find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17
Profil für Sascha H. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sascha H.
Top-Rezensenten Rang: 668
Hilfreiche Bewertungen: 5922

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sascha H. "SasH" (Renchen)
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Philips SHD8800/12 Over-Ear Funkkopfhörer (offen, 15m Reichweite) schwarz
Philips SHD8800/12 Over-Ear Funkkopfhörer (offen, 15m Reichweite) schwarz
Preis: EUR 119,99

5.0 von 5 Sternen Da macht das Musikhören wieder etwas mehr Spaß, 16. September 2017
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Zuhause höre ich mittlerweile nicht mehr so oft Musik wie früher. Mit ein Grund ist sicherlich, dass aufgrund dem Schnitt unseres Hauses man in den anderen Zimmern nicht mehr viel vom Klang (nicht von der Musik!) mitkommt, der aus dem Wohnzimmer kommt. Klar hört man da noch was, aber dann kann ich mir auch ein 10,- Euro Radio kaufen... Am ehesten höre ich noch am PC über die separaten PC Lautsprecher (schon etwas besser) Musik, aber wirklich viel Atmosphäre kommt da nicht auf.
Ich hatte eigentlich mal sehr gute Kopfhörer, aber kabelgebunden, das war dann letztendlich doch nicht so der Bringer. Da überzeugen mich die Philips Over-Ear Funkkopfhörer doch wesentlich mehr.
Da möchte ich zuallererst auf den Tragekompfort hinweisen, denn die sitzen fast schon unbemerkt auf dem Kopf. Ich trage den Kopfhörer auch gerade im Moment während ich das schreibe und merke ihn fast kaum. Dazu praktisch: Nehme ich den Kopfhörer ab, unterbricht auch die Verbindung, wirklich praktisch.

Für den Test, wie immer bei Tests mit audiovisuellen Objekten, habe ich mir sehr viel Zeit genommen und den Kopfhörer mit unterschiedlicher Musik getestet.
Aktuell höre ich übrigens "Home by the Sea" von Genesis von der "When in Rome - Live in Europe" CD. Davor lief Estas Tonne mit einer Live Version von "Cuban Dance". Da kommt eine wirklich authentische Atmosphäre auf. Klar klingt live nochmal authentischer und beim Tiefgang merkt man schon, dass Tiefbass nicht realistisch erreicht wird, aber darauf kommt es zum einen nicht an und zum anderen erwarte ich das auch nicht. Der Gesamteindruck muss passen, und der passt! Also noch schnell "Follow you, follow me" (ebenfalls von der Genesis "When in Rome..." CD) hinterher und freu mich über den positiven Eindruck, den ich immer mehr gewinne.

Andere Songs die zum Tragen kamen waren
Toto "Stop loving you", "99", "Holyanna" und "Mushanga" von den entsprechenden CDs
Iron Maiden "Infinite Dreams", "The longest Day", "Alexander the Great" als 96 kHz Audiofiles von onkyo
Iron Maiden "Paschendale" und "Journeyman" von der Audio DVD
Bruce Dickinson "Tears of the Dragon" von der Audio DVD
Loreena McKennitt "Mummers Dance" von der CD
Queen "Bohemian Rhapsody" und "39" von der Audio Blu-ray
Rush "Losing it" und "Subdivisions" von der Audio Blu-ray
Steven Wilson "Hands Cannot Erase" von der Audio Blu-ray
Level 42 "Heaven in my Hands" von der CD
Pink Floyd "High Hopes" und "Have a Cigar" von der CD
Da hat das Musik hören wieder deutlich mehr Spaß gemacht, da man das durch den Kopfhörer besser und direkter mitbekommen hat. Ach ja, was ich nicht unerwähnt lassen möchte, während nämlich "Heaven in my Hands" doch etwas lauter abgemischt ist, als die letzten Songs: Die Lautstärke kann ich zusätzlich auch am Kopfhörer regulieren. Das klappt wirklich sehr gut und bald schon intuitiv. Ich bin auf alle Fälle sehr begeistert und verwende den Kopfhörer fast schon täglich. Die Docking Station steht bei mir hinterm TV und ist von da mit dem AV Receiver verbunden, der dann die Audiosignale liefert. Dadurch fällt dann auch das Blinken nicht auf, die ansonsten schon nerven kann.

