find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17
Profil für WP > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von WP
Top-Rezensenten Rang: 12.357
Hilfreiche Bewertungen: 1015

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
WP

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Duni 12er LED-Set 12 Stunden Brenndauer inkl. Fernbedienung und 12er Ladestation
Duni 12er LED-Set 12 Stunden Brenndauer inkl. Fernbedienung und 12er Ladestation
Wird angeboten von hertie DE
Preis: EUR 104,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nach 3 Monaten laden die LED's nicht mehr korrekt auf, 5. Juli 2017
Ca. 3 Monate lang haben die LED's gut funktioniert. Ich verwende sie privat.
Insgesamt habe ich sie ca. 10x eingesetzt.

In dieser Zeit dauerte der Ladevorgang unter 12 Stunden.
Aktuell dauert es ca. 30 Stunden lang bis alle LED's wieder grün sind. Auch ein vorheriges Entladen und neu aufladen hat keine Besserung gebracht.

Nur einen Stern vergebe ich, weil der Hersteller keinen Support leistet. Auf meine Mail bzgl. dieses Problems wurde nicht geantwortet.
Nur Verkaufen und dann keinen Service leisten geht gar nicht.


OMOTON Panzerglas Schutzfolie für Galaxy Tab S2 9.7 mit [9H Härte][ Anti-Kratzen][Kristall-klar][Bläschenfrei zu Montage][lebenslange Garantie]
OMOTON Panzerglas Schutzfolie für Galaxy Tab S2 9.7 mit [9H Härte][ Anti-Kratzen][Kristall-klar][Bläschenfrei zu Montage][lebenslange Garantie]
Wird angeboten von OMOTON UK
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Extrem genaue Passform, 30. Dezember 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mein Samsung S2 Tablett wollte ich mit einem guten Displayschutz versehen.
Da ich bereits bei meinem Smartphone mit der Qualität des Omoton Glases sehr zufrieden war, kam für mich beim Tablett auch nichts anderes in Frage.
Das Glas ist sehr exakt angepasst.
Dies bedeutet jedoch, dass man sich beim Anbringen keinen Fehler erlauben darf. Die beiliegende Anleitung sollte man exakt beachten.

Ich habe vorher das Tablett auf dem Schreibtisch von unten fixiert (Klebestreifen), damit es beim Anbringen des Glases nicht hin- und herrutscht.
Die 3 Scharnierkleber sind absolut wichtig. Dies habe ich, nachdem ich die Lage des Glases überprüft hatte, stramm angebracht.

Ganz wichtig ist nach dem Reinigen mit dem Feuchttuch, Trockentuch und Microfasertuch noch das Abtupfen mit dem Staubklebepad.
Eine Stelle hatte ich wohl übersehen. Diese befindet sich jedoch glücklicherweise am Rand.
Eine nachträgliche Korrektur ist nachher nicht mehr möglich !

Wenn alles vorbereitet ist, habe ich das Glas mit leichtem Zug zu mir auf das Tablet geklappt. Der leichte Zug ist wichtig, damit die Scharnierstreifen leicht auf Spannung geraten. Dann passt das Glas perfekt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das Fingergefühl ist noch besser als vorher. Es ist glatter als vorher. Die Toucheigenschaften sind die gleichen.

Von meinem bereits verkauften Smartphone habe ich die Omoton Glasfolie abgezogen und dann mit einem Scherenspitze bearbeitet.
Ich konnte keine Kratzer auf dem Glas verursachen. Das beruhigte mich sehr.

Das ist m.E. das beste Glas zum Schutz von Smartphones und Tabletts auf dem Markt.
Ich spreche meine absolute Kaufempfehlung aus.


W6 Nähmaschine N 3300 exklusive - Nähen, Patchen, Quilten - 10 Jahre Garantie
W6 Nähmaschine N 3300 exklusive - Nähen, Patchen, Quilten - 10 Jahre Garantie
Preis: EUR 297,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gute Nähma zu einem sehr günstigen Preis, 7. Oktober 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für diesen günstigen Preis erhält man eine sehr gut ausgestattete Nähmaschine.

Pro:
Sehr wertige Verarbeitung. Die Maschine wiegt über 8 KG und ruckelt nicht beim Nähen.

