Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Rudolf Kreuzeder > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rudolf Kreuzeder
Top-Rezensenten Rang: 64.793
Hilfreiche Bewertungen: 1138

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rudolf Kreuzeder "psychobimbo69" (freilassing)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-25
pixel
RUNNIN WILD
RUNNIN WILD

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen stromgitarrenmusik zum spass haben, 30. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: RUNNIN WILD (Audio CD)
Schön das nach längerer Durststrecke mal wieder ein junger, frischer AC/DC Klone am Start ist. Umso schöner wenn es sich dabei nicht um eine halbgare Coverband handelt die meint ihr Umfeld mit eigenen Songs nerven zu müssen sondern um authentischen Vollgas Hardrock der einen in die Boogie Stellung zwingt. Obs an der Luft oder am Bier in Australien liegt das aus dieser fernen Strafkolonie immer wieder affenscharfe Rock ŽnŽ Roll Bands auftauchen? Obwohl, die letzten waren doch The Poor, oder?
Jedenfalls sind Airbourne in Australien schon ein Name den man als Hardrocker kennt und vor allem Live sollen die den Bär steppen lassen. Kein Wunder bei der guten Laune und dem Adrenalinausstoß den man auf RunninŽ Wild" vernehmen kann. Man merkt das die Buben ihre unsterbliche Seele dem feisten Arschtritt Rock verschrieben haben und ziehen, wenn teilweise auch etwas abwechslungsarm (aber das soll hier bitte kein Vorwurf sein), geradewegs ihren höllischen Stiefel durch. Textlich bekommt man zwar nichts als belangloses Blabla aber das ist so was von nebensächlich, man kann es sich ja denken.
Wie es sich für diese Musik gehört, merkt man dem Sound kein Datum an und man kann nicht sagen ob die Scheibe aus den 70ern, 80ern, 90ern oder brandaktuell ist. Und bei der abgelieferten Qualität wird einem die Zeit bis zum nächsten Album der Originale auf vergnügliche Art und Weise verkürzt. England haben The Darkness, im Norden gibt es WigWam, da ist mir eine aufgewärmte Schweinshaxe aus Down Under gerade recht und billig.
Ich sehe da durchaus Potential für eine längerfristige Nachfolge in die Fußstapfen von Rose Tattoo und Co. und da die alten Helden möglicherweise nicht für immer durch die Gegend touren werden, sollte man auch dem Nachwuchs die Möglichkeit bieten sich zu etablieren.
Kreativ ist die Musik auf RunninŽ Wild" sicher nicht aber wer bei flotten Rockern wie Too Much, Too Young, Too Fast" oder Stand Up For Rock ŽnŽ Roll" keinen Bierdurst entwickelt und bock auf livehaftiges Abmoshen vor der Bühne bekommt ist auf alle Fälle zu alt für diese Musik und braucht auch nicht mehr auf AC/DC warten. Also nicht vergessen, Notiz auf dem Einkaufszettel oder Knoten im Taschentuch machen. Airbourne sind bereit für den Sturm, auch auf unsere Konzerthallen und CD-Player.


