Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive longss17
Profil für Marc Buchner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Marc Buchner
Top-Rezensenten Rang: 552.476
Hilfreiche Bewertungen: 119

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Marc Buchner

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Kein Titel verfügbar

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Hobel - etwas giftiger, als die Version mit geschlossenem Kamm, 7. Juni 2013
Habe mir vor ein paar Wochen auch die Variante mit dem offenen Kamm zugelegt. Ich bin restlos zufrieden.
Die Rasur ist etwas anders als beim geschlossenen Modell und die Klingen fühlen sich, besonders bei der Rasur gegen den Strich, etwas giftiger an, da der Kamm offen ist. Es liegt also mehr Klinge an der Haut und der Hobel verzieht nicht ganz so viele Rasierfehler, wie das geschlossenen Modell, gleichzeitig verstopft der Seifenspalt allerdings nicht so schnell beim Rasieren von 5-7-Tage-Bärten.
Man hat auch eine bessere Kontrolle beim Ausrasieren von Oberlippen-Kinn-Bärten und Kotteleten gegenüber der geschlossenen Variante, bei der der Schnittrand erfühlt und/oder geraten werden muss.
Auch und gerade hier gilt natürlich: Finger weg von billigen Klingen; lieber kleine Packungsgröße als große Packungsgröße kaufen und zur Not die Klinge korken.
Zur Handhabung kann ich sagen, dass der Hobel gut in der Hand liegt und nicht zuletzt wegen der schönen Ziselierung sicher geführt werden kann. Wer lieber "mehr" in der Hand hat, sollte zur GRANDE-Version greifen, die allerdings nur an anderer Stelle gekauft werden können.
Mit dem dazu passenden Halter ein echter Hingucker in meinem Bad.
Kann den Hobel für fortgeschrittene Rasierhobler uneingeschränkt empfehlen! - Anfänger sollten etwas vorsichtiger sein.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 31, 2014 8:01 PM CET


Norddeutschland, Morddeutschland - 3 Krimis von der Küste (Alfred Bekker Krimi Sammelband 5)
Norddeutschland, Morddeutschland - 3 Krimis von der Küste (Alfred Bekker Krimi Sammelband 5)
Preis: EUR 4,99

3.0 von 5 Sternen Nett aber nicht wirklich gut, 6. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch ist die Ansammlung dreier Geschichten, von denen die letzte die dünnste ist. Qualitativ und quantitativ.
Die erste Geschichte ist flüssig geschrieben, wirkt aber unrund, da falsch gelegte Spuren und Nebenhandlungen zwar aufgebaut, nicht aber zum Abschluss gebracht werden.
Die zweite Geschichte taumelt zwischen Krimi, rügener Tourismusbroschüre und Mark Beneke Devotionalie hin und her. Die Story ist gut, aber die uneinheitliche Erzählung und die grauenhafte Formatierung schmälern das Lesevergnügen deutlich.
Alles in allem eher die Abschlussarbeiten des VHS-Kurses für kreatives Schreiben.


Die Hand im Moor (ungekürzte Lesung auf 1 MP3-CD)
Die Hand im Moor (ungekürzte Lesung auf 1 MP3-CD)
von Hubert Vom Venn
  Audio CD

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schuster, bleib bei deinen Leisten!, 21. Januar 2013
Es gibt einen guten Grund, warum Sprecher nicht schreiben und Autoren nicht sprechen sollten - sie können es einfach nicht!

Das Beste zuerst: Die rheinische Sprachfärbung passt sehr gut zu diesem Werk. Aber ein Jürgen von der Lippe wäre eindeutig besser - natürlich auch teurer - gewesen. Doch Hubert vom Venn schafft es, mit seinem uninspirierten Vortrag, falschen Betonungen, falschen Akzenten und dem Verwechseln von Stimmen, jeden Handlungsstrang zu verhunzen und jede Spannung zu nehmen!
Absätze werden überlesen, Pausen nicht gesetzt, falsch betont, nicht betont, falsch geatmet und damit der Spannungsbogen überspannt... Dies Alles und noch viel mehr führt dazu, dass man dieses Hörbuch eigentlich ausschalten will.

Nur die interessante und abwechslungsreiche Story lassen den Hörer durchalten. Das ist der EINZIGE Grund für die 3 Sterne!

