Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 Sommerschlussverkauf Hier klicken yuneec Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Dennis > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dennis
Top-Rezensenten Rang: 7.794
Hilfreiche Bewertungen: 519

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dennis (Lünen)
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15
pixel
kwb Bitbox Bits for Bytes 119100 (Reparaturset für Smartphone und Elektronikgeräte, mit Pinzette, Saugnapf und Hebelwerkzeug)
kwb Bitbox Bits for Bytes 119100 (Reparaturset für Smartphone und Elektronikgeräte, mit Pinzette, Saugnapf und Hebelwerkzeug)
Preis: EUR 16,68

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Große Bit-Ausstattung im Hosentaschenformat, 23. Oktober 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das kwb-Werkzeugset befindet sich in einem robusten grün-schwarzen Kunststoffetui. Dieses kann mit Hilfe eines federbetriebenen Klammermechanismus an der Kleidung befestigt werden.

Im Inneren finden sich 2 Reihen mit insgesamt 24 Bits, die neben einer Beschriftung im Etui noch eine Beschriftung auf dem Bit selber besitzen. So findet jedes Bit immer den richtigen Platz. Außerdem enthalten sind eine Pinzette, ein Stecker für SIM-Kartenschächte, das Handstück für die Bits, ein metallischer Verlängerungsstift für das Handstück, ein Werkzeug zum Aufhebeln von Gehäusen und ein Saugnapf zum Anheben von Displays.

Die Qualität der enthaltenen Werkzeuge zeigt sich vor allem bei den kleinen Torx Bits, die absolut präzise gefertigt sind. Auch die restlichen Komponenten wirken gut bis sehr gut verarbeitet und lassen für mich keinen Zweifel daran aufkommen, dass einem dieses Werkzeugset lange gute Dienste erweisen wird.

Fazit

Dieses Set bietet im kompakten Format für einen guten Preis alles, was zum Reparieren und Warten von zahllosen Gegenständen notwendig ist. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.


ACE Alkoholtester III Basic, TU-Wien-Messgenauigkeit: 95,60% - Polizeigenau
ACE Alkoholtester III Basic, TU-Wien-Messgenauigkeit: 95,60% - Polizeigenau
Preis: EUR 169,97

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Simples Alkoholmessgerät, 22. Oktober 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Einmal geöffnet, offenbart die Pappverpackung des ACE 3 eine robuste Kunststoffbox mit Schaumstoffeinlage, in der sich neben dem Alkoholtester mit bereits eingesetzten Batterien 5 Mundstücke, eine Aufbewahrungstasche für unterwegs sowie die Bedienungsanleitung und ein Produktkatalog befinden.

Das Gerät selber macht, von der Verarbeitung her, einen passablen Eindruck. Die Konstruktion mit dünnwandigem Kunststoff ist nicht unbedingt robust und wird einen Sturz höchstens mit einer großen Portion Glück schadlos überstehen. Der Schieberiegel an der Oberseite des Geräts für das persönliche Mundstück war anfangs etwas schwergängig zu betätigen, nach etwas häufigerer Benutzung funktioniert dies besser.

Der Messvorgang ist sehr simpel. Einmal eingeschaltet, vergehen wenige Sekunden, bis das Gerät einsatzbereit ist. Nachdem etwa 4 Sekunden in das Röhrchen gepustet wurde, erfolgt ein hör- und spürbares Klacken im Alkoholtester. Das Messergebnis ist nach einer kurzen Wartezeit auf dem Display abzulesen. Ich habe bislang keine Erfahrungen mit Alkoholtestern gemacht und daher keinerlei Vergleichsmöglichkeiten, was die Genauigkeit der ermittelten Daten angeht. Bei meinen Tests hat das Gerät jedoch konsistente Ergebnisse ermittelt. Besonders wichtig ist die mit einem Warnschild auf dem Gerät angegebene Wartezeit von 15 Minuten nach dem letzten Getränk. Andernfalls erhält man überzogene Werte wie 2 Promille nach einem Glas Wodka/Cola.

Um die Genauigkeit der Messwerte zu wahren, empfiehlt der Hersteller eine jährliche Kalibrierung, welche mit 40 € zu Buche schlägt. An Folgekosten kommen ansonsten lediglich Batterien im AAA-Format auf den Besitzer zu.

