Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für Mel R > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mel R
Top-Rezensenten Rang: 385.558
Hilfreiche Bewertungen: 659

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mel R "Mel R"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
O'Neill FTWS DITSY 309520, Damen Zehentrenner, Gelb (Light Yellow 2021), EU 42
O'Neill FTWS DITSY 309520, Damen Zehentrenner, Gelb (Light Yellow 2021), EU 42
Wird angeboten von Intersport Hans Jürgensen

5.0 von 5 Sternen Top Produkt! Sehr schnelle Lieferung!, 29. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sehr bequemer Flip Flop! Spritzige (grelle) Farbe! Habe ihn eine Nummer größer bestellt, war genau richtig so! Jetzt fehlt nur noch der Sommer...


Vegan for Fit. Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge. Vegetarisch und cholesterinfrei zu einem neuen Körpergefühl (Vegane Kochbücher von Attila Hildmann)
Vegan for Fit. Die Attila Hildmann 30-Tage-Challenge. Vegetarisch und cholesterinfrei zu einem neuen Körpergefühl (Vegane Kochbücher von Attila Hildmann)
von Attila Hildmann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,95

518 von 576 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kaufen lohnt sich auf jeden Fall!!!, 9. September 2012
Ich bin seit Erscheinen des Buches bereits in dessen Besitz, also ca. 1 Woche. Ich habe bereits Vegan for Fun im Regal, und als erstes fiel mir auf, dass Attilas Rezepte noch kreativer geworden sind, und nicht mehr so sojalastig, was ja am Vorgänger ab und an kritisiert wurde. Über Erfolge bzgl. der Challenge kann ich nichts sagen, denn dazu müsste ich sie erstmal machen :). Aber nun zum Buch:
der Textteil zu Beginn ist voll mit interessanten Infos und Fakten, ohne jemanden damit zu erschlagen. Attilas Worte sind ansprechend und motivierend, was ich immer am wichtigsten finde. Er schafft es, Begeisterung zu wecken. ich selbst ernähre mich seit 1,5 Jahren vegan, daher musste ich nicht mehr überzeugt werden, aber ich denke, dass jeder davon profitiert, auch wenn er/sie sich nicht zum 100%igen Veganertum entschließt. Vegan for Fit verkörpert eine ansteckende Leidenschaft, wie es nur wenige Kochbücher schaffen. Eine gute Idee finde ich das Beiheft der Challenger, die das Programm im Vorfeld 30 Tage lang getestet haben und in Auszügen nun darüber berichten. Zu keiner Zeit habe ich das Gefühl, dass die irgendetwas beschönigt oder dazu gedichtet wird. Die Erfahrungsberichte und Vorher/Nachher Fotos sind sehr authentisch, was man bereits seit vielen Monaten auf diversen Plattformen (z.B. Facebook) mitverfolgen konnte. Essen macht glücklich. Pflanzliches Essen noch viel glücklicher. Diese Message transportiert dieses Buch. Viele Rezepte sind so ansprechend, dass ich sie mir mühelos auf jedem Mittagstisch daheim, jedem Partybüffet und jeder Dinnerparty vorstellen kann. Und Eindruck macht man auf jeden Fall damit!!! Ein großes Plus: Attila verwendet hochwertigste Zutaten, deren Aromen wunderbar zusammenfließen. Warum ich nur 4 Sterne vergebe:
Beim Durchblättern der Rezepte erscheint bei mir sofort ein Bild vor meinem geistigen Auge: junge Leute, Singles oder maximal zu zweit lebend.
