Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Lego City Bestseller 2016 Cloud Drive Photos TP-Link All-in-One-BOX Learn More naehmaschinen Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited GC HW16
Profil für Sven Beer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sven Beer
Top-Rezensenten Rang: 797
Hilfreiche Bewertungen: 1221

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sven Beer "Lexon Orthan" (Seligenstadt)
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19
pixel
Saber Rider und die Star Sheriffs - Die Hörspielserie - Folge 2: Angriff auf Yuma
Saber Rider und die Star Sheriffs - Die Hörspielserie - Folge 2: Angriff auf Yuma
Wird angeboten von dodax-shop
Preis: EUR 6,93

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In Anlehnung an die (anderen) Großen, 30. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Story der Episode knüpft - logischerweise - an Folge 1 an und endet nach "dem heutigen, spannenden Abeneteuer von Saber Rider und die Star Scheriffs" erneut in einem Cliffhanger, diesmal zu Folge 3. Gut so, ich bekomme nicht genug.

Die 2. Episode macht, ebenso wie die erste, Spaß zu hören und ergänzt meine bis heute liebste Jugendserie perfekt. Da gibt es wenig dran zu rütteln und auch nicht viel mehr drüber zu sagen. Auch meine 17-monatige Tochter konnte gut schlafen, während Papa mit 160 von Göttingen nach Darmstadt fuhr und neben dem Seiken Densetsu 2 Soundtrack zwei Mal seine neue CD durchhörte.

Die Hörspiele nehmen sich nicht zu ernst und lassen, genau wie die Serie, Platz für Witz und Anspielungen. Was ich, einerseits positiv, andererseits mit einem leichten Grummeln, aufgenommen habe und weiterreichen möchte sind Anlehnungen an Star Trek, Spaceballs und Star Wars (zumindest habe ich bisher nur die 3 erkannt). An sich, ja, an sich ist das ulkig, aber will man das wirklich? Die Textzeile von Jesse Blue "der Weltraum, unendliche Weiten..." unterlegt mit Star Trek TOS Soundeffekten? Hm... kann witzig sein. Oder "Sir, da nähert sich etwas mit wahnsinniger Geschwindigkeit." - "Dass es sich nicht mit lächerlicher Geschwindigkeit nähert sehe ich auch."

Geschmack bleibt noch immer Auslegungssache. Ich bin mir selbst noch unschlüssig, wie sehr mich das stört. Denn letzten Endes wollen wir ja alle nur Spaß und zu meiner Jugend gehören sowohl alle Star Trek Serien bis Voyager, Star Wars in Original Kinofassung bis zum Abwinken und Spaceballs konnte ich seinerzeit auch synchronsprechen. Also was solls?


Ice Road Truckers - Staffel 4 (History) [4 Disks] [Blu-ray]
Ice Road Truckers - Staffel 4 (History) [4 Disks] [Blu-ray]
DVD ~ Lisa Kelly
Preis: EUR 16,49

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Langsam abgedroschen...?, 9. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ma kennt das nur allzu gut: ein Serien-, Film- oder Dokumentationskonzept kommt überraschend gut an, also wird einfach och etwas nachgeschoben.

Auch wenn ich die Staffeln 2, 3 und 4 der Ice Road Truckers gerne gesehen habe bleibt immer die Frage offen, ob man nicht vielleicht nach der 1. Staffel mit einem wohligen Gefühl die Serie hätte beenden sollen.

Besonders die 4. Staffel wirkt etwas erzwungen. Es sind die altbekannten Haudegen Hugh Rowland und Alex Deb...dingsda wieder back on track, die uns seit der 1. Staffel als Konstanten begleiten. Aus der 3. Staffel on the road again sind Lisa Kelly als "Neuling" und Jack Jesse als Schwerlastexperte und Lord of Alaska. Neu als Hauptdarsteller ist zum einen Ray Valeux (oder so ähnlich) und irgendein junger Herr, der mir immer unsymphatisch war und ich seinen Namen daher einfach nicht dauerhaft bei mir halten konnte (nennen wir ihn einfach "Greg", das kommt wohl etwa hin).

Zum zweiten Mal, nach Staffel 3, vertreiben sich die Ice Road Truckers die Saison auf dem Dalton Highway in Alaska, angeblich die gefährlichste Ice Road der Welt. Was allerdings auch schon in Staffel 1 von den Routen behauptet wurde. Aber gut, man will es glauben, "der Dalton" bietet einiges mehr als schnurgerade Straßen auf dem Eis mit Geschwindigkeitsbegrenzungen von rund 25 km/h, nämlich Berge, Hügel, heftige Berge, Kurvenpassagen, Eisstraßen, Schneechaos und wirklich enge Straßen.

