Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More WAR Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip WS HW16
Profil für NickNackMan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von NickNackMan
Top-Rezensenten Rang: 6.949.409
Hilfreiche Bewertungen: 218

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
NickNackMan "nicknackman" (Wuppertal)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Flachmann mit ihrem Wunschgravur oder Wunschfotodruck aus Edelstahl freie individuelle Gestaltung
Flachmann mit ihrem Wunschgravur oder Wunschfotodruck aus Edelstahl freie individuelle Gestaltung
Wird angeboten von HC-Lasergravur
Preis: EUR 14,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Naja..., 25. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach dem Studium der Rezensionen hier hatte ich mir mehr erhofft. Im Ergebnis sieht es so aus, als habe man einen kleinen farbigen Aufkleber mit meinem Motiv quer auf den Flachmann geklebt. Mag ja sein, dass mein Motivbild vielleicht nicht optimal dimensioniert war, aber dann hätte man mich ja ruhig auch mal kurz darauf hinweisen können, bevor man zur Tat schreitet. Im Ergebnis für mich leider enttäuschend.


Elijah Craig 12 Years Kentucky Bourbon Whiskey (1 x 0.7 l)
Elijah Craig 12 Years Kentucky Bourbon Whiskey (1 x 0.7 l)
Preis: EUR 32,90

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielen Dank Reverend Elijah Craig!, 26. Januar 2016
Seit der meiner Entdeckung des Single Malts vor einigen Jahren hatte ich mit Bourbon ja eigentlich bereits abgeschlossen. Dann erfuhr ich von Baptistenpastor Elijah Craig und seiner zufälligen Entdeckung des thermischen Verfahrens bei Eichenfässern Ende des 18. Jahrhunderts. Neugierig geworden musste ich diesen Small Batch Kentucky Bourbon einfach probieren. Im Ergebnis muss ich von meiner Bourbon Antipathie öffentlich und in tiefer Reue Abbitte tun: Was einem aus einem Glas dieses Bourbons an Aromenfracht entgegen springt, übertrifft viele schottische Single Malts doppelt und dreifach. In der Nase entfaltet sich sofort ein kräftig-süßer, leicht sprittiger Geruch von Vanille und Karamell.
Der Geschmack ist angenehm honig-süß, mit der für Bourbons typischen Eichennote und lässt mich persönlich nach kurzer Entfaltung im Mund an einen frisch gebackenen Kirschkuchen denken. Unglaublich kräftig und voluminös.
Im Abgang kommt kurz noch einmal der Honig durch, bevor es lang in eine würzige und leicht bittere Eiche übergeht.
Fazit: Der beste Bourbon, den ich bisher getrunken habe.


Transparent  - Staffel 1
Transparent - Staffel 1
DVD

25 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Conchita Wurst - die Serie, 12. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Transparent - Staffel 1 (Amazon Video)
Na wenn uns das nicht noch gefehlt hat. Als Normalo muss man sich wirklich langsam Sorgen machen, denn die Serie zeigt ja, was wirklich normal ist: Sexuelle Orientierungsprobleme und Abnormitäten bis zum Abwinken. Wer die nicht hat, sollte sich schnellstmöglich welche besorgen. Verblüffend ist das Maß neuzeitlicher Toleranz und transsexueller Empathie, dass einem aus den meisten Rezensionen hier ins Gesicht springt . Es schein fast so, als stelle die Realisierung einer solchen Skurrilitäten Show Serie für viele das dar, was der Sieg der bärtigen Scheindame aus Sicht der metro-visionären Eurovision-Macher für das Fortkommen der Menschheit darstellte: Einen Schritt, der locker den der ersten Astronauten auf dem Mond in den Schatten stellt. Ich jedenfalls muss mich bei der eh schon anstrengenden Bombardierung durch die Mainstreammedien jetzt nicht auch noch zur Unterhaltung der nervtötenden LGBTIQ Thematik aussetzen.
Kommentar Kommentare (128) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 19, 2016 6:19 PM MEST


Shootout - Keine Gnade [Blu-ray]
Shootout - Keine Gnade [Blu-ray]
DVD ~ Sylvester Stallone
Preis: EUR 8,49

