Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Son_of_Suns > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Son_of_Suns
Top-Rezensenten Rang: 280.078
Hilfreiche Bewertungen: 622

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Son_of_Suns (Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Goobay DVB - T 06 Mag passiv DVB - T Antenne (3 dB) mit Magnetfuß
Goobay DVB - T 06 Mag passiv DVB - T Antenne (3 dB) mit Magnetfuß
Preis: EUR 5,36

5.0 von 5 Sternen Funktionert!, 17. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Überraschend gute Antenne, funktioniert einwandfrei. Nachdem ich die Antenne angeschlossen hatte, hat mein Fernseher sofort alle empfangbaren Sender gefunden. Ich habe die Antennte unauffällig neben dem Fernseher hinter den Möbeln positioniert und sogar da ist der Empfang einwandfrei. Gute und einwandfreie Bildqualität. Ich bin zufrieden.


adidas Duramo Slide Unisex-Erwachsene Dusch & Badeschuhe, Blau (NEW NAVY / WHITE / NEW NAVY), 42 EU / 8 UK
adidas Duramo Slide Unisex-Erwachsene Dusch & Badeschuhe, Blau (NEW NAVY / WHITE / NEW NAVY), 42 EU / 8 UK
Preis: EUR 17,95

5.0 von 5 Sternen Sehr guter Kauf, fallen nicht zu klein aus, 30. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meiner Meinung nach die besten Badeschuhe auf dem Markt. Auch an nassen Füßen sitzen die Schuhe wie angegossen und man rutscht nicht hin und her. Die Laufsohle hat eine hervorragende Bodenhaftung, auf trockenem wie auf nassem Boden. Mit diesem Badeschuhen bewegt man sich nicht nur sicher durch Schwimmbäder, Duschen und ähnliches, sie sind auch noch sehr bequem und sehen wesentlich besser aus als andere Modelle.

Und entgegen anderer Meinung fallen die Schuhe nicht zu klein aus. Ich habe mich hier leider täuschen lassen und habe die Schuhe zunächst eine Nummer größer gekauft und sie passten überhaupt nicht. Nach dem Umtausch habe ich sie mir in meiner üblichen Größe 42 gekauft und sie passten perfekt.

Sehr zu empfehlende Badeschuhe. Guter Halt, angenehmes Laufgefühl, bequem zu tragen und hochwertig verarbeitet.


Kettler Heimtrainer PASO 109
Kettler Heimtrainer PASO 109

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Heimtrainer zum Aufwärmen, Computer unbrauchbar, 21. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kettler Heimtrainer PASO 109 (Ausrüstung)
Positiv: Der Aufbau war unproblematisch und war zügig erledigt. Wäre in kürzerer Zeit möglich gewesen, müßte man einige Bilder der Aufbauanleitung nicht erst entschlüsseln. Der Abstand zwischen Sitz und Lenker sorgt für eine sehr bequeme Sitzposition, weit besser als bei den sperrigen Heimtrainern von Christopeit. Die Verarbeitung hinterläßt einen guten Eindruck. Ob dem wirklich so ist, wird sich erst in den nächsten Wochen und Monaten zeigen, sofern ich das Gerät behalten sollte.

Negativ: Der Trainingscomputer ist unbrauchbar. Der Kalorienverbrauch ist laut Anleitung als "grobe Richtlinie" zu betrachten. Das ist bei jedem Heimtrainer so, aber beim PASO 109 ist das keine grobe Richtlinie mehr, sondern pure Science Fiction. Der Kalorienverbrauch wird einzig anhand der Umdrehungen gemessen, dabei ist dem Computer egal, ob die Wiederstandseinstellung auf Stufe eins oder Stufe acht eingestellt ist - der Verbrauch ist immer der gleiche. Wer hier laut Computer z.B. 500 Kalorien verbraucht hat, sollte 40-50% abziehen, um einen einigermaßen realistischen Wert zu erhalten.
Zudem ist der Heimtrainer sogar auf Stufe acht extrem leichtgängig. Mein erster Heimtrainer von Kettler hatte nur fünf Stufen, und der bot auf der höchsten Stufe wesentlich mehr Wiederstand. Ins Schwitzen gerät man auf dem PASO 109 selbst nach zwei Stunden auf Stufe acht nicht, was ihn immerhin umweltfreundlich macht, da man hinterher sogar auf die Dusche verzichten kann und dabei Wasser spart.

