Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17
Profil für Literat0r > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Literat0r
Top-Rezensenten Rang: 6.616.171
Hilfreiche Bewertungen: 5

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Literat0r (Leipzig, Sachsen)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Cooler Master HAF922 Gehäuse ATX Midi oN Mini
Cooler Master HAF922 Gehäuse ATX Midi oN Mini

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Groß-artig, 16. August 2011
Ich gebe es ganz ehrlich zu, ich habe mir dieses Gehause bei einem "Elektrofachmarkt" aufschwatzen lassen. Aber ich habe es nie bereut. So viel Platz drinnen - ich weiß gar nicht was ich da alles reinpacken soll :D
Die voreingebauten Luefter sind ganz ok. sicher nix fuer Silent-Freax, aber nicht störend laut. Besonders der 200mm Luefter im Deckel macht ordentlich wind - ich merk denn sogar dann noch, wenn ich nen halben Meter weg sitze.
Der Luefter in der Front scheint bei mir aber nicht so viel wind zu machen. ich merke kaum einen Luftzug, wenn ich die Hand direkt davor halte. Das gleicht er aber durch die schöne rote LED-Beleuchtung wieder aus ;)
By the way, es ist ein sehr dezentes Rot. Man könnte die Lfterbeleuchtung nachts anlassen und wuerde sich beim einschlafen nicht geblendet fuehlen. Das gilt auch fuer die Power- und HDD-LEDs.

Die Knöpfe sind alle bequem erreichbar. Sie versehentlich zu druecken duerfte aber nur schwer möglich sein, da sie zum einen einen angenehmen Druckwiederstand bieten, zum anderen perfekt in den Deckel eingelassen sind.

Was mich stört: Es ist schade, dass bei dem Einbau eines Laufwerkes die schöne Mesh-Front irgendwie ihre optik verliert. Von vielen o815-Gehaeusen kennt man es ja, das die Laufwerke hinter der Frontabdeckung sitzen und so von außen nicht sichtbar sind. Hier muss man die jeweilige Blende komplett abnehmen um ein Laufwerk einzubauen, das laufwerk kann auch nicht hinter der Mesh-Blende versteckt werden. Es ist also immer von außen zu sehen, deswegen unbedingt wenigstens schwarze Laufwerke verwenden ;) (Ich hab zur zeit nur ein weißes drin, ich weiß also von was ich rede)

Fazit: Empfehlenswertes Case mit großem Platzangebot, und aggressiver Optik. Gute nicht-ganz-silent Luefter und kleinere optische Probleme, wenn man Laufwerke verbaut.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 6, 2011 11:05 AM MEST


AMD Sockel AM3 Phenom II X6 1090T Box Prozessor (3200MHz, L2/L3-Cache)
AMD Sockel AM3 Phenom II X6 1090T Box Prozessor (3200MHz, L2/L3-Cache)

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Macht Spaß, 16. August 2011
Wirklich gar kein Vergleich mit meinem alten Core 2 Du E7400.

Dieser Prozessor ist wirklich gut zur Videobearbeitung geeignet. Und auch zum Spielen, besonders, wenn das Spiel nebenbei noch aufgenommen wird (also als Video aufgezeichnet, mein ich jetzt).

OC Potenzial hat der gute auch. Ich habe ihn Stabil auf 3,8/3,9 GHz bekommen. Bei 4GHz @1,45V ist mir Prime nach 2 Stunden abgeschmiert. Ich scheine aber ein schlechtes Exemplar erwischt zu haben, denn selbst fr 3,8GHz musste ich bereits die Spannung anheben. Schade.

Aktuell läuft er bei mir auf 3,7GHz, weil ich dabei C1E und CnQ aktiviert lassen kann. Insgesamt bin ich sehr zufrieden und meine Erwartungen wurden erfllt.

