Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo Summer Sale 16
Profil für SansEar > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von SansEar
Top-Rezensenten Rang: 219.139
Hilfreiche Bewertungen: 170

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
SansEar (NRW)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Chinese Driver
Chinese Driver
Preis: EUR 28,48

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert!!!, 2. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: Chinese Driver (Audio CD)
Habe mir die CD über Amazon Frankreich bestellt, da es hier in Deutschland (mal wieder) zäh war dranzukommen, jetzt "wenigstens" als Import.
Wer die Solo Veröffentlichungen von Peter und die letzte CD von Cock Robin mag, der ist hier auf jeden Fall richtig. Ein >Über-Hit< wie "Just Around The Corner" oder "The Promise You Made" fehlt (wieder), trotz allem eine spannende Mischung. Nicht alleine dadurch, dass sein "Partner in crime" Anna LaCazio nicht mehr mit dabei ist, erinnert es mehr an Peters (imho grandiose, aber "dunkleren") Solo Alben, aber einige Duette mit neuer weiblicher Unterstützung sind auch dabei. Meine Anspieltipps: Songs 1, 4 & 8 (eher "Solo-Style"), 5 (könnte auch ein Cock Robin Klassiker sein) und 11 (auch im Duet, aber für mich "moderner")

01- Portrait
02- Chinese Driver
03- Connected
04- Kind of a Drag
05- Joyce and Kate
06- Childhood Crush
07- All in Good Time
08- Make Your Own Kind of Music
09- The Mermaid
10- Knocked Out
11- Quicksand
12- Orbit
13- Baby the Rain Must Fall


Thirteen Renegades
Thirteen Renegades
Preis: EUR 15,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolute Gute-Laune-Kaufempfehlung!, 2. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Thirteen Renegades (Audio CD)
Eins vorweggeschickt – ich bin voreingenommen, verfolge das, was Adriano BaTolba / André Tolba musikalisch so veranstaltet schon seit Dick Brave Zeiten mit großer Sympathie und hatte schon ein paarmal das Vergnügen, ihn und seine (mindestens) 12 MitstreiterInnen live zu erleben. Dabei hat mir immer gefallen, was die Truppe so an Spaß, Energie und (soweit ich mir als Laie darüber ein Urteil erlauben darf) filigranem Beherrschen ihrer Instrumente so auf die Bühne zaubert.

Auf „13 Renegades“ haben Adriano und sein Orchestra es auch tatsächlich geschafft, die Live-Power auch ins Studio zu bringen. Besonders bemerkenswert für mich ist, wie gut das bei den Eigenkompositionen (Anspieltipps: „Ride It Like You Stole It“ und „Turn It Loose And Run“) gelingt, einschließlich der Ballade „Nothing To Write Home About“. Letztere hätte ich Adriano ehrlich gesagt nicht so zugetraut, ein perfekter Abschluss des Albums. Daher hätten es für mich gerne sogar noch mehr eigene Nummern sein dürfen, andererseits wüsste ich nicht, auf welche Nummer ich hätte verzichten wollen (hier meine Favoriten eine Hammer-Version von Little Walter Jacobs „Up The Line“ und -mit weiblicher Unterstützung von „The Silverettes“- „Shame Shame Shame“).

Gelungen auch Adrianos „Spezialgebiet“ seit Dick Brave Zeiten - die Adaption von aktuellem Pop in ein Rockabilly Gewand mit „The Bomb“ von Pigeon John (mit Unterstützung der Rockabilly-Urgesteine von "Boppin' B"). Insgesamt eine vielseitige Scheibe, neben Rockabilly auch ordentlich mit Jazz- und Blueseinflüssen ausgestattet, trotzdem aus einem Guss und macht echt gute Laune. Und man kann sie (das kann ich nach 2-monatiger Erfahrung auf jeden Fall sagen) immer wieder hören. Absolute Kaufempfehlung!


Live 'n' Loud  [Vinyl LP]
Live 'n' Loud [Vinyl LP]
Preis: EUR 20,14

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das rockt - sowohl als CD als auch auf 10" Vinyl, 27. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Live 'n' Loud [Vinyl LP] (Vinyl)
Klasse Album, dass die Live-Energie des Adriano BaTolba Orchestra toll rüberbringt. Dazu eine gute Songauswahl, die die Vielfältigkeit des ABO zeigt ... und ja, mehr Stücke wären natürlich herzlich willkommen (auch wenn die CD-EP mit 6 Stücken plus 2 Bonustiteln schon über 32 Minuten läuft und damit ordentlichen Value for Money bietet).