Nähstopp mit Nadel nach oben oder unten, Handsteuerung möglich, umfangreiche Programme, einfache Bedienung.
Automatische Fadenspannung. Manuelle Einstellung des Fußdruckes möglich (3 Positionen).

Die Stiche gelingen optisch sehr gut.

Die Bedienungsanleitung ist auf Deutsch, jedoch nur im DIN A5-Format. Ich habe mir die Anleitung von der Herstellerseite heruntergeladen und dann in DIN A4-Format ausgedruckt. So ist sie sehr gut lesbar.

10 Jahre Garantie auf die Technik und Elektronik. Aber nur, wenn man die Maschine online registriert.

Negativ:
Wenn man ein Nähprogramm wählt, zeigt die Maschine nicht an, welcher Nähfuß hierfür erforderlich ist. Man muss in der Bedienungsanleitung nachlesen, welcher Nähfuß erforderlich ist. Anderenfalls kann es bei der falschen Auswahl des Nähfusses zum Nadelbruch und/oder Beschädigung des Nähfusses kommen.
Das finde ich sehr schade, da es technisch kein Problem sein dürfte, die Anzeige des richtigen Nähfusses mit der Programmauswahl zu verknüpfen.

Bei der Programmanwahl wird nicht noch zusätzlich die Stichlänge, -breite angezeigt. Man muss die Anzeige umschalten, um diese Informationen abzurufen.

Das LED-Licht leuchtet den Nähbereich nicht schattenfrei aus. Es ist nur eine einzelne LED, die den Bereich versucht, auszuleuchten. Links neben dem Nähfüßchen ist ein Schatten.

Warum man für den Handbetrieb das Pedal vorher abziehen muss, ist unkomfortabel. Eine zusätzliche Taste hätte diese Funktion besser ermöglicht.

Neutral:
Es gibt für einen Service keinen Händler vor Ort. Man muss die Maschine einschicken. Das wusste ich jedoch vorher.

Trotz der kleinen Schwächen in den Anzeigefunktionen und der Ausleuchtung kann ich die Maschine empfehlen.
Im Verhältnis zu dem Preis bekommt man eine sehr gute Nähmaschine.


JBL Charge 3 Tragbarer Bluetooth-Lautsprecher (wasserdicht  mit 6000 mAh Power Bank freisprechfunktion) blau
JBL Charge 3 Tragbarer Bluetooth-Lautsprecher (wasserdicht mit 6000 mAh Power Bank freisprechfunktion) blau
Preis: EUR 136,08

18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Optimum in dieser Lautsprechergröße, 13. Juni 2016
Ich hatte schon mehrere Bluetoothlautsprecher und war bisher mit keinem restlos zufrieden.
Meine Anschaffung vor der Charge 3 war die JBL Flip 3 und davor mehrere noch kleinere Lautsprecher um die 50 €.
Der Klang der Flip 3 ist klar. Die Mitten sind auch sehr gut. Es fehlte mir jedoch ein etwas stärkeres Bassfundament.

Deshalb war ich so heiß auf die JBL Charge 3.
Die JBL Charge 3 hat frontseitig zwei 50mm Treiber. Lt. JBL mit 2x 10 Watt angetrieben. Ob es sich hierbei um die Sinus- oder Musikleistung handelt, gibt JBL nicht an. An den beiden Enden befinden sich zwei passive Membranen, welche den Bass unterstützen. Die Box gibt die Musik in Mono wieder. Der Akku hat 6000 MAmpere.

Die Entscheidung, welchen der beiden Modelle ich behalten soll, viel mir anfangs nicht leicht.
Der Grund liegt darin, dass die Flip 3 sehr klare Höhen hat. Gesangsstimmen werden damit ziemlich perfekt übertragen.
Bei der Charge 3 kamen mir die Stimmen etwas gedämpfter vor.

Nach mehreren Stunden Probehören hatte ich den Eindruck nicht mehr.
Es mag daran gelegen haben, dass die Charge 3 viel mehr und tiefer den Bassbereich überträgt, sodass mir anfangs die Höhen unterpräsent vorkamen.
Anders als die Flip 3 kann man die Charge 3 nicht überall hinstellen, ohne dass die Bässe unangenehm stark rüber kommen.
Die Charge 3 mag es bei der Aufstellung luftiger. Man sollte sie nicht an eine Rückwand stellen.
Sie braucht, nein - sie will keine zusätzlich Bassverstärkung durch Rückwände. Wenn man das beachtet, geht die Sonne auf.
Nach dem langen Probehören fand ich die Charge immer besser und wir haben Freundschaft geschlossen.

