Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More WAR Matratzen Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFitmitBeat Autorip GC HW16
Profil für Tintenherz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Tintenherz
Top-Rezensenten Rang: 7.105.121
Hilfreiche Bewertungen: 134

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Tintenherz

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Wenn Ozeane weinen (MIRA Star Bestseller Autoren Romance)
Wenn Ozeane weinen (MIRA Star Bestseller Autoren Romance)
von Ben Bennett
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Der gefallene Stern, 7. Januar 2016
"Wenn Ozeane weinen" von Ben Bennett
erschienen im Mira Taschenbuch Verlag, Seitenanzahl: 295

Inhalt:

Die Liebe ist ein unwiderstehlicher Sog. Das lernt Amber Wood als kleines Mädchen, als sie mit ihrer Mutter in das gläserne Haus am Pazifik zieht. Vom ersten Tag an hat sie nur Augen für Taylor, den Sohn der Familie Teagarden. Als dieser bei einem Bootsunfall von der rätselhaften Mandy gerettet wird, beginnt eine so geheimnisvolle wie magische Dreiecks-Liebesgeschichte. Und eine Reise, die sich über drei Kontinente, drei Weltmeere und mehr als drei Jahrzehnte erstreckt. Erst am westlichsten Punkt der Alten Welt gibt der Ozean das tragische Geheimnis preis, das Amber und Taylor seit ihren Kindheitstagen miteinander verbindet …

Autor:

Ben Bennett, geboren 1970, lebt in Barcelona, wo er märchenhaft-spirituelle Bestseller für Leserinnen jeden Alters schreibt – über die große Liebe, echte Freundschaft und die wahren Werte im Leben. Er hat einen kleinen Sohn und zwei Hunde. Mehr über den Autor unter (...)

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Das Cover ist passend zu dieser Geschichte und dem Titel in angenehmen Blautönen gestaltet.
Der Schreibstil, auch manchmal sehr poetisch, ist angenehm und leicht verständlich zu lesen.
Die Reise der Protagonisten erstreckt sich über mehrere Kontinente, Weltmeere und 3 Jahrzehnte. Es wird ein wunderschönes modernes Märchen aus Sicht von Amber erzählt, welches viel Geheimnisvolles. viel Leid, Sehnsucht und Leidenschaft beinhaltet. Eine prägnante Rolle spielt hier das Meer in dieser Liebesgeschichte.
Die Menschen in diesem Roman sind immer auf der Suche nach Liebe und Glückseligkeit. Der Leser ist von der Phantasie des Autors völlig gefesselt und die gefühlvollen Umschreibungen der Empfindungen der einzelnen Protagonisten werden außerordentlich gut herausgearbeitet.

Fazit:

Ein Buch, das den Alltag vergessen und an Wunder glauben lässt.


Emilia Capelli und Mai Zhou: Sterbegeld: Kriminalroman
Emilia Capelli und Mai Zhou: Sterbegeld: Kriminalroman
von Judith Winter
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sterbegeld, 6. Januar 2016
"Sterbegeld" von Judith Winter
erschienen im Deutschen Taschenbuchverlag, Seitenanzahl: 459

Inhalt:

Ein kleiner Junge wählt den Notruf der Polizei. Er schwebt in höchster Gefahr. Doch die Polizeibeamten kommen zu spät – der Junge und seine Familie wurden kaltblütig ermordet.
Acht Monate später: Die Ermittlerinnen Emilia Capelli und Mai Zhou stehen vor einer Zerreißprobe. Thorsten Mohr, ein geschätzter Kollege, wird bei einer Razzia getötet. Mysteriös: Kurz vor seinem Tod hat Mohr offenbar die vorgeschriebene Schutzweste abgelegt. Aber warum?
Die Kollegen sind ratlos, doch bald deutet alles darauf hin, dass es eine undichte Stelle in den eigenen Reihen gibt. Zur selben Zeit wird der Fall der ermordeten Familie wieder aufgerollt. Möglicherweise wurde damals der falsche Täter gefasst. Zwei Fälle von höchster Brisanz für Capelli und Zhou.