Allerdings wrde ich nicht mehr dazu raten, einen Phenom II zu kaufen. Im moment drfte es besser sein auf Bulldozer zu warten. Wem die jedoch Performance der Phenom II X4 und X6 reicht ist mit diesem Modell sicher gut beraten, da auch aktuelle Spiele problemlos laufen (manche mit einem X4 965 laut einigen Benchmarks sogar besser)

Probleme: Mein Exemplar hat etwas gegen 1600er RAM. Mit 1333er habe ich keine Probleme, aber mit 1600MHz gab es Kernausfaelle unter Prime. (Corsair XMS3 1600MHz CL9 4x2GB)


Corsair XMS3 8GB (4x2GB) DDR3 1600 MHz (PC3 12800) Desktop Arbeitsspeicher (CMX8GX3M4A1600C9)
Corsair XMS3 8GB (4x2GB) DDR3 1600 MHz (PC3 12800) Desktop Arbeitsspeicher (CMX8GX3M4A1600C9)

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Läuft gut aber mit einschränkungen, 16. August 2011
Dieser RAM ist wirklich gut.
Auf meinem GA-890GPA-UD3H wurde er zunächst als 1333er RAM erkannt. Latenzen musste ich manuell wählen.
Ich konnte ihn auch auf den angegebenen 1600MHz stabil laufen lassen - eine Nacht MEMTEST ergab 0 Fehler.
Leider hat mein Phenom II 1090T Probleme mit 1600er RAM. Nach ein paar Stunden Prime fallen immer einzelne Kerne aus. Wenn ich den RAM auf 1333MHz zurücksetze läuft alles einwandfrei, über 7 Std. Prime-Stabil.

Ich nehme aber an dass das einfach daran liegt dass ich einen nicht ganz so tolles 1090T-Modell erwischt habe und der Speichercontroller allgemein was gegen 1600er RAM hat. Bei anderen scheints ja zu funktionieren.

Die JEDEC-Timings für 1333 MHZ liegen ja bei 9-9-9-24 @ 1,5V. Diese Latenzen lassen sich bei mir aber noch bequem senken. Ich bin gerade bei 8-8-8-24 @ 1,5V.
Da sollte aber noch mehr gehen, ich verschärfe heute die Latenzen nocheinmal und lasse eine Nacht MEMTEST durchlaufen, mal sehen was da noch für Reserven sind. Der Geschwindigkeitsverlust dadurch, dass bei mir nur 1333MHz funktionieren, sollte sich so ausgleichen lassen.

Alles in allem ein sehr schönes Produkt aus dem Hause Corsair, ich bin sehr zufrieden.

-------
Achja, die dezent gehaltenen Heatspreader passen locker unter einen Noctua NH-D14


Gigabyte GA-890GPA-UD3H Mainboard Sockel AM3 890GX+SB850 DDR3 Speicher ATX
Gigabyte GA-890GPA-UD3H Mainboard Sockel AM3 890GX+SB850 DDR3 Speicher ATX

4.0 von 5 Sternen Verrichtet seinen Dienst - und das gut, 16. August 2011
Das Mainboard läuft super. Es hat mir bisher noch keine Probleme gemacht. Man kann im BIOS sehr viele Einstellungen vornehmen. Auch das übertakten von Arbeitsspeicher und CPU ist einfach. Alle wichtigen Spannungen lassen sich manuell einstellen (in +0,25V Schritten)
Man kann bis zu drei Lüfter per PWM ansteuern - CPU-PAN, PWR-Fan und SYS-FAN1. Es gibt noch einen weiteren Lüfteranschluss, dieser ist aber nur 3-polig

Einmal habe ich meinen Phenom II 190T spaßenshalber vom Gigabyte Tool "Easy Safer" undervolten und Throtteln lassen - dabei gab es unaangenehmes Spulenfiepen. Im alltagsgebrauch tritt das aber nicht auf, beim übertakten auch nicht. Wie es Aussieht, wenn man über das BIOS undervoltet habe ich nicht ausprobiert.

Sehr schönes Board, das für einen schnellen Computer und moderates übertakten gut geeignet ist.


Noctua NH-D14
Noctua NH-D14
Preis: EUR 69,97

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Oberliga der Luftkühlung, 16. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Noctua NH-D14 (Personal Computers)
Ich habe den Kauf nicht bereut. Ich wollte einen Kühler, mit dem ich nen AMD Phenom II X6 1090T ordentlich kühl halten kann, und dabei noch OC Potenzial bleibt. Das klappt mit diesem Teil sehr gut.

