Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive BundesligaLive
Profil für NicoNash > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von NicoNash
Top-Rezensenten Rang: 1.075.267
Hilfreiche Bewertungen: 159

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
NicoNash "NicoNash" (Schömberg, Baden-Württemberg Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Hard-boiled Wonderland und Das Ende der Welt
Hard-boiled Wonderland und Das Ende der Welt
von Haruki Murakami
  Audio CD
Preis: EUR 7,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langweiliger Science-Fiction-Fantasy-Abklatsch mit perverser japanischer Schulmädchenerotik, 13. Juli 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hab mich schon lange nicht mehr so durch ein Hörbuch gequält. Die Grundidee ist ja ganz nett. Die Umsetzung allerdings langweilig. Es passiert meiner Meinung nach zu wenig: In der realen Welt aber auch in der Fantasy-Welt. Das "Unterbewusstsein" des Protagonisten schafft eine verrückte Fantasy-Welt, die einem Charme eines Lewis Carroll bei weitem vermissen lässt und in der leider nix passiert. Die Menschen werden dort mit sinnlosen Tätigkeiten "beschäftigt"... Aber das schlimmste ist nicht die mangelnde Action: Es gibt auch kaum ernsthafte, glaubwürdige Nebenpersonen, die man lieb gewinnen kann. Ein schrulliger verrückter Professor und ein unreifes 17-jähriges Mädchen spielen eine Rolle. Letzteres ist isoliert bei seinem Großvater aufgewachsen und scharf auf den Ich-Erzähler. So kommt es öfter zu irgendwelchen unreifen Gesprächen, wie z.Bsp wie Sperma schmeckt...Ich fand das zu pervers und irgendwie entwürdigend der Frauen-Rolle so ein naives japanisches Schulmädchen-Klischee zu geben (auch wenn das Mädchen durchaus selbstbewusst in ihrer Sexualität auftritt). Ich konnte es nicht nachvollziehen, warum der Ich-Erzähler von so plumpen unreifen Anmachen eine Erektion bekommt. Auch das Philosophieren über die "Seele" oder das "Unsterbliche" im Menschen (welches mich wohl zum Nachdenken über meine Existenz anregen sollte) wirkte deplatziert und machte das Buch noch langatmiger. Wer diese Art von Japan Erotik mag und auf seltsame Träume steht, der mag vielleicht Spaß daran haben. Mich konnte das Buch nicht überzeugen.


Stoker
Stoker
DVD
Preis: EUR 6,98

4.0 von 5 Sternen Geniale Kameraführung, düstere Stimmung...etwas fehlt..., 24. Februar 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Stoker (Amazon Video)
Park Chan-Wook ist wiklich ein Meister der Kameraführung: Tolle Bilder und Szenen. Wie bei Quentin Tarrantino kommt er oft ohne viel Schnitte zurecht. Ich mag diesen Stil. Irgendwie scheinen alle Protagonisten in dieser Story mit irgendetwas belastet zu sein und man rätselt fieberhaft mit, was denn da soviel Unmut und Trübsal verursacht. Auch bei diesem Park Chan-Wook- Film gibt es am Ende nicht nur einen, sondern mehrere Thrill-Effekte und das Mysterium welches in der Vergangenheit liegt wird gelöst. Wer knallharte Action oder Horror in diesem Mystery-Film erwartet ist hier wohl falsch. Wer aber dunkles Ambiente mag mit einer Prise Melancholie wird diesen Mystery-Thriller lieben. Zartbesaitet sollte man trotzdem nicht sein. Wie in anderen Park Chan-Wook-Filmen wirds auch hier ziemlich Brutal und Grausam. Klare Kaufempfehlung für Genreliebhaber und Kenner des Regisseurs. Nicole Kidman spielt übrigens wieder mal eine sehr kühl wirkende Dame und ich finde sie, aber auch die anderen Schauspieler machen ihre Sache gut.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 19, 2017 1:04 AM MEST


