Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho longss17
Profil für Mike Lange > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mike Lange
Top-Rezensenten Rang: 74.135
Hilfreiche Bewertungen: 645

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mike Lange "mike_lange"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Nikon AF Nikkor 50mm 1:1,4D Objektiv (52 mm Filtergewinde)
Nikon AF Nikkor 50mm 1:1,4D Objektiv (52 mm Filtergewinde)
Preis: EUR 315,00

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Festbrennweite mit leichten Schwächen, 20. Juni 2016
Ich besaß sowohl das Nikkor 50mm 1,8D, als auch das Nikkor 50mm 1,8G und habe beide sowohl an APS-C-Kameras, als auch an Vollformatkameras verwendet. Letztendlich verkaufte ich beide wieder, da sie mir nicht den von mir gewünschten Grad der Freistellung bei Portraits boten. Gern wird behauptet, der Unterschied hinsichtlich des Bildeindrucks zwischen f/1,8 und f/1,4 würde den Preisunterschied nicht rechtfertigen, ich bin jedoch der Meinung, dass er dies sehr wohl tut, wenn man mit solch einer Linse umzugehen weiß.

Mit dem hier vorliegenden 1,4D bin ich an der D610 einigermaßen zufrieden, gerade im Hinblick auf den Kaufpreis.
Sicher gibt es, so man bereit ist, mehr Geld zu investieren, deutlich schärfere und schnellere 50mm-Objektive, doch da ich selbst andere Brennweiten bevorzuge, ist das vorliegende Objektiv eine gute Lösung.

Hier eine kurze Auflistung der Vor-und Nachteile:
+ Das Objektiv ist lichtstark und produziert ein schönes Bokeh (Qualität der Lichtpunkte im Bereich der Unschärfe)
+ Das Objektiv ist stabil und wertig
+ Das Objektiv ist leicht und kompakt.
+ Das Objektiv ist gemessen an seiner Leistung günstig
- Die Schärfe bei Offenblende lässt zu wünschen übrig
- Das Objektiv ist sehr anfällig für Flares
- Das Objektiv produziert Farbsäume (die jedoch nachträglich am PC behoben werden können)
- Das Objektiv produziert etwas kontrastarme Aufnahmen
- Das Objektiv hat einen langsamen Autofokus.

Am meisten stört mich an der Linse, dass es bei Offenblende nur mit Einschränkung verwendbar ist. Wozu sollte man sich ein 1,4er kaufen, wenn nicht, um es bei 1,4 zu benutzen? Um beim Abblenden größere Schärfe zu erzielen, ist ein beliebtes Argument, jedoch ist das 1,8G bei f/1,8 schärfer, sodass dieser vermeintliche Vorteil hier nicht maßgeblich sein kann.

Insgesamt vergebe ich dennoch vier Sterne, da man für den Preis ein solides Objektiv erhält, dass, so man etwas Zeit in die Nachbearbeitung investiert, fantastische Ergebnisse liefern kann, wie an den beiden angehängten Aufnahmen, die ich damit schoss, ersichtlich.
Zu guter Letzt zwei wichtige Hinweise:

1. Das Objektiv hat keinen eigenen Autofokus-Motor, sodass der Autofokus nur an semiprofessionellen und professionellen DSLRs funktioniert (D7xxx, D300(s), D500, D600, D610, D700, D750, D800, D810, ...)
2. Zum Zeitpunkt, zu dem ich diese Rezension verfasst habe, beläuft sich der Neupreis hier bei Amazon auf 309€. Diesen Preis halte ich für zu hoch. Gebraucht ist das Objektiv im Bereich von 140-180€ zu erwerben, ein deutlich besserer Deal.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Philips SHE8100BS/00 In-Ear-Kopfhörer (Metallgehäuse, Turbo Bass Technologie) gold
Philips SHE8100BS/00 In-Ear-Kopfhörer (Metallgehäuse, Turbo Bass Technologie) gold
Preis: EUR 29,95