Bequem, relativ kompakte Bauweise, aber bestenfalls fürs Aufwärmtrainung geeignet.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 7, 2012 12:33 PM CET


Samsung BD-P 1580 Blu-Ray Player (HDMI™-Ausgang, 1x USB, BD Wise) schwarz
Samsung BD-P 1580 Blu-Ray Player (HDMI™-Ausgang, 1x USB, BD Wise) schwarz

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur zu empfehlen, 21. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem der Blu Ray Player einige Zeit in Planung war und ich lange mit einem Gerät von Sony geliebäugelt hatte, habe ich mich letztendlich entschieden, passend zum LCD-Fernseher und den allgemein guten Erfahrungen mit dem Hersteller einen Player von Samsung zu kaufen.

Rein äußerlich ein schlichtes wie ansprechendes Gerät in schöner Hochglanzoptik und kompakten Abmessungen, stabil und qualitativ hochwertig verarbeitet. Die Installation lief problemlos ab: Einmal per AmazonBasics HDMI-Kabel an den Fernseher angeschlossen, lief der BD-P 1580 auch schon, nur ein paar Kleinigkeiten wurden noch nach Wunsch konfiguriert. Das Menü des Players ist übersichtlich aufgebaut und ähnlich wie bei anderen Produkten von Samsung. Wer bereits Geräte der Firma besitzt, wird sich bestens zurechtfinden.

Das Bild ist hervorragend. Gestochen scharf, satte Farben, keine Bildfehler, da gibt es nichts auszusetzen. Blu Ray Discs wie z.B. Oben verschlagen einem regelrecht die Sprache. Auf beim Upscaling von DVDs macht der Player eine gute Figur, Titel wie Sin City, Watchmen oder Ratatouille sehen großartig aus, deutlich besser als in einem herkömmlichen DVD-Player. Der Sound ist klar und gut, auch ohne THX- oder Surroundanlage.

Der BD-P 1580 ist nach dem Einschalten schnell betriebsbereit, Blu Rays wie DVDs werden zügig eingelesen und der Filmspaß kann beginnen. Laufwerkgeräusche sind nur selten zu höhren, den Lüfter will ich entgegen anderer Rezensionen als leise und praktisch unhörbar bezeichnen. Bei mehrmaligem Gebrauch des Players konnte ich den Lüfter beim besten Willen nicht wahrnehmen, auch nicht aus geringer Entfernung.
Probleme machte das Gerät bis jetzt nicht, weder bei Blu Rays, DVDs, Musik-CDs, selbstgebrannten DVDs noch Videos oder Bildern auf dem USB-Stick.

Dank der Anynet+ CEC-Funktion kann man mit der Fernbedienung des Players auch den Fernseher bedienen, was auch bestens funktioniert. Die acht wichtigsten Tasten zur Kontrolle des Players leuchten praktischerweise im Dunkeln. Auch die Fernbedienung hinterläßt einen positiven Eindruck, nur bei der Bedienung des Players fällt die Reaktionszeit manchmal ein klein wenig träge aus.
Sehr schön sind auch die Bedientasten am Gerät, die auf leichteste Berührungen reagieren und unauffällig in der Gerätefront integriert sind.

Ob nun Bild, Ton, Verarbeitung oder Betriebsgeräusche, am Samsung BD-P 1580 kann ich nichts bemängeln. Wieder einmal ein uneingeschränkt empfehlenswertes Gerät aus dem Hause Samsung.


Aiptek AHD A100 Camcorder (6,1 cm (2,4 Zoll) Display, 720p HD, SDHC/SD/MMC-Card, 5 Megapixel, 3-fach digitaler Zoom) silber
Aiptek AHD A100 Camcorder (6,1 cm (2,4 Zoll) Display, 720p HD, SDHC/SD/MMC-Card, 5 Megapixel, 3-fach digitaler Zoom) silber

41 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zufriedenstellender Camcorder, 31. Dezember 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da ich nur Gelegenheitsfilmer bin und deswegen kein teueres Gerät brauche, habe ich mich für den Aiptek AHD A100 Camcorder entschieden. Natürlich muß man sich darüber im Klaren sein, daß ein Camcorder von Aiptek zu diesem Preis nicht mit den Produkten von Samsung oder Sony konkurrieren kann. Aber der A100 ist dennoch ein zufriedenstellendes Gerät.

