find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Storyteller AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17
Profil für Steve-Ciarano > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Steve-Ciarano
Top-Rezensenten Rang: 7.812.876
Hilfreiche Bewertungen: 107

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Steve-Ciarano (NRW)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Pokémon Sonne - [3DS]
Pokémon Sonne - [3DS]
Preis: EUR 39,89

24 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen !Nicht-gut!, 30. November 2016
Rezension bezieht sich auf: Pokémon Sonne - [3DS] (Videospiel)
Auch ich spiele diese Spielereihe seit ich in der Grundschule gewesen bin(heute 26).
In all den Jahren sind ziemlich viele Pokemon-Spiele auf den Markt gekommen, wo mir das Eine besser und das Andere weniger gut gefallen hat.
Jedoch hatte jedes dieser Spiele einen Unterhaltungswert.
Dieser Unterhaltungswert kommt mir bei Pokemon Sonne& Mond in KEINSTER Weise auf.

Ich stelle mal eine Reihe an positiven und negativen Dingen auf: Angefangen mit den Negativen:
-Die Einführung in dem Spiel dauert viel zu lang! Geschätzt nach 1-2 Stunden hatte ich die Wahl mir ein Pokemon auszusuchen, weil man ständig, aber wirklich ständig in irgendwelche Gespräche geschmissen wird, wo einem jeder kleinste Schritt gezeigt und erklärt wird!
Super für Leute die gerade auf die Pokemon Reihe gestoßen sind, aber ultra nervig für Leute, die das ganze System seit Jahrzehnten kennen.
-Die oben genannten Zwischensequenzen und aufgezungen Gespäche verfolgen einen das ganze Spiel über. Wenn man gerade glaubt: Puh endlich komme ich mal zum spielen.. BAM Zwischensequenz: Hallo NPC. Man wird für jeden Quatsch an die Hand genommen,als wäre man nicht imstande, eigene Schlussfolgerungen zu ziehen.
-Man hat in dem Spiel so gut wie keinerlei Freiheit. Quasi jeder Weg wird vorgegeben! Routen und andere Bereiche werden durch Zäune versperrt oder von NPCs bewacht die dich zurückschicken nach dem Motto: ''Bitch Pls...come on'.
Natürlich konnte man in älteren Editionen auch nicht direkt überall hin, aber hier sind die Einschnitte in der Erkundungsfreiheit doch schon erheblich.
-Das Spiel ist viel zu einfach. Die meisten Gegner besitzen meistens nichtmal 3 Pokemon! Und alle besitzen sie so in etwa die Gleichen. Ich konnte die ersten beiden Inseln komplett Solo mit meinem Starter bezwingen!<- Warum renne ich nur mit meinem Starter rum? Auf zum nächsten Punkt!
-Die Auswahl der zu fangenen Pokemon ist meiner Meinung nach sehr mager ausgefallen. Ich treffe im Gras meistens nur auf ca 2 verschiedene Pokemon, seltener mal auch auf ein Drittes. Wenn ich angeln gehe (was jetzt nicht mehr an beliebigen Wasserstellen geht sondern nur noch an speziellen Punkten) bekomme ich auch nur 2 verschiedene Pokemon. Mit Glück mal ein Drittes.
Die neuen Pokemon sehen von ihrem Design teilweise dermaßen nach gendefekten Mutanten aus, das es einen total abturned, da einen Pokeball drauf zu schmeißen! Ich bin geschädigt von Insel Nr.1 mit seinem Frettchen was Zähne hat, welche man am Liebsten zum Kieferorthopäden schicken möchte. Ich treffe auf Pokemon die aussehen wie ne Lunchbox.. euer Ernst?xD
Die Designergruppe gehört für mich komplett gefeuert. Die meisten der Pokemon stellen vom Design her absolut nichts keatives dar.
Zuviele interessante alte Pokemon wurden nicht eingefügt!
- Das neue System mit der Inselwanderung ist neu und eine Abwechslung, die Prüfungen sind jedoch auch in keinster Weise anspruchsvoll. Klar darf man von einem Spiel,was auch die kleinen Leute ansprechen soll, nicht allzuviel erwarten, aber ich denke das selbst das jüngere Publikum mit diesen Prüfungen total unterfordert ist. Mir persönlich gefällt das alte Arenasystem besser, aber das ist jedem das Seine.
-Das Design und die Möglichkeiten seinen Char umzugestalten, gefielen mir in X&Y wesentlich besser.
-Erkundungsfreiheit = 0

