Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16
Profil für Bücherwurm84 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bücherwurm84
Top-Rezensenten Rang: 54.186
Hilfreiche Bewertungen: 63

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bücherwurm84

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Atemlos - Von des Todes zarter Hand
Atemlos - Von des Todes zarter Hand
Preis: EUR 4,99

3.0 von 5 Sternen Der zweite Band kann leider mit dem Vorgänger nicht mithalten, 15. August 2016
Zum Inhalt:

Die Jagd auf Anselm Jünger und Anna Nowak ist eröffnet. Quer durch Rheinland-Pfalz wird das Gangster-Paar gejagt, doch ans aufgeben denken die beiden definitiv nicht. Sie gehen ihren Weg - notfalls mit Gewalt. Doch ein neues Ermittlerduo ist ihnen auf den Fersen: Matheo Andersson und Christine Bernard. Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt. Wie wird es enden?

Meine Meinung:

Vor ein paar Wochen habe ich ja bereits den ersten Band "Atemlos - Beim Sterben ist jeder allein" gelesen und rezensiert. Das Ende war zwar kein extremer Cliffhanger, trotzdem wollte ich gerne wissen wie die Geschichte von Anselm und Anna weitergeht.

Eins gleich vorneweg: Der zweite Teil konnte für mich mit dem ersten nicht mithalten. Der erste Band hatte für mich in vielerlei Hinsicht etwas besonderes, z.B. der Aufbau der Geschichte in zwei Teile. Dies war leider im zweiten Band nicht so. Man wechselte immer zwischen den Gaunerpärchen und den Ermittlern hin und her, was ja leider oft in Büchern vorkommt. Somit ist diese Besonderheit schon mal abhanden gekommen. Auch wollte der Funke in diesem Buch einfach nicht so überspringen, wie es beim ersten Teil der Fall war. Woran es genau lag, kann ich gar nicht genau beschreiben. Man kommt direkt in die Geschichte rein, da sie nahtlos an den ersten Band anschließt. Der Autor hält sich nicht groß mit Rückblende oder ähnliches auf, was wirklich gut ist. Anstatt nun mit der gleichen Begeisterung und dem gleichen Elan den zweiten Band zu lesen, komme ich immer wieder ins Stolpern und denke mir, warum ist diese Teil so anders? Der Autor schreibt nicht schlechter und es sind immer noch die gleichen Charaktere, trotzdem entsteht bei mir als Leser nicht die selbe Begeisterung wie beim ersten Teil.

Auch fehlte mir in diesem Band ein wenig der Bezug zu den Charakteren. Im ersten Band habe ich ja fast schon mit Anselm und Anna mitgefiebert. In diesem Buch hatte ich leider weder das Bedürfnis, zu deiner einen Seite, noch zu der anderen Seite zu halten. Ich habe das Buch einfach aus der Perspektive des Lesers gelesen, ohne wirklich eine Beziehung zu einem Charakter aufzubauen, was wirklich schade war, denn das war eben auch das Besondere im ersten Teil. Vielleicht lag es daran, dass für mich in diesem Teil viel mehr erklärt und erläutert und nicht einfach nur die Geschichte erzählt wurde. Entweder war das im ersten Teil wirklich weniger oder es ist mir nicht so bewusst aufgefallen wie bei diesem Band.

Trotz meiner Kritik bin ich wirklich froh, dass ich "Atemlos - Von des Todes zarter Hand" gelesen habe, denn endlich weiß ich, wie die Story ausgeht. Ich habe auch schon im Internet recherchiert und gesehen, dass der Autor noch weitere Bücher veröffentlicht hat, u.a. über einen Nebencharakter aus diesem Buch - Christine Bernard. Da habe ich auf jeden Fall noch zwei weitere Bücher für mich entdeckt, die ich mir auch demnächst anschaffen werde.