Alle Rezepte sind auch jeweils für 2 Personen ausgelegt. Das ist an sich nicht das Problem. Ich aber koche für eine 5-köpfige Famile, und da passiert sehr schnell eine gehörige preisliche Explosion, zumindest bei den von Attila verwendeten Zutaten. Ich weiß, ich weiß, ....wir Veganer sparen dafür an Fleisch. Auch rauche und trinke ich nicht, aber dennoch habe ich 15 Jahre Erfahrung als Hausfrau und Mutter, sowie 5 Jahre Erfahrung als vegetarisch kochende Mutter und immerhin 1,5 Jahre Erfahrung als vegan kochende Mutter. Ich kenne mich also schon aus mit Preisen, und wenn ich Pasta mit Mandelmussauce mache, sowie dieses Wochenende, bin ich bei 5 Personen Ruckzuck bei 300g Mandelmus, und das ist happig. Geht also nicht ganz so oft. Wenn ich über einen längeren Zeitraum Rezepte daraus probiert habe, werde ich meine Erfahrung ggf. nochmal korrigieren, aber im Moment stellt es sich für mich so dar. Es nutzt ja nichts, wenn ich mir eine der "Belohnungen" gönne, in welchen teure Kakaobutter, Agavendicksaft, echte Vanille etc... verarbeitet sind, und meinen Kindern dann den "Dreck" aus dem Discounter vorsetze. Dasselbe gilt für alle Rezepte mit den vergleichsweise teuren Beeren (Goji, Aronia,...) oder auch Tofu. Wenn man guten Tofu will, muss man schon etwas mehr ausgeben.
Was ich bis jetzt in einer Woche ausprobiert habe (und worauf sich diese Rezension fürs Erste stützt):
Pancakes mit Himbeereis, Tofu Rührei. Früchtebrot. Zucchini Spaghetti alla carbonara. Kokos Schokoriegel. Vegan For Fit Schoki aus den Resten der Schokolade von den Kokosriegeln und die Gemüselinsen (wiederum ein preiswertes Gericht). Heute mache ich noch einen Wochenvorrat Riegel. Man sieht, ich habe recht teuer eingekauft. Dazu kommt noch Hafer- Reis- und Sojamilch, die gesunden Pausenbrote für die Schule..... und was man sonst noch so essen muss.
Übrigens: die Rezepte sind trotz ihrer Hochwertigkeit alle sehr simpel und bei mir super gelungen!
Mein Fazit: viele Rezepte sind für mich nur als besondere Ausnahme möglich bzw. durch entsprechendes Abwandeln. Es ist natürlich immer eine Frage von Prioritäten. Diese sind für mich persönlich beim Essen sehr hoch angesiedelt, aber immer Bio und immer hochwertig bei einer großen Famile funktioniert dennoch nicht. Vielleicht ist es auch nicht so gemeint vom Autor, allerdings habe ich nicht den Eindruck, dass es ein Buch für "besondere Ausnahmen" sein soll, sondern eher für den täglichen Gebrauch. Daher mein Wunsch fürs nächste Buch: ein Extrateil, der mehr auf kinderreiche Familien eingeht, denn Kinder sind die Zukunft, und wenn wir sie an vegane Ernährung heranführen wollen, muss es auch leistbar sein. Man kann auch Schmackhaftes zubereiten ohne die vielen Extravaganzen
Der Preis des Buches ist natürlich auf den ersten Blick happig, aber jeden Cent wert. Wir geben soviel Geld für unnütze Dinge aus, da kann man ruhig mal in die eigene Gesundheit investieren. Unterm Strich ein gelungenes Werk mit tollen Fotos, vielen vielen Rezepten und Fitnesstipps, die wirklich für jeden machbar sind. Ein Schmuckstück im Regal und natürlich aufgeklappt neben der Arbeitsfläche! Ich denke, wir können von Herrn Hildmann noch viel erwarten!
Kommentar Kommentare (18) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 23, 2013 12:31 AM CET


Die Tribute von Panem - The Hunger Games [Special Edition] [2 DVDs]
Die Tribute von Panem - The Hunger Games [Special Edition] [2 DVDs]
DVD ~ Jennifer Lawrence
Wird angeboten von multimedia4sale
Preis: EUR 10,03

