Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited BundesligaLive longSSs17
Profil für Roely > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Roely
Top-Rezensenten Rang: 5.458.081
Hilfreiche Bewertungen: 16

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Roely

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Jesus und der jüdische Freiheitskampf (Unerwünschte Bücher zur Kirchengeschichte)
Jesus und der jüdische Freiheitskampf (Unerwünschte Bücher zur Kirchengeschichte)
von Hyam Maccoby
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,00

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Also, ich weiß nicht......, 11. September 2016
Das Buch ist insgesamt sehr flüssig und verständlich geschrieben. Der Leser bekommt eine Menge an Informationen, wie die jüdische Bevölkerung damals tickte. Deshalb lohnte sich der Kauf des Buches für mich, und ich empfehle es auch gerne weiter.
Aber wenn Jesus, wie Herr Maccoby ausführlich erläutert und immer wieder betont, wirklich so eine Aufsehen erregende Rolle in der damaligen religiös-politischen Situation gespielt hat, warum haben das (die nicht wenigen) Geschichtsschreiber der Region nicht mitbekommen? Nichts davon ist bei ihnen zu lesen! Und wenn Bemerkungen auftauchten, wurden sie als nachträgliche christliche Fälschungen entlarvt.
Also, ich bin da sehr skeptisch, ob sich das wirklich alles so zugetragen hat. Ich neige eher zu der Überzeugung, dass Jesus nicht gelebt hat, d.h. dass der mythische Christus des Paulus erst bei den Evangelisten (aus welchen Gründen auch immer) zum Menschen geworden und mit einer Biographie ausgestattet wurde. Ein interessantes Buch dazu: "Das Jesus-Puzzle" von Earl Doherty.
Aber: Nix Genaues weiß man eben nicht. Es ist alles nur Spekulation!


Der fremde Gott: Glauben in postsäkularer Kultur
Der fremde Gott: Glauben in postsäkularer Kultur
von Hans-Joachim Höhn
  Taschenbuch
Wird angeboten von buchonline24
Preis: EUR 18,00

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein für mich neuer Blick auf die Theologie, 23. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zum Inhalt möchte ich hier nichts schreiben, weil ich meine, dass ein jeder Leser überrascht werden soll von dem, was H.-J. Höhn hier ausbreitet. Für mich war es sehr spannend und gespickt mit Aha-Erlebnissen am Fließband. Irgendwie tat sich für mich eine ganz neue und herzerfrischende (Theologie)Welt auf. Auch mein Dasein in der Welt in Bezug auf Gott hat sich nach dieser Lektüre entschieden verändert.
Aber: jedem potentiellen Interessenten an diesem Buch bzw. dessen Inhalt sei gesagt: Es ist nicht so wie z.B. bei Esoterik-Buchboomern ("Instant-Erleuchtung in 5 Minuten"), sondern für mich war es harte Arbeit, die sich aber gelohnt hat, denn manche Buchabschnitte musste ich wieder und wieder lesen, weil sie für mich anfänglich unverständlich waren. Einer ist mir immer noch unverständlich und den möchte ich als Kostprobe (Warnung? Abschreckung?) zitieren:

Seite 196:
"Gott ist insofern "Schöpfer", als es ohne ihn nichts gibt. Es gibt kein von Gott verschiedenes "etwas", dem sein Dasein nicht gegeben ist. Wenn Gott der ist, ohne den es nichts gibt, dann gibt es ohne ihn nicht nur kein "etwas", sondern auch das Geben nicht. Gottes Schöpfersein besteht darin, das er das "Geben" gibt, ohne das es kein "etwas" geben kann. Dass es das Geben gibt, ist aber jedem "etwas" unverfügbar. Das Geben ist dem Gegebenen gleichwohl gegeben (sonst gäbe es ja dieses "etwas" nicht). Es ist jedoch nur derart "gottgegeben", dass es gegebenes Geben ist, also das Gewähren eines Unverfügbaren.Das Gott/Welt-Verhältnis lässt sich somit nicht "an sich" bestimmen, sondern nur danach, wie sich Geber (Gott) und Gabe (Welt)zum Geben verhalten: Indem der Geber das Geben gibt, sich ins Geben "übersetzt", erweist er sich darin als Gebender. Das Verhältnis des Gebers zum Geben kommt im Verhältnis der Gabe zum Geben zum Ausdruck, da sich in der Gabe das Geben manifestiert. Die Gabe aber ist nicht identisch mit dem Geben, sondern Ereignis und Ausdruck seines Gegebenseins. Das Geben gibt es ja seinerseits nur, indem es sich als Gegebensein erweist und dieses Gegebensein in die Gabe als das sich selbst gegebene Geben übersetzt. Der Gabe ist ihr Gegebensein ebenso gegeben wie dem Geben, so dass im Verhältnis der Gabe zum Gegebensein das Verhältnis des Gebens zum Geber real präsent ist" (Zitat Ende)

Den Unerschrockenen wünsche ich viel Freude mit dem Buch!