Steinerne Schwingen (Das Schwarze Auge: Abenteuer in Aventurien (Ulisses))
Steinerne Schwingen (Das Schwarze Auge: Abenteuer in Aventurien (Ulisses))
von Dominic Hladek
  Taschenbuch
Preis: EUR 24,95

4.0 von 5 Sternen Episches high Fantasy in Großstadt mit Laengen und kleinen Macken..., 10. Januar 2017
[Achtung, kleine Spoiler] Das Abenteuer, oder besser gesagt, die kleine Gareth-Kampagne, hat meine Gruppe 8 Spielabende (à 8 Stunden) beschäftigt und das auch nur, weil ich das Abenteuer stark gekürzt habe und den Zeitrahmen enger geschnallt habe. Gareth und Gargylen verspricht das Cover. Und die Charaktere, die mit Kurzschwertern und Stichwaffen rumrennen sollten sich gleich mal drauf einstellen, dass sie in diesem Abenteuer kaum einen Punkt landen werden, denn die meisten Gargylen kommen mit einem RS von 6 bis 8 daher. Macht nix, das Abenteuer bietet den Charaktern auch an Gargylen als NPCs zu spielen, die phasenweise parallel zu den Charakteren Quests bestreiten und damit auch diesen Spielern Erfolgserlebnisse verschafft...Nein, Scherz beiseite. Die Helden kommen sich teilweise ohnehin schon überflüssig vor, da sie in Gareth fast ständig die Hilfe von Draconitern, Praioten, der Stadtgarde an ihrer Seite haben und dann stellt ihnen das Abenteuer auch noch Gargylen zur Verfügung...M.E. sehr unnötig. Das Abenteuer ist am Anfang sehr überfrachtet an High-Fantasy-Gestalten [neben Gargylen kommen auch Kobolde, Vampire, seltsame Mischwesen u.s.w. vor] und macht das <<zivilisierte>> Gareth zu einem verwunschenen märchenhaften Ort. Auch Artefakte findet man ein wenig zuviel (u.a. eine Zwergenspan-Rüstung!!!!).
Da das Abenteuer in Gareth spielt sind die Charaktere zumal dauernd

Das sind auch schon die satten MINUSPUNKTE, hier nochmal zusammengefasst:

- Kämpfe sind zu schwer für einige Heldentypen, die mit hohem RS nicht klar kommen
- Die Kampagne ist über einen langen Zeitrahmen geplant (da kommt keine Dramatik auf) --> der Meister sollte hier kürzen
- Gareth (für mich ein Ort des Rückzugs und der Zivilisation) wird hier total magisch/fantastisch überladen. Und es kommen zuviele unterschiedliche Gegnertypen (die meines Erachtens ein eigenes Abenteuer verdient hätten) wie ein Vampir, ein Gestaltwandler, ein Kobold, eine eigeborene Hexe an einem Spielabend vor.
- unnötige NPCs, die den Helden nur das Gefühl vermitteln selbst nicht gut genug zu sein (O-Ton aus meiner Gruppe: "Waaaaas? Der macht soviel Schaden??? Da braucht ihr mich ja nicht...Außerdem verkommen die Kämpfe zu einer wahren Würfelorgie, wenn die Helden auch noch mit ihren NPCs würfeln müssen...). Der Meister sollte hier die Hilfe der NPCs einschränken (was im übervölkerten Gareth allerdings sehr schwierig ist..."Tja, leider sind alle Draconiter gerade mit anderen Probleme beschäftig...und ja, auch die Garde hat grad wichtigeres zu erledigen...")

Das alles kann das Abenteuer sehr frustrierend machen. Der Meister muss denke ich hier einiges abändern oder weglassen. Ansonsten bietet das Abenteuer viel gutes:

POSITIV:
+ Eine epische und sehr lange Story.
+ Gutes Material und ein paar koole Ideen.
+ Gareth wird allerdings danach für die Helden ein anderer Ort sein.


