find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Inge Fröhlich > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Inge Fröhlich
Top-Rezensenten Rang: 807.694
Hilfreiche Bewertungen: 19

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Inge Fröhlich

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Blutsgeschwister
Blutsgeschwister
Preis: EUR 9,49

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Erwartung ncht erfüllt, 13. Juni 2016
Rezension bezieht sich auf: Blutsgeschwister (Kindle Edition)
Ich habe mich sehr auf einen neuen Niederrheinkrimi gefreut. Bisher habe ich Krimis von dem Duo Hesse/Wirth mit Vergnügen gelesen.
Doch Blutgeschwister hat mich enttäuscht. Dass Buch war langweilig und der Schreibstil gewöhnungsbedürftig. Manche Passagen waren unglaubwürdig und nicht nachvollziehbar.
Allein das Ermittlerteam war ein guter Ansatz.
Leider konnte das Buch mich nicht überzeugen.


Blutteddy: Kriminalroman
Blutteddy: Kriminalroman
Preis: EUR 12,49

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schöne Idee, leider etwas sprunghaft, 9. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Blutteddy: Kriminalroman (Kindle Edition)
Klappentext
Der dritte und persönlichste Fall! Nach der leidenschaftlichen letzten Liebesnacht mit seiner Ex-Verlobten, fühlt sich Kommissar Saalberger einmal mehr in seinem Entschluss bestärkt, Nina zu heiraten. Am nächsten Morgen tritt Roland entschlossen, aber doch mit ein klein bisschen Wehmut vor den Traualtar. Kriminalrätin Dr. Isabelle Engel hat sich für den Tag der Hochzeitsfeierlichkeiten von Roland und Nina, mit Kollege Kommissar Frank Barke in die Nachtschicht einteilen lassen, um Roland nicht auch noch bei seinem Glück mit Nina zusehen zu müssen. Während Nina und Roland ihr Glück genießen, werden Frank und Isabelle zu einem heiklen Mordfall gerufen. Ein zweijähriges Kind, auf das mehrfach brutal eingestochen wurde. Ein Fall der Roland und Isabelle nicht nur beruflich, sondern auch menschlich an ihre Grenzen treibt.

Ich hatte zu Anfang Schwierigkeiten die Personen auseinanderzuhalten und dem Kommissariat zu zu ordnen.
Roland hat immer noch ein Verhältnis mit seiner Ex-Verlobten. Mit ihr hat er auch ein Kind, das entführt und später tot aufgefunden wird.
Seine Frau und manche seiner Kollegen hatten keine Ahnung davon!?
Fast alle weiblichen Protagonisten sind schwanger oder haben ein Kind verloren.
Es gibt viele Ehekrisen, Seitensprünge, Affairen oder alte Liebschaften. Die Beziehungen werden so ausführlich beschrieben, dass man das Verbrechen fast aus den Augen verliert.
Kollegen, sind nicht das, was sie zu sein scheinen und Tatmotive sind für mich etwas herbeigezogen und manche Handlungen mir unverständlich (Mord an dem Lieferanten oder Entführung aus dem Toilttenraum).
Und die zeitliche Abfolge stimmt nicht immer überein.

Ich fand die Idee zu dem Buch sehr gut, nur war der Schreibstil etwas sprunghaft und die Handlungen (Z. B. Krankenhausszenen) etwas unglaubwürdig.

Trotzdem habe ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen.


Inselfluch: Thriller
Inselfluch: Thriller
Preis: EUR 2,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leseempfehlung, 16. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inselfluch: Thriller (Kindle Edition)
Nachdem sich Sebastian Bergstein widerwillig auf eine Reise nach Schweden auf eine Schäreninsel einlässt, um die Asche seiner Stiefmutter zu verstreuen, wird er in einen Alptraum versetzt. Mit seiner Familie/Stieffamilie ist er von der Umwelt abgeschlossen. Alte und neue Konflikte kommen zu Tage.
Und es geschehen Morde.
Man ist sofort in dem Geschehen dabei.
Die Personen werden toll beschrieben und man bekommt sofort einen Einblick ins Familiengeschen, mit allen Gefühlen und Abgünden.
Man taucht ins Sebantians Vergangenheit und sein Trauma ein.
Die Spannung wird bis zum Schluß aufrecht gehalten.
Verweise auf Mor und Far, mit Gewalt und sexuellen Mißbrauch an Kindern erhöhen da Rätselhafte noch zusätzlich.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen.
Ich habe Vermutungen angestellt, wieder verworfen und bis zum Ende mitgefiebert.
Kerstin Michelsen hat es geschafft, dass ich beim Lesen alles um mich rum vergessen habe. Kompliment.


