Hier klicken Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Badaccessoires Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WS HW16
Profil für Miriam-Vanessa > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Miriam-Vanessa
Top-Rezensenten Rang: 5.816.400
Hilfreiche Bewertungen: 165

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Miriam-Vanessa "***" (Nürnberg)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Panasonic VWD SD 01 K Camcorder-Tasche
Panasonic VWD SD 01 K Camcorder-Tasche
Wird angeboten von Müller Foto-Video-Elektronik GmbH
Preis: EUR 6,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit der Zeit wird's besser..., 20. April 2008
Das Täschchen sitzt anfangs mehr als "stramm", aber... mit der Zeit wird es tatsächlich besser!

Da das Material (echtes Leder)sich dehnt, hab ich mittlerweile überhaupt keine Probleme mehr bei der "Befreiungsaktion".

Seit ca. 6 Monaten ist das Teil in Gebrauch. Die Verarbeitungsqualität ist gut (Material, Nähte, Stabilität, Innenfutter). Das Gerät wird auch in den Tiefen meiner Tasche optimal geschützt, obwohl es einiges aushalten muss. Beim skaten (Aggressive-Skating) auf bzw. neben der Pipe wird das ganze Equipment einem harten Test unterzogen. Sowohl Gerät als auch Tasche haben bis jetzt alles "klaglos" überstanden.

Für mich definitiv kein Kritikpunkt,da ich was sehr "Kleines" wollte, aber für die meisten mit Sicherheit zu erwähnen wäre, dass hier nichts, aber rein GAR NICHTS in die Tasche passt, außer der Cam selbst. Ersatzakkus müssen in die Hosentasche ;o) und die Befestigungsschraube des Stativadapters muss jedesmal abmontiert werden.

Wenn jemand sich mit den genannten Kritikpunkten arrangieren kann, ist die Tasche erste Wahl.


Casio EXILIM EX-Z12 Digitalkamera (7 Megapixel, 3-fach opt. Zoom, 6,6 cm (2,6 Zoll) Display) grau
Casio EXILIM EX-Z12 Digitalkamera (7 Megapixel, 3-fach opt. Zoom, 6,6 cm (2,6 Zoll) Display) grau

51 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Fotograf macht die Bilder, nicht die Kamera..., 3. April 2008
Ich weiß, dass das, was ich jetzt schreiben werde, einige Leser erwartungsgemäß auf die Barrikaden ruft, von wegen "das ist keine Rezension", etc... Ja, wo sie Recht haben, haben sie Recht. Mit Sicherheit wird es hier kein Testbericht, da mir fehlende Sachlichkeit nachgesagt werden kann. Dafür mangelt es den Paar Zeilen hoffentlich nicht an Objektivität. Vor ein Paar Tagen habe ich fast den gleichen Text übrigens bei einer anderen günstigen Casio-Kamera, die ich besitze, schon mal als Meinung verfasst.

Aber jetzt möchte ich es noch mal - etwas verändert - als Rezension einstellen. Erstens weil der Inhalt hier auch passt und zweitens, weil ich seit dem die Möglichkeit hatte, auch dieses Modell zu testen". Meine Freundin hat sich die kleine Cam gekauft.

Und jetzt an alle, die Wunder erwarten, ob hier oder bei den anderen kompakten Digicams: Hey Leute, jetzt lasst mal die Kirche im Dorf!

Erwartungen runterschrauen und objektiv bleiben... Die Kamera liefert das, was man in diesem, und zwar im untersten Preissegment erwarten kann. Nicht mehr, aber kein bisschen weniger! Sie ist eine kompakte Schnappschusskamera und kann nicht die Attribute aufweisen, die man von Spiegelreflexkameras gewöhnt ist! Bitte den Preis beim Kritisieren immer vor Augen halten!

Die Aufnahmen sind verwackelt? Nach Möglichkeit auf Digitalzoom ganz verzichten und ganz wichtig, ein Stativ (Mauervorsprünge/Baum/Sessellehne/etc) und Selbstauslöser können immer Abhilfe schaffen...
Die Aufnahmen sind verrauscht? Hohe ISO-Empfindlichkeit meiden und lieber Stativ und längere Belichtungszeit mit Selbstauslöser wählen...
Farbwiedergabe nicht optimal? Ja und? Immerhin sind wir keinem misslaunigen Laboranten ausgeliefert, sondern können selbst die Sache in die Hand nehmen... Entweder bei der Aufnahme schon mit Weißabgleich experimentieren oder nachher die Bilder am PC bearbeiten...
Es gibt durchaus brauchbare und sogar kostenlose Programme, die bei der Nachbearbeitung der Bilder am PC so manches noch korrigieren oder sogar retten" können. Photoshop ist sicherlich klasse, aber für Gelegenheitsknipser oder solche wie mich (Taschengeld ist monatlich eher als mager zu bezeichnen) preislich indiskutabel. Aber wie gesagt, es gibt andere Möglichkeiten. Mit fast jeder Digicam kann man akzeptable Resultate erzielen. Auch mit dieser!! Ich würde aber, so oft es geht, mit Stativ knipsen... Mit jeder Kamera.

