Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho longss17
Profil für Warriba > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Warriba
Top-Rezensenten Rang: 238.214
Hilfreiche Bewertungen: 68

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Warriba "warriba" (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Shout Out to My Ex
Shout Out to My Ex
Preis: EUR 1,29

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Girl-Power vom feinsten, 20. Oktober 2016
Rezension bezieht sich auf: Shout Out to My Ex (MP3-Download)
"I hope that they will never date me"
So oder so ähnlich könnten meine Gedanken gewesen sein, wenn ich nicht so begeistert gewesen wäre vom ersten Anhören auf iTunes. Natürlich habe ich auch die X-Factor UK Liveshow gesehen und konnte mir daher auch live ein Bild machen.
Sie sind selbstbewusst, zielstrebig (nämlich nach oben), fleißig (wann hatten sie mal Pause in den letzten 5 Jahren, also seit X-Factor?) und dabei heben sie nie wirklich ab.
Was den Song selbst betrifft behandelt er natürlich das Thema Trennung und wie man damit umgeht. Irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen, wo man nicht mehr trauert sondern trotzig reagiert. "In your face" sozusagen. Es war aber anzusehen, dass sie diese Richtung einschlagen. Das hatte man ja schon im Album Get Weird bemerkt. Hair ist da nur ein Beispiel.
Im Song reden bzw. singen sie nicht groß herum sondern kommen direkt zur Sache. Eine klare Ansage nach der anderen. Tja (Ex-) Jungs, da vergeht euch das Lachen ;)
Stimmlich ist absolut nichts auszusetzen und der Song reißt musikalisch mit.
Von mir daher 5 glatt polierte Sterne für die 4 Mädels von @Little Mix. #ShoutOutToMyEx #GloryDays


Greatest Hits: Decade #1
Greatest Hits: Decade #1
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen 2 neue Songs und schon hat es sich gelohnt, 22. August 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Greatest Hits: Decade #1 (Audio CD)
Hier findet man alle Singles von ihr, die sie bis zum Album Blown Away veröffentlicht hat. Dazu gesellen sich "Remind Me" (Duett mit Brad Paisley), "I Told You So" (Duett mit Randy Travis) und "How Great Thou Art" (live mit Vince Gill).
Neu sind die Songs "Something In The Water" und "Little Toy Gun". Beides sind absolut starke Stücke für die es sich alleine schon gelohnt hat.


Brave Enough (Limited Edition)
Brave Enough (Limited Edition)
Preis: EUR 19,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lindsey ist zurück mit einem Sack voller guter Musik, 21. August 2016
Rezension bezieht sich auf: Brave Enough (Limited Edition) (Audio CD)
Da ist es nun, das lang ersehnte dritte Album von Lindsey Stirling. Um es kurz zu machen: Das Album ist einfach toll.
Ok doch die Langversion: Es ist toll und doch anders als seine Vorgänger. Stand Lindsey einst im Vordergrund, stehen ihr nun zahlreiche Gastmusiker zur Seite. Natürlich gab es schon mit "Shatter Me" und "We Are Giants" auf dem Vorgängeralbum Shatter Me zwei Gesangsbeiträge aber hier sind es gleich acht. Das wird hier von einigen kritisiert. Wenn man aber mal genau überlegt, dann ist das doch eigentlich nur folgerichtig.

Lindsey war einst ein unbeschriebenes Blatt. Nun stehen zahlreiche Stars aus der Musikbranche bei ihr förmlich Schlange. Die Liste der Collaborations ist endlos. Sie beginnt bei Peter Hollens, The Piano Guys, Alisha Popat und Debbi Johanson, geht weiter bei Megan Nicole, The Tenors, Pentatonix, William Joseph, Tyler Ward und Sydney Sierota (Ecosmith) und hört weder bei Celíne Dion auf noch bei den auf dem Album befindlichen Namen wie Christina Perri, Carah Faye, Dan und Shay, ZZ Ward, Raja Kumari, Rivers Cuomo, Rooty und natürlich Andrew McMahon (für "Something Wild", Soundtrackbeitrag für Disneys Film Pete’s Dragon). Ich habe hier nicht alle aufgezählt, sondern nur die paar, die mir auf die Schnelle untergekommen sind.