Das Bild kann ich ruhigen Gewissens als gut bezeichnen. Die Bilder sind klar und sehen auch bei schnelleren Bewegungen noch gut aus. Auch auf dem LCD-Fernseher über HDMI erkenne ich keine Klötzchenbildung oder andere Indifferenzen. Trotz des fehlenden Stabilisators ist das Bild bei Kameraschwenks oder Bewegungen recht ruhig.
Der A100 braucht allerdings gute Lichtverhältnisse. Im Freien filmt der Camcorder eigentlich bei jeden Wetter ordentlich, wenn man den Weißabgleich auf "Automatisch" stellt. In Innenräumen hängt es von der Helligkeit und der Art der Beleuchtung ab, aber welchen Modus man für den Weißabgleich verwendet, findet man mit ein paar Testaufnahmen heraus.
Der Camcorder bietet natürlich keinen optischen, sondern lediglich Digitalzoom. Und der ist sogar überraschend gut und kann sich durchaus sehen lassen. Allerdings ist der Zoom ohnehin nur nebensächlich, da ein guter Hobbyfilmer eh nur selten davon Gebrauch macht.

Der Ton ist an sich nicht schlecht und sogar in Stereo, aber es werden sämtliche Nebengeräusche mit aufgezeichnet. Schaltet man das Gerät aus, betätigt den Zoom oder bewegt nur mal die Finger, ist das alles zu hören. Hier müßte man auch von einem günstigen Hersteller wie Aiptek mehr erwarten, denn beim Ton nervt die Verarbeitung schon gewaltig.
Abhilfe schafft ein externes Mikrofon, dessen Kauf fast schon Pflicht ist. Gut eignet sich z.B. ein Notebookmikrofon wie das Hama Notebook Mini-Mikrofon oder ähnliches. Zwar verschwinden die unerwünschten Nebengeräusche leider auch dann nicht ganz, aber sie werden doch deutlich gemindert.

Das Gehäuse ist aus Kunststoff und sicher nicht das hochwertigste, sieht aber passabel aus und liegt gut in der Hand. Die Knöpfe wirken auch eher günstig, vor allem der Schalter für den Zoom. Im übrigen ist das Gehäuse nicht verschraubt, der Camcorder kann als im Falle einer Reparatur nicht geöffnet werden.
Der LCD-Bildschirm ist gut, man kann das Bild bei allen Lichtverhältnissen gut erkennen. Die Menüführung ist ein bißchen Umständlich und zu Beginn eher unübersichtlich, aber wenn man sich darn gewöhnt hat, findet man sich gut zurecht.
Die Akkulaufzeit liegt laut den Herstellerangaben bei ca. 90 Minuten, und über eine Stunde hatte ich den Camcorder sicher schon in Gebrauch, ohne das der Akku leer wurde. NP-60 Ersatzakkus und auch ein Ladegerät sind zu erschwinglichen Preisen erhältlich.

Die beiliegende Software zur Bearbeitung ist übersichtlich und einfach zu handhaben. Der Camcorder bietet keine Pausenfunktion und speichert jede Aufnahme als neuen Film, aber mit der Software von ArcSoft lassen sich die einzelnen Filmchen ohne große Probleme schneiden und zusammenfügen. Den fertigen Film kann man nicht nur auf DVD, sondern auch als Blu Ray brennen, natürlich inklusive Menü und Kapiteleinteilung. Für den etwas ambitionierten Hobbyfilmer mag die Software ein bißchen eingeschränkt sein, aber sie bietet alle nötigen Grundfunktionen.

Ich möchte den A100 eigentlich nur zum filmen verwenden möchte, aber natürlich habe ich auch die Fotofunktion einem Test unterzogen. Die Bilder sind akzeptabel, können sich aber nicht mit denen meiner mehrere Jahren alten und immer noch gern benutzten Kodak Cybershot CX7430 messen. Wie schon bei der Videofunktion hängt das Ergebnis auch bei den Bildern stark von den Lichtverhältnissen ab. Im Freien kann man bei Tageslicht generell mit passablen Bildern rechnen, die für Abzüge im Format 10x15 cm genügen. Kommt das Licht bei Innenaufnahmen jedoch von der Seite, neigen die Fotos zu Überbelichtung, was zu blaustich und geisterhaft blassen Gesichtern führt. Gerne werden Fotos in Räumen auch zu dunkel oder rotstichig. Für Schnappschüsse noch in Ordnung, während einer Urlaubsreise oder der goldenen Hochzeit sollte es schon eine richtige Digitalkamera sein.

Wer viel filmt oder größeres vorhat, der ist mit einem hochwertigeren Camcorder natürlich besser bedient. Aber wer nicht viel Geld ausgeben kann/möchte oder wer als Gelegenheitsfilmer keinen kostspieligeren Camcorder braucht, für den ist der Apitek AHD A100 ein brauchbares Gerät.


