Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für Haemorrhage > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Haemorrhage
Top-Rezensenten Rang: 1.168.707
Hilfreiche Bewertungen: 64

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Haemorrhage "david" (duisburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Tales of Halloween - Uncut [Blu-ray]
Tales of Halloween - Uncut [Blu-ray]
DVD ~ Kristina Klebe
Wird angeboten von Expert Rech e.K.
Preis: EUR 10,88

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Qualitativ hochwertige Anthologie die durchweg Spaß macht, 25. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Tales of Halloween kommt passend zu den anstehenden, düsteren Feiertagen in den Handel und hat einiges zu bieten. 11 Regisseure bieten hier 10 Kurzgeschichten die nichts miteinander zu tun haben, außer dass sie alle an dem selben Abend an Halloween spielen. Bis auf zwei Kurzgeschichten, die mir persönlich nicht gefiehlen, bietet Tales of Halloween (TOH) wirklich durchweg solide, teilweise sogar überragende Genrebeiträge. Jede Episode dauert im Durchschnitt 10 min., setzt verschiedene Schwerpunkte sodass TOH aufgrund der Themenvielfalt zu unterhalten und zu überraschen weiß. Manche Episoden sind eher brutal, andere eher unheimlich, wieder andere eher humoristisch, einige haben überraschende Twists. Aber eins haben alle gemein: sie sind unterhaltsam und mit verdammt viel Liebe gemacht. Man merkt, dass jeder der Regisseure ein Horrorfan ist. Es werden sehr viele Details sowie Referenzen zu anderen Horrorstreifen eingebaut (z.B. Necronomicon ex Mortis) und innerhalb der Episoden werden dezent (oder auch weniger dezent) Charaktere aus anderen TOH Epsioden nebensächlich eingebunden, was umso mehr die Parallelen der zeitabfolge unterstreicht.
Wie bereits gesagt schwankt die Qualität der Episoden. Aber das ist unvermeidlich und bei jeder Kurzfilmsammlung so (ABCs of Death, VHS, German Angst etc.). Nichts desto trotz wird hier ein sehr hoher Standard präsentiert, der sich mehr als nur sehen lassen kann. Viele Gore-effekte verzichten auf CGI und greifen auf handgemachte Gore FX zurück, wie es sein sollte. Die teilweise sehr brutalen Episoden lassen an der ein oder anderen Stelle mal die Frage aufkommen, wie es zu einer FSK 16 Freigabe kam, berücksichtigt man jedoch den Film als Gesamtwerk, wird der humoristische Hintergrund klar und rechtfertigt diese. Auch die ein oder andere Genregröße hat Gastauftritte in TOH.
Mir hat TOH durchegehend Spaß gemacht. Es ist eine sehr kurzweilige, abwechslungsreiche Anthologie, im Prinzip "Gänsehaut" für Erwachsene, bzw. Jugendliche. Genau das richtige für einen Abend mit Freunden, Bier, guter Laune und ein klein wenig Grusel. Ich war sehr angetan von TOH, empfehle ihn uneingeschränkt weiter und hoffe inständig, dass wir nächstes Halloween auf Tales of Halloween 2 rechnen können.
Happy Halloween


German Angst (Uncut) (Blu-Ray)
German Angst (Uncut) (Blu-Ray)
DVD ~ Annika Strauss
Preis: EUR 5,49

