Hier klicken Amazon-Fashion Amazon-Fashion Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More WAR Badaccessoires Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WS HW16
Profil für Astrid L. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Astrid L.
Top-Rezensenten Rang: 57.470
Hilfreiche Bewertungen: 1089

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Astrid L. "Lesekatze" (Mittelfranken)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
Schuld währt ewig: Kommissar Dühnforts vierter Fall (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi, Band 4)
Schuld währt ewig: Kommissar Dühnforts vierter Fall (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi, Band 4)
von Inge Löhnig
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein kurzweiliger Krimi mit einem interessanten Thema, 14. November 2011
Nachdem mich ja der 3.Teil der Serie um Kommissar Dühnfort nicht so angesprochen hat, was allerdings am Thema und nicht an der Autorin lag, hat mich dieser Fall nun wieder restlos überzeugt.

Eine junge Frau die sehr zurückgezogen auf dem Land lebt, ein Architekt der überfahren, eine 2.junge Frau, die in einem See ertränkt wird und ein Frührentner der spurlos verschwindet. Das sind die groben Handlungszüge, auf denen dieser Krimi aufgebaut ist. Wie hängen diese Begebenheiten zusammen? Anfangs finden Kommissar Dühnfort und sein Team keine Gemeinsamkeiten und auch Alois ein Mitglied aus Dühnforts Team möchte den Tod des Architekten gerne als Unfall mit Fahrerflucht zu den Akten legen. Denn sie sind ja schließlich die Mordkommission und haben mit so einem Fall nichts zu tun! Allerdings hat Tino Dühnfort ein unangenehmes Bauchgefühl und so wird die Mordkommission weiter ermitteln. Doch das ist gar nicht so einfach, denn zu anfang stocken die Untersuchungen und es kommen keine Ergebnisse ins Haus. Als dann allerdings eine alte Rentnerin tot aufgefunden wird, die an Medikamentenvergiftung gestorben ist, ergeben sich plötzlich neue Ansatzpunkte die alle zu der Selbsthilfegruppe "Schuldlos schuldig" führen.
Was haben alle 3 Opfer gemeinsam? Und wo ist Eugen Voigt, der vielleicht doch mehr von dem Unfall des Architekten gesehen haben könnte, als er bei einer Befragung zugegeben hat und der nun verschwunden ist...

Immer wieder stossen die Ermittler auf freiwillige Helfer eines Kriseninterventionsteams und erst nach und nach eröffnet sich ihnen die Vergangenheit der Opfer, denen allen ein tragisches Ereignis zugrunde liegt...

Inge Löhnig hat sich für diesen Krimi ein sehr interessantes Thema ausgesucht in dem es um Schuld, Sühne, Verantwortung und auch Unschuld geht.
Wann ist ein Mensch schuldlos schuldig und wie geht er damit um? Wie richtet die Umwelt über diese Menschen und wie wirkt sich das auf jeden einzelnen von ihnen in ihrer Psyche aus?
Auch die private Geschichte von Tino und Gina wird fortgeführt und nachdem Alois seinem Chef buchstäblich das Leben gerettet hat, verändert sich auch seine innere Einstellung auf viele Dinge und man kann gespannt sein auf die Folgebände der Autorin.

In diesem Krimi hat für mich einfach alles gestimmt. Die Handlung wurde komplex und doch kurzweilig aufgebaut, das Rätselraten um Motiv und Täter dauerte an und Inge Löhnig gelang es geschickt, mich auf eine falsche Fährte zu locken. Dazwischen immer wieder die private Entwicklung von Gina und Tino, (die auch genau die richtige Länge hatte um nicht zu überfrachtet zu wirken), haben mich einen kurzweiligen und doch spannenden Lesetag verbringen lassen.

Fazit: Ein guter Krimi der einen ernsten Hintergrund aufzeigt und für sehr gute Unterhaltung sorgt!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 12, 2012 1:33 AM CET


Die Marionette: Thriller (Ein Fall für Valerie Weymann)
Die Marionette: Thriller (Ein Fall für Valerie Weymann)
von Alex Berg
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traumatisierte Soldatin auf der Suche nach den Mördern ihrer Kameraden, 31. Oktober 2011
Alex Berg hat sich wieder einmal ein hochbrisantes Thema ausgesucht und ein Buch dazu geschrieben, das mich als Leserin sehr betroffen zurückgelassen hat.