TRENDHAUS GMBH Stickerbuch für Lehrer 504 Sticker
TRENDHAUS GMBH Stickerbuch für Lehrer 504 Sticker
Wird angeboten von Toys-for-fun
Preis: EUR 5,42

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Lehrersticker mit Rechtschreibfehlern --> Geht gar nicht!, 8. Oktober 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Achtung! Sticker mit der Aufschrift: <<Sehr fleissig!>>
Es muss natürlich heißen: <<fleißig>>

Nur in der Schweiz und in Lichtenstein ist diese andere Schreibweise zugelassen!
Ansonsten sind die Sticker schön, aber eine Blamage für jeden deutschen Lehrer, der sie nutzt. Wundere mich, warum das hier noch niemandem aufgefallen ist.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 4, 2016 12:36 PM CET


Dredd
Dredd
DVD ~ Karl Urban
Preis: EUR 5,70

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Action-Film, leider im Kino gefloppt, 15. Dezember 2015
Rezension bezieht sich auf: Dredd (DVD)
Lena Headey und Karl Urban machen ihren Job großartig, aber leider sind sie keine Kassenmagneten, weshalb der Film wohl leider floppte.
Bei dem Film handelt es sich um kein Remake des ebenfalls gefloppten Films mit Sylvester Stallone aus den 90ern, sondern um die Comic-Adaption, was wohl auch viele nicht wussten. Auf Humoreinlagen (wie z.B. von Rob Schneider im Film der 90er) wird weitgehend verzichtet um
knallharter und (für das Budget überragende) Action Platz zu machen. Die Story ist ein Mix aus "The Raid" (Cops brechen in ein Hochhaus ein und nehmen es gegen eine Überzahl von Gangstern auf) und einer Mischung aus Matrix (Slow-Motion-Kampfszenen) und Superhelden-Filmen (es gibt Cops, die erstaunliche mentale Fähigkeiten besitzen). Der Soundtrack ist gigantisch (dröhnender Bass) und die Optik ebenfalls.

Einziger Kritikpunkt ist vielleicht, dass der Film ein wenig kurz ist (95 Minuten).
Wer düstere Science-Fiction-Comics mag. sowie Fans des traditionellen Action-Kinos ("The Raid"...) werden Dredd lieben.


Warhammer 40,000: Dawn of War - Double Pack -Sisters of Battle Edition
Warhammer 40,000: Dawn of War - Double Pack -Sisters of Battle Edition
Wird angeboten von Hauseinkauf - mit Sicherheit schneller Versand
Preis: EUR 29,95

4.0 von 5 Sternen Spiel ist der Hammer --> Allerdings nerviger Installations-Bug, 11. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Spiel hab ich bei einem Freund angespielt und fand es klasse.

Ich habe mir sofort die "Sisters of Battle"-Version gekauft...die DVD 1 eingelegt und was passiert?

Die Installation verlangt die Codes vom Grundspiel UND von der Erweiterung: Winter Assault...
Die Erweiterung Winter-Assault ist aber gar nicht dabei und ein entsprechender Code schon gar nicht!!!
Das Grundspiel läßt sich über die Haupt-CD nicht installieren, wenn man nicht beide Codes besitzt.
Der Code läßt sich jedoch über die Erweiterungs-DVD "Soulstorm" freischalten!!!
Ein paar ärgerliche Minuten vor dem PC verbracht wegen diesem Bug.
Deshalb einen Stern Abzug.


The Secret World
The Secret World
Wird angeboten von games.empire
Preis: EUR 19,95

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Free 2 Play und mindestens 425 Stunden geniale Story mit kleinen Schwächen, 13. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Secret World (Computerspiel)
Ich habe das Spiel von September 2012 bis Dezember 2012 gespielt:
250 Spielstunden mit einem Charakter bereits absolviert.
Habe gerade das erste Transylvanien Gebiet fertig und
alle Elite-Dungeons jeweils einmal durch gezockt.
(also ca. 75% des aktuellen Contents). Mein Charakter hat
ca. 40% des akuellen Skill-Wheels ausgebaut.