Mein Fazit:

Der zweite Teil konnte nicht ganz so sehr überzeugen wie der erste; trotzdem auf jeden Fall lesenswert


Atemlos - Beim Sterben ist jeder allein
Atemlos - Beim Sterben ist jeder allein
Preis: EUR 4,99

4.0 von 5 Sternen Ein überzeugender Krimi, 6. Juli 2016
Zum Inhalt:

Lasse dich nie vom Äußeren eines Menschen täuschen. Denn auch wenn er schüchtern und zurückhaltend ist, kann es in ihm brodeln. Und irgendwann kann dieses Brodeln zu einer Explosion führen, die dann das eine oder andere Menschenleben fordert. Dann kannst du nur hoffen, dass du nicht der Grund für diese Explosion warst. Denn sonst sind deine Stunden gezählt...

Meine Meinung:

Ich lese eigentlich kaum Krimis. Und wenn, bin ich meistens von den Büchern nicht wirklich begeistern. Ich glaube, das Genre liegt mir einfach nicht so wirklich. Es gibt nur sehr wenige Krimis, wie z.B. "Der Tote vom Strand" von Hakan Nesser, die mir gut gefallen haben. Daher war ich ehrlicherweise auch ein wenig skeptisch als ich dieses E-Book zum rezensieren bekommen habe. Es hat auch ein paar Monate auf dem SuB gelegen, bis ich endlich mal die Muse gefunden habe, es zu lesen. Und was soll ich sagen? Es hat mir wirklich gut gefallen!!

Ich war selbst überrascht, weil ich damit so gar nicht gerechnet habe. Vielleicht lag es auch ein wenig daran, dass das Buch anders ist als ein Durchschnittskrimi. Bei denen wird eine Leiche gefunden, der Kommissar ermittelt, wenn er Pech hat, taucht noch eine Leiche auf und am Schluss steht der Mörder fest. Nicht so bei diesem Buch.

Der Aufbau der Geschichte ist ganz anders. Man kann fast sagen, dass das Buch in zwei Teile geteilt wurde. Im ersten Teil ist man hautnah bei den Morden dabei. Es wird alles aus der Perspektive des Mörders erzählt, so dass man erfährt was er fühlt und denkt, z.B. warum er die Morde begeht. Man erfährt etwas über sein tägliches Leben und sein Umfeld. Der Charakter des Mörders, Anselm Jünger, ist wirklich interessant. Nach außen eigentlich ein schüchterner, zurückgezogener Mensch. Aber wenn man seine Gedanken "lesen" kann und die Beweggründe für die Morde erfährt, ist es schon wieder eine ganz andere Persönlichkeit, die nicht zu seinem Erscheinungsbild passt. Da kommt man wirklich ins Grübeln, ob manche Menschen im wahren Leben nicht auch so sein könnten, wobei ich jetzt keinem einen Mord zutrauen würde.

Ich will nicht sagen, dass mir der Charakter Anselm Jünger "gefallen" hat - das wäre das falsche Wort. Aber irgendwie fand ich es interessant, über ihn und sein Leben zu lesen.

Im zweiten Teil des Buches betritt dann der Kommissar, Horst Krieger, die Bühne. Und mit dem Charakter konnte ich so gar nichts anfangen. Ich fand den Typ einfach nur langweilig. Er war fast die ganze Zeit nur am essen (deswegen wurde auch viel über seine Fettleibigkeit im Buch geschrieben - eigentlich zu viel) oder hat über die Fall nachgedacht. Ein wirkliches Leben Drumherum hatte Horst Krieger nicht. Vielleicht lag es daran, dass ich diese Charakter neben Anselm Jünger ein wenig fad fand. Ich glaube, der Autor konnte seinen Kommissar auch nicht leiden und hat sich bei diesem Abschnitt nicht so viel Mühe gegeben. Ich will jetzt damit nicht sagen, dass der zweite Teil des Buches schlecht war, aber eben nicht so gut wie der erste.

Das Buch endet mit einem Cliffhanger, der aber noch zu verkraftet ist (da gibt es schlimmer). Trotzdem bin froh, dass ich den zweiten Teil bereits auf meinem SuB liegen habe. Ich gehe mal davon aus, dass dieser auch bald fällig ist.

