Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für der Kritiker > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von der Kritiker
Top-Rezensenten Rang: 53.101
Hilfreiche Bewertungen: 278

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
der Kritiker

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
mumbi Ersatz Akku Samsung Galaxy S4 Mini Ersatzakku 2100mAh (ohne NFC)
mumbi Ersatz Akku Samsung Galaxy S4 Mini Ersatzakku 2100mAh (ohne NFC)
Preis: EUR 16,94

2.0 von 5 Sternen Bei mir keine Änderung, 19. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe diesen Akku letztens aufgrund der Empfehlungen gekauft, und weil mein Handy nur relativ kurz hält.
Zumeist bekomme ich meine eingestellt "30%" Warnung schon am frühen Abend.
Die Probleme können vielfältig sein und habe die Ursache trotz zahlreicher Recherchen und Versuche nicht beheben können.
Ich finde es eine Katastrophe (Habe das Samsung S4mini), wie wenig lange der Akku, trotz extrem weniger Anwendungen, hält.

Egal, jedenfalls ändert sich NICHTS mit dem 200mA/h stärkeren Akku ... gar nichts.
Zumindest bei mir. Von daher, kann ich den Akku jetzt nicht unbedingt gut bewerten. Denn er sollte ja länger durchhalten.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 1, 2016 8:11 AM MEST


Der Multikulti-Irrtum
Der Multikulti-Irrtum
von Seyran Ates
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig und umfassend die Zustände beschrieben, 29. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Multikulti-Irrtum (Taschenbuch)
Seyran Ates hat die Umstände und Zustände der Menschen mit Migrationshintergrund umfassend und fachlich beschrieben.
Ich habe sehr drauf geachtet, dass möglichst viele Sichtweisen und Blickwinkel verwendet wurden - und wurde nicht enttäuscht.
Klar, sie hat natürlich sehr häufig damit zu tun, steckt mitten im Thema und hat nur wenig Möglichkeiten noch positives zu finden,
aber aufgrund der sehr analytischen Betrachtung, glaube ich ihr eher, als irgendwelchen Politiker-Sprechblasen, die weder vom Islam, noch von den unterschiedlichen (meist patriarchalischen) Kulturen eine Ahnung haben.

Sie spricht, und es klingt nie zornig, Tacheles. Aus fachlicher Richtung und mit vielen reellen Kenntnissen.
Und sie berücksichtigt ebenso die Religion an sich, und unterscheidet aber auch sehr die kulturellen Umstände.
Sie erklärt auch sehr detailiert die Verbindungen zwischen beiden Seiten.

Dieses Buch sollte Pflichtlektüre sein, für alle Politiker.
Ich kann dieses sehr umfassende und sachliche, ohne Polemik geschriebene, Buch empfehlen.


Merry Christmas
Merry Christmas
DVD ~ Diane Kruger
Wird angeboten von Anverkauf
Preis: EUR 6,00

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Grundsätzlich toller Film, 3. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Merry Christmas (DVD)
Über diesen Film bin ich damals als DVD eher zufällig gestolpert und fand ihn sehr interessant und auch berührend.
Darüber wurde ja schon viel hier geschrieben.
Ich bin sehr dankbar das es diesen Film gibt, denn dieser kleine "Weihnachtsfrieden" (christmas truce) gehört mit zu Geschichten die über Kriege (egal ob 1. oder 2.) erzählt werden sollte.
Und dank diesem Film, bin ich überhaupt zu diesem Thema gekommen und habe mich weiter erkundigt.
Nunja, Geschmackssache, aber ich kann in diesem Film mit Benno Führmann (oder gar Diane Krueger) überhaupt nix anfangen und halte diese für eine Fehlbesetzung.
Auch überhaupt die Frau dort einzubauen, halte ich für typisch diese durchaus schwere Kost noch mit einer Lovestory zu verbinden, aber es muss eben auch nicht immer richtig sein.

