find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17
Profil für Sofa_Buch_Wein > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sofa_Buch_Wein
Top-Rezensenten Rang: 1.708.406
Hilfreiche Bewertungen: 22

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sofa_Buch_Wein

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
I Love Dick - Staffel 1 [OV/OmU]
I Love Dick - Staffel 1 [OV/OmU]
DVD

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen bitte weiter produzieren, 21. August 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Guter Start der hoffentlich in Richtung psychologischer Studie von weiblichen Begehren bzw. Gesellschaftskritik geht und nicht zur reinen Liebesgeschichte wird. Gute Schauspieler, schöne Musik und interessante Charaktere. Bin dabei.


Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 1)
Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 1)
Preis: EUR 8,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Warum macht sie es ihm so schwer? Das psychologische Motiv ist fragwürdig., 10. Januar 2013
Eine gute romantische Suppe braucht drei Gewürze: gute Schreibe (hat die Autorin), einen interessanter Plot (gelungen) und ein nachvollziehbarer psychologischer Konflikt - letzteres leider - das Salz in der Suppe! - ging daneben. Oh so schade! Der Plot wurde bereits in anderen Rezensionen beschrieben, deshalb komme ich gleich zu meinem Punkt: die Geschichte ist ja deshalb so interessant für uns Leserinnen, weil endlich mal eine Frau nur eine Nacht und nicht die Zukunft will, obwohl der Mann Sex on legs ist. Wenigstens fand ich das interessant und deshalb ärgerte es mich, dass ich Jocelyns Verhalten total aufgesetzt fand und zum Ende des Buches auch nicht mehr verstehen konnte, dass Braden sie nicht einfach vor die Tür setzt. Wir müssen uns nur mal kurz vorstellen, die Geschlechter der Hauptdarsteller wären vertauscht, dann wäre das Verhalten einfach nur grotesk.

Jocelyn wird als Charakter entwickelt, der nach dem Totalverlust ihrer Familie keine vertrauensvolle Bindungen mehr aufbauen kann und Panikattacken bekommt, wenn sie auch nur irgendetwas an Familie, Offenheit und Zärtlichkeit erinnert. Als junge Frau hat sie jede Menge One-Night-Stands, dann passiert noch mal etwas noch viel Schlimmeres und sie packt ihre Koffer, lagert sprichwörtlich alle Erinnerungen ein und haut nach Schottland ab. Das ist harter Stoff und, ohne die Geschichte weiterzulesen, fühlen wir uns an eine Lisbeth Salander von "The Girl with the Dragon Tattoo" von Stieg Larsson erinnert. Wir erwarten etwas Nerdiges, eine Einzelgängerin, die einsam Fantasiebücher schreibt und an der Theke die Nacht zum Tag macht. Andere finden sie vielleicht interessant, aber sie werden sich ihr vorsichtig nähern und sie testen, bevor sie ihre Freundschaft anbieten. Wenn wir die Geschichte jedoch weiterlesen, dann finden wir Jocelyn überraschenderweise und charakteruntypisch in einer WG vor. Ihre Mitbewohnerin schließt sie relativ schnell ins Herz und auch sonst sind alle von ihr angetan- ihre Kollegen in der Bar, Ellies Freundeskreis und zu guter Letzt Hot-Shot Braden, der Bruder. Fast unser "All-American-Girl" mit etwas Kanten. Wie kommt denn das? Ist ihre Unnahbarkeit also nur Maske, die relativ leicht zu durchschauen ist? Ist ihre spröde, teilweise verletzende Art einfach die harte Schale, hinter der sich ein liebevoller, weicher Kern befindet, den jeder umstandslos erkennt und deshalb ihre Marotten toleriert? Und wenn Braden sich immer und immer wieder von ihr ans Schienbein treten lässt, erkennt er darin einfach nur den üblichen Minderwertigkeitskomplex, die selbstauferlegte Liebesunwürdigkeit, das allseits genutzte Hauptmotiv in der Romance Kategorie? Das wäre logisch, zwar selten, aber Braden könnte tatsächlich motiviert sein Jocelyn zu "knacken". Das ist jedoch nicht der Plot, wohlgemerkt, wir haben mit einer posttraumatischen Störung angefangen, mit unverarbeiteter Trauer und Schuldbewusstsein. Nicht Minderwertigkeitskomplexe! Jocelyn könnte man daher nicht "knacken", und wenn sie sich wirklich so mit Händen und Füßen gegen die Liebe wehrt, dann hat sie auch sonst noch allerhand Schwierigkeiten, die man an anderen Beziehungen und in Alltagssituationen feststellen müsste. Minderwertigkeitskomplexe passen auch so gar nicht zu ihrem Gesamtauftreten - sie mag ihr Aussehen, sie ist selbstbewusst und unabhängig. Wäre die Autorin beim eigentlichen Thema geblieben, hätte Jocelyn extreme Schwierigkeiten haben müssen, sich in Braden zu verlieben, aber wenn sie sich verliebt hätte und spürte, dass sie zurückgeliebt wird, dann wäre das Thema gegessen. Vielleicht noch die etwas stärker als bei anderen auftretende Angst vor Verlust eines geliebten Menschen, okay. Aber kein Rumgezicke auf mehr als fünfzig Seiten, kein "ich bin deiner Liebe nicht würdig"...das war so unrealistisch, dass es beide Charaktere für mich kaputt gemacht hat.