Nochmal vielen Dank an den Autor, dass er mir das E-Book zum Rezensieren zur Verfügung gestellt hat.

Mein Fazit:

Mal ein etwas anderer Krimi. Definitiv empfehlenswert.


Boland 04362 - Schlapphut für Erwachsene, Einheitsgröße, weiß
Boland 04362 - Schlapphut für Erwachsene, Einheitsgröße, weiß
Wird angeboten von -uniqueplace-
Preis: EUR 5,84

3.0 von 5 Sternen Für den Preis in Ordnung, 21. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schlapphut "Retro-Schick" (Spielzeug)
Ich habe mir den Hut für Fasching gekauft und war zufrieden.
Die Qualität war nicht überragend, aber in Ordnung. Da ich eine Hochsteckfrisur hatte, war ich sogar froh darüber, dass er ein wenig größer war, damit alles drunter passt. Ich kann mir vorstellen, dass er auch gut passt, wenn man eine Perücke trägt.


Geburt eines Helden (Basaltblitz 1)
Geburt eines Helden (Basaltblitz 1)
Preis: EUR 1,99

4.0 von 5 Sternen Der Schreibstil hat wirklich überzeugt, 21. Februar 2016
Zum Inhalt:

Nick ist ein Nerd wie er im Buche steht. Er hat keine Freunde, wird in der Schule gemobbt und liest unheimlich gerne Comics. Als eines Abends ein Komet in der Nähe seines Zuhause runterkommt, ist für Nick nichts mehr wie zuvor. Mit dem neuen Mitschüler Be, der einen Tag später auftaucht, hat Nick endlich einen Freund gefunden. Und als wäre dies nicht schon genug, bekommt Nick plötzlich Superkräfte. Was leider nicht nur Vorteile für ihn hat, denn plötzlich muss er gegen Superschurken und gegen ein unbändiges Verlangen nach Blut kämpfen...

Meine Meinung:

Die Thematik des Buches ist jetzt nicht so wirklich meins, daher habe ich auch erstmal überlegt, ob ich dieses Buch lesen soll. Aber ich dachte mir, ich gebe ihm eine Chance und wurde positiv überrascht.

Was wirklich in den Vordergrund zu stellen ist, ist der tolle Schreibstil des Autors. Es schaffen wirklich nur wenige Schriftsteller mich bereits auf den ersten paar Seiten so in die Geschichte eintauchen zu lassen, dass man direkt gefesselt ist und gar nicht mehr aufhören möchte zu lesen. Hut ab! Das wird definitiv nicht das letzte Buch sein, das ich von dem Autor gelesen habe.

Die Idee hinter der Geschichte ist jetzt nicht wirklich neu, aber trotzdem gut. Aufgrund des bereits erwähnten guten Schreibstils des Autors fühlt man richtig mit dem Protagonisten Nick mit, besonders was den Schulalltag angeht. In manchen Situationen ist es aber leider so, dass man ein wenig aus dem Lesefluss raus kommt, da meiner Meinung nach nicht alles stimmig in einander übergeht bzw. für mich als Leser nicht so ganz schlüssig ist. Die Szenen selbst sind absolut in Ordnung und passen auch in die Geschichte, aber irgendwie fehlen mir als Leser so ein paar Randinformationen, die alles ein wenig verständlicher mache würden. Ich kann mir gut vorstellen, dass der Autor seine Ideen in die Geschichte gepackt hat und dabei ein bestimmtes Bild vor Augen hatte. Für ihn ist alles schlüssig und passt optimal, nur da ich als Leser nicht in seinen Kopf gucken kann, fehlt mir dieses Bild.

Auch bin ich mir nicht ganz sicher, für welches Alter dieses Buch gedacht ist. Spontan würde ich sagen, dass das Thema etwas für Jugendliche ab 12 Jahren ist. Jedoch werden in dem Buch ein paar Schimpfwörter u.ä. erwähnt, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob Eltern wollen, dass ihre Kinder sowas lesen. Jugendliche ab 16 Jahren, bei denen ich da keine Probleme sehen, könnten die Geschichte vielleicht zu "kindlich" finden. Meiner Meinung nach schwierig einzuschätzen. Am Besten sollten die Eltern die Geschichte selber lesen und entscheiden, ob es etwas für ihre Kinder ist.