Positive Punkte:
-Die Grafik der Umgebung sieht gut aus.
-Die Charaktere haben humane Proportionen
-Kein VM Zwang, da es nun vorgesehene Pokemon gibt, die man außerhalb seines Teams zur Verfügung gestellt bekommt, um bspw. Fliegen oder Surfen zu können.
-Fotominispiel mit Rotrom: Erinnert mich etwas an Pokemon-Snap in billig. Macht aber zwischendurch dennoch Spaß, Fotos von Pokemon in bestmöglicher Pose zu knipsen :)

Und das wars auch schon mit den positiven Punkten.

Mir persönlich fehlt hier einfach die Freiheit. Die Zwischensequenzen und die penetrante Belästigung der Npcs, sowie der vorgebene Weg und die mangelnde Auswahl an interessanten Pokemonn, nehmen mir leider komplett den Spielspaß.
Als Jemand der sonst eigentlich alle Spiele mindestens mit 3 Sternen bewerten würde, muss ich hier leider von 5 Sternen, 4 Stück abziehen, da die negativen Aspekte zu sehr ins Gewicht fallen.

Schade drum
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 13, 2016 9:59 PM CET


Pokémon Mond - [3DS]
Pokémon Mond - [3DS]
Wird angeboten von Cosse GmbH
Preis: EUR 32,92

22 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen !Nicht-gut!, 30. November 2016
Rezension bezieht sich auf: Pokémon Mond - [3DS] (Videospiel)
Auch ich spiele diese Spielereihe seit ich in der Grundschule gewesen bin (heute 26).
In all den Jahren sind ziemlich viele Pokemon-Spiele auf den Markt gekommen, wo mir das Eine besser und das Andere weniger gut gefallen hat.
Jedoch hatte jedes dieser Spiele einen Unterhaltungswert.
Dieser Unterhaltungswert kommt mir bei Pokemon Sonne& Mond in KEINSTER Weise auf.