Der Grund warum ich diese Rezension schreibe ist genau das - ich vermisse bei den meisten Romance Schriftstellern die Fähigkeit, psychologisch fundierte Charaktere zu entwickeln. Alle gehypten Bücher der letzten paar Jahre haben, wenn sie denn wenigstens einigermaßen gut geschrieben waren, einen unglaubwürdigen emotionalen Kern. Da wird das härteste Geschütz aufgefahren (sexueller Missbrauch, früher Tod eines Elternteils, Gewalt, Drogen, Menschenhandel etc), um einen absurden Grund zu finden, warum Männlein und Weiblein trotz größter Anziehung vorerst nicht zusammen kommen können. Kaum eine Autorin hat den Mut, scheinbar weniger drastische, dafür aber viel komplexere Motive zu entwickeln, die wir alle aus unserem Alltag her kennen. Ich glaube es gäbe eine ganze Reihe an Leserinnen - so wie ich - die sich Autoren mit mehr oder breitere Lebenserfahrung wünschen und uns trotzdem mit kitschiger Romantik und deftigem Sex den Alltag vergessen lassen.

Dieses Buch hätte die Chance gehabt. Die Charaktere waren gut angelegt, der Plot interessant, der Schreibstil (ich habe es auf Englisch gelesen) okay. Es gehört definitiv zu den besseren Büchern, deshalb drei Sterne. Trotzdem schade.


Warlord Wants Forever (Immortals After Dark Book 1) (English Edition)
Warlord Wants Forever (Immortals After Dark Book 1) (English Edition)

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Story als Anhang zu 1-2 derben Sexszenen, 14. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Suchen Sie auch eine phantasievolle Geschichte mit interessantem Plot, glaubwürdigen Charakteren und einer Prise Erotik? Vielleicht 1-2 Sexszenen als Höhepunkt aber nicht unbedingt Hauptmotiv der Geschichte? Wenn ja, dann wird Sie dieses Buch genauso enttäuschen wie mich. Kinderkram.


Dave Gahan - Sein Leben mit Depeche Mode
Dave Gahan - Sein Leben mit Depeche Mode
von Trevor Baker
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Keine autorisierte Biographie- Fehler & überflüssig, 6. August 2010
Wer etwas über die Entstehungsgeschichte von Depeche Mode und die Rolle von Dave Gahan darin erfahren will, der sollte "Black Celebration" lesen, aber nicht dieses Buch. Der Autor hatte offensichtlich keinen Kontakt mit Dave Gahan - es gibt kein einziges Detail in diesem Buch, was man nicht auch im Internet erfahren kann. Zudem ist es schlecht recherchiert - es gibt einige Fehler, die dem DM-Experten natürlich auffallen. Hände weg - hier versucht einer Geld zu machen mit dem Namen eines großen Stars.