Fazit: Die Einrichtung lief einfach ab und der Klang hat mich überzeugt, was soll ich da ansonsten noch sagen? Ich kann den Kopfhörer weiter empfehlen!


Medion Akoya E2213 MD 60193 29,4 cm (11,6 Zoll mattes Full HD) Notebook (Intel Celeron N3160, 2GB DDR3 RAM, 32GB Flash-Speicher, Intel HD-Grafik, Win 10 Home) schwarz
Medion Akoya E2213 MD 60193 29,4 cm (11,6 Zoll mattes Full HD) Notebook (Intel Celeron N3160, 2GB DDR3 RAM, 32GB Flash-Speicher, Intel HD-Grafik, Win 10 Home) schwarz
Preis: EUR 179,00

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alles andere als schlecht - Preis Leistungsverhältnis gut, 15. September 2017
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Nachdem ich bereits vorab nur schlechte Bewertungen zu dem Artikel gelesen habe, war ich dann doch gespannt, wie sich der Medion Akoya E2213 MD 60193 letztendlich bei mir im Test schlagen wird.

Im Vorfeld muss man natürlich schon sagen: Das ist ein Laptop (bzw. ein sogenanntes Netbook) das aktuell ca. 179,- Euro kostet, also weniger als so manches Tablet, da kann man letztendlich auch keine Eierlegende Wollmilchsau erwarten, sondern muss halt, wenn man mehr will, doch etwas tiefer in die Tasche greifen!

Mal die groben Daten, was man erst einmal für das Geld bekommt
11,6 Zoll Bildschirm
Intel Celeron Prozessor mit 1,6 GHz
2GB Arbeitspeicher (Ram)
32 GB Flashspeicher (davon noch ca. 10 - 11 GB frei belegbar)
Full HD Display (IPS)
WLAN, Bluetooth
Anschlüsse: HDMI, 2 USB, 1 Micro-SD, Audio-In&Out
Vorinstallierte Windows 10 Home

Zur Kritik:
Die Ersteinrichtung inkl. WLAN erfolgte recht flott. Akku war dabei noch etwas mehr als halb voll. Es ist nicht viel vorinstalliert, was nicht schlecht ist, dann muss man nicht viel runterschmeißen.
Da ich den Medion Akoya als reinen Schreiblaptop verwenden will, habe ich gleich die MediaSuite (Aktivierungscode liegt mit bei), ein weiteres Programm zur Windowsoptimierung (da gibt es schlankere und bessere) sowie Microsoft Office (in der Testversion, müsste erst noch aktiviert werden) deinstalliert. McAffee AV habe ich draufgelassen.
Ergänzt habe ich noch OpenOffice (alternativ ist auch LibreOffice), Firefox (mit den ganzen Ergänzungsapps finde ich das sicherer), eine Antispy Anwendung sowie Ashampoo WinOptimizer (als Alternative zum deinstallierten Programm).

Windows startet recht flott, da war ich positiv überrascht. Das Ganze gilt natürlich für die vorherrschenden Rahmenbedingungen! Als ich die neuen Programme installiert bzw. die alten Programme deinstalliert habe und auch mal 2, 3 Sachen parallel offen waren, habe ich dann schon gemerkt, dass 2GM Ram sowie der Prozessor auf Anschlag standen. Da darf man halt nicht viel erwarten. Aber abgestürzt ist nichts bei mir.

Als Anmerkung: als ich den Laptop / das Netbook für den Test bestellt habe dachte ich noch – denn dazu konnte ich nirgend was finden – „Bitte lass ein SD Slot dabei sein!“ Das ist es nicht ganz, aber ein MicroSD Slot und das reicht auch. Ich hatte eh noch eine 64 GB MicroSD Karte übrig und auch eine 128 SB Karte kurz getestet und beide wurden problemlos erkannt. Sprich: Man kann die 11 GB noch belegbaren Speicher um mindestens 128 GB (bzw. den dort verfügbaren Speicher) erweitern.

