find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für A. C. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von A. C.
Top-Rezensenten Rang: 548.633
Hilfreiche Bewertungen: 37

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
A. C. "Melfi" (Wien)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Marking Time (The Immortal Descendants, Book 1)
Marking Time (The Immortal Descendants, Book 1)
Preis: EUR 0,00

4.0 von 5 Sternen 3 dreiviertel Sterne: Eine Geschichte mit Potenzial, 14. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sairas Geschichte liest sich flüssig und leicht. Sowohl Saira, als auch Archer sind sympathische Protagonisten und man geht gerne mit ihnen durch die Geschichte. Was Ringo in der Geschichte zu suchen hat ist mir nicht ganz klar geworden aber anscheinend brauchte es einen Sidekick. Die Handlung ist stellenweise spannend und auch die Zeitsprünge sind plausibel dargestellt. Manchmal glaubt man zwar sich im typischen High School Milieu wiederzufinden aber zum Glück hat die Handlung Wendungen, die weg von der Schule und zurück in die Vergangenheit führen. Sprachlich hat die Autorin versucht zwischen der Moderne und dem Viktorianischem England zu unterscheiden und das ist ihr auch meistens gut gelungen. Manchmal war es nicht ganz einfach Ringos Slang zu identifizieren aber durch Sairas entsprechende Antworten war es kein großes Problem.

Saira ist ein taffes Mädchen, die gelernt hat sich alleine durchzuschlagen, da ihre Mutter sie regelmäßig, genauer gesagt alle zwei Jahre, alleine lässt und verschwindet. Besonders ihre athletische Ader, das Freerunning bzw. Parkour hat mir sehr gut gefallen. Sie ist schneller und stärker als die meisten männlichen Wesen in ihrer Umgebung, einschließlich Archer. Sie hat ihren eigenen Kopf, ist klug und mutig und lässt sich nicht gerne bevormunden. Da ist es nur schade, dass sie leider kaum in der Lage ist offensichtliche Zusammenhänge zu erkennen. Und damit kommen wir auch schon zu den Minuspunkten in der Geschichte.

Für viele Leser mag es keine Rolle spielen aber ich werde wahnsinnig, wenn ich die Geschichte quasi errate und die Protagonistin tappt die ganze Zeit im Dunkeln. Wenn es eine Columbo Folge wäre, wo man dem Kommissar zusieht, wie er geschickt den Mörder stellt, wäre es etwas anderes. Aber das ist nicht Columbo. Saira sieht keinerlei Zusammenhänge, sie fragt nie nach, man erzählt ihr aber auch nichts. Falls doch einmal jemand Zeit hat um mit ihr zu reden, dann nur fünf Minuten oder sie werden anderweitig unterbrochen. Die Ereignisse in der Geschichte lassen sie jedes Mal ratlos zurück und man möchte sie schütteln und ihr die Lösung zurufen. Mir kommt es so vor, als wollte die Autorin damit Spannung aufbauen, dass Saira alles in kleinen Häppchen serviert bekommt. Mich stört dies aber ungemein, hätte sie doch einiges schneller herausfinden können, wenn sie nur mit ihren Mitmenschen reden bzw. einmal richtig nachdenken würde. Ich hab sehr schnell alle Zusammenhänge erraten und ich bin wahrlich nicht Einstein aber Saira läuft durch die Gegend, erhält wichtige Informationen und verdrängt sie sofort, oder spricht nicht darüber, oder vergisst sie. Es ist fast zum Haare raufen wie wenig sie 1+1 zusammenzählen kann. Aber zum Glück mag ich sie und kann darüber fast hinwegsehen. Ich nehme es halt hin, dass sie nicht und nicht draufkommen will und hoffe die Folgebände werden besser. Obwohl ich mir noch nicht ganz sicher bin ob ich weiterlesen möchte. Eben aus oben genannten Gründen. Alles in allem ist es aber eine nette Geschichte mit viel Potenzial nach oben.