Verbotenes Verlangen. Bild Erotik-Bibliothek Band 1
Verbotenes Verlangen. Bild Erotik-Bibliothek Band 1
von Anne Rampling
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Erotic Masterpiece, 6. August 2010
Eine Frau, die Abenteuer sucht und sich vollständig hingeben will. Die versteht was diesen Wunsch ausmacht und deshalb zur Meisterin wird. Ein Mann, der eigentlich sein Erbe genießen kann, aber jeden gefährlichen Ort der Welt aufsucht um dort den Thrill zu erleben, bis er dem Tod einen kurzen Besuch abstattet. Der selbstreflektiert genug ist und beschließt sich nur noch der psychologischen Gefahr auszusetzen und sich als Sklave verkauft. Beide treffen sich in einem edlen Sado-Maso-Club für Reiche und erkennen, dass sie auf der Suche sind und dem System entfliehen müssen, um sich zu finden.
Eine großartige Liebesstory, die eigentlich nichts mit dem SM-Genre zu tun hat. Eher romantisch als erotisch, obwohl teilweise derbe Sexszenen beschrieben werden, die jedoch eher metaphorischen Charakter haben. Genial der Versuch, bizarren Sex als allgegenwärtiges Spiel zwischen Menschen zu beschreiben, die von Wollen und Angst getrieben sind. Ein optimistisches Ende, das an die wahre Liebe glauben lassen will. Ein durchweg gelungenes Buch, ein erotic masterpiece. Es gibt 2-3 Bücher weltweit, die dieses Kaliber haben.


Let Me in
Let Me in
von Donna Kauffman
  Taschenbuch
Preis: EUR 17,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Buch von Donna Kauffman, 22. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Let Me in (Taschenbuch)
Wer Donna Kauffman liest, der erwartet knisternde Erotik, Schmunzeln und etwas Action. Dies war mein erstes Buch, das ich von ihr gelesen habe und seitdem bin ich ein Fan von ihr. Ich habe fast alles von ihr durch, aber diese Geschichte ist mit Abstand die beste.
Die Hauptprotagonistin ist eine ehemalige Agentin, die bei einem Einsatz knapp mit ihrem Leben davon gekommen ist und nun zurückgezogen in den Wäldern Virginias lebt. Sie hat einen neuen Namen angenommen und nur ihr ehemaliger Chef weiß, wo sie sich befindet. Als er eines Tages zusammengeschlagen und mit Drogen vollgepumpt bei ihr vor der Hütte erscheint, ist sie sauer. Warum hält er sich nicht an die Abmachung und lässt sie nicht in Ruhe? Worum bringt er die Gefahr in ihr Leben zurück, die ständige Achtsamkeit, immer auf der Hut vor möglichen Angreifern? Sie will das alles nicht mehr und versucht, ihn schnellstmöglich loszuwerden. Aber dann erfährt sie, dass ihre ehemalige Partnerin, die sie tot glaubt, doch noch am Leben ist. War ihr letzter Einsatz nur eine Fake? Steht sie immer noch auf der Abschussliste dieser Terrororganisation oder gibt es sogar eine interne Verschwörung? Sie kommt nicht umhin, ihren Chef wieder auf die Beine und bei seiner Recherche zu helfen. Völlig überflüssig ist, dass sie seit jeher auf ihn scharf war...auch wenn er ein knallharter, no-nonsense Typ ist. Und dieser Typ kann plötzlich sehr zärtlich sein...
Toll an dem Buch ist die hervorragende Chemie zwischen zwei gebrochenen Helden, die sich aneinander klammern und so wieder ins normale Leben zurückkehren können, ein gut recherchierter Action-Plot und extrem heißen Szenen zwischen den beiden. Ja, es ist dennoch Trivialliteratur, aber vom Feinsten. Und man kann sogar ab und zu lachen! Kein bisschen kitschig wie so andere Bücher in diesem Genre. Zu empfehlen als Strandliteratur, an einem verregneten Winterabend oder ganz einfach zwischendurch. Aber Vorsicht, Suchtgefahr!


