find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Storyteller AlexaundMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17
Profil für Ulrike Werner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ulrike Werner
Top-Rezensenten Rang: 7.602
Hilfreiche Bewertungen: 434

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ulrike Werner

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Aquila
Aquila
von Ursula Poznanski
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,95

3.0 von 5 Sternen Aquila, 6. September 2017
Rezension bezieht sich auf: Aquila (Taschenbuch)
Zum Inhalt:

Weihnachten voller Angst.
Halte dich fern von Einhorn und Adler.
Cor magis tibi sena pandit
Das Blut ist nicht deines.
GR32?ZZ
Sieh nach, was der Kapitän isst.
Sic Transit Gloria.
Du weißt, wo das Wasser am dunkelsten ist.
Tauche mit den Gänsen
With the lights out, it's less dangerous, here we are now, entertain us
Der Spiegel des Löwen zwischen den Farben

Als Nika am Dienstag wach wird findet sie diese Liste in ihrer Hosentasche. Zusätzlich scheinen ihr sei seit Sonntag zwei komplette Tage in ihrer Erinnerung zu fehlen. Ihr Handy ist genauso wie ihr Laptop-Akku verschwunden und auch von ihrer Freundin und Mitbewohnerin Jenny fehlt jede Spur. Dafür findet sie in ihrem Badezimmer ein zerrissenes und blutverschmiertes T-shirt und zusätzlich scheinen ihre Haustürschlüssel nirgends aufzufinden zu sein, was sie bemerkt als sie aus der Wohnung hinaus will. Irgendjemand scheint sie eingeschlossen zu haben. War es Jenny? Als dann auch noch jemand in die Wohnung eindringt und das blutige Shirt mitnimmt, während sie sich so gerade noch verstecken kann, weiß Nika das sie sich dringend auf die Suche nach Antworten begeben muss.

Meine Meinung:
„Aquila“, das neueste Jugendbuch der Autorin Ursula Poznanski, spielt in der italienischen Stadt Siena. Daher rührt dann auch der Titel des Romans Aquila (Adler). Aquila ist eine der 17 Contraden, in die die Stadt die Siena aufgeteilt ist. Und gleichzeitig findet sich dort ein wichtiger Hinweis auf das was Nika während ihrer fehlenden zwei Tage alles geschehen ist. Leider muss ich allerdings sagen, ist das auch schon fast alles, was der Titel mit dem Buch gemein hat. Die eigentliche doch wirklich wunderschöne Stadt Siena mit ihrer Geschichte um die Contraden tritt vollkommen in den Hintergrund, weshalb sich mir nicht wirklich erschließt, warum die Autorin diesen Titel gewählt hat.
Nikas Geschichte ist nicht schlecht, aber leider doch sehr fadenscheinig. Die Protagonistin ist sehr sympathisch und die Geschichte insgesamt auch spannend, aber es fehlt mir einfach so einiges. Vielleicht begehe ich hier als Fan der Autorin aber auch den Fehler und vergleiche „Aquila“ zu sehr mit ihren Top-Romanen „Erebos“ und „Saeculum“, aber weder an Spannung noch an Tiefe kann dieser vorliegende Roman an ihre anderen Jugendbücher heranreichen. Mir fehlt hier einfach der rote Faden, das Thema, das das komplette Buch so durchzieht, wie bei Erebos das Computerspiel, bei Saeculum das Rollenspiel, oder bei Layers die Brille. Falls es hier wirklich wie ich vermute um den Medikamenten bzw. Drogenmissbrauch geht, so ist es meiner Meinung nach zumindest lange nicht so gut umgesetzt, wie ich es normalerweise von der Autorin gewohnt bin. Was wirklich sehr sehr schade ist.

Fazit:
Insgesamt ein schöner Roman, der auch ganz spannend ist, aber leider kein Vergleich zu vorherigen Romanen der Autorin. Da bin ich doch wirklich anderes von ihr gewohnt. Deshalb leider nur drei Sterne.


