Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho longss17
Profil für Veneziana > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Veneziana
Top-Rezensenten Rang: 395.245
Hilfreiche Bewertungen: 21

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Veneziana

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Banchieri Zabaione Fasolis
Banchieri Zabaione Fasolis
Preis: EUR 10,39

5.0 von 5 Sternen Witzige alte Musik, 12. Januar 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Banchieri Zabaione Fasolis (Audio CD)
Auf Empfehlung einer Musikerfreundin antiquarisch und preisgünstig erstanden. Wirklich witzige alte Musik zum venezianischen Karneval. Da kann ich mich so richtig in die damalige Stimmung einfühlen.


Reclams Städteführer Venedig: Architektur und Kunst (Reclams Universal-Bibliothek)
Reclams Städteführer Venedig: Architektur und Kunst (Reclams Universal-Bibliothek)
von Elisabeth Wünsche-Werdehausen
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,80

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade, das hätte ein guter Führer werden können, 13. August 2016
Ooohh, wie bedauerlich. Da freue ich mich lange drauf, dass in der Reclam-Städteführerreihe endlich Venedig erscheint, und dann ist der Führer eine Enttäuschung. Die Beschreibungen enden viel zu früh. Modernes findet man fast überhaupt nicht. Auf San Giorgio Maggiore beispielsweise wird auf keine der modernen Architekturleistungen hingewiesen, nicht mal auf die wunderbar umgestaltete Bibliothek, die man auch bei einer Führung gezeigt bekommt. Und warum wird z.B. im Museumsteil das wichtige neue Glasmuseum Stanze del Vetro auf San Giorgio Maggiore nicht erwähnt? Es ist ein Geschenk für Interessenten moderner Glaskunst. Die Datenliste der Stadtgeschichte endet 1987. Ist seither wirklich nichts passiert? Das Museum Querini Stampalia wird hartnäckig falsch mit einem g geschrieben. Wo war hier das Lektorat? Und Carlo Scarpa, der im Museum viele Spuren hinterlassen hat, wird dort überhaupt nicht erwähnt. Dabei hätte ein Blick in den Führer zur Architektur ab den 1950er Jahren von Kusch und Gelhaar genügt, um sich anregen zu lassen, auch die Moderne abzubilden, die in Venedig doch viel Einfluss genommen hat. Aber da die Literaturliste nur zwei Werke auflistet, die nach 2010 erschienen sind, konnte der Architekturführer von 2014 auch kaum darin auftauchen. Warum fehlt ein Hinweis auf die seit 2013 wieder zugänglichen Prunk-Säle der Scuola Grande di San Marco? Die Scuola ist nicht nur von außen interessant! Zum Friedhof Venedigs auf der Insel San Michele sei gesagt: Ermanno Wolf-Ferrari, Strawinsky und Luigi Nono liegen nicht im zu unserer Zeit von David Chipperfield neu gestalteten Teil des Friedhofsgeländes.
Schade ist es auch, dass bei den wenigen Fotos nicht mehr Wert auf Qualität gelegt wurde. Wikimedia Commons undFotolia sollten eigentlich für einen Qualitätsverlag keine Bild-Quellen sein.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 22, 2016 4:25 PM MEST


Die Küche Venedigs: Traditionelle Rezepte neu entdeckt
Die Küche Venedigs: Traditionelle Rezepte neu entdeckt
von Giancarlo Caldesi
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht Lust auf die Stadt und darauf, die Stadt an den eigenen Herd zu holen, 27. November 2015
Katie und Giancarlo Caldesis Kochbuch zur venezianischen Küche kann ich besten Gewissens empfehlen - für Venedigfans und für solche, die es erst noch werden wollen. Auf über 270 Seiten geht es um vergessene und wiedergefundene Rezepte. Liebevoll bebildert mit Fotos, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen, aber auch mit Schnappschüssen aus Venedigs Alltagsleben, werden uns historische und modernisierte Anleitungen gegeben, die schon vor Jahrhunderten international beeinflusste Küche der Lagunenstadt an den eigenen Herd zu holen. Ein ganzes Kapitel entführt in die kulinarische Geschichte Venedigs und die Bedeutung von Gewürzen für ihre Kochtöpfe. Auch wenn ich einen Fehler rügen muss: Meine Lieblingseisdiele "Da Nico" an den Zattere liegt nicht "am Canal Grande gegenüber der Giudecca" (Seite 261). Das im Kochbuch beschriebene Gianduiotto ist wirklich genial. Trotz des winzigen Versehens gilt: Das Buch ist ein Muss für jeden Venedigliebhaber!


Weinbars in Venedig: Kulinarische Spaziergänge und Originalrezepte (GU Kulinarische Entdeckungsreisen)
Weinbars in Venedig: Kulinarische Spaziergänge und Originalrezepte (GU Kulinarische Entdeckungsreisen)
von Cornelia Schinharl
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,99

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf so ein Buch habe ich lange gewartet!, 18. September 2013
Kochbücher zu Venedig gibt es viele. Doch dieses ist besonders. Es ist liebevoll mit Zeichnungen illustriert und gleichzeitig sehr gut bebildert. Und es bietet Mehrwert, denn neben sehr authentischen Rezepten, die gut beschrieben und leicht nach zu kochen sind (abgesehen von manchen, sicher in nördlichen Breiten nicht so leicht zu bekommenden Zutaten), gibt es auch noch Tipps zu kleinen Bacari, Weinbars, in denen man die vorgestellten Köstlichkeiten vor Ort genießen kann. Und zudem nehmen einen die Autoren mit auf fünf Spaziergänge in das Venedig der Venezianer, etwas abseits der ausgetretenen Pfade. Ein weiterer Mehrwert (für die, die gerne elektronisch unterwegs sind): Zum Buch gibt es eine kostenlose App fürs Smartphone, dank der man die Beschreibung der Spaziergänge leicht in der Hosentasche mit sich führen kann. Die auf der App enthaltenen Rezepte braucht es nicht unbedingt. Da gucke ich lieber ins Buch.
Das Autorenduo hat viele Bacari-Wirtsleute getroffen, ihnen in den Topf geblickt, sie im Bild vorgestellt, sich mit ihnen unterhalten und sie porträtiert. Das macht den nächsten Venedig-Besuch noch intimer, wenn man dann die Macher hinter den Gerichten schon kennt.
Ein Buch, auf das ich lange gewartet habe und das weder in der Bibliothek von Venedigliebhabern fehlen darf, noch in der von Kochfreunden, die gerne authentisch venezianisch kochen und speisen.
Kleine Fehler, die Eingeweihten am Rande ab und zu auffallen, sind da schnell verziehen: Cichetti z.B. werden kaum abends gegessen. Sie sind dem Venezianer das bevorzugte schnelle Mittagsmahl im Stehen, am Tresen bei einem kleinen Glas Wein, einer ombra, und einem Ratsch mit den anderen Barbesuchern. Trotzdem ist das Koch-Reise-Genuss-Buch unbedingt fünf Sterne wert.


Seite: 1