Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho longss17
Profil für dariusmk > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von dariusmk
Top-Rezensenten Rang: 134.436
Hilfreiche Bewertungen: 146

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
dariusmk

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
The Man in the High Castle - Staffel 2 [dt./OV]
The Man in the High Castle - Staffel 2 [dt./OV]
DVD

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Amerikanische Agenten übernehmen die Weltherrschaft!, 7. April 2017
Die Staffel 2 bringt im Vergleich zur Staffel 1 nochmal eine deutliche Steigerung in punkto Spannung und Storytelling.

Für Zuschauer, die die Serie mit englischer Tonspur sehen, gibt es darüber hinaus ein besonderes Bonbon:

Es stellt sich heraus, dass nahezu sämtliche Funktionen im "Greater Nazi Reich" mit Amerikanern besetzt sind! Dies gilt insbesondere für Reichsminister Heussmann, jedoch auch für weitere Nazi-Größen wir etwa Heydrich oder Himmler. Alle sprechen zwar Deutsch, sind jedoch aufgrund ihres starken Akzents ohne weiteres als Amerikaner zu erkennen.

Gegenüber der deutschen Synchronfassung lässt dies die Geschichte in einem völlig neuen Licht erscheinen:

Es wird klar, dass die USA den Krieg nicht verloren haben. Stattdessen haben sie gewonnen und die gesamte Führungsriege des "Greater Nazi Reich" bis hinunter zur Haushälterin heimlich durch eigene Agenten ersetzt! In bester amerikanisch-imperialistischer Manier zetteln diese Agenten nun einen Krieg an. Dieser soll den Deutschen und Japanern in die Schuhe geschoben werden!

Bei einem derart ausgeklügelten Plot ist es nicht verwunderlich, dass die Logik manchmal auf der Strecke bleibt. Wieso erkennen die wenigen verbliebenen echten Deutschen in der Nazi-Führung zB die Amerikaner nicht an ihrem mangelhaften Deutsch...? Wieso fällt Hitler nicht auf, dass er von Amerikanern umgeben ist? Liegt es vielleicht daran, dass er selbst durch einen Schweizer ersetzt worden ist? Fragen über Fragen, die leider auch in der 2. Staffel nicht beantwortet werden!

Trotz dieser teilweisen Schwächen ziehe ich meinen Hut vor den Machern der 2. Staffel und hoffe darauf, dass die Staffel 3 genauso unterhaltsam und vor allem doppelbödig wird. Vielleicht wird das Intro dann auch von jemandem ohne Sprachfehler gesungen ("Edelweisch", "blesch my country")....


Die Wohlgesinnten: Roman
Die Wohlgesinnten: Roman
von Jonathan Littell
  Taschenbuch
Preis: EUR 18,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hervorragende Innenansicht in den SS-Staat, 10. März 2017
Rezension bezieht sich auf: Die Wohlgesinnten: Roman (Taschenbuch)
Das Buch ist packend geschrieben. Mich hat es stellenweise an den Tarantino Film "Inglorious Basterds" erinnert. Dies ist als Kompliment zu verstehen: Obwohl die Hauptfigur fiktional ist, denkt man stets "So könnte es tatsächlich gewesen sein". Dies umso mehr, als der historische Rahmen richtig dargestellt wird. Gleiches gilt für die historischen Charaktere.

Einen Stern Abzug nur wegen der unnötig ausschweifend dargestellten Eskapaden der Hauptfigur, insbesondere im vorletzten Kapitel.

Trotzdem absolut lesenswert für Geschichtsinteressierte!


Der Nachtwandler: Psychothriller
Der Nachtwandler: Psychothriller
von Sebastian Fitzek
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2.0 von 5 Sternen Jetzt übertreibt er wirklich - Völlig überkonstruiert, 16. Dezember 2016
Herr Fitzek auf der Suche nach dem nächsten Kick für seine Leser. Man kann ihn förmlich sehen, wir er psychologische Fachliteratur wälzt, auf das Thema "Schlafwandeln" stößt und auf Grundlage des angelesenen Wissens eine hanebüchene Geschichte schreibt.

