Profil für ALB83 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von ALB83
Top-Rezensenten Rang: 18.679
Hilfreiche Bewertungen: 164

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
ALB83

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Tondeo Sifter, Set m. 10 Klingen
Tondeo Sifter, Set m. 10 Klingen
Wird angeboten von hair & beauty center
Preis: EUR 25,90

5.0 von 5 Sternen Super!, 2. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tondeo Sifter, Set m. 10 Klingen (Misc.)
Ich wollte nun auch mal ausprobieren, wie es ist, sich mit einem Rasiermesser bzw. (vorerst) mit einer Shavette zu rasieren.
Aller Anfang ist schwer! - Die erste Rasur hiermit hat erheblich länger gedauert als mit dem altbewährten Systemrasierer. Und sie war auch zweifelsohne blutiger. Die Klinge ist noch frisch, und es rächt sich sofort, wenn man sie unbedacht ansetzt. Nach der ersten Rasur war ich daher etwas skeptisch. Vor allem die Halsregion, die bei mir recht markant ist, war ein abenteuerliches Unterfangen, daher griff ich hier und da nochmal zum Systemrasierer.
Da die Rasur länger dauert, hatte ich auch mit dem Problem zu kämpfen, dass der Rasierschaum eintrocknete.
Bei der zweiten Rasur klappte jedoch alles viel besser. Hier bewahrheitete sich auch die Aussage, die ich irgendwann mal aufgeschnappt hatte, dass eine Klinge ab der zweiten Rasur besser schneidet. Ich brauchte nur noch halb so lange, und auch die Halsregion klappte besser, dennoch, um den Kehlkopf herum musste ich wieder den Systemrasierer nehmen, aber vielleicht gibt sich auch das noch...
Aufjedenfall bekomme ich mit der Shavette meinen Bart viel besser hin, und endlich bekomme ich nun auch eine Kontur zwischen Oberlippenbart und Nase hin, mit einem Drei-Klingen-Rasierer ist das unmöglich.

Meine Tipps daher:
1.) Aufjedenfall bei den ersten Male zu einplanen.- Mal eben kurz vor der Arbeit ist da nicht, es sei denn, man hat kein Problem damit, etwas Häme zu kassieren.
2.) Zumindest, wenn man handelsüblichen Rasierschaum benutzt, sollte man nicht aufeinmal alles hiermit einseifen, sondern Region für Region, also linke Wange, rechte Wange, dann Hals oder in welcher Reihenfolge auch immer.
3.) Die Klingen sind wirklich sauscharf, daher ganz bewusst im richtigen Winkel ansetzen!

Apropos Klingen: Hier gehören die TSS3 von Tondeo, auf Ebay gibt es zur Zeit drei 10er Packungen für 15,90€ zu kaufen (versandkostenfrei!).

Falls sich noch etwas besonderes (Negatives) tun sollte, werde ich das hier noch ergänzen.
Aber ich denke,man kann für diesen Preis für den Anfang nichts falsch machen, also ruhig zugreifen!


Russland verstehen: Der Kampf um die Ukraine und die Arroganz des Westens
Russland verstehen: Der Kampf um die Ukraine und die Arroganz des Westens
von Gabriele Krone-Schmalz
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,95

73 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Durch und durch integer und objektiv., 18. Februar 2015
Ich bitte um Entschuldigung dafür, dass ich nicht bloß eine Rezension schreibe, sondern mich aufgrund der unsachlichen 1-Sterne-Trollerei dazu gezwungen sehe, auch meine persönliche Meinung zu der Geisteshaltung einiger meiner Mitbürger zu sagen. Um dies jedoch transparent zu machen, werde ich diese Teile strikt voneinander trennen. Und bevor hier jemand schnaubt, dass ich das Buch gar nicht bei Amazon gekauft habe; richtig, ich habe es aus einem stink normalen Buchhandel.

