find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17
Profil für Bijou > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bijou
Top-Rezensenten Rang: 12.273
Hilfreiche Bewertungen: 1577

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bijou

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19
pixel
Der sanfte Schnitt: Schonend schneiden im Naturgarten. Obstbäume, Rosen, Wildgehölze und mehr
Der sanfte Schnitt: Schonend schneiden im Naturgarten. Obstbäume, Rosen, Wildgehölze und mehr
von Ulrike Aufderheide
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,00

19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Naturgemäße Schnittmaßnahmen, 28. Juni 2013
Es ist ein großer Unterschied, ob ein Gärtner, Obstbauer oder Forstwirt über Pflanzenschnitt schreibt, oder, wie hier, ein/e Biologe/in. Es gibt zwar klare Regeln für den richtigen Schnitt, doch wenn das Verständnis für die Grundlagen fehlt, nutzen auch die nichts. Die meisten Bücher zeigen zwar mehr oder weniger gut, was der Unterschied zwischen Pflanzschnitt, Erziehungsschnitt, Erhaltungsschnitt, Verjüngungsschnitt etc. ist, doch sie erklären oft nicht ausreichend die biologischen Voraussetzungen.
Ulrike Aufderheide geht noch einen Schritt weiter und klärt auch über ökologische Zusammenhänge auf. Denn manche Pflanzen sind an das Abgefressenwerden von Tieren angepasst und brauchen einen Radikalschnitt! Ob das "sanft" ist, sei dahingestellt, es ist jedenfalls für diese Arten genaus richtig. Andere werden überhaupt nicht geschnitten, auch nicht gekappt, wenn zu groß geworden (es sei denn, man will den Baum gezielt und in Raten umbringen).
Der richtige Schnitt fängt bei der Pflanzenauswahl an: Pflanzen sind keine Möbel im Garten, sondern Lebewesen, die wachsen und dabei ihre Gestalt verändern. Wer nicht gerne schneidet und Pflanzen mit natürlich schöner Wuchsform bevorzugt, muss das bedenken! (Durch falsche Pflanzenwahl in den letzten Jahrzehnten ist ein ganz neuer Berufszweig entstanden: der Forstwirt bzw. Treaworker im Garten). Die Autorin geht auf Schnitthecken, Ziergehölze aller Größen, Obstgehölze und sogar Stauden ein. Sie macht gute Vorschläge zur Verwendung des Schnittguts. Tabellen und Grafiken machen das scheinbar trockene Thema übersichtlich. Es sei jedem empfohlen, es vor (!) dem Kauf von Gehölzen zu lesen!


Pflanzenverwendung - Das Gestaltungsbuch
Pflanzenverwendung - Das Gestaltungsbuch
von Prof. Dr. Wolfgang Borchardt
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 59,90

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schönes und übersichtliches Fachbuch, 8. Mai 2013
Der Professor für Landschaftsarchitektur und Pflanzenkunde hat hiermit seine Lehrtätigkeit in einem sehr schönen Band dokumentiert. Die Gliederung ist ebenso systematisch wie sein geordnetes Denken und Lehren. Jeder Student, Fachschüler und Meister des Gartenbaues bekommt fundiertes Wissen und Methoden für die Planung und Gestaltung von Freiflächen, Parks und Gärten an die Hand.
Kapitel 1 beschäftigt sich mit der Erlebnisqualität von Formen und Farben, Kap. 2 mit dem Gestalten und Ordnen. Dieses Kapitel hat mich besonders überzeugt, denn hier werden Kategorien der Gestaltungslehre sehr gut und fassbar erklärt. Was Viele intuitiv erfassen und "blumig" erklären, ist hier übersichtlich dargestellt. Kap. 3 und 4 befassen sich mit Gehölzen bzw. Stauden und Einjährigen. Im Kap. 5 werden Methoden der Planung, des Skizzierens und der Tabellierung erklärt.
Der 300 Seiten starke Band ist mit über erklärenden 300 Abbildungen üppig ausgestattet. Die Texte, obwohl auf das Notwendigste reduziert, sind knapp und sachlich, aber sehr gut lesbar. Man findet aber nur weinige Pflanzenlisten und keine Beispiele zum "Nachmachen"! Hier geht es um die Gestaltungsprinzipien, die man nur anhand weiterer Fachliteratur und Kenntnisse der Pflanzenverwendung umsetzen kann. Zum Glück wurde auch auf die sonst üblichen Diagramme und Grafiken (Farbenlehre etc.) verzichtet, die man überall findet. Zum Vertiefen einzelner Inhalte gibt es ausreichen Literatur im Anhang.
Der Titel des 2. Kapitels "Gestalten heißt Ordnen" ist mit diesem Band vorbildlich umgesetzt, was sicher auch in Teilen dem guten Lektorat zu verdanken ist. Deshalb wird sicher auch der eine oder andere ambitionierte Laie und Gartenbesitzer davon profitieren, sofern er nicht nach einfachen "Rezepten" sucht.