Transformers - Die Rache
Transformers - Die Rache
DVD ~ Shia LaBeouf
Wird angeboten von brandsseller
Preis: EUR 6,99

52 von 78 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der Vorgänger wird spielend unterboten, 21. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Transformers - Die Rache (DVD)
Michael Bay hat mich mit diesem Film doch irgendwie überrascht. Denn nach dem ersten Auftritt der Transformers hatte ich eigentlich gedacht, selbst der Pyromane könnte keinen Film drehen, der noch infantiler, noch blöder und noch zurückgebliebener sein könnte. Weit gefehlt, denn Transformers 2 ist ein knapp 2,5 Stunden langes Stück Dreck, welches den grenzdebilen Vorgänger noch einmal unterbietet.

In der ersten Stunde passiert nicht gerade viel, außer das einem ausnahmslos alle Protagonisten auf die Nerven gehen. Sam (Shia LaBeouf) hat es im ersten Teil noch geschafft, irgendwie sympatisch naiv zu wirken. Diesmal ist er noch noch ein zappelnder Vollpfosten. Megan Fox ist eigentlich nur da, um möglichst oft scharf und als Lipgloss-Model in Szene gesetzt zu werden. Nicht schlecht für einen wie Bay, dem nur beim Anblick von Militärgerät und Explosionen einer abgeht. Ganz geht der Plan aber nicht auf, denn Megan Fox gibt als Schauspielerin nichts her und ist so austauschbar wie zwei identische Gläser gefüllt mit klarem Wasser.
Sams Eltern, Agent Simmons und der Rest sind so mies wie im Vorgänger und gingen mir ebenso wie der Rest der Charaktere gnadenlos am Allerwertesten vorbei.

Kurtzman/Orci beweisen einmal mehr, daß sie als Kinoautoren zum Bodensatz der Branche gehören. Wurde das unterentwickelte Star Trek Drehbuch noch von der Teils gelungenen Besetzung einigermaßen zu Erträglichkeit kaschiert, ist das Script zu Transformers 2 nur noch hirntötend. Beim primitiven wie peinlichen Humor ist ordentlich fremdschämen angesagt, ansonsten bietet der Film wieder dumme Dialoge, eine konstruierte Pseudo-Story, eindimensionale und sinnlose Figuren, mangel an dramaturgischer Logik, ausschweifende Glorifizierung der amerikanischen Streitkräfte, pathetisches Geschwurbel, und jede Menge Product Placement. Das alles ist so belanglos und uninteressant, daß einem hinterher kaum noch Details der angeblichen Story einfallen, die überhaupt erwähnenswert wären. Was vielleicht aber daran liegen mag, daß man das Gesehene möglichst schnell wieder verdrängen möchte. In Erinnerung bleibt primär der rammelnde Roboter, aber das auch nur, weil der Peinlichkeitsfaktor so hoch ist.

Nach der uninteressanten ersten Stunde folgt der uninteressante Rest der schließlich mit einer vollends uninteressanten, aber leider nicht enden wollenden Zerstörungsorgie. Ehrlich gesagt habe ich den Film immer wieder mal schneller laufen lassen, damit ich es bald hinter mir habe. Praktischerweise kann man nichts verpassen, da der Film storytechnisch nichts bietet und für so wenig Inhalt mindestens 50 Minuten zu lang ist.

Dumm, peinlich, ein Desaster.
Kommentar Kommentare (14) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 16, 2012 9:42 PM MEST


AVM FRITZ!WLAN Stick N (300 Mbit/s, WPA2/WPA, 14g)
AVM FRITZ!WLAN Stick N (300 Mbit/s, WPA2/WPA, 14g)
Wird angeboten von ELECTRONIS

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Stick, 19. Juni 2009
Ich benutze den WLAN-Stick nun seit knapp einer Woche und bin rundum zufrieden.

Die Installation isr denkbar einfach, der Treiber installiert sich automatisch, sobald der Stick per USB angeschlossen wird. Treiber auf CD sind im Lieferumfang dennoch enthalten.
Die Verbindung zur Fritz!Box (in meinem Fall die Fritz!Box 7113) wurde sofort und problemlos hergestellt, nach Eingabe der Zugangsdaten stand die Internetverbindung innerhalb von ein paar Sekunden.

