find Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Corinna Bub > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Corinna Bub
Top-Rezensenten Rang: 5.212
Hilfreiche Bewertungen: 277

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Corinna Bub (Rheinland-Pfalz)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Vor mir die Sterne: Roman
Vor mir die Sterne: Roman
von Beth Harbison
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Sehr gelungener "Zeitreise"-Roman, 20. Juli 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vor mir die Sterne: Roman (Taschenbuch)
Ich habe eine Vorliebe für Geschichten, die sich mit dem Thema Zeitreisen beschäftigen. In meinen Teenagerjahren habe ich mir immer wieder den Film "Peggy Sue hat geheiratet" angesehen und viele Jahre danach, Anfang 30, die Serie "Being Erica - Alles auf Anfang". Auch Jay Asher und Carolyn Mackler greifen mit ihrem fesselnden Jugendbuch "Wir beide irgendwann" ein ähnliches Thema auf, ebenso Lauren Oliver mit ihrem verfilmten Romandebüt "Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie". Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie sehr ich mich auf "Vor mir die Sterne" gefreut habe. Gut geschriebene Bücher, die dieses Thema behandeln, gibt es leider nicht wie Sand am Meer. Ich war sehr gespannt, wie die amerikanische Autorin Beth Harbison die Zeitreise ihrer Protagonistin umsetzen würde.

Das Buch handelt von der 37-jährigen Ramie, die aus heiterem Himmel zurück in die Vergangenheit katapultiert wird. Eigentlich zu ihrem Glück, denn Ramie hadert mit ihrem Leben und bereut viele Entscheidungen die sie getroffen hat. Ihre Karriere hat immer an erster Stelle gestanden, für Mann und Kind war da kein Platz und vor allem keine Zeit. Zwar hat sie gute Freunde und ist finanziell unabhängig, doch glücklich ist sie nicht.

"An dem Tag vor meinem 18. Geburtstag war ich 37 Jahre alt."

Ihren 38. Geburtstag feiert sie mit Freunden auf einer Jacht in Florida. Zumindest einen Teil des Abends, denn plötzlich wacht sie 20 Jahre jünger in ihrem Jugendbett auf. Was ist passiert? Zuerst glaubt sie an einen besonders intensiven Traum, doch die Tage vergehen und nichts ändert sich an ihrer Situation. Also fasst sie einen Entschluss:

"Vielleicht musste ich vollständig in diesen Teil meines Lebens eintauchen und schauen, was sich daraus machen ließ. Mich mit Leib und Seele hineinbegeben, mich so weit darauf einlassen, wie mein Verstand es zuließ, und dann abwarten, was passierte."

Sie trifft auf ihre Jugendliebe Brendan und sieht die Chance gekommen, zumindest eine Fehlentscheidung wieder rückgängig zu machen. Zu diesem Zeitpunkt ist sie noch mit ihm zusammen, doch später trennt sie sich von ihm und bereut es viele Jahre danach immer noch. Also setzt sie alles daran, diese Beziehung zu retten, immer ihre Zukunft als Ehefrau und Mutter im Blick. Doch war ihre damalige Entscheidung sich zu trennen vielleicht doch richtig?

Besonders intensiv empfand ich die Begegnungen mit ihrem früh verstorbenen Vater, denn natürlich versucht sie ihn von einer gesünderen Lebensweise zu überzeugen. Doch hier stößt sie zum ersten Mal an ihre Grenzen, denn nicht alle Entscheidungen die ihr Leben negativ beeinflusst haben, hat sie selbst getroffen. Die beiden führen sehr intensive Gespräche und sind sich näher als je zuvor. Doch wird sie ihn retten können?

So langsam beginnt Ramie die Annehmlichkeiten der Jugend und die "Leichtigkeit des Seins" zu genießen, trifft sich mit ihrer Freundin, geht auf Partys und hat ihren ersten Sex. In ihren Schubladen und Schränken entdeckt sie alte Schätze und längst vergessene Erinnerungen werden wieder wach. Diesen Teil der Geschichte fand ich richtig interessant, denn Ramie wird klar, wie einen Erinnerungen trügen können und wie man sich die Wahrheit über die Jahre hinweg "zurechbiegt".

Für Ramie ist es gar nicht so einfach die Zukunft zu verändern, denn sie ist sich ihrer Verantwortung bewusst. Jeden Fehler den sie nicht macht und jede Entscheidung die sie nicht trifft, könnte auch Konsequenzen für die Menschen in ihrem Umfeld haben. Zudem wird ihr klar, dass Teenager nun mal Fehler machen und auch sie, als eigentlich Erwachsene, nicht davor gefeit ist. Und so kommt es, wie es kommen muss ...

Die Erzählung wird vor allem zum Ende hin richtig spannend. Werden Ramies Wünsche in Erfüllung gehen oder hat sich überhaupt nichts geändert?

Ich fand die Auflösung sehr gelungen und vor allem realistisch, auch wenn das Thema Zeitreise weit von unserer Realität entfernt ist. Obwohl folgende Gedanken wohl jeder schon hatte: Wenn ich es nur ungeschehen machen könnte, wenn ich nur die Zeit zurückdrehen könnte. Doch wäre es wirklich so einfach? Man stattet seiner Vergangenheit einen Besuch ab, beseitigt alle Fehler und schon ist alles in Ordnung? Und was ist mit unseren zukünftigen Fehlern? Wieviele Tickets in die Vergangenheit wären nötig, um alle Fehlentscheidungen rückgängig zu machen?

Mein Fazit: Ich fand den Roman rundum gelungen, vor allem legt man ihn nicht einfach zur Seite und vergisst den Inhalt gleich wieder. Mich hat die Erzählung nachdenklich gemacht und Ramies Lebensgeschichte hat mich sehr bewegt, denn ihr Leben ist und war eine emotionale Achterbahnfahrt. Zudem war die Geschichte sehr facettenreich, denn es war alles dabei: Humor, Liebe, Familie und Freundschaft, aber auch Trauer und Reue. Erzählt wird die Story von Ramie in der Ich-Form, was ich besonders gern mag, denn irgendwie kann ich mich dadurch besser in die Protagonisten hineinversetzen.


DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Norwegen, Das Fjordland: mit Online-Updates als Gratis-Download
DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Norwegen, Das Fjordland: mit Online-Updates als Gratis-Download
von Marie Helen Banck
  Taschenbuch
Preis: EUR 17,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Reiseführer für Anfänger und Fortgeschrittene, 7. Juli 2017
Ich liebe Norwegen und ich liebe diesen Reiseführer. Wir waren das erste Mal in Norwegen und völlig planlos. Die Strecke wurde mit dem Auto und mit Hund zurückgelegt. Schon auf dem Hinweg hat das Navi wegen eines gesperrten Tunnels gestreikt - ein Hoch auf den Cityplan, denn dank ihm und einer hilfsbereiten Einheimischen, haben wir doch noch unser Ziel erreicht. Der Plan sieht allerdings mittlerweile sehr mitgenommen aus, denn er wurde noch ziemlich oft benötigt.

Sehr dankbar bin ich der Autorin für die wirklich tollen Vorschläge was die Strände betrifft, denn das ist in Norwegen gar nicht so einfach. Ihren Tipps folgend haben wir uns in türkisfarbenen Buchten (Akrehamn und Sandvesanden) wiedergefunden und eine Insel (Rovaer) mit 110 Einwohnern und 4 Kühen besucht.

Zu Beginn stellt die Autorin ihre Lieblingsorte vor, gibt Reiseinfos (Anreise etc.), empfiehlt Adressen (z. B. das Fremdenverkehrsamt) und Websites. Für uns war die Einreise mit Hund besonders wichtig. Anders als beschrieben, ist kein Bluttest mehr nötig, allerdings muss man den Hund beim Zoll anmelden und vorführen. Die sonstigen Informationen betreffend des Hundes stimmen, allerdings rate ich dringend, sich vorher auf der Seite des norwegischen Konsulats zu informieren. Dort sind die Einreisebestimmungen immer auf dem aktuellsten Stand. Auch der Reiseführer wird nach dem Druck immer wieder auf den neusten Stand gebracht, ihr müsst nur die angegebene Homepage besuchen. Solche Update Services möchte ich nicht mehr missen.

Der Reiseführer informiert natürlich auch über die allgemeinen Dinge wie z. B. Übernachtungsmöglichkeiten, Restauranttipps, sportlichen Aktivitäten, Festen, außerdem die üblichen Reiseinfos von A - Z. Nach den geschichtlichen Hintergründen, Daten und Fakten geht es in die Tiefe und spezialisiert sich auf folgende Gebiete:
Stavanger und Umgebung, Ryfylkevegen und Haugaland, Hardangerfjord und Hardangervidda, Bergen und Umgebung, Sognefjord, die Küste von Sogn og Fjordane und der Nordfjord, Geirangerfjord und Trollstigen, Alesund und Umgebung, außerdem von Molde nach Kristiansund. Wir waren übrigens in Fitjar, die Kommune befindet sich auf der Insel Stord (Hordaland).

Die jeweiligen Kapitel enthalten Fotos, zweiseitige Citypläne und alle wichtigen Adressen und Information der jeweiligen Gebiete. Ob man nun Museen, Einkaufsmöglichkeiten, Strände oder Einkehrmöglichkeiten sucht, man wird auf jeden Fall fündig. Wir haben uns mithilfe des Reiseführers durch Bergen gekämpft. Hier solltet ihr unbedingt mit der Seilbahn auf den Floyen fahren (Hunde sind erlaubt), denn die Aussicht auf Bergen ist traumhaft schön.

Beachtet auch unbedingt die Hinweise für die Mautgebühren u. ä., denn das kann am Ende teuer werden. Es stehen meist vor Brücken und Tunneln Blitzerähnliche Geräte, die das Kennzeichen fotografieren und Wochen nach der Reise darf man sich dann über die Rechnung freuen.

Auch sehr hilfreich war das kulinarische Lexikon am Ende des Buches, so weiß man zumindes was man einkauft. Auch der Sprachführer ist ganz nützlich, denn deutsch spricht kaum jemand, englisch allerdings fließend. Unbedingt das Schulenglisch aufpolieren ...

Für uns war der Reiseführer eine echte Bereicherung, nicht nur wegen der schönen Bilder. Er hatte immer einen Platz in meiner kleinen Umhängetasche, denn so konnten wir auch mal spontan darin blättern. Er enthält genug Informationen um einen zweiwöchigen Urlaub komplett auszufüllen und hat uns einen guten Einblick über die Gepflogenheiten der Norweger verschafft.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


DuMont direkt Reiseführer München: Mit großem Cityplan
DuMont direkt Reiseführer München: Mit großem Cityplan
von Agnes Fazekas
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles Wichtige auf einen Blick - ein Reiseführer ganz nach meinem Geschmack, 7. Juli 2017
Was macht man, wenn man nur einen Tag in München zur Verfügung hat? Wir haben uns mithilfe dieses Reiseführers eine kleines Programm zusammengestellt: Ein morgendlicher Spaziergang an der Isar, ein leckeres Mittagessen in der Waldwirtschaft Großhesselohe, ein Bummel durch Schwabing und dann den Tag im Englischen Garten ausklingen lassen. Dank der klaren Aufteilung, stand unser Programm innerhalb von 10 Minuten.

Der Reiseführer ist wie gemacht für Kurztrips, denn die Autorin konzentriert sich auf 15 Hotspots in und um München.
Marienplatz, Frauenkirche, Viktualienmarkt, Odeonsplatz, Kunstareal, Schwabing, Englischer Garten, Glockenbach und Gärtnerplatz, Deutsches Museum, Haidhausen und Au, Giesing und Schlachthof, Isar, Schwanthalerhöhe, Schloss Nymphenburg und dem Olympiapark. Außerdem widmet sie noch jeweils ein Kapitel der Münchner Museumslandschaft, dem Bier und Plätzen, an denen man einfach mal abschalten kann. Zudem erklärt ein einsitiger Sprachführer Pfälzern wie mir, was z. B. das Wort "fei" bedeutet.

Jedes der 15 Kapitel enthält Bilder, einen kleinen Ausschnitt aus dem Cityplan, Informationen zu den Bauwerken oder zur Geschichte, Geheimtipps und ein Adressverzeichnis von Restaurants, Hotels und Einkaufsmöglichkeiten - passend zu der jeweiligen Sehenswürdigkeit oder dem Stadtteil. Auf 3 - 4 Seiten erfährt man nützliches und auch manchmal kurioses, auf jeden Fall erhält man einen kurzen und knackigen Überblick.

Neben der Einleitung und allgemeinen Informationen über München, sind auch die üblichen Verdächtigen vertreten: Hotels, Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten, Verkehrsmittel, Flohmärkte und sonstige Veranstaltungen, Anreise, Clubs, Bars, weiterführende Internetadressen und was mir besonders gefällt, Blogs, die sich mit allen Themen rund um die bayrische Hauptstadt beschäftigen.