Das Kompostbuch: Gartenpraxis für Selbstversorger und Hobbygärtner
Das Kompostbuch: Gartenpraxis für Selbstversorger und Hobbygärtner
von Agnes Pahler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,00

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kompostieren - aber richtig!, 30. April 2013
Die Autorin erklärt umfassend und gut verständlich, was Kompost ist, welche verschiedenen Kompostarten es gibt, wie man ihn selbst herstellt, verwendet...
Verschiedene Kompostbehälter, Standorte und Hilfsmittel für die Kompostbereitung werden ebenso erläutert wie das richtige Ausbringen von Kompost im Garten.
Übersichtliche Tabellen klären über die richtigen Mengen und Inhaltsstoffe auf. Auch Sonderformen wie Hügelbeet, Flächenkompostierung und Mulchen werden behandelt.
Dies alles klar, sachlich und anschaulich, so dass keine Fragen offen bleiben (außer dem Thema "Holzasche auf den Kompost").
Alles hier nicht besprochene muss, wie immer im Garten, die eigene Erfahrung bringen.
Das Thema ist wie geschaffen für den Pala-Verlag und stellt die "sachliche Verbindung" zwischen Kochrezepten und Garten her.
Hoffentlich vermisst hier nicht wieder jemand die Fotos! Die Zeichnungen sind wie immer bei diesem Verlag optisch ansprechend sowie aussagekräftiger als bunte Bilder von Schaugärten und "Gartenmodells". Die Kompostecke wird ja sowieso nicht so gerne gezeigt! Dabei kann sie durchaus nett aussehen (bei mir übrigens beschattet von einem Holunder).
Alles im allem sehr empfehlenswert für Gartenneulinge und "alte Hasen", bei denen leider noch immer ein paar alte, leider falsche "Kompostweisheiten" kursieren.


Drachen, Doppelgänger und Dämonen: Über Menschen mit Halluzinationen
Drachen, Doppelgänger und Dämonen: Über Menschen mit Halluzinationen
von Oliver Sacks
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,95

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unnachahmlich dieser Oliver Sacks, 23. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe alle Bücher von ihm gelesen und bin immer wieder aufs Neue begeistert. In unserer Zeit, da Menschen funktionieren müssen, ist der Blick auf alles außerhalb der "Norm" umso wertvoller.
Man kann garnicht oft genug darauf hinweisen, wie zerbrechlich unsere Gesundheit ist und wie schnell ein Gehirm "entgleisen" kann.
Umso mehr muss man die Menschen bewundern, die damit umgehen gelernt haben. Nicht zuletzt dank Oliver Sacks, einem der letzten großen und schreibbegabten Humanisten!