Fazit: Es gibt wenige Autoren die auch lesen können - z.B. Frank Schätzing - aber diese Gabe ist nur wenigen Autoren gegeben. Überlasst diesen Job Leuten, die das auch können und spart nicht am falschen Ende.

Daher noch mal mein Apell an alle vom Venn's und Berndorff's dieser Welt: Schreibt bitte weiter eure Bücher, aber bitte betretet nie wieder eine Sprecherkabine!


Evernote - immer gut organisiert
Evernote - immer gut organisiert
Preis: EUR 0,00

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Produkt - super Support, 18. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Evernote - immer gut organisiert (App)
Nutze Evernote auf meinem PC, iPhone und Kindle und es funktioniert super!
Eine Supportanfrange wegen Problemen bei der Kindle-Synchronisation wurden sofort gelöst.
Mehr kann man von einer kostenlosen App nicht verlangen.


Die drei ???, Folge 150: Geisterbucht
Die drei ???, Folge 150: Geisterbucht
Preis: EUR 12,99

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der 150. Fall - Eine Art "Best of...", 24. November 2011
Die 150. Folge der Drei ??? ist sicher etwas Besonderes - Dieses mit einer langen Folge zu feiern ist richtig, ob es aber immer gleich 3 CDs sein müssen ist die Frage....
Dennoch: Diese Folge gehört unter dem Strich zu einer der Besseren!

Nach einer Testamentseröffnung machen die Drei ??? sich auf die Suche nach einem Verschwundenen Schatz, den sie zunächst nicht kennen und der sich als Diamant entpuppt. Durch viele einzelne und verschränkte Handlungsstränge müssen sich die Drei ??? mit einer Menge Rätseln und noch mehr zwielichtigen Gegenspielern auseinandersetzen, ganz so, wie man es gewöhnt ist.
Die Komplexität der Story mag man kritisieren, ich mag sie allerdings sehr und hatte allerlei Spaß beim hören, auch wenn diese zu einigen langatmigen Monologen führt, die einen als Hörer ein wenig ermüden, weil Nebenstränge zusammengefasst werden müssen.

Die Sprecherleistung ist - wie meistens - über jeden Zweifel erhaben!
Die Sprecherauswahl ist sehr gut.
Die Stimmung des Hörspiels ist richtig gut! Endlich hört man mal wieder ein paar der älteren Sound-Schnipsel und eine wunderbar nostalgische Stimmung stellt sich ein.

Aber das Beste ist: Die Story hört sich - dem Anlass angemessen - wie ein "Best of" besonders der ersten 35-Folgen:
Ein wenig "Fluch des Rubins" (Diamant, Inder), etwas "Die Gefährliche Erbschaft" (Rätselrally nach einer Testamentseröffnung und ein junger Enkel, der mitsuchen will). Hier noch etwas "Flüsternde Mumie" (Verfolgung, geheime Sprachen) und etwas "Tanzender Teufel" (Lustige Chinesen und ein Maskierter), etwas wildes Getauche wie beim "Riff der Haie", um nur einige zu nennen.
Alles in allem eine sehr gute Folge, aber man hätte die Story auch gut etwas kürzen können.

Alles in Allem beweist André Minninger wieder einmal, daß er, meines Erachtens, der wohl beste der drei Haupthörspieladaptoren ist und hier eine sehr solide Story abliefert.

Gerade wegen des "Best of"-Charakters und der tollen Atmosphäre von mir 4 Sterne.


Mond über der Eifel: 11:27 Stunden, ungekürzte Autorenlesung
Mond über der Eifel: 11:27 Stunden, ungekürzte Autorenlesung
von Jacques Berndorf
  Audio CD

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vortrag wie das Buch - lustlos, uninspiriert, gelangweilt!, 15. Juni 2010
Als Freund der Siggi Baumeister-Reihe von Jacques Berndorf habe ich mir auch diesen Krimi als Hörbuch gegönnt - ein Fehler!