Autorin;

Judith Winter, 1969 in Frankfurt am Main geboren, studierte Germanistik und Psychologie in Berlin und Wien und arbeitete viele Jahre in einem renommierten wissenschaftlichen Institut, bevor sie sich selbständig machte. Nach Aufenthalten in Mailand und Paris lebt sie heute mit ihrer Familie in Konstanz.

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Das Cover ist mit einem schwarz/blutroten Hirschkäfer und mit einem "Vintage"-Hintergrund perfekt gestaltet.
Der Schreibstil liest sich leicht verständlich und angenehm flüssig.
Dies ist der 3. Fall des Ermittlerduos Emilia Capelli und Mai Zhou. Die Verbindungen der Polizisten untereinander werden eingehend erläutert, so dass man auch, ohne dass man die ersten beiden Bände dieser Krimireihe gelesen hat, gleich gut in die Geschichte hinein kommt. Aber die Vorgänger muss ich auf jeden Fall noch lesen.
Der Krimi beginnt hochdramatisch und mit kurzen, knappen Sätzen steigt die Spannung ins Unermessliche. Zwei Handlungsstränge werden anfangs vorgestellt, die im weiteren Verlauf geschickt miteinander verbunden werden. Viele Parallelen eröffnen sich, viele Unstimmigkeiten tauchen auf und geben Rätsel auf. Und im Inneren des Polizeiapparates fängt es an zu brodeln.
Em und Zhou bekommen eine unangenehme Aufgabe gestellt, die sie mit einer präzisen und einleuchtenden Ermittlungsarbeit gekonnt angehen.
Die chinesischen Sprichwörter, die aus Mais Munde "geschossen" kommen, sind zu der jeweiligen Situation sehr passend und sind sehr unterhaltsam. Viele davon muss ich mir unbedingt merken, um sie im Alltag anwenden zu können.

Fazit:

Ein spannender und rasanter Krimi mit einem ungleichen, aber sehr sympathischen Ermittlungsduo!


Jan-Römer-Krimi: Die Lichtung: Kriminalroman
Jan-Römer-Krimi: Die Lichtung: Kriminalroman
von Linus Geschke
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Lichtung, 2. Dezember 2015
„Die Lichtung“ von Linus Geschke
erschienen im Ullstein Verlag, Seitenanzahl:

Inhalt:

Sommer 1986: Eine Kölner Clique verbringt ein Party- Wochenende in einer Blockhütte im Bergischen Land. Zwei Tage lang Bier, Musik, Baggersee und Flirts. Am Ende sind zwei junge Menschen tot – das Mädchen vergewaltigt und erstochen, der Junge brutal erschlagen. Der Doppelmord wird nie aufgeklärt. Der Kölner Zeitungsredakteur Jan Römer soll Jahre später über den ungelösten Kriminalfall schreiben. Römer erinnert sich gut, denn das Wochenende im Wald war das Ende seiner Jugend – er gehörte selbst zu jener Clique. Gemeinsam mit seiner besten Freundin Mütze will er herausfinden, was damals wirklich geschah. Zu spät merkt er, in welche Gefahr er sich dadurch bringt...

Autor:

Linus Geschke lebt in Köln und arbeitet als freier Journalist für führende deutsche Magazine und Tageszeitungen, darunter Spiegel Online, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Manager Magazin oder das Tauch- und Reisemagazin "unterwasser". Mit seinen Reportagen hat der begeisterte Anhänger des 1.FC Köln bereits mehrere Journalistenpreise gewonnen.

Nach zwei Sachbüchern erschien im Oktober 2014 sein erster Krimi "Die Lichtung" im Ullstein-Verlag, in dessen Mittelpunkt der Journalist Jan Römer sowie dessen beste Freundin Mütze stehen. Am 14.03.2016 erscheint der zweite Band der Reihe: "Und am Morgen waren sie tot".