Ein Brautkleid für fünf: Roman.
Ein Brautkleid für fünf: Roman.
von Eva Marie Everson
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,00

5.0 von 5 Sternen Ein Brautkleid für Fünf, 26. Juli 2017
Was erwartet den Leser:
Haben sie vier Freundinnen, mit denen sie sich ein Brautkleid zusammen kaufen würden?
Schwer vorstellbar, alleine von der Größe schon einmal abgesehen.
Aber Betty hat vier solche Freundinnen. Gemeinsam mit vier anderen jungen Frauen teilt sie sich 1950 eine kleine Kellerwohnung in Chicago. Sie alle versuchen auf die ein oder andere Weise ihren Weg zu machen und müssen dabei so manche persönliche aber auch berufliche Hürde meistern.
An einem ihrer seltenen gemeinsamen Nachmittage entdecken sie bei einem Einkaufsbummel das perfekte Brautkleid. Da keine der Fünf es sich alleine würde leisten können, beschließen sie, es alle gemeinsam zu kaufen. Betty wird zur „Hüterin des Brautkleides“ erkoren, an die jede die geheiratet hat, es nach der Reinigung zurück schicken soll, damit diese es für die nächste aufbewahrt.
Da sich ihre Wege nach einiger Zeit voneinander entfernen, ergeben sich fünf wunderbare Geschichten und Schicksale, die die Autorin Eva Marie Everson in diesem Buch „Ein Brautkleid für Fünf“ auf unglaublich einfühlsame Weise miteinander verknüpft.
Die Autorin erzählt uns eine unglaubliche Geschichte, angesiedelt in der Nachkriegszeit des 2. Weltkrieges, die tatsächlich auf einer wahren Begebenheit basiert. Sie bringt die Ängste und Zweifel der jungen Frauen so realistisch aufs Papier, das ich als Leser wirklich das Gefühl hatte, Teil dieser bewegenden Ereignisse zu sein. Auch die Botschaft, das nichts im Leben umsonst geschieht, sondern Gott einfach nur schon lange vor uns „weiß, was gut ist, lange bevor wir das erkennen.“, bringt sie dem Leser so großartig rüber. Das ganze Buch hat einfach eine wunderbare Stimmung und Message, wie sie wirklich nur das Leben selbst schreiben kann. Vielleicht sollten wir Menschen so manches mal wirklich einfach nur annehmen was uns vorher bestimmt ist, und nicht alles immer hundertmal hinterfragen. Dann könnte vieles im Leben durchaus auch mal einfacher sein.
Für mich persönlich ist dieses Buch mit seiner wundervollen auf Tatsachen beruhenden Geschichte auf jedenfall ein absolutes Top-Buch das seine fünf Sterne mehr als nur verdient hat. Ich kann es jedem nur empfehlen. Diese Geschichte muss man einfach gelesen haben.


Das Erbe der Macht - Band 1: Aurafeuer (Urban Fantasy)
Das Erbe der Macht - Band 1: Aurafeuer (Urban Fantasy)
Preis: EUR 0,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aurafeuer, 30. Mai 2017
Zum Inhalt (Lovelybooks):
Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge!
Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jennifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss.
Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern.
Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Die Lichtkämpfer und der Rat des Lichts – Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci, und weitere Größen der Menschheitsgeschichte – stellen sich gegen das Böse.

Meine Meinung:
„Aurafeuer“ ist der Auftakt zur Urban-Fantasy-Serie „Das Erbe der Macht“ aus der Feder des Autors Andreas Suchanek. Aufmerksam geworden bin ich erst auf die Serie, weil es diesen ersten Band bei Thalia als kostenloses Ebook gab. Da konnte ich natürlich nicht widerstehen. Anschauen kann man sich diesen Band ja mal. Doch ehrlich... lieber Autor... das ist echt gemein! So spannend und fesselnd geschrieben, mit absolutem Suchtpotenzial und dann auch noch mit einem sowas von gemeinem Ende (Cliffhanger), wer bitte schön, kann da denn schon die Finger von den Folgeromanen lassen. Da muss man als Leser doch einfach weiterlesen.
Wie man eindeutig herauslesen kann, mir hat dieser Start in einem fantastische Serie wirklich sehr gefallen und ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergehen wird. Ich kann nur sagen: Gut das der Autor sich vorgenommen hat, jeden Monat einen Band erscheinen zu lassen. So kann ich als Leser immer relativ schnell mitverfolgen wie es mit Jen, Alex und dem gesamten Team weitergeht.