Katja Rittmers eine Elitesoldatin und einzige Frau dieser Sondereinheit gerät mit ihrem Trupp in Afghanistan in einen Hinterhalt und fast alle ihre Kameraden werden getötet oder schwer verletzt. Auch Katja wird angeschossen und als man ihr die Kugel im Lazarett entfernt stellt sich heraus, das es deutsche Munition ist, die dabei verwendet wurde. Wie kann das sein? Wer liefert illegal deutsche Waffen an die Taliban? All diese Fragen lassen der jungen Soldatin keine Ruhe und als sie vom aktiven Dienst freigestellt und in die Heimat zurückgeschickt wird, macht Katja sich daran diese Fragen zu klären. Denn sie braucht Antworten, da sie sich an dem Tod ihrer Männer schuldig fühlt und ihre einzige Liebe Chris durch diesen Einsatz beide Beine verloren hat...

Zeitgleich geraten die Larenz-Werke, Deutschlands führendster Rüstungskonzern in die Schlagzeilen zwecks Korruptionsverdacht im Wirtschaftsministerium und auch die Ahnung des Verdachts der illegalen Waffengeschäfte steht im Raum. Deshalb engagiert Gerwin Bender der Inhaber und Vorstandsvorsitzender Valerie Weyman, um die Firma aus den negativen Schlagzeilen zu bringen. Währenddessen fängt Eric Mayer, BND - Mann an gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft in den Larenz- Werken zu ermitteln. So begegnen sich 18 Monate nach den tragischen Ereignissen aus dem ersten Buch "Machtlos" Eric und Valerie wieder und auch dieses Mal werden sie beide hineingezogen in eine hochgefährliche und brisante Geschichte. Denn Katja will die Öffentlichkeit aufmerksam machen auf dieses schmutzige Geschäft und schreckt dabei auch vor Gewaltanschlägen nicht zurück...

Alex Berg schrieb auf ihrer Internetseite das sie einfach zu diesen aktuellen Themen Bücher schreiben muß, obwohl sie sich wünschen würde, das es diese Themen nicht gäbe und sie hat recht damit. Man merkt diesem Buch an, das sehr lange und sorgfältig recherchiert wurde und mir wurde als Leserin vor Augen geführt, wie es unseren Soldaten in Afghanistan geht, unter welch widrigen Umständen sie handeln müssen, wie sehr es an guter Ausrüstung mangelt und wie traumatisiert diese Menschen zurückkommen können. Denn die Traumatisierung von Katja Rittmers wird sehr offen und schonungslos dargestellt und ich danke der Autorin, das sie diesem Thema hier eine Stimme gegeben hat.
Auch die Sinnlosigkeit des Krieges in Afghanistan wird plastisch hervorgehoben obwohl sich unsere Soldaten offiziell ja nicht in einem Krieg befinden!
Die Verstrickung der Rüstungskonzerne in illegale Geschäfte ist ebenfalls ein Thema über das man nachdenken kann und die Autorin hat die politischen Verästelungen und Kalküle gekonnt aufgezeichnet und dem Leser ein glaubwürdiges Bild geschaffen.

Obwohl sich für mich in diesem Buch nicht so eine atemlose Spannung wie in ihrem Vorgänger aufgebaut hat, konnte ich das Buch trotzdem nicht aus der Hand legen. Denn die Thematik läßt mich nachdenklich zurück!

Fazit: Ein gelungener 2.Teil, den ich sehr empfehlen kann!
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 29, 2012 12:31 PM CET