Ich will es vorweg nehmen: in dieser Staffel passiert TATSÄCHLICH mal was. Wenn auch nicht viel, aber nachdem die ersten drei Staffeln zwar immer versuchten eine Spannungskurve aufzubauen, was wem wohl passieren mag und ob man durch diesen White-out oder jenes Tauwetter unfallfrei durchkommt, und am Ende doch nie etwas passierte, ist es beinahe erfrischend zu sehen, dass Ray tatsächlich mal volles Brett in den Graben schüsselt und ein wenig seiner großen Rookie-Klappe zurück fährt. Auch andere bekommen mal was aufs Dach, beispielsweise Hugh in der letzten Folge.

Aber trotzdem: es wirkt langsam ein wenig gezwungen. Und es tauchen kleinere Ungereimtheiten auf oder Momente, in denen der Zuschauer sich einfach nur denkt "schön inszeniert". So will Lisa Kelly, die erst zum zweiten oder dritten Mal eine Saison auf dem Dalton absolviert, gleich ganz groß in den Schwerlasttransport einziehen. Während sie in Staffel 3 noch Steine in den Weg gelegt bekommt, weil sie manchmal tatsächlich etwas Mädchenhaft fährt, kriegt sie in Staffel 4 plötzlich gute Beine an die Erde. War es nicht in Staffel 3 so, dass man in Alaska erst nach 10 Jahren langsam für voll genommen wird? (Man verstehe mich nicht falsch, ich liebe Lisa ;) Aber etwas aufgesetzt wirkt das alles doch ein wenig, "das arme kleine Raver-Girl, das für voll genommen werden will und das ja auch nur deshalb macht, um ihr Pferd zurückzukaufen... Zu viel des Guten, irgendwie.)

Andererseits: in Staffel 3 kamen Hugh und Alex erst kurz nach Saisonbeginn an, durften dann noch einige Tage Sicherheitsunterweisungen machen und letzten Endes mussten sie danach auch noch warten, bis sich endlich jemand dazu herab ließ, die Neulinge "mitzunehmen". Denn auf dem Dalton gilt: wer neu ist, fährt nicht allein. Also bekamen Alex und Hugh die ersten Fahrten immer einen erfahrenen Beifahrer, Hugh wurde wegen seiner Fahrweise sogar auf den Beifahrersitz degradiert. Und den Rest der Saison durften die beiden ausschließlich im Windschatten eines Aufpassers unterwegs sein, immer schön unter Beobachtung. Und das nach 20 bis 30 Jahren Erfahrung in Kanada.

Doch hier, Staffel 4 ist da und Greg (der im Vorjahr gleich zu Saisonbeginn eine Ladung Rohre im Graben versenkt hat und sofort ausgeschlossen wurde - jetzt aber komischerweise eine zweite Chance bekommt, die NIEMAND bekommt...) und Ray cruisen einfach vogelfrei durch die Serpentinen und es interessiert scheinbar niemanden besonders, wie sie das tun, solang die Trucks und die Ladung heile bleiben. Seltsam.

Wie auch immer: ich bereuhe nicht, die Staffel auch gekauft und gesehen zu haben, aber man sollte vielleicht ein gutes Angebot abwarten, denn die ursprünglich angesetzten 30 €uro für die BD sind eindeutig zu viel.


Pioneer casual PN235060, Herren Sneaker, Mehrfarbig (db/db/na/ic B6P), EU 43
Pioneer casual PN235060, Herren Sneaker, Mehrfarbig (db/db/na/ic B6P), EU 43

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schmal aber sehr trotzdem angenehm, 9. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Laut der von Amazon angezeigten Größentabelle habe ich nach meiner Messung Schuhgröße 43. Das deckt sich auch mit den Schuhen, die ich in den letzten 10 Jahren gekauft habe, aber ich wollte nochmal auf Nummer sicher gehen.

Die bestellten Schuhe in Größe 43 wirken optisch verhältnismäßig klein, da es sich um einen recht schlanken Schuh handelt. Beim Tragen habe ich das Gefühl, nach vorne hin trotzdem noch gut einen Zentimeter Luft zu haben, was mich allerdings nicht stört. Was noch einmal gesondert hervorzuheben sei ist, dass der Schuh tatsächlich sehr schlank ausfällt. Ich habe keine unmenschlich breit dimensionierten Füße, der Vorderfuß wird in diesem Artikel allerdings etwas beengt. Menschen mit etwas breiteren Füßen sollten vom Kauf dieser Schuhe wohl besser absehen.