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Revival des Deutschen Genrefilms?, 22. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: German Angst (Uncut) (Blu-Ray) (Blu-ray)
Rückblickend kann man sagen, dass Deutschland eins der ersten Länder war, das allgemein anerkannte und gefeierte Beiträge zum Genre des Horrorfilms lieferte (z.B. Marnaus: Nosferatu). Nach WW2 schien das Horrorgenre für die Deutsche Filmindustrie nicht mehr existent zu sein. Höchstens Amateurfilmer beschäftigten sich mit dem Horror-/Splattergenre, teilweise sogar absolut sehenswert (Ittenbach, Schnaas etc.).
Nun haben sich 3, Genrekennern bekannte, Deutsche Regisseure zusammen getan, um dem Deutsche Genrekino ein wenig Leben einzuhauchen: Buttgereit, Kosakowski und Marschall. Im Stil einer Anthologie, was momentan im Horrorgenre beliebt zu sein scheint (ABCs of Death- und die V/H/S- Reihe), liefern die 3 Regisseure ihre erste Kooperationsarbeit ab. Und die kann sich sehen lassen!
Ich muss sagen, dass ich vor dem Sichten des Films sehr kritisch war, ob dieses Werk was werden würde. Viele Rezensenten als auch Pressestimmen zerrissen den Film. Andererseits feierten viele Fans wie auch professionelle Schreiber den Film. Grade im Horrorgenre ist dieses Phänomen nicht grade selten zu beobachten, doch schon im vorhinein war abzusehen, dass dieser Film besonders stark polarisieren würde. Und das tut er! Ich werde an dieser Stelle nicht weiter auf den Inhalt eingehen, da der an anderer Stelle nachgelesen werden kann, sondern mehr auf generelle Fakten und Eindrücke, die während des Films auf mich wirkten.
Buttgereits Episode "Final Girl" macht den Anfang. Sie ist die dreckigste und trostloseste, rein vom Setting der drei Episoden. Trotz hellem Morgenlicht ist diese Episode atmosphärisch sehr düster, es wird wenig geredet und wenn dann nur aus dem Off von der Protagonistin, die ein merkwürdiges Faible für Meerschweinchen zu hegen pflegt. Um ehrlich zu sein weiß ich immer noch nicht ganz, was ich von der Episode halten soll. Sie ist die tristeste und kürzeste der 3 und lässt am meisten offen. Man weiß nichts und erfährt nichts über die Protagonistin, so dass mehr Fragen offen gelassen werden als beantwortet. Ich persönlich finde eben das interessant, da es zum erneuten gucken anregt. Wer Buttgereit kennt, der weiß dass er kein unphilosophischer Mensch ist, der sich sicher etwas bei der Episode gedacht hat. Die Episode lässt viel Interpretationsfreiraum. Das mag sich jetzt nach Arthousekino anhören und in gewisser Weise ist es das auch schon fast. Hierzu sei aber eins gesagt: Ich bin absolut kein Arthouse Fan, wirklich nicht, aber bei dieser Episode funktioniert das: ungewöhnliche Einstellungen, kaum Gerede, mehr der dreckige Sound einer heruntergekommenen Großstadtwohnung steht im Vordergrund (Wasserhahn Tropfen, Gurgeln verstopfter Rohre etc.). Die Episode wird mit einer Gewaltspitze beendet, mit der man in dem Ausmaß nicht gerechnet hätte.
Die zweite Episode heißt "Make a Wish". Kosakowski beschäftigt sich hier mit dem leider sehr aktuellen Thema der Gewalt (rechtsradikaler) Jugendlicher. Die hier gezeigte Gewalt gegen Wehrlose hat mich, ob ihres Realismus, geschockt. Das hier gezeigte ist kein Splatter, sondern eine realitätsnahe Darstellung von Gewalt, wie sie oft auf der Straße gegen Ausländer praktiziert wird bzw. wurde (bei dem Flashback in Polen). Das Geschehen zieht den Zuschauer mehr in seinen Bann, da man Bezugspersonen hat, Hass und Abscheu fühlt. In sofern stellt diese Episode einen gradlinigeren und kommerzielleren Beitrag als FINAL GIRL dar, weg vom Arthouse-Kino. Die zweite hälfte der Episode geht dann schon Richtung Torture Film, wobei die gezeigt Gewalt nicht als Selbstzweck dient. Trotz übersinnlichem Element ist eine klare Sozialkritik zu erkennen, die die Frage nach u.a. Moral, Vergeltung, Gewalt wegen Langeweile stellt. Sehr gelungenes Ding!
Die letzte Episode spiel in Berlins Nachtleben (Marschall: ALRAUNE). Vom Storywriting her ist dies zweifelsohne die beste Episode. Marschall weiß Spannung aufzubauen und aufrechtzuerhalten, den Zuschauer im dunkeln tappen zu lassen und nach der Aufklärung zu dürsten. Außerdem ist dies die wohl aufwändigste Episode. Hier steht das Konsumverhalten in der Kritik, das Immer-Mehr-Wollen, obwohl man eigentlich alles was nötig (und unnötig ist) schon hat, das in unserer Gesellschaft zunehmend Überhand gewinnt.