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Der Schreibstil ist angenehm leicht und flüssig zu lesen. Er passt sich der jeweiligen Zeit, die gerade erzählt wird, gekonnt an.
Der Hauptprotagonist Jan Römer, Redakteur, berichtet von der Geschichte über einen Doppelmord zweier Teenager im Sommer des Jahres 1986. Die Schatten der Vergangenheit holen ihn bei der Recherche über den Fall ein. Er durchlebt diese Zeit noch einmal und er erinnert sich immer mehr an andere Dinge, die in seiner Clique damals vorgefallen sind und überdenkt die Theorie des Doppelmordes.
Die Zeit der 80er wird durch die Titel der Neuen Deutschen Well gut untermalt. Man fühlt sich in diese Zeit zurückversetzt.
Die Geschichte wird schlüssig und spannend erzählt. Bis zum Ende ist man sich nicht sicher, wer die Morde verübt hat und welche Motive dahinter stecken.

Fazit:

Spannend und düster erzählter Krimi mit viel Dramatik!


Ich und die Menschen: Roman
Ich und die Menschen: Roman
von Matt Haig
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Ich und die Menschen, 2. Dezember 2015
Rezension bezieht sich auf: Ich und die Menschen: Roman (Taschenbuch)
„Ich und die Menschen“ von Matt Haig,
erschienen im Deutschen Taschenbuchverlag, Seitenzahl: 352

Inhalt:

In einer regnerischen Freitagnacht wird Andrew Martin, Professor für Mathematik in Cambridge, aufgegriffen, als er nackt eine Autobahn entlang wandert. Professor Martin ist nicht mehr er selbst. Ein Wesen mit überlegener Intelligenz und von einem weit entfernten Stern hat von ihm Besitz ergriffen. Dieser neue Andrew ist nicht begeistert von seiner neuen Existenz. Er hat eine denkbar negative Meinung von den Menschen. Jeder weiß schließlich, dass sie zu Egoismus, übermäßigem Ehrgeiz und Gewalttätigkeit neigen. Doch andererseits: Kann eine Lebensform, die Dinge wie Weißwein und Erdnussbutter erfunden hat, wirklich grundschlecht und böse sein? Und was sind das für seltsame Gefühle, die ihn überkommen, wenn er Debussy hört oder Isobel, der Frau des Professors, in die Augen blickt?

Autor:

Matt Haig, geboren 1975 in Sheffield, hat bereits einige Romane und Kinderbücher veröffentlicht, die mit verschiedenen literarischen Preisen ausgezeichnet und in über zwanzig Sprachen übersetzt wurden. Er lebt in York und London.

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Das Cover ist sehr passend mit dm Mann, der von seinem Planeten die Erde betrachtet, gestaltet worden.
Der poetisch-sarkastische Schreibstil ist leicht verständlich und flüssig zu lesen.
Die Geschichte wird aus der Sicht des unbekannten Wesens erzählt, der die Menschen als zweibeinige Lebensform von mittelmäßiger Intelligenz betitelt. Anfangs wird der Leser auf den Sinn und Zweck des Buches direkt angesprochen. Dieses hat zur Folge, dass man doch sehr gespannt auf den weiteren Verlauf ist.
Der Unbekannte, der auf der Suche nach dem wahren Wert des menschlichen Lebens ist, schlüpft in den Körper des Mathematikprofessors Andrew Martin und versucht sich mit den Schwierigkeiten, die das für ihn unbekannte Leben auf der Erde mit sich bringt, auseinanderzusetzen und tritt von einem Fettnäpfchen ins nächste. Er wurde auf die Erde geschickt, um den technologischen Fortschritt zu vereiteln.
Alles wirkt verstörend und hektisch auf ihn und er versucht, mit den Regeln und dem Verhalten der Menschen zurecht zu kommen.

Ich fand dieses Buch sehr lehrreich und amüsant im Hinblick auf das zwischenmenschliche Verhalten.

Fazit:

Eine bemerkenswerte Sichtweise auf das Leben auf der Erde!