Die Nachtigall: Roman
Die Nachtigall: Roman
von Kristin Hannah
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Widerstand oder Liebe, 26. April 2017
Rezension bezieht sich auf: Die Nachtigall: Roman (Gebundene Ausgabe)
Zum Buch:
Isabelle und Vianne, zwei Schwestern wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Beide gezeichnet durch den frühen Tod der Mutter und einen Vater, der mit sich selber, auf Grund der traumatischen Erlebnisse des ersten Weltkrieges, nicht mehr klar kommt. Er gibt die beiden deshalb nach dem Tod seiner Frau zu einer für die beiden völlig fremden Frau, damit diese ihre Erziehung übernimmt.
Isabelle wächst zu einem aufmüpfigen Teenager heran, der sich keinerlei Zwängen und Regeln unterwerfen möchte. Vianne hingegen wird früh schwanger und findet mit ihrem Mann Antoine und der gemeinsamen Tochter Sophie ein wenig Glück.
Doch dann beginnt der 2. Weltkrieg. Während Antoine wie die meisten Männer Carriveaus in Gefangenschaft gerät, wird das Land von der französischen Regierung relativ schnell aufgegeben und die Deutschen besetzen die Häuser. Die Frauen kämpfen mit den Kindern ums nackte Überleben, so auch Vianne, die alles daran setzt ihre Tochter zu schützen und sich deshalb in alles fügt. Ganz anders ihre Schwester Isabelle, die sich der Résistance anschließt und als „Nachtigall“ britische und amerikanische Soldaten über die Pyrenäen führt. Doch als die ersten jüdischen Freunde deportiert werden, regt sich auch in Vianne der erste Widerstand.
Meine Meinung:
Eigentlich bin ich persönlich überhaupt kein Freund von Romanen über den ersten Weltkrieg, und so ging ich auch zuerst einmal mit äußerst gemischten Gefühlen an die Lektüre der Nachtigall heran. Und was soll ich sagen, trotz das es sich hier um Literatur aus der Kriegszeit handelt war ich doch mehr als nur angenehm überrascht.
Obwohl dieser Roman die Schrecken des Krieges auf grausamste Art und Weise schildert, nahm er mich irgendwie doch von der ersten Seite an gefangen. Das ist mit Sicherheit zum einen dem unglaublich spannenden Schreib- und Erzählstil der Autorin Kristin Hannah geschuldet aber zum anderen auch den beiden unbeschreiblichen Schwestern und ihrer Geschichte. Man mag sich eigentlich gar nicht vorstellen wollen, wie schrecklich die Ereignisse zur damaligen Zeit waren, aber trotzdem kann man sich dem Geschehen des Romans einfach nicht entziehen. Man ist so darin gefangen, das man am liebsten immer weiterlesen möchte. Aber selbst das ist einem als Leser nicht immer vergönnt: So musste ich den Roman oft auch einfach mal zur Seite legen, weil mich die Geschichte einfach emotional so extrem berührt hatte, das ich dann doch erst mal nicht weiterlesen konnte. Was aber Gott sei Dank nie für lange war, weil man als Leser ja dann doch unbedingt wissen will, wie es weitergeht.
„Die Nachtigall“ war für mich persönlich auf jedenfall sowohl geschichtlich wie auch emotional ein absoluter Lesegenuss, obwohl er in der Kriegszeit spielt hat mir dieser Roman ausnehmend gut gefallen. Meiner Meinung nach eines der besten Bücher überhaupt, die dieses Thema behandeln.