Amazon ist leider in seiner Beschreibung nicht zu ausführlich - bei der Vinyl-Ausgabe handelt es sich um eine 10 Inch, auf die naturgemäß nicht so viel draufpasst (dafür ist das Format - kleiner als eine "normale" Platte, größer als eine Single - außergewöhnlich und sieht klasse aus - erst Recht in der hier vorliegenden limitierten Ausgabe in durchscheinendem, mitternachtsblauem Vinyl). Wohl damit das passt hat man auf die Bonustracks ("Summertime Blues" im Trio und "Hard Luck, Bad Luck 'n' Misery" als Studiofassung) verzichtet. Ebenfalls rausgefallen ist das jazzige Instrumental "Harlem Nocturne" - was eigentlich schade ist, aber "One Minute To One" im Original von Eddie Cochrane als exklusiver Viny-Titel passt stilistisch irgendwie schon besser auf eine 10 Inch.

Über die Titel und den Sound des Orchestra muss man nicht mehr viel sagen - da verstehen es Adriano und seine Jungs schon ihr Handwerk. Anspieltipps sind schwierig, eigentlich jeder Song. Meine Favoriten sind die Eigenkompositionen "Jean Jean Jeanie" und "Hard Luck, Bad Luck 'n' Misery", bei "Cotton Eyed Joe" hätte ich nicht gedacht, dass ich mir das nach der unsäglichen Rednex 90er-Jahre Dancefassung nochmal hören wöllte - das ABO hat es hinbekommen. Und das Duet mit Ira von The Silverettess "You're the Boss" ... und und und ... deswegen gut auf Vinyl hörbar, da ich keinen Song wegskippen wöllte ... Daumen hoch und hoffentlich bald auch wieder Live im Lande!!!


Rock'n' Roll Therapy (Limited Edition inkl. Bonus-DVD)
Rock'n' Roll Therapy (Limited Edition inkl. Bonus-DVD)
Preis: EUR 8,99

19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Macht Spaß!!!, 17. Oktober 2011
Eins vorweg - der "Autor" wird sich weigern, den Sänger von Dick Brave & The Backbeats "Sasha" zu nennen - das würde der Band nämlich nicht gerecht. "Popstar" Sasha hat - wenn man das überhaupt so nennen kann - das Pech, von seinem "Alter Ego" Dick rechts überholt worden zu sein. Das der durchaus veritable Pop-Erfolg vom Rock-A-Billy übertroffen wurde, hat er aber mit Sicherheit nicht alleine der Idee zu verdanken, mal Lieder im 50er-Jahre Gewand zu machen, sondern auch und insbesondere dem Einfluss seiner grandiosen Mitstreiter Adriano BaTolba (André Tolba), Phil X. Hanson (Felix Wiegand), Matt Hanson (Martell Beigang) und dem Neuzugang Falco Caress (Falko Burkert). Und das würde mit "Sasha & Begleitmusiker" nicht hinreichend gewürdigt. So rechtfertigt sich aus meiner Sicht auch, dass Dick weiter auf gebrochenem Denglisch einen auf Kanadier macht - Falco, Phil X. und besonders Adriano haben sicherlich schon eine Rock-A-Billy "Biography" vor Dick Brave. Aber von der Band als Ganzes kann man eben nicht behaupten, dass sie der Szene entspringen würde (was die "Szene" die Jungs auch durchaus schonmal spüren ließ). Da kann es nicht schaden, ein selbstironisches Zeichen zu setzen, dass man sich selber nicht ganz ernst nimmt (und dafür aber die Musik ernst zu nehmen). Außerdem hat der Frontman dabei die Gelegenheit, sein unbestritten vorhandenes komödiantisches Talent zu zeigen - Entertainer-Qualitäten, die nach Dick Brave irgendwo im kanadischen Wald verschollen gegangen schienen.

Dann erstmal mein großer Respekt zur Auswahl der Single - statt mit "Rolling In The Deep" auf die Strategie der Baseballs aufzusetzen (es gibt tatsächlich jüngere Menschen die glauben, DB & Backbeats würden die Baseballs nachmachen ...) hat man mit "Just Can't Get Enough" den anspruchsvolleren Weg gewählt - Depeche Mode zu covern war mutig und ist gut gelungen (live allerdings sogar noch besser als auf CD - siehe dazu auch unten).

