Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Bernhard Waldbrunner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bernhard Waldb...
Top-Rezensenten Rang: 1.612.627
Hilfreiche Bewertungen: 51

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bernhard Waldbrunner

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
The 4-Hour Workweek, Expanded and Updated: Expanded and Updated, With Over 100 New Pages of Cutting-Edge Content.
The 4-Hour Workweek, Expanded and Updated: Expanded and Updated, With Over 100 New Pages of Cutting-Edge Content.
von Timothy Ferriss
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,95

31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Pro-tip: There are no "new rich", 23. Juni 2011
No big surprise what Tim Ferriss promises in this book: A new, simple way to make money (and lots of it) with just four hours of work every week. The thing is, it's not new, and anything but simple. Of course, his "secret" is to found an Internet business. Nevermind the fact that every single day, thousands of new websites are created, with dozens of them selling something. Nevermind that online marketing is expensive and that in order to sustain a niche, you need to have a solid product that cannot be replicated easily. (Did I hear "patent?" Sure, if you can afford a patent lawyer.)
I'm not against e-business ' not at all ' but you need to be determined, and have at least some knowledge about business to make it work; not to mention the countless hours you have to put in before that business can get started ' far from a 4-hour workweek. Even so, just because it is scalable (a point that is very important to Tim), doesn't mean you will automatically have thousands of customers. And I won't even talk about his ideas on outsourcing, which are basically true but, again, ignore the fact that these things cost money.

The adage always stays true after reading such books: There are no shortcuts in life. (Other than illegal activities and cheating; Tim Ferriss seems to be very fond of the latter')

On to his claim that it's possible to live anywhere. He recommends booking last-minute flights, since they're cheap; but didn't we already know that? Now, is it feasible to live anywhere on a relatively tight budget? Sure. While having a great lifestyle? Forget it. The reason why living is less expensive in many parts of the world is because they have little to offer of what might be called "western lifestyle." Unless you'll be staying in a hotel, which is expensive, anywhere. Great for a vacation, without a doubt, but living there? Once again, Tim Ferriss simplifies too much and forgets about the little problems. So, you've just arrived in a foreign country with just a bag of essentials and then you're supposed to just find an apartment for a year or more, when even locals view that as a challenge (since the best apartments are always taken or reserved). What about furniture, or kitchen furnishings? Or are we supposed to always eat out? Sounds like the life of a bum with too much money, not of a rock star. I understand that I have a biased view of this particular topic, but he mentions the word "vagabond" several times in the relevant chapters. Well, vagabonds were ' and are ' seen as lowlifes.

So, why am I rating this book with 3 stars? Because there is a lot of useful information in it: How to be more productive, how to outsource (which is invaluable for any business), and that it's critical to enjoy life now instead of waiting for retirement. Certainly, the Internet would allow us today to do our work more effectively than ever from home; I really hope that many companies are going to embrace this opportunity to free their employees from the utterly boring and unnecessary 9'5 routine. Human beings can indeed be more productive when they work in short bursts than in constant 8-hour shifts.

To conclude: By all means, go ahead and buy this book if you are dissatisfied with your current work situation. But don't expect things that just aren't realistic (and that are harder than Tim makes them out to be). They don't become realistic simply because the author says so. (Unfortunately.)


Yes You Can!: Behind the Hype and Hustle of the Motivation Biz
Yes You Can!: Behind the Hype and Hustle of the Motivation Biz
von Jonathan Black
  Gebundene Ausgabe

3.0 von 5 Sternen Themaverfehlung?, 23. Juni 2011
Ich würde sagen, der Titel ist einfach schlecht gewählt, weil ich mir unter "Behind the Hype and Hustle of the Motivation Biz" eher etwas in die Richtung vorgestellt habe, wie dieses "Motivation Biz" nichts-ahnenden Menschen Lügen auftischt, sie (und mich) mit Marketing-Tricks zum Kauf beeinflusst und hart arbeitenden Menschen, die eigentlich kein so schlechtes Leben haben, davon überzeugt, sie müssten plötzlich ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen, damit sie sich endlich ihren Lamborghini leisten können, von dem sie schon immer geträumt haben; nur um eines Tagen mit einem Schuldenberg aufzuwachen 'oder schlimmer noch, ohne wirkliche Einkommensquelle in einem anderen Land, in dem ja alles so viel einfacher und günstiger sein soll.