Fazit

Als Spaß für die nächste Party ist ein solch hochwertiges Gerät natürlich nicht geeignet. Mir persönlich erschließt sich der Reiz einer solchen Investition für eine Privatperson ehrlich gesagt nicht – das muss er für meine Bewertung jedoch auch nicht. Das ACE 3 bietet eine einfache Benutzung und verlässliche Ergebnisse – wann und wo man diese auch braucht. Die Konstruktion und Verarbeitungsqualität des Geräts hingegen entspricht nicht ganz der Vorstellung, die ich von einem solch hochpreisigen Produkt habe. Sicherlich muss ein Alkoholtester kein Schmuckstück sein, etwas mehr als ein dünnwandiges, klappriges Plastik hätte es aber schon sein dürfen. In der Endnote scheitert das ACE 3 somit an der Bestnote und erhält von mir 4 von 5 Sternen.


Sony Xperia Z3 Compact Smartphone (4,6 Zoll (11,7 cm) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 4.4) schwarz
Sony Xperia Z3 Compact Smartphone (4,6 Zoll (11,7 cm) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 4.4) schwarz
Wird angeboten von Schauties GmbH
Preis: EUR 344,85

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Highend in Kompakt, 17. Oktober 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Lieferumfang

Da mein Exemplar ein Demogerät ist, welches in dieser Form nicht zum Verkauf gedacht ist, ist der Lieferumfang für meine Bewertung irrelevant. In der Verpackung steckt, was zum Betrieb des Geräts benötigt wird. Das umfasst ein 2-teiliges Ladegerät (USB-Kabel und Netzstecker) und die übliche Literatur in Form eines Starter-Guides und eines Faltblattes mit Garantiebestimmungen.

Erster Eindruck & Aussehen

Der erste Eindruck nach dem Entfernen der Schutzfolien vom Smartphone ist positiv. Die beidseitige Verwendung von Glas hat mir schon bei meinem Nexus 4 gefallen, hier erzeugt diese Oberfläche ebenfalls ein edles und wertiges Gefühl. Der abgerundete Kunststoffrahmen an den Seiten sorgt für einen harmonischen Übergang hin zu den Glasoberflächen.

Auf der linken Seite des Z3 Compact befinden sich im Kunststoffrahmen 2 Abdeckungen. Unter diesen sind der Ladeanschluss, der Steckplatz für die microSD-Karte sowie der SIM-Kartenschacht vorzufinden. Abgedeckt sind diese Gehäuseteile, um dem Smartphone eine Wasser- und Staubdichte nach den IP 65/68 Standards zu ermöglichen. Dass das Z3 Compact diese Standards erfüllt halte ich für sehr begrüßenswert, jedoch sind die Abdeckungen in meinen Augen nicht unbedingt die perfekte Lösung. Das Haltebändchen, welches die Abdeckung im offenen Zustand am Smartphone hält, macht auf mich nicht unbedingt einen langlebigen Eindruck. Daher habe ich mich für ein magnetisches Ladekabel entschieden, welches auf den an der linken Gehäuseseite befindlichen Dockanschluss passt.

Hardware & Leistung

Hardwareseitig hat das Z3 Compact mit einem Snapdragon 801 Quadcore-Prozessor mit 2,5 GHz je Kern und 2 GB Arbeitsspeicher Highend-Spezifikationen, wie sie beispielsweise im Galaxy S5, HTC One M8 oder LG G3 (16 GB Version) vorzufinden sind. Während die Spezifikationen beim S5 und One einen Bildschirm mit 1920*1080 Pixeln und beim G3 gar 2560*1440 Pixel antreiben müssen, sind es beim Z3 Compact nur 1280*720 Pixel. Performanceseitig macht sich dieser Unterschied bei der Displayauflösung in der Form bemerkbar, dass das Betriebssystem und sämtliche Apps auf dem Gerät absolut flüssig bedienbar sind. Eine derartige Erfahrung kannte ich bislang lediglich von meinen Nexus Geräten.

Wie bereits beschrieben, ist die Auflösung des Displays mit 1280*720 Pixeln eher niedrig. Auf einem 4,6 Zoll Display ist der Pixel pro Zoll Wert jedoch mit 319 hoch genug, um keine einzelnen Pixel mehr erkennen zu können. Ich halte die Schärfe des Displays für absolut ausreichend. Die Farbintensität und Helligkeit wiederum sind gut. Im direkten Vergleich mit dem Display meines S5 fielen mir lediglich eine etwas kühle Farbtemperatur und ein schwächerer Kontrast beim Z3 Compact auf.

