Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton Summer Sale 16
Profil für Thomas M. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Thomas M.
Top-Rezensenten Rang: 166.702
Hilfreiche Bewertungen: 17

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Thomas M.

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Mini DisplayPort auf VGA, Rankie Vergoldet Mini DP (ThunderboltTM Port Kompatibel) zu VGA Male to Female Kabel-Adapter Konverter - R1132
Mini DisplayPort auf VGA, Rankie Vergoldet Mini DP (ThunderboltTM Port Kompatibel) zu VGA Male to Female Kabel-Adapter Konverter - R1132
Wird angeboten von JEDirect DE
Preis: EUR 7,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tut genau was es soll, 14. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe den Adapter (mini-DP auf VGA) bisher nur einmal ausprobiert, er funktionierte tadellos.
Das Bild vom Surface Pro 4 hat der Beamer anstandslos wiedergegeben, als maximale Aufloesung wurde mir 1920x1080, also FullHD angeboten.

Da er viel guenstiger als das Original ist (1/5 des Preises selbst mit Rabatt im MicrosoftStore) und auch der Adapter von AmazonBasics fast doppelt so teuer war, habe ich mich fuer diesen entschieden.

Das Produkt entspricht der Beschreibung bzw. dem Produktbild auf der Webseite.


JETech Bluetooth Drahtlose Tastatur kabellose Funktastatur für iPhone, iPad Pro, iPad Air, iPad Mini, iPad 2/3/4, Galaxy Tab, Mac, Windows und jedem Bluetooth-fähigen Gerät (Weiß) - 2156
JETech Bluetooth Drahtlose Tastatur kabellose Funktastatur für iPhone, iPad Pro, iPad Air, iPad Mini, iPad 2/3/4, Galaxy Tab, Mac, Windows und jedem Bluetooth-fähigen Gerät (Weiß) - 2156
Wird angeboten von JEDirect DE
Preis: EUR 13,95

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis/Leistung top!, 21. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit der Tastatur bekommt man genau was man erwartet.
Es handelt sich hierbei um eine kleine Tastatur, die sich per Bluetooth mit kompatiblen Endgeraeten verbindet.

Daten:
* Abmessungen: 28.4 x 12 x 2.3 cm
* Layout: US QWERTY
* Batterien: 2x AAA (nicht enthalten)

Die Tastatur verfuegt ueber Gumminoppen auf der Rueckseite, durch die sie rutschfest aufsteht. Das Batteriefach ist in einem ca. 1cm hervorstehenden Block untergebracht, der fuer einen zum Schreiben angenehmen Winkel sorgt. Allerdings leidet hier die Mobilitaet, da sich die Tastatur aus diesem Grund eher schlecht in kleinen Tablet Taschen unterbringen laesst.

Die Tasten haben eine angenehme Groesse, das Tastenfeld ist nur einen knappen cm kleiner als das meiner Cherry Desktop Tastatur. Der Abstand der Tasten sorgt fuer treffsicheres Tippen. Die Tasten selbst haben einen Anschlagsweg von geschaetzt etwas ueber einem mm und einen leichten Widerstand, was sich zumindest fuer mich recht gut anfuehlt.
Die Tastenbeschriftungen entsprechen denen auf dem Produktbild.
Die Zusatztasten auf den Funktionstasten funktionieren auf meinem Surface Pro Tablet zur Zeit nicht, diejenigen auf den Pfeiltasten allerdings schon. Beim ersten Verbinden hat jedoch alles funktioniert.

Die Batterieleuchte leuchtet kurz gruen auf, wenn die Tastatur eingeschaltet wird (und beim Herstellen der Bluetooth Verbindung), sonst aber nicht. Wahrscheinlich wird sie bei niedrigem Ladestand aufleuchten. Ueber die Dauer einer Batterieladung kann ich aufgrund der kurzen Benutzung noch nichts berichten.