Selbst wenn man sie draußen irgendwo frei hinstellt, kommen die Bässe wunderbar differenziert rüber. Ich konnte es anfangs kaum glauben, dass derartig tiefe Bässe aus einem so kleinen Gehäuse kommen können.
Klangmäßig habe ich für mich bei einem Lautsprecher in dieser Größe das Optimum erreicht.
Er ist noch so gerade als handlich zu bezeichnen. 800 Gramm.

Wenn man die luftige Aufstellung beachtet, emfinde ich die Klangabstimmung ziemlich neutral. Anders als die Charge 2+, die ein Freund hat, scheint die Charge 3 keinen Boost im unteren Bassbereich zu haben. Die Charge 2+ hat mir dort zu viel Bass aufgetragen.

Genauso wie die Flip 3 rauscht die Charge 3 auch nicht bei leisen Passagen.

Die Verarbeitung ist erstklassig.
Das Gehäuse erscheint wie aus einem Guss. Es ist eine Freude, die Box anzufassen.
Da das Ganze nach IPX 7 zertifiziert ist, sollte er 1 Stunde in 1 Meter Wasser verweilen können, ohne Schaden zu nehmen. Das werde ich aber nicht ausprobieren.

Der 6000mA-Akku verspricht eine lange Laufzeit. Angegeben werden 20 Stunden.
Vorne sieht mit die Akkukapazität in Form von mehreren LED. Während des Betriebs sind diese aus. Wenn der Akku eine Stufe einbüßt, wird die verbliebene Akkulaufzeit für ein paar Sekunden angezeigt. Auch wenn man die + oder - Taste drückt, wird der Akkustand angezeigt.

Das man mit dem Gerät auch sein Handy laden kann, ist ein zusätzliches Gimmik.

Das Handling mit dem Gerät ist durchdacht.
Anders als bei der Flip 3 befinden sich die Bedienelemente alle oben. So soll es sein.
Die Lautstärkeeinstellung erfolgt, wenn man die + oder - Taste drückt, fließend. Die Flip 3 hat eine grobe Einteilung.
Pause und Skippen geht auch.
Ebenso kann man die Charge 3 auch als Freisprecheinrichtung einsetzen. Er hat ein eingebautes Micro mit Rauschunterdrückung. Das funktionierte bereits mit der Flip 3 hervorragend.

In den Bluetootheinstellungen vom Handy kann man die Telefonfunktion deaktivieren. So halte ich es.
Mich stört nur, dass eine eingehende Whats-App-Nachricht mit einem Ton aus dem Lautsprecher quittiert wird.
Wenn jemand weiß, wie man das vermeiden kann, wäre ich ihm dankbar, wenn dies in einem Kommentar vermerkt würde. Die Töne bei Whats-App komplett abstellen möchte ich nicht. Dann vergesse ich, sie nachher wieder einzuschalten.

Mit der App "JBL Connect" kann man ein evtl. vorhandenes Firmwareupdate auf den Lautsprecher installieren.
Die Übertragung der Daten erfolgt per Bluetooth auf den Lautsprecher. Bei der JBL Flip 3 habe ich es bereits so gemacht.
Mit dieser App kann man bei 2 vorhandenen und gekoppelten JBL Charge 3 entscheiden, ob man in "Stereo" hört oder aber den "Party-Modus" (2x Mono) nutzt. Bei der Kopplung unterschiedlicher Modelle (zB Charge 3 mit Xtreme) wird nur der Partymodus angeboten.

Es gibt für mich nur zwei negative Punkte:
Der recht hohe Preis und der fest eingebaute Akku.

Neutral:
Sie strahlt nur nach vorne. Ich brauche keinen Lautsprecher, den ich in die Mitte des Raumes stelle und dann drumherum laufe.
Sie spielt nicht sehr laut. Dafür aber bis zum Erreichen seiner Maximallautstärke ohne Verzerrungen.
Ca. im letzten Lautstärkedrittel werden die Bässe runtergeregelt. Mir reicht diese 2/3 Lautstärke.
Beim Ein- und Ausschalten wird laut eine Melodie gespielt. Dies könnte einige stören. Mir gefällt es inzwischen.

