es gibt viele interessante Charaktere in der Geschichte. Natürlich Raven, Violets beste Freundin. Aber auch Lucien, der Stylist, der sie am Tage der Auktion ankleidet und frisiert. Er erinnerte mich schon beim ersten Lesen an Cinna aus “Die Tribute von Panem”. Nicht zu vergessen natürlich die Herzogin Pearl, die Violet ersteigert. Garnet, der etwas aufmüpfig wirkende Sohn der Herzogin und Carnelia, seine wirklich furchtbare Cousine. Und dann gibt es natürlich noch Ash, der als Gefährte für Carnelia engagiert wird. Was man im Juwel nicht alles kaufen kann?!
Wirklich interessant ist die Rolle der Männer im Buch. Diese haben nämlich nichts zu sagen. Dazu hat Amy Ewing im Interview übrigens Interessantes zu sagen. :)

Die Geschichte hat für mich, obwohl ich sie bereits kenne, nichts an Spannung verloren. Ich konnte wieder voll in das Buch eintauchen und habe mit Violet mitgefiebert und mitgelitten. Die Idee mit den Surrogaten ist für Mütter wahrscheinlich nochmals grausamer, als für mich.
Das Ende… hach, da war eine unerwartete Wendung, die mich sooo neugierig auf Band 2 macht! Diesen habe ich mir natürlich schon vor längerer Zeit vorbestellt. Das Cover ist wieder ein Traum. Ebenso wie hier. <3 Ich möchte es am liebsten die ganze Zeit anfassen und die Glitzerpartikel im Licht funkeln lassen.

“Ich bin angeleint, gefesselt, verhüllt. Zum ersten Mal fühle ich mich wie eine Gefangene.” (Seite 150)

“Das Juwel. Die Gabe” von Amy Ewing ist ein spannender Auftakt der dystopischen Reihe. Der Weltentwurf, der Plot, die Charaktere – mit allem kann die Geschichte überzeugen. Das Buch kann ich allen empfehlen, die gerne Geschichte aus diesem Genre lesen. IHR MÜSST ES LESEN!
Ich hoffe, dass der zweite Teil nun auch ganz schnell in Deutschland veröffentlicht werden wird!

© bookwives.de


Klar ist es Liebe
Klar ist es Liebe
von Sandy Hall
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die etwas andere Liebesgeschichte, 26. August 2015
Rezension bezieht sich auf: Klar ist es Liebe (Broschiert)
Sandy Hall hat einen wirklich angenehmen Schreibstil. So fliegt man als Leser durch die einzelnen Abschnitte, in denen immer wieder die anderen Personen das jeweilige Geschehen um Lea und Gabe kommentieren. Und das äußerst amüsant.
Die Idee, das Umschwärmen der beiden durch andere Personen erzählen zu lassen, ist absolut toll. So etwas liest man nicht allzu häufig (falls jemand noch gerne ein Buch in der Richtung lesen würde, schreibt mich an und ich kann euch einen meiner absoluten Favoriten empfehlen).
Das Cover finde ich ebenfalls total schön. Teilweise sind die Blätter auf dem Cover geprägt, was diese Klappenbroschur noch veredelt.
Entdeckt wurde die Autorin auf der Plattform “Swoon Reads“, wo die Leser von ihrem Werk einfach nur begeistert waren.

“Sie sitzen fast eine Stunde lang an dem Tisch am Fenster. Sie reden nicht viel, aber sie sehen sich immer wieder über ihre Bücher hinweg an. Irgendwie flirten sie ohne Worte.
Es wäre ekelhaft, wenn es nicht so süß wäre.” (Seite 157, Charlotte)

Mit “Klar ist es Liebe” hat Sandy Hall eine witzige und schöne Liebesgeschichte geschrieben, in der alle zu Wort kommen dürfen, nur die beiden Hauptcharaktere nicht. Und obwohl man als Leser sofort merkt, dass beide füreinander bestimmt sind, hofft und zittert man mit ihnen und den Leuten, die das Ganze im Umfeld beobachten. Begierig saugt man jede Aussage auf und möchte Lea und Gabe am liebsten anschubsen, damit sie endlich zueinander finden. Eine Liebesgeschichte der anderen Art. Absolut lesenswert!

© bookwives.de


Aprikosensommer
Aprikosensommer
von Deniz Selek
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschönes Jugendbuch, das Lust auf Sommer und Istanbul macht, 29. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Aprikosensommer (Taschenbuch)
“Von einem Leben ins andere. Unsere zerrissenen Herzen würden zusammenwachsen, an manchen Stellen narbig und ein bisschen schief vielleicht, aber sie würden zusammenwachsen, vollständiger, stabiler und fester als jemals zuvor.” (Seite 283)

Bisher habe ich noch kein Buch von Deniz Selek gelesen. Hier ist mir das Cover sofort aufgefallen. Der Klappentext machte mich neugierig und als dann auch eine Verlagsmitarbeiterin eine Empfehlung für das Buch aussprach, war es um mich geschehen. Ich musste es einfach lesen.