Entspanntes Gärtnern für Senioren: Wie man sich im Alter sein grünes Paradies erhält
Entspanntes Gärtnern für Senioren: Wie man sich im Alter sein grünes Paradies erhält
von Patty Cassidy
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,90

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Weniger ist manchmal mehr, 5. Februar 2013
Seit einigen Jahren hat der Ulmer-Verlag ein kleineres und halb so teures Buch zum Thema „Gärten für Senioren“ im Programm. Jetzt legt er mit einer dicken Lizenz-Ausgabe aus England nach.
Das Buch ist reich bebildert (900 Fotos!) und sehr schön aufgemacht. Die Kapitel sind kurz und übersichtlich gegliedert, mit vielen Zwischenüberschriften und Bildern. Die Texte, die sich an ältere bzw. körperlich eingeschränkte Gartenbesitzer richten, sind nett geschrieben.
Der Untertitel des 1,5 kg schweren Buchs lautet „Wie man sich im Alter sein grünes Paradies erhält“, es richtet sich also an ältere Menschen, die bereits einen Garten haben. Dem werden die Texte leider nicht ganz gerecht. Während die ersten 133 Seiten sehr informativ sind und viele tolle Gartengeräte und Hilfsmittel (aus England und (noch) nicht alle hier erhältlich!) zeigen, werden in der 2. Buchhälfte Projekte und Pflanzen gezeigt, die ein erfahrener Gärtner alle längst kennt. Hier hätte man besser in die Tiefe gehen sollen. So werden z.B. verschiedene Baumöglichkeiten für Hochbeete gezeigt, aber auf die Ergonomie, die Füllmöglichkeiten u.a. wird kaum eingegangen. Und wie man einen Pflanzkasten bepflanzt, braucht man wohl auch keinem Gartensenior mehr erklären. So sind die Projekte und Pflanzen wohl eher für Pflegekräfte gedacht, die sich mit älteren Menschen beschäftigen oder für Senioren, die im Alter umziehen, sich räumlich verkleinern oder nur noch einen Balkon haben (oder ihren Gärtner entlassen müssen?).
Den ersten Buchteil kann man jedoch sehr empfehlen. Er zeigt weitgehend „ehrliche“ Bilder von alten Menschen, deren Körperhaltung in den meisten Fällen allerdings sehr zu wünschen übrig lässt, aber realistisch ist. Die gezeigten Gartenteile sind meist aus dem Leben gegriffen, manchmal aber auch der Optik geschuldet und im Widerspruch zu den gemachten Aussagen (pflegeleicht, stolperfrei…). Auf die Themen Sicherheit und Beleuchtung wird m.E. zu wenig bis garnicht eingegangen.
Die Pflanzenporträts im Anhang wirken auf mich wie „Füllmaterial“. Was soll an einem Weißen Hartriegel (Cornus stolonifera) pflegeleicht oder gar seniorenfreundlich sein? Er treibt Ausläufer, muss also abgestochen und außerdem jährlich geschnitten werden! Und muss man einem Gartensenior eine halbe Seite lang über Erdbeeren erzählen? Hier ist viel Potential verschenkt worden! So hätte man besser verschiedene Wuchsformen von Stauden und Gehölzen erklärt, welche wirklich pflegeleicht, im Wuchs begrenzt sind u.W.m.
Stattdessen fehlen durchgängig Listen als Entscheidungshilfen, nach denen sich ältere Gartenbesitzer richten können. Wer seinen Garten im Alter seniorenfreundlich umgestalten lassen möchte, erwartet außerdem Maße, Normen u.a. hilfreiche Planungsgrundlagen.
Fazit: die erste Hälfte des Buchs ist sehr schön und informativ, die zweite ziemlich überflüssig (aber typisch für "Das Beste"). Denn diese „Gartenprojekte“ findet man monatlich in vielen Gartenzeitschriften ebenso oder sogar detaillierter beschrieben.


Büroorganisation im GaLaBau: Leicht und kompetent
Büroorganisation im GaLaBau: Leicht und kompetent
von Jörg Reimann
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,90