Der Cityplan (inkl. Schnellbahnnetz) rundet das Ganze ab und mal wieder mussten wir darauf zurückgreifen. Irgendwie ist so ein Plan doch echt praktisch, vor allem wenn mal wieder das Internetvolumen aufgebraucht und gerade kein ortsansässiger in Reichweite ist.

Was mir hier und so gut wie in jedem Reiseführer fehlt, ist ein Kapitel für Hundebesitzer. Wir verreisen nur mit Hund und müssen uns die Informationen immer im Internet zusammensuchen. In München gibt es sehr viele Hunde und die Vierbeiner dürfen fast überall mit hin. In den Gaststätten stehen Näpfe bereit und auch an der Isar findet man schöne Plätze, an den sich die Hunde austoben können, allerdings sollte man die Strömung nicht unterschätzen - da ist übrigens auch im Englischen Garten Vorsicht geboten.

Ein durch und durch gelungener und eher kleinformatiger Reiseführer, der mit seinen 120 Seiten über jede Menge Insiderinformationen verfügt (die Autorin ist geborene Münchnerin) und außerdem perfekt in jede Handtasche passt.

Von mir noch ein Tipp, der nicht im Reiseführer zu finden ist (wahrscheinlich weil es zu weit außerhalb liegt) - besucht unbedingt den Isar-Strandabschnitt Georgenstein. Dort ist es sehr idyllisch und ruhig, außer uns war weit und breit keine Menschenseele zu sehn und das an einem Samstag.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


MARCO POLO Reiseführer Flandern, Antwerpen, Brügge, Gent: Reisen mit Insider-Tipps. Inklusive kostenloser Touren-App & Update-Service
MARCO POLO Reiseführer Flandern, Antwerpen, Brügge, Gent: Reisen mit Insider-Tipps. Inklusive kostenloser Touren-App & Update-Service
von Sven-Claude Bettinger
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Handlich, praktisch, gut - der peferkte Reiseführer, 4. Mai 2017
Belgien ist in 3 Regionen aufgeteilt: Flämische Region (Flandern), Region Brüssel-Hauptstadt und Wallonische Region.

Dieser Reiseführer behandelt die Flämische Region:
- Brügge und Westflandern (Brügge, Knokke-Heist, Kortrijk und Oostende)
- Gent und Ostflandern
- Flämisch-Brabant (Brüssel und Leuven)
- Antwerpen (Antwerpen und Mechelen)
- Limburg (Hasselt und Tongeren)
Was euch in jedem dieser Kapitel erwartet: Sehenswertes, Essen & Trinken, Einkaufen, Freizeit & Wellness, Übernachten und Am Abend - wie ihr seht, bekommt man einen guten Einblick in die verschiedenen Provinzen und Städte.

In Belgien gibt es drei offizielle Sprachen (je nach Gebiet kann das abweichen): Niederländisch, Französisch und Deutsch. Die wichtigsten Wörter und Sätze auf Niederländisch findet man hinten im Buch.

Dieser Reiseführer "goes digital": Zu meiner großen Freude habe ich einen Reiseführer mit digitalen Extras erwischt. Besonders toll fand ich die Doppelseite mit Links, Blogs und Apps - ob Fotokunst , Neuigkeiten oder Videos, es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ebenso wichtig waren mir die digitalen Extras, die dazu beitragen, dass dieser Reiseführer auch in einem halben Jahr noch auf dem neuesten Stand ist. Dafür sorgt der Update-Service, denn man kann z. B. die Änderungen von Öffnungszeiten entweder ausdrucken oder herunterladen. Und für Leute wie mich, die keinerlei Orientierungssinn haben, ist die Touren-App genau richtig - mit Offline-Karte und Navigation.

Praktisch: Der Reiseführer ist sehr handlich und passt perfekt in jede Handtasche.
Was mich gestört hat: Wir reisen immer mit Hund, dazu gab es in dem Reiseführer keinerlei Informationen (oder ich habe sie überlesen). Sehr schade!

Ein großer Traum von mir: Brügge sehen. Aus diesem Grund ist dieser Reiseführer bei mir eingezogen. Doch nachdem ich darin geschmökert hatte, wollte ich noch so viel mehr entdecken. Mithilfe des Reiseführers habe ich mir eine eigene Erlebnisroute zusammengestellt und werde an meinem vierzigsten Geburtstag endlich nach Brügge fahren und die Umgebung erkunden.
Wenn man sich keine eigene Route zusammenstellen möchte, findet man in dem Buch auch vorgegebene Erlebnistouren, z. B. die 7 Tages Tour von Tongeren nach Brügge - mit digitaler Routenführung. Wenn man ein Land oder Gebiet gar nicht kennt, finde ich das eine wirklich gute Idee.

Der Reiseführer umfasst 140 Seiten und eine Faltkarte (umfasst Antwerpen, Brügge und Gent, mit eingezeichneten Erlebnistouren).
Zudem gibt es innen noch einen 8-seitigen Reiseatlas. Wie auch in jedem anderen Reiseführer gibt es praktische Hinweise zur Anreise, zu öfftenlichen Verkehrsmitteln ... Außerdem findet ihr alle üblichen Fakten und Daten über Land und Leute, Kulinarisches und Insider-Tipps. Ein Kalender mit Festen, Evensts und Feiertagen runden das Ganze ab.

Wenn man allerdings ganz ausführliche Beschreibungen der einzelnen Städte und Provinzen erwartet, ist man hier falsch. Schon aufgrund der geringen Seitenzahl ist es unmöglich dieses Kriterium zu erfüllen. Der Reiseführer deckt die wichtigsten Informationen ab und verschafft einen guten Überblick über die Region Flandern.

Fazit: Ich habe sehr gerne in dem Reiseführer geschmökert und finde ihn insgesamt sehr praktisch, handlich und mit seiner Fülle an nützlichen Informationen konnte er mich absolut überzeugen.


DuMont direkt Reiseführer Straßburg: Mit großem Cityplan
DuMont direkt Reiseführer Straßburg: Mit großem Cityplan
von Gabriele Kalmbach
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein moderner und gut recherchierter Reiseführer, 6. März 2017
Dieser Reiseführer umfasst 120 Seiten und einen befestigten City-Faltplan, verpackt in einem modernen und ansprechenden Cover.

