find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Storyteller AlexaundMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Rustneil > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rustneil
Top-Rezensenten Rang: 8.738
Hilfreiche Bewertungen: 289

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rustneil

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12
pixel
The Platinum Collection
The Platinum Collection
Preis: EUR 11,59

5.0 von 5 Sternen Irischer Singer-/Songwriter mit Americana-Touch, 1. September 2017
Rezension bezieht sich auf: The Platinum Collection (MP3-Download)
Großartige "Best of" von Luka Bloom. Herausragend die Tracks "Dreams In America" aus dem grandiosen "Riverside" - Album und "This Is Your Country". Wusste bisher gar nicht, das er der jüngere Bruder vom PLANXTY - Gitarristen Christy Moore ist. Manchmal erinnert mich seine Stimme etwas an den unvergessenen Peter Sarstedt.


Ashes & Diamonds/Figures
Ashes & Diamonds/Figures
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Vollbedienung für alle Zaine Griff Fans!, 11. August 2017
Rezension bezieht sich auf: Ashes & Diamonds/Figures (Audio CD)
"The London Years" nennt Zaine Griff selbst diese Phase seiner Karriere von der Mitte der 1970-er Jahre an bis 1983/1984 ("Helden" - Projekt) in der europäischen Hauptstadt der Popmusik. Von einigen manchmal ein wenig respektlos als "Bowie downunder " bezeichnet (Griff ist Neuseeländer), hatte es der Bassist und Sänger immer etwas schwer im Schatten seines Kollegen und Freundes David Bowie, obgleich die beiden sich den Tanzlehrer (Lindsay Kemp) und den Produzenten (Tony Visconti) teilten. Beim zweiten Album "Figvres" im Jahr 1982 übernahm dann endgültig Freund, Arrangeur, Komponist und Keyboarder Hans Zimmer die musikalische Regie, bevor er sich auf den Weg nach Hollywood machte um Oscars als Filmkomponist zu sammeln. Zudem liest sich die Aufzählung der weiteren Mitstreiter wie das "Who Is Who?" der britischen Rock- und Popszene: Kate Bush, Manfred Mann, Chris Thompson, Laurie Latham, John Punter (Produzent von ROXY MUSIC, JAPAN u.a.), Andy Clark, Midge Ure und Warren Cann von ULTRAVOX, Bill Nelson von BEBOP DELUXE, Musiker von MANFRED MANNS EARTH BAND über THIN LIZZY und UFO bis hin zu Yukihiro Takahashi vom japanischen YELLOW MAGIC ORCHESTRA. Das Album punktet nicht nur mit toll remasterten Versionen der Originalalben, der Hammer sind die Beigaben von 21 (!) Bonustracks (Demos, Alternativ-Versionen, Outtakes, Single-B-Seiten), die in dieser Fom zuvor nie veröffentlicht wurden. Dazu erzählt der Künstler selbst in einem 24-seitigen Booklet über diese Zeit in London, seiner Beziehung zu Kate Bush, Chris Thompson, Hans Zimmer sowie David Bowie und den Jahren in der Truppe von Lindsay Kemp. Hier gibt es das Rund-Um-Sorglos-Paket für jeden Zaine Griff - Fan und die volle Anzahl an Sternen für diesen perfekten Rerelease, zumal "Ashes & Diamonds" als auch "Figvres" in Form einer CD in letzter Zeit kaum noch erhältlich waren (höchstens als Japan-Import).


Ultimate Docking (Bonus Edition)
Ultimate Docking (Bonus Edition)
Preis: EUR 18,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das "Ultimate Docking" polarisieren wird,, 21. Juli 2017
Rezension bezieht sich auf: Ultimate Docking (Bonus Edition) (Audio CD)
war KS bereits vor 17 Jahren klar, als er es in die Holzbox von "Contemporary Works" packte. Es ist halt ein anderer Schulze, für viele eingefleischte Fans leicht gewöhnungsbedürftig, aber nicht ganz ohne einen eigenen Charme und einer gewissen Magie. Zu loben ist die großartige Covergestaltung zu diesem Space Rendezvous mit Solar Moon und der lupenreine Klang des Masterings von Tom Darms. Als Bonus gibts auf CD 2 die Dub-Mixes von 2 der Originaltracks ("Strong" und "What You Deserve"). Hier liegt es wohl vor allem an dem Technikfreak Darms, das diese Stücke noch einmal in ganz andere musikalische Galaxien geführt werden.