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vergiss Metal - Hier gibts Blech für die Ohren!, 4. Januar 2016
Wer sich schon immer gefragt hat, wie es klingt, wenn man seine Musik durch eine Mülltonne verstärkt anhört, der erhält mit den SHE8100 Kopfhörern von Philips die langersehnte Antwort in kompakter Form, denn der Sound ballert absolut blechern aus diesen Stöpseln hervor, daran konnte kein ausprobierter Equalizer etwas ändern. Ob am Samsung Tablet, am Sony Xperia Smartphone oder am Creative MP3-Player - Diese Kopfhörer machen gekonnt jedes Klangerlebnis zunichte. Ganz am Rande sei außerdem erwähnt, dass sie einfach nicht in den Ohren bleiben, völlig unbeeindruckt davon, ob man die kleinen, mittleren oder großen Gummiaufsätze benutzt. Glücklicherweise konnte ich diese Dinger noch umtauschen. Finger weg!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 19, 2016 2:16 PM CET


Dark Space III I
Dark Space III I
Preis: EUR 8,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen One giant leap for Darkspace, 23. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dark Space III I (MP3-Download)
Sechs Jahre nach ihrem letzten Ausflug in unbekannte Weiten wollen es die Schweizer Weltraum-Metaller von Darkspace mal wieder wissen. Auch auf ihrer vierten Scheibe "Dark Space III I" bleibt die 1999 gegründete dreiköpfige Atmospheric Black Metal Band ihrer Spur treu und liefert mit "Dark 4.18", "Dark 4.19" und "Dark 4.20" drei weitere Einträge in der fortlaufend nummerierten Reihe ihrer Songs, Titel in Worten gibt es bei Darkspace nicht.

Wer das Vorgängeralbum Dark Space III als etwas rau und hart und die ersten beiden Alben als gut, aber in Sachen Produktion verbesserungswürdig empfand, der wird vielleicht, so wie auch ich, von den epischen Ausmaßen der Tracks auf dem neuen Silberling begeistert sein.

Zeit sollte man sich nehmen, denn kein Song ist unter 18 Minuten lang und die technische Finesse der Titel überzeugt auf ganzer Linie. Darkspace zeigen eindrucksvoll, dass sie wissen, was sie tun und dass es noch immer ungeahnte Weiten zu entdecken gibt.

Insbesondere in puncto Produktion hat sich Einiges getan: Nie klang die Band derart hochwertig.

Darkspace III I ist stellenweise hart, kalt und unbarmherzig und stellenweise ganz und gar esoterisch und fern, sodass unter dem Strich eine in meinen Augen perfekte Balance entsteht, die das Album zu einer der besten Veröffentlichungen dieses Jahres und einem Musterbeispiel für ästhetisch wertvollen Metal macht.


Shelter
Shelter
Wird angeboten von dodax-shop
Preis: EUR 9,01

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Träumen vom Meer, 4. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Shelter (Audio CD)
Ich schätze es, wenn Künstler ihre Werke nicht den Wünschen der Rezipienten anpassen und damit in der Belanglosigkeit versinken, sondern ihrem Innersten folgen, insbesondere, wenn es sich um so außergewöhnliche Künstler wie die Jungs von Alcest handelt.

Mit Shelter wandeln Neige und Winterhalter auf Pfaden gänzlich abseits des Metal, was, wie sie eindrucksvoll unter Beweis stellen, nichts Schlechtes sein muss.
So, wie keine Welle der anderen gleicht, ist auch dieses Album, das sich thematisch mit dem Meer befasst, nicht einfach ein neuer Aufguss älterer Einträge in der Diskografie von Alcest, sondern ein einzigartiges, zutiefst atmosphärisches Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Kaum eine andere Band vermag es, die emotionale Erfahrung der Erhabenheit der Natur so treffend musikalisch umzusetzen.

Die Länge (bzw. Kürze) des Albums ist diskutabel, doch wirkt die Zusammenstellung der Titel sehr rund und gut gewählt, sodass die "nur" 45 Minuten nicht wirklich negativ auffallen.

