Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Franz Wagner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Franz Wagner
Top-Rezensenten Rang: 152.473
Hilfreiche Bewertungen: 953

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Franz Wagner "franzwagner2"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
Der Zahlenteufel: Ein Kopfkissenbuch für alle, die Angst vor der Mathematik haben
Der Zahlenteufel: Ein Kopfkissenbuch für alle, die Angst vor der Mathematik haben
von Hans Magnus Enzensberger
  Taschenbuch

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker - mit einem irreführenden Untertitel, 28. Januar 2014
1. Das Buch ist wirklich gut. Mein Sohn - 9 Jahre - hat bisher gerne darin gelesen. Enzensberger erreicht also die Zielgruppe. Und, das kann ich bestätigen, es bleibt etwas hängen.

2. Den Untertitel halte ich allerdings für irreführend. Es ist eigentlich schon kein richtiges "Mathematikbuch". Und auch keines NUR für "Kinder, die Angst davor haben". Denn in dem Buch (ich habe es noch nicht ganz gelesen) wird nur ein ganz kleiner Teilbereich der Mathematik behandelt - die Zahlentheorie. Es geht also um Primzahlen, um Dreieckszahlen, um Fibonacci und um das Pascalische Dreieck. In weiteren Kapiteln erfahren die Kinder auch, wie man quadriert und die Quadratwurzel zieht.

3. Aber das war es dann auch schon weitestgehend (nun, als eines der Highlights wird Pythagoras im Grundsatz erklärt - nicht in allen Feinheiten, dafür aber sehr gut). Insoweit, eine kleine Warnung: Wenn Sie meinen, Sie müssten Ihrem Kind in dessen Freizeit vertiefte "Mathematikkenntnisse" beibringen, oder gar "die Algebra", werden Sie vom "Zahlenteufel" enttäuscht sein. Es geht in der Tat vor allem um "Zahlen", was ja auch im Haupttitel "Zahlenteufel" zum Ausdruck kommt.

4. Ich selbst bin der Meinung, dass es nicht wichtig (und auch nicht richtig) ist, seinem Kind "parallel" zum Schulstoff das Ganze "nochmal", oder gar "vertieft" einzutrichtern. Besser - weil langfristig hilfreicher - ist es für das Kind, etwas anderes zu lernen. Dinge, die in der Schule nicht den zentralen Raum einnehmen. Mit dem Zahlenteufel werden Sie also wohl kaum die aktuellen Mathenoten Ihres Kindes verbessern. Aber vielleicht erinnert es sich trotzdem später mal gerne genau an dieses Buch, weil es kurzweilig zu lesen war und neue Aspekte aufgezeigt hat. Und vielleicht wollen Sie ein Buch kaufen, das Ihr Kind aus eigenem Antrieb liest, nicht eines, zu dem Sie es zwingen müssen.

5. Ob das Buch Kindern "die Angst vor der Mathematik" nimmt, kann ich auch nicht beurteilen. Mein Sohn hat diese Angst nicht (und auch bei mir hält sie sich in Grenzen). Enzensberger will offensichtlich Kindern mathematische Erfolgserlebnisse verschaffen. Wenn Ihr Kind das braucht, versuchen Sie es doch einfach.


Parteiengesetz und Recht der Kandidatenaufstellung: Handkommentar
Parteiengesetz und Recht der Kandidatenaufstellung: Handkommentar
von Sophie-Charlotte Lenski
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 69,00

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Fall für den Reißwolf, 30. April 2013
Also tut mir leid, aber das ist ein Fall für den Reißwolf. Kommentiert werden auch Teile des Bundeswahlgesetztes, und da ist alles durcheinander geraten. So ist in den §§ 18, 19 und 26 BWahlG der falsche Text abgedruckt. Gesetzestext und kommentierte Fristen passen nicht zusammen.