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte?, 1. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Shootout - Keine Gnade [Blu-ray] (Blu-ray)
Als Kind der 80er kann ich mit dem Film tatsächlich etwas anfangen, der wohl eher keine Auszeichnungen wegen Originalität oder inhaltlicher Tiefe bekommen dürfte. Bei Stallone weiß man eben einfach, was man bekommt und ich schätze diese Berechenbarkeit, für alles andere ist schließlich Christopher Nolan zuständig.
Weil ich mit "Rambo" aufgewachsen bin und noch weiß, wie faszinierend es war, den Film das erste Mal im Original zu sehen, schätze ich die Blu-ray vor allem wegen dieser Option. Besonders einige Schauspieler der Action Riege sind allerdings nicht unbedingt mit einer klaren Aussprache gesegnet, weshalb es den Filmgenuß nochmals verbessert, wenn man die englischen Untertitel zuschaltet. Daher meine Frage: Ist es wirklich zeitgemäß, im Jahr 2010 eine Blu-ray auf den Markt zu bringen, die als einzige Untertitelspur die deutschen Untertitel für Hörgeschädigte anbietet? Sly kann nichts dafür, aber so etwas ist wirklich ein ganz schlechter Produktionsstandard des deutschen Blu-ray Vertriebs. Demnächst werde ich wohl doch lieber wieder aus England importieren, denen unterlaufen solche Schnitzer nämlich nicht. Nur wegen der Technik der Blu-ray gibt es von mir 3 statt 4 Sterne.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 26, 2014 11:57 AM CET


The Others [Blu-ray]
The Others [Blu-ray]
DVD ~ Nicole Kidman
Preis: EUR 9,29

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr guter Film, schlechte Blu-ray, 1. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Others [Blu-ray] (Blu-ray)
An der Qualität des Filmes gibt es nichts zu rütteln, erstklassig, nicht nur wegen der überraschenden Wendung am Ende. Aber im Jahr 2010 eine Blu-ray auf den Markt zu bringen, die als einzige Untertitelspur die deutschen Untertitel für Hörgeschädigte anbietet, ist eine kleine Unverschämtheit. Jetzt wird mit auch klar, warum es diese Scheibe so günstig im Rahmen der Amazon Aktion zu kaufen gab. Nur wegen der Technik der Blu-ray gibt es von mir 3 Sterne.


Kein Titel verfügbar

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solides Gerät mit kleineren Schwächen, 9. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem unser letzter Reiskocher seine letzte Schale Reis produziert hatte und irreparabel in den Ruhestand entlassen werden musste, waren wir gezwungen, uns nach einem neuen Gerät umzusehen. Wegen der vielen positiven Rezensionen entschieden wir uns zunächst für ein Gerät von Russel Hobbs. Schon nach den ersten Kochgängen wurde mir allerdings klar, dass ich jedes Mal wenn ich Reishunger verspüre und dem nachgebe, ein mittlere Grundreinigung durchführen muss, wenn ich dieses Gerät behalte. Denn die Sauerei die durch das Spritzen aus der Deckelöffnung oben entsteht ist beachtlich. Daher haben wir uns in der Folge für dieses Gerät entschieden, welches das Spritz- und Kondenswasserproblem auf eine weitaus elegantere Weise löst, nämlich durch ein kleines Auffangbehältnis auf der Rückseite.
Der produzierte Reis ist sehr gut, auch wenn er manchmal etwas klumpt. Außerdem legen wir Wert auf eine optionale persische Zubereitung, was bedeutet, dass man den Reis unten etwas anbrennen lässt, damit eine braune Reiskruste entsteht, der sog. „Tadik“. Das bekommt das Gerät leider nicht ganz so gut hin, wie unser alter Reiskocher, aber dennoch akzeptabel.
Insgesamt ist dieser Reiskocher, auch wenn man das Preis-Leistungsverhältnis berücksichtigt, meiner Ansicht nach auf alle Fälle empfehlenswert.


Looper [Blu-ray]
Looper [Blu-ray]
DVD ~ Bruce Willis
Preis: EUR 8,79

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Intelligente Bereicherung des Zeitreisefilmkanons, 26. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Looper [Blu-ray] (Blu-ray)
Na endlich mal wieder intelligentes Sci-Fi Kino, dass keineswegs nur die übliche Zielgruppe anspricht, sondern wegen der sehr gelungenen und ansprechenden Inszenierung auch solche Zuschauer zu unterhalten vermag, die nicht unbedingt in diesem Genre zuhause sind. Sowohl Willis als auch der immer souverän abliefernde Gordon-Levitt sind in bester Spiellaune, auch wenn man sich an das digital nachge-Willis-te Gesicht von Letzterem zunächst gewöhnen muss.
Das Ende des Films ist sowohl gewagt als auch konsequent - eine Qualität, nach der man bei vielen ähnlichen Filmen lange suchen muss.

Für mich bisher der Überraschungshit des Jahres.