Meine Temperaturen:
@3,7 GHz @1,375 V (Standart) - CnQ und C1E aktiviert
=52° C nach 7 Stunden Prime
@4,0 GHz @1,475V - CnQ und C1E deaktiviert
=63° C nach 2 Stunden Prime - dieser Wert war übrigen nicht stabil, Prime ist kurz danach abgeschmiert
Gehäuse = HAF 922 mit 200mm Lüfter vorne und oben, hinten ein 120er, alle laufen ungeregelt auf 12V

Der Lüfter kollidiert bei mir nicht mit dem RAM, die XMS3 Module von Corsair haben aber auch keine übergroßen Headspreader. Alle 4 Riegel werden überdeckt.

Achja, und die Montage fand ich auch recht einfach, nur war es schwer am Ende das Mainboard wieder einzubauen - einige Schrauben wurden fast verdeckt und waren geradeso noch zugänglich. theoretisch müsste es aber gehen, den Kühler auch ohne Mainboardausbau zu montieren.

Alles in allem 5 Sterne vn mir


G-Force - Agenten mit Biss [Essentials]
G-Force - Agenten mit Biss [Essentials]
Wird angeboten von ak trade
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nette "Spielerei", 16. August 2011
Auf jeden Fall macht dieses Spiel Spaß. Es sind einige Level dabei, die mir zunächst wie spanische Dörfer vorkamen, mit etwas überlegung aber doch lösbar waren. Man kann der Story gut folgen. Manchml wird die Handlung etwas eintönig und langweilig, an anderen Stellen ist man ganz wild darauf weiterzuspielen. Die gelegentlichen Hackereien sind auch immer nette Abwechslungen. Ich fand das Ende des Speils etwas abrupt.
Alles in allem macht das Spiel viel Spaß und ist auf jeden Fall etwas für diejenigen, die schon den Film gut fanden.


Corsair CMPSU-650TXEU ATX-Netzteil 650 Watt
Corsair CMPSU-650TXEU ATX-Netzteil 650 Watt

5.0 von 5 Sternen Solides Netzteil mit langen Kabeln, 16. August 2011
Das Netzteil läuft jetzt seit nem Monat oder so in meinem Rechner. Bisher hat es keinerlei Probleme gemacht, und schön leise ist es auch. Zumindest kann ich es unter den ganzen anderen Lüftern nicht heraushören ;)

Wenn das Netzteil noch Kabelmanagement hätte wäre es perfekt. Die länge der Kabel ist im übrigen optimal um alle Bauteile im HAF 922 bequem zu erreichen und dabei noch ein paar Kabel verstecken zu können. Nur die unbenutzen Kabel - und das sind eine gnze Menge bei mir - stören gewaltig. Naja was solls, da habe ich wieder was dazugelernt. Das fehlende Kabelmanagement lasse ich übrigens nicht in die Bewertung einfließen, war nur so ne Randbemerkung.


TecTake Wandhalterung für Flachbildschirme 43 cm (17 Zoll) bis 59cm (23 Zoll)
TecTake Wandhalterung für Flachbildschirme 43 cm (17 Zoll) bis 59cm (23 Zoll)

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zufrieden, 2. Oktober 2010
Ich finde die Wandhalterung richtig in Ordnung. Die Montage war sehr einfach, wie ich das so sehen konnte. Das mir die mitgelieferten Dübel und schhrauben bei meinen Gipskartonwänden herzlich wenig nützen, dafür kann ja die Wandhalterung nix.

Die Gelenke sitzen ziemlich fest, man kann sie auch per imbus-schlüssel nachziehen, bei bedarf. Schwenken funktioniert reibungslos. Mit der Kabelhalterung bin ich auch zufrieden.
Das einzige manko ist vielleicht die "wasserwaage", die im Wandhalter eingebaut ist. Das Luftbläschen bewegt sich nämlich kenen Millimeter, egal wie sehr ich die halterung auch drehe und wende. aber etwaige Montage-schrägen lassen sich an der Platte, die den Monitor hält, ausgleichen, da sie ja in der horizontalen schwenkbar ist. allerdings etwas zu leichtgängig.

ansonsten vollauf zufrieden. DANKE an TecTake ^^
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 31, 2011 6:47 AM CET