Jenseits der Erlösung. Die Wiederkehr der Religion und die Zukunft des Christentums
Jenseits der Erlösung. Die Wiederkehr der Religion und die Zukunft des Christentums
von Peter Gross
  Taschenbuch
Wird angeboten von Uwe Lammla, Weltwitzer Weg 8, 07806 Neustadt/Orla, Tel. 036481/279264, UST.Id. DE 257646733
Preis: EUR 19,80

3.0 von 5 Sternen Ein harter Brocken...., 6. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... der mir schwer im Magen liegt. Aber nicht das, was geschrieben ist, liegt mir schwer im Magen, sondern wie es geschrieben ist.
Dem "Normal"interessierten (wie ich es bin) an diesem Buch, bzw. dem Inhalt, sei gesagt, dass es vollkommen genügt, das Abschlusskapitel zu lesen, denn dort wird alles noch einmal in gebündelter Form (was vollkommen ausreicht) dargeboten, was dem Autor zu diesem Thema wichtig ist.
Das ganze Vorausgegangene ist für mich in einer sterilen Sprache geschrieben, die mich nicht berührt, mich kalt lässt; einer Formulierungsakrobatik mit vielen überlangen und sehr verschachtelten Sätzen; mit gehäuften Aufzählungen, wo ich letztendlich nicht mehr wusste, wie der Satz begonnen hatte; mit immer neuen Wiederholungen des bereits Gesagten; mit ganz wenigen Beispielen zu seinen Überlegungen, aber dafür mit unzähligen Anmerkungen und Literaturverweisen (beides zusammen 50 Seiten!). Es ist zwar eine Fundgrube an Büchern zu diesem Thema, aber ich kann und will auch nicht alles lesen, sondern ich möchte in diesem Buch schon ein wenig von dem finden, worauf verwiesen wird.
Dieses alles machte einen Lesefluss bei mir unmöglich. Für Kollegen seiner Zunft mag das ja überschaubar und eingängig sein, für mich war es teilweise orientierungslose Quälerei.
Aber wie gesagt, das Schlusskapitel entschädigte mich, nur das ich leider erst ziemlich spät diese Erfahrung machen konnte.
Zu inhaltlichen Aspekten hat mein Vorrezensent ja schon genug geschrieben.


Purgatorio
Purgatorio

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Coverbild und die Stimmen der Sängerinnen, 25. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Purgatorio (MP3-Download)
sind für mich das einzig Aufregende an dieser Veröffentlichung.
6 Sängerinnen mit ihren tollen Stimmen versuchen verzweifelt gegen diesen entsetzlich langweiligen Electronica-Klangbrei anzusingen und haben für diese Anstrengung und ihr Können meinen Applaus verdient.
Allerdings hätte ich nach Hören dieser 2 CDs bei den Arien lieber ein richtiges Symphonieorchester oder nur ein Piano, und bei den Pop/Rock-Gesängen lieber ein ganz normales Rock-Instrumentarium als Musikbegleitung gehabt. Selbst mit Metronom als Rhythmusmaschine hätte es besser geklungen als diese schwülstige und einfallslose Froese-Dudelei.
Einen Vorteil hat es allerdings: Es ist wie bei den Werbepausen zwischen den Spielfilmsegmenten bei den privaten Sendern: Wenn ich die Länge der Instrumentalpassagen auf diesen beiden CDs kenne, kann ich in dieser Zeit musikalisch unbelästigt draußen eine Zigarette rauchen oder aufs Klo gehen.
Zur Länge dieser ganzen Unternehmung möchte ich nur sagen, dass fast jedes Stück nach der Hälfte der Laufzeit in Langeweile versinkt und so im Ganzen vielleicht 60 Minuten (wegen der Sängerinnen) einigermaßen anhörbar sind. Leider wurde die Quantität der Qualität vorgezogen.
Der berühmt-berüchtigte und so oft gescholtene Klaus Schulze, der sich ja auch mit musikalischer Langeweile auskennt, hätte m.E. so etwas besser über die Runden gebracht. Und das will was heißen.
Sängerinnen: 5 Sterne / Froese-Clan: 1 Stern


