find Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Textor > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Textor
Top-Rezensenten Rang: 215.345
Hilfreiche Bewertungen: 367

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Textor

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Die schamlose Generation: Wie wir die Zukunft unserer Kinder und Enkel ruinieren
Die schamlose Generation: Wie wir die Zukunft unserer Kinder und Enkel ruinieren
von Sven Kuntze
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wichtiges Buch über die Vierziger (alias 68er), 12. Oktober 2014
Die Generation der Vierziger hat die Bundesrepublik Deutschland geprägt wie keine andere. So etwa ab 1968 setzte sich diese Generation in immer mehr Bereichen durch, vor allem an den Universitäten, im Erziehungswesen, in Funk und Presse. Auch ihr politischer Einfluß wurde enorm, zunächst in der SPD, später bei den Grünen und auch in anderen Parteien. Seit Anfang der 70er Jahre wird die öffentliche Meinung weitgehend von den Vierzigern dominiert.

Sven Kuntze, selber ein Vierziger, schildert diese so wichtige Generation in einzelnen Episoden. Das liest sich sehr flüssig und gibt einen Einblick in die Art, wie diese Generation tickte (und noch heute tickt).

Die Vierziger, das sind eigentlich die allseits bekannten 68er. Sven Kuntzes Terminologie ist jedoch vorzuziehen, denn bei dem Begriff "68er" denkt man an Studentenproteste, an Sit-ins und Happenings Ende der 60er, anfangs der 70er Jahre. Doch diese Generation wurde ja auch älter und blieb politisch aktiv. Bei ihrem Marsch durch die Institutionen veränderte sie die gesamte Gesellschaft und kam schließlich mit der Rot-Grünen Koalition zur politischen Herrschaft. Der Begriff "die Vierziger" ist sachlicher und angemessener als das nur an eine kurzlebige Studentenrevolte erinnernde "68er"

Gerade bei der Generationenbezeichnung entsteht viel Verwirrung durch willkürliche und unscharfe Fantasiebegriffe: Generation Golf, Sandwich-Generation, die Babyboomer, Generation Internet, Generation X, Generation Y... und wie die Generationsbezeichnungen alle heißen. Man weiß nicht so richtig, welche Jahrgänge eigentlich gemeint sind. Anlehnend an Sven Kuntze schlage ich vor, die Bezeichnungen "die Vierziger", "die Fünfziger", "die Sechziger" usw. zu verwenden. Bei den Siebzigern handelt es sich dann also um die Jahrgänge, die zwischen 1970 und 1979 geboren sind. Das ist leicht zu merken; eine solche Terminologie könnte die Verwirrung in dieser Sache beenden.

Sven Kuntze versteht unter den Vierzigern übrigens die Jahrgänge 1940 bis 1949 plus die zu Anfang der fünfziger Jahre Geborenen. Von dieser Ausweitung des Begriffs ist abzuraten; Vertreter der Fünfziger-Generation bevölkerten 1968 noch nicht die Universitäten, sondern waren noch Schüler. Die studentische Revolte wurde von echten Vierzigern, von den Jahrgängen 1940-49, durchgezogen. Ein Teil der Fünfziger schloß sich der Revolte später an, war aber nicht die treibende Kraft.

Sven Kuntze geht schonungslos, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, mit seiner eigenen Generation ins Gericht. Sie habe zwar ständig von Emanzipation, einer gerechten Gesellschaft, von gesellschaftlicher Teilhabe für alle getönt, die Bilanz falle jedoch düster aus: gigantische Schuldenberge, die von den Kindern und Enkeln beglichen werden müssen, eine gefährdete Umwelt, gesellschaftliche Spaltung statt Integration. Die Probleme, die diese Generation hinterläßt, sind so gigantisch, daß es dafür keine einfachen Lösungen mehr gibt.