Aber: Als alles fertig war, war surfen und in Office arbeiten kein Problem, da läuft das System dann doch stabil. Man sollte halt nur darauf achten, dass man nicht zu viele Tabs im Internet Browser (in dem Fall Firefox) offen hat. Die einzelnen Programme (also wenn nichts anderes parallel offen ist, was Arbeitsspeicher benötigt) starten auch in einem annehmbaren Zeitrahmen, sogar überraschend schnell, aber wie gesagt: Das Ganze gilt natürlich für die vorherrschenden Rahmenbedingungen!

Dass das Display schwer zu öffnen sein soll, kann ich absolut gar nicht nachvollziehen. Ansonsten kann ich das tolle Display bestätigen und auch der Akku hält bei mir ca. 8 - 10 Stunden.

Fazit – für wen ist der Medion Akoya E2213 MD 60193 geeignet?

Ich fand den Laptop alles andere als schlecht! Für den aktuellen Preis empfinde ich das Preis Leistungsverhältnis wirklich gut.
Ich nutze ihn ausschließlich als Zweitgerät! Dafür ist er bei dem Preis auch wirklich gut geeignet. Gerade wenn man nicht viel Geld für einen Laptop ausgeben will, sei es, weil man nur ein Zweitgerät braucht oder aber auch, weil man mittlerweile an Schulen immer mehr mit PCs / Laptops arbeitet und deswegen die Kinder ein eigenes Gerät brauchen, aber man nicht viel Geld dafür ausgeben will oder auch kann, ist das Gerät dafür empfehlenswert.
Doch wie gesagt: nur für wenige Anwendungen, denn der damit spielen will, kann den Gedanken getrost beerdigen, denn das kann man damit vergessen!
Für Office Anwendungen (mal ein Testdokument schreiben, eine Tabelle bearbeiten, etc…) oder im Netz surfen oder MP3s mit nem Player anhören oder ähnliches, reichen die technischen Möglichkeiten aber wirklich gut aus.
Als Preis Einstiegsmodel ist es definitiv wirklich gut geeignet, mehr sollte man aber nicht erwarten, wäre aber auch wiederum zu viel verlangt. Von daher: Ansprüche auf ein realistisches Maß runterschrauben, dann wird man auch nicht enttäuscht!

Weswegen 1 Stern Abzug?

1. Man wird mit 32 GB Flashspeicher – Zitat „Der schnelle 32GB große Flash-Speicher bietet reichlich Platz“ – 11 GB sind nicht reichlich Platz, wenn man ggf. noch noch 1, 2 Programme dazu installieren will. Die 11 GB standen – das will ich nicht verheimlichen – auch erst zur Verfügung, als ich 2 Anwendungen, die ich nicht brauche, gekickt hatte! Momentan mit meiner aktuellen Konfiguration sind es bei mir 9,9 ‚GB freier Speicher. Da haben Smartphones mittlerweile häufig mehr!
a. Wenn man aber was von ‚groß‘ und ‚reichlich Platz‘ schreibt, sollte man das auch bieten oder ggf. einen 64 GB Flash Speicher verbauen, die kosten, gerade in der Produktion (im EK) nicht die Welt und schmälern dabei nur wenig die Spanne!
Ergänzend dazu haut man dann eine MediaSuite mit drauf, die ca. 800 – 900 MB Platz frisst. Da isses zwar nett, dass man sogar für eine Lizenz sorgt, aber da hätte ich es für angebrachter gehalten ggf. für andere Lizenzen zu sorgen, die praktischer gewesen wären, oder meinetwegen eine Kooperation mit einem Anwender wie beispielsweise Ashampoo oder ähnlich einzugehen, der mehr und optimalere Universallösungen anbietet und dabei auch mehr Bereiche abdeckt (z.B. gibt es von dem Softwarehersteller auch eine kostenfreie Office Alternative, die ich aber nicht ganz so gut wie OpenOffice bzw. LibreOffice finde)

Sollte sich noch was als Kritik oder positive Eigenschaft ergeben bzw. mir noch was auffallen, werde ich das hier ergänzen!