Es gibt darüber hinaus genügend Tracks, wenn man die Stimmen nicht haben möchte (nicht mögen ist Geschmackssache), auf denen nur Lindseys Violine zu hören ist. Auf dem normalen Album wären es sechs, mit der Deluxe Edition sind es zehn. Welcher Musiker veröffentlicht noch gleich 18 Tracks mit einer Gesamtspielzeit von 71 Minuten? Dafür gibt es glatt einen Extrapunkt denn keines der Stücke ist für mich ein Platzfüller. Die Ausnahme ist "Prism". Mit dem Song werde ich nicht warm.

Ein Problem hat Lindsey Stirling aber. Ihre Videos gehören zu ihr wie ihre Violine. Die Musik ist schön anzuhören, aber ihre Musikvideos sind dazu noch ein Augenschmaus. Gab es im Vorgängeralbum mit "Take Flight" noch einen bislang unerreichbaren Song auch aufgrund der cineastischen Leistung, sind es hier bisher nur "The Arena" und "Something Wild" aber ich gehe davon aus, dass es noch weitere Videos geben wird (Vorstellen kann ich mir "Brave Enough", "The Phoenix", "Where Do We Go" und "Mirage" aber vielleicht liege ich auch total daneben). Ich will damit sagen, dass ein Musikalbum dieser Art noch so gut sein kann, es könnte einem etwas fehlen. Das soll sich hier aber nicht negativ auswirken.

Auch habe ich noch einen persönlichen Wermutstropfen. Warum hat sie nicht selbst einen Song eingesungen? Mit "Firefly" hat sie doch erst kürzlich bewiesen, dass sie auch eine wunderbare Stimme hat. Naja das hebt sie sich sicherlich als Steigerung für das vierte Album auf ;)

Meine Favoriten (Reihenfolge ohne Wertung):

"The Arena"
"Where Do We Go"
"Lost Girls"
"Gavi’s Song"
"Brave Enough"
"Something Wild"
"Those Days"
"Mirage"
"First Light"

Bonustracks:
"Afterglow"
" Forgotten Voyage "

Edit 24.8.2016:
Endlich ist das Album angekommen. Warum bestellt man gleich noch mal vor? Egal, den Minuspunkt kriegt Amazon und nicht dieses Album.
Oben ist bereits alles gesagt, kommen wir nun zur Aufmachung und den Bonustracks.

Die Aufmachung ist einer Deluxe Edition würdig.
Die aufklappbare Papphülle beinhaltet die CD, ein beidseitig bedrucktes Poster im DIN A4-Format, einen Sticker sowie ein Songbook nur eben ohne Texte, dafür aber mit einigen Hintergrundinformationen, wie es zu diesen Songs gekommen ist oder was sie aussagen sollen. Eigentlich wäre es keine schlechte Idee, wenn es ein reines Instrumentalalbum wäre. Ist es aber nicht. Vielleicht wäre ein Music Sheet keine schlechte Idee gewesen. Da ich mir das Album aber nicht deswegen sondern wegen der Bonustracks gekauft habe, bewerte ich das nicht.

Die Bonustracks sind:
- Waltz
Das Stück erinnert mich in manchen Melodieteilen ansatzweise an Crystallize, kommt aber bei weitem nicht heran. Schlecht ist es trotzdem nicht, aber nicht mein Favorit. Der kommt nämlich jetzt und zwar mit...

- Afterglow
Das Intro erinnert mich an Iggy Azaleas Work. Danach geht es gemächlich weiter, bis der Song zur Dancenummer à la David Guetta übergeht, um dann wieder Lindseys Können zu zeigen. Selten war ich schneller von einem Song überzeugt als von diesem.

- Powerlines
Ist genauso elektronisch untermalt wie Afterglow, dazu kommen verzerrte Klänge der Violine und andere computergenerierte Sounds. Auch kommt er recht flott daher, kann man also für eine Party gut gebrauchen. Wahrscheinlich ist das der elektronischste Track der gesamten CD. Ich habe nun aber keine Muße das wissenschaftlich auszuarbeiten. Der Punkt ist, der Track gefällt, ist schwächer als Afterglow aber besser als Waltz.