Ich stelle mal eine Reihe an positiven und negativen Dingen auf: Angefangen mit den Negativen:
-Die Einführung in dem Spiel dauert viel zu lang! Geschätzt nach 1-2 Stunden hatte ich die Wahl mir ein Pokemon auszusuchen, weil man ständig, aber wirklich ständig in irgendwelche Gespräche geschmissen wird, wo einem jeder kleinste Schritt gezeigt und erklärt wird!
Super für Leute die gerade auf die Pokemon Reihe gestoßen sind, aber ultra nervig für Leute, die das ganze System seit Jahrzehnten kennen.
-Die oben genannten Zwischensequenzen und aufgezungen Gespäche verfolgen einen das ganze Spiel über. Wenn man gerade glaubt: Puh endlich komme ich mal zum spielen.. BAM Zwischensequenz: Hallo NPC. Man wird für jeden Quatsch an die Hand genommen,als wäre man nicht imstande, eigene Schlussfolgerungen zu ziehen.
-Man hat in dem Spiel so gut wie keinerlei Freiheit. Quasi jeder Weg wird vorgegeben! Routen und andere Bereiche werden durch Zäune versperrt oder von NPCs bewacht die dich zurückschicken nach dem Motto: ''Bitch Pls...come on'.
Natürlich konnte man in älteren Editionen auch nicht direkt überall hin, aber hier sind die Einschnitte in der Erkundungsfreiheit doch schon erheblich.
-Das Spiel ist viel zu einfach. Die meisten Gegner besitzen meistens nichtmal 3 Pokemon! Und alle besitzen sie so in etwa die Gleichen. Ich konnte die ersten beiden Inseln komplett Solo mit meinem Starter bezwingen!<- Warum renne ich nur mit meinem Starter rum? Auf zum nächsten Punkt!
-Die Auswahl der zu fangenen Pokemon ist meiner Meinung nach sehr mager ausgefallen. Ich treffe im Gras meistens nur auf ca 2 verschiedene Pokemon, seltener mal auch auf ein Drittes. Wenn ich angeln gehe (was jetzt nicht mehr an beliebigen Wasserstellen geht sondern nur noch an speziellen Punkten) bekomme ich auch nur 2 verschiedene Pokemon. Mit Glück mal ein Drittes.
Die neuen Pokemon sehen von ihrem Design teilweise dermaßen nach gendefekten Mutanten aus, das es einen total abturned, da einen Pokeball drauf zu schmeißen! Ich bin geschädigt von Insel Nr.1 mit seinem Frettchen was Zähne hat, welche man am Liebsten zum Kieferorthopäden schicken möchte. Ich treffe auf Pokemon die aussehen wie ne Lunchbox.. euer Ernst?xD
Die Designergruppe gehört für mich komplett gefeuert. Die meisten der Pokemon stellen vom Design her absolut nichts keatives dar.
Zuviele interessante alte Pokemon wurden nicht eingefügt!
- Das neue System mit der Inselwanderung ist neu und eine Abwechslung, die Prüfungen sind jedoch auch in keinster Weise anspruchsvoll. Klar darf man von einem Spiel,was auch die kleinen Leute ansprechen soll, nicht allzuviel erwarten, aber ich denke das selbst das jüngere Publikum mit diesen Prüfungen total unterfordert ist. Mir persönlich gefällt das alte Arenasystem besser, aber das ist jedem das Seine.
-Das Design und die Möglichkeiten seinen Char umzugestalten, gefielen mir in X&Y wesentlich besser.
-Erkundungsfreiheit = 0

Positive Punkte:
-Die Grafik der Umgebung sieht gut aus.
-Die Charaktere haben humane Proportionen
-Kein VM Zwang, da es nun vorgesehene Pokemon gibt, die man außerhalb seines Teams zur Verfügung gestellt bekommt, um bspw. Fliegen oder Surfen zu können.
-Fotominispiel mit Rotrom: Erinnert mich etwas an Pokemon-Snap in billig. Macht aber zwischendurch dennoch Spaß, Fotos von Pokemon in bestmöglicher Pose zu knipsen :)

Und das wars auch schon mit den positiven Punkten.

Mir persönlich fehlt hier einfach die Freiheit. Die Zwischensequenzen und die penetrante Belästigung der Npcs, sowie der vorgebene Weg und die mangelnde Auswahl an interessanten Pokemonn, nehmen mir leider komplett den Spielspaß.
Als Jemand der sonst eigentlich alle Spiele mindestens mit 3 Sternen bewerten würde, muss ich hier leider von 5 Sternen, 4 Stück abziehen, da die negativen Aspekte zu sehr ins Gewicht fallen.

Schade drum
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 6, 2016 4:15 PM CET


Endless Forms Most Beautiful
Endless Forms Most Beautiful
Wird angeboten von maxifreund2
Preis: EUR 8,98

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nichtssagend, 8. August 2016
Rezension bezieht sich auf: Endless Forms Most Beautiful (Audio CD)
Wozu holt man sich eine Floor Jansen an Bord wenn man sie singen lässt wie irgendeine dahergelaufene DSDS Kandidatin?
Die instrumentalen Parts klingen mittlerweile dermaßen recyled, manche kitschigen Textpassagen wurden mittlerweile auch oft genug wiederholt..
Es ist einfach nichts Neues.
Am schlimmsten finde ich aber die Kastration der Frontstimme zum Zweck der Mainstream-Tauglichkeit. Bereits mit Tarja wurde die Stimme auf ein Minimum reduziert, genauso verhält es sich nun mit Floor Jansen.