Auf dem Produktbild sieht die Tastatur meiner Meinung nach etwas hochwertiger aus, was an der Gehaeusefarbe liegt. Es ist auf dem Bild schwer zu erkennen, aber es handelt sich um silber gefaerbtes Plastik; die Farbe wird vor allem an den Kanten wohl recht schnell verschwinden.
Das schwarze Modell koennte diesbezueglich leicht hochwertiger erscheinen.

Fuer den Preis bin ich allemal zufrieden, da ich mir eigentlich nicht mehr erwarten konnte und auch nicht viel Verbesserungsbedarf besteht. Sehr froh bin ich ueber das US Layout, das man hierzulande leider recht selten findet.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


CSL - 4 Port USB 3.0 HUB (Super Speed) Slim Design | bis zu 5Gb/s | 4 Port Verteiler | PC und MAC | Laptop / Tablet | keine Treiber | schwarz | abwärtskompatibel
CSL - 4 Port USB 3.0 HUB (Super Speed) Slim Design | bis zu 5Gb/s | 4 Port Verteiler | PC und MAC | Laptop / Tablet | keine Treiber | schwarz | abwärtskompatibel
Wird angeboten von CSL-Computer
Preis: EUR 12,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erfuellt genau meine Erwartungen, 16. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der USB Hub eignet sich vortrefflich zur Erweiterung von Geraeten mit beschraenkten Anschlussmoeglichkeiten.

In meinem Fall wird der 4 Port Hub zur Docking Station meines Surface Pro Notebooks. Ich betreibe eine Tastatur und eine Maus am Hub und habe noch zwei weitere Plaetze frei fuer USB Stick und/oder Festplatte. Die Version Typ 1, auf die sich diese Rezension bezieht, hat keine LEDs und verbraucht deshalb keine unnoetige Energie.

Daten:
* Abmessungen: 7cm x 7cm x 1.8cm
* Anschluesse: 4x USB 3.0 Typ A, 1x USB 3.0 Typ micro-B (zum Anschluss an den Computer), 1x Hohlstecker Buchse fuer externe 5V Stromversorgung (Kabel/Netzteil nicht enthalten!)
* Kabel: 1x USB 3.0 Typ A auf Typ micro-B, ca. 60cm lang

Verarbeitung:
Auch wenn das Produkt natuerlich aus billigem Plastik hergestellt wurde und auch danach aussieht, tut es doch genau was es soll. Die Stecker sitzen gut in den Buchsen und das Kabel macht einen brauchbaren Eindruck.
Man wird keine neidischen Blicke wegen der Erscheinung des Gadgets bekommen, aber das sollte bei dem Preis auch klar sein.
Als kleinen Mangel kann man ansehen, dass das Geraet aufgrund der Bauweise sehr leicht und deshalb der Steifigkeit der Kabel ausgeliefert ist. Das heisst, es liegt nicht fest auf dem Tisch auf, sondern schwebt je nach Kabel vielleicht in der Luft.

Einsatzmoeglichkeiten:
Wie bereits erwaehnt, dient der Hub bei mir zum Anschluss meiner Eingabegeraete. Es sind also derzeit keine Festplatten angeschlossen. Dies ist meiner Einschaetzung nach auch der vorgesehene Einsatzbereich. Das Geraet ist sicherlich nicht dazu gedacht, vier externe Festplatten zu betreiben, eine sollte aber machbar sein.
Beim Anschluss eines externen Netzteils an die vorliegende Buchse ist Vorsicht geboten, da keine Spezifikationen aufgedruckt sind. Der geneigte Anwender sollte sich wie bereits in anderen Rezensionen geschildert an die Limitationen des USB 3.0 Standards halten (max. 5V).


Xbox One Spiel- und Ladekit
Xbox One Spiel- und Ladekit
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Nichts zu beanstanden, 12. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Xbox One Spiel- und Ladekit (Zubehör)
Das Xbox One Play & Charge Kit bietet genau was es verspricht. Einen Akku und ein Ladekabel.