17 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ich würde 2,5 Sterne vergeben, wenn ich könnte...., 27. August 2012
Der erste Satz der mir nach Ende des Films über die Lippen kam, war: "Hätten sie doch bloß mal Peter Jackson gefragt, ob er Regie führen will."
Damit meine ich, er hat es geschafft, das Unmögliche möglich zu machen, nämlich aus einem komplexen, verzwirbelten Werk wie Herr der Ringe einen runden, intensiven Filmgenuss zu bereiten.
Nachdem ich die drei Panem Bücher verschlungen habe, konnte ich es kaum erwarten, die DVD auf unserer Leinwand zu schauen, und muss sagen: Auch ich war sehr enttäuscht.
Dies ist meine persönliche Meinung, die ich im Folgenden versuche, zu begründen:
Welches waren denn für mich die großen Themen der Bücher?
Erstens:
Macht und Gier. Machtmissbrauch, der zur Unterdrückung der Völker führt. Dies wurde von der Autorin durch den Charakter des Präsidenten Snows exzellent repräsentiert. Ebenso durch die aGewalt. Im Film blieb selbiger eher farblos, ich weiß gar nicht, ob sein Name überhaupt einmal erwähnt wurde. Und jeder weiß, dass Donald Sutherland mehr draufhat als Bösewicht! Die Gewaltszenen fand ich soweit ok im gezeigten Rahmen. Genauso wie ein erotisierender Film ohne Sexszenen auskommen kann, kann auch ein gewaltvoller Film ohne Details auskommen.
Zweitens:
Mediengeilheit. Ich erinnere mich, während des Lesens immer wieder selbst peinlich berührt worden zu sein, weil ich immer dachte: So sieht es aus in unserer Gesellschaft, nur natürlich überdramatisiert. Im Film konnte man das zwar ebenfalls erkennen, aber meiner Meinung nach blieb zuviel unklar. Mein Mann beispielsweise hat die Bücher nicht gelesen. Ich habe ihm ständig Hintergrundinfos gegeben, damit alles etwas schlüssiger wird.
Drittens:
die Liebesgeschichte oder besser gesagt: die Dreiecksgeschichte. Im Film habe ich nichts gespürt von der innigen Beziehung zwischen Katniss und Gale. Auch nicht zwischen ihr und Peeta. Lediglich die, die die Bücher gelesen haben, waren in der Lage, mehr hineinzuinterpretieren. Allen anderen blieb die Tiefe der Charaktere leider verborgen.
Ich habe sie vermisst, die große Liebe, die fähig sein würde, sich dem System zu widersetzen. Ich habe ihn nicht gespürt, den Funken, der für das Aufbegehren im Distrikt 11 verantwortlich war. Warum wurde der Spotttölpel nicht näher erklärt? Er ist doch das große eigentor gewesen, dass sich das Kapitol geschaffen hatte. Ihm wird schließlich später ein ganzer Buchband gewidmet. Mein Mann hat nicht verstanden, warum die Brosche sooo wichtig war. Klar, weil es im Film null rüberkam.
Wichtige Beziehungen, die im Laufe des Buches zwischen den Charakteren entstanden, wurden im Film sehr oberflächlich behandelt. Zum Beispiel zwischen Rue und Katniss. Aber am allermeisten habe ich bedauert, dass Cinna einen eher beiläufigen Auftritt hatte. Obwohl er im Buch doch so wichtig für sie war, sozusagen ein Verbündeter, was ihn ja im zweiten Teil auch (ACHTUNG SPOILER) das Leben kostet. Haymitch - gut gespielt von Woody Harrelson, aber abgesehen von der Szene im Zug, habe ich nichts gemerkt von seiner großen Alkoholsucht, entstanden aus dem Leid, das ihm widerfahren ist und dem Frust. Sein extravaganter zwiespältiger Charakter blieb im Film unerkannt.
Sein Verhältnis zu Katniss war im Buch sehr intensiv. Es gab da dieses stille Band zwischen den beiden. Hab'ich leider nicht gemerkt.
Die Lebensumstände in den Distrikten. Wo waren die zu sehen? Das fand ich bereits in der Einleitung des Buches extrem spannend. Der Zuschauer wurde filmisch gesehen in eine Welt geschmissen, von der er keine Ahnung hat, wann, wie und warum sie so funktioniert, wie sie eben funktioniert, wenn er die Bücher nicht gelesen hat. Und ich bin der Meinung, ein Film muss auch ohne die Buchvorlage funktionieren. Sicherlich ist er nicht grottenschlecht (Ich habe schon schlechtere gesehen), aber ohne das Buch im Hintergrund würde sicher niemand den Film als Meisterwerk bezeichnen. Sehr schade. An einigen Stellen dachte ich: Jetzt hätte die sog. "Stimme aus dem Off" gutgetan. Man hätte Katniss "hörbar" denken oder erzählen lassen können. Somit hätte man dem Film eine narrative Form gegeben, die sehr gut die Gefühle hätte widerspiegeln können, ohne dass man das groß hätte in Szene setzen müssen. Das ist bei vielen anderen Filmen gut gelungen. Legenden der Leidenschaft, Dirty Dancing, Stand by me, Grüne Tomaten,... um nur einige zu nennen.
Hätte ich die Bücher nicht gelesen, wären mir die Darsteller fremd geblieben.
Anstelle sich chronologisch an die Buchvorlage zu halten, um dann vieles nur oberflächlich aneinander zu reihen, hätten die Drehbuchautoren den großen Bogen besser spannen sollen und dem ganzen mehr Tiefe verleihen können. Schade, viel verschenktes Potential.
So, genug gemeckert. Zum Schluss noch etwas Positives: die Wahl der Darsteller fand ich alles in allem sehr gelungen. Und da ich mich auch nicht 2 Stunden lang gelangweilt habe, vergebe ich auch 2,5 Sterne.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 28, 2013 3:52 AM MEST