Neben der reichlich konfusen und - im wahrsten Sinne des Wortes - obskuren Handlung und einer Schreibe, die den Rezepienten für komplett dumm oder ignorant wähnt - wie sonst ist die ewige und langatmige Erklärung schon der einfachsten Zusammenhänge zu erklären? Oberflächliche Figuren, die zwar eine esotherische Note umweht, aber dermaßen fleischlos sind, daß man meinen könnte, Berndorf habe sich diese "Szene" nur aus weiter Entfernung angesehen und schlecht bis gar nicht recherchiert. Die Grundfiguren entwickeln sich nicht 10cm weiter und seine väterliche "Liebschaft" ist nur ein letztes Aufflackern der sich in den letzten Büchern andeutenden "Alt-Männer-Sexphantasien". Die wie vielte Gestrandete war das jetzt?!

Wie sagte schon G.K.Chesterton: "Eine gute Geschichte erzählt uns die Wahrheit über den Helden; eine schlechte die Wahrheit über den Autor!"
Jacques Berndorf scheint alt, kraftlos und gelangweilt - Siggi Baumeister ist es allemal und Berndorf sollte es mit diesem Band bewenden lassen.

Denn die Geschichte ist nichts gegen den lustlosenund uninspirierten Vortrag des Autors selbst.
Während bei anderen Produktionen der Tonmann geschlafen haben muss - siehe eine andere meiner Rezensionen - hält sich hier Berndorf nur schwerlich selber wach. Betonung stupide nach jedem 3. Wort, übertriebene Betonung des Wortes "mies" - wo hier immer alles "mies" ist, nie "schlecht", "traurig", "hinterhältig"..., sondern immer mies!

Definitiv ein schlechter Abgesang auf sich selbst und für mich das letzte Hörbuch von Berndorf.

Nicht zu empfehlen! Einfach nur "mies"!


Plantronics PC-Headset "AUDIO 995", 2,4 Ghz
Plantronics PC-Headset "AUDIO 995", 2,4 Ghz

5.0 von 5 Sternen Tolles Funkheadset, das seinen Preis wert ist, 24. Juni 2009
Das Plantronics Audio995 ist ein sehr gutes Headset der neuen "2,4 GHz - Klasse"

Die Handhabung ist denkbar einfach. Adapter einstecken, Headset einschalten und los. Kein Treibergefrickel, endloses paaren der Adapter, etc. - Plug & Pain, wie es sein sollte!

Der Ton ist gut und auch zum Musikhören geeignet. Satte Mitten, gute Bässe, etwas schwache Höhen aber sehr ausgewogen.
Skype funktioniert hervorragend (incl. Laut-/Leise-Tasten am Headset) und das Mikrofon ist extrem rauscharm und satt. Auch hier wurde nicht gespart.
Eine Reichweite von gut 20m im Gebäude konnte ich selber schon erleben.
Das Headset ist leicht, bequem und gut einstellbar.

Einzige Mankos:
Das USB-Ladekabel ist mit 30cm ziemlich kurz und die Funktionstasten zur Steuerung des Players funktioniert bei mir leider nur - Plantronics ist halt Microsoft-Premium-Partner - mit dem MediaPlayer und leider nicht mit Winamp & Co.

Alles in allem ein Top-Produkt, das seinen Preis wert ist: Günstig - nicht billig!


Eifel-Kreuz (1 MP3 CD)
Eifel-Kreuz (1 MP3 CD)
von Jacques Berndorf
  Audio CD

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Story - naja, Vortrag - oh Gott, 27. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Eifel-Kreuz (1 MP3 CD) (Audio CD)
Da ich viel mit dem Auto unterwegs bin, greife ich gerne zum Hörbuch, aber ob ich das noch einmal mache, weiß ich nicht.
Man merkt, daß dieser Baumeister-Krimi einer in einer (zu) langen Reihe von Eifel-Krimis ist. Der Protagonist ist depremiert und gelangweilt.
Berndorf/Preute arbeitet sich an uralten Problemen und Fragen zur kath. Kirche ab, bleibt aber die Antwort darauf schuldig. Seine Prosa bedient sich immer sinnloseren Bildern ("dröhnendes Schweigen", ...) und wiederholt diese bis zur Bedeutungslosigkeit.
Das lesbische Coming-Out von Baumeisters Tochter ist für die Geschichte unnötig und belanglos. Sollte Berndorf/Preute hier nur dokumentieren wollen, was für ein aufgeklärter Geist er in dieser reaktionären Eifel er doch ist, so kommt das 20 Jahre zu spät.
Die Story arg konstruiert.