Speeds Quad ATV Allwetter Faltgarage Abdeckplane Gr. XXL 284.5 x 127 x 120
Speeds Quad ATV Allwetter Faltgarage Abdeckplane Gr. XXL 284.5 x 127 x 120
Wird angeboten von Roller Scholz
Preis: EUR 41,74

5.0 von 5 Sternen Quad Abdeckung, 20. April 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine wirklich erstklassige Quadgarage, die dank festem Gummizug am unteren Ende auch bei stärkerem Wind nicht fliegen geht. Sie passt für ein Quad der Marke TGB Blade 350 incl Gepäckkoffer.


Die Sturmschwester: Roman - Die sieben Schwestern 2
Die Sturmschwester: Roman - Die sieben Schwestern 2
von Lucinda Riley
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Band 2 der sieben Schwestern, 20. April 2017
Zum Buch:
Der Wind und das Wasser, das sind die großen Leidenschaften in Allys Leben, die sie zu ihrem Beruf gemacht hat; Sie ist Seglerin und hat bei manch riskanter Regatta auf den Meeren der Welt ihren Mut unter Beweis gestellt. Eines Tages aber stirbt völlig überraschend ihr geliebter Vater Pa Salt, und Ally reist zu dem Familiensitz am Genfer See. Wie auch ihre fünf Schwestern wurde sie als kleines Mädchen von Pa Salt adoptiert und kennt ihre wahren Wurzeln nicht. Ihr Vater hinterlässt ihr aber einen rätselhaften Hinweis auf ihre Vorgeschichte – die Biografie eines norwegischen Komponisten aus dem 19. Jahrhundert, in dessen Leben die junge Sängerin Anna Landvik eine schicksalhafte Rolle spielte. Allys Neugier ist geweckt und sie begibt sich auf Spurensuche in das raue Land im Norden. Sofort ist sie zutiefst fasziniert von der wilden Schönheit der Landschaft aber auch von der betörenden Welt der Musik, die sich ihr dort eröffnet. Und als sie schließlich dem Violinisten Thom begegnet, der ihr auf unerklärliche Weise vertraut ist, fängt sie an zu ahnen, dass ihre jugendliche Liebe zur Musik keine Zufall war …

Meine Meinung:
In „Die Sturmschwester“, dem 2. Teil der Reihe um „Die sieben Schwestern“, erfahren wir diesmal mehr über Alkyone, von allen Ally genannt. Sie ist die zweite der sieben Schwestern, die Pa Salt seinerzeit nacheinander adoptiert hat. Ally reist nach Norwegen um mehr über ihre Herkunft zu erfahren. Zu Anfang als es um die klassische Musikgeschichte Norwegens geht, habe ich noch gedacht, ob das mich wirklich so fesseln kann, wie Mayas Geschichte in Band 1, wo ich doch überhaupt nichts mit klassischer Musik am Hut habe. Aber weit gefehlt, der Band hat mich mit seinem tollen Schreibstil und der wunderbaren Geschichte, die zum einen in der Vergangenheit zum einen in der Gegenwart spielt, sowas von gefesselt, das ich das Buch wieder einmal fast in einem Rutsch durchgelesen habe.
Ally muss wirklich extrem Höhen und Tiefen durchleben, bevor sie dort ankommt, wo sie hingehört, aber sie wächst unheimlich daran. Gegen Ende des Buches bekommen wir über Ally dann auch schon einen kleinen Ausblick auf Star, die Schwester die im 3. Band der Reihe, „Die Schattenschwester“ im Mittelpunkt stehen wird.
Diese Reihe ist einfach absolut süchtig machend und ich freue mich schon wahnsinnig direkt mit Band drei der Reihe weiterlesen zu können. Das sind wirklich absolute Pageturner die ich nur uneingeschränkt weiter empfehlen kann.