Fazit: Ein wichtiges Buch über die Generation der Vierziger, die wie keine andere Deutschland geprägt hat und immer noch prägt. Flüssig und unterhaltsam geschrieben führt es - oft in lockerem Plauderton - in mannigfache gesellschaftspolitische Problemlagen ein, die uns noch lange beschäftigen werden. Ein Buch, das zum Nachdenken anregt, da es über die Tagespolitik hinausgeht und generationsübergreifende Zusammenhänge aufzeigt. Trotz einiger Einschränkungen - so hat mich z. B. der Schlußteil nicht so überzeugt - kann ich das Buch allen politisch Interessierten wärmstens empfehlen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 7, 2015 9:24 PM CET


Das Love Principle: Die Erfolgsmethode für ein erfülltes Leben
Das Love Principle: Die Erfolgsmethode für ein erfülltes Leben
von Alex Loyd
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man muß sich durch dieses Buch kämpfen - aber der Aufwand lohnt sich, 11. August 2014
Ehrlich gesagt fand ich Alex Loyds neues Buch zunächst verwirrend und mühsam zu lesen. Ich hatte eine Fortsetzung des Healing Codes, also eine Art Healing Code 2 erwartet und wurde enttäuscht. Das Love Principle ist eigenständig, man muß sich erst einmal in diese Methode einarbeiten.

Aber der Aufwand lohnt sich. Wer sich an die Anweisungen des Autors hält, kann wirklich belastende Erinnerungen auflösen und ein innerlich freierer Mensch werden. Wenn man sich einmal in die Methode eingearbeitet hat, ist der Aufwand gar nicht mehr so groß und man erzielt erstaunliche Ergebnisse. Also: einfach mal anfangen und dranbleiben!

Meine Empfehlung: Healing Code und Love Principle parallel anwenden, dazu als Ergänzung noch den Emotionscode von Bradley Nelson. Eine äußerst wirksame Kombination.


Der neue Tugendterror: Über die Grenzen der Meinungsfreiheit in Deutschland
Der neue Tugendterror: Über die Grenzen der Meinungsfreiheit in Deutschland
von Thilo Sarrazin
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das links-grüne Milieu im Kampf gegen "Rechts", 18. Mai 2014
Das links-grüne Milieu kämpft seit Jahrzehnten verbissen und fanatisch gegen "Rechts". Wie es einem ergehen kann, wenn man selbst ins Visier dieses Milieus gerät, schildert Thilo Sarrazin im ersten Teil seines Buches "Der neue Tugendterror".

Links-Grün wähnt sich im Besitz der absoluten Wahrheit; wer davon abweicht, kann nach dieser Logik nur ein Bösewicht sein, den es zu bekämpfen gilt und gegen den alle Mittel erlaubt sind. So erklärt sich die gewalttätige Energie, mit der hier vorgegangen wird. Das zeigte sich z. B. jüngst in Berlin, als eine Lesung mit Thilo Sarrazin durch einige Dutzend gewaltbereite Demonstranten aus dem Spektrum der Antifa verhindert wurde.

"Rechts" wird als Synonym für "das Böse" angesehen, das von "den Guten" (d. h. den Linksgrünen) ausgemerzt werden müsse. Die Rechten seien prinzipiell böse, rechtes Denken sei grundverkehrt, rechtes Handeln verwerflich - so lautet das Credo dieser Tugendwächter. Erst wenn alles Rechte ausgebrannt sei, könne es eine gerechte und glückliche Gesellschaft geben, das Paradies auf Erden.

Damit wird die innere Logik der deutschen Sprache auf den Kopf gestellt. Die Begriffe "rechts", "Recht", "gerecht", "Gerechtigkeit", "richtig", "berichtigen", "Gericht" usw. hängen sprachgeschichtlich zusammen. Laut Sprachlogik ist der rechte Weg der richtige Weg, das rechte Denken ist richtiges Denken. Auch im Englischen bezeichnet "the right way" sowohl den rechten als auch den richtigen Weg. Nicht umsonst lehrten Religionsstifter und Weise zu allen Zeiten, daß nur rechtes Denken und Handeln schließlich zum Glück führe. "Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen", heißt es auch in Psalm 23.