Ballett 2
Ballett 2

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Klaus Schnulze goes Fußgängerzone, 19. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Ballett 2 (MP3-Download)
Die 75 Minuten waren ein hartes Stück Arbeit für mich als Zuhörer So eine Mischung aus purer Langeweile und anregendem Sound bin ich ja bei Klausi gewohnt. Gestrafft auf 40 Minuten hätte ich es sogar ausgehalten. Aber wie so oft verpufft bei ihm mein heimliches Flehen.
Die Teile ohne Rhythmus und "normalen" Instrumenten öden an und würden in anderen musikalischen Gefilden als Schnulzen wahrgenommen. Die ausgedehnten Teile mit Flöte sind so als Spielen auf der Panflöte zu mir rüber gekommen, dass ich vor meinem geistigen Auge die unsäglichen Straßenmusiker mit ihren Umhängen, Strickmützen und mitgeführten Lamas sah. Selbst also hier werde ich von ihnen belästigt.
Das Einzige, was mir an dieser Scheibe gefällt, sind die Cello-Parts, die ja auch schon auf Ballett 1 für Furore bei mir gesorgt haben. In Verbindung mit den treibenden Beats zwar nicht mehr ganz so gut, aber immerhin 3 Sterne Wert. Der Rest ab in die Tonne. Es lebe Klaus Schnulze!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 31, 2013 10:47 PM CET


Fantastische Wasserfälle
Fantastische Wasserfälle
DVD ~ Various

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastische Filmbilder von Wasserfällen in der ganzen Welt, 8. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fantastische Wasserfälle (DVD)
Ich habe zwar nur einen 17-Zoll-LCD-Laptop-Monitor, aber was da auf mich "einprasselt" ist auch damit schon sehr beeindruckend. Es gibt hier Bilder von den unterschiedlichsten Typen von Wasserfällen in der ganzen Welt. Jeder Wasserfall wird aus allen möglichen Blickwinkeln gezeigt. Der Bildschnitt ist sehr ruhig gehalten, die Verweildauer bei den einzelnen Szenen ist für mich nie zu kurz oder zu lang.
Wer keine Klassische Begleitmusik mag, kann sie durch den vor Ort aufgenommenen Originalsound ersetzen, was ich bevorzuge. Alles in allem eine tolle Sache, für den Preis sowieso!


Musik Deutscher Zigeuner
Musik Deutscher Zigeuner

5.0 von 5 Sternen Hervorragend!!!, 12. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Musik Deutscher Zigeuner (Audio CD)
Diese Box beinhaltet 8 CDs verschiedener Interpreten dieser Musikrichtung. So gewinnt man einen vielseitigen Überblick über diese ganz eigene Musik. Ich habe diese Gruppen auch schon live gesehen und bin begeistert über die Spielfreude, die auch auf diesen CDs auf den Hörer überspringt. Wer sich für diese Musik interessiert: Es gibt für mich keine bessere Zusammenstellung als dieses Box-Set: Unbedingt empfehlenswert!!!
Die Interpreten:
Schnuckenack Reinhardt Quintett
Häns`che Weiss Quintett
Schnuckenack Reinhardt (Das neue Quintett)
Prinzo & Betzi Winterstein


Lights
Lights
Preis: EUR 11,99

0 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ausrutscher?!, 10. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lights (Audio CD)
Wenn man mir die Musik ohne Informationen zum Hören gegeben hätte, ich hätte nicht auf Archive getippt, und ich hätte als Archive-Gernehörer sonst auch nicht die Scheibe bis zum Ende laufen lassen. So schleppte ich mich von Titel zu Titel, in der Hoffnung, es könnte ja vielleicht doch noch besser werden. Grässlicher Gesang, musikalische Belanglosigkeit und Langeweile pur. Alles schon mal von anderen Gruppen gehört. Eine riesige Enttäuschung für mich (nach den Vorgängeralben war die Erwartung vielleicht auch zu hoch?), wenn es da nicht den Nachfolger "Controlling Crowds" gäbe, der mir suggeriert, dass "Lights" vielleicht doch nur ein einmaliger Ausrutscher ist.


MahJongg deluxe (PC)
MahJongg deluxe (PC)

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Licht und Schatten, 28. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: MahJongg deluxe (PC) (Computerspiel)
Der Plus-Punkt: Die Zahl der Einstellungsmöglichkeiten von Hintergrund, Brett, Spielsteinen usw. ist enorm groß, fast schon zu unübersichtlich, aber für jeden Spieler ist bestimmt eine Menge dabei.
Ein Negativ-Punkt, der den Spielspaß für mich dann aber doch mindert, ergibt sich daraus: Bei Programmende wird nichts von den aktuellen Spieleinstellungen gespeichert(oder ich habe die Möglichkeit noch nicht gefunden). Bei soviel Einstellungsmöglichkeiten ist es immer eine schweisstreibende Angelegenheit, die alten Einstellungen wieder einzurichten, wenn man sie sich nicht gemerkt hat. So notiere ich sie, damit es schneller geht.
Aber das Schlimmste für mich sind die absolut unscharfen Hintergrundbilder, dass ich mir schon des öfteren gewünscht habe, der Hintergrund möge einfach nur einfarbig sein. Solche Bilder habe ich noch nicht einmal mit meiner Kamera aus dem Kaugummiautomaten in den 60er Jahren gemacht. Einfach nur schlimm, weil ich weiss, dass es anders geht (z.B. beim Spiel "Mahjongg-Fieber").


Seite: 1