Nicht gut


The Shadow Self (Special Edition)
The Shadow Self (Special Edition)
Preis: EUR 7,97

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Shadow Self =/= The Brightest Void, 5. August 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Shadow Self (Special Edition) (Audio CD)
Ich bin echt überrascht. Ich habe mir vor Monaten das Prequel ''The Brightest Void'' zugelegt, welches ja generell eher skeptisch beäugelt wurde bezgl, des Inhaltes. Mir jedoch hatte die CD eigentlich sehr gut gefallen, gerade weil sie auf dem Album eine Richtung eingeschlagen hatte, die man so auf der Art und Weise nicht von Tarja gewohnt war. Harte Gitarren, schnelle Sounds, Electronic Sounds, wenig Orchester, wenig klassiche Einflüsse. Da dieses ''The Brightest Void'' als Prequel gedacht war und laut Interviews irgendwo und irgendwie mit ''The Shadow Self'' verwoben ist, hatte ich ebendrum mit einer Art von Musik gerechnet, wie sie schon auf TBV zu hören war.
Aber Fehlanzeige im ''positiven'' Sinne.
Wo es am TBV an Piano, Orchester,Chören usw gemangelt hat, wird man damit in TSS quasi bombadiert.
Das Piano kommt in vielen Songs zum Tragen, starker Orchester-Bombast ist wieder vorhanden (sogar mehr als auf den Vorgängeralben) und Tarjas Stimme in Hochform. Ihre Stimme schwankt zwischen Operngesang in höchsten Tönen und ihrer tieferen Rockstimme, welche eine angenehme Balance ergeben und die Lieder nicht eintönig klingen lässt.
Da Tarja vor Jahren mal angedeutet hatte, auf ihren Rockalben die klassischen/symphonischen Elemente von den rockigen, mehr trennen zu wollen, freut es mich sehr, das es auf TSS genau das Gegenteil geworden ist. Die Kombination aus Heavy Rock und Orchester/Klassik findet sich in einem angenehmen Einklang wieder zusammen.

Tarja erfindet sich irgendwie mit jedem Album selbst neu. Kein Album klingt für mich wie das Andere. Sie experimentiert, und das Ergebnis lässt sich hören! :-)

Ein kurzes Rating zu den Songs ansich:

Innocence: 5/5
Demons In You: 4/5
No Bitter End: 2.5-3/5
Love to Hate: 5/5
Supremacy: 4/5
The Living End: 4.5/5
Diva: 5/5
Eagle Eye: 4/5
Undertaker: 5/5
Calling from the Wild: 4.5/5
Too Many: 5/5


The Brightest Void
The Brightest Void
Wird angeboten von DVDMAXXX
Preis: EUR 7,99

17 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Raus aus der Komfortzone, 3. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Brightest Void (Audio CD)
Ich habe das Prequel 'The Brightest Void' heute morgen erhalten und bin sehr überrascht (im positiven Sinne).

Leute die auf Youtube mit 'No Bitter End' in Kontakt gekommen sind und vielleicht nicht sonderlich begeistert waren, können ruhig aufatmen, denn es ist mit Abstand der schwächste Song des Albums. Die restlichen 8 Lieder sind nicht nur instrumental sondern auch stimmlich, ein weitaus qualitativeres Level!

Direkt im zweiten Song 'Your Heaven und Your Hell' direkt härter zur Sache.
In dem Song lassen es Tarja und Micheal Monroe richtig rocken. Harte Gitarren, schneller Beat mit ein angenehmes Mundharmonika/E-Gitarren Solo (?xD).