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Knapp, kompetent und zielgruppenorientiert, 26. Januar 2013
Anleitungen für eine gute Büroorganisation gibt es viele, doch wenige, die sich an eine spezielle Zielgruppe richten. Dieses Büchlein ist sowohl für größere GaLaBau-Büros als auch für den Minibetrieb geeignet. Denn der beste Gartenbauer ist noch lange nicht kompetent in Sachen Ablage, Projektmanagement und Ordnung in Büro und Computer. Da ist es sehr hilfreich, dass man viele Beispiele lesen kann, die zu 100% auf das eigene Chaos zutreffen.
Neben den vielen Hilfestellungen für den "Chef" des Unternehmens gibt es auch jede Menge Beispiele, wie man die Mitarbeiter zu einer ordentlichen Buchführung animieren kann. Es werden Tipp und Tricks, Büromaterialien, hilfreiche Web-Seiten, Tools und Tabellen zum Runterladen genannt, gut beschrieben mit vielen üblichen Bürosituationen aus dem Gartenbaubetrieb.
Das Büchlein in 1-2 Stunden zu lesen lohnt sich auf alle Fälle, denn die Zeitersparnis bei Beherzigung nur eines der Tipps dürfte erheblich größer sein.
Ein Sternchen Abzug bei der Beurteilung geht an den Verlag: Man kann das Buch kaum aufschlagen, geschweige denn aufgeschlagen liegen lassen! Dem Praktiker fällt hier sicher was ein (z.B. Schraubzwingen am Schreibtisch), aber dieses Manko steht im krassen Widerspruch zum praxisgerechten Inhalt!


Blütenpflanzen und ihre Gäste
Blütenpflanzen und ihre Gäste
von Bayerischer Landesverband f. Gartenbau u. Landespflege
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz wichtiges Buch, 8. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Blütenpflanzen und ihre Gäste (Taschenbuch)
Auf diesen Band haben alle sehnsüchtig gewartet, die bereits die Teile 1 – 3 gelesen haben. Denn es gab trotz des unnachahmlichen Fleißes der Autoren noch immer Blütenpflanzen, deren Besucher noch nicht erwähnt wurden.
Doch gerade die naturnah arbeitenden Gartengestalter und Naturschützer brauchen Informationen über den Wert der Blütenpflanzen für unsere heimischen Insekten. Und da nicht alle die Zeit haben, sich selbst auf die Lauer zu legen oder Fachbücher zu wälzen, sind die nunmehr 4 Bände der Hintermeiers unentbehrliche Quelle des Wissens. Dazu noch so gut geschrieben und mit unglaublich vielen, ganz wunderbaren Nahaufnahmen von Blütenbesuchern versehen.
Da die Autoren keinen Unterschied machen zwischen einheimischen, eingebürgerten, Kultur- und Zierpflanzen, können ihre Beobachtungen und Nachweise so manchen Naturschützer zum Nachdenken bringen. Denn es zeigt sich immer wieder, dass die Insektenwelt sehr flexibel ist und auch „Fremdlinge“ ins Nahrungsspektrum integriert.
Sehr zur Freude der Rezensentin hat der 4. Band ein zwei Register mit deutschen und Botanischen Pflanzennamen, die das Auffinden sehr erleichtern.


Blütenpflanzen und ihre Gäste. Tl.2
Blütenpflanzen und ihre Gäste. Tl.2
von Helmut Hintermeier
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,50

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbezahlbares Wissen, 8. Januar 2013
Auch im Band 2 hat der Autor sein ungeheures Wissen gut verständlich und mit mit tollen Fotos garniert zusammengetragen.
Für jeden, der seinen Garten naturnah gestalten möchte, sind die Bände Pflichtlektüre, wobei das Lesen und anschauen der erstklassigen Fotos sehr viel Spaß macht. Man erfährt jede Menge über die Pflanzen und über die Blütenbesucher, aber auch Falterraupen, die von den Blättern leben. Der Autor hat nicht nur einfach die Fachliteratur ausgewertet (das auch!), sondern seine eigenen Fachkundigen Beobachtungen. Als ehemaliger Biologielehrer und Hobby-Imker alles fachlich versiert und didaktisch erstklassig aufbereitet.
Und das Beste von allem:
Es gibt jetzt einen fast doppelt so dicken und noch schöneren Band 3, direkt beim Autor!


