Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Falk Müller > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Falk Müller
Top-Rezensenten Rang: 151
Hilfreiche Bewertungen: 19077

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Falk Müller

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Gefühle sind keine Krankheit: Warum wir sie brauchen und wie sie uns zufrieden machen
Gefühle sind keine Krankheit: Warum wir sie brauchen und wie sie uns zufrieden machen
von Christian Peter Dogs
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 20,00

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gefühl ist so wichtig wie Verstand, 21. September 2017
Es sind beunruhigende Zahlen, die die Autoren in ihrem Buch nennen. 8 Millionen Menschen gelten in Deutschland als behandlungsbedürftig psychsich krank, jeder Dritte leidet einmal in seinem Leben an einer Depression. Die Gründe sind offensichtlich: Prüfungs-, und Arbeitsdruck, Zukunftsangst, Perfektionierungswahn - kein Wunder, dass sich viele heute hilflos und ohnmächtig fühlen, mit den Wechselfällen des Lebens umzugehen.

Den meisten ist oft klar, dass sie sich viel mehr Stress und Druck zumuten, als ihnen guttut und also ihr Leben ändern müssten. Doch auf der reinen Verstandesebene ist das Problem nicht zu lösen. Und hier genau setzt das Buch an. Es zeigt, dass es nicht reicht, nur den Verstand anzusprechen. Um längerfristige Wirkung zu erzielen, muss auch die Gefühlsebene angesprochen werden. Es muss also etwas geben, dass eine entstandene Lücke füllt, etwas das den Betreffenden befriedigt und begeistert. Die Autoren nennen etwa das Beispiel einer Schwangeren, die das Rauchen aufgibt, weil sie sich auf ihr Baby freut, das gesund aufwachsen soll.

Fazit: ein interessantes Buch, dass zeigt, dass bei notwendigen Veränderungen nicht nur der Verstand, sondern immer auch die Emotion angespochen werden muss, um langfristige Wirkung zu erzielen.


Pinke Pusteblume
Pinke Pusteblume
von Jacky Drappeldrey
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,99

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie schön, dass du geboren bist, wir hätten dich sonst sehr vermißt, 8. August 2017
Rezension bezieht sich auf: Pinke Pusteblume (Taschenbuch)
Wie viel Stärke muss diese junge Frau haben. Trotz oft unerträglicher Schmerzen und Nebenwirkungen wie Übelkeit denkt sie immer noch an andere, denen es auch schlecht geht und denen sie Mut macht und Rat gibt mit ihren Facebook-Einträgen, aus denen jetzt dieses bewegende Buch geworden ist. Ja sie hat sogar eine Selbsthilfegruppe für Krebskranke Menschen gegründet. Respekt!

Natürlich kann es sein, dass sie in ein paar Monaten nicht mehr lebt. Aber selbst dann hätte sie in Ihrem kurzen Leben wohl mehr geschafft, als viele, die 80 oder 90 werden. Denn sie hat vielen anderen gezeigt, dass man aus jeder Situation etwas Gutes machen und anderen Menschen ein Beispiel geben kann. Das gilt besonders für ihre Tochter, die so stolz sein kann auf ihre Mama.

Und wenn man es jemanden wünscht, noch einige Jahre leben zu können, dann ist sie es. Denn wenn man im Buch erfährt, was sie alles trotz ihrer schlimmen Diagnose schon alles Tolles aus ihrem Leben gemacht hat, bekommt man als "Gesunder" schon fast ein schlechtes Gewissen, weil man viele Tage einfach so verstreichen lässt, da man denkt, das Leben dauert noch ewig. Aber das ist ja nicht so. Denn wie schreibt sie selbst: Das Leben geht zu schnell vorbei.


Wir können nicht allen helfen: Ein Grüner über Integration und die Grenzen der Belastbarkeit
Wir können nicht allen helfen: Ein Grüner über Integration und die Grenzen der Belastbarkeit
von Boris Palmer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,00

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wenn Idealismus auf Wirklichkeit trifft, ist Enttäuschung vorprogammiert, 7. August 2017
Die Stärken des Buches liegen für mich dort, wo Palmer Probleme auf den Punkt bringt, die eigentlich jeder sieht, sehen muss, aber trotzdem für sich behält - sei es aus Gleichgültigkeit, Angst, politischer Korrektheit oder aus anderen Gründen. Als Lokalpolitiker kennt Palmer die Probleme und kann sie realitätsnah schildern. Manchmal zieht er aber für mich nicht immer die richtigen Schlüsse daraus, oder widerspricht seiner eigenen Logik. Hier nur ein paar Beispiele aus dem Buch dazu, PRO bedeutet absolute Zustimmung von mir und CONTRA, wo er m.E. seiner eigenen Logik widerspricht und wo ich eben Contra geben muss.