Der rankende Tod
Der rankende Tod
von Dorothee Becker
  Broschiert

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöner Lokalkrimi, 27. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Der rankende Tod (Broschiert)
Der rankende Tod von Dorothee Becker ist ein Krimi aus der Serie MordsGebiete Krimi Klassiker von Rhein und Ruhr.
Es ist ein Debutroman aus dem Jahre 1994.

Klappentext:
Wenn nichts mehr hilft, werde ich zu gröberen Mitteln wie kochendem Wasser, einer Schere oder einem Feuerzeug greifen müssen. Es wäre doch gelacht, wenn ich es nicht fertigbringen sollte, eine einfache Grünpflanze umzubringen, wo ich sonst mit dem Morden in letzter Zeit so außerordentlich erfolgreich war. Clemens Heder stirbt auf den Gleisen der S-Bahn zwischen Kettwig und Hösel. Das plötzliche Ableben ihres Ex-Gatten aus dem Essener Süden lässt Veronika Wenger keine Ruhe. Die junge Frau ahnt nicht, dass sie selbst in Lebensgefahr schwebt.

Zuerst war ich skeptisch, da der Anfang etwas unglaubwürdig und die Charaktere etwas heile Welt mäßig beschrieben wurden.
Aber dann nahm der Krimi noch an Fahrt auf. Er wurde spannend und hat mich bis zum Ende gefesselt.
Der Roman ist in der Ich Form und in 2 Perspektiven geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und die Protagonistenn sind bildhaft dargestellt. Mir haben auch die lokalbezogene Milieustudien gut gefallen. Obwohl es viele Tote gibt, wurde auf starke Gewaltbeschreibung verzichtet.
Alles in allem ein guter Krimi.


Tod und Schinken: Krimi (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)
Tod und Schinken: Krimi (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)
Preis: EUR 8,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Konnte mich nicht überzeugen, 21. Oktober 2013
Schade, der Regionalkrimi aus dem Teuteburger Wald konnte mich leider nicht begeistern.
Der Journalist Morgenstern wird erst in einem Fall von Tiertötung ,dann in mehrere Morde und einem Versuch der Zwangsverheiratung verwickelt. Ach, und dann soll er noch eine vermisste Seniorin suchen.
An seiner Seite der britische Oliver Dickens und mehrere skurille Mitmenschen. Etwas viel des Guten.
Der Schreibstil und die Beschreibung der Landschaft haben mir gefallen. Und auch die verschiedenen Charaktäre sind mit einer Portion Humor gut beschrieben.
Aber das Springen in mehrere Zeiten und die vielen Hinweise auf das Vorgängerbuch haben mich sehr gestört.
Das Ende des Buches war etwas enttäuschend und wirkte schnell zusammengeschustert.


Spießgesellen (Hauptkommissar Toppe ermittelt 9)
Spießgesellen (Hauptkommissar Toppe ermittelt 9)
Preis: EUR 9,99

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nur Ackermann überzeugt, 30. September 2013
Endlich wieder ein Niederrheinkrimi. Ich habe mich so gefreut und bin sehr enttäuscht.
Obwohl Toppe wieder ermittelt, konnte mich nur Ackermann überzeugen.
Dieser Krimi deckt mehrere aktuelle Themen ab. Internet- und Wirtschaftsbetrug, Bauernfängerei, Rechtsparteien, Verfassungsschutz und auch die alten 6oiger sind vereint. Einfach zu viel.
Die Spannung hält sich sehr in Grenzen.
Schade.