- Forgotten Voyage
Dies wäre mein Favorit, wäre da nicht Afterglow. Der Song übernimmt einige Klänge aus Powerlines und ist etwas langsamer als die beiden vorherigen Stücke. Der Song hätte gerne zehn Minuten haben können denn er ist einfach nur schön. Als er beim ersten Anhören nach gut drei Minuten zum Finale ansetzt, hoffte ich für einen Moment, dass sie diesen Teil einige Male wiederholen würde. So endet das Stück nach 3:59 Minuten und das Album nach 71 Minuten.

Fazit:
Ich war vor Release auch skeptisch wegen der vielen Gastmusiker, habe mich aber schnell von einigen überzeugen lassen oder verfolge zum Teil auch ihre eigenen Aktivitäten. Da kann ich mich nur bei Lindsey bedanken.

Wer jedoch Gesang bei ihren Stücken partout nicht mag, für den bleibt entweder nur die Deluxe Edition mit immerhin 10 Tracks, die rein instrumental sind oder aber er muss darauf verzichten. Das wäre allerdings schade. Mich haben meine oben genannten Favoriten sehr schnell in den Bann gezogen, darunter einige der vokalisierten Songs.

Für mich ist dies ein Top-Album mit 5 Sternen +


Get Weird [Deluxe]
Get Weird [Deluxe]
Preis: EUR 23,77

5.0 von 5 Sternen Magische Harmonien, 6. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Get Weird [Deluxe] (Audio CD)
Sie haben sich mittlerweile etabliert, zig Millionen Alben weltweit verkauft, Nummer 1 Hits in UK und USA, Preisnominierungen und nun eine Welttournee. Respekt.

Hätte mir vor einem Monat jemand gesagt, dass ich solche Musik höre bzw. überhaupt nur in Erwägung ziehe, einer Girlband meine Aufmerksamkeit zu schenken, hätte ich ihn ausgelacht.

Nun will ich eine Frage beantworten, die ich in meiner kurz gefassten Rezension zu ihrem Debutalbum DNA gestellt habe ([Sind sie] einfach nur gut gecastet oder ist da noch mehr?).

Lasst es mich so sagen. Jede von ihnen ist ein Fragment eines Artefakts. Alleine betrachtet wirken sie unvollkommen. Das scheint ein wenig zu stören, weswegen es zu Beginn ihrer Karriere immer mal wieder nicht gereicht hat.
Zusammen aber bilden sie ein vollständiges Artefakt, welches mehr ist, als nur die Summe ihrer Teile. Sie harmonieren so wunderbar zusammen, dass sie dadurch zu etwas besonderem geworden sind. Dies hat man damals im Jahr 2011 erkannt und aus vier Solotalenten diese Band geformt. Das hat schon etwas Magisches.

In der Rezension zu ihrem Album DNA habe ich ja geschrieben, was der Auslöser dafür war, dass sie erst jetzt meine Aufmerksamkeit erhalten haben. Es war das Video ihrer dritten Single Secret Love Song. Es ist eine starke Powerballade, die unter die Haut geht. Dass sich auf der Deluxe Edition dieses Albums auch noch Part 2 dieses Songs befindet, ist eines der herausragenden Merkmale. Jade ist hier einfach wunderbar, wo sie doch bei der anderen Version etwas zu kurz kommt.

Favoriten?
Schwierig, da ich eigentlich das komplette Album nehmen würde. Natürlich ragen einige Songs für mich hervor. Neben den Singles ist A.D.I.D.A.S. einer davon, auch weil ich diese Rapeinlagen von Leigh-Anne toll finde. Natürlich geht es hier nicht um eine Sportmarke, sondern um shhh ;)
Secret Love Song, Pt. 2 hatte ich ja bereits als herausragend erwähnt und ist nur auf der Deluxe-Edition enthalten.
Grown und I Won‘t sind unter Mitwirkung von Jess Glynne entstanden und einfach top. Da ich Jess Glynne ebenso toll finde, habe ich sofort ihre Handschrift erkannt. I Won’t befindet sich ebenfalls nur auf der Deluxe-Edition.
Weird People ist kraftvoll und macht sofort gute Laune.
Hair ist einfach nur genial witzig (und das Video erst).
Lightning wirkt ein wenig mystisch und trifft damit meinen Geschmack. Passt prima zu ihren Bühnenperformances.
Love Me Or Leave Me wirkt auf mich wie ein persönlicher Song. Man wird mitgenommen.
The End ist ein wunderbarer A-cappella-Song, welches die normale Fassung des Albums abschließt.
Die Deluxe-Edition wird hingegen von einem weiteren wunderbaren A-capella-Song abgeschlossen – The Beginning.

