Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Viking > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Viking
Top-Rezensenten Rang: 98.763
Hilfreiche Bewertungen: 689

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Viking "TU-Student" (Leipzig / Berlin / Kourou / Sydney / München / Sao Paulo)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12
pixel
Über die Freiheit des Menschen: Auf der Suche nach Wahrheit (insel taschenbuch)
Über die Freiheit des Menschen: Auf der Suche nach Wahrheit (insel taschenbuch)
von Manfred Osten
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,50

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigenartiger Querschnitt durch Humboldt's Werke, 29. Oktober 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch interessierte mich wegen des vielversprechenden Namens. Ich ging davon aus, daß der Titel genau das wiederspiegelt, was er vorzugeben scheint. Leider wurde diese Erwartung nicht erfüllt. Diese Buch ist lediglich eine Zusammenstellung aus den unterschiedlichsten Werken Humboldt's. Es ist eingeteilt in Reiseberichte, Tagebücher und Briefe, dazu noch ein längeres Vorwort des Herausgebers, das etwa 1/5 des gesamten Buches umfasst. Dabei wurden Texte aus den Werken Reise in die Äquinoktialgegenden des neuen Kontinents, Ansichten der Natur, Kosmos und Humanität, Cuba-Werk, Mexico-Werk, Kleine Schriften, Lateinamerika am Vorabend der Unabhängigkeitsrevolution und noch einige andere wiedergegeben. Die Texte stehen in keinster Weise immer im Zusammenhang mit dem Titel des Buches. Vielmehr wird dem Leser eine Art Kostprobe aus verschiedenen Werken Humboldt's gegeben. Man bekommt Einblick in einige Reisestationen, Humboldt's Beobachtungsgabe und Interesse an der Natur, Brieffreunde und vielleicht noch seinen Schreibstil. Für Menschen, die sich in wenigen Stunden einen Überblick über Humboldt verschaffen müssen ist dieses Buch vielleicht geeignet. Dem interessiertem Leser empfehle ich seine originalen Werke. Dort sind die Texte im Zusammenhang vorzufinden und geben einen ausführlicheren und tieferen Einblick in die Arbeit und das Schaffen Alexander von Humboldt`s. AvH Texte ansich sind immer lesenswert und verdienen 5 Sterne. Diese eigenartige Zusammenstellung oder Auswahl aus seinen Werken noch im Bezug auf den Titel bewerte ich mit 1 Stern. Das ergibt dann 3 im Schnitt.


Die Kosmos-Vorträge 1827/28 in der Berliner Singakademie (insel taschenbuch)
Die Kosmos-Vorträge 1827/28 in der Berliner Singakademie (insel taschenbuch)
von Jürgen Hamel
  Gebundene Ausgabe

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der letzte Universalgelehrte unserer Zeit ..., 26. Oktober 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...gab sich 1827/28 die Ehre, sein wahrlich weites Spektrum an Wissen nicht nur in universitären Vorlesungen vorzutragen, sondern dies einem neugierigen Publikum aus allen Gesellschaftsschichten kostenlos zugänglich zu machen. Alexander von Humboldt fasste das Groß seines Wissen in 16 Vorträgen zusammen, die er ab Dezember 1827 bis zum Frühjahr 1828 in der Berliner Singakademie hielt. In diesen Vorträgen werden so ziemlich alle Wissensgebiete der damaligen Zeit aufgegriffen, angefangen vom Universum und der Berechnung der Lichtgeschwindigkeit, unserem Sonnensystem, den Planeten und ihren damals bekannten Monden, über die Verteilung der Landmassen auf der Erde, den Meeren mit ihren Tiefen und Strömungen, den Tieren und Pflanzen und ihren vielfätigen Variationen, der Abstammung und Verteilung der menschlichen Rassen und noch vieles mehr. Dieses Buch ist aus Mitschriften eines unbekannten Autors entstanden, welche sehr spät erst entdeckt wurden. Sein berühmtes Buch Kosmos orientiert sich zwar an seinen Vorlesungen, gibt diese aber nicht wieder. Dieses Buch ist so aufgebaut, daß man die Seitenumbrüche der alten Mitschriften markiert hat, die Wörter wurden in ihrer originalen Schreibweise wiedergegeben, was in keinster Weise hinterlich beim Lesen ist. Eher bekommt man noch einen Eindruck über die Entwicklung der Rechtschreibung bis zur heutigen Zeit. In der Einleitung ist eine Übersicht über die alten Maße und ihren Umrechnungen vorhanden. Dort fiel mir beim Lesen auf, daß die Angabe der Meile, welche Humboldt oft verwendet, nicht vorzufinden war, und dies mit der Verwendung allgemein bekannter Meilen sehr verwirrend war. Letztendlich wurde die geographische Meile verwendet, welche 4 nautischen Meilen entspricht, also einem 15tel eines Äquatorgrades(etwa 7420m). Die Vorträge Humboldts sind ein wichtiges Zeitdokument. Sie geben uns einen Überblick über den Wissenstand vieler Naturwissenschaften der damaligen Zeit. Die Vorträge wurden so gehalten, daß sie auch den Bürgern ohne akademische Vorbildung verständlich waren. Natürlich muß man die Vorträge mit der historischen Distanz betrachten, die heute keineswegs immer noch auf dem neuesten Stand sind. Es ist aber erstaunlich, wie genau damals schon gewisse Dinge bekannt waren oder berechnet und gemessen werden konnten. Dieses Buch ist jedem mit Interesse an den Naturwissenschaften zu empfehlen.