sigikid, Jungen, Greifling Werkzeug Set, Papa und Me, Blau/Grün, 41676
sigikid, Jungen, Greifling Werkzeug Set, Papa und Me, Blau/Grün, 41676
Wird angeboten von wichtelladen
Preis: EUR 20,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen bewährte Sigikid Qualität, 13. September 2017
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Mit Sigikid haben wir bis zum jetzigen Zeitpunkt ausschließlich positive Erfahrungen gemacht. Von daher gibt es bei dem Greifling Werkzeug Set aus der Papa und Me Reihe ebenfalls nur Gutes zu berichten. Auch hier sind die einzelnen Produkte sehr wertig und stabil verarbeitet. Da geht auch bei größeren Strapazen nichts kaputt. Durch die verschiedenen Möglichkeiten( Ein Griff raschelt, der andere Griff quietscht) gibt es auch hier viele Anreize für das noch junge Kind. Von daher: sehr zu empfehlen.
Übrigens: nicht nur für Jungs geeognet!


Under the Red Cloud
Under the Red Cloud
Preis: EUR 5,99

5.0 von 5 Sternen Was für ein Brett, 12. September 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Under the Red Cloud (Audio CD)
Ich bin Fan seit der ersten Stunde und fand vor allem damals die ersten drei Alben wirklich klasse, war dann aber gerade von den neuen Millenium Alben "Am Universum" und "Far from the Sun" doch enttäuscht. Der neue Sänger Tomi hat dann viel verloren gegangenen Boden wieder wettgemacht, wobei man auch immer mehr die Extreme ausgelotet hat. "Under the Red Cloud" ist da das Brett der Bretter geworden! Kein schwacher Song, nur Highlights und ein Abwechslungsreichtum der seinesgleichen sucht! Anspieltipps egal, ist alles geil, aber wenn ich mich festlegen müsste dann "The Four Wise Ones" und "Bad Blood"!


Bright Starts 10934 Silly Spout Whale Popper Wals, mehrfarbig
Bright Starts 10934 Silly Spout Whale Popper Wals, mehrfarbig
Preis: EUR 24,99

4.0 von 5 Sternen Nicht schlecht mit hohem Spaßfaktor, 12. September 2017
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Eines ist sicher: kleine Kinder haben eine Menge Spaß mit dem Bright Starts Silly Spout Whale Popper Wal. Einfach die Bälle oben in den "Wasserstrahl" und der Wal spuckt sie mit vielen verschiedenen Tönen wieder aus. Dazu blinkt es noch was dem Kind viel Freude bereitet. Aber als Eltern sollte man schon wissen auf was man sich einlässt, denn die Lautstärle ist nicht regulierbar und es kann, da bin ich ehrlich, dann doch unter Umständen nerven, wenn das mal länger läuft. Aber wenn man dann sieht, wieviel Spaß es dem Kind bereitet, nimmt man das gerne auf sich.


Medisana 79516 VarioRoll Massagerolle, schwarz
Medisana 79516 VarioRoll Massagerolle, schwarz
Preis: EUR 19,13

4.0 von 5 Sternen Wow, wirklich effektiv, 11. September 2017
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die Medisana VarioRoll Massagerolle gefällt mir wirklich sehr gut. Die Anwendung ist simpel aber dennoch effektiv. Einfach z.B. die Massagerolle zwischen Wand und Rücken und danach auf und abrollen. Da merkt man richtig, wo die Verspannung sitzt. Allerdings ist das bei weitem nicht das einzige, was man mit der Massagerolle anstellen kann, da noch weitere Anleitungen mit bei liegen mit insgesamt 18 Einsteiger-Übungen. Insgesamt gefällt mir das Produkt wirklich gut, allerdings könnte das Preisleistungsverhältnis besser sein, denn das Material wirkt wie etwas besseres Styropor. Da hätte ich etwas mehr erwartet


ELTD Huawei MediaPad M3 Lite 10 Hülle Case - Ultra Schlank Smart Cover Tasche Schutzhülle Case Für Huawei MediaPad M3 Lite 10 mit Standfunktion, Schwarz
ELTD Huawei MediaPad M3 Lite 10 Hülle Case - Ultra Schlank Smart Cover Tasche Schutzhülle Case Für Huawei MediaPad M3 Lite 10 mit Standfunktion, Schwarz
Wird angeboten von IVSOTEK UK
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Passt perfekt, 4. September 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Hülle passt perfekt zum Huawei MediaPad M3 Lite Tablet. Das sitzt wie angegossen. Wichtig: Hierbei handelt es sich um ein reines Plastik Case!