Kurzum, das Spiel bietet im Moment Content für mindestens
425 Spielstunden. Danach wird es wohl nötig sein, seinem
Charakter durch wiederholbare "Nightmare-Dungeons", bzw.
PvP-Games besseres Equip zukommen zu lassen um evtl. sein
Skill-Wheel noch ganz auszubauen.

Nun zur Einzelbewertung:

Atmosphäre 5/5
Funcom schafft es eine geniale Story mit einer gruseligen/dunklen Atmosphäre zu verknüpfen. Die Hauptstory ist der Wahnsinn und auch die anderen Stories haben mich das ein ums andere Mal zum schmunzeln und gruseln gebracht.
Großes Kino !!!!

Soundtrack/Grafik 4,5/5
Die Grafik ist alles in allem stimmig. Die Charaktererstellung
verfügt leider über mehr manga-mäßige Gesichter als über harte
Kerle. Der Soundtrack ist der Hammer. Die Ausrüstung sieht einfach klasse aus und es macht Spaß seinen Charakter einzukleiden.

Animationen/Spiel-/Kampfmechanik 2/5
Die Animationen der Charaktere wirken teilweise plump und im
Kampf gegen Monster kommt meistens nicht so ein richtiges
Action-Feeling auf. Da wirken Guild-Wars und AoC viel Actionlastiger. Die Spiel-/Kampfmechanik ist gewöhningsbedürftig, da einfach Anders.
Mir gefällt es mittlerweile gut. Strategisch wird mit sogenannten "Decks" gespielt, die man je nach Art der Gegner neu zusammenstellt. Die Kämpfe in TSW sind deshalb alle Strategischer Natur und man stellt sich quasi in weiser Vor(au)sicht vor dem Kampf ein gutes Deck zusammen.
Leider ist der Ausrüstungsmanager, der diese vorbereiteten Decks zusammenstellen soll nach 6 Monaten immer noch buggy. Was wirklich ärgerlich ist. Auch die Ressourcenverbraucher sind tlw. buggy. So funktionierten diese in der Vergangenheit manchmal nur zu 80%.

PvE/Instanzen/Herausforderung 5/5
Obwohl die Kampfmechaniken das nicht erwarten lassen sind die Instanzen echt herausfordernd. Das liegt daran, dass man sich wirklich viel bewegen muss und die Umgebung miteinbezogen wird um nicht üblen Schaden zu kassieren. Auch die strategischen Besprechungen (welches Deck nimmt wer gegen welchen Boss)
sind einzigartig und stimmig (da es ja keine Klassen gibt, sondern jeder mit jedem Deck spielen kann^^).

Abwechslung/Quests 5/5
Durch Investigation-Quests (Detektiv-Rätsel-Quests), Sabotage-Missionen (ohne Kampf, Kameras ausweichen, Minen/Laserlabyrinthe) ist Abwechslung
zu den klassischen Hack&Slay-Quests garantiert. Genial!

PvP System 2/5
Leider ist das PvP-System noch nicht richtig ausbalanciert.
In Stonehenge gibt es zwar teilweise harte und gute Kämpfe, aber leider kann niemand nachjoinen falls ein Spieler das Spiel verläßt. So kommt es dann bei jedem zweiten Spiel vor, dass man die 15 Minuten aussitzen muss in der Gewissheit, das Spiel in Unterzahl zu verlieren. "Fusang" ein großes PvP-Gebiet leidet im Moment wohl an zu wenig interessierten Spielern (und auch an zu wenig Anreizen): Im Moment wird das PvP-Gebiet von einer Fraktion dominiert und diese sammelt die Belohnungen
quasi im Sitzen. Vielleicht ändert sich dies ja mit dem F2P-Modell.....