Natürlich wird der eine oder andere enttäuscht sein, dass kein einziger Schrei ertönt, der dem (brillianten) Clean-Gesang von Neige entgegentreten würde, aber es geht meines Erachtens bei Alcest nicht darum, bestimmte Elemente der Musik nur um ihrer selbst willen zu integrieren, sondern vielmehr darum, Gefühle zum Ausdruck zu bringen und zwar auf die jeweils trefflichste Art und Weise. Es würde mich keineswegs verwundern, sollte Neige sich eines Tages dazu entschließen, wieder ein wenig mehr in Richtung Metal zu pendeln, doch für den Moment macht Shelter alles richtig und das ist gut so.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 6, 2014 9:27 AM CET


D-SLR Umhängetasche ELEPHANT Canvas Fototasche MALAWI für Spiegelreflex Kameras oder Videokamera OLIVE Grün Army
D-SLR Umhängetasche ELEPHANT Canvas Fototasche MALAWI für Spiegelreflex Kameras oder Videokamera OLIVE Grün Army
Wird angeboten von BAGUP24 ( AGB / WIDERRUF )
Preis: EUR 64,90

36 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut zufrieden!, 4. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich fotografiere mit eine Nikon D600 und habe gern meine gesamte Ausrüstung dabei weshalb ich üblicherweise einen Kamerarucksack nutze, der eigentlich keine Wünsche offen lässt, bis auf die Punkte des raschen Zugriffs und der Flexibilität.
Wenn ich nur einen kleinen Spaziergang/Ausflug mache oder gar eine Hochzeit fotografiere, ist ein Rucksack eher hinderlich, weshalb ich eine Umhängetasche suchte und mit dem hier besprochenen Modell auch fand.

Heute kam sie an und ich muss sagen, dass ich viel mehr für mein Geld bekam, als ich erwartet hätte.
Die Tasche fasst bequem meine D600 samt Nikkor 24-70mm 2,8G, ein Sigma 35mm 1,4DG HSM und ein Nikkor 85mm 1,8G, sowie einen Blitz (SB-700), Speicherkarten, Akkus, Filter, Reinigungszubehör, Verträge, Handy, Portemonnaie, vielleicht eine kleine Trinkflasche und die eine oder andere Kleinigkeit, die mir noch so einfallen würde. Nach bedarf könnte ich eines der angegebenen Objektive auch durch mein Nikkor 16-35mm 4G ersetzen, das ebenso ohne Bedenken Platz in der Tasche fände.
Das Konzept mit den vielen separaten Einzeltaschen ist sehr durchdacht und wie für meine Zwecke gemacht, wie mir scheint.
Auch, dass die gepolsterte und mit griffen versehene Innentasche für Kamera und Objektive absolut passgenau in der Tasche sitzt und einen sehr soliden Eindruck macht, freut mich.

Der feste Stoff und die Verschlüsse wirken sehr hochwertig, die Tasche lässt sich angenehm tragen und ist auch optisch ganz nach meinem Geschmack. Nicht zu aufdringlich (oder gar auf den ersten Blick als Kameratasche erkennbar) und in einem natürlich erdigen und neutralen Farbton gehalten.

Das einzige Kriterium, zu dem ich noch nichts sagen kann, ist natürlich die Haltbarkeit, aber wenn auch sie den bisherigen Eindruck bestätigt, wird diese Tasche mich lange und vor Allem häufig begleiten.

Fünf Sterne!

PS.: Die Tasche dürfte von ihren Ausmaßen wunderbar geeignet sein für folgende (oder vergleichbare/kleinere) Kameramodelle:
Nikon D800, Nikon D7100, Canon 5DMkIII, Canon 6D, Canon 7D, Sony A99, Sony A77.

Ich weiß nicht, ob ein Batteriegriff die Sache erschweren würde, da ich selbst momentan keinen besitze, aber eigentlich kann ich mir das nicht vorstellen.

Objektive an der Kamera sollten nicht länger sein als das Nikkor 24-70mm 2,8G (ca. 13,5 - 14,5 cm)
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 24, 2015 3:08 PM CET


Nikon AF-S Zoom-Nikkor 24-70mm 1:2,8G ED Objektiv (77mm Filtergewinde)
Nikon AF-S Zoom-Nikkor 24-70mm 1:2,8G ED Objektiv (77mm Filtergewinde)
Preis: EUR 1.699,00

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schlicht fantastisch!, 4. Februar 2014
Ich bin normalerweise ein Anhänger von Festbrennweiten, doch entschied ich ich nach sorgfältiger Überlegung, zum Zwecke der Hochzeitsfotografie in Flexibilität und Universalität zu investieren und diese investition bereue ich nicht.