Offenbar hat der Nomos-Verlag keinen Lektor. Dann sollte der Kommentar aber auch nicht verkauft werden.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 21, 2014 10:10 AM CET


Stevie Ray Vaughan - Original Album Classics
Stevie Ray Vaughan - Original Album Classics
Preis: EUR 11,99

3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen hmm .., 6. April 2013
Ich gebe es zu, ich bin ein untypischer CD-Käufer. Mir sind Dinge wichtig, auf die kein "Marketing-Experte" kommt. Bzw. die der Experte als "für den Verkaufserfolg" irrelevante Einzelmeinung ansieht.

Denn aufgrund schlechter Erfahrungen mit zu vielen schlecht abgemischten, angeblich "remasterden" CDs (man google "loudness war") kaufe ich am liebsten LPs. Bei CDs bevorzuge ich die Originalscheiben. Keine "Anniversary", keine "Remastered", keine "enhanced quality".

Darum finde ich die Serie "Original Album Classics" an sich sehr sympathisch. Originale ohne jede "Verschlimmbesserung".

Die SRV Box sticht innerhalb dieser Serie durchaus heraus. In seinem viel zu kurzen Leben hat Stevie nur vier LPs gemacht (-> vier waren es auch bie Hendrix, by the way .. ). Die drei besten in einer Box. Wenn man da nicht zuschlägt .. und ich habe zugeschlagen. Ganz schnell, ohne genau zu lesen was in der Box drin ist.

Tja. Obwohl "original album classics" auf der Box steht, sind es leider nicht die "Originale". Sondern etwas mehr, und etws "zu viel". Bei der "couldn't stand the weather" sind vier Extratitel drauf, und ein Interview mit Stevie. Texas Flood hat auch Extras, ebenso die Soul to Soul.

Und das hört man. Negativ. Die Extras beginnen stets mit einem "SRV speaks". Das passt nicht zur Musik. Schlimmer, ich habe den Eindruck, dass die Bonustitel (und die Interviews) akustisch "gefettet" sind. Mit etwas "loudness" unterlegt. Überflüssig und störend. Leider.
_________

Ich mag diese Extras nicht. Um es ganz deutlich zu sagen. Ein Künstler überlegt sich schon, wie er eine LP zusammenstellt. Der Schlusstitel ist eben auch der Schluss einer Platte. Man sollte dem Künstler gegenüber den nötigen Respekt aufbringen und sein Werk unverändert belassen.

_________

Und ja, auch ich besitze einen CD-Player mit "skip-" bzw. "program-Taste". Aber ich will einfach nur die "Originals" hören. Ohne langes Rumprogrammieren und ohne Titelselektieren. Ich bin ja nicht der Sklave meines Players.

_________

Davon abgesehen ist die Qualität gut. Bei Couldn't stand the weather" habe ich die Original-LP zum Vergleich. Die CD ist qualitativ kaum schlechter ... nehme an, dass es bei den anderen beiden Scheiben ähnlich ist, die CD Qualität ist jedenfalls sehr gut.


Revelator
Revelator
Preis: EUR 25,99

13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen The loudness war continues .., 26. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Revelator (Audio CD)
Dies ist eine Bewertung der CD und ihrer Klangqualität. Zwei Sterne erhält sie nur deshalb, weil es noch üblere Abmischungen gibt als die vorliegende.

Die CD hat keinerlei leise Passagen. Die Stimme von Frau Tedeschi ist "gefettet", Bässe sind überbetont, die Höhen auch. Auf jeder einiger Maßen passablen Anlage klingt es unangenehm. Die Spannungsärme der Abmischung wird dazu führen, dass die CD nach dem dritte, vierten Mal langweilig wird. Ich habe es bisher noch nicht geschafft, sie am Stück komplett durchzuhören.

"Verbraucher", die ihre "Musik" über PC-Lautsprecher hören, über "Knöpfe im Ohr" oder im Auto (am besten bei geöffnetem Verdeck), werden von der Klang"qualität" begeistert sein. Alle anderen nicht.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 30, 2014 11:55 AM MEST


Raising Sand
Raising Sand
Preis: EUR 12,99

4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Abartige Soundqualität, 23. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Raising Sand (Audio CD)
Die Qualität der Songs ist bekannt.