Ein Fall für Schöffin Ruth Holländer: Unschuldslamm: Der erste Fall für Schöffin Ruth Holländer
Ein Fall für Schöffin Ruth Holländer: Unschuldslamm: Der erste Fall für Schöffin Ruth Holländer
von Judith Arendt
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Unschuldslamm, 2. Dezember 2015
"Unschuldslamm" von Judith Arendt,
erschienen im Ullstein Verlag, Seitenanzahl: 320

Inhalt:

Ruth Holländer kann sich nicht beklagen: Die Scheidung ist durch, der Sohn aus dem Haus, und die 16-jährige Tochter pubertiert fast nicht mehr. Auch Ruths französisches Bistro läuft erfreulich gut. Aber dann kommt ein Bescheid vom Amtsgericht: Zu ihrem Entsetzen wird Ruth zur Schöffin berufen. Sie muss in einem Mordfall beisitzen. Schon bald hegt sie Zweifel an der Schuld des Hauptangeklagten: Hat der junge Mann wirklich seine Schwester getötet? Ruth beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Und schon nach den ersten Fragen im Umfeld des vermeintlichen Mörders wird ihr klar, dass sie mitten im gefährlichsten Abenteuer ihres Lebens gelandet ist ...

Autorin:

Judith Arendt ist das Pseudonym einer erfolgreichen Krimi-Autorin. Sie schreibt gelegentlich Drehbücher für deutsche Fernsehserien und sieht umso lieber amerikanische. Ihre Leidenschaft gilt dem Kriminalroman, insbesondere dem skandinavischen und britischen. Judith Arendt lebt mit ihrer Familie seit einigen Jahren in der Nähe von München.

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Das Cover ist sehr düster mit einem allein stehenden Baum passend für diesen Krimi gestaltet.
Der Scheribstil ist leicht verständlich und angenehm flüssig zu lesen.
Die Geschichte beinhaltet Integration und Parallelwelten. Es geschieht ein Ehrenmord. Eine junge Kurdin wird ermordet. Der Fall ist hoch aktuell und wird schlüssig geschildert. Der Leser wird mit menschlichen Abgründen konfrontiert.
Die Protagonistin Ruth Holländer wird zur Schöffin berufen. Trotz vieler privater Probleme fügt sie sich ihrem Schicksal und widmet sich ganz ihrer neuen Aufgabe und identifiziert sich mit den beteiligten Personen in der Gerichtsverhaltung. Mittendrin gibt es immer wieder Rückblenden auf das Leben der jungen Kurdin Derya. Ruth versucht hinter die Fassade des Falles zu schauen.
Das Buch ist spannend und interessant aufgebaut. Ich bin schon sehr gespannt, was der zweite Fall beinhaltet, den Ruth als Schöffin beiwohnen muss.

Fazit:

Ein spannender Fall mit einem interessanten Einblick in das Schöffenamt!


Ein Alice-Quentin-Thriller: Eismädchen: Kriminalroman
Ein Alice-Quentin-Thriller: Eismädchen: Kriminalroman
von Kate Rhodes
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Grausames Spiel, 2. Dezember 2015
„Eismädchen“ von Kate Rhodes
erschienen im Ullstein Verlag, Seitenanzahl: 457

Inhalt:

Eisiger Winter in London. Ein Serientäter tötet kleine Mädchen. Sein Muster: dasselbe wie das des berüchtigten Mörders Kinsella, der seit fast zwanzig Jahren im Gefängnis sitzt. Psychologin Alice Quentin braucht Kinsellas Hilfe. Denn noch besteht die Chance, das letzte Opfer aus seinem eisigen Käfig zu retten. Aber der Preis ist hoch. Vielleicht zu hoch. Bei ihren Besuchen im Hochsicherheitsgefängnis hat sie das Gefühl, von den Mauern erdrückt zu werden. Die Gespräche mit Kinsella konfrontieren Alice mit ihren geheimsten Ängsten. Und vor dem einsam gelegenen Cottage, in dem sie wohnt, tauchen plötzlich unheimliche Fußspuren auf. Langsam schließt sich die Schlinge um Alice ...

Autorin:

Kate Rhodes wurde in London geboren. Sie ist promovierte Literaturwissenschaftlerin und lehrte an amerikanischen und britischen Universitäten. Sie lebt in Cambridge, am Ufer des Flusses, für dessen Erkundung sie sich extra ein Kanu zugelegt hat. Eismädchen ist der dritte Band der erfolgreichen Krimi- Serie um Psychologin Alice Quentin.