Heroin Diaries Soundtrack
Heroin Diaries Soundtrack
Preis: EUR 18,15

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen überraschend, melanchonisch und tiefsinnig, 27. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Heroin Diaries Soundtrack (Audio CD)
Die CD zum Buch steckt in den Startlöchern und wenn das Buch nur im Ansatz die Klasse dieses modernen und intensiven Rockalbums halten kann, dann dürfte der nächste Bestseller schon am Druckerschwärze trocknen sein.
Die Vorabsingle Life Is Beautiful" ist quasi ein Wegweiser durch Nikki Sixx bitteres und tiefschwarzes Bekenntnis zu seinen Drogenjahren. Auf dieser Scheibe verarbeitet er auf sehr emotionale und doch abgründig ehrliche Art seine schlimmen Jahre der Drogensucht. Selten hat man es in musikalischer Form vernommen das eine Persönlichkeit von Rang eines Nikki Sixx sich auf diese Art und Weise seiner Vergangenheit annimmt und es ist wahrlich ein Abkotzen und Leiden bis hin zu der Wiederauferstehung und dem Eingeständnis der Sehnsüchte.
Mit Hilfe des in Insider Kreisen hoch geschätzten Ex-Beautiful Creatures Gitarristen DJ Ashba und dem unbekannten aber äußerst eindrucksvollen Sänger James Michael kreiert Nikki einen Schuss Musik der einen als fühlenden Menschen nicht kalt lassen kann. Mit Mötley Crüe hat die Musik rein Null zu tun. Das hätte auch nicht gepasst da hier eine vollkommen andere Thematik vorherrscht, für die hier ja quasi der Soundtrack geschaffen wurde.
Die musikalische Ausrichtung lässt sich am ehesten als Velvet Revolver (wie sie eigentlich klingen sollten) trifft auf Nickleback (nur in gut) und Meat Loaf (an vielen Stellen erreicht man eine Steinmannsche Qualität und Theatralik). Hier und dort noch ein Schuss Lationo oder Klassik und fertig ist eine Scheibe welche keine Wünsche offen lässt.
Ich möchte nicht das der Eindruck entsteht das es sich hier um eine Ansammlung von Hitsingles handelt, dafür ist die Scheibe in sich zu kompakt. Aber Nummern wie Tomorrow" und vor allem Accidents Can Happen" verspeisen 99 % der im Radio laufenden Songs locker zum Frühstück.
Es gibt immer noch Leute die der Meinung sind das Nikki Sixx als Songwriter überbewertet wäre. Genau das Gegenteil ist der Fall und wer nach dieser Scheibe noch nicht erkannt hat das hier einer der ganz großen Rock/Pop Komponisten ein Meisterwerk der Sonderklasse aus dem Ärmel geschüttelt hat dem ist nicht mehr zu helfen.
Während andere Superstars posen und zwanghaft bemüht sind etwas darzustellen geht Nikki und seine Band hier einen komplett anderen Weg. Hier werden Gefühle wie Schmerz, Trauer, Ohnmacht und Hilflosigkeit aber auch Antrieb und die Liebe zum Leben in Noten gepackt ohne Kompromisse einzugehen.
Wir alle sollten Nikki für diesen Erguss musikalischen Vermögens danken und diese Scheibe (und natürlich auch das Buch) kaufen.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 15, 2013 9:52 PM CET


Libertad [CD+DVD]
Libertad [CD+DVD]
Wird angeboten von westworld-
Preis: EUR 16,02

3 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen für mich eine riesenenttäuschung, 24. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Libertad [CD+DVD] (Audio CD)
Nach Contraband" ist ja einiges an Kritik auf die neue Supergroup um die Ex-Gunners und den Stone Temple Pilots Frontmann hereingeprasselt. Sogar zu recht würde ich sagen auch wenn ich das Debut richtig gerne mag. Was sich die Herrschaften aber mit Libertad" erlaubt haben grenzt schon fast an einer Frechheit und hiermit schießen sie sich hoffentlich ins endgültige Aus.
Libertad" ist in etwa so rotzig, rockig und männlich wie Der Englische Patient oder Schlaflos In Seattle. Das Ding fetzt ungefähr so wenig wie eine Altbauwohnung in Paris. Selten bin ich hinterrücks so schwül überrascht worden wenn ich mich auf meine Helden verlassen habe.
Hier klingt bis auf ein paar sporadische Gitarrenparts gar nichts mehr nach Guns ŽnŽ Roses und selbst für die Stone Temple Pilots wäre das Gros der Songs hier noch zu mager gewesen. Wer gerne mal zu Mist wie Muse abkotzt, der soll sich erstmal Dreck wie American Man" anhören. Eine Unverschämtheit die an Üppigkeit keine Grenzen kennt und obendrein durch eine schwachbrüstige und drucklose Produktion gekennzeichnet ist welche so glatt gebügelt wirkt wie die Oberbehemdung der Oasis Brüder.
Mir blutet das Herz aber ich kann hier nicht viel mehr schreiben als Klassenziel verfehlt" oder Finger weg!".
Entweder legen es die Musiker darauf an von sämtlichen Verträgen entlassen zu werden und sich zum Gespött zu machen oder sie sind bei weitem nicht so clean wie sie es immer behaupten.
Insgesamt kann man die Scheibe nicht ernster nehmen als einen Witz und kompositorisch ist sie auch wirklich nicht mehr als ein solcher.
Von einer Newcomer Band könnte man so was durchgehen lassen aber wenn man in solch einer Liga spielt dann kann man sich so einen Ausfall nicht leisten. Eine der ganz bitteren Enttäuschungen des Jahres. Traurig aber wahr.