Content/Preisleistung 5/5
Da TSW nun "Free 2 Play" wird und du quasi mindestens 425 Spielstunden mit toller Story für den einmaligen Kaufpreis von 24,99 Euro bekommst kann ich das Spiel nur empfehlen. Der Nachteil an dem "Free 2 Play"-Modell ist natürlich, dass
Funcom nun evtl. nicht mehr genug Geld erwirtschaftet um auf Dauer regelmäßigen Content nachzuliefern.

Hardcore-Gamer mag dies als Content evtl. zu wenig sein: Da es auch möglich ist Content in den ersten Startgebieten
zu überspringen und sich z.B. über wiederholbare Dungeon-Runs/Quests in den jeweiligen Gebieten hochzupushen, können Spieler, die als einziges Ziel haben einen gut ausgestatteten perfekten Charakter zu haben wahrscheinlich auch in der Hälfte der Zeit dorthin gelangen. Bei diesem Spiel ist aber der Weg das Ziel.

Gesamtwertung:
28,5/35 --> 4/5 (Potenzial nach Oben ist da)
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 16, 2012 3:16 PM CET


24 - Season 4 (7 DVDs)
24 - Season 4 (7 DVDs)
DVD ~ Kiefer Sutherland
Wird angeboten von nesho
Preis: EUR 9,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Bislang schwächste Staffel, 15. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 24 - Season 4 (7 DVDs) (DVD)
Die ersten drei Staffeln gefielen mir ganz gut (3 bis 4 von 5 Sternen). Sie hatten einen netten Thrill-Effekt und boten Spannung pur. Leider neigten sie zu unrealistischen Übertreibungen und die Seitenstränge waren z.T. nervig und überflüssig, weshalb (vor allem Ende Staffel 3) ich oft den Kopf schütteln musste.

In dieser Staffel haben sie nun die Anzahl der Thrill-Effekte reduziert. Die Handlung wirkt deshalb nicht mehr ganz so übertrieben, aber es gibt dennoch genug Unstimmigkeiten. Und auch nervige Nebenplots gibt es noch genug (wie z.B. die an Shizophrenie leidende Tochter der CTU-Chefin).

Leider geht durch den Mangel an Thrill-Effekten auch viel von der Spannung flöten. Die Serie wirkt irgendwie "ruhiger" und abgeklärter. Die Thrill-Effekte die vorhanden sind, wirken alle wie schonmal dagewesen. Es passiert irgendwie nix Überraschendes...

Für mich die bislang Schwächste der 4 Staffeln.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 24, 2012 2:24 PM MEST


Das Kopflose Dinner: Die Verlobungsfeier
Das Kopflose Dinner: Die Verlobungsfeier
von Roger Krykon
  Pappbilderbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wenig durchdachter aber trotzdem amüsanter Krimi, 27. März 2012
Zuerst einmal das Positive -->
Im Vergleich zu den Krimitotal-Krimis, die ich zuvor gespielt habe: Eine bessere Aufmachung (Box und Material),
anspruchsvollere und detailliertere Charaktere (mit der Erweiterungsbox bekommt man sogar noch
teilweise eine Hintergrundgeschichte mitgeliefert), es wird sehr viel Möglichkeit für freies Spiel
geboten und es geht bei den "emotionalen" Charakteren sogar richtig zur Sache und man muss aufpassen,
dass kein Schwert gezogen wird...

Das Negative: Zwar sind die beteiligten Personen sehr schön ausgeschmückt und es macht ne Menge Spaß sie zu spielen,
doch ist der Mordfall (und das sollte ja das wichtigste an einem Krimidinner sein) sehr unsinnig.
Durch schwammige Zeitformulierungen und durch zuwenig konkrete Indizien ist es am Ende doch ein Ratespiel
wer der Mörder ist. Der Mörder hatte bei uns am meisten Alibis und kein Motiv und es gab keine Spuren die in seine
Richtung führten.

