find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Profil für Stefan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Stefan
Top-Rezensenten Rang: 465.618
Hilfreiche Bewertungen: 199

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Stefan (THÜRINGEN)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Pray (Ltd.ed.)
Pray (Ltd.ed.)
Wird angeboten von groovetemplemusic
Preis: EUR 5,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen LEFT THE GROUND..., 2. Februar 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pray (Ltd.ed.) (Audio CD)
Was für ein Jahresstart - 2008 dürfte eines der besten Jahre für den Gothic- und Metalsektor ever werden. Großartige Bands wie Crematory, Unheilig, Children of Bodom, Avantasia, Metallica und viele mehr werden uns bald neue Perlen um die Ohren hauen.

Crematory leuten den dunkelmetallischen Jahresstart ein - und das mit der Gothic Metal-Granate des Jahres!

Die alten Recken haben es sich nicht nehmen lassen, die neuen Stücke mit alt-bekannten Stärken zu komponieren:
* Harte Gitarrenparts
* Tiefe Crowls vs. cleaning Vocals
* Hymnenhafte Melodiebögen
* Treibende Rhytmen

"Pray" ist tanz- und bangbar ohne Ende. Vorbei sind die Techno- und Elektronikexperimente - hier gibts satte Hausmannskost auf höchstem Niveau.

Hymen wie "Pray", "Left the ground" und "Burning bridges" gehen wie eine Dampfwalze nach vorne. Gleichzeitig hat das Album mit "Just words" wieder eine tolle Midtempo-Ballade. Die Lyrics sind dieses Mal typisch Gothic Metal - dunkle Stimmungen versehen mit dem Aufruf zum Aufbruch. Die persönlichen Texte wurden eher mit "Klagebilder" abgehandelt.

Fazit:
* Eine tolle Platte back to roots, die sehr an Meisterwerke wie "Act seven" und "Illusions" erinnert.
* Bester Sound garantiert breite Gitarrenwände
* Wunderbare Melodien laden zum Tanzen und Träumen ein

--> Sicherlich eine der besten Platten, die Crematory je aufgenommen habe. Fans der alten Scheiben und neue Anhänger werden hier definitiv auf ihre Kosten kommen.

Hier bleibt keine Haarpracht ungebangt!


Riders on the Storm
Riders on the Storm

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Herr sei mit uns..., 30. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Riders on the Storm (Audio CD)
...die Reitermania bricht wieder los. Was meine Thüringer da wieder losgebrochen haben, ist in der Metalwelt absolut einzigartig. Keine Band versteht es so gekonnt, fernab aller Schubladen die gesamte Bandbreite des extremen Metals auf solch unterhaltsame und intelligente Art zu vermischen. Die gesamte Scheibe ist einfach nur der Hammer. Anspieltips an dieser Stelle sind die Gassenhauer "Friede sei mit dir" und "Riders on the storm" sowie die epischeren Hymnen "Seemann" und "Wenn ich träume".

Die Band hat kontinuierlich an ihrem Stil gearbeitet und einen unverwechselbaren eigenen Sound kreiert, der in seiner Art und Weise innovativ und vertaut zugleich ist. Die Apokalyptischen Reiter sind in einer standardisierten Schwarz-Weiß-Welt der schrille Farbtupfer, der alles ein wenig erträglicher macht.

PEACE MAY BE WITH US - REITERMANIA!


Dark Passion Play
Dark Passion Play
Wird angeboten von Amazing Musicshop
Preis: EUR 14,78

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DIE RÜCKKEHR DER GÖTTER..., 11. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Dark Passion Play (Audio CD)
Lange habe wir gewartet und endlich es ist draußen - "dark passion play" - Die Rückkehr der finnischen Götter!

Nach Tarjas Rausschmiss schien eine erfolgreiche Fortsetzung von Nightwish irgendwie unmöglich. Aber Bandleader und Songwriter Tuomas Holopainen hat mal wieder bewiesen, dass er die (Ocean) Soul von Nightwish ist. Mit ihm lebt und fällt die Band.

Mit Anette Olzon haben die Jungs nun einen echten No-Name als Front-Female-Besetzung vorgezaubert. Eine echte Überraschung! Anette klingt vollkommen anders als Tarja, und das ist auch gut so, denn Tarja ist in Ihrem Stil vollkommen und unerreichbar - Basta! Aber darum geht es auch nicht. Nightwish wählen die Perspektive, und nicht die Kopie des Erfolges.

Somit öffnen sich auf "Dark passion play" vollkommen neue Wege für die Band. Anettes Stimme ist weniger dramatisch, dafür aber sehr eindringlich, kraftvoll und wunderbar märchenhaft. Die Songs gewinnen durch sie eine verzauberte und doch organische Tiefe, die so neu für Nightwish ist.