Totenwinter (Inspektor Vaaras Kriminalfälle, Band 2)
Totenwinter (Inspektor Vaaras Kriminalfälle, Band 2)
von James Thompson
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Komplexe Story mit einem ungewöhnlichen Ermittler, 24. Oktober 2011
Inspektor Kari Vaara hat nach seinem letzten Fall ein lädiertes Knie und eine Narbe im Gesicht davongetragen nachdem man auf ihn geschossen hat. Da der Sufia Elmi-Mord über alle Grenzen hinausging wurde er mit mit dem Tapferkeitsorden ausgezeichnet und durfte sich eine neue Stelle bei der Mordkommission in Helsinki aussuchen.
Sein neuer Chef und seine Kollegen sind allerdings nicht begeistert von dem Neuzugang, da bei seinem letzten Einsatz auch ein Polizist ums Leben kam und man ihm die Schuld dafür gibt. So hat Kari Vaara es nicht leicht in seiner neuen Abteilung. Zu allem Übel plagt ihn eine schwere Migräne, seine Frau Kate eine Amerikanerin ist hochschwanger und der Bruder und die Schwester seiner Frau aus den Staaten haben sich zu einem längeren Besuch angesagt.
Alles in allem keine guten Vorzeichen, als Inspektor Vaara zu einem neuen Fall gerufen wird.
Eine junge Frau, die zu Tode gepeitscht an der Seite ihres Reitlehrers und Geliebten aufgefunden wird...
Zeitgleich soll er die Verstrickungen eines alten Kriegshelden in die Greuel der Nazi-Zeit untersuchen. Mit seinem jungen Kollegen der aufgrund seines hohen IQ zur leichten Arroganz neigt fängt Vaara an zu ermitteln und wird
hineingezogen in einen Sumpf aus Verderbtheit, Leidenschaft und Verbrechen in dem er öfter die Orientierung zu verlieren droht. Denn beide Fälle sind nicht das einzige Rätsel das er lösen muß. Und wie auch schon in seinem letzten Fall, geht er auch dieses Mal wieder über Grenzen, was dem Polizeipräsidenten nicht gefällt, der bestimmte Ermittlungsergebnisse sehen will!

Der Autor hat mit Kari Vaara eine Figur geschaffen von der man umbedingt mehr lesen möchte. Die Welt des Inspektors ist manchmal innerlich düster und zwiespältig, traumatisiert von seinem letzten Fall und doch von einer hohen inneren Moral geprägt, so das er sich auch im Außen nie unter Druck setzten läßt.
Da James Thompson mit einer Finnin verheiratet ist und schon lange in Finnland lebt, gelingt es ihm wunderbar die Mentalität und die Gepflogenheiten dieses Landes und seiner Einwohner einzufangen und eine Handlung vorzulegen, die komplex erzählt mit vielen Handlungssträngen doch nie ihr Ziel und Tempo verliert.
Auch die Mischung aus dem Privatleben von Kari Vaara und den beiden Fällen hat mir gut gefallen, denn auch hier hält sich alles in der Waage. Was mich ebenfalls sehr für dieses Geschichte eingenommen hat.

Fazit: Ein rundum stimmiger Krimi von einem Autor, der hoffentlich noch mehr Fälle für seinen Kommissar in petto hat! Ich jedenfalls werde es schnellstens nachholen den ersten Teil zu lesen.


Never Knowing - Endlose Angst: Thriller
Never Knowing - Endlose Angst: Thriller
von Chevy Stevens
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "So weit ich weiß ist Mord nicht erblich...", 8. Oktober 2011
Als Sara Gallagher kurz vor ihrer Hochzeit steht, macht sie sich immer mehr Gedanken um ihre wahre Herkunft. Denn Sara wurde als Kind adoptiert und nun, da sie selbst eine 6 jährige Tochter und einen liebevollen Verlobten hat möchte sie endlich wissen, wer ihre leiblichen Eltern sind.
Denn ihre eigene Kindheit verbrachte sie in einer Familie, in der sie trotz allem nie wirklich angekommen ist. Nach ihr wurden 2 leibliche Töchter geboren, so das Sara immer anders behandelt wurde und diese Unterschiede ihre Kindheit und Jugend sehr stark geprägt haben. Also läßt sie sich nach langem Überlegen ihre richtige Geburtsurkunde ausfertigen und findet so den Namen ihrer Mutter. Sara versucht sich mit ihr in Verbindung zu setzen und muß fassungslos feststellen, das ihrer Mutter das blanke Entsetzen ins Gesicht geschrieben steht, als sie sich gegenüber stehen und sie spürt das Julia Laroche lügt... und so beauftragt Sara einen Privatdetektiv, der ihr sehr bald mehr über Julia Laroche sagen kann, die sich weigert ihrer Tochter noch ein weiteres Mal zu begegnen.