Mein Weg zu dir: Roman
Mein Weg zu dir: Roman
von Nicholas Sparks
  Gebundene Ausgabe

26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mr. Sparks, was ist passiert?, 29. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Mein Weg zu dir: Roman (Gebundene Ausgabe)
Also, wenn wir mal ehrlich sind: so richtig realistisch sind seine Bücher nie. Aber wen stört das schon, wenn er uns mit Charakteren konfrontiert, die man einfach lieben muss. Mit Romantik, die man sich für sich selbst wünscht? Und das Ganze immer verpackt in südstaatlicher Kleinstadtidylle.
Wer von uns Sparks Fans würde nicht alles geben für eine Geschichte wie die von Noah und Allie? Logan und Beth?
Aber bei diesem Buch frage ich mich: was ist geschehen? Schon beim Schreiben dieser Rezi habe ich Mühe, mich an die Namen der Protagonisten zu erinnern. Die Figuren bleiben flach. Sehr flach. Zu keinem Zeitpunkt konnte ich die Anziehungskraft spüren, die über Jahrzehnte hinweg gehalten haben soll. Weiterhin springt Sparks zwischen Perspektiven hin und her. Das stört, weil es vom Haupthandlungsstrang ablenkt. Mir ist klar, dass die Nebenhandlungen Hintergrundinfos zu den beiden Hauptpersonen liefern sollen. Aber das hätte man auf wenigen Seiten abhandeln können. Immer und immer wieder aus der Liebesgeschichte rausgerissen zu werden, nervt gewaltig, zumal die ganzen anderen Personen ebenfalls flach und uninteressant sind. Keine einzige Person in dieser Geschichte schafft es, dass ich sie sympathisch finde oder zumindest mitfühlen kann. Die Story wirkt für mich überkonstruiert. Sparks ist ein Profi seines Fachs, da möchte ich nicht anmaßend sein, aber hier hatte ich das Gefühl, dass seine kreative Ader sich einen (wohlverdienten) Urlaub genommen hat, und er es trotzdem zum Abgabetermin schaffen musste.
In einem Interview sagte er, dass manche Bücher schwerer zu schreiben sind als andere, und dass "Mein Weg zu dir" ihm am schwersten gefallen ist.
Mr. Sparks, das hat man leider gemerkt.
Oft wirkte der Inhalt auf mich "irgendwie durchringen und zur nächsten Szene hangeln".
Die Dialoge wiederum hat er aus seinen vorherigen Büchern geklaut und etwas umgeschrieben. Ich konnte fast jede Unterhaltung vorhersehen, weil ich das irgendwie schon mal in ähnlicher Form bei ihm gelesen habe.
Er verfolgt ja immer das gleiche Muster, hat es bislang jedoch immer geschafft, seinen Werken einen originellen und individuellen Stempel aufzudrücken. Diesmal nicht.
Über das Ende wurde hier ja auch schon einiges geschrieben. Ich möchte nichts spoilern, nur soviel: Es gibt Geschichten mit Happy End und ohne Happy End. Beides kann sehr reizvoll sein.
Am Ende dieses Buches, das nebenbei bemerkt auch sehr kitschig war, ist für meinen Geschmack gar nichts rund gelaufen, und zwar für keinen!
Schade, aber ich hake es mal ab, da ich all seine anderen Bücher liebe und werde das nächste auch wieder kaufen!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 17, 2015 8:02 PM MEST