BELASTUNGSGRENZEN

PRO: Dass Deutschland mit seinen rund 80 Mio Einwohnern nicht alle Mio Menschen aufnehmen kann, die derzeit vor Hunger und Krieg auf der Flucht sind, ist jedem klar. Trotzdem weigern sich manche immer noch, von Belastungs-, und Aufnahmegrenzen zu sprechen. Deshalb legt Palmer den Finger in die Wunde wenn er schreibt: "Wir können nicht allen helfen, sondern nur sehr wenigen. Unsere Freiheit und unseren Wohlstand können wir nur erhalten, wenn wir sie einer sehr großen Zahl von Menschen, die danach streben und in unser Land kommen wollen, vorenthalten." Hier muss man sagen: Es ist vielleicht moralisch bedauerlich, dass dieser Satz wahr ist, aber er ist wahr!

CONTRA: Wenn es um Grenzen der Aufnahmefähigkeit geht, erscheint mir Palmers Maßstab stellenweise etwas verzerrt zu sein. So schreibt er: "Die einmalige Aufnahme von nahezu einer Million Flüchtlinge im Jahr 2015 haben wir GESCHAFFT (...) Ökonomisch sind wir weit weg von einer Belastungsgrenze:" Hier muss man sich wundern! Denn als Lokalpolitiker kennt Palmer die Alltagsprobleme der Integration am besten und beschreibt sie ja auch im Buch. Also etwa wie schwer und extrem langwierig es wird hinsichtlich Wohnungen, Arbeitsplätzen, Sprachbarrieren, deren Überwindung Mrd kosten wird. Inwieweit die Belastungsgrenze jetzt schon erreicht ist oder nicht, sei mal dahingestellt. Auf jeden Fall kommt der Test dieser Grenze ja erst noch. Hier verwechselt Palmer m.E. Aufnahmefähigkeit mit Integrationsfähigkeit. Geschafft ist eigentlich erst sehr wenig.

EINE REIN MORALISCHE FLÜCHTLINGSPOLITIK KANN ES NICHT GEBEN

PRO: Jeder weiß, dass die Armutsprobleme dieser Welt in absehbarer Zeit NICHT durch Deutschland oder Europa gelöst werden können. Palmer verweist hier zurecht auf das enorme Wohlstandsgefälle zwischen Europa und den Krisenregionen wie Naher Osten oder Afrika hinsichtlich aller wesentlichen Lebenschancen, von medizinischer Versorgung über Bildung, Einkommen und Freiheit bis zur Sicherheit.Und er spricht von einem moralischen Konflikt, der nicht auflösbar ist. Zitat: "Entweder sind wir bereit, alle diese Errungenschaften mit so vielen Menschen zu teilen, dass sie uns zumindest teilweise verloren gehen, oder wir muten den Hilfesuchenden zu, weiterhin in den schwierigen, teilweise unmenschlichen Zuständen in ihren Heimatländern zu leben." Auch hier muss man sagen: Leider hat er recht. Es gibt derzeit nur die Wahl zwischen 2 schlechten Alternativen.

CONTRA: Unrealistisch ist aber aus meiner Sicht Palmer Auffassung, diesen moralischen Konflikt dadurch lösen zu können, indem die Lebensumstände in den Krisenländern durch den Westen so stark verbessert werden könnten, dass keiner mehr nach Europa flüchten will. Dass im Rahmen des Möglichen in den Krisenländern geholfen werden muss, sieht wohl fast jeder ein. Jedem muss aber auch klar sein, dass das ein Prozess über viele Generationen hinweg sein wird - was eigentlich auch Palmer weiß wenn er schreibt; dass man das Problem nicht schnell aus der Welt schaffen kann. Was wird aber mit den Menschen, die aktuell über das Mittelmeer kommen. Soll man denen sagen, bleibt in euren Ländern, arbeitet fleißig, wie helfen euch beim Aufbau, dann wird es euren Ur-Enkeln mal besser gehen, als euch. Wird sie das von der Flucht abhalten? Wohl kaum.