German Angst besticht primär durch dichte Atmosphäre und den einzelnen Episoden zu Grunde liegenden Aussagen. Ja, es sind übernatürliche Elemente enthalten, aber die Grundaussagen, die der Film trifft (Sozialkritik, Gewaltbereitschaft der Jugend, Konsumverhalten...) sind sehr realitätsnah und drastisch dargestellt. Dieser Film legt den Hauptaugenmerk nicht auf extreme Gewalt oder versucht ein Splatterfilm zu sein. Nichtsdestotrotz sind die gezeigten Gewaltspitzen extrem und schockierend, nicht zuletzt eben weil sie realitätsnah sind (vor allem in Kosakowski's "Make a Wish"). Alle Effekte sehen sehr gut aus, sind handgemacht und greifen nicht auf die immer häufiger zu sehenden CG-Effekte zurück. Auch das ist für mich ein dickes Plus für den Film. Auch die Schauspieler wissen restlos alle zu überzeugen.
Ich weiß, dass einiges der oben genannten Facetten wie an den Haaren herbeigezogen wirken mögen. Ich habe allerdings zu GERMAN ANGST sehr viele Interviews mit den Regisseuren gelesen, so dass ich ein begründetes Fundament für diese Rezension habe. GERMAN ANGST ist mit Sicherheit kein Film, den man mal eben so am Sonntag Nachmittag guckt, nur um danach "Bauer sucht Frau" zu gucken. Nach Beendigung des Filmes wird man nicht unmittelbar in die wahre Welt entlassen, sondern ist, so war es zumindest bei mir, sehr nachdenklich und reflektiert noch mal. Der Film hinterlässt seine Spuren und wird in nachhinein vielleicht sogar noch interessanter, als er beim Gucken war.

Mich hat GERMAN ANGST überzeugt und Lust auf mehr gemacht. Er ist brutal, verstörend und polarisierend. Nicht grade empfehlenswert für nicht Genrefans oder zart Besaitete, da die gezeigt Gewalt, wie schon mehrmals erwähnt, realistisch und deswegen um so brutaler erscheint. Ich persönlich fand ihn richtig gut und freue mich, falls die 3 Regisseure sich dazu entscheiden einen weiteren zu drehen, was, laut Buttgereit, durchaus im Gespräch ist.


Desideratum
Desideratum
Preis: EUR 6,49

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich das Beste von Anaal Nathrakh bisher, 9. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Desideratum (Audio CD)
Anaal Nathrakh war schon immer ein zuverlässiger Lieferant extremer Musik. Was die beiden Jungs hier abliefern übertrifft (für mich) alles bisher dagewesene. Das "Problem", das ich persönlich bei den vorherigen Alben hatte, nämlich dass zwar fast alle Lieder OK, aber bis auf ein paar sehr gut Lieder der Rest nur Durchschnitt war, ist bei diesem Silberling nicht mehr vorhanden. Lediglich ein einziger Song (Sub Specie Aeternie) weiß mich nicht zu überzeugen. Ansonsten ist wirklich jedes einzelne Lied top: die wie gewohnt kreischende, extreme Stimme, teils sehr düstere Parts, partiell melodiös gesungene Refrains und Blasts bis zum abwinken. Definitiv das bis dato schnellste Album der beiden. Ich hoffe, dass diese Schiene weiter gefahren wird, denn so muss Anaal Nathrakh sein: schnell, kompromisslos, teils melodiös (was dann mit Blasts unterlegt ist) und einfach auffe Fresse. Volle Punktzahl von mir.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 14, 2015 9:59 PM CET


Lock Up/Cliffhanger - Double-Up Collection [Blu-ray]
Lock Up/Cliffhanger - Double-Up Collection [Blu-ray]

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cut oder Uncut?, 5. Oktober 2014
Hallo miteinander.
Ich find beide Filme top usw. In dieser Rezension wirds aber mehr um die Frage "CUT oder UNCUT?" gehen. Ich habe mir genau diese Edition (Double up Collection, von Studicanal veröffentlicht) bei SATURN geholt. Beide Editionen sind UNCUT!!! ABER: bei Amazon ist als Spielzeit von Cliffhanger 104 min angegeben, was allerdings der CUT-Version entsprechen würde (Laufzeit UNCUT:112min). Was mich wundert, da ich genau diese Edition UNCUT habe. Die Frage ist jetzt, ob Amazon das Doublefeature nur CUT führt, oder ob einfach ein Fehler beim Angeben der Spielzeit gemacht wurde. Lockup ist auf jeden Fall uncut, bei Cliffhanger weiß ich es nicht und würde daher zur Vorsicht raten, da ich es persönlich immer sehr ärgerlich finde, CUT Versionen zu kaufen. Ich empfehle bei Interesse einfach mal ab und zu bei auf der Seite "schnittberichte" com nachzuschauen.
Die Filme an sich find ich gierig! Diesbezüglich volle Kaufempfehlung!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 12, 2015 4:37 PM CET


