Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Blagger > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Blagger
Top-Rezensenten Rang: 343
Hilfreiche Bewertungen: 2907

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Blagger
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Best of
Best of
Preis: EUR 6,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eine "Best Of", die keine ist, 16. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Best of (Audio CD)
Ich bezweifle, dass Alan Parsons selbst diese CD so zusammengestellt hätte. Sie ist klar darauf ausgerichtet, nur jene guten Nummern auszugraben, die Mitte der 80er ins aktuelle Bild von der Band passten, und dies war nun einmal nach „Eye In The Sky“ zunehmend kommerziell und radiotauglich.

Mit einer Doppel-CD hätte man sich die Abstriche bei der Titelwahl natürlich ersparen können, doch wollte man der Zielgruppe, die bisher eher über Radio oder Fernsehen vom Project gehört hatte, wohl nicht zuviele unbekannte Titel und auch keinen zu hohen Preis zumuten. Doch nicht nur das: auch die langsamen Songs und Balladen sind hier deutlich unterrepräsentiert, Mainstream dominiert eindeutig. Und das großartige Debütalbum „Tales Of Mystery…“ hat man ganz ausgelassen, dies eventuell aber aus urheberrechtlichen Gründen.

Und so bekommt der Käufer eine nette CD mit zwölf schönen Stücken, die aber ihren Namen nicht wirklich verdient. Gott sei Dank gibt es heute eine ganze Reihe von Hitkompilationen des Projects, die dieses Manko nicht haben. Daher ist diese CD auch als „nicht empfehlenswert“ einzustufen, obwohl sie an sich gute Musik bietet. Als gute, allerdings etwas teurere Alternative rate ich zum Beispiel zu der 1998 erschienenen „Gold Collection“. Der höhere Kaufpreis lohnt sich auf jeden Fall.


Spy - Susan Cooper Undercover
Spy - Susan Cooper Undercover
DVD ~ Jason Statham
Preis: EUR 7,29

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen McCarthy und Statham rocken diese Actionkomödie, 15. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Spy - Susan Cooper Undercover (DVD)
Was für eine scharfe Actionkomödie! Melissa McCarthy ist einfach umwerfend als herzensgutes Pummelchen im CIA-Innendienst - überraschend aktiviert für eine echte Agentenmission, macht sie in verschiedenen Tarnungen Paris, Rom und Budapest unsicher und zeigt den bösen Schergen, wo der Hammer hängt. In dieser Aufgabe gefällt sich auch Jason Statham als total überdrehter, von sich selbst überzeugter Chaotenspion, der allerdings außer markigen Schnurren ("Dieser Arm wurde mir abgerissen - und mit meinem anderen Arm hab ich ihn wieder angenäht") nicht viel zustandebringt. Gemeinsam mischen das Muttchen und der Macho ein finsteres Terroristenkartell auf und sorgen für ein zweistündiges Gag-Feuerwerk, in dem Jude Law als dritter Protagonist etwas auf der Strecke bleibt.

Das Ganze bietet reichlich Action der schrägsten Sorte, wie etwa einen Catfight mit Küchenmessern und Bratpfannen oder eine wilde Verfolgungsjagd auf dem Pizzaroller. Und McCarthys Wortwitz sitzt perfekt. Dazu ist das Unternehmen noch richtig schick fotografiert (vor allem in Rom) und mit einem James-Bond-würdigen Vorspann nebst Titelsong professionell abgerundet. Hier fehlt rein gar nichts zu einem perfekten Kino- oder DVD-Abend, Susan Cooper ist ein Volltreffer.


Back to the Dark Side - Die dunkle Seite Hollywoods
Back to the Dark Side - Die dunkle Seite Hollywoods
DVD ~ Jason Pace
Preis: EUR 5,00

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was war das denn?, 12. Juli 2015
Dieser Streifen eiert 90 Minuten lang zwischen harmlosem Thriller und grotesker Komödie hin und her - und ist am Ende keines von beidem, ein Genre-Mix ist er aber erst recht nicht. Brav werden übliche Thrillermuster abgespult: jede zweite Person ist nicht das, was sie zunächst scheint, oder agiert aus anderen Motiven heraus, als man zunächst glaubt. Doch viel zu rasch löst sich jede kleine Wendung auf und wird durch die nächste ersetzt, so wird der Film schnell unglaubwürdig und verworren.