Denn es ist nicht der richtige Name ihrer Mutter. Ihre Mutter heißt in Wahrheit Karen Christianson und war das einzige Opfer, das dem berüchtigten Campsite-Killer entkommen konnte. So wurde aus Karen Julia und Sara ist das Ergebnis dieses alptraumhaften Geschehens, das nie zu einem Ende kam, da dieser Serienmörder bis jetzt nicht gefaßt werden konnte und noch weiter mordet...

Für Sara bricht eine Welt zusammen als diese Entdeckungen plötzlich in der Presse auftauchen und so auch den Campsite-Killer auf sie aufmerksam machen... Denn ja, er ist ihr Vater!

Chevy Stevens hat fulminant nachgelegt in ihrem neuesten Buch. Wieder läßt sie Sara in ihren Sitzungen bei Nadine, der Therapeutin (die auch schon in "Still Missing" vorkam) ihre Geschichte erzählen. Und wieder geht es unter die Haut! Ihre Beschreibungen von Sara`s Gefühlen: der Sorge auch äußerlich sehr viel Ähnlichkeit mit ihrem Vater einem Serienmörder zu haben, die Ängste wieviel Gene von ihm bei ihr und ihrer Tochter zum Tragen kommen könnten und die Befürchtung, ihr ganzes Leben dadurch zu verlieren, sind wieder einmal großartig und eindringlich dargestellt.

Atemlos liest man wie sich der Campsite-Killer in Sara`s Leben etablieren will, denn da er ja nun weiß das er eine Tochter hat, möchte er den Kontakt nicht mehr missen...

Es hat mich mitgerissen. Ich habe gelesen und alles andere mußte bis eben liegen bleiben. Jedesmal, wenn ich dachte, spannender geht es nicht mehr, gelang es der Autorin durch ein neues Detail noch mehr Herzklopfen zu erzeugen und die Spannung durch überraschende Wendungen immer hoch zu halten.

Fazit: Ein Thriller der es in sich hat und alles abdeckt: Spannung, psychologische Innenansichten und eine komplexe Handlung, die ganz zum Schluß noch einmal auftrumpft. Umbedingt lesen!!
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 9, 2011 7:21 PM MEST


Oktoberfest: Thriller
Oktoberfest: Thriller
von Christoph Scholder
  Taschenbuch

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geiselnahme auf dem Oktoberfest - könnte soetwas tatsächlich passieren?, 30. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Oktoberfest: Thriller (Taschenbuch)
Diese Frage stelle ich mir nach dem Lesen dieses Buches und es wird mir etwas unwohl dabei.
Christoph Scholder hat ein Szenario aufgezeigt, das beklemmend und nachdenklich machend beschrieben ist und hoffentlich nie Wirklichkeit wird!

Es ist der 2. Wiesnsonntag und 70.000 Menschen sitzen in den Zelten, benutzen die Fahrbetriebe und lassen es sich einfach gutgehen, da beginnt eine großangelegte und effizient geplante Geiselnahme im Benediktiner - Zelt. Wer sind diese Männer, die komplett vermummt, die Gäste erst betäuben und dann in Gefangenschaft nehmen? Die das ganze Wiesngelände und ihre Zelte durch angebrachte Gasleitungen in ihre Gewalt bringen und sich nicht scheuen 2000 Menschen auf einen Schlag durch Nervengift zu eliminieren. Die Bundesregierung ist geschockt, was wollen die Täter und wer sind sie überhaupt...?
Keiner weiß so wirklich Rat und so wird Wolfgang Härter, Leiter einer geheimen Abteilung des MAD auf diesen Fall angesetzt. Härter ist ein Mann, den es nach Außen hin gar nicht gibt, genausowenig wie seine Abteilung und doch ist nur er der Einzige, der es schaffen könnte, diese russischen Elitetruppen der Speznas und ihren perfekten Plan zu vereiteln. Denn das es russische Elitekampftruppen sind, das wird Wolfgang Härter ( Deckname Poseidon) sehr schnell klar...