Sound Theories Vol.1 & II
Sound Theories Vol.1 & II
Preis: EUR 17,94

22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen so und nicht anders wird das gemacht, 13. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Sound Theories Vol.1 & II (Audio CD)
Wow, der Neue Live Doppeldecker von Gitarrengott Steve Vai hat es wieder mal in sich! Für lockere Easy Listening Kost war der Frank Zappa Zögling eh noch nie zu haben aber jetzt wollte er sich scheinbar selbst ein Monument setzen und hat sich an die Königsklasse gewagt wo bislang so gut wie jeder gescheitert ist. Und zwar an ein Zusammenspiel mit dem renomierten holländischen Orchester
Nicht nur bereits bekannte Nummern wurden aufgeführt sondern auch einiges was aus des Meisters Feder extra für diese Konstellation gedacht war findet auf dem CD-Doppelpack gehör. Und zwar getrennt auf zwei recht unterschiedlichen Scheiben.
Cd 1 bietet das Orchester zusammen mit dem Guitarwizard und hier wird offenbar das Steve Vai Jahrhundertalent ist. Nicht nur an der Gitarre sondern auch in Sachen Komposition und Arrangement. Der Mann lebt, atmet und ist pure Klang-Eckstasse. Das ist natürlich besonders in der Kombination mit einem Orchester doppelt schwer verdaulich aber dafür auch umso spannender. Vor allem bei dem gottgleichen For The Love Of God" möchte man sofort der Kirche Von Steve Vais Göttlichen Gnaden" beitreten. Der Mann lässt sich nicht mehr limitieren und kombiniert Klassik, Rock, Jazz und Fusion zu einem Teppich der jeglichem Anspruch standhält.
Die zweite Scheibe zeigt das Orchester allein, wie es mit den Vaischen Kompositionen umgeht, bzw. umzugehen hat. Auch sehr schön aber hier ist schon ein grundsätzliches Interesse an klassischer Musik von Nöten.
Wer eintauchen will in ganz eigene Klangsphären der greife zu und geht auf eine Soundreise.
Wer jedoch rocken und rollen will und es gern etwas schlichter hat, der lässt bitte die Finger hiervon. Hier geht es um Kunst und das Erleben der selbigen. Schwierig aber es lohnt sich.


Greatest Hits Live
Greatest Hits Live
Wird angeboten von plattenguru, Preise incl. Mwst.
Preis: EUR 64,98

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen leider nicht wirklich der bringer, 10. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Greatest Hits Live (Audio CD)
Ein Live Album mit den größten Hits und besten Songs sollte ja neue Hörer ebenso wie Altgediente Fans ansprechen und diesen Anspruch erfüllt diese Live Scheibe nur in begrenzter Weise. Klar freut sich der Anhänger wenn er mal ein Tourdokument (wie im Untertitel Vitamins And Crash Helmets Tour" angekündigt wird) in die Finger bekommt um sich einen Eindruck davon zu schaffen wie man auf der Bühne die Hörorgane zum rauschen bringt, aber dann sollte man schon mehr als bessere Bootleg Qualität bieten und auch wirklich ein komplettes Konzert mitschneiden. Wenn sich das Teil jedoch anhört wie eine Scheibe aus der Billigserie Live Alive" dann tut man den, eh schon relativ gelichteten, Fanreihen keinen Gefallen. Genauso wenig wenn man Songs aus verschiedenen Gigs (schlimmer noch, verschiedenen Jahrgängen) zusammen gehackstückelt. Homogen ist etwas anderes. Als Frechheit empfinde ich es dass man uns unter dem Songnamen Dangerous Toys" das Lied vom Shocker Soundtrack als neues Lied verkaufen will.
Und wer die Gefährlichen Spielzeuge kennen lernen möchte ist mit den ersten drei Studioalben auch besser bedient da sie den Geist der Gruppe weitaus besser widerspiegeln.
So bleibt unterm Strich ein nettes Andenken für Die-Hard Alleskäufer der Band das man haben kann aber auf keinen Fall ein Muss darstellt. Schade, ein hochwertiges Produkt zu ihrer Glanzzeit wäre mir und sicher allen anderen Noch-Fans bestimmt 100-mal lieber gewesen.