Die eigentliche Rezension:
Im Grunde genommen ist das Buch lediglich eine Vertiefung von dem, was Frau KS in den letzten Monaten (wiederholt) im Fernsehen von sich gegeben hat.- Was hätte es auch anderes sein sollen? Nebenbei erfährt man jedoch noch einige historische Begebenheiten, die einem als in den 80er Geborenen bislang nicht bewusst waren, wie bspw. der Tokioter Giftgas-Anschlag von 1995, und Frau KS zeigt an sowas glasklar, dass Russland tun und lassen kann, was es will. – dem (wohl gemerkt erst seit Kurzem) erleuchtetem Westen kann es einfach nichts recht machen. Wenn es etwas lässt, ist es mangelnder Reformwille, und wenn es etwas tut, dann ist es Anachronismus.- Es sei denn natürlich, es dient im Endeffekt den westlichen Interessen, beispielsweise wenn mit massiver Waffengewalt ein Putsch verhindert wird. Putin, der Ex-KGBler; dass George Bush Ex-CIAler ist, interessiert natürlich niemanden. Solche Doppelstandards stellt KS, wie immer, sehr schön heraus.
Russland ist als der bloße Rechtsnachfolger der SU nie ernst genommen worden. Annäherungsversuche (gemeinsamer Sicherheits- und Wirtschaftsraum) wurden übergangen/ignoriert, Versprechen (Nato-Osterweiterung) wurden gebrochen. Und da kann es wohl kaum wundern, dass Russland an einen Punkt angelangt, an dem es vollendete Tatsachen schafft.

Etwas ausführlicher hätte das Buch schon sein können. Vor allem über die eine oder andere Fußnote und über Quellenverweise hätte ich mich gefreut, alleine um dem wissenschaftlichen Diskurs gerecht werden.

Nun meine ganz persönliche Meinung:
Die jahrzehntelange Umerziehung und Amerikanisierung der Deutschen hat ihr gesamtes Potenzial entfaltet; sie hat so durchgeschlagen, dass viele gar nicht mehr merken wollen, dass sich in einem „Spiel“ befinden, in dem Spieler U (der obendrein noch an einem völlig anderem Tisch sitzt) Spieler D und Spieler R gegeneinander ausspielen will. Denn nichts fürchtet Spieler U so sehr wie eine Kooperation zwischen den anderen beiden, und das hat nicht nur Tradition, sondern ist auch vollkommen logisch, so logisch, dass man Spieler U rein objektiv gesehen noch nicht mal einen Vorwurf machen könnte, ging es nicht um unzählige Menschenleben. Die USA wären niemals dort, wo sie jetzt sind bzw. mal waren, wenn Deutschland und Russland nicht bereits mehrere Male aneinandergeraten und später geschickterweise auf Distanz gehalten worden wären.
Ist es nicht auch extrem merkwürdig, dass in einer Phase, in der den USA allmählich die bösen Diktatoren (welche kurz zuvor noch „gute Diktatoren“, wenn nicht sogar „Staatsmänner“ waren), die man natürlich nur im Namen der Demokratie und nicht etwa aus Rohstoff-Hunger direkt oder indirekt ausmerzen kann, ausgehen, aufeinmal Putin mit seinem riesen Rohstoff-Reich zur Persona non grata geworden ist?!
Der Unterschied hierbei ist nur, dass man sein Land (genauso wenig wie den Iran übrigens, um den es bemerkenswerterweise wieder ganz schön still geworden ist) aufgrund dessen Atomwaffenarsenals nicht direkt angreifen kann, ohne dabei mit ins Verderben gerissen zu werden. So sind die derzeitigen Entwicklungen wie gesagt vollkommen logisch und eigentlich im Groben vorhersehbar gewesen, genauso wie dass die russische Geduld bzgl. nicht eingehaltener Versprechen und bzgl. nicht angenommenem Entgegenkommens (s.o.) irgendwann einmal erschöpft sein würde.
Es ist schon traurig, dass aus denjenigen, die als Nachkommen des „Volks der Dichter und Denker“ gelten, (mal wieder) engstirnige, voreingenommene und kleingeistige Hinterherläufer geworden sind, welche nur in Extremen denken können („wir, die Guten - Ihr die Bösen, weil Ihr nicht so denkt und handelt wie wir“) und ihre moralischen Vorstellungen allen anderen aufzwingen wollen. – „Wenn sie nicht parieren, werden sie eben mit Verachtung gestraft.“ Diese Verachtung zeigt sich hier nur allzu deutlich in den Verrissen, die hier urplötzlich auftauchten, als hätte man nur darauf gewartet, KS für alles Gesagte endlich mal eins auszuwischen.