Passend zur Wiesnzeit kam dieser Thriller als TB-Ausgabe auf den Markt und ich habe das Buch wirklich verschlungen. Dieser ausgeklügelte Aufbau der Handlung die der Autor hier vorlegt und seine klare Art des Schreibens machen dieses Buch wirklich zu einem Thriller der Extraklasse. Immer wieder beleuchtet Scholder die Sichtweisen der Handlung von allen Seiten und führt den Leser zurück, bis in das Jahr 1984 als dieser Plan anfängt Gestalt anzunehmen...
Geschickt läßt er alle Fäden und Personen der Handlung zusammenlaufen ohne das es nur eine einzige Seite langweilig wäre.
Mit Ironie beschreibt er das Kompetenzgerangel zwischen Bayerischer Staatskanzlei und dem Kanzleramt und man kann sich trotz der spannenden und ernsten Story ein Schmunzeln nicht verkneifen, wenn man die Politiker so agieren sieht. Denn genauso könnte ich mir das schon vorstellen...

An diesem seinen Erstling hat Christoph Scholder 4 Jahre geschrieben und ich finde es hat sich gelohnt. Für mich ist dieser Plot rundum gelungen und der Gedankengang eines Attentats auf dem Oktoberfest wurde ja in den Medien auch schon öfter durchexerziert, auch wenn ich mir dieses Szenanio niemals in der Realität vorstellen möchte. Allerdings denke ich, das manch ein Leser nach diesem Buch vielleicht mit etwas gemischten Gefühlen auf das Oktoberfest gehen könnte.

Fazit: Es lohnt sich diesen Autor und sein Buch kennenzulernen und ich hoffe das Christoph Scholder seine Leser nicht zu lange auf ein neues Buch warten läßt.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 4, 2011 5:50 AM MEST


Mein sanfter Zwilling: Roman
Mein sanfter Zwilling: Roman
von Nino Haratischwili
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,90

33 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stella und Ivo - nicht mit dir und nicht ohne dich..., 23. September 2011
Dieses Buch habe ich nur durch Zufall in die Hände genommen, aber der Klappentext war so interessant das ich es nun gelesen habe und tief beeindruckt bin.

Erzählt wird die Geschichte von Stella und Ivo: 2 Menschen, die nicht miteinander und nicht ohne einander leben können. Die sich als Kinder begegnet sind, als Stella`s Vater Frank mit Ivo`s Mutter Emma eine Affäre begann, die auch die beiden Kinder geprägt und sich miteinander hat verbinden lassen. Als nach Emma`s gewaltsamen Tod Ivo von Frank adoptiert wird, ist er der neue Bruder in der Familie der Tissmars und auch Leni die ältere Schwester von Stella nimmt das neue Familienmitglied auf. Die Ehe der Eltern von Stella wird geschieden, die Mutter geht nach Amerika in ein neues Leben und zu einem neuen Mann. So bleiben die Kinder in Deutschland bei Frank und dessen Großtante Tulja, die auch bei Ivo dann die Mutterstelle vertritt.
Ivo, der nach dem Tod seiner Mutter fast ein Jahr lang nicht mehr spricht so das es sich Stella zur Aufgabe gemacht seine Stimme zu werden. Sie spricht, weint und trauert für ihn und alleine dadurch zeigt sich die tiefe seelische Verbindung der beiden auf, denn nur sie kann seine Gefühle, Gesten und Blicke verstehen und verbal zum Ausdruck bringen was Ivo mitteilen möchte.
Stella ist 15 als ihr klar wird, das sie Ivo liebt und von da an, ist nichts mehr wie es war und diese Liebe nimmt einen Verlauf, der für beide Seiten so schmerzhaft und zerstörerisch wird, das einer gehen muß um sich zu retten und für beide ein neues Leben zu ermöglichen...
Doch 7 Jahre später kommt Ivo zurück und von dem Tag an ist Stella nicht mehr sie selbst. Ihre Ehe und ihr Sohn können auch dieses Mal nichts aufhalten und so nimmt eine neue, alte große Liebe wieder ihren Anfang...

Welch eine gewaltige Geschichte habe ich da gelesen! Die Autorin beschreibt mit großem und vorallem realistischem Einfühlungsvermögen 2 Menschen, die aneinandergekettet sind durch Liebe und Schuld! Wobei sich dem Leser erst im Laufe des Buches erschließt, woraus diese in ihren Augen große Schuld besteht. Denn immer wieder läßt Nino Haratischwili Rückblenden einfließen, die die Kindheit der beiden aufzeigt um dann in die Gegenwart zu Ivo`s Rückkehr zu wechseln.
Das fand ich sehr gelungen, denn beide Handlungsstränge sind intensiv beschrieben so das ich als Leserin das gleiche Wechselbad der Gefühle durchlebt habe wie Stella und Ivo und der Rest der Familie, der sich große Sorgen um die beiden macht.
Ich habe mit ihnen gelitten, geliebt und getrauert und großes Gefühlskino in Buchform genossen.