Der Kampf gegen Rechtsextremismus ist durchaus berechtigt. Im TV und in der Presse wird jedoch selten der Begriff "rechtsextrem" verwendet, sondern pauschal alles, was der linksgrünen Political Correctness widerspricht, als "rechts" diffamiert. Damit geraten quasi Millionen Normalos und Konservative ins Visier der selbst ernannten Tugendwächter. Thilo Sarrazins Buch bringt diesbezüglich viele Beispiele. Es genügt schon, sich kritisch zu Gender-Mainstreaming zu äußern oder eine kontrollierte Zuwanderung nach kanadischem Vorbild zu fordern - schon gilt man als "rechts" (= böse). Der vielzitierte Kampf gegen Rechts - der übrigens von der Bundesregierung mit Millionen aus Steuergeldern finanziert wird - bedeutet in der Praxis nur allzu oft: Kampf gegen Normalos und Konservative.

Thilo Sarrazin zeigt in seinem lesenswerten Buch auf, wie Meinungsterror funktioniert; er bringt dazu auch historische Beispiele. Mehr Bewußtsein über diese Zusammenhänge kann dazu führen, daß immer mehr Menschen die Manipulationen durchschauen und sie damit wirkungslos werden lassen.


Gelassenheit: Was wir gewinnen, wenn wir älter werden
Gelassenheit: Was wir gewinnen, wenn wir älter werden
von Wilhelm Schmid
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 8,00

15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weise Worte zum Thema Älterwerden, 13. Mai 2014
Ich glaube der erstaunliche Erfolg dieses Buches (zur Zeit Platz 2 in der SPIEGEL-Bestsellerliste) hängt mit dem Untertitel zusammen: "Was wir gewinnen, wenn wir älter werden." Eine solche Aussage ist für viele eine Überraschung. Nanu, man kann etwas gewinnen, wenn man älter wird? Die moderne Gesellschaft glaubt das Gegenteil. Sie versucht mit allen Mitteln (Anti-Aging & Co) das Altern zu verhindern und aus dem Bewußtsein zu verdrängen.

Das kann für einige Zeit sogar funktionieren, aber nicht allzu lange. Früher oder später macht sich das Alter in einer Weise bemerkbar, daß Anti-Aging und krampfhaftes Jung-sein-Wollen nicht mehr weiterhelfen. Anti-Aging erweist sich als Illusion.

Der Philosoph Wilhelm Schmid weist einen anderen Weg. Nicht Anti-Aging, sondern Better-Aging ist seine Devise. Er zeigt, daß es auch im Alter zahlreiche Möglichkeiten zu einem erfüllten Leben gibt. Die Tugend der Gelassenheit zu entwickeln ist Aufgabe und gleichzeitig die beste Strategie für den Herbst des Lebens. Dieses Buch gibt dazu viele Anregungen.

Fazit: Auf knappem Raum (nur ca 120 Seiten) bringt Schmid Wesentliches zum Thema Älterwerden. Ein sympathisches Buch, ein Brevier der Lebenskunst im Alter.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 12, 2014 3:16 PM MEST


Der Healing Code: Die 6-Minuten-Heilmethode
Der Healing Code: Die 6-Minuten-Heilmethode
von Alex Loyd
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch mit vielfältigem Nutzen in Theorie und Praxis, 26. April 2014
Daß sich der "Healing Code" schon so lange in der Spitzengruppe der Amazon-Bestsellerliste hält, ist nicht verwunderlich. Tatsächlich kann dieses Buch vielfältigen Nutzen bringen.

a) Es erklärt die energetischen Grundlagen von Gesundheit und Krankheit auf vortreffliche Weise.
b) Es erklärt, welche Rolle dem Streß zukommt.
c) Es stellt eine einfache Methode vor, wie man den Streß auflösen kann.
d) Diese Methode funktioniert. Viele Menschen, die sie ausprobiert haben, konnten eine Wirkung feststellen - ich schließe mich dieser Gruppe an.

