find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Mojo_Pin > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mojo_Pin
Top-Rezensenten Rang: 6.786.271
Hilfreiche Bewertungen: 100

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mojo_Pin "Mojo_Pin" (Rüsselsheim)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Only by the Night
Only by the Night
Preis: EUR 5,99

66 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Horizont erweitert, 22. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Only by the Night (Audio CD)
"Sind das die Kings of Leon?", so mein erster Eindruck, nachdem ich mit "Sex on Fire" die erste Single des Albums "Only By The Night" gehört hatte. Ein Eindruck, der sich durch das komplette Album durch bestätigt. Zwar lassen die Followills hier ihre Wurzeln immer wieder durchblitzen, wirken jedoch insgesamt viel gereifter und bringen die Songs oft mehr auf den Punkt als noch auf den Vorgängern.
Zu den Songs: "Closer" ist ein genialer Einsteiger! Der Song baut Spannung auf, steigert sich allmählich und öffnet so ein Album, dass sich in der Folge noch stark zu entfalten weiß. Titel wie "Crawl" oder "Sex on Fire" zeigen auf beeindruckende Weise ein straightes Songwriting der Kings. Aber "Only By The Night" zeichnet aus, dass es gerade die perfekte Mischung aus treibenden und ruhigeren Songs findet. "Revelry" und "Manhattan", dass gitarristisch schon fast an Dredg erinnert, sind Beispiele für ruhigere Nummern, die dabei aber nie in Langeweile verfallen. "Use Somebody" liegt irgendwo dazwischen und gehört wohl zu den stärksten Songs des Albums. Auch der Ausstieg gelingt mit dem atmosphärischen "Cold Desert" optimal.
Gesamteindruck: Die Kings decken hier alles ab, was Rock-Musik ausmacht! Einzig "I Want You" würde ich als kleine Schwäche des Albums bezeichnen, was aber auch der einzige Kritikpunkt wäre.
Ansonsten denke ich, dass dieses Album vor allem auch Leute ansprechen kann, die mit den Kings bisher vielleicht nicht so viel anfangen konnten. Den Vorgänger "Because of the Times" finde ich beispielsweise nicht schlecht, aber eben auch nicht richtig beeindruckend. Mit "Only By The Night" haben die Kings nun auch mich als Fan erobert, starkes Album!


Frames
Frames
Wird angeboten von hotshotrecordsmailorder
Preis: EUR 11,88

23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Braucht Zeit, wirkt dann aber umso heftiger!, 6. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Frames (Audio CD)
Zu aller erst möchte ich erwähnen, dass ich diesem Album nach ca. 5 bis 8-maligem Durchhören hier erst nur 4 Sterne geben wollte! Es wäre ein Fehler gewesen und so zeigt sich nun, da Frames schon mindestens 20 mal die Ehre hatte, in meinem Player zu laufen, dass Oceansize hier mal wieder etwas einzigartiges geschaffen hat!
Nach "Effloresce" und "Everyone Into Position" erwarten den Zuhörer wieder völlig neue Klangwelten. Songs wie der Opener "Commemorative T-Shirt" oder "An old friend of the christy's" (ein 10-minütiges Instrumental) spielen meist nur mit einem einzigen musikalischen Thema, lassen selbiges aber von einem einfachen Beginn konstant steigern, sodass sich in diesen Songs mit ihrer Entwicklung eine riesige Energie entfaltet. Oceansize gehen an Grenzen und zeigen, was progressive Musik eben ausmacht. "The Frame" fängt absolut minimalistisch an, steigert sich dabei aber zum Ende hin bombastisch und hat teilweise einen für Oceansize schon fast untyptischen Mainstream-Ohrwurm-Charakter (das ist aber vielleicht ein subjektiver Eindruck).
Auf der anderen Seite stehen Songs wie "Unfamiliar" oder "Sleeping dogs and dead lions", die eben ganz im Gegensatz dazu mit sehr vielen Themen spielen. Viele und äußert ungewöhnliche Taktwechsel bzw. allgemein eher unkonventionelle Rhythmen gehören wie immer zum Standard bei Oceansize. Insgesamt bietet sich also eine ausgewogene Mischung aus völlig unterschiedlichen Methoden des Songwritings.
Mein absoluter Lieblingssong ist eigentlich "Trail of fire". Der Song umfasst alles, was Oceansize für mich zu einer solch interessanten und besonderen Band werden lässt, auch das ist natürlich subjektiv.
Da dies eine Empfehlung sein soll: Wer Oceansize nicht kennt, sollte von Frames erstmal die Finger lassen! Wer von den bisherigen Veröffentlichungen der Band schon begeistert war, sollte hier zuschlagen! Wie schon am Anfang erwähnt, dieses Album braucht seine Zeit! Mit Frames braucht der Zuhörer Geduld, dann wird mit einem enormen Suchtfaktor für dieses Album belohnt.
Tatsache ist, wenn Oceansize weiter so bewusst und akribisch an ihren Songs feilen, wie sie es bisher getan haben, kann man immer ein 5-Sterne Album erwarten. Egal ob die Lieder im Ohr direkt hängenbleiben oder nicht, faszinierend ist die Musik allemal!