Außerdem gibt es noch ein kleines "Nebenspiel", bei dem im Haus mehrere Gegenstände versteckt sind. Auch dieses Spiel
scheint irgendwie nicht so recht durchdacht zu sein, denn man kann es kaum alleine lösen. Anscheinend geht man davon aus,
dass die Beteiligten sich bei diesem "Spiel" um die Gegenstände streiten/duellieren bzw. gegeneinander intrigieren und dabei ihre wahren
Motive offenlegen. Für dieses Spiel hätte ich mir doch ein wenig mehr Leitung gewünscht, denn ich als Spielleiter hatte selber keinen Plan, was
der Zweck dieses Spiels ist und wie ich meinen Mitspielern nun erklären soll, wie sie nun handeln sollen/können...

Da wir an diesem Abend wegen den ausgefeilten Rollen durchaus unseren Spaß hatten vergeb ich mal 2 Punkte von 5.
Der "Krimi" allerdings war unter aller Sau und wenn man den Krimi wirklich "lösbar" spielen will, sollte der
Spielleiter sich zuvor den Plot durchlesen und ein paar "Zeiten" und Gerüchte hinzufügen bzw. streichen, will man es den
Spielern ermöglichen, dass der Mörder gefunden werden kann. Dann allerdings kann man selber nicht mehr miträtseln...


Krieger des Lichts
Krieger des Lichts
DVD ~ Jordan Matthews
Preis: EUR 6,29

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen B-Movie, guter Ansatz, starke Schwächen, 26. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Krieger des Lichts (DVD)
Ich habe den Trailer gesehen und mich auf den Film gefreut. Fantasy Filme wie diese werden ja selten produziert.
Und da schau ich mir auch ne Low-Budget-Produktion gerne an.

Erstmal das Positive:

- Horror-Effekte und Kostüme: Die augenlosen Zombies haben mich bei ihrem Erscheinen zweimal zum zusammenzucken gebracht...sie sehen echt kool aus.
Auch die Kostüme und das düstere Ambiente sind für ein B-Movie recht kool...

- Ein klitzekleiner Thrill am Ende gefiel mir in der Story ganz gut (ich verrate jetzt mal nix, auch wenn ich nicht empfehle den Film deswegen zu schauen).

Naja, das wars auch schon mit dem Positiven...

Das Negative ist eigentlich der ganze Rest:

- Das grausame Schauspielerverhalten (die Schauspieler sind sowas von blass)
- Grauenhafte Dialoge (kaum ein Dialog der sinnhaft wäre - ich hab den Film auf Deutsch gesehen)
- Die Actionsequenzen sind schlecht überschnitten. Für einen B-Movie vielleicht nicht schlecht, aber dann sollte man die Kampfszenen auch nicht so lange machen.
Wenn man sieht wie einem Zombie der Fuß abgehackt wird (er mit Computertechnik wegradiert wird und spritzendes Blut drüber animiert), der Zombie aber dann deutlich mit
einem unsichtbaren Fuß weiterläuft, schafft das schon komische Situationen...
- unlogische und blöde Parts (so gibt es leider nur einen Dämon der klettern kann - die Zombies und die anderen Dämonen können alle NICHT klettern und somit bringen
sich die Charaktere meistens in Sicherheit wenn sie irgendwohin klettern...achja schwimmen können die bösen Jungs natürlich auch nicht...
- Die Handlung ist zwar typisch Fantasy: "Necromant aus der Vergangenheit zieht verfluchte Familie in Traum- und Zwischenwelt um selbst wieder aufzuerstehen".
Die Handlung wird einem aber soetwas von bescheuert und zerfleddert in Schnitten und Zeitsprüngen nahegabracht, dass sie einen überhaupt nicht in den Bann zieht.

Fazit: Nichtmal für B-Movie Fans zu empfehlen. Wären die Dialoge und Schauspieler besser gewesen, hätte dies allerdings durchaus ein ansehnlicher Film sein können...
2 von 10 Punkten, für einen B-Movie vielleicht 3 von 10 Punkten (es gibt ja durchaus noch schlechtere) und deshalb gebe ich hier gnädigerweise aufgerundet mal 2 von 5 Punkten.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5