Der Reiseführer wurde von mir und meiner Freundin auf Herz und Nieren getestet, denn wir waren "offline" in Straßburg unterwegs. Direkt nach Verlassen des Parkhauses haben wir uns als Touristen geoutet und den Reiseführer aus unserem "Tourirucksack" gekramt.

Ich weiß nicht wie oft wir den Faltplan auseinander und wieder zusammengefaltet haben - aber er war unsere Rettung. Ohne Internet und mit nur unzureichenden Sprachkenntnissen wären wir nicht sonderlich weit gekommen. So sind wir zu Fuß und in nur 6 Stunden die für uns wichtigsten Punkte in Straßburg abgelaufen.

Der Aufbau des Reiseführers:
"15 Wege zum direkten Eintauchen in die Stadt"
Der Reiseführer widmet sich 15 besonderen und bekannten Plätzen in Straßburg. Diese sind auch auf dem Cityplan markiert und jedem dieser Punkte wird ein Kapitel gewidmet. Es waren tolle Insidertipps dabei und so sind wir in der ein oder anderen Gasse gelandet, an der wir sonst vorbeigelaufen wären. Einige Geschäfte befinden sich in (zum Teil sehr heruntergekommenen, aber charmanten) Hinterhöfen, in die man sich normalerweise nicht reintrauen würde.

Folgende Stationen werden in dem Reiseführer behandelt:
(jedes Kapitel beeinhaltet geschichtliches, Öffnungszeiten, Adressen, Preise und Insidertipps)

Place de la Cathédrale (der Platz vor dem Münster, mit Cafés und Souvenirläden), Palais Rohain (Ein Kardinal und drei Museen), Place du Marché Gayot (Szenenviertel mit Clubs und Bars), Ill-Kais entlang (Fluss, Fachwerk, Galerien und Boutiquen), Krutenau (Kulinarische Stadtteiltour), Musée d'Art Moderne et Contemporain ("Glanzlicht" der Museumsszene), St-Pierre-le-Jeune Protestant (eine Kirche mit "Gruselgruft" und farbigen Wandmalereien), Place de Broglie (u. a. steht hier die Oper), Place de lan République (Kaiserliche Prachtbauten und das gegensätzliche Tomi-Ungerer-Museum), Universitätsviertel (u. a. sind hier der Botanische Garten und das Planetarium zu finden), Archipel culturel (Kultur- und Shoppingzentrum)

Unsere Favouriten:
Cathédrale Notre-Dame (das sehr beeindruckende Straßburger Münster), Rue des Orfèvres (Fressgasse mit sehr verlockenden Schaufensterdekorationen, unsere Nasenabdrücke sind sicherlich immer noch zu sehen), Petite France (Ich bin verliebt! Absolut sehenswert mit einem "Hauch Venedig"), Europaviertel und Parc de l'Orangerie (sehr interessant, auf dem Weg zum Europaparlament kommt man nicht nur an einem großen Park vorbei, sondern auch an verschiedenen Botschaften und der "Diplomatensiedlung")

Ein eigenes Kapitel widmet sich auch den Fortbewegungsmitteln, denn es gibt verschiedene Möglichkeiten die Stadt zu erkunden. Unter anderem mit dem Fahrrad, der Tram (Straßenbahn) oder dem Batorama (Glasdachboot). Auf der Rückseite des Cityplans befindet sich ein Tramplan, in dem die verschiedenen Haltestellen eingezeichnet sind.

Was ihr sonst noch so in dem Reiseführer findet:
Eine kurze Einführung, Restauranttipps, Straßburg für Nachtschwärmer, Einkaufsmöglichkeiten, Unterkünfte für jeden Geldbeutel und besonders toll: ein Saisonkalender. Wann ist Saison, was muss man bei den Öffnungszeiten beachten und Großveranstaltungen sind eingezeichnet - alles auf einen Blick.

Was ich vermisst habe:
Eine Touren-App und/oder einen Update-Service. Mittlerweile findet man diese digitalen Extras in vielen Reiseführern - es muss nicht unbedingt eine App sein, manche haben auch einfach nur einen QR-Code, der einen zu den Updates führt.
Außerdem ist uns schon bei der Reiseplanung negativ aufgefallen, dass es keinerlei Informationen für Hundebesitzer gibt. Schade, denn heute reisen viele Personen mit Hund. Auch bei uns stand die Überlegung im Raum, ob wir meinen Hund mitnehmen - was wir aber dann gelassen haben. Eine reine Seightseeing-Tour wäre für den Hund eher eine Tortur als reines Vergnügen. Auch wenn es auf unseren Wegen einige Parks und Grünflächen gibt.

Mein Fazit:
Es lohnt sich wirklich, den Citytrip nach Straßburg vorher gut mit diesem Reiseführer zu planen. Vor allem wenn man, so wie wir, ohne Internet unterwegs ist. Straßburg ist eine Reise wert, am besten man bleibt gleich ein paar Tage, denn zu entdecken gibt es wirklich genug.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Mein wunderbares Gartencafé
Mein wunderbares Gartencafé
von Carole Matthews
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sommerlicher Roman voller Spannung, Dramatik und Liebe, 22. Februar 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mein wunderbares Gartencafé (Taschenbuch)
"Mein wunderbares Gartencafé" enthält 458 Seiten voller Spannung, Dramatik, Freundschaft, Verlust und Liebe.

Die 41-jährige Fay betreibt im Garten ihres Elternhauses am Grand-Union-Kanal (England) ein kleines Gartencafé. Hier liegt auch das Kanalboot ihres verstorbenen Vaters, aus dem sie im Sommer selbsgemachte Marmeladen und Limonaden an die Touristen verkauft. Dieser spezielle Ort ist reine Fiktion, während es den Grand-Union-Kanal wirklich gibt.

Eine wichtige Rolle in Fays Leben spielt ihre Angestellte Lija, die ihr nicht nur im Gartencafé eine große Hilfe ist. Lija ist der absolute Knaller, sehr unterhaltsam und ein echter Gewinn für diese Geschichte.

Mit ihrer Familie dagegen hat Fay nur Probleme. Ihr Vater ist schon vor einigen Jahren gestorben und ihre ca. 10 Jahre jüngere Schwester Edie ist nach New York abgehauen und hat Fay mit ihren Sorgen und Nöten alleine zurückgelassen. Edie ist arbeitslos und lässt sich von ihrem verheirateten Geliebten und ihrer Schwester aushalten. Anfangs taucht sie nur sporadisch in der Geschichte auf, meistens via Skype. Die Mutter der beiden Frauen ist bettlägerisch, allerdings ohne besonderen gesundheitlichen Grund. Nach einer Krankheit ist sie einfach liegen geblieben und möchte nun nicht mehr am gesellschaftlichen Leben teilnehmen, hat aber keine Hemmungen Fays Gutmütigkeit auszunutzen. Obwohl diese sich liebevoll um sie kümmert, hat die alte Dame kein nettes Wort für Fay übrig. Deren Freund Anthony dagegen, betet sie an, obwohl dieser ganz offensichtlich nicht der Richtige für ihre Tochter ist.