Magic Stars (Grey Wolf Book 1) (English Edition)
Magic Stars (Grey Wolf Book 1) (English Edition)
Preis: EUR 1,83

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich, endlich eine Geschichte über Derek und Julie, 12. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Endlich eine Julie und Derek Geschichte! Juhu! Wie lange habe ich schon auf eine Geschichte über Boy Wonder gewartet. In den letzten Büchern ist Derek ja fast verschwunden. Nach seinen schrecklichen Verletzungen wurde er immer härter und stiller. Irgendwie erschreckend! Fast hätte ich befürchtet, er verschwindet ganz aus der Serie. Aber jetzt haben wir ja endlich eine Geschichte aus seiner Sicht. Und es steht Book 1, d.h. wohl, dass noch weiter Bücher folgen werden. Noch einmal Juhu! Rasant, wundervoll humorvoll und äußerst gewalttätig (also ganz im Andrews Style) geht die Geschichte voran. Wir erfahren neue Dinge über Derek, Julie, Hugh und sogar Roland, die wir sonst wohl nicht erfahren hätten. Es ergeben sich interessante Momente zwischen Derek und Julie (keine Angst, nichts Romantisches- oder soll ich sagen leider?). Julie ist ja erst 16 und somit viel zu jung. Aber wer weiß, vielleicht irgendwann einmal? Alles in allem ein Must read für alle Fans von Kate und Co.


Magic Shifts: A Kate Daniels Novel
Magic Shifts: A Kate Daniels Novel
Preis: EUR 4,49

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen FANTASTISCH, 28. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach Beendigung des letzen Teils war ich sehr neugierig auf das neue Buch. Lose Fäden der Serie hatten sich zu einem großen Ganzen zusammengefügt und zahlreiche Fragen waren beantwortet worden. Dementsprechend war ich gespannt in welche Richtung es weitergehen wird. Kate und Curran haben das Pack verlassen und wohnen mit Julie in einem heimeligen Haus in der Vorstadt. Soweit so gut. Curran hat Anpassungsschwierigkeiten mit seinem "Menschsein" und Kate fühlt sich, trotz aller Ängste um die Zukunft, nach langer Zeit endlich angekommen. Geschickt verstehen es die Autoren die Reise der beiden quasi zum Anfgang zurückzuführen ohne sich aber zu wiederholen. Kate und Curran arbeiten als Ermittler und bekommen einen Fall, der sie nicht nur persönlich berührt sondern auch wieder ein bisschen in den Schoß der Gestaltwandler Familie zurückführt. Sie treffen alte und neue Freunde bzw. Feinde und es gibt sehr viel Julie Time ( was ich persönlich sehr gut gefunden habe). Leider kommt in diesem Band Derrick viel zu kurz aber ich hoffe einfach auf das nächste Buch. Der Fall an und für sich und die Lösung des Puzzles stehen für mich nicht im Vordergrund, denn der Weg ist das Ziel. Kate und Curran müssen sich ihren größten Ängsten stellen und Curran zerbricht fast daran. Die Szenen, die mir die Tränen in die Augen getrieben haben, zeigen was für ein großartiges Paar die beiden wirklich sind. Sie sind Partner, immer auf Augenhöhe und dennoch bereit sich in schweren Zeiten helfen zu lassen. Zusammen sind sie ein Ganzes. Obwohl sie getrennt voneinander funktionieren sind sie zusammen mehr als die Summe ihrer Einzelteile. Man spürt ihre Liebe füreinander und lebt ihre Beziehung mit, die natürlich nicht immer ganz einfach ist und auch nicht ohne Konflikte abläuft aber genau das macht sie so authentisch und lebendig. Es ist fast so als läse man von Freunden, liebgewonnene Menschen deren Schicksal dir am Herzen liegt. Der Humor kommt auch in diesem Buch nicht zu kurz, auch nicht in den besonders tragischen Momenten dieser Geschichte. Obwohl das wahrscheinlich komisch klingt, tröstet er dennoch über Schmerz und Kummer hinweg, lockert auf und schlägt die Brücke zum weiteren Verlauf der Handlung. Ich bedanke mich bei den Autoren für viele weitere Facetten und Einblicke in Kate und Currans Leben. Ich liebe jeden Schnipsel, jede noch so alltäglich anmutende Situationen, denn für mich sind das Geschenke der Autoren an die Fans. Längst ist Kate keine Einzelkämpferin mehr, keine Insel. Sie hat einen Partner, Familie, Freunde und eine Zukunft. Obwohl das Buch düstere Vorahnungen für Ihrer aller Zukunft andeutet gibt es auch Hoffnung auf ein gutes Ende für Kate, Curran und ganz Atlanta.