Together&Geff Harrison&the London Symphonic-Rock O
Together&Geff Harrison&the London Symphonic-Rock O
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartiger Rerelease nach genau 40 Jahren!, 21. Juli 2017
Wie lange habe ich auf ein Rerelease von "Together" gewartet? Fast zu lange, denn das Vinyl aus 1977 hatte auf Grund häufigen Gebrauches in den letzten 40 Jahren doch einige Abnutzungserscheinungen aufzuweisen. Wer KIN PING MEH Fan war oder immer noch ist und die etwas raue, kratzige Stimme von Geff Harrison mag, für den ist dieses Album Pflicht. Und mit Alan Wroe und Chris Klöber waren ja auch gleich zwei alte Freunde aus den glorreichen KIN PING MEH - Zeiten mit an Bord der GHB. Gegenüber vergangenen Tagen rocken die drei zusammen mit Astor Astor und Peter Oehler von NINE DAYS WONDER kompakter, nicht mehr so krautig, fast mehr britisch - da hört man eher ein bißchen NAZARETH oder wie beim Boogie-Rocker "Lightning Strikes Twice Every Night" ein bißchen STATUS QUO raus während "Reach Out" fast sogar ein wenig an die BEATLES erinnert. Ich bleibe dabei, das Album "Together" ist eine Perle in der Geschichte deutscher Rockproduktionen und sollte in keiner Sammlung fehlen.
Die Arbeit von Geff mit dem LONDON SYMPHONIC ROCK ORCHESTRA ist eher ein musikalisches Schwergewicht. Da muss man schon öfters reinhören, um die komplexen Arrangements von Produzent Trevor Jones in ihrer Vielfalt zu erfassen, denn nicht umsonst hatten sich zuvor die MOODY BLUES diesen Mann ins Studio geholt. Diese Collectors Premium ist eine tolle Zusammenstellung von zwei Alben, die unterschiedlicher nicht sein können, aber gerade deswegen so wichtig waren in der recht wechselhaften Karriere von Geff Harrison. Hinzu kommt die liebevolle Aufarbeitung, die umfangreichen Linernotes und natürlich das Bonusmaterial, 6 an der Zahl, 4 davon bisher unveröffentlicht. Das Warten hat sich gelohnt.


Indian Camel
Indian Camel
Preis: EUR 17,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hypnotischer Wüstenritt, 26. Juni 2017
Rezension bezieht sich auf: Indian Camel (Audio CD)
Bröselmaschine gibts noch und Bröselmaschine kanns noch. Nach 32 Jahren Abstinenz das erste Studioalbum - eine krautige und kunterbunte, musikalische Wüsten-Oase aus World, New Age, Folk, Jazz und psychedelischem Rock. Das 12-minütige Titelstück ist ein hypnotischer instrumentaler Ethno-Wüstentrip, indem sich die Mitglieder der Hasch-Zerkleinerungsmaschine in einen fast rauschhaften Zustand spielen und diesen ansatzlos auf den geneigten Hörer übertragen. Vorsicht - Suchtgefahr.


What Me Worry? [Remastered]
What Me Worry? [Remastered]
Preis: EUR 33,66

4.0 von 5 Sternen Toller 80-er Jahre Electronic Pop, 2. Juni 2017
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: What Me Worry? [Remastered] (Audio CD)
Große Melodien, herrliche Gefühle. George Harrisons "It's All Too Much" kommt so leichtfüßig daher das man alles um sich herum vergisst. Der großartige Tony Mansfield (New Musik) sorgt hier zusammen mit Takahashi für den gesamten Backgroundchor. Bei "This Strange Obsession" überzeugen Ronny und Zaine Griff im Duett, die Komposition klingt wie David Bowie meets Ultravox meets YMO - großartig. "Ich Bin Der Glücklichste Mensch Der Welt" dagegen ist eine verrückte Elektronic-Spielerei, die eher auf ein Album von Klaus Dinger gepasst hätte, und "My Highland Home In Thailand" scheint dem Soundtrack zu "Merry Christmas, Mr. Lawrence" entsprungen zu sein.
Fazit: ein jedenfalls in unseren Breitengraden völlig unbeachtetes und damit auch unterbewertetes Album.


A Dream Of Lasting Peace
A Dream Of Lasting Peace
Preis: EUR 15,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich halte den Ausdruck Retro-Rock für überstrapaziert,, 2. Juni 2017
Rezension bezieht sich auf: A Dream Of Lasting Peace (Audio CD)
aber hier passt die Schublade: es heult die Vintage-Orgel, es pumpt der Bass, die Gitarre schwebt in Hendrixschen Sphären über gradlinigen Riffs und alles bewegt sich an dieser historischen musikalischen Schnittstelle von vor knapp 48 Jahren, als Rock und Blues zu Hardrock verschmolzen. Auf eine wundervolle Art vintage. Der "Summer Of Love" ist wieder da.