Umfang:
- 1x Akku
- 1x Ladekabel (ca. 2.5 Meter lang)

Eine Akkuladung haelt durchaus einige Stunden durch und unterscheidet sich gefuehlt (!) nicht von der Dauer, die ich mit Akkus anderer Hersteller hatte (2400mAh), ist also nicht zu kurz. Je nachdem wie lange der Controller in Betrieb ist kann man einige Tage ohne Aufladen auskommen.
Falls die Akkuladung aber doch mitten im Spiel zur Neige geht verbindet man einfach das beiliegende Kabel und kann in aller Ruhe weiterspielen waehrend der Akku wieder aufgeladen wird. Die angegebene Ladezeit von vier Stunden ist realistisch.

Schoen ist, dass das Ladekabel (wie auf dem Produktbild zu sehen) eine Signalleuchte besitzt, die ueber den aktuellen Stand der Ladung informiert. Orange beutet Ladevorgang aktiv, weiss hingegen bedeutet Akku vollstaendig geladen. Dies ist ein kleiner Mehrwert, den man bekommt wenn man sich fuer dieses Set entscheidet, da generische USB/microUSB Kabel nicht ueber eine solche Lampe verfuegen.

Natuerlich kann man auch gute Akkus kaufen und ein bereits vorhandenes oder aber auch sehr guenstig zu erwerbendes USB/microUSB Kabel verwenden, was bis auf die Lampe das gleiche Ergebnis liefert. Die Preisersparnis ist aber, sofern man sich fuer gute Akkus entscheidet, nicht allzu hoch, weshalb dieses Produkt meiner Meinung nach empfehlenswert ist.


Need for Speed: Hot Pursuit - Limited Edition
Need for Speed: Hot Pursuit - Limited Edition
Wird angeboten von Medienvertrieb & Verlag
Preis: EUR 29,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solides Arcade-Rennspiel mit einigen Mängeln, 18. August 2011
Eigentlich wurde alles bereits gesagt, daher hier nochmal in aller Kürze die wichtigsten Informationen:

Wer ein solides Arcade-Rennspiel sucht, kann gerne weiterlesen, wer eine Simulation erwartet, schaut sich lieber nach Titeln wie Need for Speed Shift und Forza Motorsport um. Das Fahrverhalten in Hot Pursuit ist definitiv arcadelastig, Driften ist in beinahe jeder Kurve nötig, um mit Höchstgeschwindigkeit vor der Konkurrenz zu flüchten.

Die Steuerung ist recht ordentlich, auch wenn sie teilweise etwas zu indirekt anmutet. Grafik und Sound sind spitze, das Spiel ist übrigens in der Deutschen Version auch auf Englisch spielbar.

Die künstliche Intelligenz greift leider wieder einmal auf den altbekannten Trick des sogenannten "Gummibandes" zurück, sprich, es ist unmöglich, sich einen Vorsprung herauszufahren, wenn nötig wird seitens der computergesteuerten Rivalen betrogen.
Einerseits verspricht dies spannende Rennen, andererseits wird sich derjenige, der kurz vor dem Ziel einen Fahrfehler begeht, bedeutend mehr ärgern, als wenn alles mit rechten Dingen verlaufen wäre.

Zum Inhaltlichen:

Freie Fahrt ist enthalten, wenn auch etwas sinnlos, da der Modus nur dazu dient, seine Autos Probe zu fahren, derer es ausreichend viele gibt. Besondere Möglichkeiten bekommt man in der freien Fahrt nicht geboten.
Selbst konfigurierbare Rennen sucht man vergebens, man kann nur die vorgegebenen "Events" fahren. Diese sind in verschiedene Kategorien unterteilt. Man fährt Rennen als Raser, Verfolgungsjagden auf beiden Seiten gegen/mit einen/m oder mehrere/n Raser/n, sowie Zeitrennen, die zu meistern sich als relativ schwierig erweist.
Auch wenn ich zunächst skeptisch war, ergänzen die "Waffen", nicht in Rennen verfügbar, das Spielgeschehen und fallen, zumindest für mich, nicht negativ ins Gewicht.