Hanebüchen deshalb, weil der Output nichts, aber auch gar nichts mehr mit der Realität zu tun hat. Im Hörbuch benötigt der Sprecher Herr Jäger den auch über eine Stunde, um die Auflösung der Geschichte vorzutragen. Völlig über konstruiert und deshalb langweilig.

Den Autor ist eine kreative Schaffenspause dringend anzuraten. Vielleicht findet er dann zu alter Form zurück. Sein Frühwerk "Die Therapie" war nämlich gar nicht schlecht.


Anker PowerLine+ 90cm USB C Kabel auf USB 3.0 A, sehr Beständig für USB Typ-C Geräte Inklusive des neuen MacBook, MacBook Pro, ChromeBook Pixel, Nexus 5X / 6P, Nokia N1 Tablet, OnePlus 2 und weitere (Rot)
Anker PowerLine+ 90cm USB C Kabel auf USB 3.0 A, sehr Beständig für USB Typ-C Geräte Inklusive des neuen MacBook, MacBook Pro, ChromeBook Pixel, Nexus 5X / 6P, Nokia N1 Tablet, OnePlus 2 und weitere (Rot)
Wird angeboten von AnkerDirect DE
Preis: EUR 25,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Begeisterung sieht so aus, 30. Oktober 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
UPDATE 4.12.16:

Der Kunden Service von Anker ist einfach fantastisch. Kurz nach meiner negativen Rezension hat sich ein sehr hilfsbereiter Mitarbeiter von Anker bei mir gemeldet und die kostenlose Lieferung von zwei überarbeiteten roten Powerline Ersatzkabeln in Aussicht gestellt. Die Ersatzlieferung erfolgte schnell und unkompliziert. Die überarbeiteten Ersatz Kabel passen nun mechanisch perfekt in die Buchse meines Google Pixel C. Meine Bewertung erhöhe ich deshalb von zwei auf vier Sterne.

Originalrezension:

Aufgeschreckt durch die Berichte, nach denen billige USB-C Kabel durch zu hohe Ladeströme das angeschlossene Gerät zerstören können, habe ich mich nach langer Recherche für dieses USB-Kabel entschieden.

Die gute Nachricht zuerst: Mein Google Pixel C funktioniert auch nach mehrmaligem aufladen einwandfrei!

Die schlechte Nachricht: Die Passgenauigkeit des Kabels lässt sehr zu wünschen übrig! Diese betrifft den USB-C Stecker, der in die Buchse des Google Pixel gesteckt wird. Der Stecker passt nicht in die Buchse. Er ragt einige Millimeter heraus und rastet nicht in ein. Ich habe ein Foto gemacht, auf dem das Problem deutlich zu erkennen ist. Dass es sich hierbei um einen Mangel handelt, zeigt der Vergleich mit dem originalen Ladekabel von Google. Im Unterschied zum Anker passt das originale Ladekabel perfekt. Es verschwindet bis zur Plastikummantelung in der Buchse und rastet hör- und fühlbar ein.

Die mangelnde Passgenauigkeit des Anker-Kabels führt zu folgenden Problemen:

- Gefahr einer Beschädigung des Geräts (weil man den Stecker instinktiv bis zur Plastikverkleidung in die Buchse drücken möchte),
- leichte Bewegungen des Geräts haben zur Folge, dass das Kabel herausfällt. Das Gerät wird dann nicht weiter aufgeladen beziehungsweise die Datenübertragung bricht ab. Ärgerlich!

Das Problem besteht übrigens auch bei einem weiteren Kabel, dem Kabel "Anker PowerLine 0.9 m USB-C auf USB 3.0 Kabel USB C mit 56k Ohm Pull-Up Widerstand für USB Type-C Geräte" siehe meine dortige Rezension.