Etwas(!) ruhiger gehts im darauf folgendem Track zu, Eagle Eye. Ein echt schöner Rocksong, der allein von seinem Text schon zum Tagträumen anregt. Der Song ist schön melodisch, begleitet wird Tarja stimmlich von ihrem Bruder Toni, der stimmlich auch eine sehr angenehme Atmosphäre in den Song einbringt. Ich persönlich finde es schade das dieser Song nicht statt No Bitter End als Single gewählt worden ist, da er ebenfalls schnell im Ohr hängen bleibt und stimmlich und musikalisch einfach weitaus anspruchsvoller ist.. Zudem man hierzu sicher ein schönes Video hätte drehen können! Aber naja, seis drum x)

Defintiv ruhiger gehts weiter mit dem Song 'Empty Dream' der einigen Fans bereits als Titelsong von dem südamerikanischen Horrorstreifen 'Corazon Muerto' bekannt sein dürfte. Allerdings hat Tarja noch ein paar kleine Änderungen eingebaut! Der Song gefällt mir in dieser neuen Version persönlich noch besser. Hier hat sie noch ein paar Glöckchen ähnliche (sry xD) Sounds eingefügt, die dem Song, der in seiner alten Version schon eine genial hoffnungslose und depremierende Atmosphäre hatte, eine noch leichtere Intensität diesbezüglich verleihen.

Witch Hunt ist ein Song den Tarja damals für What Lies Beneath geschrieben hat, der es damals jedoch nicht aufs Album geschafft hat, was ich sehr schade fand. Jedoch scheint Tarja den Song dann doch so gemocht zu haben, das sie ihn letzten Endes mehrmals auf ihren klassischen Konzerten vorgetragen hat. Er hatte da schon etwas sehr wunderschön Düsteres, mit seinen orchestralen Elementen.
Allerdings hat Tarja HIER eine grundlegene Instrumentale Änderung vorgenommen. Das Resultat dürfte Geschmackssache sein. Mir gefällt es sehr gut, denn es erinnert mich etwas an Marilyn Mansons Soundtrack zu Resident Evil 1. Der Song klingt beinahe schon etwas bösartig. Ich finde die Änderung klasse! Wer das große Orchester mochte, hat immerhin noch die Möglichkeit sich Diese auf der CD Beauty and the Beat, in professioneller Qualität,anzuhören.=)

Wieder in voller Härte kehrt Tarja dann mit Shameless in meine Ohren zurück.
Das Lied hat Potential mein absolutes Lieblingslied von ihr zu werden! Der Song rockt, er hat Pepp, er ist kritisch an die Politiker gerichtet, und er klingt bei den Textpassagen ''you well know how much your words deceive, you well know how much you need us to believe'' wieder wunderbar böse x) der Song ist instrumental wahrscheinlich ihr bisher härtester Song. Dark Star und Neverlight, welche auf What Lies Beneath und Colours in the Dark die jeweils härtesten Tracks waren, werden von Shameless beide übertroffen!
Ich hoffe das The Shadow Self, mehr solcher Songs beinhaltet und diesen vielleicht noch übertreffen.

House of Wax ist ein schönes Cover, wo Tarja überwiegend Gebrauch von ihrer Rockstimme macht.

Goldfinger gefällt mir als Song als Solches, nicht gut, was aber für mich kein Grund wäre, einen Stern abzuziehen, dafür gefallen mir die bisherigen Songs zu gut!

Paradise klingt quasi wie das Original, mit dem Unterschied das Tarjas Stimme in den Vordergrund gemixt wurde, wo sie beim Original eher im Hintergrund gestellt worden war! Für Fans ihrer Stimme ist es eine nette Version!

Allen in Allem find ich es schön dass Tarja sich mit ihrem neuen Sound von ihrer alten Ex-Band distanziert und es dennoch schafft mit einem ''eigenen Sound'' gut gefallend zu klingen. Dieser American New-Metal Sound steht ihr, meiner Meinung nach, echt gut.
Respekt das sie soviel Experimentierfreudigkeit hat, und sich nicht weiter in ihrer alten, symphonischen Komfortzone schwimmt.
Wobei ich persönlich nichts dagegen hätte, auf The Shadow Self Songs mit fetten Orchester aufzufinden :-P
Wenn nicht würde es mich auch nicht stören da mir diese Art ihrer Musik sehr gut gefällt und etwas Erfrischendes mit sich bringt.