Die Beziehung zwischen Anthony und Fay ist sehr seltsam und mich wundert wie gutgläubig sie im Bezug auf ihn ist. Die beiden sind seit zehn Jahren ein Liebespaar, leben in getrennten Wohnungen und haben nicht viel gemeinsam. Allerdings darf Fay nach ihrem eigenen langen Arbeitstag ihrem (von der Arbeit geschwächten) Anthony noch ein warmes Essen auf den Tisch stellen. Danach bedankt er sich höflich und geht nach Hause.

"Ich bin vermutlich der treueste und zuverlässigste Mensch auf der Welt. Manchmal denke ich, dass das nicht gut ist".

Da kann ich der Protagonistin Fay nur recht geben, allerdings würde ich noch die Adjektive doof und naiv hinzufügen. Merkt sie eigentlich nicht, wie sehr sie von allen ausgenutzt wird?

Doch eines Tages wendet sich das Blatt, als der zehn Jahre jüngere Danny auf der Bildfläche erscheint und ihr Leben kräftig durcheinander wirbelt. Der Globetrotter ist auf der Suche nach Arbeit und punktet nicht nur mit seinem guten Aussehen, sondern auch mit seinem unglaublich süßen Hund. Es knistert richtig zwischen den Seiten, wenn Danny und Fay aufeinandertreffen.

Dennoch klammert sich Fay momentan noch sehr an das Altbewährte in ihrem Leben, aber ihre innere Zerissenheit liest man aus jedem Satz heraus. Sie möchte unbedingt aus ihrer kleinen Welt ausbrechen, die nur aus Arbeit und Sorgen besteht. Doch ist der viel jüngere Danny wirklich die Lösung? Könnte sie einfach so mit ihm in den Tag hinein leben und ihr Gartencafé aufgeben? Denn er hat ihr klargemacht, dass ein ein Leben voller Verpflichtungen für ihn momentan nicht in Frage kommt, was seiner eigenen Vergangenheit geschuldet ist.

Im Laufe der Geschichte wird Fay noch vieles durchmachen müssen, einiges davon wird ihre Welt komplett auf den Kopf stellen. Durch einen tragischen Todesfall kommt sie einem lange gehüteten Geheimnis auf die Spur und auch in der Liebe wird sie noch einige Überraschungen erleben.

Ich lege euch dieses wundervolle Buch ans Herz, vor allem wenn ihr gerne gute und anspruchsvolle Liebesromane lest.

Fazit: Ich habe mich sehr wohlgefühlt in Fays Welt und konnte richtig darin abtauchen. Die symphatische Fay und die vielen interessanten Nebencharaktere machen die Geschichte authentisch und lebendig.


Herzblick
Herzblick
von Nicole Neuberger
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Eine zauberhafte Geschichte, 31. Januar 2017
Rezension bezieht sich auf: Herzblick (Taschenbuch)
"Herzblick - Nick & Emma" erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die aus unerklärlichen Gründen für andere Menschen unsichtbar ist.

Emma arbeitet von zuhause aus, bestellt ihre Lebensmittel im Internet und vertröstet ihre Eltern, wenn sie sich mit ihr treffen möchten. Sie hat weder Freunde, noch sonst irgendeinen Kontakt zur Außenwelt.

Doch das war nicht immer so, denn es gab Zeiten da hatte sie eine beste Freundin, einen festen Freund - ein Leben außerhalb ihrer vier Wände. Doch verschiedene Ereignisse in ihrem Leben führten dazu, dass sie erst für ihre Freundin Kate und später, nachdem ihr Freund sie verlassen hatte, für alle anderen Menschen unsichtbar wurde.

"Unwillkürlich machte sie einen Schritt zurück und stieß gegen einen Passanten. Der Mann erschrak und sah sich um, bevor er verwirrt weiterging."

Es nahm sie einfach keiner mehr wahr. Auch früher schon war sie ängstlich und unsicher, aber nun lebt sie zurückgezogen in völliger Einsamkeit, verschlingt Bücher und Filme. Trotzdem hat sie sich mit ihrer neuen Lebenssituation arrangiert. Als sie dem Anwalt Nick begegnet, ändert sich plötzlich alles. Endlich sieht sie ein Licht am Ende des Tunnels...

"Emma starrte den Mann, der sie immer noch festhielt, erstaunt an. "Sie können mich sehen?" "Natürlich kann ich sie sehen. Was für eine bescheuerte Frage."

Der Gedanke an diesen Fremden lässt Emma nicht los und so beschließt sie, Nick nicht mehr vom Haken zu lassen. Sie muss herausfinden warum er sie sehen kann. Er ist natürlich nicht sonderlich begeistert, doch dann kommt ihm der Gedanke, dass Emma eigentlich ganz nützlich sein könnte, denn er steckt in großen Schwierigkeiten. Jemand möchte seinem Ruf schaden und verbreitet schwerwiegende Lügen über ihn und seine Kanzlei. Die beiden machen einen Deal - Emma spioniert für Nick und er versucht herauszufinden, warum er sie sehen kann. Allerdings ist er nicht ehrlich zu ihr, denn sein größtes Geheimnis möchte er nicht preisgeben. Obwohl genau das der Grund sein könnte, warum er sie sehen kann...

Emma und Nick verbringen eine Menge Zeit miteinander und erleben viele lustige Momente, denn manchmal vergisst er, dass Emma unsichtbar ist. Es knistert heftig zwischen den beiden, doch sie sind Meister darin, ihre aufkeimenden Gefühle füreinander zu ignorieren.

Emma und Nick haben mehr gemeinsam als sie erahnen, denn beide hatten bis zu dem Zeitpunkt ihres Aufeinandertreffens niemanden, dem sie sich anvertrauen konnten. Das Gefühl von Einsamkeit ist nichts neues für sie, wenn auch aus verschiedenen Gründen und auf verschiedene Weise.

Für mich ist diese Geschichte eine der bezaubernsten Love Stories die ich bisher gelesen habe. Die Figuren sind absolut authentisch, ich persönlich habe mich mit Emma sofort verbunden gefühlt und konnte auch ihre Gefühle und Gedanken immer nachvollziehen.