Dickste Freunde [Blu-ray]
Dickste Freunde [Blu-ray]
DVD ~ Vince Vaughn
Wird angeboten von Celynox
Preis: EUR 8,18

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen überraschend gut, 12. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dickste Freunde [Blu-ray] (Blu-ray)
Als Kevin James Fan hatte ich einen Feel-Good Buddy Movie erwartet - und wurde enttäuscht. Und zwar positiv. Denn was den Zuschauer hier erwartet, ist viel mehr als das. Der Film weist eine überaus komplexe Struktur auf, die es einem oftmals nicht einfach macht: Gerade taten sich noch psychische Abgründe auf, da schmeisst Vince Vaughn eine wertvolle Gitarre in ein Aquarium und zerlegt in bester Slapstick Manier ein halbes Appartement. Und während man ob der gerade beobachteten Zerstörungsorgie noch ein politisch unkorrektes Grinsen auf dem Gesicht trägt, outet sich der eben noch hemdsärmelige Bewohner als zartbesaitete Natur mit tiefen seelischen Verletzungen. Mit anderen Worten: "Dickste Freunde" schickt seine Zuschauer mehr als einmal auf eine emotionale Achterbahnfahrt. Der Ton wechselt beständig zwischen Beziehungsdrama, Charakterstudie und Komödie. Diese Wechselhaftigkeit mag für den einen oder anderen, der wissen möchte, ob er es gleich mit Frank Drebin oder doch eher mit Vito Corleone zu tun bekommt, ein wenig fordernd sein. Ich jedenfalls fand sie überaus unterhaltsam.


Mass Effect 2 (uncut)
Mass Effect 2 (uncut)
Wird angeboten von schnellundbilligwarenhandel
Preis: EUR 16,95

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was will man mehr?, 19. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Mass Effect 2 (uncut) (Videospiel)
Mit "Mass Effect 2" wollten die Produzenten von Bioware beweisen, dass sie sich die Kritik am Vorgänger zu Herzen genommen haben und versprachen, jedes eingegangene feedback in irgendeiner Form berücksichtigt zu haben. Eine solche Vorgehensweise ist bei Fortsetzungen von Game Blockbustern natürlich nicht ungewöhnlich, weshalb mit Versprechungen dieser Art in den Wochen vor dem Release zu rechnen war.
Bioware ist mit "Mass Effect 2" offensichtlich bereit ein unkalkulierbares Risiko einzugehen: "Dragon Age: Origins" wurde von Kritikern als geistlicher Ziehsohn ihres Klassikers "Baldur's Gate II" gefeiert, wobei dem Spiel altbekannte Mechaniken zugrunde lagen, die man sich offensichtlich nicht anzutasten getraut hatte. Bei "Mass Effect 2" ist man glücklicherweise mutiger gewesen. Während das Spiel durch eine Dramaturgie glänzt, wie man sie von Bioware inzwischen gewohnt ist, hat man sich erfreulicherweise auf der technischen Seite für die Streichung all jener Spielelemente entschieden, die den Spielspass beim Vorgänger zu dämpfen angetan waren. Durch diesen mutigen Schritt hat Bioware nicht nur einen würdigen Nachfolger, sondern auch ein Spiel geschaffen, an dem sich andere Vertreter dieses Genres werden messen lassen müssen.

Die wohl am häufigesten diskutierte Funktion in "Mass Effect 2" dürfte die Charakter Import Funktion sein, durch welche man "seinen Shepard", den Hauptcharakter aus dem ersten Teil, in den Nachfolger versetzen darf. Das ist allerdings nur die Spitze des Eisbergs, denn durch den Import klingen alle Entscheidungen, die man im ersten Teil getroffen hat (wenn man ihn denn gespielt hat), auch im Nachfolger in ungewohnter Konsequenz nach. Im Hinblick auf diese Funktion hier konkreter zu werden, würde die eine oder andere Überraschung verderben, daher soll an dieser Stelle der Hinweis reichen, dass man mit seinen vergangenen Entscheidungen regelmäßig konfrontiert werden wird. Es versteht sich von selbst, dass diese Funktion maßgeblich zu der fesselnden Atmosphäre beiträgt, die Bioware hier aufbaut.
Zu sehen, wie schwerwiegend und folgenreich einige Entscheidungen aus Teil 1 waren, lässt den Spieler natürlich darüber nachgrübeln welche Konsequenz sein Handeln wohl im bereits angekündigten dritten Teil haben wird, während er sich durch "Mass Effect 2" schlägt. Dies ist eine der größten Stärken des Gameplays - das eigene Handeln hat unumkehrbare und teils drastische Konsequenzen.

"Mass Effect 2" wartet mit einer Vielzahl grundverschiedener Charaktere auf, Shepard trifft auf Wissenschaftler, Soldaten, Söldner und Kriminelle. Keiner dieser Charaktere ist dabei in irgendeiner Hinsicht vorhersehbar oder langweilig. Im Gegenteil, dem Grundthema des ersten Teils folgend, wonach es keine einfachen oder perfekten Lösungen für bestimmte Probleme gibt, entwickeln sich die eigenen Teammitglieder weiter, ändern ihre Ansichten, werden komplexer. Ergänzt wird dieses interessante feature durch die sehr detaillierte Hintergrundgeschichte, die jedes Teammitglied hat und die sein Handeln maßgeblich beeinflusst.

