Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Mari Na > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mari Na
Top-Rezensenten Rang: 409.579
Hilfreiche Bewertungen: 18

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mari Na

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Off The Path: Eine Reiseanleitung zum Glücklichsein
Off The Path: Eine Reiseanleitung zum Glücklichsein
Preis: EUR 9,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Unsympathisch, 22. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Tipps im Buch sind sicher brauchbar, zumindest teilweise, aber die selbstgefällige, allwissende Art des Autors ist mir zuwider. Er beschreibt sich selbst als weltoffen (was er alle paar Zeilen raushängen lässt) und ist doch abwertend allen gegenüber, die nicht haargenau so denken und leben wie er.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 25, 2016 6:53 AM MEST


POLYGLOTT on tour Reiseführer Stockholm: Mit großer Faltkarte, 80 Stickern und individueller App
POLYGLOTT on tour Reiseführer Stockholm: Mit großer Faltkarte, 80 Stickern und individueller App
von Christian Nowak
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nobel-Reiseführer, 29. November 2015
Für eine nicht unbedingt günstige Stadt wie Stockholm empfiehlt der Reiseführer schon einige sehr extravagante Restaurants/Hotels/Aktivitäten, während es überhaupt keine "low(er)"- bzw. "not that high"-budget-Tipps gibt.
Aber für einen ersten groben Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten reicht der Reiseführer, schon allein wegen der Karten.


Skinny Bitch
Skinny Bitch
von Kim Barnouin
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Seit über 4 Jahren fleischfrei dank Skinny Bitch, 15. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Skinny Bitch (Taschenbuch)
Ich muss zugegeben, auch ich bin auf den Titel "Skinny Bitch" reingefallen, und kaufte mir das Buch am Ende meines Au Pair-Jahres in den USA, um meine ganzen zusätzlichen Fast Food- und Softdrink-Kilos aus dieser Zeit wieder loszuwerden.

Ich hatte das Buch innerhalb von 2 Tagen durchgelesen (danach noch mehrere Male), habe alles sofort umgesetzt, fühlte mich schon am 2. Tag besser, nur um dann am Ende lesen zu müssen, dass der "Diätbuch-Trick" reine Marketinggründe hatte. Und trotzdem habe ich dank Fleisch-, Milch-, Ei-, Zucker-, Weißmehl- und Süßstoffverzicht innerhalb kürzester Zeit einiges an Gewicht verloren, und war gleichzeitig immer satt und voller Energie.

Zwar esse ich mittlerweile schon manchmal wieder Käse, Pizza oder Schokolade (bad habits die hard...), bin aber seit Skinny Bitch strikte Vegetarierin (nun aber mehr aus ethischen als aus figurbedingten Gründen), und weiß, dass die beste Ernährung für Tiere, Umwelt und für meinen Körper eine vegane und vollwertige Ernährung ist, die ich im Alltag soweit wie möglich umzusetzen versuche.

Noch ein Wort zu den Leuten, die sich darüber aufregen, dass Skinny Bitch den Fleisch- und Milch-Verzicht von ihnen wünscht - Niemand beschwert sich, wenn in anderen Ernährungsratgebern und Diätbüchern gefordert wird, dass ab sofort auf Brot, Reis oder sogar Obst verzichtet werden muss - warum also nicht mal einen neuen Ansatz ausprobieren? Warum lieber für den Tod tausender Tiere mitverantwortlich sein und schlank werden, als Tierleben retten und schlank werden? Verstehe ich nicht.


One Day
One Day
von David Nicholls
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wohl ein gutes Buch, aber nicht mein Fall, 15. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: One Day (Taschenbuch)
Die Idee hinter dem Buch finde ich sehr kreativ, die beiden Protagonisten mit ihren Stärken und Schwächen gut gelungen und sympathisch, den Stil des Buches ansprechend und witzig.

Aber ich habe ewig gebraucht, um du ca. die Hälfte zu lesen, bis ich letztendlich aufgegeben habe. Die Handlung hat mich gelangweilt, es passiert irgendwie so viel und doch passiert nicht wirklich was; für mich war das Buch (jedenfalls die Hälfte, die ich gelesen habe) einfach unheimlich langatmig.

Liebesromane sind nichts für mich. Für diese Lektion, sowie für Dex, die coole Socke, und David Nicholls Sprache gebe ich trotzdem noch 3 Sterne.


The Hunger Games 2. Catching Fire (Hunger Games Trilogy)
The Hunger Games 2. Catching Fire (Hunger Games Trilogy)
von Suzanne Collins
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,99

5.0 von 5 Sternen Fesselnde Fortsetzung, 15. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hätte es Katniss und Peeta so sehr gegönnt, hätten sie sich nach ihrem Sieg der 74. Hunger Games in ihre Häuser im Victors' Village zurückziehen können, um ihr Leben in Ruhe neu zu ordnen. Katniss würde sich über ihre Gefühle für Peeta und Gale im Klaren werden und happily ever after mit Peeta zusammen leben. Gut, dann wäre die Story des zweiten Teils der Hunger Games-Trilogie auch stink langweilig geworden. Nein, die Dreiecks-Liebesgeschichte Katniss/Peeta/Gale wird in "Catching Fire" zwar thematisiert, rückt aber zu Gunsten weitaus spannenderer Handlungsstränge ehr in den Hintergrund.