Aufgrund der Knappheit, dem wenig Neuen und der fehlenden Quellenverweise würde ich daher ihrem Buch lediglich vier von fünf Sternen geben. Um die Verzerrung durch die offenkundig ideologisch motivierten, unsachlichen Verrisse jedoch wieder einigermaßen auszugleichen, mache ich gerne fünf daraus.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 19, 2015 11:29 AM CET


DEPICE Hose Karatehose 12 oz, Schwarz, 180 cm, kahs
DEPICE Hose Karatehose 12 oz, Schwarz, 180 cm, kahs
Preis: EUR 31,24

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Qualität!, 25. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin begeistert. - Eine robuste Hose mit viel Bewegungsfreiheit. Das Schwarz macht nach zehn Wäschen bislang noch keinerlei Anstalten, auszuwaschen. Von einer übermäßigen Flusenanfälligkeit kann bei meinem Exemplar keine Rede sein.
Die Passgenauigkeit ist in Ordnung, auch bei kräftigeren Beinen.

Depice werde ich bei meinem nächsten Jackenkauf jedenfalls wieder in Erwägung ziehen!


Der neue Tugendterror: Über die Grenzen der Meinungsfreiheit in Deutschland
Der neue Tugendterror: Über die Grenzen der Meinungsfreiheit in Deutschland
von Thilo Sarrazin
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

68 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Reaktionen bestätigen seine Analyse, 26. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In manchen Teilen Deutschlands (z.B. hier in NRW) muss man schon recht hartgesotten sein, einen Sarrazin (was damals Dssa anging) zu lesen und ihm auch noch zuzustimmen, und auch noch bei seiner Meinung zu bleiben; sehr schnell wird man da sogar an seinem eigenen Geburtstag als "braune Socke" gebrandmarkt von Leuten, die dann auch noch freiweg zugeben, dass sie das Buch noch nicht mal gelesen haben und es auch nicht lesen wollen. - Soweit nur zu einem persönlichen Schicksal, das sich, schätze ich mal, damals so oder ähnlich mehrfach zugetragen hat.

Klar war jedenfalls für mich, dass ich "Der neue Tugendterror" dieses Mal sofort und zügig durchlesen musste, um meine Erfahrungen direkt mit den Reaktionen abgleichen zu können. Daher hatte ich das Buch bereits im Dezember vorbestellt, und letzten Freitag war es auch schon da.- Dafür Lob an Amazon!

Als ich bei den letzten 100 Seiten war, kamen auch schon die ersten Verisse, die ersten Anfeindungen. Dieses Mal wurde bzw. wird sich auf die Intelligenz von Frauen und Männern eingeschossen. - "Frauen sind dümmer als Männer" (sinngemäß 'Brisant') "Es gibt mehr kluge Männer als Frauen" (Sat.1 Frühstücksfernsehen) - Die typische Masche der Medien: Wir suchen uns etwas heraus, das Empörungspotenzial hat, und damit es dieses Potenzial auch voll entfalten kann, geben sie den Inhalt in einem reißerischen Satz mit völlig anderen Worte wieder.
Ich jedenfalls weiß nicht, wo er solches geschrieben haben soll. Das einzige, was auch nur annähernd herankommt, ist auf Seite 314 zu finden: "Männer und Frauen haben die gleiche durchschnittliche Intelligenz. Aber unter Männern gibt es mehr extreme Hochbegabungen und mehr sehr Intelligenzschwache" Und die wissenschaftliche Belegung hierzu findet sich in einer Fußnote.
Aber was nicht sein darf, kann einfach nicht sein; besonders dann nicht, wenn es ein Sarrazin aufgreift. Auch das zeigt wieder den Gleichheitsfanatismus, den er in seinem Buch anspricht.

Besonders gut gelungen ist ihm der Teil, der sich um die (ich nenne es mal so) "Begriffsverschiebung" dreht. Es dauert nicht lange, bis sich Begriffe, die sich um eigentümliche Äußerlichkeiten drehen, verpönt sind. - Man siehe 'Neger'. Man siehe 'Zigeuner'. Man merkt förmlich, dass sich der Begriff 'Schwarzer' in diesem Sinne gerade am Abnutzen ist, und es wird auch garantiert nicht lange dauern, bis man schief angeguckt wird, wenn man 'Sinti und Roma' sagt. - Man brennt eine Strohpuppe nach der anderen ab und ist nachher keinen Schritt weiter. Logisch, denn die biologisch und kulturell bedingten Eigentümlichkeiten bestehen nunmal fort, daran ändert auch das aktuellste Neusprech nichts. Aber Hauptsache, man hat ein reines Gewissen und steht auf der Seite „des Guten“.