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Das Cover ist eindrucksvoll und eisig mit violettfarbenen Blüten perfekt für diesen düsteren Krimi gestaltet.
Der Schreibstil liest sich leicht verständlich und angenehm flüssig.
Der Krimi passt sehr gut in die jetzige Jahreszeit und beginnt sogleich hoch dramatisch.
Die Hauptprotagonisten Psychologin Dr. Alice Quentin übernimmt eine neue Aufgabe im Laurels, eine Einrichtung, in der die übelsten Gewaltverbrecher einsitzen. Alice möchte die Welt, in der diese Serienkiller leben, kennen lernen, auch wenn sie für sie furchteinflößend und gleichzeitig faszinierend ist.
Sie trifft dort auf einen ihr bekannten Serienkiller Louis Kinsella, der von dem Fall der entführten Kinder, an dem Alice auch mitarbeitet, Kenntnisse an sie weiterreicht. Die Katz- und Mausspiele zwischen ihnen sind sehr beängstigend und beeindruckend.
Zwischendurch wird immer wieder von dem entführten Kind berichtet und was sie für Ängste ausstehen muss.
Es geht in diesem Buch um Zwänge, Bewusstseinskontrolle und Manipulation von Menschen.
Man weiß bis zum Ende des Buches nicht, wer hinter den Entführungen und Morden steht.

Fazit:

Ein dramatisch, spannender Krimi und zugleich auch sehr beängstigend!


Ein Kuss in den Highlands
Ein Kuss in den Highlands
von Emily Bold
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

5.0 von 5 Sternen Stadthäschen trifft Highlander, 6. November 2015
Rezension bezieht sich auf: Ein Kuss in den Highlands (Taschenbuch)
"Ein Kuss in den Highlands" von Emily Bold
erschienen im Forever Verlag bei Ullstein, Seitenanzahl: 216

Inhalt:

Charlotte hat alles, was sich eine Frau erträumt. Einen Job, den sie liebt, einen erfolgreichen Mann an ihrer Seite, und - zu ihrer größten Überraschung - die begehrenswerteste Hochzeitslocation Londons. Doch mitten in den hektischen Hochzeitsvorbereitungen sorgt eine unerwartete Erbschaft für Turbulenzen, denn das Haus in den schottischen Highlands weckt ungeahnte Sehnsüchte. Und dann ist da noch Matt, der keine Gelegenheit auslässt, sie aus der Fassung zu bringen. „Finde dich selbst“ fordert der Schotte von ihr. Aber was weiß der schon?

Autorin:

Emily Bold wurde 1980 in Mittelfranken geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern lebt. Sie schreibt Liebesromane für Erwachsene und Jugendliche und blickt mittlerweile auf achtzehn deutschsprachige sowie sechs englischsprachige Bücher und Novellen zurück, die den Lesern viele romantische Stunden, und Emily Bold eine begeisterte Leserschaft beschert haben. Roman Nr. 19 ist bereits in Arbeit. Über das Schreiben sagt sie: "Schreiben ist für mich Entspannung, Passion und Leidenschaft. Mit meinen eigenen Worten neue Welten und Charaktere zu erschaffen ist einfach nur wundervoll."

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Der Schreibstil ist leicht verständlich und flüssig zu lesen.
Die Protagonistin Charlotte Finnigin ist eine moderne Frau, die leider den falschen Mann geheiratet hat. Sie wird von ihm gegängelt und hat ihren Platz im Leben noch nicht gefunden. In ihrer Beziehung fehlt ihr ein wichtiger Aspekt: nämlich die Liebe.
Matt, der Highlander, bringt sie um den Verstand. Es liegt sofort eine knisternde Erotik in der Luft. Kann er ihr über ihr Leben die Augen öffnen?
Dramatisch und warmherzig wird die Geschichte um Charlotte erzählt und ihre Gefühlswelt wird detailliert herausgearbeitet.
Ich hatte diesen Typ Mann sofort vor Augen. Seine sarkastischen Bemerkungen haben mir sehr gut gefallen und ich fühlte mich mit dieser lebendig erzählten Liebesgeschichte gut unterhalten.