INTEGRATIONSFÄHIGKEIT UND ABSCHIEBUNG

PRO: Als Lokalpolitiker der jeden Tag die Probleme sieht, weiß Palmer, wie extrem schwer, ja fast unmöglich es ist, Menschen aus einem anderen Kulturkreis unser deutsches "Erfolgsmodell", unsere Arbeitsmoral, unsere Wertevorstellungen aufzuwingen, um sie so zu integrieren. Er selbst erwähnt im Buch etwa eine Beschäftigungsquote von Flüchtlingen von 17 Prozent (in die schon Praktikanten und Minijobs eingerechnet sind) , berichtet wie schwer es vor Ort ist Wohnungen zu finden oder selbst Freiflächen, um Wohncontainer aufzustellen, und wie viele Mrd das kostet. Und leitet daraus ab, dass nicht alle bleiben können, sondern viele das Land wieder verlassen müssen, wenn der Asylgrund weggefallen ist. Hier leistet Palmer also einen wertvollen Beitrag für eine ehrliche, realistische Betrachtungsweise.

CONTRA: Konterkarieren tut er seine Feststellung der Notwendigkeit von Abschiebungen mit Sätzen, die (leider) von manchen seiner Parteifreunde hätten stammen können. Etwa auf Seite 18: Zitat:"Da die Menschen nun im Land sind (also etwa die eine Million von 2015) sollten wir alles tun, damit sie glücklich werden... "Ja wie nun Herr Palmer? Entweder die Menschen müssen wieder gehen, wenn es die Lage im Heimatland zulässt, oder sie dürfen doch bleiben, weil sie es ja nun mal nach Deutschland geschafft haben - wenn auch auf illegalem Wege? Kann man es den Menschen dann verdenken, es irgendwie nach Deutschland schaffen zu wollen , weil sie ja natürlich auch gern glücklich werden möchten ?

Fazit: Der Autor benennt offen die Probleme, die die Migration Hunderttausender aus einem anderen Kulturkreis mit sich bringen und bringt eigene Beispiele aus seiner täglichen Arbeit als Bürgermeister. Manchmal widerspricht er aus meiner Sicht seiner eigenen Logik. Auf jeden Fall ist sein Buch ein guter Katalysator für eine notwendige und ehrliche Diskussion über die Flüchtlingskrise.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 13, 2017 11:10 AM MEST


Diabetes. Das Anti-Insulin-Prinzip: Wie ich meinen Diabetes Typ 2 überwand und wie Sie das auch schaffen
Diabetes. Das Anti-Insulin-Prinzip: Wie ich meinen Diabetes Typ 2 überwand und wie Sie das auch schaffen
von Rainer Limpinsel
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,99

25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Änderung des Lebenswandels ist immer besser als Medikamente, 6. August 2017
Inwieweit Limpinsel von seiner Diabetes wirklich nichts geahnt haben soll, sei mal dahingestellt. Denn schließlich ist er ja Arzt. Glaubwürdig ist aber für mich auf jeden Fall sein absoluter Wunsch und Wille, vom Insulin wegzukommen. Denn täglich fünfmal Blutzucker messen, vor jeder Mahlzeit Insulin spritzen, zusätzlich morgens Langzeit-Insulin in den Bauch injizieren - wer will das schon auf Dauer?

Und so nimmt man ihm auch ab, dass er, um das alles loszuwerden, seine Radikalkur mit Heilfasten und 30 kg Gewichtsverlust, Verzicht auf Zuckerstoffe, Süßstoffe, Geschmacksverstärker, sowie viel Sport mit dem Rennrad auch wirklich konsequent durchgezogen hat und nun nicht mehr nur vom Insulin weg ist, sondern sein Wohlbefinden und seine Lebensqualität auch insgesamt gesteigert hat.

Ob es aber bei allen so gut funktioniert, ist natürlich keinesfalls garantiert. Denn nicht jeder kann aus gesundheitlichen Gründen so eine radikale Fastenkur machen, oder ist körperlich in der Lage, täglich Dutzende Kilometer mit dem Rad zu strampeln. Außerdem räumt Limpinsel ja selbst ein, dass es zwar Faktoren gibt, die Diabetes begünstigen, aber die Umstände, die zu dieser Erkrankung führen, sehr individuell sind.