Wegen der vorgenannten Probleme benutze ich das Kabel mittlerweile nicht mehr. Ich verwende stattdessen zum Aufladen wieder das mitgelieferte Netzteil. Für die Datenübertragung werde ich mir das Kabel eines Mitbewerbers zulegen. Zukünftig werde ich um Kabel des Herstellers Anker einen Bogen machen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 25, 2016 6:17 PM CET


Anker PowerLine 0.9 m USB-C auf USB 3.0 Kabel USB C mit 56k Ohm Pull-Up Widerstand für USB Type-C Geräte: das neue MacBook, ChromeBook Pixel, Nexus 5X, Nexus 6P, Nokia N1 Tablet, OnePlus 2 und weitere (Weiß)
Anker PowerLine 0.9 m USB-C auf USB 3.0 Kabel USB C mit 56k Ohm Pull-Up Widerstand für USB Type-C Geräte: das neue MacBook, ChromeBook Pixel, Nexus 5X, Nexus 6P, Nokia N1 Tablet, OnePlus 2 und weitere (Weiß)
Wird angeboten von AnkerDirect
Preis: EUR 29,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Begeisterung sieht so aus, 30. Oktober 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
UPDATE 4.12.16:

Der Kunden Service von Anker ist einfach fantastisch. Kurz nach meiner negativen Rezension hat sich ein sehr hilfsbereiter Mitarbeiter von Anker bei mir gemeldet und die kostenlose Lieferung von zwei überarbeiteten roten Powerline Ersatzkabeln in Aussicht gestellt. Die Ersatzlieferung erfolgte schnell und unkompliziert. Die überarbeiteten Ersatz Kabel passen nun mechanisch perfekt in die Buchse meines Google Pixel C. Meine Bewertung erhöhe ich deshalb von zwei auf vier Sterne.

Originalrezension:

Aufgeschreckt durch die Berichte, nach denen billige USB-C Kabel durch zu hohe Ladeströme das angeschlossene Gerät zerstören können, habe ich mich nach langer Recherche für dieses USB-Kabel entschieden.

Die gute Nachricht zuerst: Mein Google Pixel C funktioniert auch nach mehrmaligem aufladen einwandfrei!

Die schlechte Nachricht: Die Passgenauigkeit des Kabels lässt sehr zu wünschen übrig! Diese betrifft den USB-C Stecker, der in die Buchse des Google Pixel gesteckt wird. Der Stecker passt nicht in die Buchse. Er ragt einige Millimeter heraus und rastet nicht in ein. Ich habe ein Foto gemacht, auf dem das Problem deutlich zu erkennen ist. Dass es sich hierbei um einen Mangel handelt, zeigt der Vergleich mit dem originalen Ladekabel von Google. Im Unterschied zum Anker passt das originale Ladekabel perfekt. Es verschwindet bis zur Plastikummantelung in der Buchse und rastet hör- und fühlbar ein.

Die mangelnde Passgenauigkeit des Anker-Kabels führt zu folgenden Problemen:

- Gefahr einer Beschädigung des Geräts (weil man den Stecker instinktiv bis zur Plastikverkleidung in die Buchse drücken möchte),
- leichte Bewegungen des Geräts haben zur Folge, dass das Kabel herausfällt. Das Gerät wird dann nicht weiter aufgeladen beziehungsweise die Datenübertragung bricht ab. Ärgerlich!

Das Problem besteht übrigens auch bei einem weiteren Kabel, dem Kabel "Anker PowerLine 0.9 m USB-C auf USB 3.0 Kabel USB C mit 56k Ohm Pull-Up Widerstand für USB Type-C Geräte" siehe meine dortige Rezension.

Wegen der vorgenannten Probleme benutze ich das Kabel mittlerweile nicht mehr. Ich verwende stattdessen zum Aufladen wieder das mitgelieferte Netzteil. Für die Datenübertragung werde ich mir das Kabel eines Mitbewerbers zulegen. Zukünftig werde ich um Kabel des Herstellers Anker einen Bogen machen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 25, 2016 6:18 PM CET


Icy Box IB-CH404 4-fach USB-Ladegerät für die Steckdose (4x USB-Anschlüsse je 5 V / 5 A), Erweiterungs-Steckdose, Kurzschluss-/Leerlaufschutz, Weiß
Icy Box IB-CH404 4-fach USB-Ladegerät für die Steckdose (4x USB-Anschlüsse je 5 V / 5 A), Erweiterungs-Steckdose, Kurzschluss-/Leerlaufschutz, Weiß
Preis: EUR 18,99

12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen An sich gutes Ladegerät mit einem großen ABER, 23. Oktober 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eigentlich ein gutes Ladegerät, das mein Nexus 6 ebenso gut bedient wie das iPad meiner Freundin. Das Ladegerät wird in Betrieb nicht heiß und gibt auch keine störenden Summtöne von sich. So weit, so gut.