Ich bin zwar erst 17 und habe mit Sicherheit weder die Fachkenntnisse, noch das Hintergrundwissen oder die Erfahrung, die "Alte Hasen" auf fotografischem Gebiet vorweisen können, aber ich fotografiere gern und kann mich auch noch an das "Zeitalter" der analogen Fotografie erinnern (nicht lachen, auch wenn es aus dem Mund einer 17jährigen zum Schmunzeln verleitet). Was haben wir uns da über verwackelte, unter- oder überbelichtete und sehr wohl verrauschte Aufnahmen geärgert? Wie oft hab ich als Kind aus einer im Drogeriemarkt zum Entwickeln abgegebenen Filmrolle eine magere Ausbeute von ein Paar Bildchen nach Hause genommen, weil alles andere schlicht und einfach unbrauchbar war. Und vor ein Paar Jahren waren Digicams mit dieser Leistung für die breite Masse noch unbezahlbar. Immerhin kosteten sie (natürlich nicht die Kompakten) noch fast den Gegenwert eines Mittelklassewagens.

Warum bleiben wir also nicht objektiv und freuen uns über nette Schnappschüsse? Die liefert nämlich diese (übrigens andere auch) Kamera verlässlich. Und Abzüge in der gängigen Größe von 10X15 sind immer brauchbar, für diese sind die 7-Megapixel-Auflösung sogar überflüssig. Weniger ist oft mehr...

Nicht das Gerät, vielmehr der Mensch dahinter bestimmt die Qualität der Ergebnisse. Ein guter Fotograf bringt mit der Camera Obscura auch noch was Nettes zustande. 150 Jahre alte Daguerreotypien können wir bis heute wegen ihrer relativen Schärfe und harmonisch verlaufenden Tonwerte bewundern. Interessanterweise wurde damals IMMER mit Stativ fotografiert... Richtig schlechte Bilder macht nämlich keine Kamera, dazu braucht es schon den Fotografen hinter der Kamera. Anderseits gibt es auch keine Kamera, zu welchem Preis auch immer, die von sich aus gute Bilder macht. Das, was auf jedem Gebiet sonst gilt, trifft auf dem fotografischem natürlich auch zu: Ein-bisschen-Ahnung-haben reicht niemals für Spitzenergebnisse.

Wir zwei Mädchen haben uns übrigens die Mühe gemacht und haben, um vergleichen zu können, einige gute analoge Papierabzüge (2400 dpi) eingescannt. Und das Ergebnis? Die analogen Schnappschüsse sind auf dem Bildschirm deutlich körniger, farbschwächer und viel weniger scharf.

Für mich steht also fest, ob diese oder eine andere Digitalkamera, sie liefern ALLE brauchbare Ergebnisse und erfüllen durchaus ihren eigentlichen Zweck. Sie halten Augenblicke fest, an denen wir uns noch Jahrzehnte später erfreuen können und werden. Und das zu einem für fast jeden bezahlbaren und vertretbaren Preis. Dafür bin ich im Moment mehr als dankbar. Sollte ich später die finanziellen Möglichkeiten haben, um mir eine DSLR mit 3 - 4 netten Festbrennweiten kaufen zu können, werde ich mich natürlich riesig freuen, da die kreativen Möglichkeiten solch einer Kamera natürlich in keinem Verhältnis zu einer kompakten stehen. Etwas bleibt mir aber für immer klar: die Bilder macht immer der Mensch, nicht die Kamera. Sie ist und bleibt ein Werkzeug...

Und an alle Zweifler, ewigen Nörgler und Perfektionisten unter uns:

"Die Tatsache, dass eine (im konventionellen Sinn) technisch fehlerhafte Fotografie gefühlsmäßig wirksamer sein kann als ein technisch fehlerloses Bild, wird wahrscheinlich auf jene schockierend wirken, die naiv genug sind, zu glauben, dass technische Perfektion den wahren Wert eines Fotos ausmachte."
(Andreas Feininger: "Große Fotolehre")
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 10, 2008 8:27 PM MEST


Casio EXILIM EX-Z75 Digitalkamera (7 Megapixel, 3-fach opt. Zoom, 6,6 cm (2,6 Zoll) Display) silber
Casio EXILIM EX-Z75 Digitalkamera (7 Megapixel, 3-fach opt. Zoom, 6,6 cm (2,6 Zoll) Display) silber

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis = Leistung, 1. April 2008
Ich weiß, dass das, was ich jetzt schreiben werde, einige Leser erwartungsgemäß auf die Barrikaden ruft, von wegen "das ist keine Rezension, etc..." Ich möchte es dennoch loswerden und hoffe, dass meine Paar Zeilen manch einem "Zögerer" so oder so, aber doch bei der Kaufentscheidung hilft :o)

Und an alle "Meckerer und Möchtegern-Profis": Hey Leute, jetzt lasst mal die Kirche im Dorf!