Irgendwer hat sie mal als Queens of a capella bezeichnet. Ob das stimmt, kann ich nicht beurteilen, aber es klingt verdammt gut, ihre Stimmen so unverfälscht zu hören und macht Lust auf mehr.

In der Rezension ihres zweiten Albums Salute habe ich mir ja ein Unplugged Album gewünscht. Ich erweitere den Wunsch um ein A-capella-Album, gerne auch erweitert mit Gospelchor alá Sister Act. Dass das gut klingt, haben sie ja bereits bewiesen (einfach nach „BBC Live Lounge Little Mix“ suchen).

Einziger Wehrmutstropfen für einige könnte hier wohl das Fehlen der Version von Hair mit dem Rapper Sean Paul sein. Da bleibt wohl nur der MP3-Download, wenn man ihn dabei haben möchte.

Im Gegensatz zu How Ya Doin'? feat. Missy Elliot vom Album DNA wird Hair feat. Sean Paul nämlich nicht automatisch als MP3 von Amazon kostenlos angeboten. Mich persönlich stört es nicht, aber wenn man schon ein Deluxe-Album anbietet, hätte es auch ruhig dabei sein können.

Dennoch 5 Sterne weil dies einfach ein top Album ist.


Salute
Salute
Preis: EUR 8,97

5.0 von 5 Sternen Salute!, 6. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Salute (Audio CD)
Nach ihrem Debutalbum hatten sicher einige erwartet, dass sie genau wie viele andere in Vergessenheit geraten würden. Eindrucksvoll meldeten sie sich aber 2013 mit ihrem zweiten Album Salute wieder. Schon im Opener, dem Titelsong Salute, geben sie die Richtung vor. In Folge hört man ein Highlight nach dem anderen und ich meine nicht nur ihre Singles Move, Little Me, These Four Walls und Salute. Es gibt keinen einzigen Song, den ich nicht gerne höre.

Meine Favoriten habe ich trotzdem:
Alle Singles
Towers
About The Boy
Good Enough

Von CD 2 (enthalten nur bei der Deluxe Version) sind dies:
See Me Now
They Just Don't Know You
Little Me (Unplugged)

Ich wünsche mir so sehr ein komplettes Unplugged Album alá MTV Unplugged!

Für mich ist dieses Album eine deutliche Steigerung im Vergleich zum auch sehr guten Vorgängeralbum DNA.

5 Sterne glatt, da absolut nichts auszusetzen ist.


DNA: The Deluxe Edition
DNA: The Deluxe Edition
Preis: EUR 7,99

4.0 von 5 Sternen Klasse Debut, 6. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: DNA: The Deluxe Edition (Audio CD)
Es ist noch gar nicht so lange her, dass ich diese vier Damen zur Kenntnis genommen habe im Zuge meiner regelmäßigen Youtubeausflüge, aber hängen geblieben ist vor etwa 1,5 Jahren nichts. Dann kam das Video zu "Secret Love Song" vor wenigen Wochen auf meinen Schirm.
Und alles war anders.
Neugierig geworden "tat ich mir das andere Zeug von denen" auch noch an und nun habe ich ihre Alben. So schnell kann es gehen.

Ihr Debutalbum DNA ist gut gelungen. Hier merkt man schon, dass die vier Mädels gut zusammen passen, ohne dass sie sich gleichen würden. Einfach nur gut gecastet oder ist da noch mehr? Die Frage werde ich in meiner Rezension zu ihrem Album Get Weird beantworten.

Ich muss zugeben, dass ich ein wenig voreingenommen bin, da ich mir zuerst ihre beiden letzten Alben geholt habe, bis ich mich dazu entschlossen habe, mir auch das Album DNA zuzulegen.