Dieser Roman ist geschrieben in einem sehr klaren, eleganten und tiefem Stil, der mich von der ersten Seite an hat lesen lassen fast ohne aufzuhören. Alles um mich herum war vergessen und ich bin ganz in der Geschichte von Stella und Ivo aufgegangen und auch jetzt noch, nach dem Ende des Buches denke ich darüber nach, wie man als Mensch mit solch einer Liebe umgehen kann. Ob es möglich gewesen wäre diesen großen Gefühlen auszuweichen oder nicht, ohne dabei so großen seelischen Schmerz zu erfahren, wie Stella und Ivo..

Fazit: Ein sehr berührendes und intensives Buch, von dem ich froh bin, es entdeckt zu haben.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 20, 2011 9:30 AM CET


Der Federmann: Ein Fall für Nils Trojan 1 - Psychothriller
Der Federmann: Ein Fall für Nils Trojan 1 - Psychothriller
von Max Bentow
  Broschiert

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viel Brutalität in einer einfachen Wortwahl, 17. September 2011
Da dieses Buch ja sehr beworben wurde und wird, habe ich mich nun auch daran gemacht den "Federmann" zu lesen, denn die überwiegend guten Kritiken haben mich auf einen tollen Thriller hoffen lassen.
Leider kann ich mich den positiven Meinungen so gar nicht anschließen und mir ist bewußt, das ich mich damit in der Minderheit befinde.
Aber egal, ich möchte hier auch gleich ausführen warum.
Zum Inhalt muß ich ja nichts mehr wiedergeben und kann mich nun ganz meinen Leseeindrücken widmen.
Den Schreibstil habe ich als sehr einfach empfunden mit vielen Wortwiederholungen nach den Hauptsätzen und auf eine psychologische Ausarbeitung der Figuren habe ich umsonst gehofft. Für mich blieben die Figuren sehr an der Oberfläche gezeichnet, was ich mir damit erkläre, das es ja als Serie um Nils Trojan geplant ist, für die sich der Autor hoffentlich mehr Feinheiten vorgenommen hat.
Die Brutalität in der Beschreibung des Tathergangs und der Opfer fand ich einfach nur ekelig. Es hätte mir nichts ausgemacht soetwas zu lesen, wenn mehr Hintergrund und Schreibeleganz in diesem Buch zu finden gewesen wären. Aber nachdem dieses ja für mich gefehlt hat, konnte ich diesen gewollten Schockelementen auch nichts mehr abgewinnen. Denn diese alleine reichen für mich nicht aus um ein Buch als gut zu empfinden. Auch die dauernde Wiederholung der Schilderungen von den gequälten und ausgeweideten Vögeln in der Bauchhöhle des Opfers usw. fand ich nervig. Einmal eine genaue Beschreibung über die Taten des Mörders an den Opfern hätte gereicht. Aber dieses ist ein Buch, das für mich nur durch diese Elemente lebt und so die Spannung hochgehalten wird. "
Über die Motive und Psyche des Mörders wird auch nur in kurzen Sätzen eingegangen und die letztendliche Erklärung des "Warum" geht unspektakulär zuende und hat mich mit einigen offenen Fragen zurückgelassen.

Fazit: Es war nicht mein Fall, auch wenn ich damit eine Minderheitenmeinung vertrete und kann nur sagen, das sich jeder sein eigenes Bild über diesen "Psychothriller" machen muß!


Die Stunde des Schakals (Die Clemencia Garises Trilogie, Band 1)
Die Stunde des Schakals (Die Clemencia Garises Trilogie, Band 1)
von Bernhard Jaumann
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannender Politthriller, der in die Geschichte Namibia` s eintauchen läßt, 31. August 2011
Ein namenloser Killer auf einer einsamen Mission ist unterwegs, um nach und nach 5 Menschen zu töten. Bewaffnet mit einer Kalaschnikow und der Polizei immer einen Schritt voraus. Wer ist dieser Mann und wer sind seine Opfer?