XXL-ExtraRund + Trennfach! Wickelaufsatz für IKEA Hemnes Kommode in 1,08m. NEU!
XXL-ExtraRund + Trennfach! Wickelaufsatz für IKEA Hemnes Kommode in 1,08m. NEU!
Wird angeboten von PuckDaddy
Preis: EUR 54,90

2.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, aber nicht gut konstruiert., 4. September 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir haben bereits einen weiteren Artikel von PuckDaddy aufgebaut der besser konstruiert war. Der Wickelaufsatz hier ist das nicht gerade, da die Bohrungen nicht perfekt sind und somit stellenweise Hözer überstehen wie etwa links auf der Seite, was wohl daran liegt, das hier nicht genau zugeschnitten wurde. Immerhin: Das verwendete Holz ist sehr gut. Aber: Bei einem aktuellen Preis von ca. 55 Euro ist das nicht gerechtfertigt, das die Zuschnitte nicht passen. Von daher: Alternativen suchen. Wir bereuen mittlerweile den Kauf!


Pleasure to Kill-Remastered
Pleasure to Kill-Remastered
Preis: EUR 5,90

5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker des Thrash Metals, 4. September 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pleasure to Kill-Remastered (Audio CD)
1986 war das Jahr für Thrash Metal: Dark Angel – Darkness Descends, Exumer – Possessed By Fire, Slayer – Reign In Blood, Megadeth – Peace Sells… But Who’s Buying?, Destruction – Eternal Devastation, Metallica – Master Of Puppets, Flotsam & Jetsam – Doomsday For The Deceiver oder Sodom – Obsessed By Cruelty... alles Hammerscheiben vor dem Herrn... und auch wenn Reign in Blood und Master of Puppets Götterscheiben sind, die quasi keine Schwachstellen haben, ist es doch "Pleasure to Kill", das in Punkto Brutalität und Aggression nicht übertroffen werden kann.
Alleine schon der Anfang: Zuerst das göttliche Intro "Choir of the Damned" und danach das megabrachiale "Ripping Corpse"... da rumpelt zwar das Schlagzeug, aber das macht es wieder charmant. Musikalisch ist das aber fast schon Death Metal - Hört euch nur mal den Mittelteil an! Brachial geht es mit "Death is our Saviour" weiter bevor mit dem Titelsong "Pleasure to Kill" der Klassiker schlechthin folgt! Mit "Riot of Violence" (mit Ventor am Gesang) konnte man schon erahnen in welche Richtung die Band danach gehen würde, da man sich hier wesentlich technischer und verspielter zeigte. Das merkt man aber auch Stücken wie etwa "Carrion" an. "The Pestilence" beginnt dabei ein wenig wie "Genghis Khan" von Iron Maiden, bevor man wieder ordentlich drauf los knüppelt. Den Abschluss des Albums macht das brutale "Under the Guillotine" mit brachialem Double Bass Refrain. Als Bonus gibt es hier noch die "Flag of Hate" EP mit oben drauf, was aber bei den bisherigen CD Auflagen schon jeher der Fall war, von daher also hier nix Neues, aber auch nichts Schlechtes, zumal vor allem das göttliche "Awakening of the Gods" hier nicht fehlen darf.