Avril Lavigne [Explicit]
Avril Lavigne [Explicit]
Preis: EUR 8,49

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Avril #5, 11. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Avril Lavigne [Explicit] (MP3-Download)
Mir gefällt das Album nach mehrmaligen hören ziemlich gut.

Mir persönlich ist es nicht sonderlich wichtig ob die Texte,die von einer 17 Jährigen sein könnten,von einer 29(?) Jährigen stammen, deswegen kann ich den Punkt auch nur schlecht kritisieren.

Das Album hat mit ''Rock'n'Roll'' (5/5) , ''Here's to never growing up'' (4.5/5) und ''17'' (5/5) 3 sehr schöne Opener die mich persönlich in gute Laune versetzen, da sie einen sehr 'posiven' Sound haben.

In der Tracklist folgt dann der Song ''Bitchin' Summer''(2.5+/5). Ich finde ihn irgendwie langweilig. Er kann in keinster Weise mit den 3 vorherigen mithalten.Er plätschert irgendwie so vor sich hin. Wenn man sich mit dem Song mehr beschäftigt bzw. ihn öfters hört, kann man sich vielleicht mit ihm anfreunden. Mehr als 3 Sterne könnte ich ihm allerdings nicht geben.

Let me go (5/5) fand ich als ich ihn auf Youtube zum ersten mal gehört habe eher mittelmäßig! Mittlerweile habe ich ihn aber schon relativ oft gehört und er ist mir mehr und mehr ins Ohr gegangen, so dass ich ihn nun absolut genial finde. Ich finde Avrils Stimme hat hier einen sehr schönen klaren klang, im Gegensatz zu der kratzigen rockigen Stimme vom Nickelback Frontsänger (was nicht als negativ zu verstehen ist,sonder positiv).
Echt schönes Duett

''Give you what you like'' (5/5) fand ich beim ersten hören grottenlangweilig,aber auch hier wieder; Ich habe ihn mehrmals gehört und ich mochte ihn immer mehr,mit jeden hören! Ich kann schlecht beschreiben wieso,aber der Song ist einfach sehr interessant von der Art wie er klingt..

Nr.7; ''Bad Girl feat. M.Manson'' (3/5). Der Song ist leider nur 'ok'. Ich weiß nicht ob meine Erwartungen zu hoch waren.. Ich hatte eigentlich auf etwas härteres gehofft. Klar; Avril wird nichts auf eine Scheibe bringen was der Standard Härte von M.Manson entspricht,aber Avril selbst hatte in ihren alten Alben bereits Songs,die wesentlich härter und auch wesentlich melodischer zugleich waren. Leider eher enttäuschend,aber hörbar!

''Hello Kitty''(5/5) gefällt mir persönlich ganz gut! Beim ersten Hören war ich irgendwie etwas verstört,weil er vom Sound komplett anders ist,als das was Avril sonst produziert hat. Ihre japanischen Passagen sind etwas gewöhnungsbedürftig,aber der Refrain klingt meiner Meinung nach echt gut, ich mag Avrils Stimme im Refrain total gerne und der Beat ist gut.

''You Ain't Seen Nothin' Yet '' und ''Sippin' On Sunshine'' sind für mich in etwa wie Nr.4 (Bitchin Summer). Sie sind nach mehrmaligen Hören nett anzuhören,aber gehören dennoch zu den schwächeren Songs! Ich würde beiden ebenfalls 3/5 Sternen geben.

