Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17
Profil für H.G. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von H.G.
Top-Rezensenten Rang: 689.244
Hilfreiche Bewertungen: 109

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
H.G.

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Castle - Die komplette sechste Staffel [6 DVDs]
Castle - Die komplette sechste Staffel [6 DVDs]
DVD ~ Nathan Fillion
Preis: EUR 12,95

66 von 79 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Caskett - das liebenswerteste Paar der Seriengeschichte..., 18. September 2014
Diese Rezension ist keine direkte Produktbewertung, da dieses ja erst in 2 Monaten erscheint, sie handelt vielmehr von der Serie im Allgemeinen und speziell von der 6. Staffel.
In den USA geht die wohl liebenswerteste unter den amerikanischen Krimiserien in ihre 7. Runde, hierzulande ist demnächst endlich die 6. Staffel zu erwerben und diese steht ihren Vorgängern nichts nach.
Gerade der zweite Teil der Season ist meiner Meinung nach wirklich grandios und die Schauspielerei Emmy-würdig, wobei definitiv Stana Katics (Kate Beckett) Leistungen hervorzuheben sind.
Eigentlich bin ich kein Fan der US-Crime-Serien, da diese teilweise echt überhand im TV-Programm nehmen und doch sehr ähnlich gestrickt sind.Anfangs dachte ich, dies sei bei Castle auch der Fall, glücklicherweise wurde ich jedoch eines besseren belehrt, als ich zufällig im Nachmittagsprogramm über die allererste Folge stolperte...
Castle ist anders als jede andere Krimiserie, diese Serie besticht mit soo wahnsinnig viel mehr wie Charme, Witz und Humor, von dem man sofort in den Bann gezogen wird.Dieses Knistern und die Chemie zwischen Castle(Nathan Fillion) und Beckett ist seit Jahren durch den Fernseher zu spüren und ebbt auch nicht ab. Für viele Fans sind die Beiden der Grund die Serie zu schauen und nicht etwa der Krimiaspekt.

Zum Inhalt der 6 Staffel: (ACHTUNG SPOILER, auch zu den Folgen, die hierzulande noch nicht liefen!!!)
Beckett nimmt Castles Heiratsantrag an und tritt aber trotzdem den Job in Washington an. Nachdem sich beide einige Zeit nicht gesehen haben und ein wichtiger Fall Becketts Wochenendplanung mit Castle zunichte macht, stattet dieser ihr kurzerhand ein Überraschungsbesuch in Washington ab und ist bald darauf tiefer in den Fall involviert als ihm lieb ist.Durch einen chemischen Erreger wird er vergiftet und benötigt dringend das Gegengift - für Beckett und ihre neue Partnerin Rachel McCord (Lisa Edelstein-bekannt aus Dr. House) beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.
Im weiteren Verlauf wird Beckett aus ethischen Gründen gefeuert und kehrt nach New York zurück, wo sie ihren Job aber erst wieder antreten darf, nachdem eine Geiselnahme, bei der sie nur als Helferin tätig sein durfte, glimpflich geendet ist.
Zwischen Castle und seiner Tochter Alexis kommt es immer wieder zu Spannungen, da Castle den neuen Freund seiner Tochter nicht voll akzeptieren kann und seine Meinung über diesen auch offen kund tut.
Auch der totgeglaubte Dreifachmörder Jerry Tyson taucht wieder auf und sorgt mit seinen "Zwillingsmorden" kräftig für Aufruhr, da die Ermordeten gruselige Ähnlichkeiten zu den Mitgliedern des NYPD haben.Zu spät bemerkt das Team was bzw. wer wirklich dahinter steckt und so kann Tyson erneut verschwinden. Alles was Beckett und Castle von ihm bleibt ist ein USB-Stick mit dem Song "We will meet again".....
Für Ryan und Esposito geht es um Leben und Tod als ein Feuerteufel in NY sein Unwesen treibt und ein Gebäude,in welchem sie gerade Ermittlungen anstellen, in Flammen aufgeht und es keinen Ausweg zu geben scheint.
Während der Rettungsversuche erscheint Ryans hochschwangere Frau Jenny, die in dem ganzen Chaos ihre kleine Tochter zu Welt bringt.
Den unermüdlichen Ermittlungen von Becketts Team und den Rettungskräften ist es am Ende zu verdanken, dass sich alle in die Arme schließen können und Ryan zu seiner kleinen Familie zurückkehren kann, die nun ein Mitglied mehr hat. :)
Auch Beckett gerät in Gefahr, als sie eine Undercovermission im tiefsten Drogensumpf annimmt und versucht den Drogenboss hochgehen zu lassen. Ihre Ermittlungen ergeben, dass es eine Verbindung zwischen ihm und Senator Bracken zu geben scheint, dem Mann, der den Tod ihrer Mutter zu verantworten hat. Sie schafft es schließlich durch ein einzelnes wichtiges Beweismittel diesen Mann festzunehmen.
Sie und Castle widmen sich nun ganz ihrer Beziehung und den Hochzeitsvorbereitungen, doch diese laufen anders als geplant....
Was man nun von diesem mega Cliffhanger am Ende der Staffel hält, bleibt jedem selber überlassen, ich für meinen Teil werde das entscheiden, wenn ich weiß wie die Geschehnisse in Staffel 7 weitergehen.
(SPOILERENDE)
Die besten der Folgen der Staffel Staffel sind gar nicht so leicht auszumachen, wenn ich mich für eine handvoll entscheiden müsste, wären es diese 5:
6x09 Disciple ( die Folgen mit dem Dreifachmörder sind einfach immer spannend und gehören zu meinen Lieblingsfolgen)
6x10 The Good,the Bad and the Baby (wahnsinnig lustig und ein Ausblick auf die eventuelle Zukunft von Caskett ;) )
6x17 In the Belly of the Beast ( super spannend, tolle schauspielerische Leistung von Stana)
6x20 That '70s Show ( geniale Kostüme, guter Fall und auch echt lustig)
6x22 Veritas ( eine der besten Folgen der gesamten Serie und einem Staffelfinale würdig, ich ziehe hier erneut meinen Hut vor Stana, alleine ihre Blicke haben einen Preis verdient)