Ich habe zu dem Weihnachtsfrieden das Buch von Michael Jürgs gelesen, welches sehr viele Details und übermittelte Anekdoten enthält. Und nach diesen Kenntnissen muss ich sagen: toll das es den Film gibt, aber man hätte daraus was anderes machen können und sollen.
Der Film soll und kann ja ans Herz gehen, dafür ist diese Geschichte auch da und so ist es auch, aber dennoch alles zuviel in Watte gepackt. Wer ein wenig um die Zeit weiß, würde es auch vermissen, dass die Gräben oft nur 1,50 breit waren, man oft bis zu den Knien im Wasser stand, überall Ratten, Leichen, angefaulte Füße und die völlig verzweifelten Soldaten - egal auf welcher Seite.
Mir fehlt einfach die Verzweiflung der Situation und Soldaten, und das Drama des Krieges an sich. Das kommt viel zu kurz.
So kommt der damalige Kontrast einfach nicht heraus.
Auch fehlten die wichtigen Hinweise der "Liebesgaben" der Daheimgebliebenen an die Soldaten und die zahlreichen Tauschgeschäfte die dort an der Tagesordnung waren, wurden nur angedeutet. Es wurden auch nur Deutsche dargestellt, bzw. Schotten (obwohl von Engländern im Film die Rede war) ... es gab eben auch vor allem bayrische und preußische Einheiten.

Kurzum, der Drehbuchautor hat einfach zu viel Märchen und Weichspüler ins Drehbuch geschrieben. Sich ein bisschen mehr an die Realität zu halten, hätte dann auch den Effekt gehabt, dass der kurze Frieden (der an manchen Frontabschnitten sogar viele Tage gedauert hat) umso mächtiger die Herzen bewegt hätte. Auf der einen Seite Not, Elend und Tod und dann eben diese unglaublichen, fantastischen Tage.

Ich persönlich kann nur hoffen, dass dieses Thema (Amis können es vielleicht dann doch besser ;-)) noch mal verfilmt wird und dann besser und ehrlicher. Und um Himmelswillen keinen singenden Benno Führmann mehr.
Aber um das Thema überhaupt ans Volk zu bringen, ist er durchaus geeignet. Hat bei mir ja auch geklappt.


WD TV Live Media Player (HDMI, WiFi, MPEG1/2/4, USB)
WD TV Live Media Player (HDMI, WiFi, MPEG1/2/4, USB)

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Grundsätzlich nett, aber langsam und mit einigen Fehlern, 28. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meine Umgebung:
Das Gerät soll Medien (vorwiegend Filme) über mein NAS (Synologie) abspielen. Die Verbindung (anders leider nicht möglich) ist eine WLAN Verbindung von 200-300 Mbit/s (schwankt).
Von daher kann ich nichts über das Gerät in Verbindung mit USB-angeschlossenen Festplatten oder gergleichen sagen.

Bei meinen Filmen oder Musik, rede ich auch nicht von 10 oder 50 Files.
Sondern im Rahmen 300 bis 2000 Files.

Zu den guten Seiten und auch teilweise meine Kaufentscheidung:
- das Gerät hat als fast einziges Gerät eine recht gute Such-Funktion. Das hat sonst kaum ein Gerät.
Das funktioniert zwar nur mit der Medienbibliothek, die quasi den langsamsten Modus darstellt, aber eben die ganzen netten Features und Anzeigen hat (Filmplakate, Beschreibungen usw.).

- das Gerät ist klein und hat die wichtigsten Anschlüsse zur Verfügung. Die Oberfläche ist auch ok (ich habe allerdings die OSM-Hub Oberfläche installiert).
- man kann vieles einstellen und konfigurieren
- es kommt auch mit den meisten Formaten recht gut klar, hab da selten Einschränkungen erlebt
- die Möglichkeit der Filminformationen sind gut gemacht (Abfrage aus dem Internet).
Es wird schnell und viel gefunden und man kann ggf. auch von Hand editieren.