Requiem
Requiem
Wird angeboten von London Lane Deutschland
Preis: EUR 27,35

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein echter Rohdiamant!, 9. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Requiem (Audio CD)
Obwohl Verdena mit "Requiem" bereits Ihr viertes Studio-Album veröffentlicht haben, kennt diese Band in Deutschland fast niemand. Die Italiener fielen hier bisher nur als Vorband von Dredg und Oceansize auf und bauen hier somit noch auf eine sehr kleine Anhängerschaft.
Wer "Requiem" gehört hat, wird diese Tatsache schnell bedauern, denn dieses Album umfasst im Prinzip alles, was moderne gute Rockmusik ausmacht. Gerade die die klangliche Vielfalt der Lieder und die Experimentierfreude der Musiker macht dieses Album zu einem ganz besonderen Hörerlebnis.
Songs wie der musikalische Opener "Don Calisto" oder "Muori Delay" zeigen den Hang der Musiker zu riffbetontem Rock. Ebenso entwickelt sich beispielsweise bei "Issaco Nucleare" ein straighter Sound. Auf der anderen Seite beweisen Verdena mit Liedern wie "Angie" oder "Trovami un modo semplice per uscirne" auch ein Gefühl für nachdenkliche balladische Stücke. "Canos" klingt fast schon wie die musikalische Unterlegung eines Trantino-Filmes. Den Höhepunkt findet "Requiem" dann in dem fast 12-minütigen Meisterstück "Il Gulliver". Fans progressiver Musik kommen hier voll auf ihre Kosten. Auch Lieder wie "Non prendere l'acme, Eugenio" oder "Il caos strisciante" zeigen, dass Verdena durchaus einen hohen musikalischen Anspruch in ihrer Musik mitführen. Man muss sich auf ihre Musik einlassen, dann ist die Sucht-Gefahr für dieses Album enorm!
"Requiem" ist vor allem eine eindeutige Entwicklung der Band zum Vorgänger "Il Suicidio Dei Samurai". Verdena sind erwachsener geworden, wenn sie das nicht ohnehin schon lange waren. Liebevoll wurde mit vielen Klängen experimentiert. So wurden zum Beispiel vermehrt Percussion-Elemente integriert oder ein Mellotron häufig unterstützend eingesetzt.
"Requiem" ist mit Sicherheit nicht für jeden Fan von Rockmusik ansprechrend. Im Gegenteil, einem Massenpublikum wird diese Band wahrscheinlich eher nicht zugänglich werden. Andererseits gibt es einige wenige, die in dieser Band und vor allem diesem Album einen ganz besondern Rohdiamanten entdecken könnten. Requieum klingt frisch, klingt neu und schafft somit das, was "Queens of the Stone Age" auf "Era Vulgaris" leider nicht gelungen ist.


Out of Exile
Out of Exile
Preis: EUR 7,72

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Keine Highlights, 1. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Out of Exile (Audio CD)
"Out of Exile" ist meiner Meinung nach eher eine Enttäuschung. Während das erste Audioslave Album mit einer perfekten Mischung aus ruhigem Material und deftigem Rocksound schon beinahe als Meilenstein bezeichnet werden kann, vermag dieses neue Werk nicht in die großen Fußstapfen des Vorgängers zu treten.
Man hat so oft beim Hören den Eindruck, als hätten die drei Ex-RATM-Instrumentalisten und der ehemalige Sänger von Soundgarden einfach keine Ideen mehr. Vor allem Songs wie "Out of Exile" oder "Doesn't Remind Me" wirken so eher wie Zeilenfüller. Einzelne Lichtblicke wie die Single "Be Yourself" oder der energievolle Song "Man or Animal" sowie das ruhigere "Dandelion" können zwar noch einiges retten, verhelfen dem Album aber insgesamt auch nur zu einer mäßigen Note.
Positiv zu vermerken ist noch, dass sich die Platte sehr schön beim Autofahren hört! :)


Seite: 1