Jagdgründe
Jagdgründe
von Renate Ufermann
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade, 28. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Jagdgründe (Taschenbuch)
Ich habe mich sehr über einen Niederrheinkrimi (wenn auch schon älter), der in Moers spielt, gefreut.
Der kauzige Kommissar Breitfeld muss in einem Mordfall an einem Rechtsanwalt ermitteln.
Auf den ersten 80 Seiten werden die Personen, Landschaft und Umweltsünden umständlich beschrieben. Dann kommt es auch zum Mord. Es wird ermittelt und die Aufklärung wird kurz abgehandelt.
Die Beschreibungen und Sprache sind für mich verwirrend. Manchmal weiß man nicht um welche Person es geht und mal glaubt man, Handlungen überlesen zu haben. Es klärt sich dann doch.
Ich hatte den Eindruck, die Person, die am wenigsten beschrieben wurde, ist der Mörder.
Man muss schon Moerser sein, um weiter zu lesen, bis Spannung aufgebaut wird und dann auch schnell zur Aufklärung zu kommen.
Schade


Kabine 14: Ein Kitzbühel-Thriller
Kabine 14: Ein Kitzbühel-Thriller
von Mortimer M. Müller
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,50

4.0 von 5 Sternen Hohe Erwartungen, 6. Juli 2013
Ich hatte große Erwartungen in das Buch Kabine 14 von Mortimer M. Müller gesetzt. Es wurde so hoch gelobt.
In diesem Buch wird der Alptraum eines Skifahrers oder Bergwanderers wahr. Man steckt in einer Seilbahngondel hoch über der Skipiste fest. Zusammengewürfelt mit unbekannten Menschen bei eisigen Temperaturen mit orkanartigen Winden und Schneefall. Und unter diesen Menschen ist ein Mörder. Rettung scheint in weiter Ferne.
Das Buch wird aus verschiedenen Perspektiven, verschiedene Orten und Zeitangaben erzählt. Anfangs ist es etwas verwirrend, die Übersicht über so viele Personen zu behalten. Schnell baut sich Spannung auf und man lernt die Protagonisten und ihre Geschichte besser kennen. Der Schreibstil ist flüssig und die Menschen sind gut beschrieben.
In diesem Buch kommt es immer wieder zu Wendungen und neuen Vermutungen. Kabine 14 bleibt bis zum Ende spannend.
Aber dennoch...
Es gibt viele Zufälle und etwas unglaubwürdige Verwicklungen. Manche Aktionen fand ich zu konstruiert. Und über das Ende bin ich mir nicht klar, ob ich es super oder zu unwahrscheinlich halten soll.


Der Mann, der kein Mörder war (Ein Fall für Sebastian Bergman, Band 1)
Der Mann, der kein Mörder war (Ein Fall für Sebastian Bergman, Band 1)
von Michael Hjorth
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannender Schwedenkrimi, 1. Juli 2013
Der Mann, der kein Mörder war ist der erste Krimi von Michael Hjorth und Hans Rosenfeldt. Und zwar ein gelunges Werk.
Nach dem Mord an einenm Jugendlichen in seiner Heimatstadt, die er nach langer Zeit widerwillig besucht, bietet der Kriminalpsychologe Sebastian Bergmann seine Hilfe nicht uneingenütz der Reichskriminalpolizei an.
Mit seiner zynischen, manchmal bösartigen Art macht er sich keine Freunde, bringt aber immer wieder neue Aspekte in den Fall.
Zusamman mit dem durchaus kompetenen Team der Mordkommission werden mehrere Spuren und Fährten verfolgt.
Das Buch ist spannend geschrieben und die Spannung wird auch bis zum Schluß aufrecht erhalten.
Die Protagonisten sind gut charakterisiert und man kann sich in sie hineinversetzen.
Ein Buch, das nie langweilig oder langatmig war und immer wieder für Überraschungen sorgte.
Ich werde auf jeden Fall den Nachfolgeband lesen.


Seite: 1