HUAWEI MediaPad M3 lite WiFi 25,6 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (Fingerabdrucksensor, QualcommTM MSM8940 Octa-Core Prozessor, 3 GB RAM, 32 GB interner Speicher, Android 7.0, EMUI 5.1) weiß
HUAWEI MediaPad M3 lite WiFi 25,6 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (Fingerabdrucksensor, QualcommTM MSM8940 Octa-Core Prozessor, 3 GB RAM, 32 GB interner Speicher, Android 7.0, EMUI 5.1) weiß
Wird angeboten von Mediadeal
Preis: EUR 311,47

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis Leistungs Verhältnis top! Da hat sich abermal die Recherche gelohnt!, 4. September 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das HUAWEI MediaPad M3 lite WiFi ist das zweite Tablet das wir mittlerweile besitzen. Vor knapp 3 Jahren habe ich von Amazon das Acer Iconia Tab (A3-A20) zum testen erhalten und war bis dato damit sehr zufrieden, aber in letzter Zeit macht das ab und an Zicken. Die Lautstärkeregler gehen nicht mehr und lassen sich nur noch über die Einstellungen regeln. Dazu ist auch der Mini USB Anschluss sehr locker, so dass das Kabel öfters rausrutscht und auch von der Anwendung her ist es merklich langsamer. Also musste nun ein neues her. Nach etwas Recherche und Prüfung (Samsung, Lenovo, Medion, Chuwi und auch andere China Anbieter) habe ich mich für das Huawei MediaPad M3 lite in der WiFi Variante entschieden. Als es von Amazon geliefert wurde, ausgepackt, angeschaltet und lief sofort. Restakku lag noch bei 63%. Die Erstanmeldung lief super einfach.

Danach geschaut, was alles an Anwendungen drauf sind. Nicht die Welt aber für die Basics (Bild- und Videobetrachtungsprogramme, Emailprogramm, Inet Browser, etc…). Weitere Android Apps lassen sich problemlos installieren und funktionieren auch allesamt tadellos. Aber nun im Detail:

### Bild / Darstellung ###
Das Tablet hat eine Full-HD Auflösung was man sofort merkt. Sowohl selbst gedrehte Testvideos als auch Fotos (*.jpg, aber auch *png und *.bmp) werden toll dargestellt. Die Farben sind natürlich und kräftig. Im Vergleich mit dem Acer Tablet finde ich die Bilder, in Bezug auf Schärfe und Farben, hier noch eine Ecke besser. Die Darstellung ist auch bei einem anderen Blickwinkel noch gut zu erkennen.
Der Anspruch auf dem Touchbildschirm ist einwandfrei. Jede Tastenbewegung springt auch bei leichter Berührung an. Die eingebaute virtuelle Tastatur springt gut an, so dass man auch ohne externe Tastatur wirklich gut darauf schreiben kann.

### Klang ###
Eingebaut sind vier Lautsprecher die von Harman Kardon zertifiziert - was immer das auch heißen mag. Allerdings und das muss ich zugeben: die hier klingen deutlich besser als herkömmliche Tablet oder Laptop Lautsprecher. An herkömmliche Lautsprecher, die ein entsprechendes Klangvolumen haben, kommen diese aber dennoch nicht heran. Aber hier konnte ich sogar so etwas wie Bässe hören, wenn auch nicht sehr sauber. Für den Zweck reicht es aber vollkommen, z.B wenn man über Amazon Prime sich entsprechende Filme streamt oder ein Video über Facebook anschaut.

### Kamera ###
Die Kamera des Acer Iconia Tablets ist nicht gerade die Beste, da habe ich schon bessere gesehen. Da war ich beim Huawei MediaPad richtig begeistert. Natürliche Farben, super Schärfe. Das habe ich nicht erwartet. Eine Kamera brauche ich am Tablet zwar eigentlich nicht, aber wer wert darauf legt: Die Kamera (mit 8 Megapixel Auflösung) ist hier wirklich top!
In einem anderen Test habe ich gelesen, dass die Kamera nicht gut sei. Das kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen.