Nach zwei Wochen, in denen ich die Schuhe noch nicht sonderlich häufig getragen habe, kann ich keinerlei Mängel feststellen. Die Schuhe sind bequem, obwohl sie seitlich nicht sehr weitläufig sind. Die Verarbeitung wirkt erstklassig und ich habe keine Fransen, auftrennende Nähte oder versaute Klebestellen entdecken können. Sie vermitteln ein angenehmes Tragegefühl, sind aber wegen recht dicker Fütterung eher für Frühling und Herbst als für den Sommer geeignet.

Für den Angebotspreis von rund 15 €uro sind meine Erwartungen übertroffen worden.


REVELL Star Trek Voyager MINI U.S.S. VOYAGER mehrfarbig bedruckt Plastikbausatz zum Stecken #06900
REVELL Star Trek Voyager MINI U.S.S. VOYAGER mehrfarbig bedruckt Plastikbausatz zum Stecken #06900
Wird angeboten von partCore gmbh
Preis: EUR 3,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nichts besonderes, 29. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Modell besteht aus fünf Einzelteilen und vier Teilen für den Standfuß. Zusammengesetzt wird es durch vorgefertigte Steckverbindungen, die nicht alle ohne Kraftaufwand eingepasst werden wollten, dafür aber bei wenig Druck beim Zusammenfügen einzelner Segmente auch mal wieder auseinander gehen möchten. Ein wenig Kleber ist also nicht verkehrt.

Das Heraustrennen der Elemente aus der Gussvorlage hätte leichter gehen können, hier kenne ich andere Modelle, bei denen die Sollbruchstellen einfacher zu entfernen waren.

Der Fuß ist weder hübsch noch unauffällig. Für meinen vorgesehenen Verwendungszweck ist das allerdings egal.

Die vorhandene Bemalung beschränkt sich auf wenige farblich hervorstechende Elemente, die Hülle an sich hat eine einheitliche Farbe, die nicht unbedingt dem Original entspricht und einfach langweiliges Mausgrau darstellt. Leider hat der Standfuß die gleiche Farbe, es wäre eindeutig vorteilhafter, wenn er transparrent wäre, denn bei den Maßen des kleinen Modells fällt ein gleichfarbiger Standfuß mit fast den gleichen Ausmaßen schon störend auf.

Im ersten Moment suchte ich vergeblich eine Aufbauanleitung, bis ich mir die Verpackung noch einmal aus dem Müll angelte und auf der Innenseite einen Druck entdeckte.

Das Modell selbst ist ca. 6,4 cm lang und 1,3 cm hoch, die Warpgondeln sind in Impulsstellung (also vertikal, nicht diagonal aufgestellt wie beim Warpflug) und nicht verstellbar.

Insgesamt ist das Modell für den Preis okay, da kann man wohl schlecht mehr erwarten.

Zur genaueren Beschreibung beachte man bitte auch die von mir hinzugefügten Produktbilder.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Verbatim DVD+R 16X Speed 4,7 GB Lightscribe 25er Spindel DVD-Rohlinge
Verbatim DVD+R 16X Speed 4,7 GB Lightscribe 25er Spindel DVD-Rohlinge

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurz und knapp: volle Zufriedenheit., 28. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe in den letzten 2 Wochen 4 Spindeln der Rohlinge verbraucht und kann einfach nur von vorn bis hinten von Zufriedenheit sprechen.

Nero 9 ermittelte im Test eine mögliche 13,8-fache Geschwindigkeit, ich habe mit 16-fach aber keinen einzigen Ausfall zu verzeichnen gehabt. Gelegentlich kam es allerdings nach dem Brennen vor, dass man das Gefühl hat eindeutig geschmolzenes Plastik zu riechen.

Die Lightscribe-Funktion läuft einwandfrei. Habe alle Rohlinge mit Label versehen und mit je 4,33 GB zugekleistert: perfektes Ergebnis.

Ich würd die Rohlinge jederzeit wieder kaufen.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Hama CD-ROM Cube 50
Hama CD-ROM Cube 50

3.0 von 5 Sternen Sparflamme, 28. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hama CD-ROM Cube 50 (Personal Computers)
Ich bin von Hama eigentlich recht brauchbare Ware zu einem verhältnismäßig kleinen Preis gewohnt. Die Qualität dieses Artikels ist allerdings nicht so richtig in der gewohnten Klasse.