Naja, stattdessen blickt der Autor hinter die Kulissen dieses Geschäftsfeldes und zeigt, wie untalentierte Leute versuchen, groß rauszukommen, dabei natürlich scheitern und trotzdem Geld damit verdienen, weil sie anderen diese vermeintlich spektakuläre und motivierende Geschichte erzählen. Es ist halt ein Beruf wie alles andere auch ' aber eher vergleichbar mit dem eines Schauspielers als mit dem eines Experten.
Ich denke, das ist, was uns Jonathan Black sagen möchte.

Ich möchte noch dazusagen, dass es trotzdem ein interessantes und gut geschriebenes Buch ist, nur halt nicht das, was ich erwartet habe.


Screw Work, Let's Play: How to Do What You Love and Get Paid for it
Screw Work, Let's Play: How to Do What You Love and Get Paid for it
von John Williams
  Taschenbuch
Preis: EUR 13,98

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bodenständig und trotzdem motivierend, 23. Juni 2011
Dass ich die erste Rezension zu diesem Buch schreibe, zeigt mir, dass es bisher nur von wenigen Leuten gekauft wurde. Das ist ein Jammer, weil es in dieser Kategorie der einzige Ratgeber ist, der seine Versprechen einhält ' vor allem, weil nichts Unrealistisches versprochen wird.

Es geht im Wesentlichen darum: Unsere Gesellschaft verleitet uns sehr schnell dazu, den einfachen (risikofreien) Weg einzuschlagen, für ein Unternehmen (oder noch schlimmer, eine Behörde) zu arbeiten ' des Geldes wegen ' während im Laufe der folgenden Jahre, der eigene Traum abstirbt. Dieser Traum ist meistens eine "verrückte" Idee, die deshalb von anderen so bezeichnet wird, weil ein solcher Lebensstil (selbständiges Arbeiten) nicht Teil ihres Weltbildes ist. Und so findet man sich plötzlich im langweiligen Alltagstrott wieder' Sogar den Privilegierten passiert das.

Hier schreitet John Williams ein, indem er uns Mut macht, unsere Träume zu verfolgen; es geht nicht darum, schnell reich zu werden, sondern einfach nur darum, dass man tatsächlich Geld verdienen kann mit dem, was einem Spaß macht.

Fazit: Im Gegensatz zu "Die 4-Stunden-Woche" kann "Screw Work, Let's Play" tatsächlich das Leben positiv verändern.


The Paleo Diet Revised: Lose Weight and Get Healthy by Eating the Foods You Were Designed to Eat
The Paleo Diet Revised: Lose Weight and Get Healthy by Eating the Foods You Were Designed to Eat
von Loren Cordain
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,07

13 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Grundgedanke, aber..., 23. Juni 2011
wirklich umsetzen lässt es sich auf Dauer nicht. Hier sind einige der Sachen, auf die man langfristig verzichten müsste: Kuchen, Kekse, Pudding, Eiscreme, Pizza. Bezeichnet mich ruhig als Hedonist, aber darauf will ich nicht verzichten. Nachdem ich noch nie Gewichtsprobleme gehabt habe und einen gesunden Insulinstoffwechsel habe, kann ich mich wirklich nicht diesem Ernährungsplan verschreiben.
Der Schwerpunkt, der in diesem Buch auf bestimmte Nahrungsmittel gelegt wird, wundert mich auch manchmal; viele Nüsse, haufenweise Obst - schön und gut, aber was, wenn man Nüsse und Papayas (oder ähnliches) nicht mag?
Vor allem wird mehrfach betont, dass man nur mageres Fleisch essen sollte. Warum? Gerade habe ich ein Buch gelesen ("Mehr Fett!"), in dem die Autoren überzeugend belegen, dass nur Transfette und gewisse gesättigte Fettsäuren ungesund sind; wem soll man also glauben?

Dann bliebe da noch das (zugegeben überspitzte) Argument, dass es unmöglich wäre, dass sich alle Menschen so ernähren; der Fleisch-/Fischkonsum wäre einfach unrealistisch, nachdem jetzt schon prophezeit wird, dass Fleisch in Zukunft ein Luxusgut sein wird. Es gibt einen guten Grund, warum diese Nahrungsmittel wie auch Nüsse, Käse (stimmt, das darf man ja laut Paläo-Diät auch nicht verzehren), usw. teuer sind.