Der Einstieg in das Buch gelingt richtig gut. Schnell lernt man die muntere und aufgeweckte Eve kennen, die auch von Beginn an sympathisch ist. Aufgewachsen in Berlin ist ihre Mutter mit ihr aus der Stadt raus gezogen, um im beschaulichen Lichterberg zu wohnen. So muss Eve jeden Tag in die Waldorfschule Berlin-Mitte pendeln und nachmittags wieder den weiten Weg nach Hause auf sich nehmen. Oftmals träumt sie davon, das Leben eines anderen zu leben, um mehr Action und Aufregung zu haben. In ihrem Zuhause, umgeben von zottelfelligen Galloway-Kühen, deren größte Unterhaltungsfähigkeit darin besteht, von Zeit zu Zeit einen Flatsch auf die Wiese zu drücken, findet sie die gesuchte Abwechslung zumindest nicht. Wie gut, dass sie ihre beste Freundin Henny hat – ein Lichtblick in ihrem Leben. Und ihr Halt, als ihr Freund Matteo es schafft, sie aus der Fassung zu bringen.

Zu ihrer Mutter hat sie ein gutes Verhältnis. Doch dass diese immer abblockt und auf stur schaltet, wenn es um ihren Vater geht, macht sie traurig und auch etwas wütend. Häufiger kommt es zu Streitereien.
Umso größer ist die Überraschung, als die Erwachsene sich zu öffnen beginnt und die Tochter an ihren Erinnerungen teilhaben lässt.

Mit wunderbarem Schreibstil, Witz, ganz viel Charme und Gefühl führt die Autorin den Leser durch die Geschichte. Ich fand es richtig aufregend und spannend, gemeinsam mit Eve Stück für Stück ihrer Familiengeschichte aufzudecken und habe mit ihr gezittert, ob sie auf ihren Vater trifft und ob das auch für sie gut ausgeht.
Mit ihr gemeinsam nach Istanbul zu reisen war eine tolle Erfahrung. Deniz Selek hat die Stadt so lebendig und detailreich geschildert, dass ich beinahe glaubte, selber durch die Straßen zu wandeln. Sie hat in mir definitiv die Lust geweckt, der Metropole mal einen Besuch abzustatten.
Was ich auch positiv erwähnen muss: das schafft sie alles, ohne das Integrationsthema in den Vordergrund zu schieben und darauf herumzureiten.

Mit “Aprikosensommer” ist Deniz Selek ein wirklich zauberhaftes Jugendbuch gelungen. Ein Roman voller Sommer und Leben, mit einer Protagonistin auf der Suche nach ihrem Vater und damit ihrer Identität. Ein warmherziges Buch, das nicht nur Jugendlichen schöne Lesestunden bescheren wird. Ich MUSS es euch einfach ans Herz legen!

(c) bookwives.de


Lieber jetzt als irgendwann: Roman
Lieber jetzt als irgendwann: Roman
von Lauren Graham
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nette Zwischendurch-Unterhaltung --> 3.5 Sterne, 23. Februar 2015
“Bei all den Listen mit Zielen, die ich aufgestellt habe, und allen Visionen, die ich hatte, ist mir noch nie der Gedanke gekommen, dass ich nach etwas streben könnte, das man in Zoll misst. Ich frage mich, ob es die erfolgreichen Leute so zu etwas gebracht haben, ob der Unterschied zwischen Erfolg und Scheitern sich genaugenommen in der Taillenweite einer Jeans abzeichnet.” (Seite 117)

Wie viele andere auch, versucht Franny in der Metropole New York Fuß als Schauspielerin zu fassen. Sie hat einige kleine Erfolge, doch der große Durchbruch bleibt aus. Im Gegensatz zu ihrer Konkurrenz hält sie nichts von Diäten – sie liebt fettiges Essen – und verhält sich auch sonst etwas anders, als man es von ihr erwarten würde. In ihrem Filofax verwaltet sie all ihre Termine, übt Unterschriften und führt sich immer wieder ihre Deadline vor Augen. Und diese rückt unaufhaltsam näher. Nur durch Charme und Witz bekommt man keine Jobs. Und trotz all ihrer Bemühungen sowie dem Streben nach Erfolg muss sie erkennen, dass man sich den Regeln der Branche anpassen sollte.

In ihrer Künstler-WG lebt sie gemeinsam mit ihrer besten Freundin Jane. Diese möchte Produzentin werden. Außerdem gibt es noch den Mitbewohner Dan, der sich ebenfalls in der Branche versucht.
James ist ein weiterer Schauspielkollege, der es schon zu halbem Ruhm geschafft hat. Er ist äußerst begehrenswert, doch hat er einen großen Makel: er datet Penelope – eine gut aussehende, aber sehr arrogante Schauspielerin.