Fazit: Der "Healing Code" ist ein empfehlenswertes Buch, nützlich für das Verständnis der theoretischen Grundlagen wie für die Praxis.


Klopfen Sie sich frei!: M.E.T. - Meridian-Energie-Techniken: Einfaches Beklopfen zur Selbsthilfe
Klopfen Sie sich frei!: M.E.T. - Meridian-Energie-Techniken: Einfaches Beklopfen zur Selbsthilfe
von Rainer Franke
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wirksame Methode, Spannungen aufzulösen, 25. April 2014
Die Autoren stellen die Methode MET (Meridian-Energie-Techniken) vor. Diese Methode läßt sich leicht erlernen und wird hier auch ausführlich in Wort und Bild erläutert. Sie dient dazu, Spannungen aufzulösen, Streß zu reduzieren, das Gemüt zu klären.

MET empfiehlt sich besonders in Krisensituationen, z. B. vor einer anstehenden Auseinandersetzung oder vor einer Prüfung. Vor einer Prüfung glauben viele, sie müßten sich möglichst viel Wissen einpauken und setzen sich damit selbst unter Streß. Der Streß blockiert dann aber ihr Gedächtnis, so daß sie, wenn es darauf ankommt, so verkrampft sind, daß sie das Gelernte nur noch teilweise abrufen können. MET, im Vorfeld einer Prüfung angewendet, kann den Prüfungsstreß reduzieren, so daß man gelassener an die Sache herangeht.

Bei vielen Lebenshilfebüchern und Ratgebern weiß man nicht so richtig, ob sie überhaupt etwas bewirken. Dieses Buch kann einen handfesten Nutzen bringen. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.


Bücher: Alles, was man lesen muss
Bücher: Alles, was man lesen muss
von Christiane Zschirnt
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Literaturwissen und Allgemeinbildung, schlückchenweise, 25. April 2014
Christiane Z. stellt in diesem Buch ca. 100 wichtige Bücher der Weltliteratur vor, die man z. T. schon gelesen hat, z. T. aber nur vom Hörensagen kennt. Darunter u. a.:
Homer: Die Odyssee
Stendhal: Rot und Schwarz
Tolstoi: Anna Karenina
Machiavelli: Der Fürst
Kafka:Der Prozeß
Hesse: Steppenwolf
Lindgren: Pippi Langstrumpf
Das Spektrum reicht von Klassikern über Liebe, Politik, Sex, Wirtschaft, Frauen, Zivilisation, Psyche bis zu modernen Werken wie Mitchell: Vom Winde verweht oder Schwarzer: Der kleine Unterschied.

Die Autorin charakterisiert die einzelnen Werke jeweils auf wenigen Seiten; ihre Texte lesen sich flüssig, z. T. sprühen sie vor Sprachwitz. Also eine durchaus angenehme Lektüre, die den Bildungshorizont ganz erheblich erweitert und vertieft.
Dieses Buch wird wohl niemand in einem Rutsch durchlesen; die Themenfülle würde verwirren. Lieber schlückchenweise immer wieder mal ein Kapitelchen zu sich nehmen, dann steigt das Bildungsniveau langsam aber sicher stetig an.


Der islamische Faschismus: Eine Analyse
Der islamische Faschismus: Eine Analyse
von Hamed Abdel-Samad
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,00

27 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Titel, der provoziert - aber auch eine längst überfällige Diskussion anstößt, 21. April 2014
Vor ein paar Tagen schaffte es Abdel-Samad mit seinem neuen Buch "Der islamische Faschismus" in der STERN-Bestsellerliste auf Platz 6. Herzlichen Glückwunsch!
Der STERN war allerdings gar nicht so glücklich, vor allem der Titel bereitete Kopfzerbrechen. "Immer diese Reizwörter... Aber weshalb muss es bei Abdel-Samad gleich die Faschismuskeule sein, die er gegen den Islam auspackt? Geht's nicht eine Nummer kleiner?" (STERN Nr.17/2014, S.136)
Die Irritation kommt nicht von ungefähr. Das links-grüne Milieu hat die Faschismuskeule eigentlich für deutsche Normalos und Konservative reserviert; hier leistet sie seit Jahrzehnten gute Dienste. Der Islam gilt als prinzipiell friedfertig, die Muslime als arme Opfer. Kein Wunder, daß dieser Titel für viele ein echtes Ärgernis darstellt.