Das 24-70 leistet zugegebenermaßen Erstaunliches. Es ist enorm scharf bei Offenblende und fast so lichtstark wie eine Festbrennweite, Farben und Konraste sind brilliant. Chromatische Aberration und andere optische Mängel sind kein Thema und der Autofokus arbeitet schnell, präzise und recht leise.
Beim Stichwort Bokeh kann ich nur sagen: wunderschön und crèmig weich, die linse ist bestens für Portraits geeignet.

Die Verarbeitung des Objektivs ist erstklassig und auch Niederschlag oder starke Kälte beeinträchtigen seine Leistung nicht im Mindesten.

Einzig das Gewicht empfinde ich als nicht ganz optimal. Ich nutze das Objektiv an einer D600 und diese wird ohne Batteriegriff doch etwas nach vorn gezogen. Etwa 200g weniger wären optimal.
An der D800 dürfte es diesbezüglich eigentlich keine Probleme geben, aber dies konnte ich bisher nicht selbst überprüfen.

Wenn Sie nach einem hochwertigen und vielseitigen Standardzoom suchen, das die Stärken Ihrer modernen Kamera ausreizt, dann investieren Sie in dieses Traumobjektiv, Sie werden es sich selbst danken.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 13, 2014 8:01 PM CET


Nikon D600 SLR-Digitalkamera (24,3 Megapixel, 8,1 cm (3,2 Zoll) Display, Full HD, Live View) nur Gehäuse schwarz
Nikon D600 SLR-Digitalkamera (24,3 Megapixel, 8,1 cm (3,2 Zoll) Display, Full HD, Live View) nur Gehäuse schwarz

24 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Staub, kein Öl - Aber eine fantastische Vollformatkamera!, 7. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit der D600 ist Nikon ein großer Wurf gelungen. Gestatten Sie mir, zunächst die Besonderheit der Kamera darzulegen und einen Irrtum bezüglich eines hartnäckigen Problems ausräumen, das fälschlicherweise mit ihr assoziiert wird.
Sollten Sie sich lediglich fragen, ob die Kamera die richtige für Sie ist, fahren Sie doch bitte mit "3." fort.

1. Was macht die D600 besonders? Was hat es mit dem Staub- und Ölproblem auf sich?
------------------------------------------------------------------------------

Zunächst wagte Nikon mit dieser Kamera einen revolutionären Schritt - Das Vollformat, digitales Äquivalent der 35-mm-Film-Kameras blieb bis dato zahlungskräftigen Enthusiasten oder Profis vorbehalten, Preise bewegten sich grob zwischen 2000 und 5000€, doch mit der D600 bot Nikon nun eine semiprofessionelle Alternative zum erschwinglichen Preis an.
Kurze Zeit nach dem Release der Kamera wurden im Internet Beschwerden laut - Die Kamera habe ein Staub- und Ölproblem, der Sensor würde rasch verdrecken.
Die Beschwerden hielten an, doch die Wenigsten scheinen bemerkt zu haben, dass es ein solches Problem in dieser Form nie gab und Nikon das tatsächliche Problem rasch beheben konnte.
Ein Bauteil war serienmäßig nicht vollkommen passgenau verbaut worden, was beim Auslösen zu Ablagerungen auf dem Sensor führte.
Doch ich kann Ihnen sagen - Nachdem ich meine D600, die ich recht bald nach dem Erscheinen kaufte, an Nikon gesandt hatte, traten derartige Probleme nie wieder auf. Seit fast einem Jahr besitze ich die Kamera und der Sensor ist sauber. Die Modelle neuerer Seriennummer sollten überdies ohnehin kein Problem dieser Art haben.

2. Allgemeine Anmerkungen für Enthusiasten
------------------------------------------------------------------------------

Die D600 ist in ihrer Bauweise und Ausstattung der semiprofessionellen DX-Kamera Nikon D7000 sehr ähnlich.
Folgendes ist zu beachten:

- AF-Modul mit "nur" 39 Feldern (die D700 und die neue D7100: 51)
- Nur 1/4000s als kürzeste Belichtungszeit (die D7000/D7100, D700/D800: 1/8000s)
- Body teilweise aus Aluminum/teilweise wettergeschützt
- keine 100%-Ansicht auf Knopfdruck
- Sensor ist der zweitbeste seiner Klasse (Den besten hat die D800)
-> Das heißt, die Dynamik und das Rauschverhalten sind derzeit unübertroffen.
- 2 SD-Kartenslots, keine CF-Karten
- Nur 5,5 Bilder pro Sekunde - Nicht uneingeschränkt für Sportfotografie geeignet.