Sturmherz: Roman
Sturmherz: Roman
von Corina Bomann
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

5.0 von 5 Sternen Sturmherz, 28. März 2017
Rezension bezieht sich auf: Sturmherz: Roman (Taschenbuch)
Klappentext:
Die 38-jährige Alexa Petri ist Literaturagentin und lebt ein unabhängiges Leben in Berlin, als ihre Mutter Cornelia ins Koma fällt. Alexa und Cornelia hatten kaum Kontakt, es gab vor vielen Jahren einen Moment, in dem Cornelia sich von ihrer damals noch kleinen Tochter abgewandt hat. Den Grund dafür hat Alexa nie erfahren. Nun muss sie die Vormundschaft für ihre Mutter übernehmen. In deren Unterlagen findet sie einen sehr gefühlvollen Brief, dessen Inhalt sie sich nicht erklären kann. Als ein älterer Herr auftaucht, der Cornelia offenbar in den sechziger Jahren gut gekannt hat, lässt Alexa sich von damals erzählen: von einer herzzerreißenden Liebesgeschichte und der großen Sturmflutkatastrophe, die alles veränderte. So gelingt es ihr schließlich, die fehlenden Puzzleteile zusammenzusetzen und sich der Frau wieder nahe zu fühlen, die sie seit ihrer Kindheit vermisst hat: ihrer liebenden Mutter.

Meine Meinung:
Corina Bomann ist wirklich ein Garant für erstklassige Pageturner. Sie schreibt wunderbare Bestsellerromane in denen ich mich als Leser so richtig stundenlang verlieren kann. So auch in dem vorliegenden Roman Sturmherz. Zum einen in der Gegenwart geschrieben, zum anderen in wunderbaren Rückblicken in die Zeit kurz vor und während der schweren Sturmflutkatastrophe am 16. Februar 1962, entführt sie uns in die Welt ihrer Protagonisten.
Mir gefielen vor allem die Rückblicke in Cornelias und Richards Jugend so gut, das ich zeitweise wirklich regelrecht verwundert war, wenn es dann im nächsten Kapitel in der Gegenwart bei Alexa weiter ging. Wunderbar beschrieben hat die Autorin auch Alexas Gefühlschaos als es relativ zu Anfang des Roman um die Zwickmühle der Generalvollmacht ihrer Mutter ging. So eine Entscheidung ist schließlich nicht einfach und in der heutigen Zeit doch hochaktuell.
Insgesamt besehen hat die Autorin mich mit ihrem Schreibstil voller Herzblut, den wunderbar gezeichneten Charakteren und einem fesselnden Plot wieder absolut überzeugt, so das ich dem Roman die vollen fünf Sterne geben kann.


Ein Fall für Fuchs & Haas: Die Tote im Räucherofen
Ein Fall für Fuchs & Haas: Die Tote im Räucherofen
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Fall für Fuchs & Haas, 27. März 2017
Zum Inhalt:
Kriminalkommissar Bodo Fuchs überlegt sich gerade wirklich ob er nicht doch besser Opernsänger geworden wäre. Auch wenn seine Stimme nicht so gigantisch ist, für die Provinz wäre sie bestimmt gut genug gewesen, denkt er sich. Das wäre bestimmt besser gewesen als nun in seiner alten Heimat seinen ersten Fall gleich mit einem ihm bekannten Opfer zu beginnen. Und dann ist die Tote im Räucherofen auch noch ausgerechnet seine große Jugendliebe Frauke.
Gemeinsam mit seiner Kollegin Gisa Haas nimmt Bodo die Ermittlungen auf und trifft schnell auf die ersten Verdächtigen. Davon gibt es im übrigen an der beschaulichen Ostseeküste Vorpommerns so einige. Nicht nur verflossene Liebhaber geraten ins Visier der beiden Ermittler, sondern auch gleich Fraukes Pastorenvater und sogar ihre eigene Tochter. Letztere erbt ja schließlich ein kleines Vermögen jetzt wo Frauke tot ist.