Letztlich muss also jeder Leser und Betroffene selbst entscheiden, was er für sich aus der Lektüre dieses Ratgebers mitnimmt und umsetzt. Auf jeden Fall zeigt das Buch eindrucksvoll, dass eine Diabetes-Diagnose kein "lebenslänglich" bedeuten muss, und dass allemal besser ist, selbst durch Änderung des Lebenswandels gegen die Krankheit anzugehen, als sich auf Medikamente einer Pharmaindustrie zu verlassen, die mit lebenslangen Insulinabgaben Unsummen an Geld verdient und deshalb gar kein wirkliches Interesse daran hat, dass Patienten durch ihre Mittel dauerhaft geheilt werden.


Kontrollverlust: Wer uns bedroht und wie wir uns schützen
Kontrollverlust: Wer uns bedroht und wie wir uns schützen
von Thorsten Schulte
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

46 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Offene Grenzen und offene Gesellschaften schließen sich gegenseitig aus, 3. August 2017
Es ist ein Buch über die Freiheit und darüber, wie schnell diese verloren gehen kann, wenn man nicht täglich für sie kämpft. Der Autor beschreibt, wie Frau Merkel damals im September 2015 Moral über Recht gestellt hat und seitdem durch die Politik der offenen Grenzen Deutschland einer immensen Belastungsprobe aussetzt, welche wir tagtäglich spüren in immer drakonischer werdenden Eingriffen in individuelle Freiheitsrechte und in unser Vermögen. Denn offene Grenzen und offene Gesellschaften schließen sich aus.

Das Buch soll den Lesern die Augen öffnen. Der Autor beschreibt eine zunehmende Ohnmacht und Hilflosigkeit der Menschen hierzulande gegen die Krisen der Welt. (Flüchtlinge, Euro usw.) Auch wenn es menschlich sein mag, Bedrohungen und Krisen auszublenden und durch diese selektive Wahrnehmung den eigenen Seelenfrieden zu retten - Wegschauen geht nicht mehr, weil die Krisen inzwischen jeden in seinem Alltag erreichen - in Form von Einschränkung der individuellen Freiheit und des Vermögens - dies wird in dem Buch eindrucksvoll vor Augen geführt.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 27, 2017 4:59 PM MEST


Finis Germania (Kaplaken)
Finis Germania (Kaplaken)
von Rolf Peter Sieferle
  Gebundene Ausgabe
Wird angeboten von rhein-team
Preis: EUR 8,50

35 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gegen einen aufgezwungenen Schuldkomplex, 28. Juli 2017
Rezension bezieht sich auf: Finis Germania (Kaplaken) (Gebundene Ausgabe)
Bei allem, was dem Autor an Rassismus vorgeworfen wird: Es ging ihm nie um jegliches Ignorieren der deutschen Schuld während des NS-Regime. Er wendet sich stattdessen gegen die permanente Etablierung eines deutschen Schuldkultes, der die Deutschen auf ewig dazu verdammt, "absolute Täter" zu sein - unter Ignorierung der Tatsache, dass sich Deutschland seit Jahrzehnten um die Aufarbeitung des Dritten Reiches, speziell der Shoah bemüht. Wer aber ein Volk auf ewig nur mit der Täterrolle idendifiziert, ohne die inzwischen erfolgten Bemühungen um Reue und Wiedergutmachung anzuerkennen und zuzugestehen, wer die humanitären Bemühungen Deutschlands in der Flüchtlingskrise als selbstverständlich, und immer noch nicht ausreichend abtut, der läuft Gefahr, dass dann dieses Volk irgendwann diese Bemühungen wegen Zwecklosigkeit einstellt, und sich in Nationalismus flüchtet - also das Gegenteil dessen, was derjenige erreichen wollte. Hier eine wichtige und notwendige Diskussion angestoßen zu haben, ist der eigentliche Verdienst des Buches.


Einwurf: Wahrheiten über den Fußball und mein Leben
Einwurf: Wahrheiten über den Fußball und mein Leben
von Harald "Toni" Schumacher
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rückblick auf eine große Fußballerkarriere mit sehr persönlichen Einblicken, 31. Mai 2017
Nein, ein Enthüllungsbuch wie bei "Anpfiff" es diesmal nicht geworden. Obwohl natürlich Schumacher im neuen Buch nochmal auf seine damaligen Aussagen zurückblickt und feststellt, dass manche seiner Voraussagen nicht so falsch waren, wie etwa die Professionalisierung der Schiedsrichter oder der Videobeweis. Andererseits räumt er jetzt 30 Jahre später auch ein, dass er damals manche mit seiner Brachialkritik ziemlich vor den Kopf gestoßen hatte.