Weniger gut fand ich den "Postulat-Wirklichkeit"-Teil. Es war ein netter Versuch, die Gegenseite darzustellen, aber das hätte er lieber weniger plump bzw. stereotyp machen sollen (daher nur die vier Sterne).

Mit Manchem ging er mir aber auch nicht weit genug. Vollkommen recht hat er zwar, was den Gleichheitswahn angeht, aber dass dieser sich stellenweise allmählich auch ins Gegenteil verkehrt, spricht er nur unzureichend an. Wenn man auf Facebook besonders auf der Tagesschau-Seite) unterwegs ist, dann sieht man eindeutig die Tendenz zu einem "positiven Rassimus". Es gibt Auffassungen, bei denen sich einem die Nackenhaare aufstellen: Weißen sollte es verwehrt sein, sich schwarz anzumalen. Wenn Schwarze sich jedoch weiß anmalen würden, wäre das aber vollkommen in Ordnung. Schließlich hatten die Schwarzen unter den Weißen auch zu leiden.
Aber das ist ja noch harmlos.
Darüber hinaus wird offen der "deutsche Volkstod" gefordert; die "Vernichtung rein deutschen Erbgutes", welche durch Zwangsvergewaltigungen eingeleitet werden sollte. Man bemüht sich zudem vergebens (oder der Erfolg ist dann nur von kurzer Dauer), Facebook um die Sperrung solcher Inhalte zu bitten. Man muss nicht lange darüber spekulieren, wie es sich zurecht anders verhalten würde, würde jemand bspw. den türkischen Volkstod fordern.

Man muss mit Sarrazin nicht in allem übereinstimmen, seine Haltung zur Homo-Ehe bzw. zur Ehe an sich beispielsweise finde ich persönlich sehr altbacken.
Ich fühle mich jedoch jedenfalls nicht provoziert dadurch, dass er einen Sachverhalt anders sieht als ich!
Und gerade das spricht Sarrazin auch an: Man muss nicht in allem einer Meinung sein. Nur aus Gegensätzen kann Neues entstehen. Daher ist die Tabuisierung von Themen eher mit Rückschritt als mit Fortschritt verbunden.

Mir kam es bei der Lektüre jedenfalls so vor, dass sich dieses Buch besser lesen lässt. Das mag aber auch daran liegen, dass ich inzwischen Sarrazins Schreibstil gewohnt bin, und ich überaus dankbar dafür bin, dass er nicht so schreibt, wie er spricht ^^

Insgesamt ist das Buch sehr gut gelungen, aber an Dssa kommt es nicht ran, was ja auch zu erwarten war.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 4, 2014 9:57 PM CET


Brother DCP-195C Tinten-Multifunktionsgerät (Drucker, Kopierer, Scanner,  	USB 2.0)
Brother DCP-195C Tinten-Multifunktionsgerät (Drucker, Kopierer, Scanner, USB 2.0)

22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Studenten optimal!, 11. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem mein alter Drucker DCP-115C nach vier Jahren und gut 5000 Ausdrucken in die Knie gegangen ist, war es für mich keine Frage, dass sein Nachfolger ebenfalls ein Brother werden sollte! - So entschied ich mich für den 195C.
Etwas größer und schöner als der 115C, aber mit denselben Funktionen. - Hat aber einen USB-Zugang für den Foto-Direkt-Druck. Der Papiervorrat ist nun in einer Kassette untergebracht, die Tintenpatronen sind leichter zugänglich, verfügt über einen Energiesparmodus bei Nicht-Betrieb.

Die Installation verläuft unter Windows 7 vollkommen automatisch. - Nach Anschließen wird direkt der passende Treiber runtergeladen und installiert. Fertig.

Kurzgefasst:
Anschaffungspreis: 5 Sterne
Installation: 5 Sterne
Laufende Kosten: 5 Sterne
Funktionalität: 5 Sterne
Verarbeitung: Für einen Drucker in dieser Preisklasse aufjedenfall 5 Sterne.
---> 5 Sterne!

Für mich als viel druckenden und kopierenden Studenten, der aufs Geld schauen muss, geht es nicht besser.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 2, 2012 11:31 AM CET


Seite: 1