Um es vorwegzunehmen - wirklich verzichten könnte ich nur auf zwei Songs: "Who Will The Next Fool Be" und "Always On My Mind" - letzteren Song singt entweder Elvis oder man macht eine richtig andere Version wie die Pet Shop Boys. Dazwischen ist für mich nichts erlaubt. Ansonsten passt die Songauswahl und lässt sich gut auch am Stück hören

Wie man wohl schon merkt - ich bevorzuge die rockigeren Nummern wie "Rock Therapy", "Come On" und besonders "Use Somebody", gerne genommen aber auch die beiden Eigenkompositionen "Tonight (I Ain't Rock)" und "This Girl Is Trouble. "American Idiot" ist eigentlich auch in der Dick Brave Version musikalisch eine klasse Nummer, ich finde aber, dass der Song zu seiner Zeit und von einer amerikanischen Band gesungen relevanter war.

Aber auch die langsameren Nummern sind für mich stimmig - "Just The Way You Are", "It's Up To You", ... - mit der dritten Eigenkomposition "Look At You" hatte ich zunächst Schwierigkeiten - das klang aufs erste Hören zu sehr nach mancher Solo-Aufnahme des Sängers. Aber je häufiger man den Song hört, desto mehr Buddy Holly klingt heraus ... in den 50er/60er Jahren wurden eben auch solche Songs gemacht (der Song würde - die Älteren werden sich daran erinnern ... auch ganz hervorragend auf den Soundtrack zu einem "Eis am Stiel"-Film passen). Und es spricht auch wieder für die Souveränität der Band, einen guten Song auf das Album zu nehmen, auch wenn er mal ein wenig mehr nach Sasha klingen könnte ...

Mein persönlicher Lieblingstitel ist "No One Knows", den die Jungs schon 2004 im Live-Repertoire hatten.

Einen halben Stern Abzug gibt es, weil es nicht ganz gelungen ist, den "knallenden" Live-Sound hinzubekommen. Zugegebenermaßen ist die Hürde mit "Dick This" hoch gelegt und - unabhängig vom Musikgeschmack und davon, ob man Dick verzeihen kann, dass er einmal "Popstar"-Sasha war - gehören die beteiligten Musiker schon zu Championsleague deutscher Live-Performer. Nicht ohne Grund waren die "Comeback"-Konzerte in kürzester Zeit ausverkauft (und haben eben "geknallt"). Daran muss sich dann aber auch die Aufnahme messen lassen.

Den zweiten halben Stern Abzug gibt es aufgrund der ein wenig überzogenen Veröffentlichungsstratgie, die eine Band dieser Klasse nicht nötig haben sollte. Ein "exklusiver" Bonus-Track für iTunes ("Cream"), einer für Amazon ("I just can't get enough - Live aus Bonn") und zwei für den Media Markt ("Highschool Confidential" und "Have Love, Will Travel") sind zu viel (besonders weil mit "Cream" und "Have Love, Will Travel" noch zwei der Top-Tracks verteilt wurden). Die Limited Edition (ohne Bonus-Titel, dafür mit Bonus-DVD) ist überflüssig. Wenn, dann hätte da der ganze Rockpalastauftritt draufgehört. So ist der Preis nicht wirklich gerechtfertigt. Dafür nur einen halben Stern Abzug ist allein damit zu rechtfertigen, dass weniger als 4 Sterne einem Album, dass insgesamt so viel Spaß macht, nicht angemessen wären.

Anspieltipps: "No One Knows", "Come On", "Use Somebody", "Have Love, Will Travel" und "Cream"
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 20, 2011 8:46 AM MEST


Eat Life
Eat Life
Preis: EUR 9,29

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anna LaCazio von Cock Robin solo, 13. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Eat Life (MP3-Download)
Nach dem (vor allem in Frankreich) extrem erfolgreichen Comeback von Cock Robin mit neuem Studio-Album und LIVE-CD findet Anna LaCazio endlich den Mut, ihr Album "Eat Life" zu veröffentlichen. Realisiert bereits 1996, sahen nur sieben Tracks über die Jahre das "Licht" des Internets ("My Holiday", "I Bleed", "Djinn In The Bush", "Growing John", "Offering Delila", "Jeunesse Doree", "I Am"). Die 2009-Veröffentlichung kommt mit einem "added value" von gleich acht weiteren Songs, darunter das extrem relaxte The Cure-Cover "Boys Don't Cry" und eine Aufnahme von "Blinded", ursprünglich von einem der Solo-Alben des zweiten Cock Robin Kopfes, Peter Kingsbery.

Es lohnt sich wirklich diesem Album eine Chance zu geben, es variiert von teilweise rockig ("Growing John", "Offering Delila", "I Am", "Beginning To Wonder"), über funky ("Harry") bis laid back ("I Bleed", "Djinn In The Bush").