Die Box ist ein Bausatz, wird aber fertig montiert geliefert. Das Gehäuse selbst, welches aus 4 Seitenteilen und einem Bodenelement besteht, ist an und für sich ganz in Ordnung. Ich habe mich allerdings von den Produktbildern fehlleiten lassen und erwartete einen reinweißen Artikel. Daher war ich beinahe geschockt, als sich die Box in grau präsentierte.

Auch die Frontklappe in blau und transparent ist von Form und Optik her in Ordnung. Sobald es allerdings an deren Funktion geht kann es schonmal hakelig werden. Im Normalfall kann der Deckel nach oben geklappt und zu gut 4/5 zwischen CDs und Deckplatte der Box zurückgeschoben werden.

An dieser Stelle fällt aber etwas spärliche Produktion auf, denn die Deckplatte selbst ist leicht gebogen gewesen bei meinem Exemplar, woran sich der Deckel gern einmal scheuert.

Um dem CD-Register auch eine Nut zu bieten, um die Schieber oben zu arretieren, ist eine "Zwischenetage" einmontiert. Dieser ist allerdings auch so dünn und weich hergestellt, dass sie nicht so recht weiß wohin mit sich und stand bei meinem Exemplar auch nach oben gebogen da, um dem Deckel weiteren Widerstand zu liefern. Andererseits heißt das natürlich, dass die Führungen für die mittleren CDs zu weit von den Haltestiften der Schuber entfernt sind und diese nun herausfallen. Das Gröbste konnte ich hier mit ein wenig Einsatz von Kraft durch zurückbiegen entfernen, aber das sollte ja eigentlich nicht Sinn und Zweck des Ganzen sein.

Die Schuber selbst sind auch sehr dünn gehalten und waren im ersten Moment der Länge nach Bananenförmig und purzelten fröhlich durch die Gegend. Das Einsetzen erwies sich als etwas fummelig, da man den einzelnen Schuber oben nach hinten kippen und von der Seite in seine vorgesehene Führung zwingen muss, wobei die benachbarten Schuber dabei eher kontraproduktiv den Weg versperren. Ärgerlich ist es, dass es andersherum - nämlich heraus - fast wie von alleine geht.

An vielen Stellen der Plastikinnenteile sind noch Grate und Nasen vom Gießen/Pressen des Kunststoffs und bröseln nun bei Benutzung Stück für Stück ab. Dafür scheint das Materiel nun am Anfang die Datenträger bombenfest zu halten. Ich hoffe das bleibt auch so.

Die mitgelieferten Etiketten sind in doppelter Ausführung beiliegend (klaren Daumen hoch). Leider kleben sie doch nicht zu 100 %, man sollte also schon etwas feinfühlig an die Entnahme der CDs gehen.

Ich habe nun insgesamt 16 €uro bezahlt und bin nicht so richtig zufrieden, aber für den Preis ist es gut genug. Ein paar €uro weniger würden dem Kubus in Sachen Absatz aber sicherlich gut tun.


Home Tree Home: Principles of Treehouse Construction and Other Tall Tales: "the Principles of Treehouse Construction" and Other Tall Tales
Home Tree Home: Principles of Treehouse Construction and Other Tall Tales: "the Principles of Treehouse Construction" and Other Tall Tales
von Peter Nelson
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,99

4.0 von 5 Sternen Zum Schmökern ganz gut, 12. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich selbst bin Bauingenieur und habe dieses Büchlein einem Komillitonen zum Geburtstag geschenkt, da er immer träumend die große Baumgruppe vor dem Haus seiner Schwiegeroma ansah und sich ein Arbeitszimmer im Grünen ersehnte.

Zum Bau eines dementsprechenden Gebildes ist es bis heute natürlich noch nicht gekommen, aber wie er mir einige Wochen später mitteilte lese er eifrig in dem Buch, es läge gut griffbereit auf der Toilette parat...

Ich für meinen Teil kann nur ein kurzes, unausführliches Feedback über die Eindrücke geben, die ich auf die Schnelle gewonnen hatte. Die Illustrationen im Buch sind nett gemacht und schön anzusehen. Die besonders wichtigen Tipps des Autors sind an und für sich selbstverständlich, aber es ist auch nett, sie alle einmal an einem Ort zusammengetragen zu wissen. Besonders bereichert hat mich im Kapitel, in dem die Wahl des richtigen Baumes erklärt wird, die Aussage "talk to the trees".

Ach ja, hatte ich die englische Sprache des Buches erwähnt? ;)

Im Großen und Ganzen sollte klar sein, dass man hier keine Bauanleitung für ein Baumhaus kauft und dass keine Schablone für ein eigenes Gebilde parat liegt. Die wirkliche Arbeit in Planung und Entwicklung bleibt selbstverständlich dem Tim Taylor im Leser selbst überlassen. Wie der Titel des Buches bereits sagt: "the PRINCIPLES of Treehouse Construction", es werden also lediglich Prinzipien, Faustregeln und kleinere Erkenntnisse von Robinson Crusoe preis gegeben.