### Speicher ###
Fest eingebaut ist ein Speicher mit 32 GB Speicherkapazität, was selbstverständlich etwas geringer ausfällt. Zusätzlich kann per Mini-SD noch bis zu 200 GB zusätzlich nachgerüstet werden. Ich habe mir eine 128 MicroSD Karte dazu bestellt, die anstandlos akzeptiert wurde.
32 GB eingebauter Speicher (von dem ca. noch 20GB frei belegbar sind) empfinde ich mittlerweile als Standard alles darunter ist wirklich schon wenig. Von daher, alles gut!
Ach ja: nicht unerwähnt bleiben soll auch der mit 3GB wirklich große Arbeitsspeicher!

### Leistung ###
Verarbeitet ist hier ein Qualcomm Snapdragon 435 MSM8940 Prozessor bei einer CPU von 8x1.4GHz ARM Cortex A53. Der wird gerne von Huawei bei seinen Tablets eingesetzt. Darüber hinaus ist dieser auch in den Smartphones LG Q6, Huawei Y7, Xiaomi Redmi Note 5A, Huawei Honor 6C, nubia M2 Play und ZTE Blade V8 verbaut. Das ist ein absoluter Mittelklasse Prozessor und in der Preisklasse auch absolut top! Da ruckelt nix, Apps werden anstandslos und schnell geladen und laufen auch komplett flüssig.
Ach ja: wer Wert darauf legt, der AnTuTu Wert liegt bei 47960 Punkten.

### Verarbeitung ###
Das Tablet ist sowohl aus Plastik als auch aus Metall verarbeitet worden. Im Großen und Ganzen schaut das schon sehr wertig aus und macht das Gerät recht robust, wobei ich aufgrund des Bildschirms und der sensiblen Innenelektronik, das Teil trotzdem nicht fallen lassen möchte. Ohnehin habe ich mir dazu eine spezielle Hülle mit dazu bestellt und auch einen Bildschirm Schutz mit 9H Stärke, sicher ist sicher.
Falls ich negative Erfahrungen machen sollte, werde ich hier ein Update schreiben.Vom Gewicht her finde ich das Gerät noch recht leicht. Es liegt gut in der Hand.
Achja: links unten ist der Mini-USB Anschluss und rechts oben (obere Seite) ein Stereo Kopfhörer Anschluss (3,5mm).

### Apps ###
Enthalten ist als Betriebssystem Android 7.0 Nougat, also absolut aktuellster Stand. Einige Apps wie ein Antivirenprogramm, Bild- und Videobetrachtungsprogramme, Emailprogramm, Inet Browser, Youtube, Facebook, Google Maps, Google Chrome sind schon drauf… ach ja: es empfiehlt sich in dem Zusammenhang sich ein Google Konto einzurichten, denn das wird sehr häufig abgefragt.
Die Installation von zusätzlichen Apps ist absolut kinderleicht und geht sowohl online als auch offline. Im Onlinebetrieb einfach in den entsprechenden Appstore gehen und installieren – fertig. Offline ist es nur ein paar Schritte mehr, aber ebenso einfach. Einfach das App downloaden (man sollte lediglich darauf achten, dass die App von einer zuverlässigen, vertrauenswürdigen Quelle stammt), auf das Tablett übertragen, auf die entsprechende Datei klicken und fertig installiert ist die App!

### Akku ###
Die Akkulaufzeit finde ich gut und lang. Bei normalem Betrieb hält dieser locker 10 - 12 Stunden (je nachdem, was man alles damit anstellt), im offline Betrieb sogar mehrere Tage. Das Aufladen geht recht schnell binnen weniger Stunden per mitgeliefertem Kabel entweder an der Steckdose oder bei einem entsprechendem USB Anschluss (z.B. am PC). Enthalten ist ein 6660 mAh Akku, was wirklich sehr viel ist. (im Vergleich: Das Acer Iconia Tab hat nur 5700 mAh, was aber auch alles andere als wenig war!)

### Fazit: ###
Für meine Ansprüche ist das Tablet sehr gut geeignet; von unserer Seite gibt es zumindest keinerlei Beanstandung. Ich benutze das Tablet zum surfen, hin und wieder auf Facebook lesen oder was posten, ein paar Spiele spielen und ab und an mal ein Video über Amazon Video streamen. Das wird komplett sehr gut erfüllt. Sollten sich noch negative Aspekte ergeben, werden diese per Update hier ergänzt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20