Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für Anne Winter > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Anne Winter
Top-Rezensenten Rang: 960.487
Hilfreiche Bewertungen: 79

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Anne Winter "*Ceres" (Heidelberg)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Leben nach dem Leben: Die Befreiung des Bewusstseins von den Fesseln der Zeit (Wissenschaft gemeinverständlich)
Leben nach dem Leben: Die Befreiung des Bewusstseins von den Fesseln der Zeit (Wissenschaft gemeinverständlich)
von Klaus-Dieter Sedlacek
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angenehm überrascht., 1. März 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
„Nicht der Glaube, sondern die vernunftmäßige Beantwortung durch naturwissenschaftliche Tatsachen sind Aufgabe und Ziel dieses Buchs“. So ist die Werbeaussage und das hat mich animiert das Buch zu lesen, obwohl ich normalerweise sehr skeptisch eingestellt bin, was Aussagen über ein Leben nach dem Leben betrifft.

Ich wurde angenehm überrascht, denn ich dachte, Bücher dieser Gattung würden mit Nahtoderlebnissen argumentieren. Dem ist aber nicht so. Alle wesentlichen Aussagen sind von wissenschaftlichen Erkenntnissen der Biologie, Medizin, Psychologie oder der Quantenphysik abgeleitet, und sind so gemeinverständlich formuliert, dass man kein Studium braucht, um sie zu verstehen. Ich fand keine haltlosen Spekulationen. Angenehm überrascht war ich auch deshalb, weil man auf dem Boden der Wissenschaft Aussagen über ein physikalisches Jenseits machen und vernunftmäßig orientierten Menschen eine Zuversicht über ihr zeitliches Ende vermitteln kann, die ihresgleichen sucht.


Leben aus Quantenstaub: Elementare Information und reiner Zufall im Nichts als Bausteine einer  4-dimensionalen Quanten-Welt
Leben aus Quantenstaub: Elementare Information und reiner Zufall im Nichts als Bausteine einer 4-dimensionalen Quanten-Welt
von Norbert Wrobel
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die physikalisch-mechanistische Denkweise hat ausgedient, 10. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In letzter Zeit erschienen immer mal wieder Beiträge in Magazinen, dass Pflanzen oder Tiere sich typische Quanteneffekte zunutze machen. Das legt nahe, dass beim Menschen ebenfalls Quanteneffekte wirken. Doch leider wurde in den Artikeln nur das eine oder andere Experiment beschrieben, aber keine Grundfragen geklärt oder weitere Schlussfolgerungen gezogen. So war ich neugierig, was für Gemeinsamkeiten ein Mediziner und ein Physiker über das finden können, was „die Welt in ihrem Innersten zusammenhält“.

Beim Lesen vom „Leben aus Quantenstaub“ kann man Mäuschen spielen und sehen, wie sich zwei Wissenschaftler aus ganz unterschiedlichen Disziplinen nach und nach annähern. Zugegeben, für mich als Fachfremde war es nicht ganz einfach dem Dialog zu folgen, doch gab es mehr als 70 Fußnoten mit kurzen Erläuterungen oder Hinweisen. Darüber hinaus gab es Links auf Webseiten mit Artikeln, die weitere Informationen enthalten. Von Formeln fand ich dagegen fast keine Spur, alles wurde verbal abgehandelt. Das war der Grund, warum ich den Zugang zum Thema fand und die gefundenen Erklärungen nachvollziehen konnte.

Mein Fazit: Es ist kein Buch für Esoteriker oder geisteswissenschaftliche Hardliner, sondern ein naturwissenschaftlich orientiertes Buch. Es sucht nach Erklärungen für unfassbare Ergebnisse naturwissenschaftlicher Experimente. Wer sich darauf einlässt, seine mechanistische Denke über Bord zu werfen, der wird reichlich belohnt. Für mich war es absolut genial und inspirierend. Das hat mich in meinem eigenen Denken soviel weiter gebracht, dass ich nur auf eine Fortsetzung des Dialogs zwischen den beiden Wissenschaftlern hoffen kann.


Synthetisches Bewusstsein: Wie Bewusstsein funktioniert und Roboter damit ausgestattet werden können.
Synthetisches Bewusstsein: Wie Bewusstsein funktioniert und Roboter damit ausgestattet werden können.
von Klaus-Dieter Sedlacek
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,80

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pro oder Kontra?, 5. August 2012
Warum polarisiert dieses Büchlein? Die Pro-Stimmen sehen in ihm die Lösung für Commander Data, die Gegenstimmen allenfalls ein amüsantes Lehrbuch a la Watzlawik. Einig scheinen sich Alle zu sein, dass es 'kurzweilig' oder 'amüsant' ist. Bei der Kontra-Partei wird daraus ein Vorwurf, denn wissenschaftliche Darstellung darf anscheinend nicht so sein. Dann brauchen sich allerdings jene Wissenschaftler, die so einer Meinung anhängen, nicht zu wundern, wenn ihre todernsten, unverständlichen wissenschaftlichen Werke nicht das allgemeine Publikum erreichen.