Wenn man in dieser Lautsprechergröße das Optimum sucht, bin ich der Auffassung, es mit der Charge 3 gefunden zu haben.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 24, 2016 8:16 AM MEST


JBL Charge 3 Tragbarer Bluetooth-Lautsprecher (wasserdicht, mit 6000 mAh Power Bank und Freisprechfunktion) schwarz
JBL Charge 3 Tragbarer Bluetooth-Lautsprecher (wasserdicht, mit 6000 mAh Power Bank und Freisprechfunktion) schwarz
Preis: EUR 140,99

133 von 156 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Optimum in dieser Lautsprechergröße, 12. Juni 2016
Ich hatte schon mehrere Bluetoothlautsprecher und war bisher mit keinem restlos zufrieden.
Meine Anschaffung vor der Charge 3 war die JBL Flip 3 und davor mehrere noch kleinere Lautsprecher um die 50 €.
Der Klang der Flip 3 ist klar. Die Mitten sind auch sehr gut. Es fehlte mir jedoch ein etwas stärkeres Bassfundament.

Deshalb war ich so heiß auf die JBL Charge 3.
Die JBL Charge 3 hat frontseitig zwei 50mm Treiber. Lt. JBL mit 2x 10 Watt angetrieben. Ob es sich hierbei um die Sinus- oder Musikleistung handelt, gibt JBL nicht an. An den beiden Enden befinden sich zwei passive Membranen, welche den Bass unterstützen. Die Box gibt die Musik in Mono wieder. Der Akku hat 6000 MAmpere.

Die Entscheidung, welchen der beiden Modelle ich behalten soll, viel mir anfangs nicht leicht.
Der Grund liegt darin, dass die Flip 3 sehr klare Höhen hat. Gesangsstimmen werden damit ziemlich perfekt übertragen.
Bei der Charge 3 kamen mir die Stimmen etwas gedämpfter vor.

Nach mehreren Stunden Probehören hatte ich den Eindruck nicht mehr.
Es mag daran gelegen haben, dass die Charge 3 viel mehr und tiefer den Bassbereich überträgt, sodass mir anfangs die Höhen unterpräsent vorkamen.
Anders als die Flip 3 kann man die Charge 3 nicht überall hinstellen, ohne dass die Bässe unangenehm stark rüber kommen.
Die Charge 3 mag es bei der Aufstellung luftiger. Man sollte ihn nicht an eine Rückwand stellen.
Er braucht, nein - er will keine zusätzlich Bassverstärkung durch Rückwände. Wenn man das beachtet, geht die Sonne auf.
Nach dem langen Probehören fand ich den Charge immer besser und wir haben Freundschaft geschlossen.

Selbst wenn man sie draußen irgendwo frei hinstellt, kommen die Bässe wunderbar differenziert rüber. Ich konnte es anfangs kaum glauben, dass derartig tiefe Bässe aus einem so kleinen Gehäuse kommen können.
Klangmäßig habe ich für mich bei einem Lautsprecher in dieser Größe das Optimum erreicht.
Er ist noch so gerade als handlich zu bezeichnen. 800 Gramm.

Wenn man die luftige Aufstellung beachtet, emfinde ich die Klangabstimmung ziemlich neutral. Anders als die Charge 2+, die ein Freund hat, scheint die Charge 3 keinen Boost im unteren Bassbereich zu haben. Die Charge 2+ trägt mir dort zu viel Bass auf.

Genauso wie die Flip 3 rauscht die Charge 3 auch nicht bei leisen Passagen.

Die Verarbeitung ist erstklassig.
Das Gehäuse erscheint wie aus einem Guss. Es ist eine Freude, die Box anzufassen.
Da das Ganze nach IPX 7 zertifiziert ist, sollte er 1 Stunde in 1 Meter Wasser verweilen können, ohne Schaden zu nehmen. Das werde ich aber nicht ausprobieren.

Der 6000mA-Akku verspricht eine lange Laufzeit. Angegeben werden 20 Stunden.
Vorne sieht mit die Akkukapazität in Form von mehreren LED. Während des Betriebs sind diese aus. Wenn der Akku eine Stufe einbüßt, wird die verbliebene Akkulaufzeit für ein paar Sekunden angezeigt. Auch wenn man die + oder - Taste drückt, wird der Akkustand angezeigt.