Songs wie Turn Your Face oder Going Nowhere sind einige der Highlights neben den Singles Wings, DNA, How Ya Doin'? und der meiner Meinung nach besten Single Change Your Life. Andere Songs sind zwar auch gut, reichen aber nicht an spätere Werke heran. Dies ist aber nur eine Geschmacksfrage und sollte sich nicht negativ auswirken. Ich tue es trotzdem mit einem Minuspunkt, denn sonst kann ich die anderen Alben nicht besser bewerten, wenn ich sie besser finde. Logisch oder? ;)

Die 2. CD enthält das offizielle Video von Wings sowie eine Akustikversion davon. Dazu gibt es noch eine weitere Akustikversion ihres Covers We Are Young der Band Fun und ein Making of des Albums. Die Qualität der Musikvideos lässt aber leider ein wenig zu wünschen übrig. Da kann man hochauflösendere Videos auf Youtube finden. Das ändert aber nicht meine Meinung zum wirklich geglückten Cover von We Are Young.

Noch ein kleiner Hinweis: Da ich mir das Album über Amazon geholt habe, bekam ich auch die MP3s als Download. Darunter befindet sich zusätzlich noch der Song How Ya Doin'? feat. Missy Elliot. Auf der CD selbst ist nur die Version ohne Missy Elliot enthalten.

Das macht dann 4 Sterne für ein gelungenes Debut mit noch etwas Luft nach oben.


My Everything (Deluxe Edition)
My Everything (Deluxe Edition)
Preis: EUR 13,49

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Miss Grande, ich habe da ein Problem, 10. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: My Everything (Deluxe Edition) (Audio CD)
Eigentlich ist ihre Musik ja nicht wirklich mein Stil. Dennoch muss ich zugeben, dass mich einige Songs sehr überrascht haben und ich noch nach Monaten in meiner 20-Stunden-Playlist habe. Einzelne Songs zu bewerten, würde jetzt zu weit führen. Daher nur meine Favoriten:
Problem

One Last Time (!)
Love Me Harder
Just a Little Bit of Your Heart
(Bang Bang)

! One Last Time ist mein absoluter Lieblingssong von ihr und insgesamt gehört er ganz weit nach oben als All-Time-Favorit.
(Bang Bang) habe ich mir nur mittlerweile überhört und außerdem mag ich Nicki Minaj überhaupt nicht. Der Titel ist trotzdem eine wunderbare Kollaboration verschiedener Künstler, die einen sehr starken Song herausgebracht haben. Daher steht er in Klammern.

Die anderen nicht erwähnten Songs brauchen sich aber nicht zu verstecken. So erinnern mich einige Titel, wie schon ein anderer erwähnt hatte, an 90-er R&B. Das ist genau der Stil, mit dem ich mich ein wenig schwer tue aber irgendwie gefällt es mir. Das macht es natürlich schwierig, das Album einzuordnen. Schubladendenken ahoi aber man versucht ja naturgemäß, sich an etwas anderes zu orientieren, Vergleiche zu ziehen, um eben bewerten zu können. Ich würde das Album aber nicht zu einem reinen R&B-Album abstempeln wollen.

In welcher gedanklichen Schublade es bei euch landet, ist hierbei euch überlassen aber es lohnt sich sicherlich, dieses Album mal in die Lade des Players zu schieben. 3,5 Sterne wären es sicherlich, geht aber nicht. Da 3 Sterne aber meiner Meinung nach dem Album nicht gerecht geworden wären, sind es knappe 4 Sterne.


LAMBERT, Miranda Revolution - Live By Candlelight
LAMBERT, Miranda Revolution - Live By Candlelight
Wird angeboten von BestSellerRecordshop
Preis: EUR 7,72

4.0 von 5 Sternen Revolutionäres Candlelightdinner, 23. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Miranda hatte mit Automatic endgültig meine Aufmerksamkeit auf sich gelenkt. So blieb es nicht aus, dass ich mich auch nach Videomaterial umsah. Revolution - Live By Candlelight sollte es dann sein, was ich mir ohne zu überlegen kaufte. Den Kauf habe ich nicht bereut. Sie hat eine wunderbare Ausstrahlung, eine tolle Stimme, die Akustik passt und von Videos mit schlechter Qualität bleibt man hier auch verschont.