Insgesamt nett anzuschauen und zu schmökern, der praktische Nutzen ist allerdings schwer messbar.


Contact [Blu-ray]
Contact [Blu-ray]
DVD ~ Jodie Foster
Preis: EUR 8,79

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Special Edition, 12. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Contact [Blu-ray] (Blu-ray)
Seit Monaten haderte ich mit mir: Bluray kaufen oder nicht? Schließlich besitze ich bereits seit Jahren die Contact [Special Edition] auf DVD. Natürlich hat eine Bluray noch einmal merklich bessere Qualität, aber will ich auf die Specials verzichten? Oder will ich mir zweimal das Teil ins Regal stellen?

In dieser Rezension will ich hauptsächlich auf die Unterschiede zur DVD-Version als "Special Edition" hinweisen. Mir selbst war der Unterschied nämlich eindeutig nicht bewusst. Alle bereit? Okay:

Es gibt keine Unterschiede.

Zumindest im Hauptfilm, meiner Meinung nach. Ich habe die DVD mindestens eine Million mal gesehen (plus / minus einige hundert Male, wer kann das schon genau sagen?) und nachdem ich gestern die BD durchlaufen ließ hatte ich danach den haargenau gleichen Film gesehen, wie sonst auch. Mir sind keine Szenen aufgefallen, die gefehlt hätten, und zusätzliche Szenen beinhaltet die BD auch nicht.

Warum die BD nun 149 Minuten Spielzeit, die DVD (Special Edition) dagegen nur 144 Minuten Umfang hat, ist mir ein Rätsel. Mit dem Filminhalt hat es zumindest nichts zu tun.

Ich für meinen Teil habe mich nun dazu entschlossen, die Contact [Special Edition] abzutreten. Auf ihr sind noch "ausführliche Audio-Kommentare" von Darstellerin und Regisseur enthalten, die bestimmt wie immer ganz nett anzuhören sind, aber in all den Jahren habe ich das nie getan und werde das bestimmt auch nicht. Ferner sind noch Animationssequenzen zu sehen, wie einzelne Special Effects kreiert wurden - habe ich auch nie gesehen.

Wem es also netto ausschließlich um den Film geht, dem sei zum Kauf der Bluray Disc geraten, ich war gestern mal wieder nach langem ordentlich überrascht, wie grandios HD doch wirklich im Vergleich zur herkömmlichen Auflösung ist.

Ich will die Diskussion über diesen Film nicht noch weiter anheizen. Die Einen sind der Meinung, der Film habe keine Daseinsberechtigung, die Anderen loben diesen Film hoch in den Himmel - hier sollte sich am besten jeder sein eigenes Bild machen (ich für meinen Teil gehöre zu letzterer Fraktion). Ein sehr bodenständiges, friedliches Stück Science Fiction, sehr gut gelungen und in Szene gesetzt.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 31, 2016 9:30 PM MEST


Insektenschutz Tür Master Slim + 100 x 210 cm mit Alurahmen in Weiß, Anthrazit oder Braun und stabilen Eckverbindungen, Fliegengitter in den Varianten Bausatz, auf Maß zugeschnitten und komplett aufgebaut
Insektenschutz Tür Master Slim + 100 x 210 cm mit Alurahmen in Weiß, Anthrazit oder Braun und stabilen Eckverbindungen, Fliegengitter in den Varianten Bausatz, auf Maß zugeschnitten und komplett aufgebaut
Wird angeboten von empasa2000

99 von 100 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sorgfältigkeit und aufmerksames Arbeiten erforderlich, 1. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich will versuchen es kurz zu machen: die Tür ist super und übertrifft meine Erwartungen.

Es ist allerdings erforderlich ein wenig Zeit für den Aufbau einzuplanen und die Anleitung genau zu lesen und zu beachten.

Ich habe gute 3,5 Stunden benötigt und möchte mir einbilden, nicht komplett mit zwei linken Händen gesegnet zu sein.