Wie sieht es aber mit dem Kern der Schrift aus, nämlich dem synthetischen Bewusstsein? Der Kern ist die Definition. Der ganze erste Teil des Büchleins begründet die Definition von Bewusstsein ausführlich. Und wie von den Rezensenten beider Lager bestätigt wird, nicht nur auf eine trockene unverständliche Art, sondern sehr kurzweilig. Da ich an dieser Stelle die Begründungen wegen ihres Umfangs nicht wiedergeben kann, möchte ich nur erwähnen, dass die Definition in etwa dem entspricht, was ein Verhaltenspsychologe bei der Beobachtung von Tieren als tierisches Bewusstsein ansehen würde. Diese in der Tierpsychologie bewährte Bewusstseins-Definition bringt der Autor in eine Form, die für die Informatik und Robotik anwendbar wird. Die Anwendbarkeit zeigt der Autor dann im zweiten Teil des Büchleins in Form einer kleinen Fallstudie.

Was meiner Ansicht nach das synthetische Bewusstsein von künstlicher Intelligenz unterscheidet, sind einerseits die 'nicht determinierten Entscheidungen', die zum Bewusstsein gehören, wie auch die 'Befriedigung von Bedürfnissen', die ebenfalls in der Definition enthalten ist. Um synthetisches Bewusstsein zu realisieren, bedarf es also zumindest von solchen informationsverarbeitenden Prozessen, die Bedürfnissen entsprechen (emulieren). Warum die Forschung zur künstlichen Intelligenz nicht schon vor Jahrzehnten zum Ziel gekommen ist, liegt meiner Ansicht nach daran, dass sie dem Aspekt der Bedürfnisse wenig oder keine Bedeutung beigemessen hat. Insofern ist es deshalb auch ein Fehlschluss, wenn einer der Rezensenten von der Tatsache, dass die Forschung bisher nicht zum Ziel kam, darauf schließt, der neuartige Ansatz dieses Büchleins sei nichts wert. Ich halte nichts davon, die Definition des synthetischen Bewusstseins durch Unterschlagung ihres wichtigsten Teils abzuqualifizieren und dann zu behaupten, mit der Definition habe auch ein Toaster Bewusstsein.

Abschließend möchte ich bemerken, dass es nicht um pro oder kontra geht, oder um für oder gegen ein synthetisches Bewusstsein, sondern darum, dass in diesem Büchlein offensichtlich ein neuer Ansatz für die festgefahrene künstliche Intelligenz-Forschung geliefert wird, der auch wenn oder gerade, weil er kurzweilig präsentiert wird, volle fünf Sterne verdient.


Professor Allman und die verschwindende Realität: Zeitreiseroman mit wissenschaftlichem Hintergrund
Professor Allman und die verschwindende Realität: Zeitreiseroman mit wissenschaftlichem Hintergrund
von Klaus-Dieter Sedlacek
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,80

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kaum etwas zieht einen mehr in den Bann, als dieser Zeitreiseroman, 15. Dezember 2009
Um seine Reisen in parallele Welten zu finanzieren, nimmt Professor Allman den Auftrag des Weltraumministeriums an, das allmähliche Verschwinden der Realität aufzuhalten. Seine Begegnungen mit Persönlichkeiten der Geschichte und der Zukunft sind nicht nur aufregend, sondern auch unwiderstehlich und reizvoll. Wie im ersten Band ist der sympathische Professor mit seinem X-Team unterwegs, das aus Daniel dem jungen Ingenieur, Pit dem Sicherheitsmann und der selbstbewussten Medizinerin Heroine besteht. Bei ihren Abenteuern treffen sie auf eine Mischung von liebenswerten, verabscheuungswürdigen und skurrilen Charakteren, die das Lesevergnügen steigern.

Es sind nicht bunte Knalleffekte oder Actionszenen eines Reißers, die dieses Buch lesenswert machen: Es ist der kunstvolle Aufbau der Handlung. Diese beginnt bereits mit einem Spannungseffekt am Anfang und steigert sich immer mehr bis zum Finale.
Was der erste Band der Reihe versprach, das wird in diesem fortgesetzt: Lesegenuss nicht nur für Kids. Eine klare Empfehlung.