Für das komische Element sorgen der inmitten einer hanebüchenen Story verlorene Hauptdarsteller, der ahnungslos durch die Geschichte trottelt, und immer wieder eingestreute Wortwitze und Situationskomik. Beides allerdings so spärlich gesät, dass man sich fragt, ob manche Szenen nicht eher unfreiwillig komisch geraten sind.

Als Gesamtwerk wird einfach kein Schuh daraus, und nach anderthalb Stunden fragt man sich etwas bedröppelt: was war das denn? Die Antwort fällt nicht so leicht, aber es war auf jeden Fall nichts, was irgendwie in Erinnerung bleibt und schon gar nichts, was man ein zweites Mal sehen möchte.


The Alcatraz Alien Project
The Alcatraz Alien Project
DVD ~ John Allen Phillips
Wird angeboten von brandsseller
Preis: EUR 4,89

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Planloses Irrlichtern durch das Lagerhaus des Bösen, 12. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: The Alcatraz Alien Project (DVD)
Die ersten fünf Minuten inklusiv dem atmosphärischen Vorspann lassen hoffen, mit diesem Film einen der besseren, clever gemachten C-Filme erwischt zu haben. Doch die Ernüchterung folgt schnell: gähnende Langeweile, während diverse Leutchen planlos durch ein Lagerhaus irrlichtern und nacheinander von einem grunzenden Etwas, welches der Zuschauer nie zu Gesicht bekommt, dahingerafft werden.

Der ganze Film ein retardierendes Moment rund um defekte Beleuchtung, falsch beschilderte Ausgänge und verschlossene Türen - was man nach fünf Minuten verstanden hat, wird eine Stunde in die Länge gezogen bis zum vorhersehbaren Ende. Die Inszenierung mit Rückblenden und ständigen Zeit- und Ortseinblendungen nervt nur, sobald man kapiert hat, dass sie eine inhaltliche Komplexität suggerieren soll, die gar nicht vorhanden ist. Spannung, Schauspieler, Atmosphäre: alles Fehlanzeige. Keinesfalls empfehlenswert.


Best of-Now and Then-the Collection
Best of-Now and Then-the Collection
Preis: EUR 18,98

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Idee dieser CD funktioniert einfach nicht, 10. Juli 2015
Frage: wenn Sie Ihre Lebensgeschichte in einem Fotoalbum zusammenstellen sollten, würden Sie dann für jedes Lebensjahr genau EIN Foto nehmen? Oder würden Sie nicht die ereignisreichen, für Sie wichtigen Jahre reicher bebildern als die unbedeutenden? Sehen Sie - vermutlich schon.

SAGA machen es aber eben so, dass sie ihre Bandgeschichte mit genau einem Song aus jedem Studioalbum erzählen wollen. Das gibt für mich ein schiefes Bild, und ich kann nicht verstehen, warum das so gemacht wurde. Dass dabei konzeptbedingt tolle Songs wegfallen, insbesondere von den Alben „Silent Knight“ und „Worlds Apart“, ist nicht einmal so schlimm: die hat man entweder sowieso im Regal oder man kann sich eine der vielen Standard-Best-Ofs holen. Ärgerlich ist, dass diese Art der Zusammenstellung weder dem Anspruch noch dem CD-Titel „Best Of“ so richtig gerecht wird.

Noch ärgerlicher allerdings, dass die Plattenfirma im Promotext dem unbedarften Vielleicht-Käufer vorgaukelt, das hier SEI eine klassische Best Of: „…vereint […] alle bedeutenden Songs der Band…“ ist nun wirklich schlichtweg gelogen. Und so werde ich weder mit der CD an sich noch mit deren Vermarktung warm, eine Doppel-CD mit ca. 30 Songs hätte die Idee bestimmt besser transportiert.