Wichtig ist: Die Anleitung genau beachten, dann klappt das schon. Die Anleitung selbst scheint im ersten Moment ein wenig abschreckend wegen dem Umfang, aber dafür ist sie wirklich gut gestaltet und lässt wenige Fragen offen. Kleinere Mankos kann man verschmerzen, z.B. ist in der Teileliste nicht jedes Teil so richtig gut erkennbar und ich habe 10 Minuten nach den Arretiervorrichtungen für die Einschubmagneten gesucht. Die Abbildung war reichlich klein und schwer erkennbar, auch die eingeprägte Artikelnummer konnte ich nicht finden. Die Lösung: das Teil ist ca. 3 x 2 mm klein und hat dementsprechend keinen Platz, um eine Nummer aufzunehmen.

Was ich im Vorfeld nicht wusste: die Tür ist NICHT NUR für 100 cm breite Balkontüren geeignet. Das Gestänge muss vom Käufer auf die erforderlichen Maße zugesägt werden. Man braucht also eine Metallsäge, wahlweise eine Flex. Außerdem natürlich einen Akkuschrauber, eine Feile zum Entgraten ist auch nicht verkehrt.

Ich habe mich fleißig ans Werk gemacht und zugesägt, dann vor dem Zusammenbau des Rahmens aber mal sicherheitshalber die Einzelteile an die Tür gehalten. Passte nicht. Bevor ich mich aber richtig ärgern konnte fiel mir ein Absatz gleich auf der ersten Seite der Montageanleitung ins Auge, in dem stand: wenn man nicht rundherum 3,5 cm Auflagefläche am Türrahmen hat, z.B. bei Rollladenführungen o.ä., dann muss man die Maße entsprechend anpassen. Hätte ich das vorher gelesen wäre mir von Anfang an geholfen gewesen. Eigene Schuld, so musste ich noch einmal die Querteile sägen.

Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen, ich bin schwer begeistert. Die zwei Magnete sind stark genug, um die Tür dicht zu halten. Meine 15 monatige Tochter allerdings bekommt die Tür zu ihrem Leidwesen nicht einfach so geöffnet, hat sich dafür allerdings 10 Minuten lang scheckig gelacht, als die Tür mit einem deutlich hörbaren "plopp" schloss.

Mitgeliefert wird eine Feder, die wahlweise am mittleren Scharnier angebracht werden kann und die Tür automatisch schließt. Möglicherweise hätte ich hier die Breite der Tür um noch einen weiteren Zentimeter kürzen müssen, um diese Feder ordentlich unterbringen zu können. Die Feder schiebt die Tür schon deutlich mit Kraft zu. Aber genau darum ging es ja, dass die Tür endlich vernünftig gegen die Plagen von außerhalb dicht ist.

Einzig bei der unteren Querstrebe stimmte die Beschreibung nicht ganz mit dem IST-Zustand überein, hier fehlte eine Nut und ich konnte nicht Gitter UND Dichtstreifen anbringen. Aber das hab ich wohlwollend verschmerzen können.

Nach dem erfolgreichen Aufbau war ich richtig stolz, das Endprodukt kann sich wirklich sehen lassen. VORSICHT ist allerdings wirklich bei Rollladenschienen walten zu lassen. Vor dem Aufbau prüfte ich, wieviel Platz zwischen Rahmen und Rollladen ist. Hätte passen sollen, wenn auch mit wenig Spiel. Worauf ich aber nicht geachtet hatte war, dass die inneren Griffe der Schutztür und der äußere Griff der Balkontür genau auf einer Höhe liegen. Wenn die Balkontür also geschlossen wird öffnet man ganz automatisch die Schutztür um einen halben bis ganzen Zentimeter -> Rollladen lässt sich nicht herunterlassen. Dem kann man Abhilfe schaffen, indem man erst die Balkontür öffnet, dann den Rollladen herunter lässt, dann die Tür wieder schließt. Zumindest in der Theorie. In der Praxis konnte ich das noch nicht testen, denn obwohl augenscheinlich genug Platz zwischen Oberkante der Tür und dem Rollladen zu sein scheint, schrammen die Elemente der Verdunklung so sehr über die Fliegenschutztür, dass er quasi als "nicht mehr schließbar" einzustufen ist. In anderen Häusern mag es besser passen, in unserem Fall muss ich jetzt noch ein wenig tüfteln, bis mir eine Lösung eingefallen ist.

Trotzdem muss ich sagen, dass der Artikel genau so funktioniert, wie er sollte, die Bauanleitung ist erstklassig, der Aufbau zeitaufwendig aber machbar und es sind sogar einer der zwei benötigten Metallbohrer, ein passender Bitaufsatz sowie in meinem Fall noch dem Lieferschein beiliegend der benötigte Cutter enthalten.