Wenn man Nr.9 und 10 hinter sich gebracht hat,folgen endlich nochmal 3 starke Songs,die in Richtung Ballade gehen.
Hier gehts wieder um den üblichen Herzschmerz von Avril,den sie aber dennoch in echt schöne Melodien und auch schöne verkleidet hat.
''Hello Heartache'', ''Falling Fast'', und ''Hush Hush'' sind alle drei, ruhigere Songs, die wie gerade eben erwähnt, einen schönen, teils auch traurigen Sound haben. Wer Melancholie mag, findet bestimmt Gefallen an diesen 3 Liedern. Sie klingen nicht gleich,aber alle Drei sehr gut. Davon verdient meiner Meinung nach jeder Song 5/5 Sterne.

Rückblickend habe ich 8x 5/5 Sternen vergeben,1x 4,5/5.

Für das Geld 9 Songs zu kaufen,die mir wirklich sehr gut gefallen,bereue ich keineswegs.
Die anderen 4 Durchschnittlichen Songs kann man sich auch anhören,auch wenn sie bei mir eigentlich nur geskipped werden.

5/5 für Avril Lavigne, weil ich für 7.99€ 9 tolle Songs bekommen habe und 4 weitere,die ganz nett sind! :)


Colours in the Dark (Special Edition)
Colours in the Dark (Special Edition)
Preis: EUR 7,79

18 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alle guten Dinge sind 3, 30. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich muss sagen das mir das Album insgesamt super gut gefällt!
Die Songs klingen für mich super gemixed,und klingen meiner Meinung nach sehr ausgereift!
Meine persönliches Mini-Review zu den einzelnen Songs..;

Deliverance;
Ich glaube Tarjas bislang epischster Song! Ihre hohe kraftvolle Stimme kommt hier sehr gut zur Geltung, wunderbares Orchester, und teilweise schön schnelle instrumentale Parts,wie zB am Ende des Songs! Nicht zu vergessen die Choreinlagen!
Echt ein außergewöhnlich guter Song. (5/5)

Neverlight;
Sehr rockige Nummer, vorallem überraschend weil man vom Titel auch von einer Ballade ausgehen könnte,aber falsch; Der Song beginnt mit sehr rockig, Tarjas Gesang ist weniger klassisch, mehr rockig, aber dennoch der Refrain rockt einfach..Mitten drin gibts noch ein paar Orchesterarrangements die dem Song noch ein bisschen Abwechslung verleihen.(4.5/5)

Mystique Voyage;
Wie auch damals Oasis, ein Werk das von Tarjas Hand allein geschrieben wurde..
Es ist einfach Traumhaft! Bereits bei dem anfänglichen Tarja-Chor, der meiner Meinung nach gerne länger hätte sein können, klingt traumhaft schön! Der Refrain klingt auch super schön, der Song lädt echt zum Träumen ein.. Tarja singt hier außerdem in verschiedenen Sprachen.. Es gibt in Tarjas bisherigen Songs keinen, der mit diesem vergleichbar wäre, für mich ist es ein neuer Sound Tarjas.. (5/5)

Victim of Ritual;
Dürfte den meisten Käufern bereits bekant sein.. Der Song ist einfach 'catchy'. Mir persönlich gefällt der vokalisierende Part ab der 2. Hälfte am Besten,zusammen mit den echt gut klingenden Gitarren. Tarja spielt regelrecht mit ihrer Stimme in diesem Song! (5/5)

Lucid Dreamer;
Interessantes Thema, wirkt am Anfang etwas schräg, aber ansich entwickelt sich das Lied zu nem schönen rockigen Song,mit schönen Gesangseinlagen von Tarja.. Das Einzige was mich an diesem Song nach mehrmaligen hören stört is der Beginn der 2. Hälfte.. Ich spule meist vor,bis der Song meiner Meinung nach 'weitergeht'. Leichte Steigung gegen Ende,schön gemacht! (4/5)

Until Silence;
Kurz gesagt,fand ich von What Lies Beneath die Balladen eher langweilig und nicht sonderlich gut.. Aber diese Ballade gefällt mir doch sehr gut. Die Melodie klingt irgendwie.. hoffnungsvoll.. dankbar-schön.. Hört ihn euch an..:) (4.5/5)