Meine Rezepte für eine bessere Welt: Bewusst genießen, schlank bleiben und die Erde retten - Mit 120 veganen Gerichten  -  Vorwort von Paul McCartney
Meine Rezepte für eine bessere Welt: Bewusst genießen, schlank bleiben und die Erde retten - Mit 120 veganen Gerichten - Vorwort von Paul McCartney
von Alicia Silverstone
  Gebundene Ausgabe

72 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von heute auf morgen sagte ich "JA" zu veganer Ernährung..., 15. Mai 2012
... und das, nachdem ich dieses Buch Seite für Seite innerhalb eines Tages durchgelesen hatte. Nein, nicht die Rezepte, sondern den inhaltlichen Teil, der die erste Hälfte des Buches füllt. Alicia lässt wirklich nichts aus und zumindest für mich keine Frage unbeantwortet, wenn es um Ernährung geht. Sie beleuchtet die Vorteile des veganen Lebens von allen Seiten, nämlich unter Einbeziehung aller gesundheitlichen, ethischen und umweltbewussten Aspekten. Und das, ohne dass man selbst ein schlechtes Gewissen hat. Im Gegenteil: ich empfand es als unheimlich befreiend, ihren Worten zu folgen, da mir mit jedem Satz klarer wurde, wohin meine eigene Reise gehen soll. Der "Tonfall" des Buches ist sehr ansprechend. Sie bedient sich einer flüssigen, menschlichen und mitfühlenden Sprache, lässt aber gleichzeitig Fakten für sich sprechen.
Ich lebe seit einem Jahr vegan, und immer wieder blättere ich in dem Buch und freue mich, diesen Weg eingeschlagen zu haben. Immer wieder stoße ich über eine Zeile, die ich scheinbar beim letzten Mal überlesen habe, so viele nützliche Infos enthält es.
Zu den Rezepten:
Es stimmt, was einige Vorrezensenten zu bedenken gaben: viele Zutaten sind beim ersten durchblättern der Rezepte nicht einfach zu bekommen, weil exotisch, und anfangs dachte ich auch: Oje!. Diese Aussage schreckt bestimmt auch einige vom Kauf ab. Ich möchte dennoch jeden dazu ermutigen, denn wie so oft ist es in der Praxis dann doch leichter als gedacht, wenn man einfach mal anfängt. Ich habe mir einen Grundstock an makrobiotischen Lebensmitteln zugelegt (von Ruschin im Biomarkt) und war erstaunt, wie viel es eben doch gibt, was ich vorher einfach nur übersehen hatte, weil ich diese Zutaten nie verwendet habe und mit Namen wie Ume, Mirin, Mochi oder Umeboshi rein gar nichts anfangen konnte. Ebenso habe ich nie vorher Algen verwendet. Ist aber gar nicht schwer.
Die Sachen, die mir schlicht zu teuer sind oder die ich wirklich hier nicht bekomme (z.B. Lotuswurzel), die ersetze ich durch heimische Zutaten. Das ist nämlich der große Vorteil an Alicias Rezepten. Da sie auf der Grundlage von Getreide (und die bekommen wir hier alle!), Hülsenfrüchten und heimischem Gemüse kocht, kann man die Gerichte immer irgendwie abwandeln und sich aber tolle Anregungen holen, was das Würzen oder aufpeppen etc. betrifft. Außerdem sind nicht alle Rezepte makrobiotisch, also auch für die "Ottonormalveganer" ist gesorgt. Süßmäuler kommen mit leckeren Desserts ebenfalls auf ihre Kosten. Ich habe schon viel aus dem Buch nachgekocht, aber fast noch kein Rezept 1:1 übernommen. Ist trotzdem jedes Mal lecker.
Dieses Buch gehört für mich ebenfalls zur Pflichtlektüre für alle, die vegan sind, vegan werden möchten oder sich einfach nur bewusst mit dem Zusammenhang zwischen Ernährung, Umwelt und globale Probleme auseinandersetzen wollen, ohne aber ganz auf das gewohnte verzichten zu wollen. Ich habe noch am selben Tag meine Küchenschränke ausgemistet und großzügig Lebensmittel verschenkt. Bis heute habe ich es nicht bereut. Dass habe ich diesem Buch zu verdanken. Es hat den Stein ins Rollen gebracht. Danke Alicia. Für mich Platz 1, denn sie verdeutlicht, dass jeder Einzelne von uns nicht länger Teil des Problems, sondern Teil der Lösung sein kann! Fazit: Jeden Cent wert!