Schon nach wenigen Seiten hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Als Leser erlebt man hautnah was Emma durchmachen muss, wie sehr sie leidet und man ist natürlich bis zum Ende gespannt warum sie nicht gesehen wird. Auch mit Nicks Geheimnis und seinem Feind/seiner Feindin bleibt es immer spannend.

In zahlreichen Rückblicken erzählt die Autorin was Emma in ihrer Vergangenheit widerfahren ist, wieviel Zurückweisung und "Schläge" sie einstecken musste, ausgerechnet von Menschen. die sie am meisten geliebt hat.

Erzählt wird die Geschichte aus Emmas Sicht in der dritten Person.

Fazit: Eine wundervolle Geschichte über Freundschaft, Liebe und Selbstfindung, aber auch über Einsamkeit und Verlust. Emma ist eine sehr symphatische Person in deren Welt ich sehr gerne abgetaucht bin. Ich konnte mich sofort mit ihr identifizieren und habe bis zum Ende mit ihr mitgefiebert.


Vergissmeinnicht war gestern: Roman (insel taschenbuch)
Vergissmeinnicht war gestern: Roman (insel taschenbuch)
von Ilke S. Prick
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf Umwegen zum Glück!, 31. Januar 2017
Das erste gelesene Buch in diesem neuen Jahr war gleich ein Volltreffer. Nachdem mir "Essen mit Freunden" so gut gefallen hat, habe ich mich über diese Neuerscheinung sehr gefreut. Zum einen mag ich Ilke Pricks lockeren Schreibstil, zum anderen fühle ich mich in ihren Geschichten gleich wie zu Hause. Sie schafft so eine Wohlfühlatmosphäre und ihre Protagonisten sind sehr authentisch und symphatisch.

Marieke ist 46 Jahre alt und lebt mit ihrem langjährigen Freund in einer schönen Wohnung in Berlin. Sie hat sich gemütlich in ihrem Leben eingerichtet und ihr Leben voll auf den Mann an ihrer Seite ausgerichtet. Sie, die eigentlich Künstlerin ist, arbeitet nun am Empfang seiner Zahnarztpraxis und Ausstellungen bekommt sie nur noch selten zu Gesicht. Als sie ihn kennengelernt hat, ist sie Taxi gefahren, um sich ihr Leben als freischaffende Künstlerin leisten zu können. Sie war ein Freigeist!

Als er eine Affäre beginnt, verlangt er tatsächlich von ihr, diese zu tolerieren. Denn er liebt sie immer noch, aber der Zauber ist verloren. Seiner Meinung nach, ist von der alten Marieke nicht mehr viel übrig. Seine neue (und vor allem jüngere) Freundin hat noch dieses Leuchten und verleiht seinem Leben neuen Glanz. All das eröffnet er ihr an Weihnachten.

Die eigentliche Geschichte beginnt an Silvester, als Möbelpacker Mariekes Sachen aus der alten luxuriösen Wohnung in die Hinterhofwohnung ihrer Freundin bringen. Diese ist für eine unbestimmte Zeit zu ihrem Lover ins Ausland gezogen. Glück im Unglück für Marieke. Alleine und gescheitert verbringt sie ihren Silvesterabend mit reichlich Alkohol auf einer Matraze und weiß erstmal nicht wie es weitergehen soll. In diesem Zustand verharrt sie einige Wochen, doch ihre neuen (etwas verrückten) Nachbarn reißen sie aus ihrer Lethargie.

Ihre Nachbarn sind unheimlich liebenswert und einzigartig. Da hätten wir eine alte Dame, um die sich die ganze Hausgemeinschaft kümmert. Ein junges Mädchen, das Marieke unter ihre Fittiche nimmt, zumindest was die Malerei betrifft. Einen Allrounder, der für die handwerklichen Belange zuständig ist, außerdem ein lesbisches Paar, beide ebenso kreativ veranlagt wie Marieke, was die drei von Anfang an verbindet. Aber nur einer hat es Marieke so richtig angetan, Ben. Der Fotograf ist einige Jahre jünger als Marieke, aber das Alter der beiden wird kaum thematisiert.

Das Liebesleben von Marieke fand ich sehr spannend, denn die Autorin hat gleich zwei Männer ins Rennen geschickt. Ihren Ex-Freund Jochen und ihren Nachbarn Ben. Kaum hat sie sich in ihrem neuen Leben eingerichtet und wieder so etwas wie Glückgefühle entdeckt, taucht auf einmal ihr Ex wieder auf. Aber kann Marieke ihm wirklich verzeihen? Dann wäre da noch Ben, jung und attraktiv, doch auch er hat ein Geheimnis. Kann sie ihm wirklich trauen? Soviel ist sicher, sie wird noch einige "Kröten schlucken müssen".

Ich möchte nicht den Anschein erwecken, dass es in dieser Geschichte nur um die Liebe geht. Denn so ist es wirklich nicht. Im Vordergrund steht die Frage, wie es jetzt für Marieke weitergeht. Was soll sie mit ihrem restlichen Leben anfangen? Wieder Taxi fahren? Wieder malen? Eins wird ihr ziemlich schnell klar - ihr Ex-Freund hatte recht. Sich selbst, hat sie schon lange verloren. War die Affäre von Jochen am Ende ein Glücksfall für sie?

Wie immer im Leben, spielen natürlich auch die familiären Verhältnisse eine Rolle. Mariekes Mutter ist vor langer Zeit gestorben, mit ihrem Vater hat sie kaum Kontakt und ihre perfekte Schwester nervt sie mit ihren besserwisserischen Ratschlägen. Doch wenn sie schon mal dabei ist ihr Leben zu ändern, beginnt sie auch ihre Vergangenheit aufzuarbeiten. Vielleicht hören dann auch ihre Albträume auf?!

Die Protagonisten sind allesamt sehr charmant und haben entweder ein interessantes Hobby oder einen besonderen Beruf. Bei ihnen spielt sich alles auf der künstlerischen Ebene ab - Garten, Malerei, Fotografie, Auch Nachhaltigkeit und Guerilla Gardening spielen hier eine große Rolle.

Die Autorin hat interessante Themen in diese wundervolle Geschichte eingeflochten, dadurch hat sie den Protagonisten Leben eingehaucht. Ich hatte richtig Lust dort einzuziehen, denn sie leben auch nach dem Prinzip Großfamilie. Jeder ist für jeden da und passt auf den anderen auf.