Der Empfang des Sticks ist sehr gut, auch mit mehreren Wänden zwischen der Fritz!Box und dem WLAN-Stick gibt es keine Probleme. Sogar bei niedriger Signalstärke verfüge ich noch über eine flotte Internetverbindung, bei sämtlichen DSL-Geschwindigkeittests lieferte der Stick Ergebnisse im grünen Bereich, einzig die Downloadgeschwindigkeit leidet etwas.

Mit meinem alten Draytek-Router war eine ordentliche WLAN-Verbindung aufgrund der schwachen Signalstärke kaum möglich. Mit dem AVM FRITZ!WLAN USB Stick N hingegen surfe ich sogar bei niedrigem Signal noch schnell im Internet. Nach meiner Erfahrung absolut empfehlenswert.


Watchmen - Die Wächter
Watchmen - Die Wächter
DVD ~ Malin Akerman
Wird angeboten von brandsseller
Preis: EUR 6,19

37 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk, 14. Mai 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Watchmen - Die Wächter (DVD)
Alan Moore sagte immer, Watchmen wäre nicht verfilmbar. Nicht wenige haben ihm zugestimmt und auch Regisseure haben mit dieser Begründung abgewunken. Zack Snyder hat das Gegenteil bewiesen, bis auf einige Kürzungen (bei der Kinofassung, der Directors Cut auf DVD wird länger laufen) hat er die Vorlage fast bis ins kleine Detail auf die Leinwand gebracht.

Watchmen nicht nur ein brillanter, sondern auch ein gewagter Film. Inhalt, Aussage und Laufzeit stehen im extremen Widerspruch zu dem, was die breite Masse beim Stichwort Comicverfilmung erwartet. Watchmen ist alles andere als leichte Kost, setzt mehr auf Dialog anstatt auf Action, die Erzählstruktur enthält mehrere Rückblenden und spielt sich in verschiedenen Zeitebenen ab, es werden keine lockeren Sprüche oder andere Albernheiten geboten. Mit Superhelden, die Telefonzellen durch die Gegend werfen, hat das nichts zu tun. Die Story ist depressiv statt knallbunt, die Grundstimmung unangenehm bedrohlich und düster. Außerdem setzt der Film Allgemeinwissen über die 70er und 80er Jahre vorraus, da die Geschicht auf wirklichen Ereignissen basiert und einen alternativen Verlauf der Geschichte zeigt.
Im Gegensatz zu den meisten anderen Genreverfilmungen sind die Watchmen keine strahlenden Helden. Der Film ist quasi der Spaghettiwestern unter den Superheldenverfilmungen. Der Italowestern war das Ende der heldenhaften und edlen Hauptfiguren und so verhält sich Watchmen mit dem Superheldengenre. So wie meisten Protagonisten im Italowestern ihre Ecken und Kanten hatten und mitunter auch ziemliche Drecksäcke waren, sind auch die Watchmen weit von den perfekten Helden entfernt. Der Comedian z.B. ist unmoralischer und kaltblütiger als die Gegenspieler in vielen anderen Comicverfilmungen.

Die Besetzung überzeugt fast ausnahmslos. Am besten sind eindeutig Jackie Earle Hayley (der Rorschach einfach perfekt auf die Leinwand überträgt) und Jeffrey Dean Morgan als Comedian. Auch Patrick Wilson verkörpert den etwas außer Form geratenen Nite Owl sehr überzeugend. Billy Crudup (Dr. Manhatten) und Malin Akerman (Silk Spectre II) können auch gefallen. Einzig Matthew Goode (Ozymandias) fällt gegenüber seinen Co-Stars ein wenig ab, da er im Film wie ein versnobter Softie wirkt und gegenüber der Vorlage auch nicht maskulin genug ist.

Visuell ist der Film eine Augenweide. Ästhetisch, erstklassig gefilmt und inszeniert, keine hektischen Schnitte, keine Wackelkamera. Einfach großartig. Auch das Kostümdesign ist erstklassig.
Die FX fallen ebenfalls ordentlich aus, nur weniges weniges sieht nach CGI aus. Statt seelenloser Aufnahmen vor der Greenscreen überwiegen gut ausgestattete Sets.
Die Musik kann nicht immer überzeugen. Die Songs sind zwar sehr gut gewählt (wie zum Beispiel der geniale Einsatz von Simon & Garfunkels Sound of Silence"), aber der Score von Tyler Bates hat bessere und schwächere Momente.