Das man mit dem Gerät auch sein Handy laden kann, ist ein zusätzliches Gimmik.

Das Handling mit dem Gerät ist durchdacht.
Anders als bei der Flip 3 befinden sich die Bedienelemente alle oben. So soll es sein.
Die Lautstärkeeinstellung erfolgt, wenn man die + oder - Taste drückt, fließend. Die Flip 3 hat eine grobe Einteilung.
Pause und Skippen geht auch. Um zum nächsten Stück zu skippen, doppelt die Pause-Taste drücken.
Ebenso kann man die Charge 3 auch als Freisprecheinrichtung einsetzen. Er hat ein eingebautes Micro mit Rauschunterdrückung. Das funktionierte bereits mit der Flip 3 hervorragend.

In den Bluetootheinstellungen vom Handy kann man die Telefonfunktion deaktivieren. So halte ich es.
Mich stört nur, dass eine eingehende Whats-App-Nachricht mit einem Ton aus dem Lautsprecher quittiert wird.
Wenn jemand weiß, wie man das vermeiden kann, wäre ich ihm dankbar, wenn dies in einem Kommentar vermerkt würde. Die Töne bei Whats-App komplett abstellen möchte ich nicht. Dann vergesse ich, sie nachher wieder einzuschalten.

Mit der App "JBL Connect" kann man ein evtl. vorhandenes Firmwareupdate auf den Lautsprecher installieren.
Die Übertragung der Daten erfolgt per Bluetooth auf den Lautsprecher. Bei der JBL Flip 3 habe ich es bereits so gemacht.
Mit dieser App kann man bei 2 vorhandenen und gekoppelten JBL Charge 3 entscheiden, ob man in "Stereo" hört oder aber den "Party-Modus" (2x Mono) nutzt. Bei der Kopplung unterschiedlicher Modelle (zB Charge 3 mit Xtreme) wird nur der Partymodus angeboten.

Es gibt für mich nur zwei negative Punkte:
Der recht hohe Preis und der fest eingebaute Akku.

Neutral:
Sie strahlt nur nach vorne. Ich brauche keinen Lautsprecher, den ich in die Mitte des Raumes stelle und dann drumherum laufe.
Sie spielt nicht sehr laut. Dafür aber bis zum Erreichen seiner Maximallautstärke ohne Verzerrungen. Ab ca. 2/3 der Lautstärke werden die Bässe runter geregelt.
Mir reicht die Lautstärke.
Beim Ein- und Ausschalten wird laut eine Melodie gespielt. Dies könnte einige stören. Mir gefällt es inzwischen.

Wenn man in dieser Lautsprechergröße das Optimum sucht, bin ich der Auffassung, es mit der Charge 3 gefunden zu haben.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 24, 2016 8:48 PM MEST


Kaffeeauslass für Bosch VeroBar 100, 300, 500 (648354)
Kaffeeauslass für Bosch VeroBar 100, 300, 500 (648354)

5.0 von 5 Sternen Genial einfach ein Problem damit gelöst, 22. März 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auch bei unserer Bosch Maschine füllte die Maschine bei einer 2 Tassebebefüllung unterschieliche Mengen in die Tassen.
Das war bereits das 2. mal. Beim letzten mal vor einem Jahr habe ich auf Anraten des Bosch Services die Maschine eingeschickt.
Ich konnte sie 2 Wochen nicht nutzen. Auf dem Reparaturzettel stand, dass sie die Brüheinheit ausgetauscht hätten. Im Nachhinein glaube ich das nicht. Das war vorauss. auch nur der verstopfte Auslass.

Mit dem Austausch dieses preiswerten Ersatzteiles kann man den Fehler einfach selbst behoben. Lediglich der Silikonschlauch, der aus der Maschine ragt, ist etwas kurz. Die Befestigung war dadurch bedingt etwas fummelig - ging aber.

Da man dieses Teil auch nicht auseinandernehmen und gründlich reinigen kann, bin ich froh, es nach einem Jahr Nutzung ausgetauscht zu haben.

Meine 100% Empfehlung.


Leifheit 55210 Bodenwischer Classic
Leifheit 55210 Bodenwischer Classic
Preis: EUR 13,40

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der alte war besser, 25. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Seit vielen Jahren wischen wir unsere Bodenbeläge mit einem Leifheit-System und waren top zufrieden.
Bei diesem Preis haben wir uns einen Ersatzwischen bestellt.