Mein Fazit:

Schreibstil top, Geschichte selbst holpert ein wenig - trotzdem habe ich für mich einen neuen Autor entdeckt!

Meine Bewertung:

3 1/2 von 5 Sterne


Eine Kugel Strappsiatella, bitte!: 555 unfreiwillig komische deutsche Geschichten
Eine Kugel Strappsiatella, bitte!: 555 unfreiwillig komische deutsche Geschichten
von NEON
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen Alltagsgeschichten mal anders, 14. Februar 2016
Zum Inhalt:
Wer kennt sie nicht? Lustige Versprecher, Kommentare auf falsch Verstandenes oder einfach wirklich doofe Antworten. Diese kleinen Dinge versüßen uns einfach den Alltag und lassen uns ab und zu mal wieder herzhaft lachen. Doch Achtung! Solche Augenblicke sind schneller weg, als man gucken kann und man bekommt sie auch nicht immer mit. Deswegen gibt es für alle verpassten Situationen dieses kleine Büchlein, in dem 555 solcher kurzen und unterhaltsamen Momente enthalten sind.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist für mich zunächst ein absolutes Cover-Buch. Es ist von der Optik und natürlich vom Titel her total ansprechend, so dass wohl so ziemlich keiner an dem Buch vorbeigehen kann, ohne es einmal in die Hand zu nehmen. Auch innen ist es wirklich schön farbig aufgemacht, so dass man direkt in der Buchhandlung anfangen will zu lesen.

Was mich ein wenig irregeführt hat, war der Untertitel des Buches - "555 unfreiwillig komische deutsche Geschichten". Ich bin nämlich davon ausgegangen, dass dieses Buch wirklich eine Art Geschichten enthält. Jedoch werden lediglich die unterhaltsamen Situationen wieder gegeben. Was für das Verständnis des lustigen Augenblicks soweit auch in Ordnung war, nur habe ich mir eben was anderes darunter vorgestellt. Wo ich immer kleine Erklärungen benötigt hätte, waren zu den Fotos in dem Buch. Denn leider habe ich nie so wirklich verstanden, was an denen unterhaltsam sein sollte.

Wo wir schon beim Kernthema dieses Buches sind - der Unterhaltungsfaktor. Klar, gab es die eine oder andere Geschichte bei der ich auch mal Schmunzeln musste und die mich erheitert hat, aber die konnte ich an zwei Händen abzählen. Irgendwie waren vielen Geschichten dabei, die ich entweder nicht so wirklich lustig fand oder die mir irgendwie schon bekannt vorkamen, obwohl ich vorher von der NEON-Redaktion noch nie etwas gelesen habe. Humor ist ein Thema, bei dem vielen etwas anderes darunter verstehen, so dass es bestimmt auch Leser gibt, die dieses Buch wirklich toll finden. Ich gehöre jetzt nicht ganz dazu. Das Buch war auf jeden Fall kurzweilig und an der einen oder anderen Stellen auch unterhaltsam, mehr aber leider auch nicht.

Mein Fazit:
Gute Idee, tolle Aufmachung - nur leider konnte mich dieses Buch nicht dauerhaft unterhalten.


Und eines Tages kommt das Glück: Roman
Und eines Tages kommt das Glück: Roman
von Sheila O'Flanagan
  Taschenbuch

3.0 von 5 Sternen Nicht alles ist Friede, Freude, Eierkuchen, 16. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zum Inhalt:
Nachdem Veronika erfahren hat, dass sie wegen ihrer Rückenprobleme operiert werden muss, braucht sie für die Zeit danach jemanden der ihr hilft. Doch keins ihrer drei Kinder ist wirklich bereit, diese Aufgabe zu übernehmen, denn weder ihr ältester Sohn Darragh noch ihre Tochter Kathryn sind aufgrund ihrer beruflichen Karriere bereit, sich um Veronika zu sorgen. Also bleibt Romy, dem Nesthäkchen, nichts anderes übrig als von Australien nach Irland zu reisen, um sich um ihre Mutter zu kümmern - mit Widerwillen. Denn nicht nur zwischen Romy und Veronika herrscht Eiszeit, auch die Stimmung zwischen den Geschwister ist nicht die beste. Alte Geschichte kochen hoch und Wunden reißen wieder auf. Wird diese Familie wieder zu einander finden?