Die Stimmung in Panem ändert sich. Eine Revolution, unabsichtlich von Katniss getriggert, bahnt sich an. Distrikt 12, bisher relativ verschont worden, leidet nun unter besonders starken Repressionen des Capitols. Und zufälligerweise werden ausgerechnet in diesem Jahr ganz besondere Hunger Games ausgetragen - so dass Katniss und Peeta wieder in die Arena müssen.

Suzanne Collins hat es meiner Meinung nach wieder geschafft, eine mitreißende Handlung voller unvorhergesehener Wendungen und interessanter Charaktere - neue wichtige Figuren werden eingeführt, während man die "alten" noch etwas besser kennenlernt - in eine packende Stimmung einzubauen. Sie erreicht irgendwie, dass ich beim Lesen des Buches ohne großer Anstrengung meiner Vorstellungskraft durch Katniss` Augen sehe und ihre Gefühle nachvollziehe, weshalb es mir, wie auch schon bei "The Hunger Games", wieder schwer gefallen ist, das Buch aus den Händen zu legen.


Unbearable Lightness: A Story of Loss and Gain
Unbearable Lightness: A Story of Loss and Gain
von Portia De Rossi
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein packendes Buch, 14. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schon als junges Mädchen war Portia de Rossi, nicht zuletzt durch den Einfluss ihrer Mutter, vom Ehrgeiz gepackt, in der Shobiz- und Glamourwelt der Models und Schauspielerinnen berühmt zu werden. Sie entwickelt ein immer gestörteres Essverhalten - Hungerkuren vor einem wichtigen Event, Fressattacken als Belohnung und Trost, Bulimie, und schließlich Magersucht - bis sie letztendlich, bis auf die Knochen abgemagert, zusammenbricht. Doch mit der Magersucht zu brechen und die eigenen Ideale - eine zierliche, hübsche und heterosexuelle Schauspielerin sein - loszulassen, erweist sich als schwierig. Umso schöner, dass es für Portia, meiner Meinung nach eine absolute Sympathie-Trägerin, am Ende ein Happy End gibt.

Unglaublich ehrlich und packend reflektiert de Rossi in einem sehr ansprechenden da sehr persönlichen Stil Episoden aus ihrem Leben, die mich trotz ihrer Selbstkritik, Verzweiflung, Unsicherheit und Selbstzweifel manchmal zum Schmunzeln, aber doch mehr zum Weinen, zum Erschrecken und vor allem zum Nachdenken gebracht haben - zum Nachdenken über das Leben, über Prioriäten, und über Selbstakzeptanz. Ihre Geschichte liest sich fast, als würde eine gute Freundin aus ihrem sehr intimen Tagebuch vorlesen - und nachdem ich mit der letzten Seite fertig war, musste ich nochmal von vorne anfangen, bevor ich mit Portias Story abschließen konnte.


The Hunger Games (Hunger Games Trilogy, Band 1)
The Hunger Games (Hunger Games Trilogy, Band 1)
von Suzanne Collins
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lässt mich nicht mehr los..., 14. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auf der Suche nach neuen Lesestoff bin ich, ehr durch Empfehlungen von Amazon als durch Interesse, auf "The Hunger Games" gestoßen. Da das Buch ja in den USA ziemlich erfolgreich gewesen sein soll, könnte ich es ja auch mal probieren - dachte ich, und hatte die Trilogie innerhalb kürzester Zeit verschlungen.

Suzanne Collins erschafft mit Panem eine dystopische Welt, in der eine in fast ausschließlich ärmlichen Distrikten lebende Bevölkerung unter der Diktatur eines Capitols, dessen Einwohner erschreckend stark, wenn auch überspitzt, sehr an unsere heutige westliche Gesellschaft erinnern, beherrscht wird.

In Gedenken an die "Dark Days", als sich die Distrikte gegen das Capitol auflehnten und scheiterten, aber auch zur Unterhaltung der Capitol-Gesellschaft, findet jährlich das Reality TV-Format "The Hunger Games" statt, die mit dem Ritual der Auslosung der Tribute beginnen, bevor diese - im Kontrast zur beklemmenden und angstgeladenen Atmosphäre des "Reapings", und natürlich immer von Kameras und einen ganzen Vorbereitungs-Team begleitet - wie Stars behandelt und vorbereitet werden, um dann - Albtraum-Szenario pur - in einer naturnahen Arena ausgesetzt zu werden, um dort gegen 23 andere Jugendliche um das blanke Überleben zu kämpfen.

In dieses Background-Setting wird die Geschichte um Katniss Everdeen, der gar nicht perfekten und dadurch so sympathischen Heldin, eingebettet, aus deren Ich-Perspektive man die temporeiche und kurzweilige Handlung - beschrieben in einem flüssigen und relativ simplen Stil - erfährt und mitfühlt.
Als weiblicher Tribut von Distrikt 12 durchlebt man mit ihr Angst, Mut, Mitgefühl, Trauer, Misstrauen und Liebe, ständig im Kampf um das eigene Leben im Gegensatz zu ihrem Bedürfnis, anderen zu helfen, obwohl sie doch weiß, dass nur einer die Arena lebend verlassen kann...

Schon lange nicht mehr hat mich ein Buch so gefesselt, dass es mich im Schlaf nicht losgelassen hat, ich ständig darüber nachdenken und reden musste, und ich es für dringend nötig halte, eine Rezension zu schreiben. (Ist nämlich mein Rezensions-Debüt.)


Seite: 1