Erforderlich sind:
- Akkuschrauber
- Bohrer (2 mm)
- Metallsäge
- kleiner Schlitzschraubendreher
- räumliches Vorstellungsvermögen
- Hammer
- Maßband
- (Wasserwaage)
- ca. 3 Stunden Zeit
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 26, 2014 5:11 PM MEST


VANISH KRAFTSCHAUM 600ML
VANISH KRAFTSCHAUM 600ML
Wird angeboten von GS-Trading-UG
Preis: EUR 11,52

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Vanish - The Power to LOL!, 21. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: VANISH KRAFTSCHAUM 600ML (Badartikel)
Schwiegervater war lange Jahre sehr erfolgreicher Vertreter bei Vorwerk und hatte bei unserem Umzug die grandiose Idee, einen von der alten in die neue Wohnung überführten Teppichboden mit einem Vorwerk-Teppichreiniger zu bearbeiten. Ich dachte mir nur "ja, mach mal", musste aber hinterher wirklich den aha-wie-neu-Effekt eingestehen.

Das Prinzip des Reinigers war eine Art Pulver, das auf den Teppich gestreut und minimal eingerieben wird, dann eine gewisse Einwirkzeit bekommt und danach einfach abgesaugt wird. Und tatsächlich, das matschige und ausgelatschte Braun des Teppichs erstrahlte wieder in schönem Bordeux und auch standen die Fasern wieder aufrecht, wie frisch aus dem Handel, barfuß laufen machte wieder Spaß.

Das Prinzip von Vanish Power Schaum ist ja ein ähnliches, und da Schwiegervater nun seit Jahren im Ruhestand ist und seine Reserven an Vorwerk-Produkten aufgebraucht sind haben wir uns dazu entschieden, einfach mal eine Tube auszuprobieren, denn wir haben mittlerweile eine kleine Tochter, die den ganzen Tag mit Banane in den Fingern durch die Gegend flitzt und natürlich mit Vorliebe NICHT auf dem Fliesenboden auf alle Viere niedergeht...

Packungsbeschreibung:
1. Vor Gebrauch gut schütteln. Vanish Power Schaum aus einer Entfernung von 80 cm gleichmäßig auftragen.
2. Vanish Power Schaum mit einem feuchten, farbechten Mopp in den Teppich einarbeiten und mindestens 2 Stunden einwirken lassen.
3. Wenn der Teppich vollständig trocken ist Vanish Power Schaum einfach absaugen und der Teppich erstrahlt im neuen Glanz.

Meine Freundin hinterließ mir eine Dose Vanish, als sie vor zwei Tagen mit der Tochter übers Wochenende zu ihren Eltern fuhr. "Mach das mal bitte, das bekommst du neben dem Klausurlernen bestimmt noch hin." Also gut.

2 Uhr nachts. 'Für heute bring ich eh keine Leistung mehr, also ab ins Bett. Also hau noch schnell das Zeug auf den Teppich und morgen nach dem aufstehen kannst du dann noch schnell durchsaugen und hast den Rest des Sonntags noch zum lernen."

Also zog ich los und beachtete alle Anweisungen ganz genau. Mopp geholt, ausgespült und ausgewrungen und in Reichweite parat gestellt.

Station 1: Arbeitszimmer. Ein nur etwa 20 cm durchmessender Bananenfleck im flauschigen bordeux-farbenen Teppich. Vanish draufgesprüht und binnen Sekunden ist die "gleichmäßige Schicht" an Schaum zerplatzt und als Feuchtigkeit im Teppich verschwunden. Also noch eine Fuhre drüber. 'Naja, immerhin ein dünner Film bleibt.' Den Mopp geholt, drüber massiert und siehe da: dem Teppich sieht man nichts an, höchstens leichte Feuchtigkeit.

Station 2: Der Bast-Teppich (sehr robust und eigentlich nur gegen die Fußkälte und trotzdem zum leichten Absaugen) unter dem Esstisch. Hier muss ich gestehen habe ich keine großen Hoffnungen gehabt, dass Vanish in einem nicht-Hochflor-Teppich die Joghurt-, Brei- und Soßenflecken der vergangenen 4 Monate heraus bekommt, aber einen Versuch war es wert. Also das betroffene Drittel des Teppichs (ca. 0,8 x 1,7 m) eingesprüht, auch hier versickerte die erste Schicht binnen Sekunden im Teppich. Wie soll man so bitte eine gleichmäßige Schicht aufbringen?! Also noch ein kleinwenig mehr, bis wenigstens genug drauf war, damit sich die Verwendung des Mopps wenigstens irgendwie als sinnig herausstellte.