Viel schlimmer ist allerdings die technische Ausführung der CD:
Berndorf/Preutes Vortrag ist monoton und uninspiriert, aber nichts gegen die Unterlassungssünden des "Toningeneurs".
Berndorf/Preute klingt, als sei alles in einer alten Kiste aufgenommen worden. Die Stimme ist hallend und dröhnig. Gleichzeitig gelingt es dem "Toningeneur" nicht, die scharfen S- und ß-Laute Berndorf/Preunte zu dämpfen, so daß sie scharf, schneidend und äußerst unangenehm sind.
Alles in allem nur sehr eingefleischten Fans zu empfehlen.

Story: 2,5 Sterne
Vortrag: 2 Sterne
Techn. Ausführung: 1 Stern

Alles in allem 2 Sterne


"Senk ju vor träwelling": Wie Sie mit der Bahn fahren und trotzdem ankommen
"Senk ju vor träwelling": Wie Sie mit der Bahn fahren und trotzdem ankommen
von Mark Spörrle
  Gebundene Ausgabe

15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut gemeint - nicht gut gemacht!, 13. Januar 2009
Es ist doch immer wieder lustig, wie doch gestandene Journalisten und Kolumnisten meinen, daß eine gute Idee für eine Seite Zeitung auch ein ganzes Buch trägt!

Der Ton des lebensklugen Spötters ist - spätestens seit Harald Schmidt - Pflicht eines jeden "Überlebensführers" und besonders über die Bahn lässt sich hervorragend spotten, doch bleiben die Anekdoten/"Berichte"/Überlebenstipps seltsam aseptisch. Man hat immer den Eindruck, daß die Geschichte für eine Pointe geschrieben ist, die entweder früh absehbar ist oder - wie meist - nicht richtig zündet.

Ja, die Bahn kommt immer zu spät. Ja, das Bordbistro ist entweder sauteuer oder leer oder beides. Ja, Schaffner sind entweder nicht da, wenn man sie braucht, da, wenn man sie nicht braucht oder unfähig, wenn sie Durchsagen machen - aber IMMER unfreundlich...

Hoch lebe das Klischee und die Übertreibung macht auch Spaß - die ersten 20 Seiten. Ab dann wird es nervig und man stellt sehr schnell fest, daß das Buch von zwei Autoren "verbrochen" wurde, da der Stil stark changiert und hier das Lektorat eindeutig gepennt hat.

Dieses unendschiedene zwischen Ratgeber und Anekdotensammlung, gepaart mit einem manirierten Stil und Pointen mit Handbremse hinterlässt einen faden Geschmack beim Leser.Wenn man sich entweder auf den Ratgeber- oder den Anekdotencharakter beschränkt und die Situationen herrlich hätte eskalieren lassen (vgl. Tom Sharpe), so wäre hier ein wirklich gutes Buch entstanden.

Schade. Daher nur 3 Sterne


Mit offenen Karten, 3 Audio-CDs
Mit offenen Karten, 3 Audio-CDs
von Agatha Christie
  Audio CD

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solide Unterhaltung - toller Leser!, 26. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Mit offenen Karten, 3 Audio-CDs (Audio CD)
Ein typischer Agatha Christie Roman: Ein heimtückischer Mord innerhalb eines ebenso illustren, wie überschaubaren Ensembles von exzentrischen Verdächtigen und eine - nicht ganz - überraschende Auflösung.

Dieses Hörbuch lebt aber vorallem von der Sprecherleistung von Klaus Dittmann.

Wohltuend hebt sich sein Vortrag von den - meist nur durch den franz. Akzent Poirots getragenen - Leseleistungen anderer Sprecher ab. Eine starke, nicht zu junge Stimme, die die Charakterisierung der Personen nicht übertreibt und so die Geschichte in den Vordergrund schiebt.

Der Fall ist - für Agatha Christie Verhältnisse - spannend, es gibt herrliche Querverweise auf andere Fälle und eine solide Sprecherleistung.

Mehr kann man von einer Autobahnfahrt nicht erwarten...


Seite: 1 | 2 | 3