Medusa;
Hiermit musste ich mich dann doch mehrmals auseinander setzen, der Song gefällt vielleicht nicht direkt beim ersten Mal,gewinnt aber nach mehrmaligen Hören. Der Song ist im Duett mit Justin von Blue October gesungen, welcher meiner Meinung nach einen angenehmen Klang in den Song einbringt. Mir gefällt hier besonders der 'The Siren' Klang in Tarjas Stimme. (4/5)

500 Letters;
Für mich der einfachste Song auf dem Album. Wäre womöglich ne gute Wahl für die nächste Single,da er von der Melodie auch schnell im Ohr hängen bleibt und wohl im Gegensatz zu den meisten anderen Songs wohl am Radio tauglichsten ist. Schöner rockiger Song. (5/5)

Darkness;
Fand ich am Anfang etwas enttäuschend da er sehr interessant und vorallem richtig Düster und rockig beginnt,aber sich im Laufe eher, finde ich, zu einem der sanfteren Songs gesellt. Der Song ist ein Cover von Peter Gabriel, ich muss aber sagen das mir Tarjas Version doch deutlich besser gefällt.. Positiv zu erwähnen ist Tarjas harter aggressiver Ton in manchen Passagen des Liedes ist.. Ich würde mir in Zukunft mehr von diesem Stimmklang wünschen,klingt sehr interessant. (4.5/5)

Never Enough;
Tja.. Der Song würde mir wahrscheinlich besser gefallen wenn ich nicht die Live Version vor der Studioversion gehört hätte, welche für mich nach wie vor einfach wesentlich besser klingt! Die Studioversion macht für mich einen zu gezwungenen Eindruck.. Man hätte den Song eigentlich nicht derartig verändern müssen denn er war gut, so wie er live vorgestellt worden ist.
Wenn man die Live-Version allerdings nicht kennt, könnte dieser Song schnell zu den Favoriten gehören. Der Text ist klasse und die Melodie schön.. Klingt insgesamt sehr 'abrechnend' ;) ( eigentlich 3/5 weil mir die Liveversion besser gefällt,aber angenommen ich würde Diese nicht kennen 5/5)

Ich kann mich daran erinnern wie Tarja einmal erwähnte;

Mit My Winter Storm habe ich gelernt zu laufen, und mit What lies Beneath gelernt zu rennen.. Ich finde sie könnte ergänzen das sie es mit ihrem 3.Album geschafft hat, sich vom Boden abzuheben :-)

Tolles Album 5/5 Sternen :)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 30, 2013 1:34 AM MEST


Dragonball Z: Burst Limit
Dragonball Z: Burst Limit

20 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen nee, 18. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Dragonball Z: Burst Limit (Videospiel)
Ich muss sagen,das ich das Spiel eher enttäuschend finde!
Das die Story so kurz ist stört mich weniger,die kennt man ja eh auswendig!
Was ich nich mag sind manche Attacken von Charaktern und deren Design!
Die ultimativen Finisher sehen größten teils langweilig,manchmal auch etwas billig aus! In Budokai 3 fand ich diese wesentlich interessanter und besser gemacht!
Es gibt in diesem Spiel keinen Tunier Modus,un auch das Levelsystem is total entfallen!
Dazu kommt noch das die Entwickler die komplette Buu-Saga rausgelassen haben,die (wodrauf ich wette) im nächsten Teil vorkommt!
Das finde ich dann echt schon unverschämt,so eine halbe Sache abzuliefern,un den Fans das Geld aus der tasche zu ziehen!
Das einzigste was mir gefällt is die Grafik,die echt lobenswert ist,aber den Rest kann man vergessen meiner Meinung nach! man sollte lieber auf die kommenden Teile warten,in denen hoffentlich Verbesserungen zu sehen sind!

ich rate von diesem Spiel ab!
Kommentar Kommentare (21) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 13, 2009 11:28 AM CET


Seite: 1