Musikalisch liegt "Dark passion play" zwischen dem Mammutwerk "Once" und meiner Lieblingsscheibe "Century child". Die Songs haben wieder durch und durch Soundtrack-Charakter, allerdings nehmen die symphonischen Elemente nicht mehr einen so dominierenden Part ein, sondern lassen den Keyboard- und Gitarrenklängen genug Luft zum Atmen!

* Amaranth: Sicherlich die neue Nightwish-Hymne. Toller Song, der fast an "Nemo" herranreicht...

* Bye Bye Beautiful: Die musikalische Abrechnung mit Tarja. Ein Song der ähnlich wütend wie "Slaying dreamer" ordentlich nach vorne geht und sehr deutlich zeigt, was Tuomas seiner Zeit durchgemacht hat...

* Eva: Die Online-Single ist eine wunderbar ruhige Ballade und wirkt gerade ob ihrer akustischen Untermalung nicht kitschig...

* The islander: Schöne akustische Ballade pt. ". Besonders Markos Gesangsqualitäten kommen unter den wunderbaren folklorischen Klängen gut zum Vorschein. Tolles Duett mit Anette...

* Whoever brings the night: Midtempo-Gassenhauer, der live hervorragend funktionieren dürfte. Tolle Heavy-Nummer und für Nightwish eher ungewohnt...klingt frisch und organisch...

* Last of the wilds: Ein Instrumental par execellence! Erinnert vom Stil her ein bisschen an "Moondance", ist aber um Längen besser. Sehr folklorisch...man spürt wie wichtig der Song für Tuomas ist...geht ans Herz und ist trotzdem eine tolle Livenummer...

* 7 Days of the wolves: Wurde als neue Nightwish-Hymne deklariert...ein nettes Duett der beiden Stimmen trifft auf Midtempo-Gitarren...für mich allerdings nicht die stärkste Nummer...

* Master passion greed: Hartes Brett trifft auf große Symphonie und ordentlich Tempo. Erinnert sehr an Bands ala Stratovarius und Sonata Arctica. Lockert die Scheibe auf und eignet sich gut zum Bangen...

* Cadence of her last breath: Dramatische Nummer, in der Anettes Stimme leicht untergeht...musikalisch sehr anspruchsvoll...

* Medows of heaven: Wunderschöne Ballade die sehr tief geht...schöner Chor...toller Text!

* Sahara: Midtempo-Live-Knaller...klingt sehr positiv und heitert die Stimmung des Albums irgendwie auf. Läuft gut nebenher und gibt dem Album Viefalt...

* The poet and the pendulum: Das absolute Albumm-Highlight! Neben "Creek Mary's Blood" der beste Nightwish-Song ever! Unendlich tief, schmerzvoll, dramatisch und melodiös...ein wahres Meisterwerk von Tuomas!

Fazit: "Dark passion play" ist durch und durch überzeugend und überrascht die (internen und externen) Kritiker mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit! Wie gesagt, steht fast auf der selben Stufe wie die oben genannten Vorgänger. Natürlich 5 Sterne, weil keine andere Band auch nur annähernd an Nightwish herankommt.

Die Rückkehr der Götter!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 21, 2011 5:15 PM CET


Walking With Strangers
Walking With Strangers
Preis: EUR 8,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Don't walk with strangers..., 29. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Walking With Strangers (Audio CD)
Im Vorfeld gab es einigen Tumult um das neue Album der Senkrechtstartet aus Kanada. Die einen schwärmten vom besten Album 2007, die anderen haben die CD auseinandergenommen...nun ja...

Ich persönlich zähle zu den erstgenannten. The Birthday Massacre sind sicherlich einer der erfolgreichsten und besten Bands im Bereich Gothic-Industrial-Rock. Mit "Walking with strangers" haben sie ihren Stil konsequent weiterentwickelt und knüpfen damit konsequent am Meilenstein "Violet" an.

Anspieltipps an dieser Stelle die Tanzflächenfüller "Falling down" und "Kill the lights" sowie das ruhige "Movie".

Das komplette Album enthält nur Hits, deswegen kein großes Drumherumreden - das Album läuft auf Dauerrotation und wird dabei nie langweilig. Für mich ein heißer Anwärter auf das Album 2007!

5 STERNE ohne WENN und ABER!!!


Silent Waters
Silent Waters

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Träume, Sagen und Geschichten aus dem Land der 1000 Seen..., 14. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Silent Waters (Audio CD)
"Silent waters" Amorphis' neuestes Werk ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichekeit eine der herausragendsten Metal-Scheiben 2007!