Die Theorien des Autors sind natürlich richtig, basieren aber auf einer Welt, die vor 10.000 Jahren existiert hat. Damals hat es auch noch keine sechs Milliarden Menschen gegeben. Ein anderes Beispiel ist Olivenöl: Hat es vor 10.000 Jahren nicht gegeben, trotzdem unbestreitbar gesund und wertvoll.
Man kann zigtausenden Jahren der kulturellen und technologischen Entwicklung (Kochen, etc.) nicht einfach den Mittelfinger zeigen; da könnten wir gleich alle wie die Amish leben'

Zum Schluss noch meine Empfehlung: Wer abnehmen möchte oder sich für alternative Ernährungsformen interessiert, sollte sich das Buch trotzdem auf jeden Fall zulegen. Ich habe in dieser Rezension nur dargelegt, warum eine solche Ernährung für gesunde Menschen streng genommen keinen Sinn macht. Vielleicht bin ich einfach nicht Teil der Zielgruppe des Buches'


Der erfolgreiche Webdesigner: Der Praxisleitfaden für Selbstständige: Kundenkommunikation, Projektmanagement, Web-Techniken, Marketing (Galileo Design)
Der erfolgreiche Webdesigner: Der Praxisleitfaden für Selbstständige: Kundenkommunikation, Projektmanagement, Web-Techniken, Marketing (Galileo Design)
von Nils Pooker
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einen besseren Einstieg gibt es nicht, 24. August 2010
Vielleicht ist es ja noch zu früh für mich, "Der erfolgreiche Webdesigner" zu bewerten (in Bezug auf Erfolg, nachdem ich noch nicht selbständig bin), aber ich kann jetzt schon sagen, dass die Informationen, die ich aus diesem Buch erhalten habe, einfach "sättigend" sind. Es werden so viele Themen behandelt, dass ich mich nach der Lektüre wirklich für die Selbständigkeit gewappnet fühle. Ich weiß auch, dass ich ohne dieses Buch sehr viele (unnötige) Fehler machen würde, die meinen Erfolg in dieser Branche deutlich hinauszögern würden.

Was mich positiv überrascht hat (erst nachdem ich ein paar Dutzend Seiten gelesen habe), war die Begleit-DVD, weil ich gar nicht wusste, dass eine dabei ist. Das Material auf der DVD ist jedenfalls Gold wert! Eine Videoaufzeichnung einer Fachpräsentation von Nils Pooker, Software und zahlreiche Checklisten. Das Finden dieser DVD hat mich in meinem Erwerb nochmals bestätigt.


Don't Make Me Think!: A Common Sense Approach to Web Usability
Don't Make Me Think!: A Common Sense Approach to Web Usability
von Steve Krug
  Taschenbuch
Preis: EUR 29,89

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Muss für jeden Web-Designer, 24. August 2010
Ja sicher, die Beispiele sind nicht allzu neu und man könnte argumentieren, dass hauptsächlich Fehler aufgezeigt werden, die (heutzutage) sowieso niemand mehr macht. Und trotzdem sieht man immer wieder Web-Auftritte mit schlecht (oder gar nicht) durchdachter Navigation und haufenweise Unsinnigkeiten. Wenn man dieses Buch gelesen hat, kann so etwas nicht passieren.

Es wird besonders auf die Wichtigkeit von Konventionen im Internet eingegangen - also, selbst wenn man als erfahrener Web-Designer mal etwas völlig neues ausprobieren will, sollte man dieses Buch griffbereit haben; sonst wirft man vielleicht noch eine essentielle Konvention über den Haufen und ersetzt sie mit etwas, das sämtliche Benutzer/innen der Website verwirrt. Ich kann wirklich nur betonen, dass "Don't Make Me Think" ein sehr guter Leitfaden sowohl für Anfänger als auch fortgeschrittene im Web-Design ist.


Wacom Intuos 4 S Grafiktablett
Wacom Intuos 4 S Grafiktablett

4.0 von 5 Sternen Ein makelloses Produkt, 23. August 2010
Es passiert wirklich nicht oft, dass ich ein Produkt in den Händen halte, das mich so richtig begeistert - beim Wacom Intuos 4 S war das der Fall, weil die Funktionsweise einfach magisch ist und natürlich auch wegen der Verpackung und dem Design.
Beim Zubehör wurde wirklich nicht gegeizt: Es gibt ein separates Kabel für Links- & Rechtshänder, einen Stifthalter und zahlreiche Stiftminen, die unterschiedliche Stifte simulieren (Bleistift z.B.) Also man bekommt etwas für sein Geld. (Außerdem kann ich nur bestätigen, was andere Rezensenten auch bereits geschrieben haben - A6 ist wirklich groß genug, zumindest für einen 20-Zoll-Bildschirm!)

Eine Sache muss ich allerdings bemängeln, nämlich die Software - Das Installationsprogramm braucht eine Minute, bis überhaupt was angezeigt wird, das ist mehr als nur ein bisschen irritierend. Der Treiber funktioniert aber optimal.


Seite: 1