Meine Meinung:
Ich liebe ja schon die Fantasy-Bücher des Autors Ivo Pala, aber seine Krimis und Thriller sind wirklich nochmal ein ganz anderes Kaliber. Und jetzt hat er mit dem vorliegenden „Ein Fall für Fuchs und Haas – Die Tote im Räucherofen“ auch seinen ersten, an der Ostseeküste handelnden Regionalkrimi herausgebracht.
Mit seinem ganz eigenen norddeutschem Charme ermittelt Bodo Fuchs in seiner alten Heimat zwischen altbekannten Gesichtern und Familie. Seine Kollegin Gisa Haas hat der Autor ihm, wirklich als passendes Gegenstück, regelrecht maßgeschneidert. Die beiden ergänzen sich wunderbar und dadurch das Gisa hat nicht aus dem Ort stammt – wie Bodo – kriegen wir als Leser durch sie alles Notwendige wunderbar erklärt.
Es macht als Leser einfach unglaublichen Spaß mit den beiden zu ermitteln und wenn sie mal wieder bei Mudding und Tante Dorit herein schneien und die beiden in breitestem Dialekt reden, dann glaubt man als Leser wirklich man steht mitten zwischen den beiden in Muddings Küche.
Auch wenn ich absolut nicht wissen möchte, wie geräucherter Mensch riecht, Herr Pala, so hoffe ich doch sehr, das ich bald wieder etwas von Bodo Fuchs lesen darf und das nicht ihr letzter literarischer Ausflug in diese Richtung war. Vielen Dank für diesen absoluten Lesegenuss, von mir gibt es dafür auf jedenfall die vollen fünf Sterne.


Das Joshua-Profil: Thriller
Das Joshua-Profil: Thriller
von Sebastian Fitzek
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,90

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Psychothriller vom Feinsten, 9. Januar 2017
Rezension bezieht sich auf: Das Joshua-Profil: Thriller (Taschenbuch)
Klappentext:
Der Mann, den ich angefahren hatte, lag direkt in der Einfahrt.
Verdammt.
Was hatte der hinter dem Tor zu suchen? Und wie hatte ich ihn bloß übersehen können? “Hallo, können sie mich hören?“ rief ich. Ich beugte mich zu ihm hinunter, und da er sich nicht bewegte, rechnete ich mit dem Schlimmsten. Mit offenen Brüchen oder gar einem eingedrückten Schädeldach – aber auf den Anblick, der sich mir bot, als ich in das Gesicht des Mannes blickte, war ich nicht vorbereitet. „Du?“, fragte ich und wich zurück, als hätte ich den Antichrist gesehen. Das ist unmöglich. Das darf nicht sein. Vor mir, auf dem Asphalt, lag ein Mann, der in seiner Jugend weitaus Schlimmeres getan hatte, als mit Steinen zu werfen. Er pfählte Katzen, schmiss Molotowcocktails in offen stehende Fenster, und neben Tierquälerei und Zündeln hätten sicher auch die nassen Laken, die seine Mutter jeden Morgen wechseln muss, einen eindeutigen Hinweis auf die psychopathische Zukunft des Heranwachsenden geliefert. Wenn er denn Eltern gehabt hätte, denen es nicht gleichgültig gewesen war, dass aus ihrem jungen ein psychopathischer Kindervergewaltiger wurde.
Meine Meinung:
„Psychothriller par excellence“ kann man zu diesem Thriller wirklich nur sagen. Genau das was ich als Leser von dem Autor Sebastian Fitzek bereits aus seinen Büchern „Der Augensammler“ und „Der Augenjäger“ gewohnt bin. Der Autor versteht es wirklich aufs Beste dem Leser die rudimentären Ängste via feinstem Kopfkino einzupflanzen. Ein unglaublich spannendes Buch in dem ein Gänsehautmoment den nächsten jagt.
Auch die Protagonisten waren wieder einmal wahnsinnig gut und charismatisch dargestellt. Ich habe wirklich auf der einen Seite mit Max gelitten und auf der anderen Seite habe ich ihn gehasst. Hatte er wirklich vor, seine eigene Tochter zu missbrauchen? Oder ist das ganze doch nur ein perfides Spiel? Genauso wie seinen Bruder Cosmo, ein verurteilter Kinderschänder. Ein Mann den man einfach hassen muss. Aber mal ehrlich, so verrückt und wahnsinnig es sich anhört, der Autor hat es zeitweise wirklich geschafft, das Cosmo mir doch tatsächlich sympathisch war.
Dieses Buch kann ich wirklich nur jedem weiterempfehlen, der Psychothriller mag. Für mich ein absolutes Topbuch. Übrigens auch als Hörbuch gesprochen von Simon Jäger absolute Spitze.