Traumfalter
Traumfalter
Preis: EUR 2,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zu viel des Guten - 2,5, 27. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Traumfalter (Kindle Edition)
Die Geschichte selbst ist ganz nett, ohne große Höhen oder Tiefen. Sie plätschert dahin und unterhält die meiste Zeit. Was das Lesevergnügen aber beächtlich gestört hat war der inflationäre Einsatz der verwendeten "Hochsprache". Die Konjunktive sind mir nur so um die Ohren geflogen. Was am Anfang eine Überraschung war, weil die meisten Bücher sprachlich doch eher einfach gehalten sind, war irgendwann nur noch störend. Mehr als einmal musste ich lächelnd die Augen verdrehen. So spricht wirklich niemand. Ein bisschen mehr Authentizität in der Sprache hätte dem Buch wirklich gut getan. Überhaupt sind die beiden männlichen Protagonisten relativ blass und austauschbar. Morgan ist die meiste Zeit nicht präsent, es wird nur ständig über ihn und ihre große Liebe zu ihm gesprochen. Er taucht nur auf, wenn er es möchte (auch wenn sie verzweifelt nach ihm sucht oder ihn braucht) und lässt alles mehr oder weniger über sich ergehen. Die Konklusion am Ende der Geschichte ist außerdem mehr als lächerlich. Das Buch lässt den Leser nicht mitfühlen, sondern erzählt ihm über weite Strecken die emotionalen Empfindungen seiner Protagonisten (tell statt show). Z.B. Ihr ist kalt, sie ist müde, sie hat Angst usw. Die Erzählart in der ersten Person hat mich weniger gehört, als die Gegenwartsform. Irgendwie ist der Funke hier nicht übergesprungen. Ich mag Bücher lieber, die mich auf die Reise mitnehmen, die mich mitfühlen und dadurch in die Geschichte eintauchen lassen und mir nicht nur etwas nacherzählen. Dabei behält man eine gewisse emotionale Distanz und kann sich nicht mit den Figuren identifizieren.


Der Pakt der Nacht (Die Söhne des Mondes 1)
Der Pakt der Nacht (Die Söhne des Mondes 1)
Preis: EUR 2,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Es hätte so schön sein können, 11. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auf den Inhalt der Geschichte will ich gar nicht erst eingehen. Was mir vielmehr sauer aufstößt ist, dass heutzutage in ganz vielen Liebesromanen, die sich anbahnende Liebe der Protagonisten nicht nachvollziehbar ist. So auch hier! Warum verlieben sich Grace und Luther? Ich weiß es wirklich nicht. Vielleicht weil er ihr das Leben rettet, so wunderschön ist und schweben kann? Oder weil sie so wunderschön ist und er eine Schwäche für Menschen hat, schon immer! Tut mir sehr leid, aber das reicht mir nicht. Außerdem ist mir Grace, deren Namen ich mir einfach nicht merken kann, auch sehr auf die Nerven gegangen. Permanent versagt ihr Körper. Sie bleibt bewegungslos und lässt alles über sich ergehen. In Situationen, in denen andere in Todesangst das letzte bisschen Adrenalin aus ihrem Körper pressen und flüchten oder kämpfen, versagen ihr kurzerhand die Beine und sie bleibt einfach liegen. Außerdem wurde sie gerade von ihrem Freund verlassen und hat Liebeskummer. Wieso schmeißt sie sich dann quasi Luther an den Hals? Dass sie ihn verfolgt und mit ihm sprechen will, kann ich ja noch verstehen aber woher kommen die ganzen Gefühle für ihn kaum, dass sie ihn findet? Auch die Toten, berühren sie nicht weiter. Da stirbt ein Mensch und sie freut sich, dass sie mit Luther herumschweben kann. Juhu! Luther selber, der Jahrtausend alte Vampir, der sich und seinesgleichen von den Menschen fernhalten und verbergen will, verhält sich völlig unvorsichtig und schwebt bei Tag herum. Weil sie so gerne schweben will. Außerdem hat er zwar so feine Sinne, dass er meilenweit sehen kann aber den Deputy, der sich an sie heranschleicht bemerkt er nicht. Der Schreibstil war ganz in Ordnung, stellenweise richtig gut und manchmal zu abgehackt. Da liest man dann so kurze Sätze wie: Grace schob sich ins Freie. Grace suchte nach einem Ausweg. Grace rannte los. Grace schrie auf. usw. Alles in allem war die Geschichte nicht schlecht, nur leider nicht immer nachvollziehbar, zumindest nicht für mich. Außerdem war mir die Protagonistin zu schwach und passiv. Ich mag Heldinnen, die klug, witzig und stark sind. Die auch Paroli bieten und sich nicht herumkommandieren lassen. Vor allem mag ich Geschichten, die die Gefühle zwischen den Hauptfiguren langsam stärker werden lassen und wo diese nachvollziehbar beschrieben werden.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 11, 2015 11:17 PM CET


