Hier klicken May May May Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Marteria SUMMER SS17
Profil für Walhalla1 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Walhalla1
Top-Rezensenten Rang: 1.174.901
Hilfreiche Bewertungen: 32

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Walhalla1 (Bayern)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Der Höllenexpress: Roman
Der Höllenexpress: Roman
Preis: EUR 4,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gähn!, 21. März 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Höllenexpress: Roman (Kindle Edition)
Ja sappralot welche top Rezensionen für solchen Schlafkäse! Gottlob ist dieser Kas nie verfilmt worden....der eine Stern ist für das niedliche Cover! Zeitverschwendung!!!


Stormgard 01: Der Auftrag der Götter
Stormgard 01: Der Auftrag der Götter
von Thilo P. Lassak
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Wo gehts bitte nach Asgard?, 4. Oktober 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Von der ersten Seite an gleich voll im Geschehen...
Der Autor hat es mit seinem Einstiegsband geschafft von der ersten Seite an Spannung aufzubauen - mein Sohn war trotz anfänglicher Bedenken sofort begeistert und wollte immer wissen wie die Geschichte weitergeht.
Nebenbei lernen die Kinder viel über die Lebensumstände und Götter unserer Vorfahren.
Eine echte Bereicherung in der ansonsten aktuell vollkommen weichgespülten Jugendliteratur.
Wir sind gespannt, wie die Story weitergeht...und opfern bis dahin erst mal einen Widder für die Götter!


Skin Medicine - Die letzte Grenze: Horror-Thriller: Abenteuer, Spannung, Western
Skin Medicine - Die letzte Grenze: Horror-Thriller: Abenteuer, Spannung, Western
von Tim Curran
  Taschenbuch

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Horror wo bist Du?, 5. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Soviel Rechtschreibfehler gepaart mit lahmer spannungsloser Handlung und dies völlig horrorfrei zu einem überzogenen Preis - das sprengt die letzte Grenze! Mein Zorn wandelt irgendwo in Utah des Jahres 2015...
Für das Cover 1 Stern und für den netten Start ins Geschehen 1 Stern, aber mehr gibts nicht Herr Autor!


Hüter des Todes
Hüter des Todes
von Lincoln Child
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wer hat mich verflucht dieses Buch zu kaufen?, 19. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Hüter des Todes (Gebundene Ausgabe)
Diese Lektüre ist so ziemlich das langweiligste was mir in den letzten Jahren untergekommen ist!
Farblose Protagonsten ohne Tiefenwirkung stochern im Mückensumpf... Gäähn! Spannung: Fehlanzeige!
Mir vollkommen unverständlich wer hier auch nur 2 Sterne vergeben kann, das können doch nicht alles Verwandte von Mr. Child sein, die verkaufsfördernde positive Bewertungen abgeben?
Mr. Child lesen Sie bitte mal in GGG (Götter, Gräber und Gelehrte) die Story von der Entdeckung Tutanchamun nach!
So ein Käse!...kommt mir nicht mehr in die Kühltruhe!
Schade um die Zeit...


Duftlampe Mosaik lila
Duftlampe Mosaik lila
Wird angeboten von Davartis® [Preise inkl. MwSt. , zzgl. Versand (verlinkt unter 'Siehe Details')]
Preis: EUR 18,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöne Lampe, 19. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Duftlampe Mosaik lila (Haushaltswaren)
Die Lampe ist in jedem Fall das Geld wert, einfach ein Hingucker. Qualitativ relativ gut verarbeitet. Klare Kaufempfehlung für die Lampe.


Meditationsmatte ZABUTON BASIC 80 x 80 x 7 cm, schwarz 279-S
Meditationsmatte ZABUTON BASIC 80 x 80 x 7 cm, schwarz 279-S
Wird angeboten von Bodynova GmbH
Preis: EUR 39,95

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach gut!, 19. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ohne Einschränkung gut! Die Matte gewährleistet wirklich ein bequemes Sitzen und der Bezug ist leicht abnehmbar und zu reinigen. In jedem Fall eine gute Wahl.


Casio Herren-Armbanduhr XL CASIO Collection Men Analog - Digital Resin AQ-S810W-2AVEF
Casio Herren-Armbanduhr XL CASIO Collection Men Analog - Digital Resin AQ-S810W-2AVEF
Preis: EUR 38,90

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Preisleistungsverhältnis i.O., 19. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für den Preis unter 50,-- ist die Uhr i.O. Sieht allerdings etwas nach Plastik aus und macht auch nicht den qualitativ hochwertigen Eindruck. Negativ ist auch die sehr kleine Anzeige für Stopp-Uhr, usw. - beim Sport fast nicht zu erkennen. Ansonsten jedoch nicht schlecht und toll ist, dass man aufgrund der Solarzellen keine Batterie wechseln muss.


Tagebuch der Apokalypse 2: Roman
Tagebuch der Apokalypse 2: Roman
von J.L. Bourne
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nix neues aus Zombiehausen, 10. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...und weiter gehts mit den schnarchigen Zombies... und wieder hangelt man sich wieder von Seite zu Seite durch die Welt der Weichkäsezombies... Auch in Teil 2 bleibt sich der Autor aus der Versorgungskompanie völlig kompromisslos Treu und läßt den Protagonisten wieder fleißig Dinge sammeln und mal dies und mal das unternehmen - richtig nett und banal! Mir völlig unverständlich wie hier jemand mehr als 3 Sterne vergeben kann, zahlt der Verlag für jeden Stern zur Absatzförderung? Teil 3 kommt bei mir definitiv auf den Index und Band 1+2 lege ich für Obdachlose vor die Türe (des Nachbarn - damit mich keiner in Verbindung mit dieser Literatur bringt!)
Puzzeln ist spannender!