Meine Meinung:
Das Buch ist kein Pageturner, bei dem man nicht mehr aufhören kann zu lesen.
Zu Beginn wird gleich klar, wie die Familienverhältnisses sind, wo die Probleme stecken und wer hier sympathisch ist und wer nicht. Romy war wirklich der einzige Charakter, der nicht nur ausschließlich an sich gedacht hat, obwohl sie auch nicht immer einfach war. Aber ihre Geschwister Darragh und Kathryn sowie deren Mutter Veronika sind wirklich im Laufe des Buches unheimlich ich-bezogen, sehen in allen Menschen nur das Schlechte und lassen an Romy kein gutes Haar. Die Abneigung meinerseits war also vorprogrammiert. Was für das Buch jetzt nicht schlecht ist, denn wenn man Sympathien oder sogar Antipathien gegen Buchcharaktere entwickelt, ist es ein Zeichen dafür, dass man in der Geschichte drin ist. Was im ersten Drittel des Buches auch der Fall war. Da sich aber die Geschichte im zweiten Drittel nicht wirklich weiter entwickelt hat, wurde es schnell eintönig und langatmig. Man hat als Leser regelrecht darauf gewartet, dass es in der Geschichte irgendeine Wendung oder Weiterentwicklung gibt, was aber nicht der Fall war.
Dafür war im letzten Drittel des Buches ein wenig Spannung verpackt, was einen dann für den Schluss wirklich hoffen lies. Aber so schnell die Spannung da war, war sie auch wieder weg. Die letzten Seiten haben dann wieder die gleiche Wirkung gehabt, wie der Großteil des Buches. Auch hat mich die plötzliche Entwicklung der Charaktere gestört. Das ganze Buch über passiert hierzu gar nichts. Und auf den letzten 50 Seiten entwickeln sich die Personen in die ganz andere Richtung, was das Buch nicht nur langatmig, sondern auch ein wenig unglaubwürdig macht.

Das Buch bzw. die Geschichte hat meiner Meinung nach wirklich Potenzial. Die Idee, die dahinter steckt, kann spannend und unterhaltsam erzählt werden. Vielleicht wäre das hier auch möglich gewesen, wenn das Buch weniger Seiten gehabt hätte und die Entwicklung der Charaktere sich über das ganze Buch verteilt hätte. So aber muss ich leider sagen, dass mich das Buch nicht überzeugen konnte.

Mein Fazit:
Die Geschichte hätte wirklich Potenzial den Leser mitzureisen, jedoch hat die Autorin es mit ihrer Umsetzung leider nicht geschafft. Schade.


2 x Nachttisch Nachtschrank Landhaus Weiß 2 Schubladen Nachschränckchen Nachtkommode LV1031
2 x Nachttisch Nachtschrank Landhaus Weiß 2 Schubladen Nachschränckchen Nachtkommode LV1031

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klein, aber oho, 10. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als ich die Nachttische bestellt habe, war meine Erwartung nicht allzu hoch, da sie ja relativ günstig sind.
Als die Pakete ankamen, haben wir uns ein wenig gewundert, da sie doch ziemlich groß waren. Als wir dann die Pakete aufgemacht hatten, waren wir wirklich positiv überrascht, denn die Nachttische sind schon komplett zusammengebaut - nicht mal die Griffe mussten wir noch befestigen. Auch die Optik war sehr ansprechend - sie sehen wirklich aus wie auf dem Foto.
Klar gibt es bestimmt hochwertiger Nachttische, aber die kosten dann auch entsprechend mehr. Ich bin für diesen Preis mehr als zufrieden mit dem, was ich bekommen habe.