Leider lässt sich dieser Wischer nicht an einer Seite befestigen. Wenn man ihn mit dem Fuß öffnet und ihn dann in den Leifheit-Wischpresseimer eintaucht, flutscht er komplett von der Halterung.
Beim alten System hatte der Lappen 2 Klammern, die man an der metallenen Platte befestigen konnte. Damit konnte man die ganze Wohnung wischen ohne sich einmal nach dem Lappen bücken zu müssen.

Oder gibt es da einen Trick, wie der neue Lappen beim Eintauchen in den Presseimer halten kann?
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 17, 2016 3:34 PM CET


Emma for Spotify+ (TV)
Emma for Spotify+ (TV)

5.0 von 5 Sternen Ganz kurz vor der Perfektion, 16. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Emma for Spotify+ (TV) (App)
An sich war ich mit der originalen Spotify-App in der amazon box zufrieden. Man muss hierbei jedoch zwingend das Smartphone oder Tablet einsetzen.

Mit Emma for Spotify kann man mit der amazon firebox spotify bedienen.
Die Menüführung ist sehr übersichtlich und das Blättern erfolgt rasend schnell.

Da ich auch meine Playlisten hiermit einsehen und steuern wollte, habe ich mir Spotify+ gekauft. Jetzt geht dieses auch.
In den oberen Menüs kann ich auch "weitere Titel des Interpreten" oder auch "Radio" anwählen. Klasse.

Da ich ein Prämiumabo bei spotify habe, kann ich Musik auch in 320 KBit/Sek hören. Emma ist jedoch mit mittlerer Soundqualität voreingestellt. Das sollte man auf 320 KBit einstellen um in den vollen Musikgenuss zu gelangen.

Das Emma in Englisch ist, finde ich nicht schlimm. Es ist trotzdem sehr verständlich.

Ich vermisste nur eine Winzigkeit:
Wenn ich durch die Musiksammlungen skippe, möchte ich ein Stück was mir besonders gut gefällt, in eine meiner Playlisten hinzufügen.
Es sollte die Auswahl erfolgen, in welche Playliste das Stück soll. Ich habe meinen Wunsch an den Entwickler gerichtet. Dieser hat noch am gleichen Tag die Einprogrammierung dieser Funktion zugesagt und weitere 3 Tage stand das update zur Verfügung.
Wenn man jetzt auf ein Stück steht, kann man mit der Menütaste ein Pulldownmenü öffnen und dann das Stück einer Playliste hinzufügen.

Ich kann dies App nur wärmstens empfehlen und habe den Preis für die Plusversion sehr gerne bezahlt. Eine solch gute Programmierung unterstützte ich gerne.


Bose ® StayHear plus Ohreinsätze - Größe L (zwei Paar)
Bose ® StayHear plus Ohreinsätze - Größe L (zwei Paar)
Preis: EUR 12,88

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Lauter und erheblich besserer Bass, aber Verlust der Höhen, 8. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mir die +Einsätze in Größe L für meine Bose Soundtrue Inear gekauft, da mir diese zu wenig Bass lieferten.
Da ich bei den Standard Ohreinsätzen L benötige, habe ich auch die +Einätze in L bestellt.

Die Basserhöhung kann man nur als gigantisch bezeichnen. Hab mich erst erschrocken. Insgesamt erreicht man auch eine Lautstärkeerhöhung. Ich konnte die Lautstärke mindern und es war für mich dann immer noch laut genug.

Nach der ersten Freude stellte sich die Ernüchterung ein.
Die Höhen waren erheblich geringer. Es war nichts mehr von der vorherigen Brillianz vorhanden. Alles klang dumpf und verwaschen.

Ich habe die Einsätze mehrmals hin- und her gewechselt, weil ich es nicht glauben wollte.
Die tolle Basserhöhung wird mit diesen Einsätzen zu hoch erkauft. Dann höre ich lieber meine Musik mit weniger Bass, dafür aber mit einem glasklaren Klang.

In einer anderen Rezension wurde das gleiche Phänomen beschrieben. Anstelle der Größe L wurde die Größe M empfhohlen.
Die Logik dahinter erschließt sich mir nicht.
Habe mir diese auch bestellt. Auch hierbei werden die Höhen gekillt. Das Innere, welches die Bässe ins Ohr leitet, ist exakt genauso groß wie bei den L-Modellen. Also kann es keinen Klangunterschied bei den Größen geben. Lediglich die äußeren Laschen sind kleiner, sodass sie bei mir kaum noch im Ohr halten.