Ein weiterer Bereich, in dem sich der Highend-Anspruch des Z3 Compact bemerkbar macht, ist der Kamerasensor mit 20,7 MP. Bei guten Lichtverhältnissen gelingen hiermit detailreiche, farbkräftige Fotos. Im direkten Vergleich mit den Bildern meines Galaxy S5 ist das Z3 Compact jedoch unterlegen.

Schlechte Lichtverhältnisse, die sich auch mit dem eingebauten Blitzlicht nicht verbessern lassen (zum Beispiel bei Landschaftsbildern), rufen Bildstörungen in Form von Rauschen hervor. Diese Eigenschaft ist typisch für Smartphone-Kameras mit ihren, im Vergleich zu ausgewachsenen Spiegelreflexkameras, winzigen Objektiven.

Besonders gut hat mir die dedizierte Kamera-Taste am Gehäuserand gefallen. Im Standby-Zustand vergeht vom Druck auf die Taste zum Kamerasucher eine Sekunde, eine weitere vergeht zum Fokussieren und Auslösen. Ein spontanes Foto ist somit immer nur wenige Sekunden entfernt. Wie bei einer regulären Kamera besitzt die Taste auch zwei Druckempfindlichkeitsstufen, mit denen vor dem Auslösen der Fokus scharf gestellt wird.

Der Akku des Z3 Compact ist mit 2600 mAh bezüglich seiner Kapazität auf Highend-Niveau. Das im Verhältnis kleine und niedrig aufgelöste Display hat jedoch einen geringeren Strombedarf als die Displays der genannten Highend-Geräte. Im Ergebnis ist der Akku sehr langlebig und übersteht selbst Tage, an denen ich das Smartphone intensiv nutze, mit Restkapazität. 2 Tage Laufzeit, wie sie Sony auch bewirbt, sind in meinen Augen eher unrealistisch beziehungsweise nur dann umzusetzen, wenn man mittels Energiesparoptionen starke Kompromisse bei der Leistung eingeht.

Was Konnektivität angeht, lässt das Z3 Compact für meine Bedürfnisse keine Wünsche offen. Bluetooth 4.0, LTE Cat-4, WLAN ac, NFC – das Z3 Compact hat alle üblichen Schnittstellen mit den jeweils aktuellen Standards an Bord. Fehlen könnte manchem lediglich die Möglichkeit, das Gerät induktiv aufzuladen sowie ein Infrarotsender.

Software

Android befindet sich in seiner aktuellsten Version, 4.4.4 bzw. Kitkat, auf dem Z3 Compact. Die durch Sony vorgenommenen Anpassungen bei der Oberfläche sind zwar überall im System sichtbar, aber im Vergleich zu beispielsweise Samsung noch verhältnismäßig sparsam und konservativ. Festzumachen ist diese Bemerkung beispielsweise an den Schnelleinstellungen für WLAN, GPS usw. wie auch am Einstellungsmenü und den Onscreen Navigations-Tasten. Abzuwarten bleibt, wie schnell Sony unter diesen Voraussetzungen ein Update auf Android 5.0 beziehungsweise Lollipop liefern kann.

Wie bei großen Smartphone-Herstellern üblich, sind ab Werk eine ganze Menge Apps vorinstalliert. Ein Schwerpunkt sind hierbei Apps, die mit Medien zu tun haben. Für Musik, Videos und Fotos finden sich hübsch gestaltete und funktionale Apps auf dem Smartphone. Eine TV-App für das aktuelle Programm und eine App für die Playstation sind ein weiterer Hinweis darauf, dass Sony eine breite Palette von Unterhaltungselektronik anbietet. Wie nützlich die Apps sind, hängt somit zum Teil auch davon ab, welche anderen Produkte von Sony im Haushalt vorhanden sind und welche Dienste genutzt werden.

Neben den besagten Medien-Apps und einigen simplen Utility-Apps (Barcode-Scanner, Dateibrowser) befinden sich ansonsten einige wenige, in meinen Augen unnütze Apps auf dem Z3 Compact. Eine Deinstallations-Orgie war das Einrichten des Smartphones für mich glücklicherweise nicht.

Fazit

Kompaktheit ohne Kompromisse bei der Leistung – das ist die Idee hinter dem Z3 Compact. Insgesamt lässt sich sagen, dass Sony diese Idee in Exzellenz umgesetzt hat. Rein von den Spezifikationen her ist das Z3 Compact auf Augenhöhe mit der Konkurrenz, außer eben bei der Größe. Das kleine und niedrig aufgelöste Display bringt in diesem Zusammenhang Vorteile bei Handhabbarkeit, der Performance und der Akkulaufzeit.