Sehr begrüßenswert ist auch, dass Bioware den Kampfmodus überarbeitet hat, welcher nun sehr stark einem Ego-Shooter nachempfunden ist, wobei der Schwerpunkt aber auf cleverer Gegner Platzierung und Level Design liegt und nicht auf größeren Gegner Zahlen, wie man hätte befürchten können. Der taktische Fokus der Gefechte bereitet besonders dann Vergnügen, wenn man biotische und technische Fähigkeiten des Teams mit den verschiedenen, erhältlichen Waffentypen paart. Der Experimentierfreude sind hier keine Grenzen gesetzt.

"Mass Effect 2" beschert dem Spieler eine einzigartige und fast perfekte Science-Fiction Spielerfahrung. Vom verbesserten Gameplay über das Screenwriting bis hin zur optisch hochwertigen Präsentation - "Mass Effect 2" Spiel wird jedem Anspruch gerecht und setzt die Meßlatte für Spiele dieser Art noch ein wenig höher.


Brügge sehen... und sterben?
Brügge sehen... und sterben?
DVD ~ Colin Farrell
Preis: EUR 6,29

5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tarantino war gestern, 19. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Brügge sehen... und sterben? (DVD)
Hmm, soll ich jetzt wieder kurz gegen den deutschen Verleih wegen des übersetzten Titels austeilen?...Nein, mache ich an dieser Stelle nicht. Obwohl ich es eigentlich dürfte, denn der Film heißt eigentlich "In Bruges" ("In Brüssel") und der Titel ist eigentlich in seiner Simplizität auch vollkommen im Sinne der Story. Der deutsche Titel impliziert dagegen bereits im Vorfeld tarantinoesque Charakteristika beim oberflächlichen Betrachter. Wenn man die ersten Szenen gesehen hat fühlt man sich darin sogar bestätigt: Die beiden Protagonisten sind Auftragskiller und liefern sich schnoddrige Rededuelle über alle möglichen Profanitäten, nur nicht über die wirklich relevanten Themen. Aber dann entwickelt sich die story unvermittelt in eine unerwartete Richtung - und damit meine ich nicht das Unerwartete aus Sicht der Handlung, sondern das Unerwartete aus Zuschauer Sicht.
Aber der Reihe nach: Ray (Colin Farrell, "Der Auftrag", "SWAT") ) und Ken (Brendan Gleesen, "Braveheart", "Königreich der Himmel") werden von ihrem Auftraggeber Harry (Ralph Fiennes, 'Schindlers Liste', 'Roter Drache') nach Brügge geschickt, um dort für eine Weile unterzutauchen. Der aufgedrehte Ray ist von der Stadt zu Tode gelangweilt und ständig auf der Suche nach der nächsten Kneipe. Der bedächtige Ken dagegen nutzt die Gelegenheit und genießt die (wirklich anmutige) Kulisse. Schließlich einigen sich die beiden und versuchen Kultur und Vergnügen miteinander zu kombinieren. Irgendwann drängen sich schmerzhafte Erinnerungen in den Vordergrund, die einen der beiden immer tiefer in ein unlösbar erscheinendes, moralisches Dilemma ziehen...
Von der Grundstruktur handelt sich bei diesem Streifen um eine sehr schwarze Komödie. Eine politisch hingebungsvoll unkorrekte noch dazu - da werden dicke Menschen und Gnome angeprollt wie man das nicht mehr für möglich gehalten hätte. Daneben gibts ein paar ebenso unkorrekte politische Seitenhiebe (Ray:"Ich mag Europa, hier muss man keine Sprache erlernen."). Was den Film so besonders macht, ist die Paarung von Situationskomik und Existenzangst, eine ungewöhnliche und im Ergebnis perfekt ausbalancierte Mischung von Comedy und Tragik. Colin Farrell ragt aus dem Ensemble als der stetig nervöse Ray übrigens besonders heraus, aber auch sein väterliches Gegenüber Brendan Gleesen und später der völlig unberechenbar erscheinende Ralph Fiennes tragen nicht unerheblich dazu bei, dass der Film sich in das Zuschauerhirn brennt.
"Brügge sehen...und sterben" ist im Ergebnis kein Post-Tarantino Film, sondern eher ein Post-Post-Tarantino Film. Denn zwar wird auch hier viel gequatscht und geballert, aber den Unterschied dürfte wohl machen, dass es um sehr viel mehr geht, als um 20 Kg Heroin oder einen mysteriösen Koffer. Brügge gehört - darauf spielt der deutsche Titel wohl an - zu den Städten, die man vor seinem Ableben gesehen haben sollte und wer weiß schon, wann das sein wird...


Seite: 1 | 2 | 3