Tolle Songs in einem Cocktail aus Progression und Tradition werden hier im typischen Amorphis-Gewand präsentiert. Die Jungs aus Finnland schaffen die sensationelle Grandwanderung zwischen ihren alten Death Metal Tagen und dem neuen Gothic Metal/Rock-Stil! Songs wie "Towards and against", "A servant", "Weaving the incarnation" & "I of crimson blood" zeigen diese gekonnte Mixtur deutlich auf.

Aber auch die Hits "Shaman" und "Silent waters" repräsentieren die Stärken dieses Albums absolut! Diese Songs sind super dynamisch, eingängig und haben Evergreen-Potenzial für Amorphis!

Lyrisch bedienen sich die Finnen sich wieder der heimischen Folklore. Hier muss jeder selber wissen, wie er die Texte für sich interpretieren, reflektieren und anwenden kann.

Fazit:
Ein großes Album, welches deutlich macht, dass die Finnen nach ihrem sensationellen Comeback-Erfolg noch riesiges Potenzial innehaben. Mit Amorphis muss man definitiv in Zukunft rechnen. Diese Band hat sich zur Speerspitze der skandinavischen Metalszene hochgearbeitet!


Emigrate
Emigrate
Preis: EUR 8,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Innovatives Rockdebut im grauen Musikzirkus..., 7. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Emigrate (Audio CD)
Nach mehr als 5 Jahren Vorlauf bringt nun der Rammstein-Mastermind Kruspe sein Solo-Project EMIGRATE unter die Leude. Die Erwartungshaltung ist gigantisch aufgrund der Mitgliedschaft Kruspes bei der metallisch-rockigen Hitfabrik Rammstein - aber er hat (zumindest meine) Erwartungen weit übertroffen!

Sicherlich zieht jeder die Parallele zur Berliner Mutter, aber Emigrate kann sich sowohl lyrisch als auch musikalisch deutlich distanzieren...auch die Gitarrenriffs kling anders, frischer und teilweise deutlich härter als bei Rammstein.

Anspieltipps: NY City, Resolution, Blood, Babe, Temptation!

Fazit kurz und schmerzlos:
Für alle Fans von Rammstein über Metallica...also eigentlich für alle Fans aus dem harten Rock- und Metalbereich ist diese Scheibe wahrlich einen Hördurchlauf Wert! Vielen dürften sehr überrascht sein...


Eat Me, Drink Me
Eat Me, Drink Me
Preis: EUR 6,79

15 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Das Ende der Ära Manson..., 7. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Eat Me, Drink Me (Audio CD)
"Eat me, drink me" - die audio(visuelle) Abrechnung von Manson mit Dita...

Amerikas Schockrocker Nr.1 liefert hier ein düster-doomiges Rockalbum ab, das sicherlich so keiner erwartet hat. Die Songs sind schwer, wenig eingänglich und verwirren die alten Fans mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit...

Sicherlich sind die Songs hervorragend produziert, und einige wie "If I was your vampire" und "Heart-shapped glasses" sind so gar fast live-tauglich. Manson präsentiert hier seine Seele auf dem Tablett - das Album ist ein mutiger Schritt von ihm...aber nicht der richtige in diesen Tagen...

Ich habe alle Manson-Alben und höre dem Herren schon über 10 Jahre zu...habe alle Entwicklungen und Evolutionstreppen stets toleriert...aber von diesem Album war ich doch recht enttäuscht. Auch wenn Manson hier einen Seelenstriptease hinlegt, so bleibt die musikalische Umsetzung hinter den Ansprüchen doch weit zurück.

Ganz ehrlich, wäre das Album nicht von Manson, würde es im Regal Staub fangen. Denn nur der Hintergrund macht es interessant.

Manson hat seine Status über die Jahre hin verloren. Die Hallen sind nicht mehr voll, das Publikum nicht mehr frenetisch...die Musik nicht mehr erste Priorität. Ich hab ihn dieses Jahr auf dem Woodstage gesehen, Kumpels auf dem Hurricane - Wir waren alle wirklich frustriert.

Fazit:
Wo früher Eskapaden und High-Level-Mugge war, ist ein Künstler übrig geblieben, der um Applaus betteln und seinen Platz in der neuen Welt finden muss. Die Gesellschaft oder die Zeiten haben sich mal wieder geändert. Manson schockt nicht mehr...greift keine schockbaren Materialien auf. Erwachsenwerden heißt nich langweilig werden geschweige denn halbherzig vorzugehen. Diese Rezension wird sicherlich nicht gut aufgenommen. Aber das Album ist das schwächste in der Karriere des Hr. Manson...mich frustriert die ganze Sache auch...