The Necrotic Manifesto (Limited Edition)
The Necrotic Manifesto (Limited Edition)

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gentlemen...I am Pain..., 24. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...so die Worte die das sehr düstere, atmosphärische Intro des Albums beenden. Von niemand geringerem gesprochen als von Pinhead aus "Hellraiser." Aborted sind bekennende Fans der legendären Streifen...und so hat auch das letzte Lied (Cenobites) einen direkten Bezug zu den Klassikern. Aber mehr dazu später.
Was die belgischen Jungs hier abliefern ist schlicht atemberaubend. Nach dem recht starken letzten Album "Global Flatline" waren meine Erwartungen an die Scheibe relativ hoch. "Global Flatline" hatte mir überragend gefallen, aber der allerletzte "wwaaaooo- Effekt" hat mir irgendwie gefehlt. Nicht so bei diesem Album. Ich höre es seit Wochen und es ist einfach der nackte Überwahnsinn. Alle Lieder haben Wiedererkennungswert und klingen nicht gleich, sind gut und stimmig strukturiert, abwechslungsreich (soweit das Genre Abwechslung bietet...ihr wisst schon was ich mein) und, was am wichtigsten ist, sind verdammt noch mal höllisch brutal und schnell.
Wer Aborted kennt, der weiß dass die Jungs spielerisch einiges draufhaben und das auch zeigen. Auch auf "Necrotic Manifesto" wird die ganze Palette spielerischen Könnens ausgepackt, ohne dabei wie viele andere Bands, so finde ich, in eine monotone Präsentation ihrer spielerischen Fähigkeiten abzudriften. Hier wird überragendes spielerisches Können als Mittel, nicht als Zweck verwendet...so wie es sein sollte. Was für mich als Extrem-metal Fan immer sehr wichtig ist: das Album ist Drum-mäßig verdammt schnell. Nicht schneller als sonst bei Aborted, aber ich find es kompromissloser als alles bisher von Aborted gemachte. Nach eingestreuten Mid-tempo parts klingen die Blasts einfach nur wie eine Mauer die alles mit sich reißt. Einfach nur mächtig. Wie beim Vorgänger gibt es wieder ein langsames Lied (Die Verzweiflung) (auf das Aborted nach meiner ganz persönlichen Meinung verzichten hätten können) das sogar auf deutsch gegröhlt und geschrien wird. Das Lied ist nicht schlecht oder so aber für mich stehen Aborted für Brachialität und Brutalität. Die alle anderen Songs des Albums nicht zu knapp enthalten.
Ich will hier nicht auf einzelne Songs eingehen, weil, so finde ich, bis auf 2 Außnahmen, wirklich jeder Song einfach nur geil ist (diese "Ausnahmen" sind trotzdem sehr guteLieder!). Des weiteren finde ich gehört zu viel persönliche Meinnung nicht in eine Rezension...aber das ist ein anderes Thema.
Das Album ist auch eine Verbeugung vor der Horror-reihe der Hellraiser Filme. In den Texten finden sich sehr viele Parallelen und ein Song geht sogar explizit über die Zenobiten aus Hellraiser. Hier werden in die Texte Zitate eingebaut, die jedem Fan Spaß machen sollten. Die Käufer der Limitierten Edition kriegen noch ein cooles, spaßiges Kartenspiel spendiert, das selber von den Jungs entworfen wurde und drei Extra Songs, die ganz cool sind aber jetzt auch kein "must have" darstellen (nach MEINER subjektive Meinung).

Aborted schaffen es mit diesem Album einen Nackenbrecher erster Güte abzuliefern. Nie waren die Jungs so kompromisslos und straight, trotzdem so abwechslungs- und ideenreich. Das Album macht einfach von vorne bis hinten Spaß und ist eine Macht...wirklich. Für mich seid "The Archaic Abattoir" das beste Aborted Album...vll sogar das beste Aborted Ablum generell.