Erwartet keine Wunder, die Kamera liefert das, was man in diesem Preissegment erwarten kann. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Sie ist eine kompakte Schnappschußkamera und besitzt nicht die Attribute, die man von Spiegelreflexkameras erwarten kann! Bitte den Preis beim Kritisieren immer vor Augen halten!

Und so ganz allgemein, ob bei dieser oder einer anderen Digicam dieser Klasse:
Die Aufnahmen sind verwackelt? Ein Stativ/Mauervorsprünge/Baum/Sessellehne/etc. schaffen Abhilfe...
Die Aufnahmen sind verrauscht? Hohe ISO-Empfindlichkeit meiden und lieber Stativ und längere Belichtungszeit mit Selbstauslöser wählen...
Farbwiedergabe nicht optimal? Mit Weißabgleich spielen...

Ich bin zwar erst 17 und habe mit Sicherheit weder die Fachkenntnisse, noch das Hintergrundwissen oder die Erfahrung, die "Alte Hasen" auf fotografischem Gebiet vorzeigen können, aber ich fotografiere gern und kann mich auch noch an das "Zeitalter" der analogen Fotographie erinnern (nicht lachen, auch wenn es aus dem Mund einer 17jährigen zum Schmunzeln verleitet). Was haben wir uns da über verwackelte, unter- oder überbelichtete und sehr wohl verrauschte Aufnahmen geärgert? Wie oft hab ich als Kind aus einer im Drogeriemarkt zum Entwickeln abgegebenen Filmrolle eine magere Ausbeute von ein Paar Bildchen nach Hause genommen, weil alles andere schlicht und einfach unbrauchbar war. Und vor ein Paar Jahren waren Digicams mit dieser Leistung für die meisten von uns unbezahlbar. Warum also nicht objektiv bleiben und sich über nette Schnappschüsse freuen? Die liefert nämlich diese (übrigens andere :o) auch) Kamera verlässlich. Und Abzüge in der gängigen Größe von 10X15 sind fast perfekt, für diese sind die 7-Megapixel-Auflösung überflüssig. Weniger ist oft mehr...

Und überhaupt, nicht so sehr die Kamera, vielmehr der Mensch dahinter bestimmt die Qualität der Ergebnisse. Ein guter Fotograf schießt mit den einfachsten Kameras auch wunderbare Bilder.

Und an alle Zweifler: "Die Tatsache, dass eine (im konventionellen Sinn) technisch fehlerhafte Fotografie gefühlsmäßig wirksamer sein kann, als ein technisch fehlerloses Bild, wird wahrscheinlich auf jene schockierend wirken, die naiv genug sind, zu glauben, dass technische Perfektion den wahren Wert eines Fotos ausmachte."
(Andreas Feiniger: "Große Fotolehre")


SanDisk SDSDX-004G-X46 Extreme SDHC 4GB Class 10 Speicherkarte (bis zu 30MB/s lesen)
SanDisk SDSDX-004G-X46 Extreme SDHC 4GB Class 10 Speicherkarte (bis zu 30MB/s lesen)

100 von 110 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen *kopfkratz, 19. März 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Karte ist gut, die Karte ist sogar hervorragend (habe mehrere seit einigen Monaten in Gebrauch...) Und dennoch hätte ich keine Rezension geschrieben, wenn ich nicht die Meinung meines "Vor-Rezensenten" gelesen hätte:
Warum bekommt die Karte nur drei Sterne? Ich habe es nicht ganz verstanden *kopfkratz *grübel...
Meinem Vorgänger nach dürften wir wohl auch auf die DVD-s "schimpfen", wenn sie in einem VHS-Recorder nicht funktionieren würden, obwohl die Silberscheiben von ihrer Größe her problemlos durch/in die Öffnung des Videorecorders passen würden.
Aber Sarkasmus beiseite.. Ich verstehe den Ärger und die Enttäuschung, die eine nicht passende oder nicht funktionierende Karte verursachen kann, aber in dem Fall sind die Karte und der Hersteller "unschuldig" und die drei Sterne nicht nachvollziehbar... Der Canon Ixus 800 kann nun mal nur mit SD- oder MMC-Karten betrieben werden - die SDHC-Karte hätte in der Rezension dennoch die verdienten 5 Sterne bekommen können.
Sie ist nämlich eine der Besten - wenn nicht sogar die Beste - was zur Zeit auf dem Markt ist (Vergleich zwischen Karten gleicher Art, Größe, Klassifizierung,etc.)... vorausgesetzt, man verwendet sie in Geräten, die für diese Karten konzipiert worden sind, bzw. mit diesen Karten kompatibel sind. Da die erste Karte mit FAT32-Formatierung (SDHC-Standard) erst im Sommer 2006 auf den Markt kam, sind ältere Geräte meist nicht in der Lage, dies zu lesen. Ein kurzer Blick in die Bedienungsanleitung oder ein Anruf beim Herstellersupport erspart allerdings so manchen Ärger und Frust.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 26, 2015 9:53 PM MEST


Seite: 1