Aber nun zu den negativen Seiten, die mich auch oft verzweifeln lassen. (und im Western-Digital Forum bekommt man meistens wenig hilfreiche Antworten, um es mal höflich auszudrücken):

- langsam, nicht immer, aber meistens:
Wenn das Gerät neu gestartet ist (über die Startzeit kann man streiten, stört mich aber nicht), kommt es nun drauf an, ob man z.B. mit "Freigaben" oder der "Medienbibliothek" arbeitet. Letzteres ist tendenziell langsamer, man kann aber suchen.
Aber selbst iwenn ich mit den Freigaben meiner Ordner arbeite, dauert es meist 8-20 Sekunden, bis die Liste aufgebaut wird.
Z.B. in der Liste mit ca. 300 Filmen (die meisten meiner DVDs habe ich mittlerweile als Files gewandelt), und ich scrolle, lahmt das Gerät nach 2-3 Seiten und es dauert nochmal ca. 20 Sekunden bis es weitergeht.
Und ich habe meist einen einfachen Anzeigemodus laufen, also ohne große Filminfos, auch wenn ich mal mit der Bibliothek arbeite.

- Oft haben meine Filme nur mpeg oder ein Tonformat welches ich nur als "Stereo" in den Audio-Einstellungen abspielen kann.
Das Problem ist, sobald ich in diese Optionen gehe und wieder zurück zum Film oder der Liste möchte, muss ich wieder GANZ VORNE im Menü anfangen, wobei man auf der Startseite auch oft erstmal 12-20 sek. warten muss, bis es weitergeht (völlig bescheuert liebe Entwickler!! Das konnte fantec besser, da waren diese Einstellungen so gelagert das ich kurz reinkonnte und sofort wieder beim Film war)
Ich weiß nicht immer von vorn herein, wie die Dokus oder youtube Filme, oder andere, vom Ton her sind.

- tja und dann stürzt das Ding auch schonmal einfach ab. Hab ich vorhin erst wieder gehabt und dann kann folgendes passieren:
neu starten, ok
dann meint das Gerät die "Medienbibliothek" neu zusammen stellen zu müssen
und dann geht gar nix mehr ... nach einiger Zeit, er rödelt immer noch, komme ich vielleicht (und ich bin immer noch im Freigaben-Modus) mal in meinen Film-Ordner (z.B. Oldstyle) und wenn ich dann weiter will - PLOPP, das Gerät bootet neu ....
Das ganze Spiel kann ich zig mal machen und es ist erst wieder dann stabil, wenn die Medienbibliothek fertig ist (eine Möglichkeit des Unterbrechens habe ich nicht)

- wenn mein NAS mal in den "Schlafmodus" geht, kann der WD diese Verbindung nicht mehr aufbauen bzw. das NAS "wecken", das konnt mein fantec (der aber andere Macken hatte) und hat gepollt, bis wieder alles da war. Das kann der WD auch nicht.
Der meckert dann Quelle nicht mehr vorhanden und meist ist es dann besser, das Gerät neu zu starten.

- über die Quelle "Medienserver" können keine Untertiteldateien (z.B. srt) verarbeitet/genutzt werden !!! Was für ein Quatsch.

- gerade spinnt mein Gerät auch wieder völlig. Neu gebootet, mehrfach neu gestartet und auch mal stromlos gemacht.
Die Medienbibliothek wird gerade mal gar nicht angezeigt und über Netzfreigaben, bekomme ich keine Verbindung zum NAS.
Medienserver geht (wo aber keine Untertitel gehen)

- wenn man von Hand bei neuen Filmen Medieninformationen abfragt (was an sich alles prima funktioniert und auch gut editierbar ist bei der Suche), kommt es auch dort immer wieder zu verzögerungen, also wo man nur den drehenden Kreis hat und erstmal elend warten muss.

Das Gerät ist zumindest bei mir sehr buggy !!! Und unglaublich langsam ....