Gegenüber der meisterhaften Vorlage gibt es hier und da ein paar Kürzungen und kleine Änderungen, die sich aber nicht negativ auf den Film auswirken. Auch die Stimmung der Grapic Novel mit dem ständig drohenden Atomkrieg wurde gut wiedergegeben. Zwar wurde das Ende des Films gegenüber der Vorlage in den Details ein wenig geändert, aber auch hier schafft Snyder das Kunststück, nichts zu verfälschen. Aussage und Bedeutung bleiben letztendlich die selbe, und das ist bei Literaturverfilmungen mit Abwandlungen am Ende eine Rarität.

Ein intelligenter Film mit viel Tiefgang und Niveau, komplex, künstlerisch und philosophisch, alles andere als der typische Superheldenfilm. Das ist der Abgesang auf das Genre und vor allem eines: Ein Film für Erwachsene. Ganz großes Kino, für das Mainstreampublikum aber vermutlich zu sperrig und zu anspruchsvoll.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 21, 2009 10:51 PM MEST


Logitech Pilot optische Maus schnurgebunden schwarz
Logitech Pilot optische Maus schnurgebunden schwarz
Wird angeboten von ProComponentes

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Empfehlenswert, 13. Mai 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer eine zuverlässige optische Maus sucht, ist mit der Logitech Pilot gut beraten. Die Maus ist technisch einwandfrei und stabil verarbeitet - nicht umsonst sagt man Mäusen von Logitech nach, sie wären kaum kaum totzukriegen. Gute Reaktion, präzise Steuerung, liegt angenehm in der Hand, von der Größe weder zu groß noch zu klein. Das laute Klickgeräusch kann ich nicht bestätigen. Die Installation verlief problemlos, mein PC hat die Maus nach dem Anschluß via USB gleich erkannt und sie war innerhalb von wenigen Sekunden einsatzbereit.

Ich nutze die Logitech Pilot nun seit einigen Wochen und kann sie ohne Bedenken für den täglichen Einsatz empfehlen.


Eagle vs Shark - Liebe auf neuseeländisch
Eagle vs Shark - Liebe auf neuseeländisch
DVD ~ Jemaine Clement
Wird angeboten von Film_&_Music
Preis: EUR 27,69

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mal wieder ein echter Geheimtipp!, 12. Mai 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Eagle vs. Shark" ist eine skurrile neuseeländische Komödie mit romantischem Einschlag. Der Film erzählt die Geschichte des zurückhaltenden Mauerblümchens Lily, die in einem Fastfoodladen arbeitet und jeden Tag auf ihren Schwarm namens Jarrod wartet. Jarrod ist ein absoluter Nerd und ein unsensibler Egomane, doch als sie schließlich durch einen glücklichen Zufall auf dessen Party landet, kommen sich die beiden näher. Allerdings ist Jarrod davon besessen, sich an seinem ehemaligen Mitschüler zu rächen, der ihm früher das Leben zur Hölle gemacht hat, und den er deswegen regelmäßg per Telefon bedroht. Also machen sich Lily und Jarrod auf den Weg zu seiner Familie, wo Jarrod sein Training beendet will, um endlich seine Rache zu bekommen.

Ein wenig bekannter Film, aber ein richtig guter. Der Film profitiert vor allem durch seine exzentrischen Figuren: Die unscheinbare, aber sympathische Lily und ihre große Liebe, den Nerd und Versager Jarrod, sowie dessen ähnlich schrulligen Freunde und Familie. Fast alle Figuren sind Außenseiter und liebenswerte Verlierertypen. Der Humor ist meistens eher leise (nichts für Freunde von Fäkalhumor), sorgt aber durch seine sonderbaren Situationen (wie Jarrods Drohanrufe oder das Duell mit seinem früheren Mitschüler) und Dialoge für so manchen Lacher.
Der Film ist wirklich gut inszeniert, Regisseur und Autor Taika Waititi (auch bekannt als Taika Cohen) ist ein Mann mit Potenzial und könnte groß rauskommen. Auch die Hauptdarsteller Loren Horsley (die Lily für ihre Theaterauftritte geschaffen hat) und Jemaine Clement (Jarrod) harmonieren perfekt, spielen ihre Rollen überzeugend und es macht Spaß, ihnen zuzusehen. Hervorragende Chemie zwischen den beiden und den anderen Darstellern.

Ein ganz großer kleiner Film, witzig, von Anfang bis Ende richtig unterhaltsam. Mal wieder ein kleines Juwel aus Neuseeland und genau das richtige für alle, die mal nicht das übliche sehen möchten. Bislang der Geheimtipp des Jahres.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4