Die Soundqualität ist allerdings unerträglich. Loudness War vom Feinsten. Ich musste die CD aus dem Player nehmen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 9, 2014 10:52 PM MEST


2 [Vinyl LP]
2 [Vinyl LP]

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Supergruppe? Nööö .., 15. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: 2 [Vinyl LP] (Vinyl)
Vorab: Ich habe die Vinyl-Version - dazu unten mehr.

Joe Bonamassa hat mich zu BCC gebracht. Eine interessante Erfahrung, aber auch eine Ernüchterung. Denn, ich würde jedem, der beide noch nicht kennt, immer zu einer Aufnahme von Joe Bonamassa raten. BCC, das ist letztlich irgendwie "gecastet", was nicht das Schlechteste sein muss. Aber was letztlich doch eine Form von Marketing ist.

"2" ist eine durchaus abwechslungsreiche Einspielung. Die Titel haben Unterscheidungskraft, auch nach einigem Hören wird mir nicht langweilig. Letztlich der schwächste Song ist der Opener, "The Outsider". Aber, etwas fehlt:

Obwohl alle vier Musiker tolle Individualisten sind, gibt es keine tiefere Seele. Die Platte ist letztlich "produziert". Also das Werk eines Produzenten, nicht das von vier Musikern. Der Produzent ist übrigens der berüchtigte Kevin Shirley. Wegen ihm gebe ich dem Projekt "BCC" auch nur begrenzte Haltbarkeit. Shirley drängt sich absolut in den Vordergrund. Auf den Titeln wird er sogar als "Mitautor" aufgeführt. Er sieht sich wohl als "Künstler", nicht als "Techniker". Da frag ich mich schon, warum. Er kann kein Instrument spielen, er kann keine Songs schreiben, er "mischt" (und das katastrophal, nicht nur meine Meinung)

Die Fähigkeit zum "Songschreiben" fehlt den anderen Mitgliedern von BCC aber irgendwie auch.

Alle großen Bands zeichnen sich durch ihre Songs aus. Das Songschreiben ist die zentrale Begabung, um aus guten Musikern eine großartige Gruppe zu formen. Nirvana lebt nicht vom Gitarrenspiel von Kurt Cobain (obwohl er das schon konnte), sondern von den großartigen Songs, die heute fast alle "Klassiker" sind. Led Zeppelin, die Beatles, hatten herausragende Songwriterfähigkeiten. Ebenso Jack White von den White Stripes. So einer fehlt bei BCC. Am ehesten traue ich das Bonamassa zu. Nur wird der (fast doppelt so alte) Glenn Hughes sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Bonamassa singt besser, er komponiert wohl auch besser, er improvisiert besser, aber Hughes mimt trotzdem den Leithammel. Die beiden haben wohl inzwischen Streit, und das wundert mich nicht. Echte wechselseitige künstlerische Bewunderung (wie bei Plant & Page oder bei John & Paul oder bei Jack & Meg) hegen die zwei garantiert nicht füreinander.
________________________________

Noch eine Anmerkung zu "Vinyl" und zu "Kevin Shirley". Die Fans von Joe Bonamassa sind sich fast alle einig: Joes Platten haben eine lausige Klangqualität, und die ist vor allem schlecht, seit der Produzent Kevin Shirley heißt. Dieser Mann ist die Speerspitze des Loudness War, er macht Musik für PC-Lautsprecher und für's Auto, nicht für "Anlagen".

Eben dieser Kevin Shirley produziert auch BCC. Ich habe bewusst die Vinyl-Version genommen in der Hoffnung, dass sie wenigstens akzeptabel klingt. Und, das muss ich sagen, ja, der Klang ist o.k.! Zunächst hielt ich ihn für "neblig", verwaschen, wie durch einen Schleier. Aber das ist nur beim Opener "The Outsider" so und bessert sich im weiteren Verlauf.