Das Weihnachtshaus
Das Weihnachtshaus
DVD ~ Jared Padalecki
Preis: EUR 6,44

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mal etwas anderes!, 29. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Das Weihnachtshaus (DVD)
Ein stiller Film, der wenig gemeinsam hat mit den schillernden bunten Weihnachtsfilmen, die man normalerweise aus Hollywood kennt. Mir hat er sehr gut gefallen. Wie schafft man es, aus einer misslichen Lage herauszukommen? Was hält einen, wenn äußerlich alles wegzubrechen droht? Liebe, Freundschaft und die Rückbesinnung auf die eigenen Fähigkeiten und das Potential, das in jedem steckt. Menschen, die einander stützen und aneinander glauben. Und das man letztlich alles zurückbekommt, was man selbstlos gegeben hat. Das war die Botschaft, die der Film für mich enthalten hat
Er basiert auf der Lebensgeschichte oder besser gesagt auf einem Auszug aus dem Leben von Thomas Kinkade. Gut gelungen! Genau richtig, um sich eine Auszeit vom hektischen Treiben zu gönnen.


Mrs. Miracle - Ein zauberhaftes Kindermädchen
Mrs. Miracle - Ein zauberhaftes Kindermädchen
DVD ~ Doris Roberts
Preis: EUR 5,49

20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ***Zauberhaft***, 29. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kann mich meiner Vorrezensentin nur anschließen. Der Film hat auch uns einen gemütlichen Vorweihnachtsabend beschert. Die Geschichte ist natürlich vorhersehbar, aber die Chemie zwischen den Darstellern stimmt perfekt, so dass es einfach Spaß macht, der Entwicklung der Beziehungen zu folgen. Eine Mischung aus Mary Poppins und Zauberhafte Nanny, jedoch in weihnachtlicher Verpackung vor der verschneiten Kulisse einer amerikanischen Kleinstadt. Ein wenig Romatik, ein wenig Herzschmerz, ein wenig Kitsch, hübsche Weihnachtslieder. Das wünschen wir uns doch alle hin und wieder. Noch dazu ein solch "wundervolles" Kindermädchen, ja, das hätte ich auch gerne :-)
Ein Punkt Abzug wegen fehlender Extras auf der DVD. Ich persönlich schaue mir die immer gerne an, habe sie hier deshalb vermisst.


Sei kein Frosch!: Geschichten, die fit machen
Sei kein Frosch!: Geschichten, die fit machen

5.0 von 5 Sternen Wichtiges Thema super verpackt!, 21. April 2005
Meine Tochter bekam dieses Buch zum 7. GEburtstag geschenkt. Wir haben dann abends abwechselnd daraus vorgelesen und die Geschichten haben ihr so gut gefallen, dass wir innerhalb weniger Tage damit durch waren. Ein optimaler Mix aus Kurzgeschichten, die aus dem Leben der 7-10 jährigen geschrieben sind und wertvoller Ernährungs- und Sporttipps, die zum einen in der Story zentral sind und am Ende der Geschichten noch von Experten in kindgerechter Sprache untermalt werden.
Ich bin begeistert von diesem Buch. Schon beim Lesen läuft einem das Wasser im Mund zusammen, bei all dem frischen Obst, Gemüse und Müsli, das die Kinder zubereiten und meine Tochter schnibbelt (und isst!!!) seitdem für ihr Leben gerne frischen Salat mit Kräutern.


Seite: 1