Wilde Palmen und Der Strom. Doppel-Roman
Wilde Palmen und Der Strom. Doppel-Roman
von William Faulkner
  Taschenbuch

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen .... Doppelroman - Doppellesefreude ...., 18. Oktober 2006
Die beiden Romane Wilde Palmen und Der Strom sind zwei voneinander völlig unabhängige Geschichten, die sich auch in keiner Weise kreuzen. Faulkner versteht es, die zwei Romane so ineinander zu schachteln, daß nach gerade abflachendem Höhepunkt der einen Geschichte ein Höhepunkt der zweiten Geschichte beginnt. Sehr beeindruckend finde ich die lebendige Bildsprache Faulkners, wie er es versteht, Situationen so genau festzuhalten, die Stimmung einzufangen, die Gedanken und Empfindungen der Hauptpersonen und auch der sekundären Charaktere widerzugeben, die Natur zu beschreiben, ihre Kraft, die ebenso schön anmuten wie auch zerstörerisch wirken kann und wie er das Zusammenspiel von allem in nicht zu vielen Sätzen unterzubringen versteht. Und denoch bleibt immer noch genügend Spielraum für die eigene Fantasie.

Im ersten Roman begegnet ein junger Doktor mit nur wenig Erfahrungen mit der Liebe einer sehr wohl erfahrenen, liierten Frau. Sie verbringen ein paar schöne Jahre zusammen mit ihnen zufällig in die Hände gefallenem Geld und ein paar kleinen Jobs. Ein einziges, wenn auch nicht gerade unerhebliches Missgeschick seitens des Doktors bringt das scheinbar bis dahin leidlose und zufriedene Leben der beiden völlig aus dem Ruder und gibt dem Roman eine dramatische Wendung.

Der zweite Roman spielt am Alten Strom. Dieser ist über die Ufer getreten und löst damit eine Reihe von Schicksalen aus, in deren Mittelpunkt ein Sträfling steht, und die am Ende ebenfalls eine, wenn auch nicht ganz so dramatische wie im ersten Roman, Wendung erfahren.


Uns verbrennt die Nacht: Ein Roman mit Jim Morrison (rororo, Band 15709)
Uns verbrennt die Nacht: Ein Roman mit Jim Morrison (rororo, Band 15709)
von Craig Kee Strete
  Taschenbuch

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr intensiver Einblick in die Drogenszene der 60er Jahre, 16. Oktober 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer selbst gern ausgelassene Partys mag, selbst schon mehrere Tage am Stück durchgefeiert hat und immer auf der Suche nach der ultimativen Party, dem letzten Kick ist, der wird sich in diesem Buch zu Hause fühlen. In diesem Buch werden die Erlebnisse auf diversen Trips nach intensivem Drogenkonsum im LA der 60er Jahre beschrieben. Dabei stehen Jim Morrison und Craig, die beiden Hauptcharaktere des Romans, wohl als Synonym für eine ganze Generation sich auslebender, partysüchtiger Menschen. Trotz allem stellt das Buch keine Lobeshymne auf den unkontrollierten, hemmungslosen Rauschgiftkonsum dar und findet sein scheinbar unausweichliches Ende.