The Jade Circle - Melodie des Lebens (Band 2)
The Jade Circle - Melodie des Lebens (Band 2)
Preis: EUR 3,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen 2,5 Sterne für die Idee und den Schreibstil, 14. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich weiß natürlich, dass dieses Buch für sehr junge Leserinnen geschrieben wurde. Trotzdem sollte es natürlich gut geschrieben sein und da hakt es für mich ganz gewaltig. Ich habe den ersten Teil gelesen und ganz nett gefunden. Einmal eine Geschichte fernab von High School und Vampiren. Auch im ersten Teil gab es einige Dinge, die mich sehr gestört haben (z.B. eine Bluttransfusion über eine blutende Wunde; 16 jährige Amerikaner, die in einem Lokal Alkohol trinken, einen Tag Tanztraining und schon kann sie perfekt Dämonen beschwören usw.) nachdem die Geschichte aber ganz ok war habe ich darüber hinweggesehen. Naja fast. Im zweiten Teil wird es aber so richtig abstrus. Nicht nur, dass Faye Quin wie ein Hündchen hinterherhechelt, von der ach so großen Geschwisterliebe zu Luke ist rein gar nicht mehr vorhanden. Luke verändert sich merklich und wird abweisend und meidet sie und was macht Faye? Sie trifft sich dauernd fröhlich mit ihren Freunden und feiert. Wenn sie ihn doch einmal sieht, fragt sie zwar kurz was los ist aber wenn er dann nichts sagt, nimm sie es einfach so hin. Er ist zwar blind aber sie fragt nie nach wohin er geht und was er eigentlich den ganzen Tag macht. Während sie ihn im ersten Teil immer am Arm führt und ihm hilft, ist es ihr im zweiten Teil scheinbar egal was er treibt. Sie hat nur Augen für Quin, Quin und nochmals Quin. Apropos. Der Halbdemon ohne Gefühle ist nebenbei auch noch Superman, er kann sich nämlich rasend schnell bewegen, Gedanken manipulieren, hat telepathische Fähigkeiten, er heilt sich selbst, usw. Fehlt nur noch, dass er fliegen kann aber das kommt wahrscheinlich auch noch! Diese Fähigkeiten werden alle so nebenbei erwähnt, quasi bei passender Gelegenheit herausgeholt, als hätte die Autorin überlegt: „So jetzt braucht die Geschichte einen neuen Dreh, ach ja jetzt kann er auch Gedanken löschen“. Super! Überhaupt möchte man sich immer wieder an den Kopf greifen und laut aufstöhnen, wenn ACHTUNG SPOILER! z.B. Fay überlegt, während sie ihre Freunde fürchterlich schreien und offensichtlich kämpfen hört, ob diese eventuell in Schwierigkeiten sein könnten. Wenn sie erfährt, dass ihre Mutter sie eiskalt opfern würde und dann nicht glauben kann, dass diese sich mit dem Bösen verbündet. Wenn Melissa ihr erzählt, dass sie 200 Jahre alt ist und schon einmal verliebt war und sie ganz verwundert ist, dass diese schon verliebt war. Hä! Wenn sie nach einigen Stunden Training im Sprung eine Münze mit einem Dolch durchbohren und Salti schlagen kann. Wenn Quin wieder einmal gemein ist und sie sich fragt warum er nur wieder so kalt ist (Na weil er keine Gefühle hat, dass weiß sie aber eigentlich). Und wundert sich niemand darüber, dass er ihr Cousin ist? Sie quasi verwandt sind?! Ach es ist wirklich zum Haare raufen. Ich habe jetzt 2/3 gelesen und will nicht mehr. Ich mag gar nicht mehr wissen was noch alles passiert. Es reicht. Dabei kann die Autorin eigentlich gut schreiben. Ihre Beschreibungen sind atmosphärisch und lassen sich flüssig lesen. Nur kommt es einem so vor als hätte sie mehrere unzusammenhängende Geschichtsteile nach Belieben zusammengewürfelt.