Ein Splitscreen-Modus fehlt, wer gegen oder mit anderen fahren will, muss dies online tun, hierfür fallen natürlich die Xbox-Live-Gold Gebühren an, sowie gegebenenfalls die 10€-Pauschale für den sogenannten Online-Pass, der den Zugriff auf den Mehrspielermodus ermöglicht. Ein Code hierfür ist in jeder neuen Spielhülle enthalten, wer Hot Pursuit gebraucht kauft, wird zusätzlich zur Kasse gebeten.

Zu guter Letzt sollte noch erwähnt werden, dass das Spiel enorm auf den Mehrspielermodus ausgelegt ist. Vergleiche mit anderen werden an jeder Stelle angeboten. Wer nur alleine spielen möchte, wird feststellen, dass für ihn nur eine der sieben Optionen im Hauptmenü von Bedeutung ist.
Mit dem sogenannten "kostenlosen Update", das über Xbox Live zu bekommen ist, werden nicht nur ein paar neue Autos dem Fuhrpark hinzugefügt, es wird auch in äußerst dreister Art und Weise an jeder möglichen Stelle auf zusätzlich erwerbbare Download-Inhalte hingewiesen, deren Erwerb zusammen mit gut 30-40€ zu Buche schlüge.

In der Rennübersicht, einer Karte der Spielwelt, werden rechts zusätzlich Rennen angezeigt, die einer zusätzlichen Bezahlung bedürfen. Außerdem erscheinen in der Fahrzeugauswahl auch all jene Autos, für die extra bezahlt werden muss - mit einem Einkaufswagen-Symbol - nicht etwa am Ende, sondern durchaus auch mitten drin.

Auf den Mehrspielermodus selbst kann ich an dieser Stelle mangels Erfahrung nicht eingehen, es scheint dort jedoch bereits jetzt nicht mehr besonders viel los zu sein (Information aus dem Xbox Live Forum zum Spiel).

Zusammenfassend stelle ich kurz die negativen Eindrücke zusammen, wer sich für das Spiel interessiert, wird seine eigene Vorstellung haben, was er erwartet, positive Eindrücke von Anderen erscheinen mir hier wenig sinnvoll.

Negativ aufgefallen sind:

- Gummiband-KI
- keine selbst konfigurierbaren Rennen
- nervige Renn-Unterbrechungen (Zeitlupen-Darstellung) bei Unfällen und lauernden Polizeieinheiten
- Fokussierung auf Mehrspielermodus (für den bei Gebrauchtkauf zusätzlich bezahlt werden muss) bzw. Vergleich mit anderen
- kein Splitscreen-Modus
- enorm dreiste Zurschaustellung der zusätzlichen Bezahlinhalte

Trotz Alledem macht das Spiel - zumindest mir - Spaß. Dass das Levelsystem, das nichts weiter bringt, als Autos und neue Strecken freizuschalten, irgendeinen Einfluss auf die Motivation, das Spiel weiter zu spielen, hat, halte ich für unwahrscheinlich.
Der fehlende Splitscreen-Modus wiegt schwer, da gerade dieses Spiel mit seinen chaotischen Verfolgungsjagden prädestiniert ist, mit Freunden zusammen bzw. gegeneinander zu spielen. Online ist hierfür kein Ersatz, auch wenn man das Vergleichssystem "Autolog" eine "soziale Plattform" nennt. Online spielen ist vergleichsweise unpersönlich, wenn man nicht im selben Raum sitzt, und unpraktisch, da zwei Konsolen, Fernseher/Bildschirme, Spiele und Xbox Live Gold Abonnements benötigt werden.


Seite: 1