Der alte Mann und das Meer
Der alte Mann und das Meer
von Ernest Hemingway
  Taschenbuch

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kampf gegen das eigene Schicksal, 12. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Der alte Mann und das Meer (Taschenbuch)
Auch ausgeprägte Hemingway-Nichtleser sollten spätestens an diesem Werk ihre Freude haben. Das Buch ist mit 143 Seiten relativ kurz und sehr klar und flüssig geschrieben. Zentrales Thema ist der Kampf eines armen, alten Fischers, der schon seit Monaten keinen lohnenswerten Fang verzeichnen konnte, mit einem Schwertfisch, der an Stärke und Größe dem alten Mann einiges entgegen zu bringen hat. Der Fisch zieht den Alten hinaus aufs Meer, wo sie über Tage und Nächte hinweg miteinander kämpfen, jeder gegen sein eigenes Schicksal. Das der alte Mann gewinnt und trotzdem verliert, seinem ihm auferlegten Schicksal also nicht entfliehen kann, zeichnet Hemingways Figuren aus.


Nachrichten aus einem unbekannten Universum: Eine Zeitreise durch die Meere
Nachrichten aus einem unbekannten Universum: Eine Zeitreise durch die Meere
von Frank Schätzing
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Streifzug durch ein unbekanntes Universum, 11. Oktober 2006
Ich habe dieses maritime Sachbuch von Frank Schätzing genossen. Dem Leser bringt er das Meer als ganzes etwas näher. Angefangen von den Bewohnern der Meere in der Evolutionsgeschichte, über Gezeiten, Monsterwellen, Tiefseeforschung, Strömungen, Überfischung, Energiegewinnung bis hin zu Wasser als Ursprung allen Lebens und noch vieles mehr gibt er uns einen interessanten Überblick über (fast)alles maritime auf dieser Welt und schließlich auch ausserhalb unserer Erde. Natürlich könnte man mit diesem Stoff ganze Bände füllen. Doch Frank Schätzing versteht es, einen Spagat zu schaffen zwischen spezifischer Fachliteratur und Literatur, die es einem breitem Publikum ermöglicht, sein Interesse an maritimen Dingen zu wecken oder zu verstärken. Nicht umsonst ist der Name des Buches Nachrichten aus einem unbekannten Universum. Und damit sind keine breitflächigen, tiefgründigen Analysen und Studien gemeint, sondern ein Überblick über das Wichtigste, Interesannteste und Spannenste. Kritik für fehlende Tiefgründigkeit finde ich daher unangebracht. Wenn dieses Buch Lust auf ein Thema macht, gibt es genügend Fachliteratur, um sich darin vertiefend zu belesen.

Viele Menschen haben das Gespür für unsere Natur verloren. Frank Schätzing versucht dieses im maritimen Sinne wieder zu erwecken. Dabei ist auf der einen Seite sein Schreibstil mit viel Humor vermischt, was das Lesen sehr leicht und flüssig macht, auf der anderen Seite werden Überflutungen mit Fakten und Daten vermieden.

Ich, als eh schon maritim vorbelastete Person, hatte größe Freude bei der Lektüre dieses Buches.


Fleisch ist mein Gemüse
Fleisch ist mein Gemüse
von Heinz Strunk
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Swingtime is good time, good time is better time, 7. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Fleisch ist mein Gemüse (Taschenbuch)
Dieses Buch ist offensichtlich eine Art Biographie der unrühmlichen 8oer-Jahre-Jugend des Autors. Mit sehr, sehr viel Humor verarbeitet er hier seine tristen Jahre im Hamburger Stadtteil Harburg. Ohne Ausbildung und Job verdient sich der junge Heinz seine Kohle in einer Musikband, deren andere Mitglieder ebenfalls sehr trostlose Gestalten sind. Bis mitte 20 wohnt er noch im elterlichen Haus bei seiner scheinbar geistig gestörten Mutter, hat Acne Conglobata die ihn völlig entstellt und jegliche Basis eines gesunden Selbstbewusstseins entzieht. Dem weiblichen Geschlecht scheinbar unereichbar fern scharren sie sich zusammen und vertrösten sich bei regelmäßigen Sauf- oder Fressorgien, denen die Automatenspiele alsbald folgen. Man bekommt einen guten Einblick über die Erlebnisse einer mittelklassiken Band bei mittelklassiken Festen, ihre Gedanken und Taten und natürlich den Begegnungen mit den Menschen auf diesen Festen.