Das große Handicap ist jedoch die blaue LED-Leuchte auf der Vorderseite. Es ist unglaublich, wie hell dieses unscheinbare Lämpchen einen abgedunkelten Raum ausleuchtet. Da die LED bei eingestecktem Ladegerät permanent leuchtet, ist ein Einsatz im Schlafzimmer ausgeschlossen. Auch der beworbene Einsatz als Reise-Ladegerät kommt nicht in Betracht, wenn man nur ein Hotelzimmer zur Verfügung hat.

In meiner Not habe ich versucht, die LED zu überkleben. Ich habe hierfür ein lichtundurchlässiges Gewebeband von tesa in weiß verwendet. Leider vergeblich. Die LED war selbst nach dreimaligem Umwickeln weiterhin zu sehen. Außerdem dringt das blaue Licht über die USB-Anschlüsse auf der Unterseite sowie durch das dünne weiße Plastik des Gehäuses nach draußen. Dieses ist offensichtlich lichtdurchlässig. Großer Murks. Zumal die LED absolut überflüssig ist. Ob der Ladevorgang abgeschlossen ist, zeigt mir ja schon mein Smartphone an.

Ohne die LED würde ich dem Ladegerät vier bis fünf Sterne geben. Mit LED leider nur drei Sterne, da die Einsatzmöglichkeiten arg beschränkt sind.

Ich habe mir nun das Belkin Boost Up Ladegerät ohne störende LED gekauft und bin damit zufrieden.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 2, 2017 4:10 PM CET


FANTEC 225U3eSATAp-6G Externes Festplattengehäuse (für den Einbau einer 6,35 cm (2,5 Zoll) SATA I/II/III Festplatte oder SSD, SATA III 6G und UASP Support, USB 3.0 SUPERSPEED und eSATAp Anschluss, eSATA Power, passive HDD Kühlung, robustes Aluminium Gehäuse im gebürsteten Design) schwarz
FANTEC 225U3eSATAp-6G Externes Festplattengehäuse (für den Einbau einer 6,35 cm (2,5 Zoll) SATA I/II/III Festplatte oder SSD, SATA III 6G und UASP Support, USB 3.0 SUPERSPEED und eSATAp Anschluss, eSATA Power, passive HDD Kühlung, robustes Aluminium Gehäuse im gebürsteten Design) schwarz
Preis: EUR 29,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlechte Schreibraten, 7. August 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe in diesem Gehäuse eine 500GB Hitachi TravelStar 5K500.B 8MB 5400 U/Min verbaut.

Über USB 3.0 angeschlossen, erreicht die Platte an verschiedenen PC nur sehr niedrige Schreibraten von circa 30-40 MB/s. In einem testweise herangezogenen Gehäuse eines anderen Herstellers (ICY BOX IB-250StU3+BH) liegen die Schreibraten bei mind. 70 MB/s.

Ein testweise bestelltes Ersatzexemplar des Fantec wies dieselben langsamen Schreibraten auf.

Ich habe mich bewusst für ein Gehäuse von Fantec entschieden, weil es sich bei Fantec um einen renommierten Hersteller handelt und ich davon ausgegangen bin, für den im Vergleich zu den Gehäusen anderer Hersteller höheren Preis einen Mehrwert zu erhalten.

Dies ist leider nicht der Fall. Deshalb ein Stern.