Meine Anspieltipps sind: "Djinn In The Bush", "Growing John", "Boy Don't Cry" and "Harry"

Cool stuff.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 13, 2009 2:13 AM MEST


And The Summer
And The Summer
Preis: EUR 2,97

5.0 von 5 Sternen Macht gute Laune, 12. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: And The Summer (MP3-Download)
ok, es ist und bleibt "Pop" ... aber welcher der Spaß macht! Habe von Sina bisher noch nix gehört, aber die Nummer ist ein Ohrwurm ... der "Lounge-Remix" dann für das Lagerfeuer am Strand ... könnte mein Sommer-Hit werden :)


Helden: David Bowie und Berlin
Helden: David Bowie und Berlin
von Tobias Rüther
  Gebundene Ausgabe

7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nich wirklich nötig ..., 15. Januar 2009
... habe mich beim Lesen gefragt, warum ich dieses Buch brauchen könnte ... mir fällt leider nichts ein. "Zusammengeschrieben" aus bekannten Büchern wird praktisch nichts Neues zu Bowies Zeit in Berlin hinzugefügt. Zum Teil werden Sachverhalte auch falsch dargestellt (und die durch ewige Wiederholung nicht richtiger werdende Bezeichnung der "Berlin-Trilogie" ist dabei ein geringeres Übel) und die Auseinandersetzung Bowies mit dem Faschismus sollte wird zwar ständig (aber nur oberflächlich) angesprochen - hier wäre mehr Detailarbeit gefragt gewesen. Ein Bonus-Stern für das recht vollständige Literaturverzeichnis ...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 13, 2009 2:21 AM MEST


Rhaatid
Rhaatid
Wird angeboten von all my music
Preis: EUR 30,01

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rhaatid rocks, 5. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Rhaatid (Audio CD)
Die Jungs lassen es definitiv krachen - die Fusion von Rock und Reggae ist für Puristen sicherlich erstmal gewöhnungsbedürftig, aber wer sich darauf einlässt, der bekommt eine Stunde abwechslungsreiche und nie langweilige Mucke um die Ohren. Anspieltipps: JAH LOVE IS REAL, RASTA ON BROADWAY, SEEMS LIKE, SO SIMPLE und MYSTERY MUSIC, dazu noch TURN IT UP, live definitiv der Hammer, aber auch als Studioversion klasse (und die Jungs sind auch Live sicherlich mehr als ein Geheimtipp!!!)


Just Like You
Just Like You

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toll, 18. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Just Like You (Audio CD)
Kann mich den "Vorrednern" nur anschließen - tolle Stimme, tolle Musiker (besonders hervorzuheben Bene Aperdannier am Piano und "Dick Brave"- Drummer Martell Beigang, der zeigt, dass er nicht nur rocken sondern auch jazzen kann), tolle Songs (und die Cover-Versionen toll interpretiert). Hatte bereits die Ehre JG live zu erleben und war schwer begeistert - ihr Repertoire hätte auch eine niemals langweilige Doppel-CD gefüllt.

Mein persönliches Highlight ist die Frechheit, "Should I Stay ..." und "Hänschen Klein" auf eine Scheibe zu bringen ... ohne dass einer der Songs peinlich wird! Und "Imagine haben auch schon einige zu Tode gecovered ... nicht so JG & Band.

Fazit: Kaufen (und zum Konzert gehen)!


Rock'n'roll-Radio
Rock'n'roll-Radio
Preis: EUR 13,99

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Album - Bs werden immer besser!, 9. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Rock'n'roll-Radio (Audio CD)
Insgesamt zwar ein bisschen langsamer als der Teaser "Blitzkrieg Bop", (trotzdem) aber ein tolles Album. Die Single "Radio" ist ziemlich "weichgespült" und wie ich finde der schwächste Song (zusammen mit "Hold On") auf dem Album. Hammer ist die Interpretation von "I can't dance" (richtig ... ein Genesis Cover!) auf die Melodie von "Fever"! Insgesamt rockt es ordentlich und auch die langsamen Nummern passen gut auf die Scheibe (sehr gelungene Ballade: "I do"). Zwei Lieder weniger und die CD wäre nicht zu schlagen gewesen, in jedem Fall werden die Jungs von Platte zu Platte besser. Kaufen!

Anspieltipps: "Blitzkrieg Bop", "Boulevard Of Broken Dreams", "Thirteen Bloodhounds", "I Can't Dance", "King Of Bongo", "I do"


Seite: 1 | 2