Zeitweise wirkt das Buch auch wie eine Abrechnung mit der Familie des Autors. So blickt er zum Beispiel zurück auf den ihm verhassten Geigenunterricht, seine 08/15-Frisur, die er jedesmal beim Bahnhofsfriseur verpasst bekam oder seine unpopuläre Einheitskleidung, die er von Familienmitgliedern aus dem Osten geschickt bekam.

Das Buch liest sich sehr fließend und ist durch und durch mit sehr viel Humor unterlegt.


Che: Die Biographie des Ernesto Guevara
Che: Die Biographie des Ernesto Guevara
von Paco I. Taibo
  Taschenbuch
Preis: EUR 24,90

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Che lebt ..., 5. Oktober 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... noch heute in den Köpfen vieler Menschen aller Altersgruppen und Gesellschaftsschichten dieser Erde. Überall begegnet uns sein berühmtes Bild mit der ihm eigenen Baskenmütze. Doch wer war er eigentlich wirklich und woher kommt sein Mythos? Dieser Frage wollte ich zumindest für mich mit der Lektüre dieses Buches klären. Von seiner Geburt in Argentinien an bis zu seinem Tod in Bolivien geht man mit diesem Buch auf eine Reise durch die Lebensstadionen des hiesigen Che. Dabei geht der Autor nicht nur auf die Person Che ein, sondern auch die Menschen in seinem näheren Umfeld werden beleuchtet. Das Buch stützt sich hauptsächlich auf Dokumente und Zeitzeugenberichte von Menschen, die in irgend einer Form mit Che zu tun hatten. Dabei muß man sich aber immer eine kritische Distanz zu den Zeitzeugenberichten wahren, da natürlich meist nur engere Freunde und Vertraute in unmittelbaren Kontakt mit Che kamen und fast immer dazu neigen, Positives hervorzuheben und Negatives zu vergessen. Doch wenn man derlei Aussagen mit gewissem Abstand betrachtet, bekommt man einen guten Einblick in Ches Leben. Dabei ist besonders sein unermüdlicher Einsatz für seine Sache auffallend. In Gebieten fern seiner Heimat setzt er sich gegen die für ihn vermeindlichen Ungerechtigkeiten ein, verzichtet dabei fast selbstverständlich auf Privatleben, eigenen Wohlstand und setzt nicht nur einmal sein Leben aufs Spiel, nur um seiner Sache einen guten Ausgang zu verschaffen. Ein Großteil des Buches behandelt natürlich sein Schaffen in Cuba. Dabei gewinnt man ganz nebenbei einen guten Überblick über die Revolution und deren führende Köpfe auf der Insel. Doch auch sein Einsatz im Kongo oder in Bolivien kommen nicht zu kurz. Positiv fand ich auch, daß alle Zitate von Che kursiv hervorgehoben sind und man so einen besseren Überblick über die Wortwahl Ches bekommt. In Situationen, in denen Vorgehensweisen Ches unklar oder offen geblieben sind, wirft der Autor Fragen in den Raum, deren spekulative Beantwortung er aber jedem Leser für sich überlässt. So kommen, bis auf die Unsicherheiten der Zeitzeugenberichte, nur Fakten auf den Tisch, die der Autor ohne Zweifel sehr umfangreich recherchiert hat.


Moby Dick oder Der Wal
Moby Dick oder Der Wal
von Herman Melville
  Gebundene Ausgabe