Handfeste Kritikpunkte kann ich am Z3 Compact nicht finden. Sicherlich hat die Konstruktion des Z3 Compact mit den Abdeckungen an der Seite und der Glasrückseite ihre Schwachpunkte – mit günstigem Zubehör ist einem stets sehr besorgten Smartphone-Nutzer wie mir aber auch schnell geholfen.

Insgesamt vergebe ich 5 von 5 Sternen an das Z3 Compact.


Rollei 40127 Add Eye Kamera (8 Megapixel, 4K Zeitraffer-Aufnahmen) schwarz
Rollei 40127 Add Eye Kamera (8 Megapixel, 4K Zeitraffer-Aufnahmen) schwarz
Wird angeboten von MEGA-Foto
Preis: EUR 79,00

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zeitraffer-Kamera im Streichholzschachtelformat, 8. Oktober 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die Box der Rollei Add Eye Kamera enthält in Form eines Clips, Ständers, Stativadapters sowie einer Schlaufe jede Menge Befestigungsmöglichkeiten für einen sehr flexiblen Einsatz. Die mitgelieferte Kurzanleitung ist vor allem ersteres, also kurz. Ich hatte noch jede Menge offene Fragen, für dessen Beantwortung ich die digitale Anleitung auf der mitgelieferten CD lesen musste. Für die effektive Inbetriebnahme der Kamera benötigt man eine microSD Speicherkarte, die leider nicht im Lieferumfang enthalten ist. In der Anleitung wird eine schnelle Class 10 Speicherkarte empfohlen.

Die Kamera selbst ist von ihren Ausmaßen gerade ein wenig größer als eine Streichholzschachtel, also sehr kompakt. Sie ist ebenfalls recht leicht, so dass für mich kein Zweifel daran besteht, dass sie sich für das Tragen über den ganzen Tag eignet, ohne auf Dauer durch ihre Größe oder ihr Gewicht zu stören. Die Wasserfestigkeit besteht nach IPX5, somit sollte die Kamera auch den Einsatz in starkem Regen problemlos überstehen.

Die Bedienung der Kamera gestaltet sich als recht simpel, sie verfügt über insgesamt 4 Knöpfe am Gehäuse. Die verschiedenen Funktionen der Kamera können im Zusammenspiel mit dem LCD-Display ausgeführt werden. Dringend zu empfehlen für die Bedienung ist jedoch die Smartphone-App, die sowohl für iOS als auch Android in identischer Form zur Verfügung steht. Die App auf dem Smartphone beziehungsweise Tablet verbindet sich per WLAN mit der Kamera. Innerhalb der App können alle zugänglichen Parameter rund um Videoaufnahmen, Zeitrafferaufnahmen und Bilder festgelegt werden. Auch lassen sich die Ergebnisse in einer Vorschau betrachten oder auf das Smartphone beziehungsweise Tablet herunterladen.

Beim Benutzen der App macht sich bemerkbar, ob man der Empfehlung in der Anleitung bezüglich Speicherkarten bzw. deren Geschwindigkeit gefolgt ist: Während das Livebild der Kamera innerhalb der App bei einer eingelegten Class 10 Speicherkarte noch flüssig wiedergegeben wird, ruckelt es bei einer gewöhnlichen Karte vor sich hin. Auch ließen sich gespeicherte Aufnahmen bei der langsamen Karte nur ohne Ton betrachten.

Knackpunkt jeder Kamera, unabhängig ihres Zweckes, ist die Bildqualität. Die Add Eye Kamera hinterlässt hier einen durchwachsenen Eindruck. Während Farben authentisch wiedergegeben werden, ist die Schärfe und Detailtreue eher unterdurchschnittlich. Selbst Bilder bei Tageslicht sind von einem durchgängigen, leichten Rauschen gekennzeichnet. Die Weiterverarbeitung und die damit einhergehende Komprimierung zu einem Zeitraffer-Video verschärfen dieses Problem noch, so dass die so entstandenen Filme keine außerordentlich gute Qualität aufweisen. Für Zeitraffer-Aufnahmen würde ich diese dennoch als ausreichend bezeichnen. Die Charakteristik solcher Aufnahmen ist es meinen Augen nicht, besonders kleine Details in den Bildern hervorzuheben, sondern einen langfristigen Bewegungsablauf festzuhalten.