Anspieltipps (trotzdem):
* They Said That Hell's Not Hot
* Putting Holes In Happiness

...diese 2 sind zu gebrauchen...
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 31, 2016 2:28 AM MEST


The Heart of Everything (Limited Edition)
The Heart of Everything (Limited Edition)
Wird angeboten von cdfever
Preis: EUR 14,98

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen We're waiting for our solemn our..., 5. September 2007
Mit "The heart of everything" folgt der neue Bombast - Mega - Epos der holländischen Erfolgsformation. Während "Silent force" sehr stark von Evanescence-Dark-Rock-Stil geprägt war, geht das neue Werk nun endlich wieder eigene Wege, wobei die Parallel zum Vorgänger noch deutlich, so z.b. bei dem Duett "What have you done", spürbar sind.

Die Musik von WT ist absolut hochwertig, hervorragend produziert und auf allerhöchstem Niveau. Die Songs der neuen Scheibe thematisieren viele Themen, so z.B. diente der Horrorfilm FINAL DESTINATION beim gleichnamigen Song als Vorlage. Aber auch ernste, spirituelle Themen werden in bombastreichen, orchestralen Songs wie dem Albumhöhepunkt "Our solemn hour" behandelt. Desweiteren sind der Titelsong, "The howling" sowie "Hand of sorrow" noch als Highlights des Albums zu deklarieren.

Fazit: Die Musik von WT hält das hohe Level der Vorgänger. Das Material besitzt einen hohen Wiedererkennungswert sowie Hitpotenzial. Ich vergebe aber nur 4 Sterne, weil die Band sich nur behebig weiterentwickelt. Seit dem Sound von "Mother earth" hat sich nicht so viel verändert. Die Band hat ihren Zenit sicherlich erreicht. Sie kann zwar auf dem Niveau noch agieren, aber auf Quantensprünge wartet man vergebens. Sicherlich sagen viele - Warum auch? Was gut war, wird gut bleiben. Mir fehlt hier der Mut zum Individuellen und WT sollten sich noch mehr vom Einheitsbrei absetzen, sonst werden sie in Zukunft nicht mehr wie bisher als außergewöhnlich wahrgenommen werden. Das gilt auch für Liveshows etc.

Also, tolles Album...alles eigentlich wie mans kennt und mag.


God of Hell
God of Hell
Preis: EUR 18,01

5.0 von 5 Sternen ELECTRO POLE POSITION, 28. Juli 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: God of Hell (Audio CD)
Nachdem ich "New world order" auf einem Sampler angetestet habe, musste ich mir ja sofort "God of hell" zulegen. Was für ein geiles Electro-Brett!

Die Songs gehen ordentlich nach vorne, sind trotz ihrer Härte sehr eingängig und melodiös. Der Bass bläst einem dermaßen um die Ohren, dass die Autoboxen endlich mal an ihre Grenzen gelangen!

Der Gesang wechselt dabei zwischen tief-doomigen Parts und exzentrischem Schreien. Die Platte ist durch und durch clubtauglich. Trotzdem schwimmt das Album nicht an der Oberfläche. Gerade lyrisch und atmosphärisch liegt die Messlatte hier sehr hoch. Das Album wirkt nach mehrmaligen Hören sehr beschwörend und der Hörer wird in einen tranceartigen Zustand versetzt.

"God of hell" ist ein tiefgehendes, treibendes und tanzbares Electro-Highlight geworden.

Anspieltips sind hier:
* "New world order"
* "The storm"
* "Maneater"


Lichtjahre
Lichtjahre
Preis: EUR 15,49

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Gothic Legende in Höchstform..., 1. Juli 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lichtjahre (Audio CD)
Mit "Lichtjahre" veröffentlichen Lacrimosa ihren zweiten Live-Opus und eins wird deutlich - je älter Tilo und Anne werden, desto geiler wird auch Lacrimosa!

Nicht nur die Songs haben sich verändert, auch die Live-Performance ist noch weitaus besser geworden...obwohl sie eigentlich schon immer berauschend war!

Der Sound der Scheibe ist absolut klasse und zu Lacrimosa ist bereits alles gesagt - die Band verwöhnt, verzaubert und entfesselt ihre Fans wie kaum eine andere Band der Szene...einfach spitze!

Ich habe die Band dieses Jahr auf dem WOODSTAGE live gesehen und war nachher wie betäubt...diese CD vermittelt diesen Augenblick der Herrlichkeit aufs Neue...ich sag das nie...aber hier ist KAUFPFLICHT angesagt!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7