Ich wäre bei BCC trotzdem mit dem Klang vorsichtig. Die Vinyl-Fassung habe ich nur genommen, weil sie sich auf zwei Platten verteilt. Es gibt Aufnahmen, da wird eine ganze CD auf eine LP gepackt (sechs Songs pro Seite). Das kann dann nichts mehr werden.


Black Rock
Black Rock
Preis: EUR 13,49

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Loudness war vom Feinsten!, 23. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Black Rock (Audio CD)
Vorsicht - jetzt rezensiert ein Ü40er .. und zwar vor allem die Klangqualität ...

Wir kennen das alle: Seit ca. 10 Jahren, vor allem seit 2005, wird es schwer, richtig gute neue Platten zu finden. Selbst der "Rolling Stone" muss heute immer noch Bruce Springsteen oder Bob Dylan kulten .. viel neues scheint nicht nachzukommen. Oder etwa doch?

Nun, mir ging es so: Ein Verkäufer eines Musikgeschäfts hatte einen Kunden beraten. "Black Rock", das sei die, mit der Joe Bonamassa berühmt geworden ist. Gut, da wollte ich ihm eine Chance geben. Die hat er auf formidable Art genutzt. Sein Label aber nicht.

Ganz kurz zu den Songs - ich war absolut angetan - vielleicht ein, zwei nicht ganz so starke Titel, aber der Rest ist erste Sahne. Und ein Hammergitarrenspieler ist der Joe Bonamassa sowieso.

Ich frage mich aber, was um alles in der Welt geht in einem Produzenten vor, der diese Musik durch falsche Abmischung schlicht und einfach "versaut"? Hallooo, das ist doch keine Top40-Shyce, das ist Harter Bluesrock - die, die ihre Musik im Auto, über Knöpfchen im Ohr oder über PC-Lautsprecher abhören, sind doch nicht die Zielgruppe. Sondern Leute, die auch mal auf Feinheiten im Gitarrenspiel achten (nicht nur auf's "wham" "wham" "wham").

Warum ist die falsche Abmischung ein Problem? Ganz einfach: Beim ersten hören klingt es spektakulär. Beim zweiten auch noch. Und dann verschwindet die Platte im Regal. Wie das meiste, was seit 2005 so produziert wurde (und manches von früher, oder wer hört heute noch Coldplay's Viva la Vida, die Californication von den Peppers oder gar Dylans Modern Times? - alles bestialisch schlecht abgemischte Platten, eine Frechheit gegenüber Künstler und Fans).

Ich bin ganz glücklich mit meiner "Neuentdeckung" Joe Bonamassa. Werde mir die Black Rock vielleicht sogar auch als Vinylversion zulegen. Und von den CDs gäbe es ja noch einige aus der Zeit vor 2005.

Ich gebe der Musik fünf Sterne, und der Klangqualiäte "minus fünf". Weil das von Amazon nicht vorgesehen ist, bleibt es bei den "plus fünf" - und damit ist erst mal sichergestellt, dass die Rezension auch gelesen wird ..
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 19, 2015 6:49 PM CET


Philips Sonicare HX6932/34 FlexCare Elektrische Zahnbürste mit Schalltechnologie, weiß/grün, Doppelpack
Philips Sonicare HX6932/34 FlexCare Elektrische Zahnbürste mit Schalltechnologie, weiß/grün, Doppelpack
Preis: EUR 129,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Definitiv eine Frechheit, 19. September 2012
Nach ca. zwei Jahren täglichem Einsatz war der Akku kaputt.

Was mich aber am meisten ärgert. In meiner offenbar grenzenlosen Naivität dachte ich, kein Problem, tauschst du den halt aus. Ein erstes Stirnrunzeln kam auf, als ich im Netz weder Ersatzakkus entdecken konnte, noch Tipps, Berichte etc.