Clara: Die geheime Gabe - Band 1
Clara: Die geheime Gabe - Band 1
Preis: EUR 1,49

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ist so gar nicht mein Fall, 4. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Buch wegen der vielen guten Bewertungen gekauft und bin sehr enttäuscht. Die Geschichte ist flach und unglaubwürdig und Emotionen kommen überhaupt nicht auf. Es liest sich eher wie eine Nacherzählung und nicht wie ein Roman. Clara verhält sich meist völlig irrational und lässt sich fortwährend manipulieren. Humor habe ich auch vergeblich gesucht. Das Ende ist haarsträubend und völlig an den Haaren herbeigezogen. Das Ereignis, das diesen Cliffhanger auslöst ist lächerlich und die Reaktion der Protagonisten völlig überzogen. Ich werde sicher nicht weiterlesen. Ich will gar nicht wissen was noch passiert, oder eben nicht passiert.


Clean Sweep (Innkeeper Chronicles Book 1) (English Edition)
Clean Sweep (Innkeeper Chronicles Book 1) (English Edition)

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie immer fantastisch, 14. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ilona Andrews sind meine absoluten Lieblingsautoren. Die beiden erschaffen eine komplexe Urban Fantasy Welt nach der anderen. Die Geschichten strotzen vor Witz und Charme und sind absolute Pageturner. Obwohl diese Geschichte mehr SF als Urban Fantasy ist habe ich sie nahezu verschlungen. Und ich will mehr! Mehr von Dina, mehr vom Innkeeper Universum, mehr von allem. Ich warte sehnsüchtig auf die Fortsetzung, die hoffentlich wirklich Anfang 2014 herauskommt!


Barbie und Die Drei Musketiere
Barbie und Die Drei Musketiere
DVD ~ William Lau
Preis: EUR 5,97

13 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht für kleine Kinder geeignet!, 26. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Barbie und Die Drei Musketiere (DVD)
Ich habe meiner sechsjährigen Tochter den neuen Barbiefilm gekauft und muss sagen ich bin wirklich entsetzt. Der Film ist zwar in gewohnter Qualität gemacht, dennoch überhaupt nicht für kleinere Kinder geeignet. Ich nehme an, dass die meisten Eltern die Filme der Drei Musketiere kennen. Dieser Film erinnert an D'Artagnan und wie er ein Musketier wurde, nur diesemal spielt Barbie seine Tochter, die nach Paris geht um zu kämpfen. Corinne (wie Barbie diesmal heißt) erlebt die gleiche Geschichte wie ihr Vater. Aber: Ich finde es für kleine Kinder bedenklich Mordanschläge, Todesdrohungen, Erwachsene die mit Schwertern aufeinander losgehen usw. zu zeigen. Der böse Regent und sein Handlanger erinnern viel zu sehr an den wirklich bösen Kardinal Richelieus und Rochefort.
Dieser Film ist für ältere Kinder sicher geeignet aber meine Tochter hat sich wirklich gefürchtet. Wir werden den Film so bald wohl nicht mehr anschauen. Schade, denn eigentlich mag ich die Barbiefilme sehr.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 25, 2013 1:42 PM CET


Seite: 1