Der WD ist mein 4tes Gerät welches ich als Medienplayer ausprobiere oder auch kenne. Die meisten kommen schon von der Bedienung her gar nicht in Frage oder haben keine Suche, was ich für ziemlich beknackt halte. Zumindest wenn man große Mediensammlungen hat. Ich hätte auch kein Problem, 200 Euro auszugeben, wenn es nur was gescheites wäre. Gibts aber wohl nicht.
Ich denke ernsthaft über den rasperry-pi nach ... rechne aber dennoch mit dem Schlimmsten ;-)

Nachtrag: 08.10.14: nach mehrmonatigem Einsatz und nach dem letzten "Update" 2.02.32 lautet mein ganz persönliches Urteil:
Mist !! Ganz großer Mist.
Für 3 Filme oder den Betrieb mit einer ext. USB Festplatte vielleicht ganz gut.
Im Netzbetrieb bei mir: Schrott
Entweder grottenlangsam, hing auch nach oder es geht sogar gar nix (ewiger Kreisel)
Und das bei einer vollen WLAN Geschwindigkeit von knapp 300Mbit.
Das Gerät fliegt raus !!!! Und ich rate von diesem Gerät ab. Pure billige Spielerei.
Nix für den ernsthaften Betrieb als Mediaplayer bei einem großen Netz-Archiv (NAS).
Nachtrag 20.03.15: nächstes Problem, neuer Fehler dieses untauglichen Gerätes ; er kann so plötzlich mir nix, dir nix Filme nicht mehr abspielen. Kann man schon daran erkennen, wenn man z.B. recht die Vorschau und mit File-Infos hat, nicht mehr das Format erkannt wird. Da hilft nur Gerät neu starten, was dann wiederum ewig lange dauert.
Ernsthaft: ich verfluchte alle Mediengeräte Hersteller ... ALLE, weil die nur für Profit den Leuten MÜLL verkaufen.
Selbst wenn ich sage, ich zahle gerne 100-200 Euro, wenn es nur ordentlich funktionieren würde. Aber es gibt nichts !!!
Tolle Technik. Ich kann mir das nur erklären, dass für den schnellen Profit, Billig-Programmierer eingestellt werden, die Billig-Software produzieren sollen und müssen. Vielleicht muss auch der Prozessor ein wenig flotter sein, aber allem voran steht oft die Software (was ich auch in anderen Bereichen sehe ; billig programmiert, ohne Verstand und scheiss Performance, hauptsache bunt).
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 29, 2014 6:56 AM MEST


TaoTronics 14W Schreibtischlampe LED Tischlampe 4 Modi dimmbar mit eingebautem USB-Anschluss zum Aufladen von Smartphones schwarz
TaoTronics 14W Schreibtischlampe LED Tischlampe 4 Modi dimmbar mit eingebautem USB-Anschluss zum Aufladen von Smartphones schwarz
Wird angeboten von ZBT International Trading GmbH
Preis: EUR 79,99

5.0 von 5 Sternen Prima Lampe, 24. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schon lange auf der Suche nach einer passenden und gut einstellbaren Schreibtischlampe, habe ich nun diese gefunden.
Mindestens wollte ich verschiedene Helligkeitsstufen (2-3), und noch besser, eine Angabe oder sogar Wählbarkeit der Farbtemperatur, weil ich auch viel mit Fotos arbeite. Und hier kann ich sogar beliebig mit 5000, 5500 oder gar (kalte Einstellung) mit 6500K arbeiten. Ich persönlich bevorzuge ca. 5500K.

Klar, die Konstruktion ist, wegen Plastikmaterial, nicht besonders stabil. Ist aber bei dem Preis und dafür das sie nur so am Tisch steht, völlig ausreichend.