Die Bildqualität bei Videos ist hingegen recht ordentlich für so ein kleines Gerät, auch wenn sich bei bewegten Aufnahmen das Fehlen eines Bildstabilisators unschön bemerkbar macht. Ein weiteres Problem ist das schwache Mikrophon. Eine circa 1 Meter von der Kamera entfernte Stimme ist in der Aufnahme kaum noch zu hören. Als Mini-Camcorder ist die Add Eye Kamera somit nur bedingt nutzbar.

Für die Aufnahmemöglichkeiten langfristiger Bewegungsabläufe ist natürlich die Akkulaufzeit von besonderer Bedeutung. In einem Test mit einer Aufnahme alle 10 Sekunden hat die Add Eye Kamera eine Aufnahmedauer von 5 Stunden mit wenig Restkapazität überstanden. Dieses Ergebnis halte ich für einen guten, wenn auch nicht überragenden Wert.

Fazit
Die Rollei Add Eye Kamera halte ich prinzipiell für ein tolles Konzept. Eine dedizierte, Streichholzschachtel-kleine Kamera für Zeitraffer-Aufnahmen eröffnet spannende Möglichkeiten, solche Aufnahmen anzufertigen. Die Achillesferse dieses Produkts ist jedoch die Qualität der Aufnahmen und gerade hier schwächelt die Add Eye Kamera. Diese Schwäche verhindert eine uneingeschränkte Empfehlung von mir. In der Summe bedeutet das für die Rollei Add Eye Kamera eine abschließende Wertung von 3 von 5 Sternen.


Braun Oral-B TriZone 6500 elektrische Premium-Zahnbürste (mit Bluetooth & 2. Handstück)
Braun Oral-B TriZone 6500 elektrische Premium-Zahnbürste (mit Bluetooth & 2. Handstück)
Preis: EUR 147,50

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Zahnbürsten-Rundum-Packet mit nettem Gimmick, 26. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der Lieferumfang der Oral-B Trizone 6500 umfasst 2 Griffstücke, 3 Trizone-Bürstenaufsätze, 1 Aufsatz zur Reinigung der Zahnzwischenräume, ein Ladegerät, eine Aufbewahrungsbox für die Bürstenköpfe, ein Reiseetui sowie ein externes Display für die Zahnbürste.

Die Reinigungsleistung der Oral-B Trizone würde ich zwischen einer konventionellen elektrischen Zahnbürste und einer Schallzahnbürste ansiedeln. Soll heißen: Vom subjektiven Gefühl im Mund reicht sie keineswegs an letztere heran, ist aber sehr viel besser als erstere. Mit der richtigen Zahncreme sind mit der Oral-B Trizone auch Verfärbungen an den Zähnen ein in wenigen Minuten lösbares Problem. Die Zahnbürste hat hierfür auch ein extra Programm, welches ich neben der Alltagsreinigungseinstellung als einziges benutzt habe. Für die weniger oberflächlichen Putzarbeiten am Zahn ist die Dreingabe eines Reinigungsaufsatzes für die Zwischenräume eine tolle Dreingabe.

Als Besonderheit verfügt die Oral-B Trizone 6500 außerdem über ein externes Display und Konnektivität via Bluetooth.
Das externe Display ist schnell aufgestellt und funktioniert zuverlässig. Es zeigt den gegenwärtig eingestellten Putzmodus sowie die Zeit an und bewertet jeden Putzvorgang mit Sternen.
Die Bluetooth-Funktionen der Zahnbürste sind gekoppelt an die Oral-B Smartphone App. Im Grunde bietet diese App dieselbe Anzeige wie das externe Display. Im unteren Teil der Übersicht werden jedoch zusätzlich verschiedene Informationen angezeigt wie zum Beispiel das Wetter, die Nachrichten, anstehende Termine und Tipps rund um das Thema Zähne.
Sowohl für das externe Display als auch für die App gilt meiner Meinung nach: Eine nette Zusatzfunktion, aber mehr auch nicht. Für mich wirkt es eher wie ein aufgesetztes Feature und nicht wie eine integrale Idee dieses Produktes. Andernfalls hätte man sich seitens Braun auch Gedanken darüber gemacht, wo das Smartphone während des Putzes aufbewahrt werden soll und zum Beispiel ein entsprechendes Dock integriert.

Fazit

Der Lieferumfang der Oral-B Trizone 6500 ist für ein Premium-Produkt angemessen. Für größere Haushalte, als Reisebegleiter oder schlicht als Backup-Gerät ist das zweite Griffstück universell nützlich.