Lauren Graham ist den meisten von uns als Lorelai Gilmore aus der TV-Serie “Gilmore Girls” bekannt. So auch mir. Ich vergöttere diese Serie und schaue sie gerade zum 4. Mal… *räusper* So, wie sie mir aus der Serie in Erinnerung ist, so erscheint sie mir auch als Autorin des Buches: aufgeweckt, klug, witzig und manchmal etwas verschroben und chaotisch.
Ihre Geschichte über die junge Schauspielerin ist so geschildert, wie man sich den Werdegang von Lauren Graham auch vorstellen könnte. In New York, der Stadt, in der alles und nichts möglich ist. Eine Stadt, die große Träume weckt, aber diese genauso zerstören kann.
Und so begleitet der Leser Franny Banks zum Schauspiel-Unterricht, zu Castings und erlebt mit ihr Höhen und Tiefe, Fortschritte und Rückschläge.
Die Geschichte ist unterhaltsam und kurzweilig und genau richtig, um sich darin treiben zu lassen – ohne dass man hochgestochene und anspruchsvolle Unterhaltung erwarten sollte. Das Leben ist realistisch erzählt.
Und immer wieder sind Frannys Filofax Einlagen abgebildet. Eine kleine Auflockerung, die zeigt, dass ihr Ultimatum immer näher rückt.

“Lieber jetzt als irgendwann” von Lauren Graham ist ein unterhaltsamer Roman, der mit viel Witz und Charme das Leben der jungen Schauspielerin Franny Banks in New York schildert und den Leser an den Höhen und Tiefen der Branche teilhaben lässt.
Ein richtig schönes “Zwischendurch”-Buch, in dem man sich treiben lassen kann.

(c) bookwives.de


Der Sommer, in dem die Zeit stehenblieb
Der Sommer, in dem die Zeit stehenblieb
von Tanya Stewner
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschönes Wohlfühlbuch, 23. Februar 2015
“Mein Herz pochte jauchzend im Takt unserer Schritte und schlug stürmische Saltos, denn es hatte das gefunden, wonach alle Herzen suchten.” (172/173)

Juli ist mir von der ersten Zeile an sympathisch gewesen. Sie ist ein rationaler Mensch mit einem IQ von 140, 180 cm groß und schlank, bezeichnet sich selber als Nerd und unsexy.
Mit ihrem imaginären Minigolfschläger vertreibt sie unerwünschte Gedanken und ungewollte Gefühle kehrt sie unter einen braunkarierten Teppich (sowas könnte ich wohl auch ab und zu gebrauchen).
Zu ihren Eltern hat sie ein kein herzliches Verhältnis. Ihre Mutter wirkt bemüht, ihr Vater kühl und herrisch. Ihr großes Idol ist die Nobelpreisträgerin Marie Curie, die nicht nur für Erfindungen bekannt ist, sondern auch ein Vorbild an Emanzipation und Selbstständigkeit für sie ist.

Julis beste Freundin: Whoopi. Wie Goldberg. Sie ist äußerlich das Gegenteil von ihr: Nur 1,50 m groß und etwas kräftiger.
Sie hat ein Zuhause, in dem auch Juli sich wohlfühlt. Und im Gegensatz zu ihrer besten Freundin, die sich Radium oder Polonium in Erinnerung an ihr Vorbild auf die Stirn tätowieren lassen würde, würde sie sich eher das Wort Pommes auf dem Bauch verewigen lassen. Einfach weil es ein schönes Wort ist.
Die beiden sind wirklich eng befreundet. Doch als Anjano auftaucht scheint es, als könnte er sich zwischen die beiden drängen.

Anjano ist der geheimnisvolle Junge. Er scheint aus einer anderen Zeit gekommen zu sein und wirkt zu Beginn etwas verloren. Mit Juli versteht er sich auf Anhieb gut. Mehr möchte ich aus Spoilergründen zu ihm auch gar nicht schreiben.

Tanya Stewner schreibt die Geschichte so, wie Juli der Schnabel gewachsen ist. Das macht das Buch richtig sympathisch und lässt es authentisch wirken. Nach den ersten 20 Seiten hatte ich das Gefühl, dass dieses Werk ein Wohlfühlbuch sein könnte. Und mein Gefühl hat mich nicht getäuscht.
Es ist Mut machend, fröhlich und zeigt zwischen all den Dystopien eine helle Zukunft – gänzlich ohne dem Leser eine “heile Welt” vorzugaukeln.
Habe ich mich zu Beginn noch sehr über die Wortgefechte und Probleme der beiden Mädchen amüsiert, freute ich mich im Mittelteil über die zarte Liebe, die sich anbahnte. Zum Ende hin hat die Autorin dann eine gehörige Portion Drama ins Rennen geschickt, die mir einen Kloß in den Hals pflanzte.

“Niemals hätte ich gedacht, dass zwei Liebende tatsächlich eins werden konnten.
Doch wir wurden eins.
Und die Zeit blieb stehen.
Für einen Augenblick.
Für die Ewigkeit.” (Seite 256)

“Der Sommer, in dem die Zeit stehenblieb” ist ein wunderschönes Jugendbuch über Freundschaft und die erste Liebe, das mit lockerem Schreibstil, lustigen Wortgefechten und einer wendungsreichen Geschichte punktet. Eine kleine Dosierung Fantasy gepaart mit interessanten Charakteren rundet die Story perfekt ab. LESEN!
PS: Außerdem interessiert euch doch bestimmt, was “Teelöffelchen-Hügel” sind… ;)

(c) bookwives.de


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16