Eine Top Sache wäre es vielleicht noch gewesen, wenn der Kopf oben ein Drehgelenk hätte, damit man die LED Leiste auch in der längsachse drehen könnte, aber nunja. Es geht halt nicht alles.
Auch wünschte ich mir eine Beschreibung, worin nochmal genau die Daten drinstehen, wenn ich auf + und - gehe, wie sich die Farbtemperaturwerte verändern.
Angegeben ist bei z.B. "Reading" 4500-5500K ... da kann ich nun nicht, wie vielleicht zu vermuten, in 3 Stufen variieren, sondern in 4 ... Und in der Anleitung steht dazu nix. Das würde ich mich noch wünschen.

Über die Haltbarkeit kann ich im Moment noch nix sagen. Bei meinen bisherigen Lampen, war nach 1-2 Jahren (geplante Obsoleszenz?!?) Schluß. Oft wegen dem Netzteil oder der Elektronik.
So eine LED Lampe hatte ich in dieser Form aber noch nicht. Und das Netzteil ist wohl ein Standard, so das man dies ggf. auch auswechseln könnte.
Schaun mer mal ...

Bisher klare Kaufempfehlung.


Star Trek Into Darkness
Star Trek Into Darkness
DVD ~ Chris Pine
Preis: EUR 5,90

42 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der Weg .... nach unten, 14. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Star Trek Into Darkness (DVD)
Ich mach es kurz und es wurde auch schon viel geschrieben (nur noch nicht von jedem ;-)
DVD/BlueRay soweit gut, wobei die schon erwähnten Featuretten oder Zusätze eher schwach sind.
Mit dem Ton kann man leben, aber für mich nix überragendes.
Bild passt und ist gut, wie es sich für die heutige Zeit eigentlich auch gehört.

Aber was den Film angeht ....
Ich weiß, hier gibts auch echte Fans der "neuen StarTrek Filme", also "Star Trek" wie auch "Star Trek Into Darkness".
Aber, auch ich als alter StarTrek Fan, kann spätestens seit "Nemesis" nur ertragen.
Nemesis war in jeder Hinsicht eine Katastrophe, wobei ich den Hauptschwerpunkt immer auf die Story lege und nicht auf Effekte.
StarTrek hat mich unterhalten, aber nur als Sci-Fi Zuschauer.
Inhaltlich und von der Story war ich nicht nur gelangweilt, sondern ob der neuen "Zeitlinie" verärgert.
Von den Schauspielern her, war ich auch gut unterhalten und fand es ganz nett, wenn mir die Beziehung Uhura und Spock eher lächerlich vorkamen und Kirks kindliches Verhalten auch unglaubwürdig war.
Und schon wieder ein Klingone ... mensch, der Weltraum ist auch so klein, da stolpert man ständig über die Bösewichte.

Aber leider kam es noch schlimmer (wohl auch der Zeitlinie zuzuschreiben):
da taucht plötzlich wieder ein Khan auf, der in der alten Zeitlinie da noch gar keine Rolle spielte, bzw. Kirk NICHT bekannt war.
Aber wie gesagt, muss an diesem "Zeitlinien-Trick" liegen, damit die Produzenten uns alte Milch in neuen Schläuchen präsentieren können.
Und ständig hatte ich ein "deja vú" ....
wieder Khan ????!!! nicht euer ernst.
wieder eine ich-werde-verstrahlt-war-aber-immer-dein-freund-Szene, nur in umgedrehten Rollen ??!?!?!? ne ....
ein unglaubwürdiger Starfleet Obergeneral und da komische auftauchen ....

Nein, einfach lächerlich. Diese Produzenten und Macher wollen nur eins: Kohle.
Alles wiederholt sich, nix wird mal neu und interessant gemacht.
Alles gabs schonmal (übrigens leider nicht nur bei StarTrek oder im Sci-Fi Bereich, auch woanders) und es wird nur wieder aufgewärmt.
Mich ödet es langsam an.
Gut das ich meine Filmsammlung von guten alten Originalen habe.
Immer wieder gut und gerne schaue ich mir zahlreiche (man lernt sogar was über Shakespeare) TNG Folgen an.
Lasse mich von Kirk im Paralleluniversum überraschen und unterhalten und wenn ich es mal spannend und lustig haben möchte, schaue ich mir den 5. Kinofilm an und geniesse JEDE Minute des Films.
Ganz viel Aktion und Unterhaltung finde ich natürlich auch in "First contact" und sogar etwas tiefsinniger und was zum nachdenken in "Der Aufstand". Alles danach: schlecht bis unansehnbar.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 23, 2014 10:59 PM MEST