Das Thema des jetzigen Buches ist aber eigentlich ein anderes, nämlich ein Rückblick auf seiner Fußballerkariere und die Zeit danach. Und das hat auch wirklich dieses 2. Buch verdient. Klar, manche Sachen kennen die meisten wohl, die WM 1982 und 1986, das Foul an Battiston oder wie er als Trainer in der Halbzeitpause bei Fortuna Köln entlassen wurde. Aber man erfährt als Leser auch nochmal, wie vielfältig und interessant seine Karriere war, welche enormen Höhen und Tiefen er durchlief. Etwa wie er nach seiner Entlassung beim 1.FC Köln mit Schalke 1988 als Letzter und mit über 70 Gegentoren abstieg, um dann gleich ein Jahr später mit Fenerbahce Istambul türkischer Meister zu werden. Oder wie er 1996 mit 42 Jahren mit Dortmund nochmal Deutscher Meister wurde - 18 Jahre nach seiner ersten Meisterschaft mit Köln.

Es ist wirklich ein recht persönliches Buches. So stehen am Ende zwei Kapitel, wo es nicht um gewonnene oder verlorene Meisterschaften geht, sondern wo man den Menschen Harald Schumacher kennenlernt. Da geht es dann etwa darum, welchen gesundheitlichen Preis er für seine Karriere bezahlt hat in Form von Schmerzen an allen möglichen Körperteilen, die bis heute andauern und auch welche seelischen Verletzungen er in seinem Leben erlitt durch Menschen, die er für Freunde hielt, die es aber nicht waren. Insgesamt ist es also ein lesenswertes Buch.


Heilen mit der Kraft der Natur: Meine Erfahrung aus Praxis und Forschung - Was wirklich hilft
Heilen mit der Kraft der Natur: Meine Erfahrung aus Praxis und Forschung - Was wirklich hilft
von Friedrich-Karl Sandmann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

22 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lebensqualität gewinnen, 26. April 2017
Michalsen geht im Buch nicht so weit, als dass er die klassische Medizin komplett durch Naturheilkunde ersetzen möchte. Als Internist, der selbst jahreslang an der berühmten Berliner Charite gearbeitet hat, weiß er durchaus die lebensrettenden Errungengschaften der heutigen Medizin, vor allem bei akuten Notfällen und im Operationssaal zu schätze. Er weist aber auf die Tatsache hin, dass der Anteil der Patienten immer mehr steigt, die nicht durch akute Notfälle oder Unfälle im Krankenhaus landen, sondern durch chronische Erkrankungen, verursacht durch falsche Ernährung und ungesunden Lebensstil. Und genau hier setzt seine Naturheilkunde an.

So zeigt er etwa, dass 50-70 % der chronischen Erkrankungen ernährungsbedingt sind und führt neue medizinische Erenntnisse an, die den Zusammenhang von Nahrungsmitteln und der Häufigkeit von Herzinfakten, Schlaganfällen, Diabetes und Krebs klar belegen, und wie wichtig es daher ist, gesunde, natürliche Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, um eben all diese Leiden zu vermeiden, bzw. die Wahrscheinlichkeit deren Auftretens zu minimieren. Natürlich sind seine Speieempfehlungen wie mediterane Küche, Olivenöl, Vollkorn oder Nüsse nicht wirklich überraschend, aber er schafft es eben, den Leser zu einer langfristigen Nahrungsumstellung zu motivieren, indem er beschreibt, dass man damit nicht den den genannten Leiden aus dem Weg geht, sondern mehr Lebensqualität und Leistungsfähigkeit gewinnt. Ein Buch also, das motiviert und Mut macht.


Die Rache des Analogen: Warum wir uns nach realen Dingen sehnen
Die Rache des Analogen: Warum wir uns nach realen Dingen sehnen
von David Sax
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,00

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rettungsanker gegen die digitalen Fluten, 31. März 2017
Die Digitalisierung unseres Arbeits-, und Privatlebens scheint inzwischen so allgegenwärtig zu sein, dass sie heute kaum noch jemand in Frage stellt. Genau das macht aber der Autor in diesem Buch. Er stellt die Frage, ob die Digitalisierung wirklich immer dem Menschen dient, das Leben einfacher macht oder stattdessen oft nur ein Mittel zu Arbeitsverdichtung und damit Profitsteigerung der Unternehmen ist. Und dabei kommt er zu dem interessanten Ergebnis, dass die Digitalisierung zwar durchaus seine Vorteile hat, etwa durch Qualitätsverbesserungen oder günstigere Preise, aber gleichzeitig auch unverkennbare Nachteile, weil sie dem in Jahrtausenden entwickelten Bedürfnis des Menschen entgegensteht nach direkter Interaktion und greifbaren Dingen.