Tagebuch der Apokalypse: Roman
Tagebuch der Apokalypse: Roman
von J.L. Bourne
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

8 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen uahh...gähn! spannungsfreie Zombiegeschichte mit Tiefschlafgarantie!, 15. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tagebuch der Apokalypse: Roman (Taschenbuch)
Was durchaus interessant beginnt und gutes Potential für einen Mehrteiler bieten würde, verkommt ziemlich rasch zu einer unerträglich penetranten Suche nach Nahrung, Treibstoff und sonstigem Krims-Krams welchen man in einer von "Schnarch-Zombies" überrannten Welt halt mal so braucht, wie Heftpflaster, Mückenspray und Tabletten gegen Völlegefühl. Wie diese Schnarchzombiegattung die Welt überrennen konnten, bleibt ein Geheimnis und wird wahrscheinlich erst im 32. Teil der Saga gelüftet... Der Geschichte fehlt so ziemlich alles was einen wirklich guten Thriller in diesem Genre ausmacht, bietet jedoch viele völlig spannungsfreie Stunden mit Tiefschlafgarantie und bestenfalls unangenehmen Zombies (vielleicht findet der Held ja bei seiner Suche im Zivilisationsmüll noch einen halbvollen Anti-Zombie-Spray?). Zu keiner Zeit schafft es der Autor Spannung aufzubauen. Sobald ein Zombie unangenehm wird und zum Handeln auffordert, verliert sich der Autor nicht in jugendgefährdenden Splatterbeschreibungen, sondern knipst den Störenfried mal eben by the way aus. Man hangelt sich von Seite zu Seite in der Hoffnung, "na ja jetzt muß es aber doch langsam mal losgehen?" aber Fehlanzeige, der Schriftsteller bleibt sich treu und läßt den Held immer weiter seicht dahinstolpern. Der Autor kann seine militärische Ausbildung in der Schreibstube des Versorgungsbattaillons jenseits aller Kriseneinsätze nicht verheimlichen. Die lehrbuchmäßige Aufzählung von nützlichem Zeug einschl. der Tips, wie man sich dies aus alten Häusern klaut und vorbildlich im Rucksack verstaut, veranlaßt die oberste Heeresleitung zu einer Beförderung des Autors mit sofortiger Wirkung zur Mutter der Kompanie in der Nachschubabteilung. Gleichzeitig wünschen ich dem Helden, daß er endlich von einem Zombie gebissen wird und so mal etwas drive in sein leben bringen kann, oder beim Scharfschalten einer Minuteman-Atom-Rakete, mal eben den falschen Draht abzwickt... Herr laß es enden!


Reptilia
Reptilia
von Thomas Thiemeyer
  Taschenbuch

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Alles wird gut..., 22. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Reptilia (Taschenbuch)
Obwohl die Grundzutaten mit der Suche nach einer verschwundenen Wissenschaftlerin im unerforschten Dschungel des Kongo und einem Nessi-Enkel, eine gute Basis für eine spannende Story liefern könnten und auch der Anfang der Geschichte relativ gut ausgefeilte Charaktere bietet, schafft es der Autor leider zu keiner Zeit, die notwendige Spannung zu erzeugen. Zudem handeln die Protagonisten alles andere als glaubwürdig. Beispiel: da knallt ein erfahrener Jäger völlig durch (weil sich das Monster nicht ohne Gegenwehr zur Kongoledertasche verarbeiten läßt und sich mal eben den verzichtbaren Jäger-Freund zum Frühstück vorknöpft) und will, nachdem er zweifelnde Expeditionsteilnehmer zum vorzeitigen Schweigen bringt, mittels C4-Sprengstoff alles richten...
Da kann der Held der Story (ein Labor-Bücherwurm), bei völliger Dunkelheit, im kongolesischen Urwald, in der Mitte des Monster-Sees - also auf einige hundert Meter - Luftblasen aufsteigen sehen und am Seeungeheuer sogar grüne Streifen erkennen... Hut ab! Da hätte sogar eine echte Eule mit Nachtsichtgerät Probleme...und da fällt dem Held unmittelbar nach dem großen Showdown auf dem Kongo-See (ebenfalls bei völliger Dunkelheit) ein, dass ein 2-stündiger Tauchgang um Mitternacht, bestimmt Licht in die unglaubliche Story bringen könnte (obwohl er weiß, dass seine Kollegin die Nacht gerade an einen Baum gefesselt, mitten im Urwald - nicht im Hamelner Stadtpark! - verbringt. Ob er evtl. nicht wußte, dass dort nicht nur Stockenten nachts zum Schnecken suchen an Land gehen? Aber das alles wäre noch unter dem Motto: "naja ist ja erst sein zweiter Roman" abzuspeichern, wenn dieses butterweiche "Alles wird gut Hollywood-happy-end" nicht wäre, denn was sich der Autor hier geleistet hat, mit einem zwar Haifischgebiß bewehrten, aber im Grunde doch gutherzigen Monster, das auch diejenigen heilt, die vorher mit allem was die Jägerkiste hergibt, auf selbiges schießen... bringt das Ganze doch sehr nahe die Grenze des (nüchtern) erträglichen und am Schluß bleibt außer einem durchdringenden Fischgeruch nur noch die Frage: "War es am Ende doch Fuchur, der Schlappohrdrache, der sich nur verflogen hat?"


Seite: 1 | 2