Endlich Ordnung im ganzen Haus - Und glücklich dabei!
Endlich Ordnung im ganzen Haus - Und glücklich dabei!
von Madame Missou
  Broschiert
Preis: EUR 9,50

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fünf motivierende Ratgeber in Einem, 10. Januar 2016
Zum Inhalt:
Gehören Sie auch zu den Menschen, die gerne horten, sammeln und nichts wegschmeißen können? Oder sind sie ein Putzmuffel, der nur ungern mal den Schrubber oder einen Lappen in die Hand nehmen? Trotzdem wollen Sie ein sauberes und aufgeräumtes Zuhause? Dann greifen Sie zu diesem All-Round-Talent, denn in diesem Buch finden Sie fünf Ratgeber zu den Themen Aufräumen, Entrümpeln, Ordnung schaffen etc.

Meine Meinung:
Ich gebe zu, dass ich definitiv zu der Zielgruppe dieses Ratgebers gehöre. Mir gefällt es natürlich auch, wenn alles ordentlich und aufgeräumt ist, nur mein innerer Schweinehund lässt sich nur sehr schwer dazu überwinden, irgendwas dafür zu tun. Und da sich das Chaos nicht von alleine in Nichts auflöst, brauchen so Menschen wie ich immer eine kleine Motivationsspritze. Wie diesen Ratgeber hier zum Beispiel. Wobei zunächst zu sagen ist, dass man hier eigentlich fünf Ratgeber auf einmal von der Autorin bekommt, denn die fünf Hauptthemen, die in dem Ratgeber thematisiert werden, kann man auch einzeln als E-Book erwerben. Ich bin aber froh, dass ich gleich das Rund-um-Sorglos-Paket gelesen habe, dann da ist wirklich alles abgedeckt. Die angesprochenen Themen sind übrigens: "Wie Aufräumen, ausmisten & entrümpeln glücklich machen", "Endlich Ordnung im Haushalt", "Endlich Ordnung in der Küche", "Endlich Ordnung im Kleiderschrank" und "Endlich Ordnung im Keller". Wie ihr sehen könnt, ist da einiges dabei.

Ich weiß nicht, ob dieses Buch auf jeden Leser die gleiche Wirkung hat wie auf mich, aber ich war nach dem Lesen des Buches total motiviert, aufzuräumen und Ordnung zu schaffen. Da ich aber gerade im Umzugs- und Renovierungschaos gesteckt habe, bin ich leider noch nicht wirklich dazu gekommen, die Tipps auch umzusetzen. Aber wie heißt es so schön "aufgeschoben ist nicht aufgehoben". Ich werde den Ratgeber demnächst auf jeden Fall nochmal zur Hand nehmen und werde versuchen, die Tipps auch umzusetzen.

Mit diesem Ratgeber wird natürlich das Rad nicht neu erfunden, d.h. viele Tipps und Ratschläge waren mir bereits aus anderen Bücher bekannt. Trotzdem konnte mich dieses Buch - als Liebhaber solcher Ratgeber - wirklich noch überraschen, denn es enthielt Tipps, die mir noch gänzlich unbekannt waren, besonders was das Thema rund um den Keller angeht. Wer sich bisher mit der Thematik noch nicht auseinandergesetzt hat, es aber gerne tun möchte, ist bei diesem Buch daher goldrichtig.

Mein Fazit:
Ein Ratgeber, der motivieren kann und tolle Tipps enthält. Wirklich empfehlenswert!