ABORTED und BENIGHTED haben für mich dieses Jahr die besten beiden Alben rausgebracht. Und ich kann mit an SIcherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen, dass kein Extremalbum dieses Jahr bei einer der beiden Scheiben mithalten kann. Hörts euch an (auch von BENIGHTED: Carnivore Sublime). Viel Spaß beim Ohrenbluten


Evil Dead (Cut) [Blu-ray]
Evil Dead (Cut) [Blu-ray]
DVD ~ Jane Levy
Preis: EUR 6,84

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen INFOS ZUM KÜRZUNGSUMFANG, 19. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Evil Dead (Cut) [Blu-ray] (Blu-ray)
hey alle miteinander. der film hat mir sehr gut gefallen und ich fand ihn erstaunlich hefitg für einen so gehypten und im vorhinein bekanntgemachten film. dies soll allerdings keine klassische filmrezension werden, sondern die unterschiede der CUT und "UNCUT" version aufzeigen, da viele rezensenten hier einiges verwechseln:
die behauptung, dass der film hierzulande, sprich die FSK version, UNCUT ist stimmt absolut nicht! in der FSK version wurde fast eine volle minute an gewaltszenen entfernt. die fsk version ist im vergleich zur US R-rated fassung bei blutigen szenen recht drastisch geschnitten. der film lief hierzulande in den kinos in der original US R-rated fassung, auf dvd und blu ray wurde allerdings eine gekürzte fassung für die FSK angefertigt, da diese der "ungeschnittenen" R-rated version keine freigabe erteilte! die US R-rated version ist allerdings auch schon geschnitten gewesen, allerdings nur um einzelne frames, so dass es sich hierbei angeblich noch nicht mal um eine sekunde handelt (gemessen an der dauer der gesamten films!!!). wer die UNCUT (sprich die R-rated bzw. unsere kinoversion) haben will, muss im ausland die SPIO/JK fassung kaufen. eine UNRATED ist (noch nicht) angekündigt, wobei es sehr fraglich ist ob diese überhaupt kommen wird, da der regisseur verlauten hat lassen, dass die R-rated fassung seiner persönlichen vorstellung der endfassung entspricht. hier noch ein link falls interesse besteht: [...]
ich hoffe ich konnte helfen. viel spaß mit dem streifen!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 15, 2014 11:52 AM MEST


Asylum Cave
Asylum Cave
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So und nicht anders, 22. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Asylum Cave (Audio CD)
Junge, Junge!
Benighted ist ein klassisches Beispiel für die musikalische und technische Weiterentwicklung einer Band. Ihr erstes full length Album "ICP" kann sich sehen/hören lassen, stellt allerdings nichts großartig besonderes dar. Das darauf folgende "Identisick" geht da schon einen Schritt weiter: mehr groove, bessere Songstruktur, mehr Blasts, durchdachter und fetter. Schon bei Identisick war ich positiv überrascht. Es folgte "Icon". Mein erster Gedanke war schlicht "JAAAAAAA MAN!!!": Der Drummer schien wie ausgewechselt- nur noch wenige on-beat Blasts, dementsprechend größtenteils off-beat Blasts, generell war das Album in Sachen Schnelligkeit kein Vergleich zu den Vorgänger. Die Songs waren in drastischer Weise schneller, ohne dabei das gute Songwriting, das BENIGHTED vorzuweisen haben, zu vernachlässigen. Ein Schlag ins Gesicht. Dementsprechend hoch waren die Erwartung an den Nachfolger, wobei ich ehrlcih sagen muss, dass ich nicht gedacht hätte, dass BENIGHTED es noch mal schaffen ein so gutes Album wie "Icon" rauszuhauen. Meine Annahme wurde auf angenehmste Weise zerschmettert.