Was wäre wenn: Alternative Geschichte
Was wäre wenn: Alternative Geschichte
von Hans-Peter von Peschke
  Gebundene Ausgabe

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kaiser ohne Kleider - Buch ohne Substanz und Erkenntnisgewinn, 14. Januar 2016
Das Buch kommt in den Rezensionen meiner Meinung nach viel zu gut weg. Ob der Verdacht eines anderen Rezensenten zutreffend ist, es handle sich um bestellte "Jubel"-Rezensionen, weiß ich nicht und möchte ich nicht weiter kommentieren. Mir hat das Buch jedenfalls keine Freude bereitet. 5 Sterne zu vergeben, ist definitiv nicht angemessen. Der saftige Preis, der dafür aufgerufen wird, ist eine Unverschämtheit.

Zum Inhalt:

Das Buch nimmt zahlreiche Wendepunkte der Geschichte auf und beschreibt mögliche andere Verläufe. Was wäre z. B. gewesen, Großbritannien und Frankreich Hitlers Einmarsch in das entmilitarisierte Rheinland 1936 gewaltsam zurück geschlagen hätten? Das Buch geht in diesem Fall davon aus, dass Hitler möglicherweise abgesetzt und durch Göring ersetzt worden wäre. Warum? Wieso? Keine Ahnung. Ist halt eine Möglichkeit. Genau daran krankt das gesamte Werk: Es fehlt der historisch fundierte Unterbau. Die aufgezeigten Alternativen hängen in der Luft, es fehlt die Plausibilität der aufgezeigten Alternative(n).

Selbst die dünnen eigenen Ideen gehen dem Buch aus. Das Buch verwendet deshalb z. B. im Kapitel "Machtergreifung Nazis / 2. Weltkrieg" viele Seiten daraus, alternative Handlungsverläufe insbesondere aus fiktionalen Unterhaltungsromanen (!) anderer Autoren aneinanderzureihen. Wenn das Buch mangels eigener Ideen schon die Ideen anderer aufgreift, hätte ich zumindest eine kritische Auseinandersetzung mit diesen Ideen erwartet (statt einer bloßen Aneinanderreihung). Das Buch hätte aufzeigen müssen, ob der alternative Handlungsverlauf auf Grundlage der tatsächlichen historischen Gegebenheiten plausibel, weniger plausibel oder sogar abwegig gewesen ist. Das Buch weist z. B. darauf hin, dass Robert Harris in seinem Unterhaltungsroman "Vaterland" das Bild eines von den Nazis beherrschten Europas gezeichnet hat. Bei Harris hätten die Nazis Europa nach gewonnenem 2. Weltkrieg unter deutscher Vorherrschaft geeint, wobei die anderen Länder den Status von "Vasallenstaaten" gehabt hätten. Hier hätte ich eine Auseinandersetzung damit erwartet, ob diese Idee bei einem unterstelltem anderem Kriegsverlauf wahrscheinlich gewesen wäre oder ob die Nazis aufgrund ihrer Ideologie nicht eher die Eigenstaatlichkeit der anderen Länder beseitigt, sie neu "besiedelt" und dem "Großdeutschen Reich" einverleibt hätten. Da das Buch hierzu keine eigenen Gedanken entwickelt, sondern sich auf das Zusammenfassen der Ideen Anderer beschränkt, liest es sich wie ein Schüleraufsatz und ist genau so spannend, nämlich gar nicht.

Regelrecht peinlich sind die wohl zur "Auflockerung" eingeschobenen Sequenzen mit der "Zeitmaschine". Hier lässt das Buch einen "Professor Rübsam" nebst Team zu einigen Wendepunkten der Geschichte in der Zeit zurückreisen, um diese zu verändern. So soll z. B. das Attentat von Sarajevo, das 1914 zum Ausbruch des 1. Weltkriegs führte, vereitelt werden. Dies gelingt zwar, gleichwohl müssen die Protagonisten bei ihrer Rückkehr in die Gegenwart feststellen, dass sich der Krieg an einem anderen (fiktionalen) Ereignis entzündet hat. Im Ergebnis wird damit behauptet, dass ein europäischer Krieg zu Beginn des 20. Jahrhunderts unvermeidlich war. Warum? Wieso? Verrät das Buch nicht. Ist halt so.