Der unbefangene Leser dagegen kann dieses Buch nur begrüßen. Autor Abdel-Samad bringt auf knappem Raum und in flüssigem, kompaktem Stil einen Einstieg in ein wichtiges zeitgeschichtliches Thema, er zeigt Hintergründe und Zusammenhänge auf, die man so noch nicht wußte. Klar, daß dieses Buch Kontroversen auslöst, daß manche Formulierungen übertrieben und überspitzt erscheinen.
Es braucht jedoch von Zeit zu Zeit solche Bücher, damit überhaupt erst einmal eine echte Diskussion angestoßen wird. Im Laufe der Diskussion kann dann immer noch das eine oder andere relativiert und korrigiert werden. Zunächst einmal geht es darum, den Mantel des Verschweigens und Schönredens etwas beiseite zu schieben, damit ein Stückchen verdrängte Wahrheit ans Tageslicht kommen kann.


Magic Cleaning: Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert
Magic Cleaning: Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert
von Marie Kondo
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirksamer als gängige Lebenshilfebücher, 15. April 2014
Marie Kondo stärkt den Ordnungssinn beim Leser und motiviert, sich von überflüssigem Ballast zu trennen. Sie ist selbst von ihrem Ordnungssystem so begeistert, daß sie etwas von ihrem Elan überträgt.
Mir gab ihr Buch den Anstoß, hunderte von CDs, Bücher, Zeitungsartikel, Fotos usw zu entsorgen und auch im Kleiderschrank auszumisten. Dadurch habe ich doch einiges an Platz gewonnen und fühle mich in meiner Wohnung bedeutend wohler.
Fazit: Dieses Buch kann Ihre Lebensqualität merklich erhöhen.


Der Große Krieg: Die Welt 1914 bis 1918
Der Große Krieg: Die Welt 1914 bis 1918
von Herfried Münkler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,95

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein monumentales Geschichtswerk, sehr zu empfehlen, 12. April 2014
"Der Große Krieg" ist ein sehr umfassendes Werk von ca 800 Seiten. Die Lektüre lohnt sich allemal, denn Münklers Buch enthält die Quintessenz von unzähligen Studien und Abhandlungen; all dies wird in einem flüssigen, gut lesbaren Stil präsentiert. Münkler schreibt zwar aus der deutschen Perspektive, doch gelegentlich wechselt er auch mal den Blickpunkt und bringt dann auch Abschnitte aus österreichischer, ungarischer, serbischer, türkischer, französischer, bulgarischer, russischer usw. Perspektive. So hat man als Leser das Gefühl, einen umfassenden Einblick in den großen Krieg mit seinen vielen Akteuren erhalten zu haben.

Bezüglich der Entstehungsgeschichte des Krieges folgt Münkler eher der Linie von Clark. Es gab viele Verantwortliche für den Ausbruch des Krieges. Münkler wendet sich damit vehement gegen Fritz Fischer und dessen einflußreiche Schüler, die in Deutschland quasi den Alleinschuldigen sehen. Die Fischer-Doktrin führte in der Folge zu einem rabenschwarzen, negativistischen Geschichtsbild. Einige Medien sahen es gar als ihre Hauptaufgabe an, belastendes Material gegen Deutschland zusammenzutragen.

Münklers Buch rückt vieles zurecht, er sieht Licht und Schatten bei allen Beteiligten. Er bringt einen neuen Ton in die deutsche Geschichtsschreibung: kritisch hinterfragend, dabei aber verständnisvoll und wohlwollend. Damit leistet er einen wichtigen Beitrag zu einer differenzierteren Sicht auf die deutsche Geschichte.


Seite: 1 | 2