Crank
Crank
Wird angeboten von Music-Mixer
Preis: EUR 16,50

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen hammerhart und bärenstark, 9. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Crank (Audio CD)
Nicht die längste Praline der Welt aber sicher das brutalste und heftigste Album von den britischen Hardrockern um Ricky Warwick, The Almighty, bekam man 1994 um die Ohren gehauen. Die Fans waren enttäuscht und regelrecht entsetzt, hat sich die Band doch ein sehr großes Stück von ihrem Angestammten Sound entfernt. Dies hat sich zwar schon beim Vorgänger PowertrippinŽ" abgezeichnet aber das der Stiefel so konsequent durchgezogen wird, das hat niemand erwartet. So wie sich die Jungs die Matte abrasiert hatten und im modischen Frühe-Neunziger Look rumturnten so hat man sich auch musikalisch an den derzeit angesagten Acts orientiert. Ganz speziell Pantera und auch ein wenig Biohazard (natürlich nur die Gangshouts) haben einen starken Einfluss auf Crank" ausgeübt ohne das man aber die Motörhead Anleihen gänzlich Beiseite geschoben hätte. Es kommt ja vor das Alben erst Jahre später die Beachtung und Anerkennung erfahren die ihnen gerechterweise hätte zuteil werden müssen und Crank" wäre eben eine von jenen.
Mit dem nötigen Abstand und nach abklingen der frühzeitigen Verwirrung kommt man nicht umher der Scheibe richtige Klasse zu attestieren. Da kann man noch so viel rumheulen von wegen Fähnchen im Wind", dieser Blödsinn sollte heute absolut irrelevant sein und in der Beurteilung keine Rolle mehr spielen.
Für einen Vorschlaghammer der Marke Wrench" würden cleane Riffschmieden wie Machine Head heute hausieren gehen. Ja, so heftig ist man hier zu Gange das man beinahe den Eindruck haben könnte man wird beim Hören von einer Baggerschaufel zerquetscht.
Die Produktion mischt dich erst auf und legt dich dann lahm. Doch die alleine würde ohne dem technisch sehr fitten Acting auch nichts nützen.
Jeder Hirsch der heute noch bei Crank" die Nase rümpft anstatt im Moshpit unterzugehen der soll mit sofortiger Herausgabe der letzten Motörhead Alben bestraft werden. Denn genau in diese Kerbe schlägt die Axt.
Kann man Jonestown Mind" oder Welcome To Defiance" nicht gut finden ohne seine Hardrocksporen bei Mutti abgegeben zu haben? Ich denke nicht und aus dem Grund besorgt euch gefälligst die Scheibe.
Ich habe meine Meinung hierzu korrigiert und ihr könnte das auch. Ricky und seine Jungs haben es verdient.


Just Push Play
Just Push Play
Preis: EUR 4,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen die Schmiede in der Luft, 7. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Just Push Play (Audio CD)
Die Aerosmithflügel sind auf recht eigenwillige Weise im neuen Jahrtausend angekommen. Denn vor dem Ausflug in Bluesgefilde hat man noch ein wenig experimentiert und versucht das klassische Songwriting der Band in ein komplett neues Soundgewand zu stecken. Loops, HipHop Grooves usw. alles inklusive. Die Scheibe wurde im Fanlager recht zwiespältig aufgenommen obwohl es im Grunde alles beinhaltet was man als Fan der späteren Luftschmiede zu schätzen wissen müsste.
Eben so zwiespältig teilt sich das Songmaterial auf. Und zwar in typische Balladen an denen die Band Geschmack gefunden hat und in schnellere, sexy Tanzrocker. In beiden Gefilden fühlen sie sich wohl und beherrschen sie aus dem Eff Eff aber die Gewichtung ist meines Erachtens nach etwas unglücklich ausgefallen.
Logisch, Jaded", Fly Away From Here" oder Avant Garden" setzten die Serie vor die mit Angel" begann, sich über Crazy"/"Cryin" vorsetzte und irgendwann in I DonŽt Want To Miss A Thing" mündete. Aber wenn die Scheibe mehr oder weniger von solchen Schmachtfetzen durchzogen ist dann wird's einem als Mann schon mal zu warm ums Herz.
So muss man sagen dass der fetzige Eindruck nach der eindrucksvollen Eröffnungsnummer Beyond Beautiful" und dem wuchtigen Titeltrack schnell in überzuckerte Zärtlichkeitsorgien ausufert.
Wie gesagt, gut gemeint und gut gemacht aber manchmal darf es auch ein wenig mehr nach Joe Perry Gitarrenpower und weniger nach Steven Tylers ( oberamtlichen ) Organ klingen.
J.P.P." ist besser als ihr Ruf und nicht schlechter als der Vorgänger Nine Lives" aber bezüglich der schon vorher benannten Gewichtung kann sie nicht als zukünftiger Klassiker gehandelt werden.
Schade eigentlich, denn in Sachen Klangspektrum ist man definitiv im neuen Jahrtausend angekommen und in Sachen Songwriting hat man sich längst nicht von den eigenen Roots und der angestimmten Klasse entfernt.
Ich drück jetzt einfach noch mal play.