Unter Einsatz gewisser "Hebelkräfte" gelang es mir dann doch, das Gerät zu öffnen. Zum Vorschein kam eine "Motor-Elektronik-Akkueinheit". Ein Standard-Lithium-Ionen Akku (3,6 Volt) ist mit dem Gerät mechanisch fest verbunden.

Es ist offensichtlich nicht vorgesehen, den Akku zu wechseln. Der geneigte Kunde soll statt dessen das Gerät wegwerfen und ein neues kaufen. Mit anderen Worten, ein Wegwerfprodukt.

Wie naiv ist Philips eigentlich? Wer kauft nach ca. 2 Jahren erneut eine Philips-Zahnbürste? Selbst der, der 10 oder noch mehr Ersatzbürsten zu Hause rumstehen hat, wird in seiner maßlosen Verärgerung doch garantiert zu einem Alternativprodukt greifen.
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Auch ansonsten reißt mich das Teil jetzt nicht vom Hocker. Es schaltet sich vorzeitig aus (also weit bevor die bekannten drei Minuten um sind), es reagiert nur widerwillig und mehr oder minder zufällig auf Tastenbefehle. Für den hohen Preis eine ziemliche Enttäuschung.


Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone (4,8 Zoll (12,2 cm) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 4.0) pebble-blue
Samsung Galaxy S III i9300 Smartphone (4,8 Zoll (12,2 cm) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 4.0) pebble-blue
Wird angeboten von sbzubehoer
Preis: EUR 199,50

33 von 133 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht kaufen! Bei Sturz aus 1 m Höhe Glasbruch!, 13. August 2012
Vorsicht, Vorsicht, Vorsicht!

Ich werde mir sicher nicht nochmal ein Telefon dieser Art und von diesem Hersteller zulegen.

Heute rutschte mir das Ding aus meiner Hemdtasche, ca. 1 Meter Höhe - Glasbruch! Zwar funktioniert der Touchscreen noch, aber das ist natürlich unschön.

Und jetzt kommts: Natürlich kann man nicht lediglich das Glas austauschen. Das Glas ist mit dem Touchscreen verklebt .. entweder Sie wagen sich an eine riskante Reparatur, lösen unter Heißluft das Glas vom Screen, verkleben das neue Glas mehr schlecht als recht, oder Sie tauschen Touchscreen und Glas auf einmal - und letzteres ist teuer.

Ich benutze seit 15 Jahren Mobiltelefone. Nur mein allerersteshatte ebenfalls einen mechanischen Defekt. Offenbar kommen im Laufe der Zeit alle Ärgernisse irgendwann wieder zurück.
Kommentar Kommentare (31) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 26, 2013 6:26 PM CET


Schach-Taktik: Geistreiche Züge und unerwartete Opfer. Mehr als 150 beispielhafte Kurzpartien. Verständlich erklärt
Schach-Taktik: Geistreiche Züge und unerwartete Opfer. Mehr als 150 beispielhafte Kurzpartien. Verständlich erklärt
von László Orbán
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gut!, 16. Juli 2012
Dass es sich hier um ein Buch für den Einsteiger handelt, wird bereits im ersten Satz des Vorworts mitgeteilt. Also für den regelkundigen Einsteiger, oder - wie in meinem Fall - den Wiedereinsteiger, der mal als Kind / Jugendlicher Schach gespielt hat und seitdem nicht mehr.

Das Buch hat eine Besonderheit: Es werden nur Figurenendspiele dargestellt. Ohne Bauern. Diese Beschränkung macht aber meines Erachtens Sinn. Es ist doch viel mehr erreicht, wenn man sich erst einmal auf grundlegende Kombinationen wie Gabel, Spiess oder Fesselung konzentriert und deren Wert erlernt. Dieses Wissen hilft einem dann auch im Mittelspiel.

Natürlich ist es ein Buch zum Mitdenken. Auch wenn es keine spezifischen Übungsaufgaben enthält. Das Mitdenken findet schließlich bei jedem erläuterten Beispiel statt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10