Insgesamt hat sich bei mir weder ein Erkenntnisgewinn eingestellt noch bin ich gut unterhalten worden. Deshalb nur zwei Sterne.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 29, 2016 1:34 PM CET


Wurzelsepp Moorkissen Therapie 40 x 60 cm
Wurzelsepp Moorkissen Therapie 40 x 60 cm
Preis: EUR 54,72

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Moorkissen vs. Wärmeflasche, 23. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
And the winner is...

Die Wärmflasche, haushoch, und zwar aus folgenden Gründen:

- Aufheizen des Moorkissens extrem umständlich:

Das Moorkissen ist nicht mikrowellengeeignet, für Aufheizen im Wasserbad wird ein sehr großer Topf oder eine kleine Wanne benötigt. Da ich Sollbruchstellen durch Knicken des Moorkissens vermeiden wollte (und keinen ausreichend großen Topf hatte), habe ich das Moorkissen in einer (Baby-)Badewanne erhitzt. Unabhängig von Topf oder Badewanne werden in jedem Fall mehrere Liter Wasser (ca. 4L) benötigt für einen Aufwärmvorgang. Denn es soll ja nicht nur die Unterseite des Moorkissens erhitzt werden, sondern auch die Oberseite. "Heißes" Wasser aus der Leitung ist nicht ausreichend, da es das Moorkissen nicht ausreichend erwärmt. Dementsprechend musste ich Wasser mehrfach in einem Wasserkocher (1,8L) erhitzen. Damit hat es einigermaßen funktioniert.

- Wärmespeicherung nicht ausreichend:

Erst nach ca. 30 Minuten in einem "heißen" Wasserbad war das Moorkissen einigermaßen warm. Eine vergleichsweise hinzugezogene Warmflasche war innerhalb kürzester Zeit heiß und hat die Wärme auch deutlich länger (mehrere Stunden) abgebeben als das Moorkissen (max. 45 Minuten).

- Handling (= Handhabung) umständlich:

An dem gesamten Prozess des Erwärmens waren außer dem Moorkissen ein Wasserkocher, eine (Baby-) Badewanne und ein Handtuch zum Abtrocknen beteiligt. Zum Befüllen musste der Wasserkocher (1,8 Liter) mehrfach befüllt, das Wasser aufgekocht und umständlich von der Küche in das Badezimmer transportiert werden. Das Moorkissen musste vor Gebrauch abgetrocknet werden. Nach Gebrauch musste die Wanne entleert werden (mehrere Liter Wasser mussten entsorgt und die Wanne musste abgetrocknet werden). Schließlich musste die Wanne verstaut werden.

- Preis:

55 Euro für das Moorkissen gegen 10 Euro für eine XXL-Wärmflasche (3L) plus EUR 3,90 für einen Fellbezug.

Insgesamt deshalb keine Empfehlung von mir.


Kein Titel verfügbar

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Prima Monitor mit einigen kleinen Macken (Update v. 22.09.2015), 2. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
UPDATE 22.09.2015:

Nach mehreren Monaten im Betrieb bin ich von dem Monitor weiterhin sehr angetan! Windows 10 lässt eine perfekte Skalierung der Bildschirmgröße (Schriften, Elemente etc.) zu. So macht Arbeiten mit dem Riesenschirm wirklich Spaß.

Auch Zocken funktioniert prima. Wolfenstein - The New Order z. B. wird von dem Monitor in Full HD (1080p) ohne Ruckeln oder sonstiges dargestellt. Ich kann auch nicht erkennen, dass sich durch das Runterskalieren auf 1080p die Bildqualität verschlechtert. Allerdings bin ich kein Hardcore-Gamer. Wie sich der Monitor bei Spielen in 4K Auflösung verhält, kann ich nicht sagen, da mir hierzu die potente Grafikkarte fehlt.

Ich muss auch meine frühere Behauptung korrigieren, dass der Monitor bei zwei angeschlossenen Quellen (bei mir zwei PCs) nicht selbständig auf den Eingang umschaltet, wo gerade das Signal anliegt. Der Monitor tut das sehr wohl. Damit erübrigt sich der fummelige Griff hinter den Monitor, um dort mittels der Wippe den Eingang von Hand auszuwählen. Klasse!