Mitternachtsmorde: Roman
Mitternachtsmorde: Roman
von Linda Howard
  Taschenbuch

1.0 von 5 Sternen Bemüht, 22. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Mitternachtsmorde: Roman (Taschenbuch)
Wenn man Linda Howard liest, dann möchte man mit einer Liebesgeschichte unterhalten werden, die neben spritzigen Erotikszenen auch noch einen spannenden Plot (Krimi, tragische Familiengeschichte etc.) aufweist. Bekannt wurde sie durch ihren hervorragenden Sprachwitz, die Leichtigkeit, mit der sie die Geschichte entwickelt und natürlich die Chemie, die sie zwischen den Hauptprotagonisten herstellt. Nichts davon findet man in diesem Buch. Sowohl Inhalt als auch Stil lassen den Eindruck entstehen, dass selbst Howard an dieser Geschichte das Interesse verloren aber sie aus irgendeinem Grund doch beendet hat, und zwar schnell und lieblos. Der Plot ist unglaubwürdig (Zeitreisende, die in die Vergangenheit zurückkehren und die Formel für Zeitreisen an sich reissen wollen) und die Charaktere lahm und reizlos. In den ersten 50 Seiten lässt sie den Polizisten Knox gleich drei Fälle bearbeiten, bevor überhaupt seine zukünftige Geliebte Nikita erwähnt wird, damit beansprucht sie die Geduld des Lesers, was aber nicht zu diesem Genre passt und unnötige Erwartungen an eine komplexe Geschichte weckt, die nicht eingehalten werden. Howard sollte bei ihrem Metier bleiben und kein Science Fiction versuchen; sie kann es offensichtlich nicht.
Das Buch ist deshalb ein Fragment und hätte eine Überarbeitung dringend benötigt.


Die Ehre der Mackenzies.
Die Ehre der Mackenzies.
von Linda Howard
  Broschiert

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einfühlsamer Hero, 14. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Ehre der Mackenzies. (Broschiert)
Man muss nicht die gesamte MacKenzies-Saga der Autorin gelesen haben, um diese Geschichte geniessen zu können. Ein guter Ladythriller, mit Tempo geschrieben, komplexer männlicher Charakter, sehr guter Start, das Ende sehr amerikanisch, aber spannend.

Zane MacKenzie ist ein SEAL, Mitglied einer Eliteeinheit des US-amerikanischen Militärs, die zu einem gefährlichen Einsatz in Lybien einberufen wird um die Diplomatentochter Barrie Lovejoy aus den Klauen ihrer Entführer zu befreien. Er trifft sie nackt, an einem Bett gefesselt, an und nimmt sie zu sich in ein Versteck, in dem sie 24 Stunden verharren müssen um dann endlich frei zu kommen. In diesen 24 Stunden passiert viel - und das ist auch Highlight dieser Geschichte. Extrem sexy, aber glaubwürdig wird ihre Affäre beschrieben, mit Sprachwitz und psychologischer Tiefe. Natürlich müssen sie sich danach trennen, treffen sich aber wieder und kommen zusammen. Auch wenn die Spannung bis zum Ende hin aufrecht erhalten wird, muss ich mich dem Kanon "ich Tarzan, du Jane" etwas anschließen. Die Frauen in den MacKenzie Geschichten sind alle Jungfrauen, charakterlich stark aber schmächtig gebaut, die Sex mit einem Muskelprotz mögen und gleich schwanger werden. Einerseits ist man hingerissen, weil es im echten Leben solche Beziehungen nicht mehr gibt, andererseits wünscht man sich manchmal mehr Stolz und Finesse bei den Frauen. Gerade weil die Typen so unwiderstehlich sind! Hier kommt etwas amerikanisches Kulturgut durch - klassische Rollenverteilung, Heirat und Kinder, die knackige Sexszenen moralisch legitimieren. Und es wird auch selten die sofortige Dusche oder zumindest der Waschlappen nicht vergessen - wie bei allen US Autorinnen - denn, igitt, Sex hinterlässt Spuren. Wenn man aber darüber hinweg sieht und Zanes Verwandlung von einer Killermaschine in einen fürsorglichen Partner genießen will, dann sollte man sich diese Geschichte gönnen - am besten am Strand oder an einem Winterabend zu Hause.


Seite: 1