Mede8er MED600X3D Media-Streamer (3D, Mediaplayer, 1080p, Full HD, Jukebox, Scraper, HDMI, LAN, AV, Filme, Serie, Musik, Fotos, Dolby, True HD, DTS, 5.1 & 7.1 audio, RTD1186, Webbrowser, Transmission BT, USB-Anschluss, WLAN optional)
Mede8er MED600X3D Media-Streamer (3D, Mediaplayer, 1080p, Full HD, Jukebox, Scraper, HDMI, LAN, AV, Filme, Serie, Musik, Fotos, Dolby, True HD, DTS, 5.1 & 7.1 audio, RTD1186, Webbrowser, Transmission BT, USB-Anschluss, WLAN optional)
Preis: EUR 146,04

26 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nett, aber unzureichend, 25. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auch auf die Gefahr hin, dass ich hier Gegenkritik bekomme.
Das Gerät taugt genauso viel, oder wenig, wie andere Medienplayer.
Positiv sei vermerkt, dass es eine große Community (Forum) gibt und es auch viele Tools existieren.
Klasse ist auch, dass das Gerät klein und lüfterlos ist. Die Anschlußmöglichkeiten sind auch gut, aber leider ohne USB 3.

Ich habe eigentlich sehr wenig Wünsche und benötige weder 3D noch sonst irgendwelche Internetspielereien.
ABER das Gerät sollte mit viele Filmdateien (ggf. auch Musikdateien) komfortabel umgehen können.
KANN ES NICHT !!!! Und da bin ich kompromisslos.

Man kann mit den Tools yaDIS oder YAMJ Dateilisten für die Favoriten erstellen und in den Filmverzeichnissen hinterlegen.
Bilder und Filminfos. Aber dazu muss wohl jeder Film einen eigenen Ordner haben - SCHWACHSINN und bei mir nicht möglich.
Oder meint jemand Hunderte von Filmen umstricken zu wollen ??!?!?
Dann habe ich zumindest mal das für nen Test gemacht und selbst da hat leider die Suche nach Titel versagt, und das war einer der wichtigsten Kriterien, welches bisher KEIN Player für mich erfüllt.

Ich habe eine Festplatte, voll mit Filmen, teilweise in verschiedenen Ordnern. Alle Filme haben einen sprechenden Titel.
Nun möchte ich ein Gerät haben, welches mir ein Suchfeld anbietet, dann möchte ich ein Schlagwort eingeben und möchte anschließen eine Liste der Suchergebnisse bekommen, mit dem Cursor zu dem Film, Enter und dann soll der Film anfangen - Fertig.
NEIN - das kann wohl KEIN Player !!! Hauptsache bunt und irgendwelche Leute basteln Tage an Scripten herum um das was zu basteln.

Wie gesagt, scheinbar sind die meisten Anwender belastbar genug, da durch ewig lange Verzeichnisse und Filmlisten zu scrollen.
Ich will das nicht und weder Mede8er noch andere Firmen scheinen sowas zu entwickeln und dabei ist das rudimentär und schon
mein VHS Videorecorder von 1995 konnte das in seinem Archivsystem so.

Ausserdem, hatte der Player Probleme mit ganz normalen Standard srt-Dateien (Untertitel) und hat diese nicht erkannt, welche noch von meinem fantec Player ganz normal verwendet werden.