3. Ist die D600 für mich geeignet?
-------------------------------------

Die Nikon D600 ist für Sie eine sinnvolle Investition, wenn:

- Sie fotografieren um der Fotografie Willen.
- Sie ambitioniert sind, aber aus Kostengründen keine D800 erwerben möchten.
- Sie die zusätzlichen oder besseren Funktionen der D800 nicht benötigen.
- Sie nicht viel Wert auf interne Bildbearbeitung (Effekte wie Colour Key usw.) legen.
- Sie wissen, was es mit Blende, Belichtungszeit, ISO-Empfindlichkeit und Weißabgleich auf sich hat und damit tagtäglich umgehen.
- Ihre Ansprüche an die Bedienung der Kamera und die Qualität der Ergebnisse nachweislich nicht mit einer günstigeren DSLR erfüllt werden können (Probieren geht hier über Studieren!)
- Sie nicht vorhaben, vorrangig Sportfotografie zu betreiben.
- Sie aufgrund der von Ihnen bevorzugten Genres der Fotografie mehr Freistellung und/oder Rauscharmut bei höherer Empfindlichkeit brauchen, als das DX-Format Ihnen bieten kann*.

*Bedenken Sie: Die D7100 kann alles, was die D600 kann, in einigen Bereichen sogar mehr. Wenn Sie nicht nachweislich einen FX-Sensor für Ihre Fotografie brauchen, schießen Sie sich mit dem kauf einer FX-Kamera möglicherweise selbst ins Bein. Investieren Sie wenn möglich lieber in gute Objektive, diese haben mehr Anteil an hoher Bildqualität, als die Kamera.

Die Nikon D600 ist für Sie KEINE sinnvolle Investition, wenn:

- Sie einfach nur schnell gute Bilder schießen möchten, ohne viele Einstellungen vorzunehmen.*
- Sie hauptsächlich fotografieren, um Momente im Urlaub, auf Familienfeiern, usw. festzuhalten.
- Sie nichts mit nachträglicher Bildbearbeitung zu tun haben wollen. (PS,Lightroom)*
- Sie selten oder gar nicht beabsichtigen, bei schlechten Lichtverhältnissen zu fotografieren.
- Sie eine kompakte DSLR suchen.
- Sie nicht beabsichtigen, weitere Objektive in der mittleren bis hohen Preisklasse zu erwerben.
- Sie keinen Wert auf ein Magnesiumgehäuse mit abgedichteten Bedienelementen legen.
- Sie gerne einen Klappbildschirm möchten.
- Sie gern und oft Sportfotografie betreiben.
- Sie nur ein, zwei möglichst Zoomobjektive mit großem Brennweitenbereich besitzen/nutzen wollen.

*Natürlich ist die D600 auch für diese Dinge geeignet, aber es gibt günstigere Kameras, die diesen Zwecken dienlicher sind.

In jedem Fall ist zu beachten, dass der einzig plausible Kaufgrund für eine Vollformatkamera der leistungsfähige und große Sensor ist. Wenn Sie nicht beabsichtigen, diesen nach Möglichkeit auszureizen, sehen Sie sich stattdessen etwa die D5200 oder die D7100 an. Wenn Sie noch mehr sparen wollen, sind auch die D5100 oder die D7000 empfehlenswerte Alternativen.