MAY BEE: Der Honig-Trip
MAY BEE: Der Honig-Trip
Preis: EUR 1,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine wirklich skurrile Story, 28. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: MAY BEE: Der Honig-Trip (Kindle Edition)
Zum Inhalt:

Was machst du, wenn dein geliebter Kater wegläuft und der einzige Mann, der interessant sein könnte, von dir gerettet werden muss und dann wieder verschwinden? Diese Frage stellt sich gerade May. Um mal auf andere Gedanken zu kommen, kommt die neue Mission gerade richtig: May soll den unbeliebten Konsul Bolaire wiederfinden. Doch was zunächst wie eine durchgeplante Aktion startet, endet im totalen Chaos. Am Schluss startet May statt mit einem C3-Team mit ihrer etwas durchgeknallten Freundin Tuh die Suche nach dem Konsul, die für die beiden einige Überraschungen bereit hält. Und die sind nicht nur positiver Natur...

Meine Meinung:

Dieses Buch ist das erste Buch, das ich von dem Autor gelesen habe. Als erstes ist mir beim Lesen aufgefallen, dass der Schreibstil des Autors wirklich gut ist. Man ist ja immer etwas skeptisch, wenn man von einem weniger bekannten Autor, der in einem Self-Publishing-Verlag veröffentlicht, ein Buch liest. Hier war die Skepsis aber nicht angebracht. Tomas Maidan weiß definitiv, wie man schreibt. Man stolpert nicht durch die Geschichte oder muss Sätze mehrfach lesen, um sie zu verstehen. Das ist hier definitiv nicht der Fall. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen.

Jedoch ist die Fantasie des Autors nicht so ganz meins. Die Geschichte ist wirklich sehr skurril und nicht wirklich jedermanns Sache. Was auch teilweise auf die Charaktere abgefärbt hat. Am besten gefiel mir der Hauptcharakter May - wahrscheinlich deswegen, weil sie noch am "normalsten" ist. Bei ihrer Freundin Tuh sah das schon etwas anders aus. Nicht, dass sie nicht auch irgendwie sympathisch war, aber für mich war sie einfach zu schräg. Ganz zu schweigen von den restlichen Charakteren - absolut crazy. Wirklich eine "Beziehung" zu den Charakteren in der Art, dass ich mit ihnen mitgefiebert und mitgefühlt habe, ist leider nicht entstanden. Was wohl einerseits an den vorgenannten Gründen lag, andererseits vielleicht auch daran, dass es sich bei "MAY BEE" um den dritten Band einer Trilogie handelt. Man kann zwar dieses Buch auch ohne die Vorgänger lesen, aber ich würde eher davon abraten. Mir kam es nämlich so vor, dass - wenn ich die Vorgänger-Bände gelesen hätte - auch besser in die Geschichte reingekommen wäre und wohl auch die Charakter besser verstanden hätte. Was aber trotz allem wohl nichts daran geändert hätte, dass die Story nicht ganz mein Geschmack war.

Meiner Meinung nach hat der Autor hier ein Buch geschaffen, dass ziemlich skurril ist und nicht wirklich die breite Masse anspricht. Was ich schade finde, denn der Autor kann wirklich gut schreiben. Vielleicht sollte er sich mal an einem "normalen" Roman oder Thriller versuchen. Ich kann mir gut vorstellen, das sowas bestimmt gut bei den Lesern ankommt.

Mein Fazit:

Schreibstil super, Idee zu skurril! Aber für Fans solcher verrückten Stories vielleicht ein richtiger Leckerbissen - für mich war es leider nichts.


Peace Food - Vegano Italiano: Das Kochbuch
Peace Food - Vegano Italiano: Das Kochbuch
von Ruediger Dahlke
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Italienische Küche für Veganer, 24. November 2014
Zum Inhalt:

Vegane Ernährung ist fad und schmeckt nicht?? Falsch! Dieses Kochbuch räumt mit den bekannten Vorurteilen gegenüber veganer Ernährung auf und zeigt wie man sich auch ohne tierische Produkte gesund und vor allem lecker ernähren kann, denn dieses Kochbuch hat sich eine - bei den Deutschen wirklich beliebte - kulinarische Stilrichtung ausgesucht: Die italienische Küche. In diesem Kochbuch gibt es alles was das Herz (und der Magen) begehrt: lecker, italienisch - und vegan.