Die Ausstattung des Gerätes ist ausreichend und die Anleitung zwar in Englisch, aber ok.
Kommentar Kommentare (13) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 21, 2014 7:28 AM MEST


Cherry SMARTTERMINAL ST-2000U Chipkartenleser
Cherry SMARTTERMINAL ST-2000U Chipkartenleser
Preis: EUR 42,83

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prima Gerät, 29. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gleich vorweg. Das Gerät erfüllt genau meine gestellten Ansprüche.
Ich wollte einen aktuellen, nicht zu teuren HBCI-Kartenleser mit Tastatur, USB und lauffähig mit Windows 7 (X64).
Und das erfüllt das Gerät, auch in Verbindung mit meiner ALF BanCo Software (die ich übrigens auch empfehlen kann).

Installation:
ZUERST die Software, am besten komplett, installieren, bei Windows (german) aber bitte hiermit:
\software\Windows\SmartCardSetup\CherrySmartCard-Setup_German.msi
von der CD ... die autostart.exe funktioniert bei mir irgendwie nicht.
Rechner neustarten und das Gerät anschliessen - Fertig.
Wird einwandfrei erkannt und im Hardwaregerätemanager auch korrekt angezeigt.

Ein sehr langes USB Kabel und ein stabiler Stand des Geräts hat mich weiterhin begeistert.
Tastatur und LED Anzeigen sind absolut zufriedenstellend (wie gesagt, für genau die genannten Ansprüche).

Preis-Leistungsverhältnis find ich absolut klasse. Auch die Sicherheitsstufe ist für den Privatgebrauch und diese Nutzung absolut klasse. Ein Firmwareupdate bzw. die Überprüfung desselben ist mit in dem Softwarepaket mit enthalten. War bei mir aber aktuell.

Kleiner Hinweis für ALF BanCo Anwender:
Auch hier funktioniert letztendlich alles bestens, aber man muss ein wenig aufpassen.
Unterm Strich bin ich übrigens der Meinung das "PC/SC" auszuwählen ist, nicht "CT-API". Das erklärt sich aber erst später.
NICHT "Kartenleser für BanCo einrichten" wählen ! Jedenfalls nicht, wenn es lediglich einen Betriebssystemwechsel gab. (wie wohl in unserem Fall) Sondern den anderen Menüpunkt "Chipkarten-Verwaltung".

Dort wird man dann aufgefordert seine Pin (für die Chipkarte, oft 5stellig)
einzugeben, dies bitte tun. Dann sollte der "Zugang" zur Chipkarte erledigt sein. Daran zu erkennen, das nicht nur links die grüne Lampe an ist, sondern auch die rote (Verriegelung) leuchtet.

Anschliessend kann man dann in das Menü mit "Kartenleser für BanCo einrichten" gehen, drauf achten das man auf "PC/SC" steht und dann sollte auch eine initialisierung klappen.

Ich kann das Gerät nur empfehlen.


Philips QG3250/32 Bartschneider Multitrim mit 1 Aufsatz, der 9 Schneidepositionen ermöglicht
Philips QG3250/32 Bartschneider Multitrim mit 1 Aufsatz, der 9 Schneidepositionen ermöglicht

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nix für 3 Tage Bartträger, 5. August 2012
Ich habe diesen Rasierer aus 2 Gründen gekauft.
Wegen dem Nasen/Ohrhaar-Trimmer und als "3Tage Bartschneider".
Beim letzteren fällt das Gerät bei mir VOLLSTÄNDIG durch.
Der Kunststoffaufsatz, der angeblichen einen 2mm Schnitt machen soll, ermöglicht, bzw. tut dieses nicht.
Er kürzt die Haare NICHT auf 2 mm, er greift kaum (obwohl ich meinen Bart schon recht lang trag) und funktioniert einfach nicht.
Hab mir die Anleitung und den Aufsatz genau angesehen, er sitzt auch korrekt, aber tut seinen Job nicht.

Als Langhaarschneider mag er funktionieren (ab 5mm z.B.), aber nicht für meinen Fall.

Leider hab ich das Geld in diesem Fall zum Fenster rausgeschmissen und die Rezensionen haben mir letztendlich diesmal nicht geholfen.