4. Warum keine Canon 6D?
-----------------------------

Unmittelbar nach dem Erscheinen der D600 sah sich Canon offenbar in Zugzwang gebracht und brachte die 6D auf den Markt. Ein ähnliches Modell, wie es zunächst scheint, doch bei genauerer Betrachtung fällt auf, warum die Nikon D600 die bessere Wahl bleibt.
Zunächst bietet die D600 einen 100%-Sucher, die 6D bietet lediglich 97%.
Weiterhin ist Nikons Kamera schneller einsatzbereit, sowohl nach dem Einschalten, als auch in Hinblick auf die Auslösungsverzögerung.
Die D600 bietet in der Serienbildfunktion ein Bild mehr pro Sekunde.
Nikons AF-Modul bietet 39 Messfelder, davon 9 Kreuzsensoren. Die Canon 6D hingegen bietet lediglich 11 Messfelder, davon nur 1 Kreuzsensor.
Die Nikon hat einen eingebauten Blitz, der als MASTER genutzt werden kann, um externe Blitzgeräte auszulösen. Die 6D hat keinen internen Blitz.
Farbtiefe, Dynamikumfang und Low-Light-Performance der D600 sind laut öffentlich zugänglichen Labortests der Canon überlegen.
Schlussendlich kostet die D600 derzeit rund 200€ weniger als die 6D.

5. Abschließende Bemerkungen
-------------------------------

Die Bildqualität, die eine Kamera bietet, kommt in der Regel erst in Verbindung mit angemessenen Objektiven zum Tragen. Planen Sie daher beim Kauf ein, dass Sie für ein neues Objektiv selten unterhalb der 300€ zahlen werden, falls Sie die Möglichkeiten der D600 ausreizen wollen, außer vielleicht bei Standardfestbrennweiten - Das Nikkor 50mm 1,8G bspw. ist ein hervorragender Begleiter und bestens zum Einstieg in die Fotografie geeignet - Es übertrifft sogar das deutlich teurere 50mm 1,4G.

Investieren Sie, wenn andere, günstigere Kameras auch Ihre Bedürfnisse erfüllen, lieber in gute Objektive, als in ein teures Gehäuse. Die erreichte Bildqualität wird Ihnen Recht geben.

Zum Abschluss vielleicht das wichtigste Argument beim Kauf einer Kamera:
Sollte Sie Ihnen nicht gut in der Hand liegen oder Sie sich nicht mit der Bedienung anfreunden können, etwa weil Sie Anderes gewohnt sind, probieren Sie auch andere Kameras aus.
Denn in allererster Linie soll eine Kamera dem Fotografen beim Fotografieren nicht im Weg sein.

Sollten Sie jedoch nach dieser Rezension bestärkt worden sein, dann greifen Sie bedenkenlos zu, denn die Nikon D600 ist meiner Meinung nach das Beste, was man unterhalb der D800 für Geld kaufen kann.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 21, 2013 12:40 AM CET


Sigma 35 mm f/1,4 DG HSM-Objektiv (67 mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett
Sigma 35 mm f/1,4 DG HSM-Objektiv (67 mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett
Wird angeboten von TOPdeals
Preis: EUR 751,91

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überlegen., 14. Mai 2013
Der Titel lässt es vermuten - Ich halte unheimlich viel von diesem Objektiv.
Ich kaufte es nach langem Überlegen für die Verwendung an der Nikon D600 und war nach einiger Zeit der Nutzung hellauf begeistert.
Schon bei f/1,4 liefert die Linse eine Schärfe, wie ich sie sonst nur von Makroobjektiven gewohnt war und abgeblendet kann man sich gewissermaßen daran schneiden.
Die Farbwiedergabe und die Kontraste sind herrlich, ebenso wie das Bokeh.
Ich benutzte das Objektiv bereits für Portraitshootings, wo es die Vorteile einer sehr großen Offenblende (Tiefenschärfe) und eines leichten Weitwinkels verbindet und so ermöglicht, sehr spannend zu komponieren.
In der Natur- und Landschaftsfotografie jedoch leistet die die Linse ebenso viel und auch im Street-Bereich sind die Ergebnisse fantastisch.
Weiterhin fühlt sich das Objektiv sehr hochwertig an und tariert die D600 sehr schön aus. Der AF sitzt nach entsprechender kamerainterner Feinjustierung, die bei meinem Exemplar von Nöten war, aber kein Problem darstellte, perfekt und schnell.
Labortests belegen, dass das Sigma 35mm 1,4 DG HSM dem Nikkor 35mm 1,4G in Sachen Randschärfe, Vignettierung und chrom. Abberation überlegen ist. Das Nikkor hingegen glänzt in den Bereichen Schärfe im Zenrum und Wetterfestigkeit, denn es ist im Gegensatz zum Sigma gegen Staub und Feuchtigkeit geschützt.
Alles in allem ziehe ich diesen neuen, wirklich außergewöhnlich großen Wurf von Sigma dem Original von Nikon vor, nicht zuletzt, da dieses derzeit etwa mit dem doppelten Preis der Sigma-Linse zu Buche schlägt.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 7, 2013 12:43 PM MEST