Fazit: Ein Mutmachbuch für Frauen, denn egal wie alt du bist - es ist nie zu spät noch einmal ganz von vorne zu beginnen. Marieke steht ihre Frau und zeigt, dass man auch andere Wege, abseits der Norm, gehen kann.

Geheimnisse, Lügen, Liebe, Freundschaft und Trauer - man bekommt viel geboten auf 257 Seiten. Es wird auch nie langweilig, denn ihre Nachbarn haben die verrücktesten Ideen und setzen sie auch um. Ob das alles immer so legal ist??? Lest selbst, denn witzig ist es auf jeden Fall.

Ich mag Geschichten in denen auch die Nebenfiguren eine größere Rolle spielen und wie in dieser Geschichte, auch einen Abschluss bekommen. Ihre Freundin ist das beste Beispiel, denn diese lebt im Ausland, ist aber sehr präsent in der Story. Nicht nur weil sie Marieke ihre Wohnung zur Verfügung stellt, sondern sie via Skype immer mit guten Tipps versorgt. Im Hintergrund immer ihr junger Lover, der zwar nichts versteht, sich aber immer in die Gespräche der beiden einmischt.

Ihr seht, ich bin verzückt. Nicht zu vernachlässigen: Das Cover! Ist es nicht wunderschön?


GEO kompakt 42/2015 - Gesunde Ernährung
GEO kompakt 42/2015 - Gesunde Ernährung
von Michael Schaper
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,50

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gesunde Ernährung muss kein Buch mit sieben Siegeln sein, 9. Januar 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bei diesem Ernährungsratgeber stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis, denn auf 154 Seiten erhält man eine Fülle an Informationen rund um das Thema gesunde Ernährung und zwar von allen Seiten beleuchtet. Es fängt schon in der Kindheit mit "Ess-Regeln" an, später verbinden wir damit bestimmte Gefühle, dann kommt die erste Diät und später die Frage: Was ist eigentlich gesunde Ernährung? Wieviel sollten wir täglich trinken? Brauchen wir Nahrungsergänzungsmittel? Muss es unbedingt Bio sein?
Eine genaue Themenauflistung findet ihr unten.

Zudem gibt es in dem Heft fast keine Werbung, was ich sehr angenehm finde. Die Aufmachung ist sehr aufwendig und enthält tolle Illustrationen, schöne Fotos und interessante künstlerische Darstellungen. Bei den meisten Bildern läuft einem das Wasser im Mund zusammen.

Ich habe fast jeden Beitrag gelesen und mir auch gleich einige Vorschläge zur Umsetzung notiert. Natürlich kann ein Artikel über ein bestimmtes Thema kein ganzes Buch ersetzen. aber zumindest kann man sich einen guten Überblick verschaffen und dann selbst entscheiden, ob man tiefer in die Matierie eindringen möchte. Zudem sind die Verfasser solcher Texte neutral und auch mal kritisch wenn es angebracht ist, was man besonders bei "Alle Diät-Methoden im Überblick" gemerkt hat. Hier werden die häufigsten und trendigsten Diätformen beschrieben und die Vor- und Nachteile vorgestellt.

Zum besseren Verständnis gibt es nach jedem Artikel ein Memo in dem die wichtigsten Informationen nochmals zusammengefasst werden. Außerdem werden die wichtigsten Fragen auf einer Extra-Seite beantwortet. Ist brauner Zucker gesünder als weißer? Ist Wasser aus Kunststoffflaschen unbedenklich? Interviews und Schautafeln (z. B. Vitamine im Überblick) runden das Ganze ab.

Die Texte sind obendrein für Allergiker interessant, denn es wird erklärt, woher solche Unverträglichkeiten eigentlich kommen und worauf man achten sollte. Auch Ernährungslügen werden aufgedeckt: Kann Schönheit wirklich von innen kommen? Schützt reichlich Vitamin C vor Erkältungskrankheiten? Einige Antworten haben mich echt überrascht ...

Hier die Auflistung der Themen in diesem Heft: Die richtige Wahl der Mahlzeit, Was uns hungrig und was uns satt macht, Wie Essen unser Fühlen bestimmt, Von der EHEC-Krise bis zum Chlor-Huhn, Die Gier nach Steaks und Burgern, Wenn Nahrung krank macht, Die Regeln der Ess-Erziehung, Süss-Speisen - Die gefährliche Versuchung, Vom Wert ökologischer Nahrung, Zurück zu den Wurzeln, Vitamine - Das Geschäft mit den bunten Pillen, Was Eiweiß-Shakes wirklich bringen, Wenn Schönheit von innen kommt, Was wir trinken sollten, Welche Tricks beim Abnehmen helfen, Alle Diät-Methoden im Überblick.

Fazit: Für mich genau die richtige Lektüre, denn ich stehe noch am Anfang meiner Ernährungsumstellung und habe mir mit diesem Ratgeber einen guten Überblick über die wichtigsten Punkte verschafft. Außerdem bin ich nun restlos davon überzeugt, dass Diäten einfach nichts bringen und dass das Thema "Ernährung" richtig Spaß machen kann.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Die Zeitenbummlerin: Roman
Die Zeitenbummlerin: Roman
von Leonie Faber
  Broschiert
Preis: EUR 10,99

4.0 von 5 Sternen Hier stimmt das Gesamtpaket!, 11. November 2016
Rezension bezieht sich auf: Die Zeitenbummlerin: Roman (Broschiert)
Josefines Reiseroute:
Berlin - Usedom - Lübeck - Bergen/Hardangerfjord (Norwegen)

"An einem glutheißen Julitag und mit einem vollbeladenen Citybike, bricht Josefine von Berlin-Mitte Richtung Ostsee auf. Sie fährt nicht nur über die Grenzen Deutschlands, sondern geht auch weit über ihre eigenen Grenzen hinaus - der Trip wird zur Sinnsuche, zu einem Selbstversuch, außerdem einem Abenteuer- und Extremtrip."

"Die Zeitenbummlerin" erzählt die Geschichte einer 52-jährigen Journalistin, die von ihrem Mann für eine jüngere Frau verlassen wurde. Dazu sage ich nur so viel: Hier wurden (leider) keine Klischees ausgelassen.

Josefine bleibt zwar weiterhin in dem gemeinsamen Haus wohnen, kann aber das Schlafzimmer nicht mehr betreten und die Küche immer nur für kurze Zeit. Sie leidet sehr unter der Trennung, denn ihrer Meinung nach, haben sie eine gute Ehe geführt. Auch im Laufe der Erzählung hat sich (meiner Meinung nach) kein Grund für die Trennung herauskristallisiert, und auch nach der Scheidung haben die beiden immer noch einen relativ guten Draht zueinander.