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ohne Zweifel Weltliteratur, 5. Oktober 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Moby Dick oder Der Wal (Gebundene Ausgabe)
Die schon aus Kindheitstagen bekannte und durchs Fernsehen noch viel berühmtere Geschichte des wahnsinnigen Kapitäns Ahab, der aus blanker Wut auf einen weisen Wal sich und seine gesamte Besatzung ins Verderben stürzt, ist auch oder vielleicht gerade im zunehmenden Alter immer wieder gut zu lesen. Obwohl das Ende des Buches schon vor dem Auslaufen des Schiffes abzusehen ist, kommt an keiner Stelle Langeweile auf. Der Autor versteht es, die Spannung immer wieder zu steigern. Erzählt wird das elende und scheinbar unausweichliche Schicksal der Besatzung der Piquod, daß durch den Gebrauch der Semannssprache in weiten Teilen des Buches noch seine besondere Note erhält. In verschiedenen Abschnitten des Buches geht der Autor näher auf den Walfisch als solchen ein, beschreibt die verschiedenen Gattungen, Lebensgewohnheiten und die diversen Arbeitsabläufe der Waljagd. Dem Leser wird dabei nicht nur die Geschichte Ahab's und des weisen Wales sondern auch der Wal als Individuum näher gebracht. Nicht vergessen darf man hierbei, daß dies auf den Kenntnissen der damaligen Zeit beruht und nur bedingt als aktuell angesehen werden kann. So wird zum Beispiel der Wal noch als Fisch behandelt. In der damaligen Zeit war dieses Buch aber führend auf seinem Gebiet. Kein anderer hatte bis dahin ein so umfassendes Werk über den Wal verfasst und dies noch in eine so großartige Geschichte gepackt. Erwähnt sei hier noch, daß die Waljagd in dieser Zeit ein sehr gefährliches Unterfangen war, und viele Walfänger ihr Grab auf hoher See fanden. Auch das Wale ganze Schiffe versenkten, beruht auf wahren Gegebenheiten. Dem interessiertem Leser sei an dieser Stelle noch das Buch `Im Herzen der See. Die letzte Fahrt des Walfängers Essex' von Nathaniel Philbrick empfohlen.


Conquest of the Incas
Conquest of the Incas
von John Hemming
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein sehr umfassendes Buch auf diesem Gebiet, 19. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Conquest of the Incas (Taschenbuch)
Diese Ausgabe des Buches fiel mir in Cuzco in die Haende und scheint eine spezielle Version fuer den Verkauf in Lateinamerika zu sein. Zumindest ist auf der Rueckseite ueber der ISBN FOR SALE IN LATIN AMERICA ONLY aufgedruckt(vielleicht fuer Sammler von Interesse).

Nachdem ich schon einige andere Buecher ueber diese Thematik gelesen habe, gefiel mir bei Hemmings Buch der Umfang und die Detaildichte. Das Buch beginnt mit der Geschichte der Inkas kurz vor dem Eintreffen Pizzaros und erstreckt sich in seinen Auslaeufen bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts. Der Hauptaugenmerk ist allerdings auf die Zeit von Pizzaro bis zum Ende des 16.Jahrhundert gerichtet. Die behandelte Zeitspanne, und damit die Anzahl der Personen, Orte und Ereignisse, ist sehr gross und manchmal ein wenig verwirrend, da zum Beispiel folgende Generationen die gleichen Namen tragen wie die alten. Um ein moeglichst exaktes und tiefgruendiges Bild der damaligen Geschehnisse wiederzugeben, kommt das Buch aber nicht herum, all die Dinge, Orte und Personen aufzuzeigen, die unmittelbar mit der Geschichte in Verbindung stehen. Um moeglichen Komplikationen entgegen zu wirken, sind im Anhang 4 Stammbaeume von den Pizzaros und verschiedenen Inkas angegeben, die helfen, die oft verworrenen Beziehungsgeflechte der damaligen Zeit zu veranschaulichen. Ausserdem sind dem Buch sechs Karten vorangestellt, die die Lokalisation von Orten oder das Nachvollziehen von Bewegungen der Konquisatoren vereinfachen. Stoesst der Autor auf divergierende Angaben aus verschiedenen Quellen, gibt er alle an und laesst dem Leser seine eigene Meinung bilden. Die Quellenangaben sind sehr ausfuehrlich gestalltet und koennen dem interessietem Leser durchaus zur Vertiefung des Stoffes nuetzlich sein. Ebenso wie die sich ueber 29 Seiten erstreckende Bibliographie. Zum schnelleren Verstaendniss hat ebenfalls eine Uebersicht ueber alte Masseinheiten beigetragen.

Das Buch habe ich mit normalem Schulenglisch gut lesen koennen. Es ist fluessig geschrieben und in seiner Struktur durch die Zeit definiert. Ich habe einen guten Ueberblick ueber die Geschichte der Konquisation der Inkas durch die Lektuere dieses Buches erhalten und darueber hinaus noch zahlreiche Tips zur weiteren Vertiefung des Stoffes bekommen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12