Wenn man sich die Ohrhörer genau anschaut, sieht man im oberen Bereich zwei Membranen. Diese sind vorauss. für die Höhen und Mitten zuständig. Wenn der innere Silikon-Ohreinsatz (der für die Bässe) zu groß ist, kann der Klang von den oberen Membranen nicht mehr richtig in den Ohrkanal gelangen.

Die +Einsätze sind nicht für die Soundtrue-Einsätze geeignet.
Ich nutze weiterhin die originalen Einsätze.


CSL - Bluetooth Soundsystem | Aluminiumgehäuse / Optik: Alu gebürstet | Super Bass System | portabler Lautsprecher / wireless | Smartphone / Tablet / PC + Mac
CSL - Bluetooth Soundsystem | Aluminiumgehäuse / Optik: Alu gebürstet | Super Bass System | portabler Lautsprecher / wireless | Smartphone / Tablet / PC + Mac

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In Bezug auf die Größe erstaunlich guter Klang, 6. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich war auf der Suche nach einem mobilen Lautsprecher, der unter 500 Gramm wiegen sollte, ein kompaktes Maß auch für Flugreisen aufweisen sollte und dabei noch gut klingen sollte.
Nachdem ich fleißig alle Rezensionen der üblichen Verdächtigen gelesen habe, kamen dieser CSL-Lautsprecher und der Anker A7908 in Frage. Beide habe ich bestellt.

Die Verpackung ist bei Anker hochwertiger. Die Schachtel ist jedoch auch fast doppelt so groß wie die von CSL. Beim Anker liegt ein Transportsäckchen bei. Beim CSL nicht.

Bei beiden Lautsprechern kann man mittels Tasten die Lautstärke ändern und Titel skippen.

Das koppeln ging mit beiden Lautsprechern einfach und schnell.
Da meine Frau das gleiche Smartphone wie ich habe, wurden die beiden Smartphones mit den jeweiligen Lautsprechern gekoppelt.
Dann noch jeweils die gleiche Musik angewählt und der Soundvergleich konnte beginnen.

Mitten und Höhen weisen beide auf. Bässe sind ansatzweise vorhanden. Wer bei diesen Döschen richtige Bässe erwartet, soll weiter träumen. In Sachen Bass konnten wir bei den beiden Kandidaten keinen Sieger ermitteln. Da gab es für uns keinen Unterschied.
Die Sprachverständlichkeit ist beim CSL sehr gut. Der Klangkörper wirkt homogen und auch der Raumklang (OK, ist Mono) ist recht gut.
Der Anker fällt bei der Sprachverständlichkeit ab. Man muss sich stärker konzentrieren um den Text zu verstehen.
Auch klingt der Anker im Verhältnis zum CSL hohler und insgesamt schlechter.
Wenn ich nur den Anker bestellt hätte, wäre uns dies voraussichtlich nicht aufgefallen, dass da bei dieser Preisklasse noch mehr geht.

Meine Frau und ich waren uns nach 30 Minuten Hörvergleich einvernehmlich einig, dass uns der CSL vom Sounderlebnis her besser gefällt.
Er ist zudem sehr edel in der Haptik und weist ein geringes Packmass auf.

Die angeblich längere Akkulaufzeit des Anker ist für uns nicht wichtig. So lang ist er nicht am Stück in Betrieb. Man kann auch während des Ladevorgangs den CSL weiter betreiben. Dies wird vermutlich auch beim Anker funktionieren.

Für günstige 25 € ist der CSL ein hervorragender Lautsprecher, der unsere Erwartungen über erfüllt hat und selbst den hochgelobten und teureren Anker Lautsprecher nach unserem Empfinden das Wasser abgegraben hat.

Dies stört uns minimal:
Wenn er kein Signal mehr bekommt, schaltet er sich nicht von selbst aus. Man muss den Ausschalter betätigen.
Er wird mit einem Micro-USB und nicht mit einem Mini-USB-Kabel geladen. Also muss man zusätzlich zum normalen Handyladekabel dieses Kabel mitnehmen.

Klare Kaufempfehlung von uns.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5