Fazit:

Ein Buch für dunkle Herbstabende, um das Herz zu erwärmen.


Lügentanz: Roman
Lügentanz: Roman
von Ivonne Keller
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Lug und Trug, 6. November 2015
Rezension bezieht sich auf: Lügentanz: Roman (Taschenbuch)
"Lügentanz! von Ivonne Keller
erschienen im Droemer Knaur Verlag, Seitenanzahl: 464 Seiten

Inhalt:

„Liebst du mich noch?“ Als Michaela Michalsen ihrem Mann David diese Frage stellt, rechnet sie nicht mit einem „Nein“. Oder gar damit, dass er sich von ihr trennen will. Liegt es am Schock über seine Antwort, dass ihr die Erinnerung an ein wichtiges Telefonat fehlt, bei dem es um ihre eigene Tochter ging? Oder kehren die Aussetzer zurück, die sie schon vor zwölf Jahren im Griff hatten? Spielt ihr Mann ein falsches Spiel? Will er sie loswerden? In den Wahnsinn treiben?

Autorin:

Seit ihrer Kindheit liebt Ivonne Keller das Spiel mit der Sprache. Aufgewachsen in einem hessischen Dorf, begeisterte sie sich bereits in der Schule für englischsprachige Literatur und lernte später während eines Auslandsstudiums im andalusischen Granada Spanisch. Die Faszination für Sprache, gekoppelt mit dem Interesse für alles Menschliche, führte sie neben ihrer früheren Tätigkeit als Personalerin zum Schreiben. Dabei interessiert es sie besonders, was mit Menschen passiert, die kurz davor sind, auszuflippen. Wenn das Leben so anstrengend wird, dass die Fassade bröckelt und man auf das schauen kann, was dahinter liegt. Meist sind Frauen ihre Hauptfiguren - so wie in ihrem ersten Roman »Hirngespenster«. Sie lebt mit ihrem Mann, drei Söhnen und einer bunten Katze in der Nähe von Frankfurt am Main.

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Das Cover der einsam wirkenden Frau versprüht Hoffnungslosigkeit, die sich im Klappentext widerspiegelt.
Michaela Michalsen, die Hauptprotagonistin dieses Buches, hat ständig Aussetzer und vergisst alles, was man ihr sagt oder was sich ereignet hat. Sie leidet sehr unter den Blackouts und alles kommt ihr unwirklich vor. Sie wird immer unsicherer. Aber ist alles wirklich so geschehen?
Lügengebäude werden aufgebaut und alles bröckelt nach und nach auseinander.
In diesem Buch lernt man Menschen kennen, die von Neid zerfressen sind und zu welchen unüberlegten Handlungen sie fähig sind.
Ich war von dieser Geschichte nicht ganz so gefesselt. Stellenweise war es etwas langatmig.

Fazit:

Ein eher durchschnittlicher und undurchsichtiger Krimi, der mich nicht in seinen Bann gezogen hat.


Mix it!: 120 vegane Rezepte aus dem Mixer
Mix it!: 120 vegane Rezepte aus dem Mixer
von Lena Suhr
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Einfach lecker!, 5. November 2015
"Mix it" von Lena Suhr
erschienen im Trias Verlag, Seitenanzahl 128

Autorin:

Lena Suhr lebt aus ethischen Gründen seit 2008 vegan. Für ihren Blog A Very Vegan Life", entwickelt sie seit 2011, oft inspiriert vom Streetfood der Welt und von der beliebten Rohkost-Küche, eigene Rezepte. Sie lebt in Hannover.