Die recht intime Atmosphäre ist spürbar, so als würde sie nur für den Betrachter bei einem Candlelightdinner spielen. Daher ja auch der Titel. Trotzdem wirken die Stücke nicht aus einem Guss sondern einzeln aufgenommen, was ich persönlich nicht so gut finde. Gepaart mit den doch recht wenigen Stücken, auch wenn ich nun kein ganzes Konzert erwartet habe, ist dies aber auch der einzige Grund, warum ich dann doch einen Stern abziehen muss. Etwas im Stil von „Invitation only“ hätte mir da besser gefallen. So bleibt es bei (ich betone) guten 4 Sternen.


Chapter One (Deluxe Version)
Chapter One (Deluxe Version)
Wird angeboten von B68 Solutions
Preis: EUR 5,49

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gänsehaut, 23. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Chapter One (Deluxe Version) (Audio CD)
Angefangen hatte es schon vor geraumer Zeit mit einem unbestimmten Gefühl, dass da wohl noch mal was kommen wird. Nun kann man sich für Gefühle nichts kaufen, doch stelle ich immer wieder mal fest, dass ich manchmal ein glückliches Händchen habe bei der Auswahl meines Musikgeschmacks.

So war es auch diesmal bei Ella Henderson. Lustigerweise läuft gerade der Titel Missed bei mir im Player während ich dies hier schreibe. Es war jener Song, den sie bei ihrer ersten X-Factor-Audition vorgetragen hatte. Wenn man dann liest, dass sie diesen Song mit 13 Jahren geschrieben hat, kann man es erst gar nicht glauben. Aber je mehr man von ihr hört, sei es ihre Interpretation von Chers Believe, bei der sie mit ihrer unglaublich gefühlvollen Stimme die Herzen von tausenden Zuschauern erwärmte und manch einen zu Tränen rührte (und da war sie 16), ihre erste Single Ghost, die in vielen Ländern obere Chartpositionen eroberte (mit 18, als Debütsingle), Glow, Yours, Empire oder Hard Work, kann man nicht anders als anzunehmen, dass sie damals schon genau wusste, in welche Richtung sie musikalisch wollte.

Bei meiner Rezenzion zu Ghost schrieb ich ja schon, dass abzuwarten bleibt, wohin ihre Reise noch führen wird. Ich hege die Hoffnung, dass sie sich noch weiter entwickelt. Damit meine ich nicht, dass sie sich gesanglich verbessern müsste, denn daran gibt es überhaupt nichts zu mäkeln, sondern ob sie sich im Musikgeschäft von der Masse auf lange Sicht abheben kann.

Sie hat nun sozusagen eine Marke Ella kreiert. Ella ist einzigartig. Ich würde mir wünschen, dass dies so bleibt. Sie hat eine kraftvolle, ausdrucksstarke aber auch eine sehr gefühlvolle Stimme. Es ist eine wahre Freude, diese junge Frau singen zu hören. Man lausche einfach nur mal dem Song Empire und achte auf das, was sie mit ihrer Stimme nach dem dritten gesungenen Empire im Refrain macht. Das ist aber nicht die einzige Stelle auf dem Album. Immer wieder entdecke ich neue Perlen ihrer Gesangskunst, die ich so bisher noch nicht gehört hatte. Das zieht sich durch das gesamte Album angefangen vom Opener Ghost bis hin zum letzten Titel Missed auf dem normalem Album bzw. Giants dem Schlusssong der Deluxe Edition.

Das Album Chapter One ist ein Meisterwerk. Zwar überwiegen die balladesken oder vielmehr ruhigen Stücke, doch jeder der 18 Songs ist wunderbar anzuhören und es ist abwechslungsreich genug. Wenn es mir möglich wäre, sie für das Album des Jahres, der Newcomerin des Jahres und sicherlich noch der einen oder anderen Kategorie zu nominieren, dann würde ich das hiermit tun. Ich würde das aus genau einem Grund machen. Es gibt nur wenige Künstler, bei denen ich Gänsehaut bekomme, bei denen ich mich dabei ertappe, breit zu grinsen, weil ich mich an das Video zu Glow oder Hard Work erinnere (diese Mütze xD) und bei denen ich ab und zu mal meine Augen reiben muss, weil ich merke, dass sie feucht werden wie z.B. bei Empire oder Give Your Heart Away. Derartige Emotionen mit der Stimme zu transportieren können nur wenige Sänger und sie ist eine von ihnen. Ella hat mein Herz erobert.