Und so zeigt Fox, etwa anhand der Renaissance von Buchläden, oder der Rückkehr der Schallplatte dass sich in unserer technisierten Welt die Menschen immer mehr nach Dingen sehnen, woran sie sich im wahrsten Sinne festhalten können. Und dies zeigt er dann auch an entsprechenden Verkaufszahlen, nach denen die Schallplatte in den letzten Jahren Terrain gegenüber der mp3-Datei zurück gewonnen hat und ebenso das gedruckte Buch gegenüber dem e-Book. Und dass etwa ein schönes Brettspiel mit richtigen Menschen, die gemeinsam Spaß haben, lachen, sich freuen und manchmal auch ärgern, unschlagbar ist, weil das alles Dinge sind, die auch das ausgefeiilste Computergame nicht liefern kann, dieser Tatsache wird wahrscheinlich auch jeder zustimmen. So dass das Buch uns Hoffnung macht, dass wir auch zukünftig nicht hoffnungslos in den digitalen Fluten versinken werden.


Inside Islam: Was in Deutschlands Moscheen gepredigt wird
Inside Islam: Was in Deutschlands Moscheen gepredigt wird
von Constantin Schreiber
  Broschiert
Preis: EUR 18,00

73 von 86 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Parallelgesellschaften, 28. März 2017
"Der Islam gehört zu Deutschland" hat der frühere Bundespräsident Wulff mal gesagt. Doch was weiß der Großteil derer, die schon länger hier leben, wirklich vom Islam? In der Regel recht wenig - und wenn dann kommen den meisten wohl Bilder von radikaisierten Islamisten in den Sinn. Der Autor wollte dies ändern, wollte objektivieren und den Islam von innen heraus verstehen - und ist deshalb in die Moscheen gegangen, hat sich Predigten angehört und das vorliegende Buch darüber geschrieben.

Sein Ergebnisse sind ernüchternd und besorgniserregend gleichermaßen. Beunruhigend sind seine Erkenntnisse nicht etwa, weil in den Predigten zu Gewalt oder gar Anschlägen aufgerufen worden wäre - das ist nirgendwo passiert. (wobei er allerdings nur in "normalen" Moscheen war, und nicht in solchen, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden) Besorgniserrregend waren seine im Buch veröffentlichten Beobachtungen vor allem deshalb, weil man sich nach der Lektüre schwer vorstellen kann, wie ein friedliches, verständnis-, und respektvolles Nebeneinander zwischen Islam und deutscher Mehrheitsgesellschaft überhaupt möglich sein soll.

Denn ein solches setzt ja voraus, dass sich eine Religion, bei aller Religionsfreiheit, an die bestehende und sich verändernde Lebenswirklichkeit einer Gesellschaft anpasst. Und fairerweise muss man zugeben, dass auch unsere Kirche damit oft ihre Schwierigkeiten hat. In den Predigten, die der Autor aber in den Moscheen hörte, musste er feststellen, dass sie so konservativ waren, dass sie keinerlei Weiterentwicklung oder Anpassung an die sie umgebende Gesellschaft verrieten. Ein Iman hat seine Predigt so eröffnet: "Jede Neuerung ist Ketzerei. Und Ketzerei ist Irrtum. Und Irrtum endet im Feuer". Muss man sich da noch wundern über die Herausbildung bzw. das Bestehen von Parallelgesellschaften in Deutschland?

Im Buch kommen auch die Erkenntnisse von Wissenschaftlern zur Sprache, die sich mit dem Thema beschäftigen und Constantin Schreibers Erkenntnisse bestätigen. So beschreibt etwa die Leiterin des Forschungszentrums Islam an der Frankfurter Goethe-Universität eine Frömmigkeitsbewegung in der zweiten und dritten Generation. Zitat: "Es sind Kinder von Eltern, die sich emotional niemals in Deutschland beheimatet haben. Sie befinden sich ein einem ständigen Spagat zwischen Herkunftskultur und Mehrheitsgesellschaft, zwischen Familienmitgliedern, die sie kritisieren, wenn sie sich "verdeutschen" und Lehrern, Mitschülern oder Nachbarn, die ihnen vorwerfen, nicht integriert zu sein." Wird der Islam wirklich jemals richtig zu Deutschland gehören, Herr Wulff?
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 5, 2017 12:30 AM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20