Diese Serie zieht einen einfach in ihren Bann und selbst wenn man schlechte Laune oder einen blöden Tag hat, schafft eine Folge Castle es immer wieder einem ein Schmunzeln aufs Gesicht zu zaubern.
Der Grund dafür ist die einzigartige Chemie zwischen den Schauspielern, wie ich sie zuvor noch nie in einer Serie oder einem Film gesehen habe, sei es zwischen Nathan Fillion (Richard Castle) und Stana Katic, die das schönste Serienpaar, das ich je gesehen habe abgeben oder zwischen Jon Huertas (Det. Esposito) und Seamus Dever (Det. Ryan) oder auch zwischen Nathan und seiner Serientochter Molly C. Quinn (Alexis Castle). Aber auch die Gespräche zwischen Beckett und Lanie (Tamala Jones) und Castle und seiner Mutter Martha (Susan Sullivan) zählen zu den kleine Momenten, die diese Serie einfach so liebenswert machen.
Um auf die 6. Staffel zurückzukommen, so gibt es auch hier viele von diesen Momenten, einer der schönsten findet sich meiner Meinung nach in der Endszene der Folge 15 "Smells Like Teen Spirit", als Beckett und Castle auf dem Abschlussball der Highschool tanzen und Andrew Belles "In my Veins" gespielt wird, der Song, der bereits im Finale der 4. Staffel lief und für alle Castle Fans schon inoffiziell der Caskett-Song war. Nun ist es offiziell der Song der Beiden :)

Weiter wird die DVD natürlich auch wieder Bonusmaterial enthalten. Dieses Mal sind unter anderem Pannen vom Dreh, zusätzliche, nicht ausgestrahlte Szenen, wie zum Beispiel die Szene aus Always, die nach dem Kuss spielt und die bisher dem eigenen Kopfkino überlassen war und einen Tag beim Dreh mit Stana beim Staffelfinale enthalten.

Was die FSK 16 angeht, so verstehe ich das nicht ganz, da meiner Meinung nach weitaus heftigere Filme und Serien bereits ab 12 freigegeben sind.

Da man auf DVDs ja immer zwischen diversen Sprachen wählen kann, empfehle ich das ganze im Originalton zu gucken, gerade die emotionalen und wichtigen Szenen kommen mit den Stimmen der Schauspieler so viel besser rüber. (Wer des Englischen nicht 100% mächtig ist kann sich die deutschen Untertitel einstellen ;) )

Das DVD-Cover ist meiner Meinung nach das schönste bisher,ich kannte das Bild schon vorher und hatte gehofft, es würde das Cover werden,ich würde es mir auch als Poster irgendwo hinhängen.

Es bleibt zu hoffen, dass die 7. Staffel einschlägt wie eine Bombe und wir uns an weiteren Staffeln mit diesem tollen Cast erfreuen dürfen.

Das Ganze hier ist nun doch etwas länger geworden als geplant, aber die Serie verdient eben mehr als nur zwei Zeilen.

Auf dass Castle und Beckett uns in der Zukunft noch viele schöne Caskett-Momente bescheren und uns noch viele Jahre begeistern.
May the Dance never end and the Music never stop
ALWAYS :)
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 1, 2015 1:11 AM MEST


Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Das Schicksal ist ein mieser Verräter
DVD ~ Shailene Woodley
Wird angeboten von RAPIDisc
Preis: EUR 9,34

43 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Ja zum Leben..., 23. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Das Schicksal ist ein mieser Verräter (DVD)
Die Rezension behandelt den Film, nicht das vorbestellbare Produkt.
ACHTUNG SPOILER enthalten!