Baukonstruktionslehre für Landschaftsarchitekten
Baukonstruktionslehre für Landschaftsarchitekten
von Ingrid Schegk
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 69,90

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Übersichtliches Lehrbuch und Nachschlagewerk, 13. Dezember 2012
Die 2. aktualisierte Auflage von 2012 ist mindestens genauso gut wie die 1. von 2009.
Das Inhaltsverzeichnis ist toll gegliedert, hier findet man bereits alle wichtigen Stichwörter, man kann sie aber auch im Register nachschlagen.
Teil 1 des 600 Seiten starken Werks behandelt die Statischen Grundlagen von Kraft- und Tragwerken (tolles Kapitel über den Boden als Baugrund!), Teil 2 das Bauen mit Stein, Teil 3 das Konstruieren mit Holz und Stahl, Teil 4 Flächen und Schichten (Landschaftsbau), Teil 5 Grundlagen der konstruktiven Planung.
Hier wird nichts ausgelassen, was man für die Konstruktion im Garten- und Landschaftsbau wissen muss. Sowohl alle wichtigen Formeln, Maße, Normen werden kurz und knapp erklärt. Viele Schwarz-Weiß-Grafiken erklären die Sachverhalte, einige Bildtafeln zeigen schöne historische und moderne Beispiele von Konstruktionen.
Das Buch ist sowohl grundsolides und fast zeitloses Lehrbuch als auch Nachschlagewerk für Landschaftsarchitekten und m. E. auch für (angehende) Bautechniker und Meister der Fachrichtung Gartenbau geeignet. Auf modische und ausgefallene Beispiele wurde verzichtet, aber "neuen" Baustoffen (z.B. Bambus)Raum gegeben.
Alle wichtigen Stichwörter sind im Text hervorgehoben. Die (aktualisierten) Normen und Regeln findet man in grau hervorgehobenen Textkästen, was die Übersicht sehr erleichtert.
Ein paar Kleinigkeiten sind mir aufgefallen: Das Stichwort "Barrierefreiheit" fehlt im Register, obwohl es im Kapitel "Treppen und Rampen" kurz abgehandelt wird. Bei einer Grafik fehlen Zahlen und Teil 3 fehlen jegliche Hinweise auf Spielgeräte, aber das sind alles Kleinigkeiten, die in der 3. Auflage ausgeräumt bzw. ergänzt werden könnten (?).
Alles in allem ein rundum gelungenes Buch, das in keinem Planungsbüro fehlen sollte.


Beinwelljauche, Knoblauchtee & Co.: Pflanzenauszüge zum Düngen und Stärken - Rezepte, Gartenpraxis, Pflanzenporträts
Beinwelljauche, Knoblauchtee & Co.: Pflanzenauszüge zum Düngen und Stärken - Rezepte, Gartenpraxis, Pflanzenporträts
von Natalie Faßmann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,00

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kompetent und übersichtlich, 22. November 2012
Das "etwas andere Gartenkochbuch" ist sehr empfehlenswert und übersichtlich aufgebaut.
Schnell bekommt der Leser/die Leserin einen Überblick zum Thema Düngen, Pflanzen stärken, Schädlinge vertreiben und was man sonst noch mit Pflanzenauszügen machen kann.
Die gezeichneten Schritt-für-Schritt-Anweisungen sind ganz klasse, so sieht man auf einen Blick, wie es geht und welche Geräte man braucht (nur die Bildlegenden sind mir etwas zu klein und kontrastlos geraten!).
Neben den selbst hergestellten Jauchen, Tees u.a. werden auch Präparate aus dem Handel besprochen.
Das Buch gibt eine tolle Übersicht, ist sachlich geschrieben und fußt auf langjährigen "weltlichen" Erfahrungen (sehr angenehm, da viele "Kräuterhexen" zum Esotherischen tendieren).
Die Autorin ist Gartenbauingenieurin und hat viel praktische Erfahrungen, die sie sehr gut weitergeben kann. Ein Lob auch für den 5-seitigen Index der zum Naschlagen sehr hilfreich ist.
Die schönen Grafiken sind zudem ästhetisch wesentlich ansprechender und aussagekräftiger als viele Kompost- und Jauche-Fotos aus bunten Bildbänden.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19