Auch den von einem anderen Rezensenten bemängelten angeblich hohen Verbrauch im Standby kann ich nicht nachvollziehen: Wenn kein Signal von der Grafikkarte anliegt, wechselt der Monitor automatisch in den "Schlummerbetrieb" (blinkende LED an der Vorderseite). Der Standby-Verbrauch sinkt dann auf 0,0 W (gemessen mit dem Voltcraft Strommesser von Conrad Elektronik).

Insgesamt also alles im grünen Bereich!

Ursprüngliche Rezension:

Über die Qualität des Monitors haben bereits die anderen Rezensenten berichtet. Ich möchte deshalb auf diesen Punkt nicht weiter eingehen.
Stattdessen möchte ich über die Punkte berichten, die mich an dem Monitor stören und die vor einer Kaufentscheidung berücksichtigt werden sollten.

Da wäre zunächst der Fuß des Monitors. Der Monitor ist starr mit dem Fuß verbunden. Ein drehen, schwenken oder neigen ist nicht möglich.
Wirklich problematisch ist allerdings, dass der Monitor auf dem Fuß etwa 7,5cm höher auf dem Schreibtisch steht. Obwohl ich relativ groß bin (1,90m) musste ich deshalb den Kopf in den Nacken legen, um den oberen Bildbereich des Monitors zu betrachten. Ergonomisches Arbeiten ist so nicht möglich.

Ich habe mich deshalb notgedrungen nach alternativen Halterungen für den Schreibtisch umgesehen (eine Wandmontage kam bei mir nicht in Frage). Zunächst habe ich den VCM Winoxia Standfuß 17085 sowie den Ergotron Neo-Flex Wide Lift Stand ausprobiert. Beide haben das Problem nicht gelöst, weil der Monitor auch mit diesen Halterungen nicht bis nahe der Tischplatte abgesenkt werden konnte.

Ich habe mir schließlich den Monitorarm MX Desk Mount von Ergotron bestellt. Damit lässt sich der Monitor stufenlos in der Höhe verstellen, schwenken und neigen. Eine ideale Lösung, die jedoch leider nicht günstig ist (ca. 116€). Dies relativiert den günstigen Preis des Monitors erheblich.

Weiterer Kritikpunkt des Monitors sind die Anschlüsse:

An modernen Anschlüssen, mit denen die UHD-Auflösung bei 60Hz funktioniert, besitzt der Monitor lediglich einen Displayport-Anschluss sowie den eher exotischen Minidisplayport-Anschluss. Hier wäre es schön gewesen, wenn Philips einen weiteren Displayport-Abschluss spendiert hätte, anstatt des völlig veralteten VGA-Anschlusses. Wer wie ich zwei PCs mit dem Monitor verbinden möchte, kommt so nicht um den Kauf eines teuren Spezialkabels Displayport -> Minidisplayport von Cromo herum (ca. 25€).

Beim abwechselnden Betrieb von zwei PCs am Displayport bzw Minidisplayport erkennt der Monitor nicht selbständig, wo gerade das Signal anliegt. Der jeweilige Eingang muss vielmehr über die Wippe auf der Rückseite gewählt werden. Umständlich!

Auch die Lage der USB Ports auf der Rückseite ist nicht optimal, da sie nur umständlich zu erreichen sind.

Schließlich ist das Fehlen von HDMI 2.0 Anschlüssen sowie von HDCP 2.2.zu bemängeln. Dies bedeutet, dass der Monitor die neue 4k Blu Ray sowie künftige Streaming Angebote, die HDCP 2.2 benötigen, nicht unterstützt.

Da ich mich mit den vorgenannten Schwächen arrangieren kann, und es sich im Übrigen um einen klasse Bildschirm handelt, darf er bleiben.

Wegen der vorgenannten Mangel jedoch "nur" vier Sterne.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 29, 2015 6:24 AM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4