Auf "Asylum Cave" schaffen es BENIGHTED nicht nur, das hohe Niveau von "Icon" zu halten. Nein, sie steigern sich weiterhin! "Asylum Cave" ist für mich das mit Abstand allerbeste Album von BENIGHTED. Vielleicht sogar das beste Album des Jahres!!! Und das ist keine Übertreibung! Einfach der nackte Überwahnsinn was die Jungs hier abliefern!
Sehr gute, durchdachte Songs, ein Drum- und Riffgewitter, das seines gleichen sucht (und so schnell ganz bestimmt nicht findet), Vocals die alles in Grund und Boden grunzen, schreien und "breeeeen" und eine unheimliches Maß an Energie zeichnen dieses Album aus.
Dem Drummer ist hier gar nichts mehr heilig- die Blasts knüppelt der Gute so krass (schnell) und sauber, dass man teilweise genauer hinhören muss, ob es denn jetz "nur" ein Blast oder schon ein Gravity Blast ist ;-). Apropos Gravity Balst: Es sind einige von diesen technischen Killern auf "Asylum Cave" zu finden. Folglich bleiben Drummäßig keine Wünsche offen.
Auch die Gitarrenarbeit ist exzellent: Die Gitarren sind fett abgemischt, so dass die Gitarrenwand alles mitnimmt, was ihr im Weg steht. Düster, mächtig und kompromisslos! Einfach in die Fresse.
Bei den Vocals haben sich Benighted minimal weiterentwickelt. Eine zusätzliche Stimmform, sprich das "breen" ist u.a. in dem Song "Let the Blood Spill Between my Broken Teeth" zu finden. Das passt einfach, da diese "Gesagsform" herrlich das ach so kompromisslose Album noch konsequenter macht. Auch wurden ein paar Gastsänger eingeladen wie z.B. Sveno von ABORTED in dem Song "Unborn Infected Children".
Was ich noch sehr, sehr gut an diesem Death-/Grind Bolzgewitter finde, ist, dass es BENIGHTED schaffen, völlig unbeeindruckt von dem heutigen Trend, immer mehr ins -core Genre mit fetten Beatdowns etc. abzudriften, ihr Ding durchzuziehen. Nichts gegen Beatdowns oder so, aber es ist einfach gut zu sehen, dass es auch noch konsequente Bands gibt, die auf so Experimente mehr als nur erfolgreich verzichten.

Für mich, und offensichtlich auch meinen "Vorschreiber", gehört "Asylum Cave" bis jetzt zu den besten Alben dieses Jahres. Wenn nicht gar DAS beste Album des Jahres. Überhaupt, ist "Asylum Cave" eins der geilsten Alben in meiner nicht grade kleinen Sammlung! Hier stimmt einfach alles! Wenn BENIGHTED bei ihrem nächsten Album noch mal einen solchen Sprung schaffen (was, so behaupte ich mal, unmöglich ist) sind sie offiziell Götter!

Mehr als volle Punktzahl für die Franzosen! Das Album haut mich einfach immer wieder um. Jeder Extremmusikfan kann hier wirklich, wirklich bedenkenlos zugreifen! Viel Spaß beim Ohrenbluten!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 29, 2011 12:43 PM MEST


Rec [Blu-ray]
Rec [Blu-ray]
DVD ~ Manuela Velasco
Preis: EUR 17,32

23 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen BITTE LESEN FALLS INTERESSE AM FILM BESTEHT, 30. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Rec [Blu-ray] (Blu-ray)
REC hat mich sehr überrascht und das in positivstem Sinne. Ich find den Film 1a...blablabla...
Der Hauptgrund, warum ich diese Rezension schreibe ist allerdings ein Anderer: Ich habe mir einige Rezensionen durchgelesen, vorallem die 1-Stern Rezensionen, da ich mich fragte, warum (Horror-)Fans den Film so schlecht bewerten.
Was vielleicht gesagt werden sollte und, so finde ich, was eigentlich für jeden Horrorfilm gilt, ist, dass REC nicht unwesentlich vom Sound abhängt. Viele Schockmomente des Films können überhaupt erst wirklich wirken, bzw. den Schock dann erst richtig unterstützen, wenn die Boxen gut aufgedreht sind. Diesen Film mit Laptop-Boxen zu schauen bringt zweifelohne nicht grade den erwünschten Effekt.
In vielen 1-Stern Rezensionen war die wiederholte Kritik, der Film sei langweilig, es komme keine gruselige Atmosphäre auf und Schockmomente seien kaum bis gar nicht enthalten, zu lesen. Ich für meinen Teil schaue sehr, sehr viele Horrorfilme und kann keinen dieser Punkte unterschreiben. Das einzige, was ich unterschreiben kann, ist dass die Hauptdarstellerin anfangs ein wenig nervt, aber absolut nicht in einem Maße, dass einem der Spaß am Film vermiest wird.
Noch ein Kritikpunkt war, dass im Film die ausgebrochene "Infektion" unzureichend bzw. gar nicht geklärt wird!...das stimmt, ist aber auch so beabsichtigt. Wer darüber mehr wissen will, der gönne sich REC 2, in dem einiges mehr geklärt wird.
Wer von euch sich überlegt den Film wegen dem "ab 18" Wappen zu kaufen, da er/sie einen brutalen Schocker erwartet, dem ist abzuraten (zumindest im Hinblick auf das Brutalitätslevel des Filmes). Der Film ist kein Splatter, nicht gemacht um brutal zu sein und sonst keinen anderen Zweck zu erfüllen. Der Film ist ein Schocker, der den ein oder anderen brutalen Moment hat. Eine "ab 18" Freigabe finde ich persönlich allerdings auch übertrieben.
Ich persönlich finde den Film gelungen: Die Soundeffekte sind in "kritischen" (Schock-) Momenten noch etwas nachbearbeitet(lauter, bombastischer, präsenter), dass sie sich ganz besonders von der sonst recht schlichten Vertonung abheben, sodass man sich noch mal doppelt so sehr erschreckt (vorrausgesetzt die entsprechende Anlage ist vorhanden). Authentische Schauspieler, düstere Atmosphere, keine Standard-unrealistischen Schockmomente, Adrenalintreibende Situationen, nachvollziehbare Handlungen der Protagonisten und (trotz Handcam) gute Kameraführung die nicht nervt zeichenen REC aus.
Wer auch der Meinung ist, dass uns in letzter Zeit relativ viel Horrorschrott aufgetischt wird und mal wieder einen etwas innovativeren Horrofilm zu sehen wünscht, der kriegt von mir eine Empfehlung für diesen spanischen Geheimtip.