Station 3: Der Wohnzimmerteppich. An sich auch nur ein Aldi-Ausleger mit 2,3 x 1,8 m, den wir auch selbst zwischen Couchtisch und Sofa gelegentlich mit Kleckereien verdreckt haben, ein panschendes und Kekszermatschendes Kleinkind aber sein übriges dazu getan hatte. Zu allem Überfluss: Créme-farben. Also los, Couchtisch runter und von vorn begonnen, 'mal sehen wie weit die Dose noch reicht'. Bereits nach 40 cm der Teppichbreite wurde der Strahl aus der Dose reichlich dünn und ich beschränkte mich nur noch auf die offensichtlichen Flecken und bemühte mich nicht mehr um eine allumfassende Reinigung. Aber nachdem hier ein Drittel der Teppichfläche wirklich großzügig eingeschäumt war, war einfach Schluss mit dem Inhalt der Dose. Also den Mopp geholt, das Zeug übermassiert und tatsächlich: das vom Schaum, was nicht direkt am Mopp kleben blieb hing als verschmierte Masse in den Teppichfasern.

Ab ins Bett und den Morgen abwarten.

Während ich mich im Bett herumwälzte blieben mir bereits Fragen offen. Ich bin nun gar keine Leuchte in Chemie, aber ein wenig von Physik verstehe ich schon. Und mir blieb die Frage, warum das Zeug aufschäumen muss, wenn es doch IN den Teppich hinein soll. Schaum ist eine Flüssigkeit, die sich um Luft herum zu blasen gebildet hat. Es ist also logisch, dass sie OBERHALB von allem möglichen bleibt. Besonders Stoffen. Dass die erste Lage beim Aufsprühen gleich zerplatzt wundert mich nicht, dann kommt das Reinigungsmittel wenigstens gleich in den Stoff und zum Dreck, aber welchen Sinn hat der Schaum oben drauf? Besonders, wenn man ihn dann noch einreiben und somit seiner Lufteinschlüsse berauben soll?

Aber sei es drum...

Am heutigen Morgen erwachte ich, öffnete die Schlafzimmertür und wurde von einem süßlichen Febréze-Geruch begrüßt. Mein schnupperndes Näschen folgte den Duft ins Arbeitszimmer und ich erblickte einen klebrigen, braunen Bananenfleck, umrandet von bordeux-farbenem Hochflor. Der Schaum, oder wenigstens irgendwelche Anzeichen dessen, machten dem Produktnamen alle Ehre: vanished. Verschwunden. Nicht mehr da.

...jemals dagewesen? Hatte ich das alles nur geträumt?

An Station 2, dem dunkelbraunen Esszimmerteppich, sah alles aus wie gewohnt. Auf dunkelbraunem Grund glitzerten helle, gräuliche Flecken, allerdings meinte man hier im vorderen Drittel des Teppichs doch so etwas wie eine Staubschicht erkennen zu können.

Station 3, der unser Hauptaugenmerk gegolten hatte, frohlockte unter den altbekannten Flecken, Schmierstellen und dunkelgrauen Verfärbungen auf créme-farbenem Untergrund, lächelte mich fröhlich an und die Ober-Fleckenzwerg stellte die Stumme Frage, ob ich nicht noch mehr solcher Witzprodukte auf Lager hätte, denn er habe durch den lieblichen Duft und das leise Prickeln eine wahnsinnig stimulierende Nacht gehabt und es gehe ihm nun so gut, dass er sich darauf freue, im neuen Glanz zu erstrahlen.

Meine dünne Hoffnung, dass die Flecken letzten Endes doch noch mit der unsichtbaren Schicht, zu der sich Vanish entwickelt hatte, doch noch vanishen, wenn ich mit dem Staubsauger und der Teppichbürste drüber mähe, löste sich natürlich in Luft auf, als ich die 20 kg Vorwerk Lebendgewicht erst einmal aus dem Abstellraum geholt und angeworfen hatte.

Aber immerhin durftet die ganze Wohnung jetzt nach einer Mischung aus Resignation und süßlich-lieblicher Chemie. So als hätte man die Luft so... gewaschen.

FAZIT:
Ich vergebe hier einen Stern für den erfrischenden und nicht gänzlich unangenehmen, wenn auch unangebrachten, chemischen Duft-Effekt. Und da ich den positiv hervorheben möchte (denn der Gestank nach purer Chemie-Keule wäre wirklich schlimm), packe ich diesen einen Stern oben auf den einen Stern, den man vergeben muss, weil man 0 Sterne nicht vergeben kann.

Ansonsten: Vanish wirkt! Eine Stunde meiner Lebenszeit sowie 10 €uro sind vanished, und ich werde sie nie wieder sehen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19