Holos. Die Welt der neuen Wissenschaften
Holos. Die Welt der neuen Wissenschaften
von Ervin Laszlo
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,50

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neue Wissenschaften, 8. Juli 2008
Das Wort 'Holos' bedeutet 'ganz'. Das deutet auf ein ganzheitliches Grundkonzept zum Verständnis der Welt hin. Laszlo skizziert dieses ganzheitliche Konzept, indem er erst einmal die Rätsel aus der Quantenphysik, der Biologie, der Bewusstseinsforschung und der Kosmologie vorstellt. Die Rätsel sieht er durch ein hypothetisches Psi-Feld zumindest gelöst (vgl. mit Unsterbliches Bewusstsein: Raumzeit-Phänomene, Beweise und Visionen). Er beschreibt recht detailliert die Eigenschaften dieses Psi-Feld und leitet daraus ganzheitliche Erklärungen ab. Das Prinzip das dahintersteckt ist eine monistische Weltsicht. Man könnte Laszlo als einen modernen Nachfolger von Ernst Haeckel betrachten, der bereits vor 100 Jahren in seinem Werk 'Die Welträtsel'(siehe: Die Welträtsel: Gemeinverständliche Studien über monistische Philosophie) die Grundlagen zu dieser Weltsicht legte. - Absolut empfehlenswert!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 12, 2015 10:56 PM CET


Unsterbliches Bewusstsein: Raumzeit-Phänomene, Beweise und Visionen
Unsterbliches Bewusstsein: Raumzeit-Phänomene, Beweise und Visionen
von Klaus D Sedlacek
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

54 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckend, 8. Juli 2008
Ich war gespannt, wie der Autor die Existenz von Bewusstsein außerhalb des Gehirns nachweisen wollte. Im ersten Kapitel schuf er die Grundlagen für die folgende Beweisführung, indem er die Kriterien diskutierte die erfüllt sein müssen, damit Aussagen in wissenschaftlichem Sinne glaubwürdig sind. Im zweiten Kapitel führte er dann einen Kunstgriff ein, der bei der Interpretation von bisher unerklärlichen Phänomenen hilfreich ist. Gleich danach präsentierte er mehrere Quantenphänomene und nutzte diese um Aussagen über das "Jenseits" abzuleiten. Im dritten Kapitel entwickelte er dann tatsächlich eine physikalische "Theorie vom Jenseits", welche die Kriterien einer wissenschaftlichen Theorie erfüllt und damit glaubwürdig ist.

Die Interpretation von Nahtoderlebnissen ist umstritten. So nimmt der Autor nur die Fakten für die Beweisführung, die nicht umstritten sind und auch nicht wegdiskutiert werden können. Abschließend folgert er das wahre Gesicht der Wirklichkeit aus der Relativitätstheorie und kommt dabei zu überraschenden Erkenntnissen. Den Abschluss bilden philosophische Antworten auf die Grundfragen des Seins.

Der Stil des Buchs ist durch die vielen Abbildungen locker und leicht verständlich. Den Aufbau der Beweisführung verfolgte ich mit zunehmender Spannung und bin beeindruckt von dem neuen Weltbild, welches vom Autor entwickelt wurde. Insgesamt sehr empfehlenswert!
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 10, 2011 11:53 PM MEST


Professor Allman auf der Suche nach der Weltformel: Zeitreise- und Parallelwelt-Roman mit wissenschaftlichem Hintergrund
Professor Allman auf der Suche nach der Weltformel: Zeitreise- und Parallelwelt-Roman mit wissenschaftlichem Hintergrund
von Klaus-Dieter Sedlacek
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,80

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Moderner Roman für Jung und Alt, 24. Januar 2008
Professor Allman möchte unbedingt die Weltformel finden. Dazu haben er und sein sechzehnjähriger Assistent Dan eine Art Zeitmaschine, den Timeponder, gebaut. Mit der Maschine transponieren sie sich in eine Fortschrittswelt, landen aber immer wieder im falschen Universum. Plötzlich geht es um Kopf und Kragen.
Die Handlung des Romans ist temporeich und für den Leser jederzeit schlüssig. Man identifiziert sich bald mit den Protagonisten. Sprache und Stil erfreuen sich durch Verständlichkeit und Harmonie. Es handelt sich um einen modernen Roman, der einen begeistert und von dem man sich mehr wünscht: eine Fortsetzung!


Paradisienne: Sagenhafte Geschichten von Menschen, Weltenlenkern und Robotern
Paradisienne: Sagenhafte Geschichten von Menschen, Weltenlenkern und Robotern
von Klaus D Sedlacek
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungen:, 14. November 2007
Roboter und Menschen geraten in den Geschichten immer wieder in tödliche Situationen. So handelt die Titelgeschichte von Haushaltsrobotern, die im Kaufhaus Paradisienne ohne ersichtlichen Grund plötzlich sterben. Die Geschichte von Gustav Adolf II., der aufgrund einer Intrige nackt durch sein Feldlager irrt und droht zu erfrieren, entbehrt nicht einer tragischen Komik. Berührt fühlt man sich von der Forscherin Elektra Schwanberg, die mit Hilfe der Götter ein Mittel gegen Altern und Tod gefunden hat. Die Geschichten sind spannend erzählt. Fantasy-Lektüre besonderer Art.


Seite: 1