Ich hoffe er gefällt!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 27, 2012 4:02 AM CET


The Archaic Abattoir
The Archaic Abattoir
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 17,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Enter the archaic abattoir, 27. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: The Archaic Abattoir (Audio CD)
Schon früh wird dem hörer klar worauf er sich da eingelassen hat...Nach dem morbiden Intro von Archaic abattoir fliegen schon die fetzten.
Leider ist es heute des öfteren so, dass bands die technischen deathmetal spielen ausschließlcih durch ihre schier unmenschlichen leistungen an ihren instrumenten glänzen, dabei das wichtigste, nämlich die musik, eher sekundär ist (siehe KRISIUN). Bei ABORTED ist dies nicht der fall. Die belgier habens drauf! In sachen technik UND komposition! was einem hier präsentiert wird ist unglaublich. ein tödlcihes riffgewitter, welches mit vielen blasts und midtempi gespickt wurde. die melodien sind düster, die vocals wechseln zwischen gegrunze und geschrei. sehr gelungen. Es sind sehr strukturierte und verspielte lieder dabei, aber auch lieder die einfach nur abgehen ,so z.b. "a cold logistic slaughter". genial!
Zweifelsohne ein höhepunkt des albums ist " The intera". Dieses leid ist eins meiner absoluten favoriten. Der anfang erinnert stark an IMPALED bis dann wieder die typische ABORTED manier überhand gewinnt. Die im refrain immer und immerwieder wiederholte zeile "You are so beautifull" lässt den konsumenten schmunzeln.
Auch ist zu erwähnen dass ABORTED auf "The archaic abattoir" von ziehmlich vielen guestvocalisten unterstützt werden...

Das album ist für jeden fan des extremen deathmetals ein festmahl...


Left Hand Pathology
Left Hand Pathology
Preis: EUR 20,85

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen if the walls could talk..., 3. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Left Hand Pathology (Audio CD)
Respekt...nach zahlreichen split eps ist "left hand pathology" das erste Vollständige album der 5 kranken chirurgen. während ihre eps sich eher im oberen bereich der mittleren klasse (auf meiner werteskala) befanden, so ist LHP eine sehr positive überraschung. jeder der 14 attacken ist ein schlag in die fresse.

in jedem ihrer songs geht die post ab, dasset kracht. der opener "if the walls could talk" ist meiner meinung nach eins der geilsten lieder auf der cd. schnell gandenlos und mächtig...der drummer leistet die ganze cd über saugute arbeit!!!präzise, sehr schnell und inovativ. das album ist sowieso "melodienmäßig" relativ abwechslungsreich und es fällt leicht die lieder zu unterscheiden, da sich alle anders anhören...

GENERAL SURGERY überraschen sehr positiv mit ihrem ersten kompletten album. jeddem death und grind fan zu empfehlen!!!

GRIND ON


Seite: 1 | 2