Done With Mirrors [Re-Issue]
Done With Mirrors [Re-Issue]
Wird angeboten von samurai media
Preis: EUR 27,72

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen kein klassiker aber trotzdem (rock-)geschichte, 2. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Done With Mirrors [Re-Issue] (Audio CD)
Mitte der 80er, als der Drogenkonsum der Toxic Twins Steven Tyler und Joe Perry einen großen Teil des Vermögens aufgefressen hat kam die Reunion um wieder Geld in die Kassen zu spülen. Vom Rolling Stone lapidar als das Werk von ausgebrannten Deppen, deren Mangel an musikalischen Ideen nur noch von ihren abstoßenden Texten übertroffen wird" abgetan, wurde die Scheibe auch nicht zum erwünschten Verkaufsschlager. Wer hätte gedacht das die Jungs später noch einmal so einen zweiten (dritten? vierten?) Frühling erfahren dürfen?

Dabei ist D.W.M." sicherlich kein schlechtes Aerosmith Album, ganz im Gegenteil. Es mangelt dieser noch stark in den 70ern verwurzelten Scheibe zwar an den riesigen Hits (obwohl Let The Music Do The Talking" heute sehr wohl als solcher bezeichnet werden darf) aber die musikalische Darbietung ist für eine Reunion Platte doch erstaunlich gelungen. Klar ist der eine oder andere Kokainelle Aussetzer zu vernehmen aber an und für sich ist D.W.M." ein beachtliches und durchaus ordentliches Rock ŽnŽ Roll Album das man als Fan der Band und nicht nur als solcher gut und gerne im Schrank stehen haben darf.

Man darf nicht den Fehler begehen und das 1984er Werk direkt mit den Gottscheiben Rocks" oder Toys In The Attic" vergleichen. Schließlich gibt es heute" neben Permanent Vacation" und Get A Grip" auch noch Just Push Play" oder Nine Lives" und bei denen würde man auch nicht soweit gehen und behaupten das die von schlechten Eltern wären.

Heute, mit über 20 Jahren auf dem Buckel darf der Longplayer schon ein klein wenig nach der guten alten Zeit klingen ohne das man das Vorsicht! Antiquiert!" Schild zücken muss.

Wer als Aerosmith zu seinen Lieblingsbands zählt der greife bitte auch beherzt nach Done With Mirrors" und feiert zu Killern wie SheŽs On Fire" oder The Reason A Dog". Anfänger besorgen sich besser einen der Megaseller oder eine der tausend Compilations.


Retox (Limited Edition)
Retox (Limited Edition)
Preis: EUR 5,99

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen pfenniggut, 14. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Retox (Limited Edition) (Audio CD)
Turbonegro ist mehr als das Konzept. Turbonegro ist die Essenz des Rock ŽnŽ Rolls. Turbonegro ist die Vergangenheit, die Gegenwart und mit Retox" auch die Zukunft.

Mit Apocalypse Dudes" wurden sie zur Legende und nach zwei guten aber nicht wirklich zwingenden Alben kehren sie zurück zu ihrem Angestammten Platz. Wo auch immer der sein mag, es geht dort verflucht laut, grotesk und nihilistisch zu. Deathpunk nennen sie selbst ihre Musik aber der Begriff ist schwammig und trifft es im Grunde nicht wirklich. Retox" ist wilder Punkrock mit einem fetten Schmatz lieblichsten, widerlichsten Hardrockrotz. Bittersüßer Humor trifft auf klassische Riffs und Melodien von denen die Konkurrenz aus Skandinavien in tausend und einer Nacht noch träumen dürfen.

Vieles erinnert an retroesquen Schmetter-Rock wie ihn vor vielen Jahren die Stooges mal in Vinyl gemeißelt haben mit einer dicken Schippe old-school Alice Cooper und dem Besten was der Rock an Pop Melodien zu bieten hat.