Nikon AF-S Nikkor 16-35mm 1:4G ED VR Objektiv (77 mm Filtergewinde, bildstab.)
Nikon AF-S Nikkor 16-35mm 1:4G ED VR Objektiv (77 mm Filtergewinde, bildstab.)
Preis: EUR 1.142,95

42 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I AM WIDE-ANGLE., 2. April 2013
Als ich noch mit der D7000 unterwegs war, hatte ich kurzzeitig das UWW-Objektiv Sigma 10-20mm 4-5,6 in Gebrauch, doch wurde ich mit der Linse nie so richtig warm, denn es war, wie man mir prophezeit hatte: Der extreme Weitwinkel ist optisch nicht gerade eine Fingerübung für Objektivhersteller. Was die Freude trübte waren Chromatische Aberrationen, starke Verzerrung und Verzeichnung. Ich hielt mich danach eine Weile vom UWW-Bereich fern. Erst nach dem Kauf der D600 keimte in mir wieder der Wunsch auf, mit einem solchen Objektiv Landschaften zu fotografieren.
Ich belas mich und probierte Vieles aus. Ich spielte mit dem Gedanken, eine oder zwei festbrennweiten zu kaufen, verwarf diesen jedoch aufgrund mangelnder Qualität und Vielseitigkeit. Es blieben letztlich nur das Nikkor 14-24mm 2,8G und das Nikkor 16-35mm 4G im Rennen. Für das 14-24mm sprach seine enorme Schärfe schon bei Offenblende, die zudem ein ungewöhnliches Freistellungspotential bot, doch war das 16-35mm vielseitiger, filterfreundlicher, kleiner, leichter und günstiger unmd durch den VR auch bei schlechtem Licht ein Garrant für scharfe Aufnahmen, sodass es den Zuschlag erhielt.
Nachdem ich viel experimentiert habe und auch einen ausgedehnteren Einsatz in der Türkei absolvieren konnte, kann ich nur sagen: Atemberaubend!
Keine CAs, Verzeichnung und Verzerrung sind kaum erwähnenswert und bei 16/35mm in Lightroom rasch behoben, die Schärfe, die Farben und die Kontraste sind für die Landschaftsfotografie phänomenal und das Objektiv deckt den Weitwinkelbereich im Grunde unvergleichlich gründlich ab. Der VR erlaubte es mir, bei bis zu einer Viertelsekunde aus der Hand scharfe Bilder zu produzieren und die Verarbeitung und das Handling sprechen einfach nur für sich. Obendrein ist die Linse gegen Staub und Feuchtigkeit abgedichtet und filtertauglich, sodass sie für mich die Suche nach der bestmöglichen Weitwinkellösung auf grandiose Weise beenden konnte.
Klare Kaufempfehlung, das 16-35mm 4G wird Ihnen viele, viele Jahre lang ein treuer Begleiter sein.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 3, 2014 9:58 AM MEST


Nikon AF-S NIKKOR 85 mm 1:1,8G Objektiv
Nikon AF-S NIKKOR 85 mm 1:1,8G Objektiv
Preis: EUR 499,00

84 von 94 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitzenoptik für kleines Geld, 6. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wenn einem Portraitfotografen Eines nicht fehlen darf, dann ist es sicherlich ein lichtstarkes 85mm-Objektiv.
Nikon bietet gleich vier Optionen an: Das 85mm 1,8D, das 85mm 1,4D, das 85mm 1,4G und die neueste 85er-Linse, das vorliegende 85mm 1,8G.
Für Fotofreunde, die viel Wert auf Freistellung legen, stellt sich zunächst einmal die Frage: Reicht mir eine Offenblende von 1,8? Nun, in den meisten Fällen kann diese Frage beruhigt mit "Ja" beantwortet werden. Das Freistellungspotential einer Blende 1,8 ist schon sehr groß und das nicht nur an FX-Kameras, sondern auch an DX-Modellen.
1,4 sind sinnvoll, wenn häufig sehr schlechte Lichtverhältnisse vorliegen und man wirklich butterweiche Bilder möchte, auf denen nur ein minimaler Schärfebereich - Wir sprechen im Portraitbereich von einigen Milimetern - gegeben ist.