Die Reinigungsleistung reicht zwar nicht ganz an das Niveau einer Schallzahnbürste heran, ist insgesamt aber dennoch mehr als zufriedenstellend, insbesondere im Hinblick auf Verfärbungen.

Die Bonus-Funktionalität mit dem externen Display und der App sehe ich als Versuch, eine eher unspektakuläre Produktkategorie mit einer Innovation aufzupeppen. Wie es sich aus meinem Text bereits herauslesen lässt, ist dieser Versuch eher misslungen. Das externe Display mag man anfangs noch aufstellen und benutzen, aber spätestens, wenn die mitgelieferten Batterien leer sind, wird sich die Frage stellen, ob die Funktionalität wirklich notwendig ist.

Als finale Bewertung vergebe ich 4 von 5 Sternen an die Oral-B Trizone 6500.


Nivea Men Original-Mild Gesichtspflege Creme, 1er Pack (1 x 75 ml)
Nivea Men Original-Mild Gesichtspflege Creme, 1er Pack (1 x 75 ml)
Preis: EUR 4,65

5.0 von 5 Sternen Schnell eingezogen und nicht fettend - perfekt!, 16. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Bislang reduzierte sich das Kapitel Gesichtspflege bei mir höchstens auf das Nutzen von pflegenden Aftershaves. Gesichtscremes, die ich mal ausprobiert habe, zogen auch nach Stunden nicht ein und hinterließen einen fettigen Film auf der Haut
.
Die Nivea Gesichtscreme macht es deutlicher besser. Wirklich spüren auf der Haut kann man die Creme lediglich direkt nach dem Auftragen. Darüber hinaus ist sie nicht übermäßig parfümiert, sondern hat einen dezenten und frischen Eigengeruch.

Die Haut sieht nach der Benutzung der Creme gepflegt aus, Irritationen blieben aus.

Insgesamt bin ich mit der Nivea Gesichtspflege sehr zufrieden und werde sie weiter benutzen. Sie erfüllt für mich alle Anforderungen einer nutzbaren Creme für das Gesicht.


Nivea Men Original-Mild After Shave Fluid, 3er Pack (3 x 100 ml)
Nivea Men Original-Mild After Shave Fluid, 3er Pack (3 x 100 ml)
Preis: EUR 11,97

5.0 von 5 Sternen Dezentes Basic-Aftershave, 8. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Aftershave selbst befindet sich in einem blauen Glasflakon mit einem Schraubverschluss aus blauen Kunststoff. Das Aftershave ist somit schon von weitem als Nivea-Produkt zu erkennen.

Einmal aufgeschraubt, entfaltet das Nivea-Aftershave einen seifigen Geruch. Der Duft strahlt für mich Pflege und Sauberkeit aus, bewahrt dabei jedoch eine eher strenge, maskuline Note. Ich persönlich finde ihn sehr angenehm.

Beim Auftragen auf der Haut stellt sich wegen des enthaltenen Alkohols ein leichtes Brennen ein. Rötungen an besonders strapazierten Hautregionen treten vorübergehend auf, legen sich aber nach wenigen Stunden. Zurück bleibt eine gepflegte und irritationsfreie Haut.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass das Aftershave aus meiner Sicht ein rundum empfehlenswertes Pflegeprodukt ist.


Case Logic JAUNT Rucksack für Notebooks bis 39,6 cm (15,6 Zoll) mit Tablet-Fach Grau
Case Logic JAUNT Rucksack für Notebooks bis 39,6 cm (15,6 Zoll) mit Tablet-Fach Grau
Preis: EUR 24,50

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schön-Wetter Gadget Rucksack, 15. August 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Äußerlich präsentiert sich der Rucksack in der grauen Variante recht bieder. Gut finde ich die grünen Akzente an den Reißverschlüssen und an der Tasche vorne, das peppt den Rucksack etwas auf.

Verteilt werden kann der Inhalt auf insgesamt 3 Fächer. Das hinterste Fach hat dedizierte Taschen für ein Notebook, ein Tablet und das Smartphone. Unterlagen im DIN A4 Format finden hier ebenfalls Platz. Diese können neben Schreibutensilien o.ä. ebenfalls im zweiten Fach untergebracht werden. Hier befinden sich ebenfalls kleinere Laschen zum Unterbringen von kleineren Gegenständen. Zu guter Letzt ist auf der Vorderseite noch eine einzelne Tasche, die sich für Dinge eignet, auf die man schnellen Zugriff von außen haben möchte.