Bucks Fizz (the Definite 2cd Edition)
Bucks Fizz (the Definite 2cd Edition)
Preis: EUR 15,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr speziell, 7. Juli 2015
Auf den ersten flüchtigen Blick mutet dieses „definitive 2-CD-Set“ wie die ultimative Best-Of von Bucks Fizz an. Das ist es aber keinesfalls: es handelt sich um das erstmals auf CD veröffentlichte Debütalbum des britischen Popquartetts, das immerhin den Siegertitel des Eurovision Song Contest von 1981 „Making Your Mind Up“ enthält, sonst aber wenig Bekanntes aufbietet.

Die Musik ist eine nette Reminiszenz an die frühen 80er, durchaus netter und unbeschwerter Wohlfühlpop, gut hörbar. Allerdings dann auch wieder nicht so hochwertig, dass es sich wirklich lohnt, das Material mit Demos, alternativen Mixes und Bonustracks (Nummern, die es nur in bestimmten Ländern als Albumversion gab) über die Länge von zwei CDs zu ziehen und dem geneigten Käufer dafür dann noch 20 Euro abzuknöpfen. Da muss man selbst als sehr eingefleischter Fan zäh sein.

Also nichts für den „Gelegenheits-Fizzer“, der mit einer der zahllosen Kompilationen sicher bestens bedient ist. Wenn man allerdings zur Fraktion der Hardcore-Fans und Sammler gehört, dann dürfte diese Edition wirklich keinerlei Wünsche offen lassen. Insofern: sehr speziell für eine überschaubare Zielgruppe, für diese dafür aber gut gemacht.


Big Game - Die Jagd beginnt!
Big Game - Die Jagd beginnt!
DVD ~ Samuel L. Jackson
Preis: EUR 7,99

39 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hirn aus, Entertainment ein - herrlich!, 28. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Big Game - Die Jagd beginnt! (DVD)
"Kintopp" nannte man sowas früher: der MGM-Löwe brüllte, man schaltete den Kopf aus und ließ sich für anderthalb Stunden auf den Schmonz ein, der einem da auf der Kinoleinwand vorgeführt wurde. Das ist heute ziemlich aus der Mode: wenn es überkandidelt und unrealistisch sein soll, dann bitte mit Ansage - wo nicht Satire, Parodie oder Persiflage draufsteht, hat man oft nicht viel übrig für lebensferne Dialoge und logikfreie Handlungen. "Big Game" bringt den Kintopp zurück, und das ist gut so.

Ein Plot, der nicht etwa Logiklöcher hat, sondern ein einziges Logikloch ist. Dialoge, die keinesfalls das Leben, sondern nur ein Drehbuchautor schreiben kann. Und Charaktere, die allesamt Karikaturen sind. Da unterhält sich der 13jährige finnische Bauernlümmel selbstverständlich mit dem amerikanischen Präsidenten in einer Sprache, da stapfen Personen gutgelaunt im Anzug durch die kalten finnischen Wälder, und ein burgermampfender Zausel im Schlabberpulli rockt den Krisenstab des Pentagon.

Das alles ist herrlich bescheuert und zugleich allerbestes Entertainment. Wer für so etwas keine Antenne hat, sollte den Streifen meiden, er wird sich nur ärgern. Wer dafür offen ist, kann sich exakt 90 Minuten sinnfrei unterhalten lassen in einer Inszenierung, die außerdem herrliche Landschaftsaufnahmen und rumsende Action liefert, untermalt von bedeutungsschwangerer und übertrieben dramatischer Filmmusik. Ich fand es einfach saucool...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 6, 2015 9:20 PM CET


ReimTime
ReimTime
Preis: EUR 15,49

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Manche Tonträger werden mit jedem Ton träger..., 28. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: ReimTime (Audio CD)
...dieser nicht! Das kündigt Willi Astor gleich zu Beginn an und hält Wort. Wie gewohnt, verwurstet er auf "Reim Time" wieder gekonnt und intelligent die deutsche Sprache - vom übergewichtigen Tierarzt, dem Fettrinär, bis zum Geh heim Agent. Kostprobe aus dem Frühlingsgedicht gefällig?