Die Kreuzträgerin: Jenseits des Feuersturms: Roman
Die Kreuzträgerin: Jenseits des Feuersturms: Roman
von Lydia Schwarz
  Taschenbuch
Preis: EUR 13,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Teil 2, 9. Januar 2017
Zum Inhalt:

2121 n. Chr.

Dank Felix Hilfe schafft Anna es aus Europa, wo ihr die Todesstrafe drohen würde, zu fliehen. Er bringt sie mit einem Hubschrauber nach Afrika, wo sie nicht nur auf ihre Mutter und ihren vor Jahren verschwundenen Vater trifft, sondern auch auf Kephas, den sie seinerzeit bei den Christen im Untergrund kennenlernen durfte.

Doch obwohl nun endlich in Sicherheit, kann Anna keinen wirklichen Frieden finden. Sie fühlt sich in Afrika immer irgendwie fehl am Platz. Sie hat keine wirkliche Aufgabe und alle Werte die ihr jahrelang eingetrichtert wurden zählen hier plötzlich nicht mehr. Dazu kommt, dass ihr Vater, sie vor allem abschottet, so das sie keine Aufgabe hat, bei der sie sich in die Gesellschaft einbringen könnte, und vor allem mit der sie ihren größten Wunsch erfüllen könnte: Den Christen in Europa zu helfen. Denn auch ihre große Liebe Adonis ist noch immer in Europa gefangen, da Felix ihn nicht ausfliegen konnte. Anna muss einfach eine Möglichkeit finden, um auch ihren Freunden die Freiheit zu ermöglichen.

Meine Meinung:

„Die Kreuzträgerin – Jenseits des Feuersturms“ schließt geradezu nahtlos an den ersten Teil der Trilogie an. Ist der Beginn der Story, nach der haarsträubenden Flucht noch relativ ruhig gehalten, so schraubt sich die Spannung nach der ersten Hälfte doch schnell wieder in bereits vom ersten Teil bekannte Höhen. Annas Geschichte zieht viele Parallelen zur heutigen Welt, nur dass in unserer Gegenwart nicht - wie im Buch – Europa, sondern Afrika, das Entwicklungsland ist. Wer weiß, was wäre wenn es in der Zukunft wirklich so geschehen würde? Ist das wirklich nur Zukunftsmusik und sooo abwegig? Auch das wir Christen plötzlich die Verfolgten wären, kann man sich als Leser irgendwie schon vorstellen, wenn man sich das momentane Weltbild und die Geschehnisse so anschaut.

Insgesamt gesehen, also ein unheimlich spannendes, hoffentlich niemals eintretendes Zukunftsszenario, das einen als Leser doch sehr nachdenklich zurücklässt.

Die Autorin Lydia Schwarz hat auch in diesem zweiten Teil die Charaktere wieder wunderbar gezeichnet. Kein bisschen überzogen und jeder mit seinen eigenen kleinen Eigenarten, waren sie mir alle auf ihre jeweilige Art und Weise sehr sympathisch. Und auch die ein oder andere Überraschung erwartet den Leser im Laufe der Geschichte. Man darf sich also auf einige unvorhergesehene Wendungen einstellen.

Selbst das Cover passt perfekt. Im Gegensatz zum ersten Band, der sehr düster gehalten wird – so wie eben auch sein Inhalt im düsteren Europa spielt - ist der vorliegende zweite Band wesentlich freundlicher gestaltet. Selbst beim Anschauen hat man das Gefühl: Hier ist Hoffnung. Es passt einfach. Deshalb bekommt auch dieser Teil, der Kreuzträgerin von mir wieder die vollen fünf Sterne.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20