Das 85mm 1,8G ist ein Objektiv mit vielen Stärken und wenigen Schwächen.
Beginnen wir mit den positiven Aspekten.
Das Objektiv macht äußerlich einen sehr hochwertigen Eindruck. Zwar ist der äußere Teil aus Plastik, doch hat dies deutliche Vorteile. Zum einen macht es das Objektiv sehr leicht, weiterhin kann Plastik die inneren Bauteile unter Umständen besser schützen. (Im Gegensatz zu Metall sind Verformungen hier nicht permanent, Stürze können besser abgefedert werden.)
Die Linse liegt gut in der Hand und der Fokusring läuft sehr präzise und tadellos.

Nun zu den optischen Eigenschaften. Ich habe die Linse jeweils einige Monate an der D7000 und an der D600 verwendet. Die Leistungsmerkmale bestätigten sich bei beiden Formaten, sodass ich sie im Folgenden zusammenfasse.
Die Abbildungsleistung des 85mm 1,8G ist durchweg außergewöhnlich.
Farben, Kontraste und Dynamik bewegen sich auf einem sehr hohen Niveau, Verzeichnung gibt es keine und chromatische Aberration tritt zwar auf, lässt sich aber nachträglich sehr einfach und sauber entfernen. Ich habe schon deutlich Schlimmeres gesehen.
Die Schärfe ist hervorragend. Selbst bei Offenblende schon. Bei f/2,8 legt die Optik noch einmal deutlich zu - An der D600 nutze ich sie so am liebsten und ab f/4 ist die Schärfe schon fast unnötig hoch.
Das Bokeh ist weich und wunderschön anzusehen, da kommt sonst nur das ungleich viel teurere 85mm 1,4G mit, Dritthersteller haben gar keine Chance. (Ich konnte sämtliche Alternativen testen)

Doch wenden wir uns auch nochmal möglichen Schwachpunkten zu.
Zum Einen wären da die bereits erwähnten CAs (Farbsäume), die im Bereich der Offenblende dann ungünstig werden, wenn die Bilder ohne nachträgliche Bearbeitung genutzt werden sollen, allerdings nur in großen Druckformaten.
Bei kleinen und mittleren Druckformaten sind sie indes gänzlich zu vernachlässigen.
Ein zweites Problem ist der Autofokus. Es gibt hier zwar deutlich langsamere Modelle, aber für den Sportbereich ist das 85mm 1,8G fast nutzlos. Der Fokus sitzt zwar punktgenau, wenn er einmal getroffen hat, aber er sucht zu viel und greift einfach nicht schnell genug zu, insbesondere bei Blenden von 1,8-2,5.
Für Portraits ist er mehr als hinreichend, in jeder Situation, doch Action-Fotografie ist nicht die Stärke der Linse.

Zum Abschluss möchte ich noch darauf eingehen, wie sich das Objektiv tatsächlich im Feldeinsatz macht.
Ich selbst benutze die Linse zwar vorrangig für Portraits, doch ist sie (an FX) auch nicht zu lang, um als "Immerdrauf" genutzt zu werden. In der Street-/People-Fotografie, bei Landschaften, Natur- und Tieraufnahmen macht sich das Objektiv stets ausgezeichnet, sodass ich nichts bemängeln könnte, selbst, wenn ich wollte.
Im Portraitbereich freilich läuft die Linse zu Hochform auf und lieferte die bis dato besten Ergebnisse, die ich vorweisen kann, sodass ich sie ohne Zweifel als eine der besten Optiken bezeichnen kann, mit denen ich je gearbeitet habe.

Trotz der zwei genannten Minuspunkte gebe ich dem Objektiv fünf Sterne und empfehle es fast uneingeschränkt, nicht zuletzt, weil der atemberaubende Preis für die gebotene Leistung einfach alle Zweifel wegfegen sollte. Es sei denn, Sie sind Sportfotograf - Doch dann greifen sie vermutlich ohnehin lieber zu hochwertigen Telezooms.
Kommentar Kommentare (10) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 4, 2014 2:34 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6