"Hörst Du, wie in meinen Lodenhosen
meine bodenlosen Hoden tosen?"

So Sachen eben. Dank der Vielfalt unserer Sprache und Astors Talent gehen ihm auch in der x-ten Auflage dieses Konzepts die Ideen nicht aus und es wird keinesfalls langweilig. Im Mix aus Liedern und Sprechtexten, Studio- und Live-Aufnahmen bekommt man eine Stunde voller witziger Wortspiele, die einfach Spaß machen und bestens unterhalten.


Back to Basics
Back to Basics
Preis: EUR 14,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Phlegmatische Rentnermusik, 27. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Back to Basics (Audio CD)
Man kann Respekt haben vor Bill Wyman, der im Alter von 78 Jahren nochmal ein Album einspielt - da denken viele andere maximal noch an Rheumadecken und Kukident. Auf der anderen Seite kann man es auch als Alterstorheit nehmen, wie das Comeback von Björn Borg oder die achte Ehe von Liz Taylor. Wie auch immer, es scheint, als habe Wyman die CD ausschließlich für sich selbst und aus Spaß an der Freud aufgenommen: kommerziell und künstlerisch ist ihm das Unternehmen vermutlich wurscht, jedenfalls klingt es so.

Kurz gesagt, macht sich schnell die große Langeweile breit. Man meint, einer phlegmatischen Rentnerband in einer mäßig besuchten Kellerkneipe zuzuhören, die seit 50 Jahren das gleiche Repertoire abspult. "Back to Basics" ist eine Ansammlung simpelster Songs mit stumpfsinnigen Texten ("it's not the bird, it's not the feather, it's not the wind, it's not the weather, it's love love love"), schleppend und uninspiriert vorgetragen. Musikalisch ist das eher uninteressant, immerhin aber sauber und fehlerfrei produziert.

Nein, das war nix, Herr Wyman. Ihn wird es, aus genannten Gründen, nicht jucken. Immerhin: für den Einsatz, seinen Fans nach Jahrzehnten der Solo-Abstinenz nochmal etwas Neues zu bieten, liegen zwei Sterne im Gesamturteil grad so drin...


House On Haunted Hill - Das Haus auf dem Geisterhügel
House On Haunted Hill - Das Haus auf dem Geisterhügel
DVD ~ Vincent Price
Preis: EUR 5,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Angestaubter Horrorschinken, der trotz Vincent Price nicht überzeugen kann, 6. Juni 2015
Natürlich muss man einen Vincent Price-Film aus den späten 60ern heute mit Humor nehmen - klassische Gruseleffekte darf man erwarten, aber vor allem ein Augenzwinkern und eine nicht wirklich ernstzunehmende Handlung. So auch hier. Allerdings zählt das "Haus auf dem Geisterhügel" vielleicht zu den bekannteren, aber nicht unbedingt zu den besseren Exemplaren der angestaubten Horrorschinken.

Der Plot ist einfach zu beknackt, der Verlauf zu konstruiert, die Gruselszenen mit schlechtem Timing inszeniert und einigermaßen zusammenhanglos eingeflochten. Der ganze Film wirkt hingewurschtelt, auch durch die eher mittelmäßigen Schauspieler und die leider schwache deutsche Synchronisation. Obwohl mit 75 Minuten ziemlich kurz, habe ich den Streifen als planlos in die Länge gezogen empfunden.

Doch es gibt auch Positives zu berichten: der abgründige Vincent Price ist wie immer ein Genuss und der Doppeltwist am Schluss ist zwar so übertrieben und unglaubwürdig wie der ganze Film, aber wenigstens ein lustiger Aha-Effekt. Dennoch hat mich das Werk, bei aller Affinität zu alten Schwarz-Weiß-Streifen und zu klassischem Grusel, insgesamt keineswegs überzeugt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20