Schamlos, aufreizend und abstoßend. Einfach geil.

Nein, wir haben hier keinen lauen Aufguss ihrer älteren Werke und auch nicht jeder Schuss ist ein Treffer aber als Gesamtkunstwerk funktioniert Retox" wie das Schmieröl über dem Kolben oder das Kondom im Bordell.

Als Übernummern würde ich die erste Single Do You Do You Dig Destruction" oder das perfekte Hell Toupée" bezeichnen aber bisher gab es noch nie so einen Hit am Ende eines Turboalbums wie das überschäumende und schweinslederne What Is Rock?". Die Nummer ist wie die perfekte Ehefrau, welche nicht nur den Kühlschrank auffüllt sondern vielmehr darauf achtet das sie die besten Eigenschaften ihrer Vorgänger in sich zu vereinigen.

Fallen bei dem Songtitel Every Body Loves A Chubby Dude" nur mir ein paar gutbeleibte Kerle ein die diesen Titel wohl als Anlass zum sofortigen beenden ihrer Diät vorweisen könnten?

Wenn man auf Punkrock steht, die Hand am Abzug hält und sich am Schamhaar zwischen den Zähnen nicht stört, dann ist Retox" die allererste Wahl.

Wer allerdings Angst im Dunkeln hat und die Welt gern klar schwarz-weiß strukturiert hat, dem ist die Scheibe möglicherweise zu abwegig. Mit Abstand die geilste und beste Scheibe dieses Jahres die uns aus dem Land unserer skandinavischen Brüder überfallen wird.

Ich für meinen Teil fahr jetzt zum Getränkemarkt und besorg mir den nötigen Stoff um mich gemeinsam mit dem Album zu retoxivieren.


Since Sixty Six (UK Import)
Since Sixty Six (UK Import)
Wird angeboten von always_rock-de
Preis: EUR 18,95

4.0 von 5 Sternen tolle scheibe, keine frage, 8. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Since Sixty Six (UK Import) (Audio CD)
Stevie Rachelle auf Solopfaden die Zweite. Alles neu macht der Mai oder so ähnlich sagt man und scheinbar hat das auch der Tuff Spaßvogel eingesehen. War sein Solodebut noch etwas, nun, nennen wir es schwachbrüstig so ist sein zweites Solowerk schon von anderer Qualität. Natürlich handelt es auch hier nicht um ein Glam Metal Werk wie bei seiner Stammband aber hier brät zumindest die Gitarre wieder ordentlich. Das man hier wirklich wieder von Gitarrenmusik sprechen kann ist mit großer Wahrscheinlichkeit dem ehemaligen Guns ŽnŽ Roses Gitarristen Gilby Clarke zu verdanken der hier an den Reglern saß. Und wie seine Produktionen klingen hat mittlerweile wohl jeder mitbekommen.

Als stilistischen Anhaltspunkt kann man rauen Hardrock für Erwachsene aufführen. Das erste Soloalbum von Great White Frontröhre oder das Solodebut von Mike Tramp lässt sich gut zum Vergleich benennen. Also durchaus ernsthaft was die Texte anbelangt aber nicht ohne einer charmanten Roughness. Kein Tuff"er Adrenalin Rock ŽnŽ Roll aber beherzt und mit dem nötigen Biss um auch Heavyrock Fans zu begeistern.

Die Vocals kommen gewohnt rau und ungekünstelt am Ohr an und unterstreichen den Eindruck der Ernsthaftigkeit bei dieser Platte.

Man merkt dem Songmaterial an das Rachelle zu dem Zeitpunkt schon 15 Jahre Erfahrung in Sachen Songwriting vorzuweisen hat und dementsprechend durchdacht wirkt die Angelegenheit. Im Vordergrund steht selbstverständlich der Song und Stevie verläuft sich nicht in technischem Aufgepose.

Bei All Out Of Love" handelt es sich um eine überaus bekannte Nummer die Stevie gekonnt für sich in Beschlag nimmt. Von wem das Original ist? Ich komm beim besten Willen nicht drauf. Und die Neuauflage von Broken Man" ist von ganz anderem Schrot und Korn als die zwischenfällige Erstaufnahme.

Wer also ein nachdenkliches Rockalbum mit textlicher Selbstanalyse und nötigem Abstand zu Tuff will kann beruhigt zugreifen. Es lohnt sich bis auf das unlustige Anrufbeantwortergelaber am Schluss wirklich.


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-25