Schnell stellt sich heraus, das diese Männer früher alle Mitglieder des CCB ( Civil Cooperation Bureau 1986 - 1990) waren, die vorallem Apartheitsaktivisten gewaltsam bekämpften. Es war eine Geheimorganisation die eng an das südafrikanische Militär gebunden war, mit dem Ziel die Unabhängigkeit Namibias zu verhindern. Und genau diese Männer wurden benannt, an der Ermordung von Anton Lubowski beteiligt gewesen zu sein...

Jetzt, 19 Jahre später wird der erste der fünf Männer ermordet aufgefunden und Clemencia Garises muß ermitteln! Für die farbige Polizistin kein leichter Fall, begibt sie sich doch in die Welt der Weißen, in der sie immer noch auf Vorbehalte trifft und in der über die Lubowski-Sache niemand reden möchte, geschweige denn das dieser Fall nocheinmal aufgerollt werden könnte...

Bernhard Jaumann lebt jetzt in Namibia und so ist er auf den Namen Anton Lubowski gestossen und er begann Nachforschungen anzustellen und aus dieser wahren Begebenheit eine Geschichte zu schreiben, die Wahrheit und Fiktion wunderbar miteinander verwebt.
Ihm ist ein Politthriller gelungen, der wahre Fakten der Geschichte Namibia`s mit einer erfundenen Kriminalgeschichte verbindet. Anton Lubowski wurde wirklich am 12.September 1989 vor seinem Haus erschossen und die mutmaßlichen Täter zwar angeklagt aber nie verurteilt und auch Jaumann kann uns letztendlich den wahren Täter nicht präsentieren. Aber er nimmt uns mit in eine spannende Story mit tollen Protagonisten und in ein Stück Zeitgeschichte von Südafrika, Namibia und Botswana.
Seine Idee 19 Jahre nach der Tat einen Killer auf Wanderschaft gehen zu lassen finde ich genial, denn es rückt eine ungesühnte Tat ins Bewußtsein die uns der Autor hier in gut erzähltem Stil näherbringt. Mit seiner Hauptprotagonistin Clemencia Garises hat er eine Figur geschaffen, die sehr sympathisch ist und von der man mehr lesen möchte. Seine Mordopfer allerdings entspringen der Realität und wurden damals teilweise zwecks anderer Verbrechen verurteilt, die sie im Namen des CCB begangen hatten...

Fazit: Ein toller Thriller in einem rasanten Tempo mit einem hohen Spannungsbogen. Sehr zu empfehlen!


Schweinehunde: Thriller (Ein Fall für Konrad Simonsen)
Schweinehunde: Thriller (Ein Fall für Konrad Simonsen)
von Lotte Hammer
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein gutes Thema - leider sehr blass umgesetzt, 27. August 2011
Mit "Schweinehunde" habe ich nun einen Krimi gelesen, der ein sehr gutes Thema als Inhalt hat und mich trotzdem nicht richtig begeistern konnte.

5 Männer werden erhängt in der Turnhalle einer Grundschule von 2 kleinen Kindern gefunden. Alle Männer grausam verstümmelt und nicht mehr indentifizierbar. Kommissar Konrad Simonsen wird aus dem Urlaub zurückgeholt um die Ermittlungen zu übernehmen und so beginnt er mit seinem Team, nachdem ihm sämtliche Kapazitäten zur Verfügung gestellt werden. Denn dieser Fall hat große Priorität bei den höchsten Stellen im Lande Dänemarks.

Gleich zu Beginn ihrer Arbeit rückt der Hausmeister der Schule in das Visier der Ermittler und sie sollen auch Recht behalten mit ihrer Ahnung, doch er enzieht sich der Verhaftung und verschwindet, so das es einige Zeit dauert, bis Per Clausen wieder aufgefunden wird...
Währenddessen startet eine geheimnisvolle, gezielte Internetkampagne in der auf die Folgen von Kindesmißbrauch für die Opfer hingewiesen wird und in der auch Täter bei der Auswahl ihrer Opfer auf Video zu sehen sind. Bald bestätigt sich auch der Verdacht, das alle 5 Opfer Pädophile waren!
Ein Aufschrei geht durch die Presse und die Bevölkerung und das Team um Kommissar Simonsen gerät gewaltig unter Druck, denn rächen sich nun ehemalige Opfer und wenn ja, wer und wieviele sind es...?