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Gleich zu Anfang wird der Leser von der Begeisterung der Autorin angesteckt und man möchte sofort mit der Zubereitung der Köstlichkeiten beginnen.
In diesem Buch bekommt man Hilfe zur Mixerauswahl und Hilfsmittel und die benötigten Zutaten werden erläutert.
Die Rezepte für Smoothies, Säfte, Milchalternativen, Aufstriche und vieles andere mehr und nicht zu vergessen: die süßen Versuchungen beinhalten wenige Zutaten und werden kurz, verständlich und anschaulich erklärt. Ab und zu erscheint zu einzelnen Rezepten eine appetitliche Illustration.
Mit diesem "Kochbuch" wird man animiert, gesunde "Sachen" zu sich zu nehmen, ohne einen großen Aufwand zu betreiben. Einfach alles in den Mixer und los geht es. Und dann nur noch genießen?

Fazit:

Ein super Kochbuch für eine schnelle und gesunde Ernährung!


Kitty Kathstone: Band 1
Kitty Kathstone: Band 1
von Sandra Öhl
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Licht und Dunkelheit, 16. Oktober 2015
Rezension bezieht sich auf: Kitty Kathstone: Band 1 (Gebundene Ausgabe)
"Kitty Kathstone" von Sandra Öhl
erschienen im Mr. Bumblebee's House Verlag, Seitenanzahl: 444

Inhalt:

Sie ist schlagfertig und zieht Schwierigkeiten an, wie das Licht die Motten. Da ist es auch kein Wunder, dass ausgerechnet an Kittys 15. Geburtstag alles schief läuft. Und als wären es nicht genug Katastrophen für einen Tag (nebst dem spurlosen Verschwinden ihres Vaters), eröffnen ihr ihre zurückhaltende Mutter und die resolute Großmutter das lange totgeschwiegene Familiengeheimnis. (Nichts Neues, denkt Ihr? Naja, seid Euch da mal nicht so sicher.)
Kitty findet sich schneller, als ihr lieb ist in einer Welt voller Mythen wieder, bevölkert von Gorgonen, Formwandlern, japanischen Einhörnern, Walküren und anderen unglaublichen Wesen, in der es aber vor allem um eines geht: Gemeinsam mit 14 Guardians und jahrtausendealten Steinen, das Gleichgewicht aller Dinge zu bewahren.
Ein fantastisch-, komisches Abenteuer, das einen mit viel Humor, Spannung, Familiensinn, einem Quentchen Philosophie und einer schlagfertigen Protagonistin, von Little's Law über die schwarze Stadt Khara Khoto bis nach Berlin führt.

Autorin:

Sandra Öhl wurde 1975 in Linz geboren und lebt momentan mit ihrer Familie nach längerem Aufenthalt in Wien wieder in Oberösterreich. Seit Abschluss des Regie-, Drehbuch- und Produktionsstudiums arbeitet sie als freier Regisseur im Bereich Werbung und Spielfilm. Nach diversen Drehbüchern ist Kitty Kathstone ihre erste Romanreihe im Bereich all age fantasy.

Meine Meinung zu dem o. g. Buch:

Das Cover ist in dunkelblau gehalten mit phantasievollen Ornamenten und den 14 Helfern, die Kittys Weg auf ihrem Abenteuer kreuzen.
Die Geschichte wird von Sir Larry Oehl erzählt. Das Buch beinhaltet einen sehr höflichen Schreibstil mit sehr gut gewählter Wortwahl. Der Leser wird immer wieder direkt angesprochen. Dieses trägt zur Lebendigkeit des Buches bei. Kittys Gedanken, die manchmal einen sehr sarkastischen Humor beinhalten, werden kursiv dargestellt. Bei jeder sich passenden Gelegenheit fallen ihr bestimmte Filmtitel ein.
Kitty ist ein außergewöhnliches Mädchen, das versucht, sich mit ihrer "Gabe" zu arrangieren. Sie muss die Kräfte kontrollieren, die in ihr "wohnen.
In diesem Buch geht es um das Gleichgewicht des Universums und Kitty ist maßgeblich daran beteiligt. Die Geschichte beinhaltet viele nicht unbedingt alltägliche Gestalten und Geschöpfe, z. B. Zentauren, Greife, Meereswesen, Riesen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Man liest sich in eine andere Welt hinein, die jede Altergruppe anspricht.

Fazit:

Eine interessante Thematik über die Überwachung des Schicksals der Erde, die phantasievoll wiedergegeben wird.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20