Canon PIXMA iP3300 Tintenstrahldrucker
Canon PIXMA iP3300 Tintenstrahldrucker

4.0 von 5 Sternen Empfehlenswerter Drucker für den Hausgebrauch, 27. März 2010
Ich selber habe den Pixma IP3300 von Canon schon seit ein paar Jahren. Bisher ar ich immer zufrieden mit ihm. Echte Qualitäten bietet er im Fotodruck. Meine Ausdrucke waren immer gestochen scharf - vorrausgesetzt man verwendet entsprechendes Papier und man hat genug Tinte im Tank. Schön finde ich auch die Druckeinstellungen die man im Drucker-Menü vornehmen kann.
Z.B. kann man unterschiedliche Druckqualitätsstufen verwenden : Schnell, Standard, Hoch. Oder man kann die Einstellung Benutzerdefiniert auf einer Skala von 5 - 1 vornehmen ( 5 entspricht etwa sehr schnell, 1 ist nur bei Foto-Papier verfügbar und bedeutet in etwa Qualität / sehr fein)
Man kann auch "Ab der letzten Seite drucken" verwenden. Das macht gerade bei längeren Texten Sinn, wenn man vermeiden möcht, dass das erste Blatt ganz unten liegt und das letzte oben - da ffinge schon das sortieren an.

Alles in allem stimmt die Qualität für einen Drucker im Hausgebrauch. Das Preisleistungsverhältnis stimmt genauso.
4 Sterne gibts, weil der Drucker manchmal wirklich l a n g e braucht, bis er die erste Seite ausdruckt. Und gerade in den schnellen (und damit auch Tintensparenden xD) Modi wird der Drucker oftmals Laut. Ansonsten gibt es bei meinem Gerät bisher nix zu bemängeln.


Samsung M7600 BEATDJ Handy (3 MP-Kamera, Touchscreen, Surround Sound 5.1 Bang&Olufson) splash-blue
Samsung M7600 BEATDJ Handy (3 MP-Kamera, Touchscreen, Surround Sound 5.1 Bang&Olufson) splash-blue

4.0 von 5 Sternen Kleiner Testbericht, 22. März 2010
Ich habe dieses Handy seit knapp 1nem Monat und bin bisher sehr zufrieden. Das Handy kam mit allem angegebenem Lieferumfang.
Überrascht war ich von der Qualität der mitgelieferten In-Ear-Kopfhörer. Sie sehen zwar sehr unscheinbar aus, haben aber einen sehr guten Klang. Und - was für mich wichtig ist - sie sind nach außen hin fast nicht zu hören wenn man auf einer vernünftigen Lautstärke hört.

Die Bedienoberfläche ist sehr übersichtlich, der Touchscreen ist leicht zu bedienen und verschiedene Einstellungen wie z.B. Display Helligkeit, Musikwiedergabe optionen etc. sind leicht zu finden und zu ändern.

Besonders viel Freude macht mir bisher die Kamera. Sie ist zwar nicht die beste, hat dafür aber einige nette Spielereien, wie z.B. eine Panorama-Bild Funktion. Man kann auswählen aus wie vielen Bildern das Panorama zusammengesetzt werden soll. wählbar sind 3, 4, 5 oder 6 Fotos. Auch das aneinanderreihen der Bilder beherrscht das Handy ganz gut. Ab und zu ein paar Verschiebungen, aber das kommt schon mal vor wenn man eine unruhige Hand hat. xD

Einen winzigen Minuspunkt bekommt die Bedienung des Handys. Wenn man in den Menüs viel hin und her obert, kommt es schon mal vor das die Darstellung anfängt zu ruckeln. Stören tut das, wenn man eine lange Liste Musiktitel durchstöbert und schnell runterscrollen will.
Auch der Akku gibt nicht sehr viel her. Selbst wenn man das Handy nicht nutzt und nur liegen lässt ist der Akku nachg einem Tag runter. D.h. = lädt man das Handy um 23 Uhr abend und lässt es die ganze Nacht am Netz, nimmt es am nächsten morgen mit auf Arbeit und nutz es nicht, lädt es aber nicht wieder auf wenn man zu Bett geht, kann es passieren das man am nächsten Morgen ein ausgeschaltetes Handy vorfindet. Akku leer.

Trotdem ein cooles Teil, 4 Sterne


Seite: 1