Der Film "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" oder im Original "The Fault in Our Stars" erzählt keine Krebsgeschichte, er erzählt die Geschichte vom Leben und der Liebe, in der der Krebs nur eine Nebenrolle bekommt.
Man kann die Realität schönreden, doch das wäre nicht die Wahrheit, die Wahrheit sieht anders aus.Und genau diese Wahrheit ist es, von der der Film, aus Sicht der Protagonistin Hazel, erzählt.
The Fault In Our Stars" ist die Geschichte von Hazel und Augustus und ihrer ersten großen Liebe, die aber zugleich auch ganz offensichtlich ihre letzte große Liebe sein wird.
Die beiden Hauptpersonen lernen sich in einer Selbsthilfegruppe für Krebskranke kennen und verlieben sich schließlich "unsterblich" ineinander.
Gemeinsam reisen sie nach Amsterdam um Hazels Lieblingsautor zu treffen, der "Ein herrschaftliches Leiden" geschrieben hat, ein Buch, von dem sich Hazel verstanden fühlt und das mitten im Satz endet, genauso wie das Leben selber eben.
Der Besuch bei dem Autor erweist sich zwar als Enttäuschung, aber die beiden Teenager erleben trotzdem die wohl schönste Zeit ihres begrenzten Lebens.
Die Liebe der beiden Protagonisten steht zwar im Vordergrund, aber dieser Film ist viel mehr als ein modernes Liebesdrama.Er wirkt zu keinem Zeitpunkt kitschig und man wünscht den Zweien einfach nur alles Glück der Welt und dass es ein Happy End gibt. Dass es das nicht geben wird, ist eigentlich schon von vorneherein klar, aber gäbe es eines, dann wäre es nicht die Wahrheit. Die Realität sieht anders aus, denn das Leben ist eben keine Wunscherfüllmaschine" und das Schicksal hat manchmal andere Pläne.
Dies zeigt der Film auf eindrucksvolle Weise und bewegt sich dabei zwischen Humor und der traurigen Wirklichkeit.
Hazel und Gus nehmen sich selber und ihre Krankheit nicht all zu ernst, machen stets Witze über den Krebs und seine Nebenwirkungen und feiern das Leben, während sie über das Leben und den Tod philosophieren, dabei verlieren sie aber nie den Ernst der Lage aus den Augen und nennen die schockierenden Tatsachen beim Namen.Dabei wollen sie niemals bemitleidet werden und wehren sich strikt dagegen, auf ihre Krankheit reduziert zu werden.
Ich habe selten einen Film gesehen, der ein so sensibles Thema hat, dieses aber gleichzeitig mit solch einer gekonnten Ironie behandelt, die dabei zu keinem Zeitpunkt ins Makabere abdriftet.
Während des kompletten Films befindet man sich in einem völligen Gefühlschaos, in dem einen Moment laufen einem die Tränen und im nächsten muss man lauthals lachen.
Ich habe die Buchvorlage gelesen und ich kann mich nicht entscheiden, was ich besser finde, was ich aber weiß ist, dass ich das ganz leicht abgewandelte Ende des Filmes schöner finde als das im Buch.
Wenn man mal darüber nachdenkt, so ist es mit Das Schicksal ist ein mieser Verräter" nichts anderes als mit Hazels Lieblingsbuch "Ein herrschaftliches Leiden". Irgendwie enden beide Geschichten mittendrin.
Hazel möchte nichts sehnlicher wissen, als das, was mit den Protagonisten ihres Lieblingsbuches, nach dessen plötzlichen Ende geschieht und genauso geht es uns doch auch mit diesem Film.Automatisch fragt man sich, wie viel Zeit Hazel wohl noch bleibt und ob ihre Eltern wirklich gemeinsam über ihren Tod wegkommen werden.Wie geht es mit Isaac und Gus' Eltern weiter?
Diese Fragen kommen unweigerlich auf, wenn man sich über die Geschichte Gedanken macht und die macht man sich definitiv, denn wenn der Film eines geschafft hat, dann ist es das, dass er im Gedächtnis bleibt und nachwirkt und genau das macht einen guten Film in meinen Augen aus.
Dieser Film ist ein Loblied auf das Leben und er zeigt uns wie eng Lachen und Weinen und Freude und Trauer manchmal beieinander liegen.
Er lehrt uns, dass man ein schönes Leben führen kann, egal wie begrenzt es ist und dass ein Leben nicht erst dann etwas wert ist, wenn es außergewöhnlich ist bzw. war.
Vielleicht sollte man sich diesen Film in Erinnerung rufen, wenn man sich mal wieder in Nichtigkeiten verstrickt.
Zitate wie: "Manche Unendlichkeiten sind größer als andere Unendlichkeiten" und "Man kann sich nicht aussuchen, ob man verletzt wird auf dieser Welt, aber man kann ein bisschen mitbestimmen, von wem" werden ihren Platz in der Filmgeschichte finden.
Getragen von tollen Schauspielern und einem grandiosen Soundtrack, bei dem wirklich alle Lieder gelungen sind, ist dieser Film definitiv einer der Filme des Jahres 2014.

"Das Leben ist schön, Hazel Grace, okay?" - "Okay!"
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 6, 2015 6:02 PM CET


Seite: 1