Live At Rockpalast-Bonn 2004
Live At Rockpalast-Bonn 2004
Preis: EUR 20,99

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wo JANE drauf steht, ist auch JANE drin!, 2. Mai 2017
Rezension bezieht sich auf: Live At Rockpalast-Bonn 2004 (Audio CD)
Leute, kauft beim Trödler Abraham. Hier könnt ihr nichts falsch machen. Für alle JANE – Fans eh ein Muss. Charly Maucher, Werner Nadolny, Peter Panka und Klaus Walz sind in der Form ihres Lebens. Ich dachte immer, die aktuellere „Windows/Spain“ – Version vom Klaus Hess/MOTHER JANE Album „Turn The Page“ aus dem Jahr 2012 wäre der Oberhammer. Aber was die vier hier auf knapp 13 ½ Minuten zelebrieren, ist das non plus ultra in Sachen psychedelisch angehauchten Prog.-Rock. Peter Pankas JANE spielen sich förmlich die Seele aus dem Leib. Die Luft brannte am 22. Dezember 2004 in der Bonner Harmonie, Krautrock at its best. Pflichtkauf nicht nur für die Fans der Hannoveraner Kultrocker und in memoriam of Peter Panka. Vorsicht – Suchtgefahr und Dauerrotation im Player.


Walking A Changing Line
Walking A Changing Line
Preis: EUR 17,99

5.0 von 5 Sternen Zeitloses Songbook mit vollständiger Bonus-CD, 31. März 2017
Rezension bezieht sich auf: Walking A Changing Line (Audio CD)
Ich vergleiche dieses Album mal mit "1989" von Ryan Adams. "1989" von Adams ist ein vollständiges Cover von Taylor Swifts gleichnamigem Album, das ein Jahr zuvor - 2014 - veröffentlicht wurde. Ich mag Taylor Swift nicht besonders und auch ihr "1989" hat mich nicht umgehauen. Bis Ryan Adams kam und aus einem stinknormalen Popalbum ein musikalisches Kunstwerk schuf. Und was hat das nun mit Iain Matthews zu tun? Wie Ryan Adams ist Matthews von Haus aus ein sehr eigenständiger Singer-/Songwriter, der seine Lieder selber schreibt und interpretiert oder sie von anderen interpretieren lässt. Aber zum Album "Walking A Changing Line" entschied sich Matthews seinerzeit, ausschließlich Songs des amerikanischen Popkomponisten Jules Shear aufzunehmen und auf seine ganz eigene Art zu interpretieren. Shears schrieb zu dem Zeitpunkt (1988) die Hits für die Bangles, Cyndi Lauper oder Alison Moyet, alles erfolgreiche Popsängerinnen ganz im Sinne einer Taylor Swift. Und so anders, ungewohnt, neu und mit einer derartigen emotionalen Tiefe und einer fast identischen Grundstimmung, wie Ryan Adams die Taylor Swift covert, so interpretiert Iain Matthews hier die Songs von Jules Shear. Beide, Adams und Matthews, schlossen mit ihren Alben an eine große Tradition des Jazz an - das Prinzip des Songbooks, wie man jene Sammlungen von Stücken eines einzelnen Komponisten nennt, die immer wieder aufs Neue interpretiert, dekonstruiert und als eigenständige Werke wahrgenommen werden, die größer sind als ihre Interpreten.


Who Are These Masked Men? & The Masked Men Live
Who Are These Masked Men? & The Masked Men Live
Preis: EUR 17,99

5.0 von 5 Sternen Frühlingserwachen für Doug Sahm - Fans, 31. März 2017
Da lacht das Doug Sahm - Sammlerherz. Nach fast genau 30 Jahren gibt es endlich einen Rerelease der einzigen Scheibe der TEXAS MAVERICKS, die 1987 auf dem schwedischen Label Sonet erschien. Die CD-Version von "Who Are These Masked Men?" war ja schon seit Jahren nur noch zu Mondpreisen erhältlich. Auf dem Cover von diesem Album trugen die Texas Mavericks noch Masken, weil Mastermind Doug Sahm sich nicht sofort als Mentor und Initiator zu erkennen geben wollte. Doug wollte zu dieser Zeit mal ein bißchen Abstand gewinnen zu seinen Blues- und Texmex-Projekten und Musik machen, die ihm und allen anderen einfach nur Spaß bringen sollte: "White Boy Music" - eine Mischung aus Rock, Rock 'n' Roll, Rockabilly und weißem Soul. Und so knüppeln sich die Texas Mavericks beherzt und gut aufgelegt durch ein Programm von Standards und Eigenkompositionen. Herzstück ist allerdings die Ballade "Sister Terry" mit leichtem Hillibilly-Twang. Auf der zweiten CD - "The Masked Men Live In Bremen" -, aufgezeichnet in bester technischer Qualität 1987 in dem Bremer Club Bürgerhaus Weserterrassen, entfalten die fünf Mavericks ihre Qualitäten als Live-Musiker sowie ihre ungebremste Spiellaune. Und Doug Sahm wäre nicht Doug Sahm, würde er nicht spätestens hier die SIR DOUGLAS QUINTETT - Gassenhauer "She's About A Mover" und "Mendocino" auspacken. Pflichtkauf für alle Sahm-Fans!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12