Insgesamt passt die Raumaufteilung, allerdings finde ich es nicht besonders gelungen, dass die einzelnen Laschen im Rucksack vergleichsweise einfach gemacht sind. Es gibt keine Netze oder mit Klett-/Reißverschlüssen sicherbare Taschen. Im Prinzip liegt alles lose in diesen innen angenähten Laschen. Für hochwertige, stoßempfindliche Elektronik ist das nicht ganz optimal. Im meinem Deuter Giga lässt sich der Inhalt sicherer und organisierter verstauen. Einen leichten Regenschauer sollte das Außenmaterial indes standhalten, mehr jedoch auch nicht.

Anzumerken zum Tragekomfort ist, dass die Schulterriemen eher auf breite Schultern ausgelegt sind. Mit schmalen Schultern rutscht der Rucksack, leider gibt es auch keinerlei Verbindungsstück vorne, mit dem sich der Rucksack irgendwie auf den Schultern fixieren ließe. So muss man die Schulterriemen entweder sehr fest anziehen und den Rucksack sehr hoch und direkt am Rücken tragen oder die Riemen beim Tragen immer wieder hoch schieben.

Abschließend ist zu sagen, dass sich der Case Logic Notebook Rucksack im Wesentlichen dazu eignet, seine Technik-Ausstattung auf den Schultern zu transportieren. Höheren Ansprüchen an die Sicherheit der transportierten Gegenstände genügt der Rucksack durch den Mangel an Befestigungsmöglichkeiten im Inneren und der bescheidenen äußeren Wetterfestigkeit jedoch nicht. Auch der Tragekomfort lässt etwas zu wünschen übrig.

Meine 2 Kritikpunkte ziehen dann auch jeweils 1 Stern Abzug nach sich, sodass als Endergebnis eine Wertung von 3 von 5 Sternen bleibt.


Victorinox Schärfen Dual-Messerschärfer, 4.3323
Victorinox Schärfen Dual-Messerschärfer, 4.3323
Preis: EUR 9,80

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter & günstiger Messerschärfer, 30. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meine verschiedenen Taschenmesser von Wenger und ein Herbertz-Messer hatte ich damit ohne große Übung und in wenig Zeit von gerade-noch-brauchbar-stumpf auf Rasiermesser-scharf geschliffen. Das Ganze im Stift-Format zu einem ansprechenden Preis gefällt mir.


Falk Outdoor GPS IBEX 32 DEU, schwarz/rot, 1674840000
Falk Outdoor GPS IBEX 32 DEU, schwarz/rot, 1674840000
Wird angeboten von Rad Speyer
Preis: EUR 379,95

3.0 von 5 Sternen Technisch schwaches, aber funktionales Navigationsgerät, 29. Juli 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
An Beigaben befindet sich in der hübschen Verpackung eine Halterung für den Fahrradlenker sowie 2 Coupons. Einer für einen 50 € Rabatt auf Falk Premium Outdoor Karten, eines für eine 30-tätige Premium Mitgliedschaft bei einer Geocaching-Plattform.
In den GPS-Empfänger ist nach dem Auspacken noch der Akku einzulegen, danach sollte zunächst der Akku aufgeladen werden, was bei mir ca. 3 Stunden gedauert hat.

Der GPS-Empfänger selber wirkt einerseits sehr robust und solide, andererseits aber auch klobig. Die beiden Bedientasten links und rechts vom Display lassen sich nur unter starkem Kraftaufwand betätigen. Klar, ein Outdoor-Navigationsgerät muss nicht unbedingt ein filigraner Handschmeichler sein, schon gar nicht, wenn es sich am Fahrradlenker befindet, aber zumindest mühelos bedienbare Knöpfe sollte es vorweisen können.

Nach dem Aufladen und ersten Hochfahren können die ersten Einrichtungsschritte (Ermittlung der GPS-Position, Kalibrierung des Kompasses) vorgenommen werden. Das grob aufgelöste, farbschwache Display kann hier nicht unbedingt glänzen. Auch die langsame, teilweise ungenaue Eingabe am Touchscreen macht nicht gerade einen guten Eindruck. Insgesamt wirkt das Zusammenspiel aus Display und den Eingaben so, als würde man ein veraltetes Smartphone bedienen. Für den aktuellen Preis von 359 € hätte ich hier definitiv aktuellere Technik erwartet, schließlich ist die Entwicklung von solchen Bildschirmen in den vergangenen Jahren dank moderner Smartphones alles andere als stehengeblieben. Ich setze hier wohlgemerkt keinen allzu hohen Standard an, selbst Smartphones in der Preisklasse von knapp über 100 € bedienen sich wesentlich flüssiger und sind dabei hübscher anzuschauen.