Die anderen technischen Beschreibungen über Akku, Haltbarkeit, Schnittvermögen, könnten stimmen.
Auch der Ohr/Nasenhaar Trimmer ist ok. Aber die Hauptfunktion für mich persönlich versagt.

Also muss ich weiterhin meinen Babyliss for men verwenden. Schade.


NAVIGON 40 Plus Navigationssystem (10,9cm (4,3 Zoll) Display, Europa 43, TMC, One Click Menu, Aktiver Fahrspurassistent, TTS)
NAVIGON 40 Plus Navigationssystem (10,9cm (4,3 Zoll) Display, Europa 43, TMC, One Click Menu, Aktiver Fahrspurassistent, TTS)

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Absolut klasse, wenn nicht ...., 29. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dies ist mein 2.tes Navi Gerät. Vorher besaß ich ein Mediongerät.
Das Navigon 40plus hat ein gutes Preis/Leistungsverhältnis.
Die Grafik ist top, der Spurassistent sehr praktisch und hilfreich.
Die Ansagen sind laut und deutlich und es gibt noch andere Stimmen und Sprachen zu erstehen.
Die Lademöglichkeiten über USB entsprechen dem Standard und der Ausschalter ist gut zu bedienen.

Das Gerät errechnet auch blitzschnell eine Alternativroute, wenn man mal einfach woanders herum fahren möchte. Der Touchscreen ist sehr aufgeräumt und hat eine sehr gute Darstellung.
Die TMC und POI Informationen sind absolut top und lassen nichts vermissen.
Auch hatte ich, aufgrund der recht neuen Map, keine Probleme mit Falschangaben oder veralteten Punkten, Straßen oder ähnliches.
Der Akku hat eine sehr gute und meist ausreichende Laufzeit (das war bei meinem alten Mediongerät noch ganz anders).

Diese Punkte sind alle echt super und das Gerät ist in diesen Punkten absolut TOP !!!

ABER, es gibt auch eine Schattenseite.
Wenn ich mal ganz pingelig bin, finde ich das die Ansagen zum Abbiegen, ein klein wenig zu spät kommen.

Und für mich das absolute und nicht verzeihbare Problem: Satellitenempfang.
Das ist, und nicht nur bei diesem Gerät, eine echte Katastrophe. :-(
Das Gerät, meldet selbst nach einschalten aus dem Standby, unter freiem und nicht bewölktem Himmel sehr oft, das kein GPS Empfang da ist ... DAS GEHT ABSOLUT GAR NICHT !!!!
Und wir reden dabei nicht von Ausnahmen oder schlechten Umständen.
Wenn das Gerät sucht, kann es auch mal 3-5 minuten dauern und wenn man diese Zeit einfach nicht hat, oder dumm rumsitzen muss, bis sich das Gerät mal bekriegt hat, finde ich das in der heutigen Zeit ungenügend.
Normal sind solche Geräte, wie auch Smartphones mit den typischen GPS Modulen (SIRF III) ausgestattet.
Und selbst mit einem GPS Tool in meinem Blackberry, bekomme ich ruckzuck gleich mehrere Satelliten angezeigt und das Navigon rödelt immer noch rum. Daher, aber ich kann mich irren, vermute ich eine schlechte Software"auswertung" ...

Nachtrag: in den Navigon-FAQs steht das "Wenn das Navigationsgerät bzw. der GPS-Empfänger länger als eine Woche nicht angeschaltet war, kann die nächste Initialisierung bis zu 10 Minuten dauern."
Ja, kann bei mir vorkommen. Aber WARUM so eine Reaktion? Warum braucht er solange? Ich halte das für Quatsch und ungenügend!
(ich habe übrigens weder eine metallbedampfte noch beheizte Frontscheibe)

Das Gerät wäre absolute klasse, wenn das mit dem GPS Empfang nicht wäre.
Ist dieser einmal da, ist alles bestens.


Seite: 1 | 2 | 3