"Achtzehn Jahre Gleichtakt. Bei ihr und Robert. Achtzehn Jahre ein und ein unausgesprochenes 'für immer'."

Robert besitzt eine eigene Schreinerei in der er hochwertige Möbel herstellt und sie geht in ihrem Beruf als Journalistin voll auf. Die Ehe der beiden blieb kinderlos, was von beiden aber so gewollt war. War das im nachhinein ein Fehler? Und wieso gibt es auf einmal so viele verliebte Menschen auf der Welt? Sie waren plötzlich überall...

"Seit der Trennung schnäbelte und turtelte die ganze Welt."

Josefine ist selbständig, arbeitet aber momentan an dem Artikel "Glück der Langsamkeit" für die Zeitschrift "Soulbalance". Sie hat mehrere interessante Interviewpartner im Visier, die allerdings etwas weiter weg wohnen. Während eines Gesprächs mit der Chefredakteurin kommt Josefine (leicht umnebelt vom vielen Wein) die zündende Idee:

"Da müsste man eigentlich mit dem Fahrrad hinfahren".

Ihre Chefredakteurin ist sofort Feuer und Flamme:

"Eine geniale Idee! Eine Reportage über die Entdeckung der Langsamkeit, und die Journalistin entdeckt selbst die Langsamkeit!"

Schon kurze Zeit später ist die Facebookseite und der Blog online, denn Josefine soll natürlich die ganze Welt an diesem Trip teilhaben lassen. Diese schwitzt mittlerweile Blut und Wasser, denn sie ist völlig untrainiert, doch aus der Sache kommt sie nicht mehr heraus. Also schwingt sie sich auf ihr Citybike und die Reise kann beginnen.

Es spielt sich viel in Josefines Kopf ab, denn während sie fährt, kreisen ihre Gedanken um ihre zerbrochene Ehe und um ihre schwierige Kindheit. Ihr Vater, zu dem sie keinen Kontakt mehr hat, war Extremsportler und ihre Mutter ist sehr früh verstorben. Dieser Aspekt der Geschichte hat mir sehr gut gefallen, denn ihre inneren Dialoge fand ich sehr interessant, außerdem bekommt man einen wunderbaren Einblick in ihr Seelenleben.

Der eigentliche Grund für ihre Radreise ist der Artikel und so trifft sie sich mit interessanten Persönlichkeiten, die sich aus dem "Laufrad" befreit haben.

Zwei betagte Rentner, die Weltenbummler Bernhard und Michael, laden sie auf ihr Boot ein. Aus einem einfachen Interview wird eine Übernachtung mit guten Gesprächen und noch besserem Essen.

Auch ihr Treffen mit dem Bestseller-Autor Jörg Weil verläuft anders als geplant. Aus einem einfachen Abendessen wird ebenfalls eine Übernachtung mit vielen überraschenden Einsichten, allerdings nicht von Josefines Seite.

Ihre letzte Station führt Josefine sogar bis nach Norwegen. Ungeplant, aber dennoch die beste Entscheidung ihres Lebens. Muna führt ein Aussteigerleben und weiß selbst nie so genau, wohin es sie als nächstes verschlägt. Das Treffen der beiden Frauen hat für Josefine ungeahnte Folgen. Auch hier geht es weit über das geplante Interview hinaus.

Die Lebensgeschichten ihrer Interviewpartner fand ich eigentlich ganz interessant, aber letztendlich ist sie in ihren Erzählungen sehr oberflächlich geblieben. Ich hatte mir emotionalere und tiefgreifendere Einsichten gewünscht. Auf Josefines Leben hatten die Treffen aber Auswirkungen, die sich allerdings erst später in der Geschichte gezeigt haben.

Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass man mit einem Citybike auf so einer Reise allerhand erlebt, denn für solche Fahrten ist dieses Rad nicht ausgelegt. Daher passieren ihr einige Missgeschicke, welche ihr die Reise erschwert und mich zum Schmunzeln gebracht haben.

Ich hatte mich sehr auf ihre Blog- und Facebookeinträge gefreut, allerdings konnte sie sich nicht wirklich darauf einlassen und hat es am Ende ganz eingestellt. Ich mag solche Passagen eigentlich sehr gerne, weil sie eine Geschichte auflockern. Ein paar wenige Notizbucheinträge und Handynachrichten findet man dennoch in dem Buch.

"Wenn du die Uhr nicht mehr ticken hörst, hast du den berühmten Flow-Zustand erreicht."

Als ich das Buch das erste Mal in der Hand hatte, war ich von der Idee ebenso hingerissen wie von dem wunderschönen Buchcover. Solche Romane sind genau mein Ding, denn normal kann doch jeder. :-) Von meiner kleinen grünen Couch aus habe ich diese interessante Radreise sehr genossen, die Landschaftsbeschreibungen haben mich begeistert und man hält mit diesem Schmöker ein Buch in der Hand, dass sich leicht und angenehm weglesen lässt. An manchen Stellen hätte ich mir etwas mehr Tiefsinn gewünscht, aber mit ihrer spontanen Reise nach Norwegen hat sie bei mir wieder alles gut gemacht. Diesen Teil der Geschichte habe ich regelrecht aufgesogen und dank ihrer bildhaften Landschaftsbeschreibungen wurde ich kurzfristig von meiner Couch ins wunderschöne Norwegen gebeamt. Auch hatte ich das Gefühl, dass Josefine langsam wieder zu sich findet. Außerdem scheint sie sich endlich von ihrem Ex-Mann zu lösen, doch überraschenderweise ist ihm ihre Reise gar nicht so recht.

Einfach mal kürzer treten, sein Hab und Gut auf das Wesentliche reduzieren und im Hier und Jetzt leben - hört sich einfach an, aber Josefine hat eine sehr lange Reise unternommen um genau da anzukommen. Doch wie geht es nach Norwegen für sie weiter? Nur so viel sei verraten - mit dem Ende hat mir die Autorin eine Freude gemacht... Und so haben wir beide glücklich diese Reise beendet!

Fazit: Ein gut geschriebenes Buch mit einem Hauch Esoterik und ausdrucksstarken Landschaftsbeschreibungen. Die Geschichte hat mir ein paar unterhaltsame Lesestunden beschert, denn hier stimmt das Gesamtpaket!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20