Meine Meinung:

Ich habe ja schon länger mal mit dem Gedanken gespielt, die vegane Küche auszuprobieren. Einfach um mal zu testen, ob mir diese Art der Zubereitung schmeckt und weil ich einfach mal etwas neues ausprobieren wollte. Oft hört man ja auch, dass diese Art der Ernährung für den Körper eine Wohltat sein soll. Um diese Wirkung festzustellen, reicht es wohl nicht aus, nur ein paar mal die Gerichte zu kochen, daher kann ich euch dazu erstmal nichts sagen. Aber ich denke, euch interessiert bestimmt vorrangig erstmal das Kochbuch und seine Rezepte selbst.

Bei der Gestaltung des Buches wurde sich wirklich Mühe gegeben, was ich aber bei den Kochbüchern des Verlages Gräfe und Unzer nicht anders gewohnt bin. Sie sind zwar meist ein wenig teurer als andere, dafür macht es mir persönlich mehr Spaß mit ihnen zu kochen, da ich die Bücher und vor allem die Rezepte immer sehr ansprechend finde. Auch dieses Buch gefällt mir wieder richtig gut. Die Fotos der einzelnen Gerichte machen wirklich Appetit und auch der Rest des Buches, wie die Einleitung und die Vorstellung der Köche, können sich sehen lassen. Den einzigen Punkt den ich hierzu zu bemängeln habe, ist, dass mir bei der Produktbeschreibung am Schluss des Buches Bilder zu den einzelnen Zutaten fehlen. Für mich als Laie auf dem Gebiet der veganen Küche ist es teilweise schwierig aus den Beschreibung herauszulesen, ob das Produkt flüssig, fest oder in Pulverform daher kommt. Da wäre das eine oder andere Bild ein wenig hilfreich gewesen.

Was mich auch gleich zu meinem zweiten (und letzten) Kritikpunkt kommen lässt. Die Gerichte sind an sich nicht schwierig oder kompliziert. Vielmehr sind es die Zutaten, die einem das Leben ein wenig schwer machen können. Viele Produkte, die in der veganen Küche ihren Stammplatz haben und somit auch häufig in Rezepten vorkommen, sind für mich als Anfänger zunächst total unbekannt. Da nicht alle Produkte im Buch erklärt sind, bleibt mir zunächst nichts anderes übrig als mich im Internet schlau zu machen, um was es sich hier eigentlich handelnd bzw. welche Eigenschaften das Produkt hat. Nachdem ich dann etwas schlauer bin, stehe ich vor dem nächsten Problem: Wo bekomme ich die Zutat her? Wenn man jetzt - so wie ich - nicht gerade in einer Großstadt wohnt, kann die Besorgung gewisser Zutaten schon ein wenig mit Aufwand und das Abklappern mehrerer Geschäfte verbunden sein. Die leicht verwirrten Blicke der Verkäuferinnen, aus denen zu schließen ist, dass sie noch nie was von dem Produkt gehört haben, gibt's gratis dazu. Ich denke mal, wenn man sich mit der veganen Ernährung schon etwas länger beschäftigt hat und weiß, wo man was her bekommt, hat man mit den Rezepten wohl weniger Probleme.

Kommen wir nun zu den Rezepten. Die Auswahl ist wirklich abwechslungsreich und umfangreich. Von Vorspeise über Hauptgang bis zum Dessert ist alles vertreten. Ebenso gibt es wirklich einfache und auch etwas aufwendigere Rezepte. Also egal, ob man schnell unter der Woche etwas kochen möchte oder am Wochenende richtig Zeit und Muse zum Kochen hat. Neben Klassikern wie Bruschetta oder Spaghetti Bolognese (natürlich vegan!) gibt es auch viele neue Rezepte, die die italienische Küche zu uns nach Hause bringen. Alle Rezepte habe ich jetzt noch nicht ausprobiert, aber ich bin davon überzeugt, dass ich bestimmt noch einiges aus dem Buch nachkochen werde, denn die Rezepte laden einfach dazu ein.

Mein Fazit:

Die italienische Küche in veganer Form - meiner Meinung nach auch für Nicht-Veganer empfehlenswert.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7