Dieser Krimi hatte für mich ein großes Potential, denn er wirft Fragen auf, die sich nach dem Lesen einstellen. Darf man das Gesetz in die eigenen Hände nehmen, darf man das Thema Pädophilie stillschweigend mit ihren Dunkelziffern unter den Tisch kehren? Darf man Listen mit Namen bekannter Pädophiler im Netz veröffentlichen und kann man Opfern und der Bevölkerung ihr Recht auf Abscheu und Wut verwehren?

Für all diese Themen und Fragen bekommt dieses Buch auch gerne seine 3 Sterne. Allerdings kommt der Abzug für die sprachliche Gestaltung und die blasse Ausarbeitung der Figuren. Trotz dieses fesselnden Themas kommt zu keiner Zeit eine wirkliche Spannung auf, da die Perspektivwechsel zu schnell und teilweise unübersichtlich erfolgen.
Das Ende bzw. die Lösung des Falles kommt ganz unspektakulär und ohne wirklich befriedigende Erklärung zustande und die Protagonisten bleiben trotzallem blass und an der Oberfläche beschrieben.

Fazit: Für mich persönlich ein etwas fader Stil, der meinem Lesefluss die Spannung genommen hat. Aber doch ein Thema das sich lohnt, das man sich damit auseinandersetzt.


Massimo Marini
Massimo Marini
von Rolf Dobelli
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 21,90

13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Portrait über den dramatischen Aufstieg und tiefen Fall eines Menschen, 18. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Massimo Marini (Gebundene Ausgabe)
"Massimo Marini" ist ein Buch, welches seinesgleichen sucht. Selten habe ich in so dramatischer und spannender Weise ein Portrait über den Aufstieg und Fall eines Menschen gelesen.
Eine zusammengefaßte Inhaltsangabe möchte ich mir gerne sparen, denn die haben meine Vorrezensenten schon alle beschrieben. Aber der Leseeindruck über Rolf Dobelli`s Buch wird noch lange in meinem Gedächtnis bleiben.

In brillianter Sprache beschreibt der Autor das Leben und den Aufstieg von Massimo Marini, die aus der Sicht seines Anwalts Marc Wyss, erzählt wird.

Marini, der als Baby eines italienischen Gastarbeiterehepaares in einem Koffer in die Schweiz geschmuggelt wird und dort einen kometenhaften geschäftlichen Aufstieg erlebt. Der nach einigen Irrungen und Wirrungen in seinem jungen Leben, anscheinend plötzlich alles richtig macht und auf der Sonnenseite des Lebens zu stehen scheint.
Ein Mensch, der auch im Privatleben eine glückliche Ehe vorweisen kann und doch plötzlich aus dieser Ehe ausbricht und dadurch seinen Fall in Gang setzt...

Sein Anwalt erzählt die Geschichte des Massimo Marini, nachdem er wegen Depressionen in einer Klinik behandelt wird und lange Zeit wird nicht so ganz klar, warum er sich so mit seinem Klienten indentifiziert und alleine aus diesem Grund will man immer weiterlesen, denn Marc Wyss läßt nichts aus und zeigt das Innenleben von seinem Klienten und sich selbst sehr offen und schonungslos auf.
Eine tragische Geschichte kommt ans Licht die von allen Beteiligten niemals gewollt war und die sich doch nicht verhindern lassen konnte...

Es war mein erstes Buch von diesem Autor und ich bin froh diese Perle entdeckt zu haben, denn es liest sich wie ein Pageturner, obwohl mir dieses Buch für dieses Wort eigentlich zu schade ist. Aber es ist so fesselnd und spannend geschrieben, das man einfach nicht aufhören möchte zu lesen, da der Autor seinen Figuren eine große Tiefe zugestanden hat, die mich als Leserin ganz in die Geschichte hat eintauchen lassen.

Fazit: Umbedingt lesen, denn es ist ein Buch, das beeindruckt zurückläßt!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 12, 2012 6:53 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9