Fazit: Für mich bedeutet dies 5 Sterne = unbedingte Kaufempfehlung.

PS: Wäre noch die Akustik-Version von Believe drauf und nicht nur bei der iTunes-Version, wären das sechs von fünf Sterne (so es denn möglich wäre).

Ergänzung vom 30.10.2014:
Mittlerweile kann ich uneingeschränkt jeden Titel empfehlen. Dass Ella nicht nur langsam oder Midtempo kann, hat sie ja nicht erst seit Ghost bewiesen, sondern setzt sich fort in den Titeln Mirror Man, Piecec, The First Time, Rockets und Billie Holiday (Bonus-Track).

Zum Zustand der Lieferung kann ich nur sagen, dass ich mir das (signierte) Album aus ihrem Onlineshop gekauft habe. Der Versand (Verpackung, Lieferzeit) unterscheidet sich aber nicht vom üblichen Versandweg von Amazon (im gleichen Zeitraum kaufte ich noch drei weitere Alben anderer Künstler), an dem es nichts auszusetzen gibt. Lediglich die Option "Komplettlieferung" könnte sich Amazon sparen, da dies immer gekonnt ignoriert wird. Da das aber nichts mit diesem Kauf hier zu tun hat, geht das natürlich nicht in eine Bewertung ein, sondern wollte ich nur mal erwähnt haben für jene, die sich gerne bei verschiedenen Händlern, die über Amazon versenden, mit Musik eindecken.


Sorry I'M Late
Sorry I'M Late
Wird angeboten von Fulfillment Express
Preis: EUR 12,76

4.0 von 5 Sternen A little more magic..., 12. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sorry I'M Late (Audio CD)
...wollte ihr Boss L.A. Reed haben, weshalb das Album mit Verspätung veröffentlicht wurde. Ich habe nicht so ganz verstanden, was er damit meinte. Vielleicht sollte das Album überproduziert werden. Ich weiß es nicht. Die Songs wirken einwandfrei, aber was verstehe ich schon von Musik als Käufer dieser Scheiben...

Chers Trennung vom britischen Castingguru Simon Cowell hat ihr musikalisch nichts Negatives eingebracht. War ihr erstes Album noch mit ihrem Swag geprägt, findet man hier ein etwas anderes Album vor. Es gibt für meine Begriffe keine Füllersongs, es gibt Songs mit Hitpotential (Human, Just Be Mine, Bind Your Love, Killin‘ It) und zwei Singles (I Wish und Sirens) sind ja auch schon veröffentlicht. Dazu wirkt das Album auch erwachsener als ihr Erstlingswerk Stick & Stones. Dass Cher Lloyd hierzulande kaum bis nicht bekannt ist, kann ich nur bedingt nachvollziehen. Wenn man will, kann man auch hier Promotion machen über das Radio. Es ist ja nicht so, dass sie keine kommerziell taugliche Musik macht.

Ihre Stimme hat Wiedererkennungswert, die Emotionen wirken echt (Sirens) und wer sie schon mal auf einer Bühne gesehen hat mit gescheitem Staging, der kennt ihre Power. Es macht einfach Spaß, ihr zuzuhören.
Das Album gefällt mir auch deshalb sehr gut, weil es sich vom üblichen Einheitsbrei abhebt. Sie hat einen eigenen Stil, der einem aber auch liegen muss. Bei aller Lobhudelei muss aber auch erwähnt werden, dass es eben doch ein paar wenige Songs gibt, die mir ein wenig zu flach sind (z.B. I Wish) und mit insgesamt 11 Stücken ist es auch nur eher unteres Mittelmaß.

Fazit: Entweder gefällt es einem oder es gefällt einem nicht (das Album oder einfach nur generell ihr Stil). Es sind daher nur 4 Sterne.


Seite: 1 | 2 | 3