Abseits der technischen Merkmale sind die Navigationsfähigkeiten des Ibex 32 interessanter. Vorinstalliert ist eine Premiumkarte von Deutschland, außerdem befinden sich Basiskarten von Europa auf dem Gerät. Mit dem Falk Navi Manager am PC lassen sich die Karten erst einmal auf den neuesten Stand bringen, was bei mir rundum (Software herunterladen und installieren, sich mit dem Programm vertraut machen, Karten aktualisieren) 20-30 Minuten gedauert hat.

Um den Detailgrad der Karten beurteilen zu können, habe ich als Vergleichsmaßstab Google Maps herangezogen und mir auf beiden Karten Waldgebiete angesehen, in denen ich mich auskenne. Insgesamt ist die Karte auf dem Ibex 32 für eine reine Offline-Lösung exakt und detailliert, sie ist mit der Karte aus Google Maps mindestens ebenbürtig. Das gilt sowohl für den reinen Aufbau, also der Positionierung von Wegen und Straßen, als auch überwiegend für die Anzeige von besonderen Orten wie Geschäften oder Sehenswürdigkeiten. Überwiegend deshalb, weil eine Online-Lösung hier naturgemäß immer Vorteile hat und haben wird, einfach durch die inbegriffene Aktualität der Informationen.

Ich nutze das Ibex 32 im Zusammenspiel mit dem Couponcode aus der Verpackung zum Geocaching. Zum Vergleich läuft währenddessen die zugehörige App auf meinem Smartphone. Die Navigation zu Fuß oder mit dem Fahrrad funktioniert einwandfrei. Das Ibex 32 lokalisiert mit Hilfe des GPS Empfängers schnell und präzise. Die mir vorgeschlagenen Routen zu Zielen im eher ländlichen Umfeld waren stets sinnvoll und ohne unnötige Umwege.

Bei der Akkulaufzeit hätte ich von einem solchen dedizierten Navigationsgerät etwas mehr erwartet. Nach nur 4 ½ Stunden Dauerbetrieb war der Akku am Ende seiner Kapazität angelangt. Ersatz-Akkus sind mit 27 € auch nicht gerade günstig zu erstehen. Um einen externen Akku und ein eigenes Ladegerät für den Akku wird man auf gar keinen Fall herum kommen, wenn das Ibex 32 nicht die meiste Zeit inaktiv am Lenker hängen oder in der Tasche liegen soll.

Fazit:

Für mich ist das Ibex 32 das erste Gerät dieser Art, welches ich besitze. Ich habe außerdem auch eine eher technische Perspektive, die das Gebotene in Relation zu den Möglichkeiten, die Smartphones bieten, setzt. Aus dieser Sichtweise gesprochen, sehe ich für mich persönlich wenige wirklich schlagkräftige Punkte, die das Ibex 32 mit einem Anschaffungspreis von aktuell 359 € rechtfertigen. Das speziell auf die Bedürfnisse von Radfahrern und Wanderern angepasste Kartenmaterial mit topographischen Merkmalen der Landschaft ist weitestgehend der einzige wesentliche Punkt, den ich hier sehe. Robuste Verarbeitung, Akkulaufzeit und Offline-Navigation – das kann auch ein erschwingliches, entsprechend ausgestattetes Smartphone leisten.

Das finde ich insgesamt etwas dünn für eine solche Investition. Wer partout kein Smartphone benutzen möchte oder die topographischen Zusatzinformationen unbedingt braucht, wird das mit Sicherheit anders sehen. Aus dieser Perspektive ist die einfache, wenn auch nicht immer komfortable Bedienung sicherlich ebenfalls ein Pluspunkt.

Ich hingegen vergebe als Gesamturteil 3 von 5 Sternen. Meine Ansprüche und die Ansprüche passionierter Wanderer und Radsportler an ein solches Gerät sind nicht immer deckungsgleich – was ich versucht habe, zu verdeutlichen. Abseits dieser Ansprüche und deren Erfüllung bleibt das Falk Ibex 32 aber ein solides Standalone-Navigationsgerät, welches seinen Job erfüllt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15